Neuer Beitrag

Dula

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Hallo, ihr Lieben,
wer von euch hätte denn Lust auf eine historische Familiengeschichte? 

"Wind von Westen" handelt vom Leben einer Halfenfamilie zur Zeit der Koalitionskriege Ende des 18. Jahrhunderts. Halfen waren wohlhabende Pächter der großen Kloster im Köln-Bonner Raum. Zu Beginn dieser Verträge mussten sie noch die Hälfte ihrer Erträge an die Kloster abgeben - daher der Name -, was sich allerdings im Laufe der Jahrhunderte veränderte. Es wurden Verträge mit genauen Abgabevorschriften geschlossen, so dass die Halfen alle Mehrerträge lohnbringend veräußern konnten. Da die Halfenhöfe nach Möglichkeit innerhalb der Familie weitergegeben wurden, entstand eine wohlhabende ländliche Oberschicht.

Klappentext: Niederwesseling 1793. Agnes, die junge Halfin des Kirchhofs, ist nach dem plötzlichen Tod ihres Mannes gezwungen, sich so bald wie möglich neu zu vermählen. Die Wahl ihres Vaters Jakob Frings fällt auf Balthasar Broicher, den fünften Sohn eines wohlhabenden Halfen aus dem benachbarten Godorf. Die Zeiten sind unruhig. Die Alliierten pressen die letzten Heu- und Haferrationen aus den Bauern heraus, von Westen droht der Einmarsch der französischen Revolutionsarmee. Der Kirchhof ist schon seit langem verschuldet, doch nun drohen Einquartierungen und Repressalien den Menschen im Dorf ihre Lebensgrundlage zu entziehen. Das sind jedoch keine Gedanken, mit denen sich Balthasar dieser Tage beschäftigt, schon seit Jahren heimlich in Agnes verliebt, sieht er sich endlich am Ziel seiner Träume. Doch am Hochzeitstag schaut er nur in feindselige Gesichter. Wird er sich gegen Jakob Frings' Tyrannei behaupten, und, vor allem, wird er das Herz seiner Frau erobern können?

An dieser Stelle möchte ich ganz deutlich machen, dass es sich bei diesem Roman um KEINEN "typischen" historischen Liebesroman handelt, sondern vielmehr um die Geschichte von Balthasar und Agnes, ihre Familien und ihr Leben in der damaligen Zeit.

Für die Leserunde stelle ich euch eine epub- oder mobi-Datei zur Verfügung und verlose zudem drei Taschenbücher unter den Rezensenten.

Autor: Cordula Broicher
Buch: Wind von Westen

Baerbel82

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

KEINE Bewerbung!

Liebe Cordula,

herzlichen Dank für die Einladung, schön von dir zu lesen! :-)

Historisches ist nicht so meins- ich lebe im Hier und Heute.

Nichtsdestotrotz wünsche ich euch ganz viel Spaß bei der LR!

buecherwurm1310

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Hallo,
danke für die Einladung. Ich bin gerne wieder dabei. (EPub)
LG

Beiträge danach
337 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Nefertari35

vor 2 Jahren

Abschnitt 5 Franzosenzeit - Unruhige Zeiten
Beitrag einblenden

Puh, das Tilla sich nach dem Gespräch mit diesem Jungen nen Kopfmacht ist ja klar. Aber eigentlich müßte sie wissen, das sie niemand wegschicken wird. Es ist schön, wie liebevoll Agnes das Problem löst und Tilla ihre Ängste nimmt.
Der Brief von Paul und der Soldaten, die er mitschickt, machen das Leben auf dem Hof etwas leichter, auch wenn Balthasar nun als Franzosenfreund und Froschfresser beschimpft wird. Da sieht man mal, wie schnell man Vorurteilen ausgesetzt ist.

Nefertari35

vor 2 Jahren

Abschnitt 6 Besuch von Paul - Sorge um Agnes
Beitrag einblenden

In diesem Abschnitt gab es einiges zu verarbeiten. Paul kommt zu Besuch und sieht nur das der Hof zwar voll mit Franzosen ist, aber das es ihnen ja ganz gut zu gehen scheint. Das Elend der anderen sieht er nicht oder redet es sich schön. Agnes ist da nicht sehr gut auf ihn zu sprechen.
Kurze Zeit später verliert Agnes ihr ungeborenes Kind und ist erstmal untröstlich und zieht sich in sich zurück. Balthasar nimmt der Hebamme das tote Kind ab und beerdigt es unter einem Baum. Diese Reaktion fand ich wirklich rührend, zumal sich damals keiner einen Gedanken um sowas gemacht hat. Fehlgeburten und Totgeburten waren ja an der Tagesordnung und leider war die Kindersterblichkeit sehr hoch. Was man ja traurigerweise an Anne sieht.

Nefertari35

vor 2 Jahren

Abschnitt 7 Messgang - Der Wind dreht sich
Beitrag einblenden

Balthasars Ansehen steigt, aber das ist schon Entschuldigung genug. Aussprechen wird eine Entschuldigung wohl keiner. Wie es aussieht werden die Franzosen noch länger bleiben und Balthasar macht sich den Kopf, wie das Überlebenaller gesichert werden kann.
Lisbeth gibt einem frnzösischen Soldaten eine ordentliche Ohrfeige, weil der mit seinen Kameraden die Messe stört. Das hätte keiner von der stillen Lisbeth gedacht. Der Soldat will mit dem Messer auf sie losgehen, wird dann aber von allen Dorfbewohnern und zuletzt auch von seinen Kameraden zurückgehalten,

Die Geschichte ist wirklich außerordentlich gut geschrieben und ichkann mich gut in all die Geschehnisse hineindenken. Cordula, du schreibst wirklich großartig. Was mir gut gefällt, das auch die schlimmen Dinge, wie Kindersterblichkeit, Vegewaltigung, Erfrieren, Verhungern genannt werden und nichts beschönigt wird!

Nefertari35

vor 2 Jahren

Abschnitt 8 Obsternte - Winterfreuden
Beitrag einblenden

Simon bekommt endlich mal ordentlich Prügel. Zuerst versucht er Lisbeth z vergewaltigen, aber Agnes geht rechtzeitig dazwischen, da versucht der Lump es bei ihr. Das widerum kann aber Balthasar verhindern. Leider hört Simon nicht auf. Er drangsaliert alle im Dorf, vor allem Balthasar wo er nur kann.
Das Leben auf dem Hof und im Dorf ist hart, aber da alle zusammenhrlfen, muß keiner verhungern. Balthasar nimmt sogar noch zwei Jungs auf, die sonst ins Waisenhaus gemußt hätten. Zu diesen Zeiten wirklich ein toller Zug. Ich finde sowieso, das die alle ganz schön zusammenhalten, jeder kenn jeden. Heute kennt man sich doch nimmer und das uneigennützige Helfen wird immer weniger.

Nefertari35

vor 2 Jahren

Abschnitt 9 Straßenarbeiten - Ende
Beitrag einblenden

Liebeth darf nun doch keine Nonne werden und trotz anfänglicher Trauer, scheint sie mit ihrem Ehemann, einen guten Mann abzubekommen. Sie arangiert sich gut damit. Es ist aber schon der Hammer, wie damals die Frauen verschachert wurden. Hier durften die Frauen wenigstens unter den Bewerbern mitwählen, aber das war ja nicht überall so.
Die Geschichte mit den Werwölfen war echt interessant. Wie schnell gottesfürchtige Menschen doch an Abergrlauben und sowas glauben. Schade, das wir nicht mehr erfahren, ob Simon eines auf den Deckel kriegt.
Und ich freu mich, das Agnes einen gesunden Jungen entbunden hat.
Ich könnte mir eine Fortsetzung auch gut vorstellen, da mir diese Geschichte wirklich sehr gut gefallen hat. :)

Nefertari35

vor 2 Jahren

Abschlusskommentare, Links zu Rezensionen

Hier noch meine Rezi, die auch bei amazon und auf fb in meiner Chronik zu finden ist:
http://www.lovelybooks.de/autor/Cordula-Broicher/Wind-von-Westen-1122774074-w/rezension/1165395124/

Dula

vor 2 Jahren

Abschlusskommentare, Links zu Rezensionen
@Nefertari35

Vielen lieben Dank für die tolle Rezi und die vielen Kommentare auf dieser Seite! Es freut mich sehr, dass dir das Buch so gut gefallen hat. Mal schauen, vielleicht wird es eine Fortsetzung geben. Wenn, dann wird Tilla die Hauptfigur werden und über die Zeit bis 1814 erzählen. Nochmals ganz herzlichen Dank!

Neuer Beitrag