Cordula Carla Gerndt Der Hund im Kühlschrank

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Hund im Kühlschrank“ von Cordula Carla Gerndt

Richtig zuhören! Wie viel geht schief beim schlichten Wechsel von Worten, sei es, dass der andere nicht richtig zuhört, sei es, dass eine Flut von Informationen den Gesprächspartner überfordert, oder weil wir eine Botschaft nicht richtig vermitteln. Cordula C. Gerndt ist professionelle Geschichtenerzählerin und möchte mit ihrem praktischen Ratgeber helfen, dass wir uns aufmerksamer miteinander unterhalten und Worte bewusster einsetzen. Sie bietet einen spielerischen Ansatz, der es erlaubt, über das Erzählen von Geschichten zu einer achtsameren Kommunikation zu finden. Zahlreiche Übungen rund um das Wort machen Spaß und regen die Fantasie an. So wird Kommunikation lebendig und heilsam.

Eine Anleitung zur bewussteren und lebendigeren Kommunikation, ein Plädoyer für die älteste menschliche Kulturtechnik: das Erzählen!

— GreenTea
GreenTea

Stöbern in Sachbuch

Der Egochrist

ein zeitgemäßes Werk voller Authentizität, Introspektion und Kritik

slm

Nur wenn du allein kommst

Sehr lesenswerter Bericht, der informiert, nachdenklich macht und um gegenseitiges Verständnis wirbt.

Igelmanu66

It's Market Day

Ein gelungenes Kochbuch mit tollen Rezepten und eine Reise zu den angesagtesten Märkten Europas

isabellepf

Was das Herz begehrt

In einer lockeren, einfachen Art das wichtige Organ Herz näher gebracht!

KleineLulu

Die Stadt des Affengottes

Spannende Reise ins Herz Südamerikas

Sabine_Hartmann

Green Bonanza

Inspirierend, lecker und mit der Illusion, mal etwas richtig gesundes auf den Tisch zu stellen

once-upon-a-time

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Über die Kulturtechnik des Erzählens

    Der Hund im Kühlschrank
    GreenTea

    GreenTea

    24. July 2013 um 12:05

    Ich denke mir oft, wie sehr unsere Fähigkeit zu erzählen im Gegensatz zu früheren Jahrhunderten doch mehr und mehr verkümmert.  Wann erzählen wir uns noch Geschichten, wann lassen wir uns - abgesehen von Geschichten, die wir in Büchern still für uns lesen - noch auf eine erzählte Geschichte im geselligen Rahmen ein? Auf wirkliche erdachte Geschichten, die nicht nur Fakten aus dem Alltagsleben wiedergeben? Stattdessen lassen wir uns aus Bequemlichkeit häufig viel zu stark von Fernsehen und fragwürdigen Formaten berieseln und merken dabei gar nicht, wie sehr unsere kommunikativen Fähigkeiten darunter leiden. Cordula Gerndt versucht mit "Der Hund im Kühlschrank" eine Anleitung zur lebendigen und bewussten Kommunikation zu geben, die uns dazu ermuntern will, uns wieder einer unserer ältesten menschlichen Kulturtechniken, dem Erzählen, bewusst zu werden. Viele passende Zitate, teils witzige Illustrationen und zu den Einzelkapiteln passende Übungen lassen den Band lebendig wirken.   Dabei präsentiert Cordula Gerndt verschiedene Ansätze und Möglichkeiten, um die eigene Fantasie anzuregen, den roten Faden nicht zu verlieren, die Aufmerksamkeit der Zuhörer zu gewinnen, langweilige Gespräche in eine interessante Richtung zu lenken oder auch "Endlosredner" in ihrem Gesprächsfluss sanft zu stoppen.  Mein Fazit: Es lohnt sich unbedingt, dieses Buch zur Hand zu nehmen und sich Gedanken zu unserer täglichen Kommunikation und Nicht-Kommunikation zu machen!      

    Mehr
  • Rezension zu "Der Hund im Kühlschrank" von Cordula Carla Gerndt

    Der Hund im Kühlschrank
    WinfriedStanzick

    WinfriedStanzick

    01. July 2011 um 14:33

    Dies ist ein Kommunikationsratgeber der ganz besonderen Art. Zwar führt auch er in die Regeln menschlicher Kommunikation ein, doch anders als etwas die beiden Standardwerke von Friedemann Schulz von Thun und andere in dieser Tradition geht die professionelle Geschichtenerzählerin (www.geschichtenpraxis.de) Cordula Carla Gerndt davon aus, dass eine Erinnerung und Vergewisserung der uralten Tradition des Erzählens von Geschichten der wichtigste Schlüssel dafür ist, dass ein gelungenes Gespräch zustande kommen kann. Mit vielen spannenden und originellen Übungen kann der Leser sich von der Autorin helfen lassen, auch den eigenen Schatz von Geschichten zu entdecken und zu bergen, der in jedem Menschen ruht. Ganz wichtig dabei ist die Konzentration auf die eigenen inneren Bilder. Sie wieder zu entdecken, ihnen wie einem roten Faden zu folgen, will die Autorin verhelfen und dadurch dem Leser helfen "die Kraft des Erzählens“ zu entdecken. Da geht es unter anderem um: • Einfalls-Reichtum • Spielfähigkeit • Phantasie • Rhythmus • Authentizität • Aufmerksamkeit Sowohl für den beruflichen Alltag als auch für die Kommunikation im Alltag erfährt der Leser wichtige Anregungen und kann mit ihnen seine Kommunikation nicht nur verbessern , sondern sich selbst und anderen auch zu mehr Freude an etwas verhelfen, was das Ureigenste des Menschen ist, und was heutzutage so stark verkümmert: das Erzählen.

    Mehr