Cordia Byers Im Banne des schwarzen Engels

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Im Banne des schwarzen Engels“ von Cordia Byers

Aus dem Englischen v. Pänke, Hedda Roman. 332 S.

Stöbern in Romane

Mister Franks fabelhaftes Talent für Harmonie

Die Idee finde ich klasse und zu Beginn der Geschichte war ich verzaubert. Das hat zum Ende leider nachgelassen. 3,5 gute Sterne gibt es.

corbie

Das Geheimnis des Winterhauses

Dunkle Familiengeheimnisse und eine spannende Spurensuche in Dalmatien und Neuseeland - schöne Geschichte!

ConnyKathsBooks

Ein mögliches Leben

Die Geschichte liest sich spannend. Charakterisierung und sprachliche Gestaltung überzeugen. Ein sehr interessantes Buch.

Greedyreader

Nur zusammen ist man nicht allein

Ein berührender und zugleich humorvoller Roman

milkysilvermoon

Die goldene Stadt

Keineswegs makellos. Weitschweifig. Verliert sich in irrelevanten Details, dazu kleine Logikfehler, manchmal direkt schwülstig.

wandablue

Die Herzen der Männer

Butlers neuer Roman ist für mich zwar kein Meisterwerk, aber dennoch durchaus empfehlenswert.

Greedyreader

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Im Banne des schwarzen Engels" von Cordia Byers

    Im Banne des schwarzen Engels

    luckydaisy

    04. June 2011 um 19:29

    Nach dem Tod ihrer Mutter ist Brianna ihrem Stiefvater Lord Montague ausgeliefert, der dem Teufel ähnlicher ist als einem Heiligen. Als er das Mädchen zu seiner Geliebten machen will, bleibt Brianna nur noch die Flucht... Der Klappentext gibt im großen und ganzen das Buch recht gut wieder, überraschende Irrungen und Wirrungen wird man bei diesem Schmöker nicht erleben. Ich muss gestehen, daß es für mich eine große Überwindung war, dieses Buch zur Hand zu nehmen. Cordia Byers hat nur 2 Bücher auf Deutsch herausgebracht, das andere Buch hieß "Geliebte Geisel" und ist eines meiner meistgehassten Bücher. Meine Erwartung an "Black Angel" war also dementsprechend sehr niedrig und ich habe mir nicht wirklich viel erwartet und habe im Geiste schon einen bitterbösen Verriss getippt. Umso erstaunter war ich, als sich der Roman als doch recht ansehnlicher Piratenschmöker entpuppt hat. Die Heldin hat zwar einen fatalen Hang dazu, sich in die unmöglichsten Situationen zu manövrieren, dennoch ist sie nicht vollends verblödet und man kann durchaus einen gewissen Reifeprozess im Lauf der Geschichte miterleben. Roarke, der Held, ist natürlich der klassische Freibeuter samt goldenem Ohrring, aber da in jüngster Zeit kaum noch gute Piraten-Storys auf den Markt kommen, hab ich mich gefreut, mit meinem Heldenpaar die Karibik unsicher machen zu können. Natürlich ist die Geschichte sehr konstruiert und vorhersehbar und spart auch nicht mit tonnenweise Klischees, aber das war ok und hat mich nicht weiter gestört. Der Schreibstil ist durchaus flüssig, an manchen Stellen zwar etwas schwülstig, aber über die "hot Scenes" kann man ja getrost hinweglesen. Aufgrund meiner höchst niedrigen Erwartungen kann ich durchaus behaupten, positiv überrascht worden zu sein und vergebe daher 3 von 5 Punkte für einen ordentlichen und soliden Roman ohne große Höhepunkte!!!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks