Corey Landis Lust auf Strand?

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(1)
(3)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Lust auf Strand?“ von Corey Landis

Sommer, Strand und Sonnenschein können tödlich und trügerisch sein... WARNHINWEIS DES GESUNDHEITSMINISTERIUMS Der Genuss dieses Thrillers kann zu kaltem Schweiß, querstehenden Nackenhaaren, abgekauten Fingernägeln, Angstausbrüchen und Abkühlung des Blutes bis zum Gefrierpunkt führen. Fragen Sie Ihren Arzt oder Buchhändler.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Lust auf Strand?" von Corey Landis

    Lust auf Strand?
    Pulsfrequenz

    Pulsfrequenz

    Wie hoch steigt Dein Pulsschlag beim Lesen eines Thrillers? Genau das, liebe Leseratten, versuche ich mit der Leserunde zu meinem Buch "Lust auf Strand?" herauszufinden. Unter den Teilnehmern verlose ich nicht nur drei Ebooks, zwei von euch können zusätzlich einen digitalen Pulsmesser für das Handgelenk gewinnen! Ein Bild von dem Ding hab ich angehängt, direktes Einbauen in den Beitrag erlaubt Lovelybooks nicht. Das Buch handelt von rätselhaften Badeunfällen, die sich am Strand von Nazare (Portugal) ereignen. Ein Maler scheint in die Ereignisse verwickelt zu sein und glaubt, dass die Unfälle mit Ereignissen zu tun haben, die sich zwei Jahre zuvor ereignet haben. Er beginnt Nachforschungen anzustellen und stößt dabei auf Dinge, die euren Puls gewaltig nach oben treiben werden. Nachmessen könnt ihr das gerne mit dem gewonnenen Pulsmesser :-) Lust auf Strand? spielt im Surfer-Millieu, erwartet also keinen bärbeißigen Kommissar im nebligen London, keine liebestollen Vampire und auch nicht die geschätzt dreimillionste Hannibal-Lecter-Kopie. Empfehlen würde ich das Buch vor allem Viellesern, die mal wieder Lust auf ein ungewöhnliches Setting und einen ebenso außergewöhnlichen Protagonisten haben. Rezensionen sollt ihr natürlich hier auf Lovelybooks abgeben, ich bin aber auch für welche auf Amazon nicht böse :-) Viel Spaß beim Lesen und eine ordentliche Gänsehaut wünscht euch Corey Landis (hier als Pulsfrequenz unterwegs)

    Mehr
    • 140
  • Ein Thriller für Zwischendurch muss her

    Lust auf Strand?
    Nicki-Nudel

    Nicki-Nudel

    21. January 2014 um 19:30

    Inhalt: In einem der Toursitenhotspots in Nazare (Portugal) geschehen seit längeren mysteriöse Bade- oder Strandunfälle, bei denen die Leute vor Ort durch unbekannte Tatsachen sterben. Der Protagonist lebt schon seit Jahren dort und konnte diese Geschehnisse genau verfolgen, als er mit seiner Frau Sandra einen Ausflug zum Strand macht, stirbt die Profisurfboaderin indem sie ertrinkt. Ein Augenzeuge berichtet, dass es für ihn so aussah, als ob die Frau von etwas Unterwasser gezogen wurde. Seither betritt der Mann in den 50ern den Strand nicht mehr und verdient sich seinen Lebensunterhalt im Malen von Wasserfarbenbilder, der Auren der Menschen, die er gerne einfangen möchte. Als er sich erneut verliebt und seine Freundin auch an den Sand verliert, ist ihm klar, dass es nicht gemeine Unfälle waren, sondern, dass etwas Übernatürliches dahintersteckt. Und das gefällt dem Übernatürlichen gar nicht. Ein Leben zwischen Wahrheit und Wahnsinn. Meine Meinung: Zuerst muss ich sagen, dass er Autor in dem Punkt mit dem außergewöhnlichen Setting und den außergewöhnlichen Protagonist recht hat, der Strand ist ein Ort der Familie und daher sollte man sich ja sicher fühlen, dort einen brutalen Mörder herumlaufen zu lassen ist ein super Gedanke und der Mann, für den das Glas des Lebens eher halb leer ist, als halb voll, ist wirklich einmal eine Abwechslung zu dem typischen Thrillern. So nun aber zum Thema Thriller, für mich ist das Buch kein normaler Thriller, da der Spannungsbogen anfangs wirklich schwach und erst zum Ende hin wirklich drastisch gestiegen ist, aber das ist zu verkraften, da das Buch nicht viele Seiten und eine große Schrift hat. Nur leider brauche ich, wenn ich einmal einen Thriller lese Blut und am liebsten stirbt auf jeder zweiten Seite jemand. Vielleicht wäre es auch schön, wenn man ein Indiz, wie eine Verbrennung oder Sand in den Blutgefäßen. Am Ende fand ich die geistige Entwicklung oder der geistige Rückgang des Mannes gut gelungen. Mein Fazit: Das Buch ist wirklich für Vielleser geeignet, die einmal Abwechslung suchen. Und der Mörder ist nicht der Gärtner ;)

    Mehr
  • Überall ist Sand

    Lust auf Strand?
    Taluzi

    Taluzi

    19. January 2014 um 09:20

    Das Cover vom Buch „Lust auf Strand“ sieht nach einem unterhaltsamen Urlaub aus. Aber das täuscht! Der kurze Thriller hat gar nichts mit Urlaubsfeelings zu tun. Es handelt von einem Mann, der in Portugal am Meer lebt und einen große Abneigung auf den Strand hat. Genervt ist er von dem Sand, der scheinbar durch sein Dach ins Haus rieselt. Jeder der mal Urlaub am Meer mit Kindern gemacht hat, weiß, dass der Sand wirklich überall ist und auch nach dem Urlaub noch überall auftaucht. Als er auf dem Dach festsitzt, wandern seine Erinnerungen zurück zu seiner Frau Sandra. Sandra ist bei einem Badeunfall ums Leben gekommen. Seit dem hasst er den Strand und meint zu beobachten, dass gehäuft Badeunfälle auftreten. Durch seinen Kummer greift er immer öfter zur Flasche. Für einen kurzen Augenblick kommt wieder Wärme und Liebe in sein Leben: Marlene. Aber das Schicksal meint es nicht gut mit unserem Protagonisten. Nach dem Verlust von Marlene hasst er den Sand und den Strand noch mehr und greift immer öfter zur Flasche. Der Hass auf den Sand, der überall ist selbst im Haus, wird immer größer. Der Thriller ist aus der Ich-Perspektive geschrieben, so dass man sich gut in den Protagonisten hineinversetzen kann. Die Geschichte liest sich flüssig und gut. Die Spannung ist von Anfang bis Ende vorhanden und steigert sich zum Ende hin. Allerdings wirkte das Ende etwas kurz. Das hätte der Autor Corey Landis vielleicht noch etwas ausbauen können. Ansonsten hat mich das Buch gefesselt, so dass ich es in einem Rutsch durchgelesen habe.

    Mehr
  • Ein überraschendes Ende

    Lust auf Strand?
    AnnaLange

    AnnaLange

    19. January 2014 um 08:41

    Meine Meinung: Ich fand das Buch gut, der Schreibstyl hat mir gefallen, daher war man schnell in der Geschichte drin. Die Geschichte hat mir auch gut gefallen, aber vielleicht nicht s ganz das, was ich mir vorgestellt hätte... Das Buch wurde in der Ich- Form geschrieben, also aus der Sicht eines Mannes (dessen Namen gar nicht rauskommt) :) Fazit: Jeder der Mystery- bzw. Horrorfans ist, ist hier an der richtigen Addresse!!

    Mehr
  • "Lust auf Strand ?" von Corey Landis

    Lust auf Strand?
    kriminudel

    kriminudel

    16. January 2014 um 19:15

    Der Inhalt: Das Buch handelt von rätselhaften Badeunfällen, die sich am Strand von Nazare (Portugal) ereignen. Ein Maler scheint in die Ereignisse verwickelt zu sein und glaubt, dass die Unfälle mit Ereignissen zu tun haben, die sich zwei Jahre zuvor ereignet haben. Er beginnt Nachforschungen anzustellen …... Der Autor: Im deutschsprachigen Raum wurde Corey Landis durch seine Kurzgeschichte "Der Tag an dem der Mond verboten wurde" bekannt, die 2009 den Earth-Rocks-Literaturwettbewerb gewann. Er lebt derzeit in Dorchester (UK). Meine Meinung: Der Schreibstil gefällt mir ausgenommen gut und die Geschichte selbst finde ich sehr lesenswert. Da das Buch in der Ich-Perspektive geschrieben ist, konnte ich das Geschehen durch die Augen des Protagonisten verfolgen und auch das hat mir sehr gut gefallen. Der Verlust von zwei Menschen im Leben des Protagonisten ist so gut geschrieben, dass ich regelrecht nachempfinden konnte wie er gelitten hat. Die Spannung wird während des ganzen Handlungsverlaufs aufrecht erhalten und man fragt sich die ganze Zeit was wohl hinter diesen Vorkommnissen stecken mag. „Lust auf Strand ?“ erhält von mir eine Leseempfehlung, jedoch sollten die Interessierten wissen, dass es nach meiner Einschätzung eher eine Geschichte für Mystery- bzw. Horrorfans ist.

    Mehr
  • Geheimnisvoller Sand

    Lust auf Strand?
    Antek

    Antek

    16. January 2014 um 17:32

    In Lust auf Strand erzählt ein 50-jähriger Mann, dessen Namen geheim bleibt, in Ich-Perspektive von seinem Leben in Nazarre, Portugal. Dort ist der heiß begehrte Surfspot beheimatet und es wimmelt nur so von Touristen und Surfern. Der Mann lebt zwar in der Stadt, hat aber eine tiefe Abneigung gegen den Sandstrand. Der Lebenskünstler, der gern auch zum Alkohol greift, hält sich mit seiner Straßenmalerei über Wasser. Er malt fast täglich an der Strandpromenade, vermeidet aber tunlichst den Strand zu betrachten, geschweige denn zu betreten. Was mag diese tiefe Abneigung ausgelöst haben, das wird natürlich auf keinen Fall verraten. Am weit bekannten Strand kommt es zu zahlreichen „Badeunfällen“, die gerade zu einer Zeitungsmeldung ausreichen,  jedoch niemand ermittelt weiter. Der Mann ahnt, dass hier Etwas nicht mit rechten Dingen zugeht. Alles Einbildung oder steckt tatsächlich mehr hinter den Badeunfällen? Auch darauf bekommt man nur eine Antwort, wenn man Lust auf Strand selbst liest. Der Thriller hat mir zum größten Teil gut gefallen. Der spannende und flüssige Schreibstil lässt sich prima lesen und man bekommt auf jeden Fall einen guten Leseabend. Ich konnte nicht aufhören weiter zu lesen, weil ich so neugierig war, ob der Mann langsam wahnsinnig wird, oder ob er tatsächlich Recht hat mit seinen Vermutungen. Den beworbenen Warnhinweis des Gesundheitsministeriums kann ich allerdings für mich so nicht bestätigen. Obwohl der Mann aus der Ich-Perspektive berichtet, ist er mir etwas fremd geblieben. Trotzdem haben mich die Erzählungen aus seinem früheren Leben, seiner verunglückten Frau und späteren Geliebten bewegt. Nicht so ganz glücklich war ich mit den Stellen, die etwas mit dem unerklärlichen Geheimnis des Sandes  zu tun hatten. Sie waren für mich zu mysteriös.  Aber wer mit unerklärlichen Phänomenen gut klarkommt, wird Lust auf Strand mögen. Für mich geht es eher in Richtung Horror und da ich damit nicht gerechnet habe und das nicht so nach meinem Geschmack ist, war ich etwas enttäuscht. Trotzdem möchte ich für den Sprachstil und die Tatsache, dass ich doch ans Buch gefesselt war, vier Sterne vergeben.

    Mehr