Cordula Stratmann Sie da oben, er da unten

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(4)
(8)
(2)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sie da oben, er da unten“ von Cordula Stratmann

Totsein hatte sie sich immer anders vorgestellt. Das ist ja doch etwas ganz Spezielles. Und der Weg dahin: Ausgerechnet Dieter, ihr Dieter, der nie in die Puschen kommt, ist ihr nach zig Jahren Ehe so mir nichts dir nichts an die Gurgel gesprungen! Dann liegt man plötzlich erwürgt im Flur – und gerät natürlich ins Grübeln: Wie ist das überhaupt geregelt da oben im Himmel, mit dem Sein, ähm Nichtsein? – Bestens, darf Sabine nach unappetitlicher Zwischenlagerung bei der Gerichtsmedizin feststellen. Sogar so gut, dass man bald seine Rachegelüste gegenüber mörderischen Gatten vergisst. Und wen man hier so alles kennenlernt … Da unten realisiert Dieter in der Zwischenzeit: Wer keine echten Steherqualitäten hat, der sollte die Finger vom Töten lassen! Man hat in der Zeit danach so viel Hudelei, das sollte man sich vorher wirklich ganz genau überlegen ... Zu den Klängen der »Never Comebacks« und »Forever Gones« jagt da oben währenddessen ein Fest das nächste. Nur mit der Liebe scheint es im Himmel auch nicht einfacher zu sein als auf der Erde: Da vergeigt einem Mozart schon mal persönlich die Stimmung und bei ihrem alten Schwarm Jens kommt Sabine auch nicht so richtig zum Zuge …

Stöbern in Romane

In einem anderen Licht

Ein sehr mitreißender Roman abends mit Tee und Kerzen

Anja_Si

Der Junge auf dem Berg

Eine Geschichte, die wach rüttelt und wieder und wieder an das appelliert, was wichtig ist. Wer bestimmt deine Gedanken?

Maren_Zurek

Palast der Finsternis

Zu viel, was man schon gelesen hat.

momkki

Zartbitter ist das Glück

Tiefgründig, exotisch und emotionsgeladene Geschichte von fünf Freundinnen die ihren lebensabend gemeinsam auf den Fidschis erleben möchten

isabellepf

Der Vater, der vom Himmel fiel

Britischer und schwarzer Humor bis hin zu brüllender Komik

Hennie

Liebe zwischen den Zeilen

Eine liebevolle Geschichte, wie Bücher unterschiedlichste Menschen verbinden und ihre Leben verändern können.

MotteEnna

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Sie da oben, er da unten" von Cordula Stratmann

    Sie da oben, er da unten
    Reneesemee

    Reneesemee

    27. September 2012 um 15:41

    Himmel und Erde Es ist eine urkomische Geschichte. Den Tod hat sich Sabine anderes vorgestellt und plötzlich drückt ihr Mann Dieter einfach die Kehle springt und sie erwürgt. Einfach so und da liegt sie nun erwürgt im Flur. Wie ist das überhaupt Tod zu sein? Nach einer Zwischenlagerung in der Gerichtsmedizin sind die Rachegelüste vergessen. Doch nun realistert Dieter was er da überhaupt getahn hat und vieleicht hätte er doch lieber die Finger davon gelassen. Als Sabine im Himmel ankommt trifft sie Jens wieder einen alten Schwarm bei dem sie wegen Dieter nicht zum Zug kam. Doch wer weiß was im Himmel noch so alles passiert. Es ist eine wunderbar witzige Geschichte mit viel Humor die einem an mehrreren stellen zum lachen bringt. 27,09,2012

    Mehr
  • Rezension zu "Sie da oben, er da unten" von Cordula Stratmann

    Sie da oben, er da unten
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    05. September 2012 um 14:27

    Sabine wird von ihrem Mann Dieter spontan umgebracht und schildert ab dem Augenblick oohr weiteres "Leben". Cordula Stratmann macht das auf eine sehr witzige, spannende und interessante Weise. Die Geschichte ist einfach toll und durch seine abwechslungsreiche Handlung sehr unterhaltsam.
    Durch ihre besondere Art das Buch zu lesen hat man das Gefühl, live dabei zu sein!

  • Rezension zu "Sie da oben, er da unten" von Cordula Stratmann

    Sie da oben, er da unten
    KerstinWe

    KerstinWe

    09. August 2012 um 23:30

    Totsein hatte sie sich immer anders vorgestellt. Das ist ja doch etwas ganz Spezielles. Und der Weg dahin: Ausgerechnet Dieter, ihr Dieter, der nie in die Puschen kommt, ist ihr nach zig Jahren Ehe so mir nichts dir nichts an die Gurgel gesprungen! Dann liegt man plötzlich erwürgt im Flur – und gerät natürlich ins Grübeln: Wie ist das überhaupt geregelt da oben im Himmel, mit dem Sein, ähm Nichtsein? – Bestens, darf Sabine nach unappetitlicher Zwischenlagerung bei der Gerichtsmedizin feststellen. Sogar so gut, dass man bald seine Rachegelüste gegenüber mörderischen Gatten vergisst. Und wen man hier so alles kennenlernt… . Da unten realisiert Dieter in der Zwischenzeit: Wer keine echten Steherqualitäten hat, der sollte die Finger vom Töten lassen! Man hat in der Zeit danach so viel Hudelei, das sollte man sich vorher wirklich ganz genau überlegen … . Zu den Klängen der “Never Comebacks” und “Forever Gones” jagt da oben währenddessen ein Fest das nächste. Nur mit der Liebe scheint es im Himmel auch nicht einfacher zu sein als auf der Erde: Da vergeigt einem Mozart schon mal persönlich die Stimmung und bei ihrem alten Schwarm Jens kommt Sabine auch nicht so richtig zum Zuge…. . — Da diese Inhaltsangabe sehr umfangreich ist, möchte ich es damit genug sein lassen. Ehrlich gesagt habe ich nach Anhören des Hörbuches auch nicht wirklich Lust, den (dürftigen) Inhalt selber zusammenzufassen ;) — . Meine Meinung: . Die Idee für die Handlung fand ich nicht schlecht und das Hörbuch wird auch sehr angenehm von der Autorin selber vorgelesen. Zuerst fand ich es eigentlich recht amüsant und habe oft geschmunzelt. . Aber nach kurzer Zeit fand ich das Hörbuch doch sehr langweilig. Kaum noch Handlung, die Story plätschert vor sich hin. Man erfährt, welche bekannten Personen Sabine da kennenlernt. Sie fällt fast in Ohnmacht vor Begeisterung als sie erst Hilde Knef kennenlernt, dann sogar John F. Kennedy und Marilyn… und so geht das weiter und weiter und weiter…. . Na und der Schluß – hm ;) ich denke, den lasse ich mal unkommentiert – nur soviel: Ich hatte das Gefühl, nun wollte man mal endlich mit der Geschichte zum Ende kommen und fertig. . Eigentlich bin ich ein Fan von langen Hörbüchern – aber bei diesem war ich echt froh, als es zu Ende war. Vielleicht ist der Roman Sie da oben, er da unten besser als das Audiobook, aber ehrlich gesagt, werde ich das wohl eher nicht nachprüfen ;)

    Mehr
  • Rezension zu "Sie da oben, er da unten" von Cordula Stratmann

    Sie da oben, er da unten
    abuelita

    abuelita

    05. March 2011 um 14:15

    Totsein hatte sich Sabine immer ganz anders vorgestellt. Das ist ja doch etwas sehr Spezielles. Und der Weg dahin: Ausgerechnet Dieter, ihr Dieter, der nie in die Puschen kommt, ist ihr nach zig Jahren Ehe so mir nichts dir nichts an die Gurgel gesprungen! Eben noch in der Straßenbahn, und nur einen Wimpernschlag später die eigene Frau umgelegt! Da liegt man plötzlich erwürgt im Flur - und gerät natürlich ins Grübeln: Wie ist das überhaupt geregelt da oben im Himmel, mit dem Sein, ähm Nichtsein? Da unten realisiert Dieter in der Zwischenzeit: Wer keine echten Steherqualitäten hat, der sollte die Finger vom Töten lassen! Man hat in der Zeit danach so viel Hudelei, das sollte man sich vorher wirklich ganz genau überlegen ... Der Anfang des Buches ist ja noch relativ witzig und komisch, aber ansonsten erschliesst sich mir diese Art von Humor nicht. Ich könnte mir gut vorstellen, dass es auf einer Bühne anderes „rüber käme“ – aber als Buch? Es zieht sich dahin…und ich gestehe, dass ich auch einige Seiten gähnend überblättert habe. Definitiv keine Empfehlung von mir zu erwarten….die zwei Sternchen gibt es für die Idee und den Anfang und für die Ausmalung eines Himmels, der mir SO auch gefallen könnte..*g*

    Mehr
  • Rezension zu "Sie da oben, er da unten" von Cordula Stratmann

    Sie da oben, er da unten
    Marfa

    Marfa

    22. February 2011 um 21:15

    Dieter hat Sabine erwürgt, einfach so, ziemlich unerwartet. Nun ist Sabine also tot. Erst beobachtet sie sich noch so als Leiche, nach ihrer Obduktion befindet sie sich dann aber im Himmel. Und da ist es gar nicht mal schlecht. Sie richtet sich ein und weil es ihr dort so gut gefällt, ist sie gar nicht richtig böse, dass Dieter ihrem Leben schon so früh ein Ende gesetzt hat. Die Geschichte finde ich ganz nett, stellenweise auch richtig lustig. Nur das Ende kam plötzlich und hatte ich mir so nicht vorgestellt. Unterhaltsam so zwischendurch ist das von Cordula Stratmann selbst gelesene Hörbuch aber schon.

    Mehr