Cord Riechelmann Krähen

(18)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 4 Rezensionen
(14)
(4)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Krähen“ von Cord Riechelmann

Die Familie der Krähen, wissenschaftlich Corvidae, ist eine in der Entwicklungsgeschichte der Singvögel relativ junge Familie. Sie umfasst 123 Arten, zu denen auch Elstern und Häher zählen; ihre engsten Verwandten
sind die Paradiesvögel. Anders als diese kommen die meist schwarz gefärbten Krähen beinahe überall auf der Erde vor. Die Mythen, die sie von jeher begleiten, sind ebenso dunkel wie sie und handeln fast immer von
Übel und Tod. Selbst die zunehmende Erforschung ihrer herausragenden Intelligenz konnte sie nicht von ihrem schlechten Ruf befreien. Im Gegenteil: Dass Krähen über ein Gedächtnisvermögen verfügen, das sogar jede menschliche Kapazität übersteigt, scheint nur ein weiterer Ausweis ihrer Unheimlichkeit zu sein. Cord Riechelmann, »der einzige wirkliche Tierjournalist, den wir haben« (Jakob Augstein), erzählt die erstaunliche Natur- und Kulturgeschichte dieser klugen Vögel und stellt zwanzig Krähenarten vor, die er selbst auf fünf Kontinenten beobachten konnte. Sein Tierportrait vermittelt nichts weniger als den unvoreingenommenen Blick auf das scheinbar Vertraute.

Ein wunderhübsches Buch!Toll zu verschenken!

— freakyricky

"Ich mag Krähen, ich mag wie sie gehen, fliegen und sich anschreien, ich höre auch ihr Krächzen gern." Aus dem Klappentext...

— oblomov

Ein schönes und interessantes Bändchen für all jene. die sich mit den (nicht nur) schwarzen Gesellen besonders verbunden fühlen.

— tinderness

Der erste Band von NATURKUNDEN ist ganz und gar gelungen. Hingabe und Können, was will man mehr.

— Gargoyle

Stöbern in Biografie

Zum Aufgeben ist es zu spät!

Sehr lesenswert!

Wedma

"Ich mag, wenn's kracht."

Ein Buch für Fans von Jürgen Klopp und dessen Trainerstil, das allerdings für den Kenner nicht viel Neues bereithält.

seschat

Nachtlichter

Eine sehr bewegende Rückkehr zu den eigenen Wurzeln.

AmyJBrown

Unorthodox

wirklich lesenswert! die aufrüttelnde Geschichte einer außergewöhnlichen jungen Frau die ausbricht.

Gwenliest

Victoria & Abdul

Eher ein Sachbuch als ein Roman. Trotzdem eine schöne Geschichte.

Nora_ES

Ich mag mich irren

Ein Leben mit Geheimagenten, der Weltpolizei und Außerirdischen. Definitiv lesenswert und hochinteressant!

Kunterbuntegrunewelt

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Naturkunden No1

    Krähen

    oblomov

    17. September 2015 um 09:48

    Krähen ist ein liebevoll gestaltetes Büchlein aus der Reihe Naturkunden. Erschienen bei Matthes & Seitz Berlin. Darin beschreibt Cord Riechelmann auf seine persönliche Art die Natur der Corvidae. Das reich bebilderte Buch besteht aus zwei Teilen, im ersten Teil wird das Wesen der Vögel und dessen Wirkung auf den Menschen mit einem Einfühlungsvermögen für die Tiere beschrieben, wie es Dian Fossey mit ihren Gorillas im Nebel gemacht hat. Es ist eine Art Erzählung die mit einer Leichtigkeit durch Fachwissen streift, wie Lorenz' Methode der Anverwandlung, oder aus der Historie abgeleitete die symbolische Bedeutung der Krähe mit einer Vielschichtigkeit versieht, wie ich es nicht für möglich gehalten habe. Und das auf nur 158 Seiten. So taucht selbst Wagners Götterdämmerung in dem Büchlein auf und man erfährt, dass in der germanischen Mythologie zwei Raben namens Hugin und Munin, der eine stand für den Gedanken, der andere für das Gedächtnis, einst Götterboten waren. Im zweiten Teil werden einige Arten der Krähen porträtiert. Der Autor verwebt all die Fakten durch seine Erinnerungen und vermittelt dem Leser das Gefühl, eigentlich hört man gerade eine Geschichte vom Großvater. Diese Attitüde der Präsenz an Wissen und zu keinem Zeitpunkt Oberlehrerhaftes haben Cord Riechelmann ein wundervolles Buch schreiben lassen gespickt mit unterhaltsamen Illustrationen von Falk Nordmann. Riechelmanns anekdotisches Portrait war mir ein angenehmer und lehrreicher Begleiter.

    Mehr
  • Die Krähe schreit, nein, sie singt!

    Krähen

    tinderness

    „Zwei Raben sitzen auf seinen [Odins] Schultern und sagen ihm alles ins Ohr, was sie sehen und hören. Sie heißen Hugin und Munin. Bei Tagesanbruch entsendet er sie, um über die ganze Welt zu fliegen, und zur Frühstückszeit kehren sie zurück. Von ihnen erfährt er viele Neuigkeiten.“ (Snorri Sturluson) Ist dir schon aufgefallen, wie häufig der schwarze Rabenvogel auf den Buchumschlägen von Krimis, Thrillern und Fantasy Literatur prangt? Und hast du dir schon die Bedeutung bewußt gemacht, die damit angesprochen werden soll? Meist ist es das Unheil, die unheilvollen Vorahnungen, das Unglück, möglicherweise auch der Tod. Wir kennen Sie alle, die bösen Worte von der Rabenmutter, dem Unglücksraben, dem Rabenvieh und, und, und .... Das Tier vom Menschen zum Klischee erniedrigt, immer noch und auf vielen Covern! Oh armer Vogel, was haben die Menschen im Laufe ihrer Geschichte aus dir gemacht! Einst fast ein Gott (der Rabengott Odin) oder als Begleiter namens (Hugin und Mugin/Gedanke und Erinnerung) hat das Christentum im Spätmittelalter einen Unheilsvogel und Räuber aus dir gemacht. Nach der Industrialisierung der Landwirtschaft wurdest du zu einem ungeliebten Tier, bis vor wenigen Jahrzehnten gnadenlos bejagt. Und trotzdem: man schenkt dir neuerdings wieder etwas mehr Verständnis und Fairnis, erforscht deine Lernfähigkeit und Klugheit, beschreibt deine Kulturgeschichte, deine Arten und unser Versagen, dir Gerechtigkeit zukommen zu lassen. Eines dieser Bücher ist das Portrait von Cord Riechelmann im ersten Band der schön aufgemachten "Naturkunden" des Matthes&Seitz Verlages Berlin. Er beschreibt darin die Nähe der Rabenvögel zum Menschen, gestern und heute in den Städten, Ihren symbolischen Bedeutungswandel, ihre historische Verbreitung von Asien nach Alaska, ihre Rezeption in Film (Hitchcock), Literatur (Edgar Allen Poe) und Verhaltensforschung (Konrad Lorenz). Nach dem kulturhistorischen Teil, der meiner Ansicht nach etwas zu knapp und kursorisch ausgefallen ist, stellt er einzelne Vertreter der Corvidae vor: Häher, Krähen, Raben, Elstern und Dohlen und ergänzt die Beschreibung mit wunderschönen Zeichnungen der Tiere. Ich hätte gerne gewußt, wer diese gezeichnet hat, leider findet sich dazu kein Hinweis im Impressum. Insgesamt umfaßt die Gattung der Corviden dreiundvierzig Arten, einige davon finden wir hier wieder. Das Büchlein bietet sich als schönes Geschenk für all jene an, die sich für die Bedeutungswandel von Tieren interesssieren und etwas mehr als eine ornithologische Abhandlung lesen wollen. Ein interessanter Text, eine liebevolle Aufmachung und wunderschöne Bilder machen das Büchlein nicht nur zu etwas, zu dem man immer gerne zu Hause greift, sondern auch auf seinen Spaziergängen zu den Rabenvögeln mitnimmt. Es paßt wunderbar in jede Tasche. Man/frau ist beruhigt, weil er/sie darin bestätigt wird, nicht unbedingt den Unterschied zwischen Raben und Krähen wissen zu müssen, um sie zu mögen. Und wenn die Krähe schreit, wissen wir ab nun, daß sie zu den Singvögeln gehört. Krahhhhhhh ....

    Mehr
    • 14

    Igelmanu66

    05. December 2014 um 11:28
  • Geheimnisvolle und kluge Vögel

    Krähen

    Inge_Borg

    14. March 2014 um 16:45

    Mich haben schon immer diese geheimnisvollen schwarzen Vögel interessiert, die man im Volksmund „Raben“ nennt. Und wer kennt nicht das Kinderlied, in dem es heißt: „...fällt er in den Graben, fressen ihn die Raben....“ In der fachwelt bezeichnet man diese Tier als „Krähen“ oder lateinisch Corvidae, wovon es 123 verschiedene Arten gibt, darunter auch die Elster, von der es heißt, dass sie diebisch wäre. Dieses schöne Buch des Tierjournalisten Cord Riechelmann, der 20 Arten von Krähen ausführlich porträtiert, hat mich sehr ausführlich und umfassend über diese schönen und klugen Vögel aufklären können. Krähen haben ein Gedächtnisvermögen, das sogar das des Menschen in den Schatten stellt. Sie sind wirklich unglaubliche Tiere.

    Mehr
  • Krähe oder Rabe?

    Krähen

    Gargoyle

    28. March 2013 um 18:30

    Krähen, Raben, Elstern. Sie gehören fast ebenso zum Stadtbild wie Tauben. Aber irgendwie waren mir vor allem die großen, schwarzen Raben immer unheimlich. Wahrscheinlich hatten sich die Bilder aus Hitchcocks Film "Die Vögel" in meinem Gedächtnis eingeprägt. Auf dem Hof und in den Bäumen unserer Wilhelmsruher Wohnung hatte ich dann aber Gelegenheit diesen Tieren ein wenig zuzuschauen. Seit dem hat sich mein Blick auf den Raben oder die Krähe sehr verändert. Der Biologe und Philosoph Cord Riechelmann hilft nun mit seinem Buch "Krähen" auch populärwissenschaftlich nach. Es ist ein unterhaltsames und interessantes Büchlein geworden. Man erfährt so einiges über die Natur- und Kulturgeschichte dieser klugen und äußerst gewitzten Vögel. Neben genauen Beobachtungen des Tierverhaltens finden sich auch spannende Verweise und berichte über Mythen und Geschichten der Raben auf der ganzen Welt. Schon erstaunlich, dass die einen die Vögel verehren und andere sie als Todesbringer verachten. Für beide Sichtweisen gibt es Begründungen. Riechelmann klärt auf, er möchte eine ebensolches Wohlwollen bei seinen Lesern erzeugen, wie er es selbst den Krähen gegenüber empfindet. Das gelingt ihm ganz und gar. Durch seine amüsanten aber auch ernsthaften Schilderungen, die unterhaltsame Vermittlung von Wissen. Ganz wesentlichen Anteil haben aber auch die Gestalter und der Verlag. "Krähen" ist nämlich auch noch ein schönes Buch. Es ist eines, was man in der Hand halten, es betrachten und durchblättern will. Hier stimmt einfach alles. Vom Einband, über das Papier, hin zu den Abbildungen. Sehr, sehr schön. Verantwortlich ist dafür der Verlag Matthes & Seitz auf Berlin. Der hat Pauline Altmann die Möglichkeit gegeben, einen Entwurf von Judith Schalansky umzusetzen. Von Judith Schalansky und ihren schönen Büchern habe ich hier bereits geschwärmt. Und das mache ich auch jetzt. Untere dem Stichwort NATURKUNDEN ist ein wundbares Buch entstanden. Es will gelesen und verschenkt werden. E-Books mögen praktisch sein, aber mit richtigen, echten Büchern können sie nicht mithalten. Wer einen Beweis braucht, sollte "Krähen" in die Hand nehmen. Danke für diesen fabelhaften Band!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks