Neuer Beitrag

starone

vor 3 Jahren

2. Abschnitt: S. 109 - S. 167
Beitrag einblenden

Hallo und guten Tag,

ich hoffe mal keiner ist mir böse, wenn ich einfach mal desweiteren meine Eindrücke schildere.

Gleich die ersten Zeilen des neuen Abschnittes sind ja voll poetisch so einen Ausflug in diese Richtung hätte ich jetzt nicht erwartet...

Da leider gibt es wieder einen neuen Toten zu beklagen..jetzt ist es Thomas, der Jurist des Bauträgers und zugleich auch Neles Liebhaber.

Und Nele will unbedingt sich bei Tjark ausheulen. Denkbar ungünstig wie ich persönlich finde. Alle Opfer werden was nächster Nähe erschlossen. Also müssen sie den Täter gekannt haben, aber mir fällt kein möglicher Täter ein.

In diesem Teil kommt die Polizei einen ziemlich großen Raum und mir werden die Polizisten Moser und Mauser langsam, aber sicher unsympatisch. Geht man so mit Menschen um. Keine Beweise, aber man lässt Cairo gerne jeden Tag auf der Wache erscheinen, was dann klar zur Folge hat plötzlich ist der weg!!

Und auch diese DNA-Sache finde ich sehr bedenklich oder?

Irgenwie brauch Nele glaube ich dauert jemanden, jetzt hat sie auch noch Sex mit Ben , dem Computerfreak . Wird das jetzt Liebhaber Nummer 3?

Interessant auch der kurze Rückblick auf das Leben mit Joe , wo auch noch vieles offen ist.

esposa1969

vor 3 Jahren

2. Abschnitt: S. 109 - S. 167
Beitrag einblenden

starone schreibt:
Hallo und guten Tag, ich hoffe mal keiner ist mir böse, wenn ich einfach mal desweiteren meine Eindrücke schildere. Gleich die ersten Zeilen des neuen Abschnittes sind ja voll poetisch so einen Ausflug in diese Richtung hätte ich jetzt nicht erwartet... Da leider gibt es wieder einen neuen Toten zu beklagen..jetzt ist es Thomas, der Jurist des Bauträgers und zugleich auch Neles Liebhaber. Und Nele will unbedingt sich bei Tjark ausheulen. Denkbar ungünstig wie ich persönlich finde. Alle Opfer werden was nächster Nähe erschlossen. Also müssen sie den Täter gekannt haben, aber mir fällt kein möglicher Täter ein. In diesem Teil kommt die Polizei einen ziemlich großen Raum und mir werden die Polizisten Moser und Mauser langsam, aber sicher unsympatisch. Geht man so mit Menschen um. Keine Beweise, aber man lässt Cairo gerne jeden Tag auf der Wache erscheinen, was dann klar zur Folge hat plötzlich ist der weg!! Und auch diese DNA-Sache finde ich sehr bedenklich oder? Irgenwie brauch Nele glaube ich dauert jemanden, jetzt hat sie auch noch Sex mit Ben , dem Computerfreak . Wird das jetzt Liebhaber Nummer 3? Interessant auch der kurze Rückblick auf das Leben mit Joe , wo auch noch vieles offen ist.

Ja, dass der Focus so stark auf Neles Liebesleben gerichtet ist, hätte ich bei erster Inaugenscheinnahme des Buches so auch nicht erwartet.

Jede weitere Leiche in Form von Thomas oder wen auch immer bereichern diesen Krimi, da ich eben lieber Ermittlungen lese, denn Privataffären von Nele.

Auch mir gefallen die Zitate unter dem Kapitel sehr gut und ich finde sie sehr salomonisch, kann sie aber nicht so recht der Handlung des Krimis zuordnen.

mabuerele

vor 3 Jahren

2. Abschnitt: S. 109 - S. 167
Beitrag einblenden

starone schreibt:
In diesem Teil kommt die Polizei einen ziemlich großen Raum und mir werden die Polizisten Moser und Mauser langsam, aber sicher unsympatisch. Geht man so mit Menschen um. Keine Beweise, aber man lässt Cairo gerne jeden Tag auf der Wache erscheinen, was dann klar zur Folge hat plötzlich ist der weg!! Und auch diese DNA-Sache finde ich sehr bedenklich oder?

Die Polizei schränkt meiner Meinung nach den Täterkreis zu sehr ein. Die Zigaretten kann dort jeder irgendwann geraucht haben. Als indiz dürfte deshalb die DNA sehr fragwürdig sein.

mabuerele

vor 3 Jahren

2. Abschnitt: S. 109 - S. 167
Beitrag einblenden

Joe - ist mein Kandidat Nummmer 1. Er war also in der DDR abgetaucht.
Nele lügt. Das könnte noch Folgen haben.
Ben - den kann ich noch gar nicht einschätzen, habe aber ein ungutes Gefühl.

starone

vor 3 Jahren

2. Abschnitt: S. 109 - S. 167
Beitrag einblenden

esposa1969 schreibt:
Ja, dass der Focus so stark auf Neles Liebesleben gerichtet ist, hätte ich bei erster Inaugenscheinnahme des Buches so auch nicht erwartet. Jede weitere Leiche in Form von Thomas oder wen auch immer bereichern diesen Krimi, da ich eben lieber Ermittlungen lese, denn Privataffären von Nele

Ja, das ist eines der Probleme des Romanes seine einseitige Wahrnehmung...der Pol um den es sich dreht..ist Nele...!

starone

vor 3 Jahren

2. Abschnitt: S. 109 - S. 167
Beitrag einblenden

mabuerele schreibt:
Die Polizei schränkt meiner Meinung nach den Täterkreis zu sehr ein. Die Zigaretten kann dort jeder irgendwann geraucht haben. Als indiz dürfte deshalb die DNA sehr fragwürdig sein.

DNA kann/könnte schon nützlich sein, wenn genau feststeht vom ihm sie ist! Solche Reihenuntersuchungen machen denke ich mir durchaus Sinn zum Beispiel bei sexuellen Straftaten

Aber hier ist die Polizei eigentlich nur froh, dass in ihrem vorgesteckten Täterkreis bleiben kann...

Und das macht mich eigentlich eher sauer und stößt mir übel auf.

gaby2707

vor 3 Jahren

2. Abschnitt: S. 109 - S. 167
Beitrag einblenden

starone schreibt:
In diesem Teil kommt die Polizei einen ziemlich großen Raum und mir werden die Polizisten Moser und Mauser langsam, aber sicher unsympatisch. Geht man so mit Menschen um. Keine Beweise, aber man lässt Cairo gerne jeden Tag auf der Wache erscheinen, was dann klar zur Folge hat plötzlich ist der weg!! Und auch diese DNA-Sache finde ich sehr bedenklich oder?

Die beiden Polizisten sind auch nicht mein Fall.
Ich hatte das bei dem Krimi zwar auch nicht erwartet, habe mich jetzt darauf eingelassen, dass der Fokus nicht auf den Ermittlungen der Polizei liegt, sondern eher bei Nele und ihrer Geschichte. Die Morde haben ja auch alle etwas mit ihr direkt zu tun: mit dem Einen stand ein Interview kurz bevor, der Andere war ihre Affäre.
Ich finde die Geschichte weiterhin richtig gut.

Eine DNA-Spur zu haben und die Alibis der Verdächtigten außer acht zu lassen ist schon sehr gefährlich. Ich denke nicht, dass Cairo und seine Freunde irgendetwas mit der Sache zutun haben.

gaby2707

vor 3 Jahren

2. Abschnitt: S. 109 - S. 167
Beitrag einblenden

mabuerele schreibt:
Die Polizei schränkt meiner Meinung nach den Täterkreis zu sehr ein. Die Zigaretten kann dort jeder irgendwann geraucht haben. Als indiz dürfte deshalb die DNA sehr fragwürdig sein.

Vor allem, weil die Verdächtigten ein Alibi haben.

gaby2707

vor 3 Jahren

2. Abschnitt: S. 109 - S. 167
Beitrag einblenden

starone schreibt:
Ja, das ist eines der Probleme des Romanes seine einseitige Wahrnehmung...der Pol um den es sich dreht..ist Nele...!

Warum auch nicht?
Muss es bei einem Krimi immer um die polizeilichen Ermittlungen gehen?

gaby2707

vor 3 Jahren

2. Abschnitt: S. 109 - S. 167
Beitrag einblenden

starone schreibt:
DNA kann/könnte schon nützlich sein, wenn genau feststeht vom ihm sie ist! Solche Reihenuntersuchungen machen denke ich mir durchaus Sinn zum Beispiel bei sexuellen Straftaten

Wen meinst Du mit "ihm"?

starone

vor 3 Jahren

2. Abschnitt: S. 109 - S. 167
Beitrag einblenden

gaby2707 schreibt:
Wen meinst Du mit "ihm"?

O.K. da habe ich das falsche Wort beim schreiben benutzt, es hätte besserer und logischer von wem sie ist.

Also mit anderen und somit klarer ausgedrückt, die Polizei findet DNA, die sie ..die DNA eigentlich nicht zu 100% wirklich den möglichen Verdächtigen zu geordnet werden. Aber der festen Überzeugung ist das passt schon und somit keine weiteren Spuren verfolgt..weil die Polizisten ja schon ihre Täter fest ins Auge gefasst haben.

gaby2707

vor 3 Jahren

2. Abschnitt: S. 109 - S. 167
Beitrag einblenden

starone schreibt:
O.K. da habe ich das falsche Wort beim schreiben benutzt, es hätte besserer und logischer von wem sie ist. Also mit anderen und somit klarer ausgedrückt, die Polizei findet DNA, die sie ..die DNA eigentlich nicht zu 100% wirklich den möglichen Verdächtigen zu geordnet werden. Aber der festen Überzeugung ist das passt schon und somit keine weiteren Spuren verfolgt..weil die Polizisten ja schon ihre Täter fest ins Auge gefasst haben.

Ja, da hat sich die Polizei in meinen Augen einen groben Schnitzer erlaubt.

starone

vor 3 Jahren

2. Abschnitt: S. 109 - S. 167
Beitrag einblenden

gaby2707 schreibt:
Ja, da hat sich die Polizei in meinen Augen einen groben Schnitzer erlaubt.

Ich denke, dass schaut so sehr nach gewollt aus, für meinen Geschmack.

Krimine

vor 3 Jahren

2. Abschnitt: S. 109 - S. 167
Beitrag einblenden

Zwei weitere Tote und ein verschwundener Verdächtiger. Langsam nimmt der Krimi an Fahrt auf und auch den Ermittlungen wird mehr Platz eingeräumt. Doch die Richtung, in der sie sich entwickeln, ist für Nele sehr unangenehm. Denn mit einem Mal steht sie im Mittelpunkt und auch ihr Sohn scheint nach Ansicht der Ermittler verdächtig zu sein. Mir persönlich ist das Ganze noch nicht schlüssig. Zum Beispiel fehlt die Verbindung zu dem Stricher völlig und auch der Fund der DNA im Park ist recht fragwürdig. Dafür erscheint mir Ben als neuer Liebhaber sehr fragwürdig und Joe sowieso.

Krimine

vor 3 Jahren

2. Abschnitt: S. 109 - S. 167
Beitrag einblenden

mabuerele schreibt:
Joe - ist mein Kandidat Nummmer 1. Er war also in der DDR abgetaucht. Nele lügt. Das könnte noch Folgen haben. Ben - den kann ich noch gar nicht einschätzen, habe aber ein ungutes Gefühl.

So geht es mir auch. Ich finde die beiden Herren sehr suspekt.

Krimine

vor 3 Jahren

2. Abschnitt: S. 109 - S. 167
Beitrag einblenden

Jetzt habe ich auch die anderen Diskussionen zum 2. Leseabschnitt gelesen und stelle fest, dass viele den gleichen Eindruck haben, wie ich. Mir persönlich dreht sich die Handlung auch zu sehr um Nele und damit wird die Chance verschenkt, auch andere Verdächtige zu präsentieren oder eine völlig neue Sichtweise zuzulassen. Na und die Ermittler sind schon eine Kategorie für sich. Da kommt allmählich die Frage auf, wer hier wen schmiert.

Trotzdem ist dieser Abschnitt spannender, als der Erste und langsam werde ich richtig neugierig, wie der Krimi ausgeht.

CordBuch

vor 3 Jahren

2. Abschnitt: S. 109 - S. 167

Moin!

Es gab in diesem Abschnitt einige Diskussionen über die Rolle von DNA- Spuren bei den Ermittlungen. Tatsächlich: Alle im Buch genannten Fälle, bei denen auf Grund von DNA- Spuren die Ermittlungen vollkommen in die Hose gingen, die hat es so wirklich gegeben, die habe ich mir nicht ausgedacht. Sie tauchen im Buch auf, um klar zu machen, dass DNA- Analysen keine "Wunderwaffe" sind, sondern dass Fehler passieren und falsche Ergebnisse Ermittlungen in eine falsche Richtung lenken.

Starone schreibt, dass sie "sauer" ist, dass die Polizei bei einem "vorgestreckten Täterkreis" bleibt. Aber auch so ist die Wirklichkeit, erinnern wir uns an die NSU- Morde. Fast zehn Jahre konnten die immer weiter morden, während die Polizei in alle Richtungen ermittelte, nur nicht in die der Täter.

Meine Absicht in einem Krimi ist nicht, eine "heile Ermittlungswelt" darzustellen, sondern eine mit allen Tücken und Problemen des Alltags.

Allen eine schöne neue Woche

Cord

Thaliomee

vor 3 Jahren

2. Abschnitt: S. 109 - S. 167
Beitrag einblenden

Krimine schreibt:
Jetzt habe ich auch die anderen Diskussionen zum 2. Leseabschnitt gelesen und stelle fest, dass viele den gleichen Eindruck haben, wie ich. Mir persönlich dreht sich die Handlung auch zu sehr um Nele und damit wird die Chance verschenkt, auch andere Verdächtige zu präsentieren oder eine völlig neue Sichtweise zuzulassen. Na und die Ermittler sind schon eine Kategorie für sich. Da kommt allmählich die Frage auf, wer hier wen schmiert. Trotzdem ist dieser Abschnitt spannender, als der Erste und langsam werde ich richtig neugierig, wie der Krimi ausgeht.

Mir geht es genauso, ich muss aber sagen, dass ich das Buch auf jeden Fall interessant gefunden hätte, wenn ich es vorher gewusst hätte.
Nur passt für mich die Aufmachung im ersten Moment nicht... das Cover war für mich z.B. auf den ersten Blick nur ein Haus. Der Titel ein typischer Krimi-Titel und meine Erwartungen gingen in Richtung Mördersuche. Dass es nun um Nele geht - deren Liebesleben ich weiterhin recht eigenwillig finde - gefällt mir. Ich finde es inhaltlich wirklich stark und dazu gut geschrieben, hätte aber etwas anderes erwartet. Die Polizeiarbeit geht in diesem Abschnitt ja etwas unter - und wenn sie doch vorkommt kann man eigentlich nur den Kopf schütteln. Aber wie es mit Nele weitergeht ist mir fast wichtiger, als den Mörder zu ermitteln. Vielleicht kennt sie ihn... aber eine "Beziehung" hatte sie zum ersten Opfer ja eigentlich nicht. Natürlich wurde er kurz vor dem vereinbarten Interview ermordet, aber reicht das als Motiv?

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks