Die Frauen vom Löwenhof - Agnetas Erbe

von Corina Bomann 
4,6 Sterne bei207 Bewertungen
Die Frauen vom Löwenhof - Agnetas Erbe
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (191):
Sternchenschnuppes avatar

Ein für mich echt guter Roman der Beeindruckend das Leben der Frauen im 19. Jahrh. darstellt. Dramatisch, spannend aber auch gefühlvoll.

Kritisch (3):
Hobbylesens avatar

Alles etwas langatmig und vorhersehbar. Die Geschichte plätschert so vor sich hin. Ich habe das Buch abgebrochen.

Alle 207 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Frauen vom Löwenhof - Agnetas Erbe"

Ein schwedisches Landgut, eine mächtige Familie, eine Frau zwischen Liebe und Pflicht: Die große Saga von Corina Bomann

Agneta kämpft mit den Tränen. Ein Telegramm hat sie nach Hause gerufen, ihr Vater ist bei einem Brand ums Leben gekommen. Dabei hatte sie sich schweren Herzen von ihrer mächtigen Familie losgesagt und in Stockholm ein freies Leben als Malerin geführt. Eine Aussöhnung schien unmöglich. Jetzt werden ihr Titel, Glanz und Vermögen zu Füßen gelegt, sie soll das Erbe ihres Vaters antreten als Gutsherrin vom Löwenhof. Ihre Wünsche und Träume sind andere, sie sehnt sich nach einem Leben an der Seite von Michael, einem aufstrebenden Anwalt. Selbstlos stellt Agneta sich der Pflicht und Familientradition. Ihr Herz jedoch kann nicht vergessen und sehnt sich nach Liebe …
Band 2 "Mathildas Geheimnis" erscheint im September 2018
Band 3 "Solveigs Versprechen" erscheint im Januar 2019

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783548289960
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:736 Seiten
Verlag:Ullstein Taschenbuch Verlag
Erscheinungsdatum:11.05.2018
Das aktuelle Hörbuch ist am 11.05.2018 bei TIDE exklusiv erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne142
  • 4 Sterne49
  • 3 Sterne13
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    Sternenstaubfees avatar
    Sternenstaubfeevor 2 Monaten
    Großartige Geschichte!

    Schweden 1913: Die 28-jährige Agneta lebt mit ihrem Freund in Stockholm, nachdem sie sich von ihrer Familie losgesagt hat. Als bei einem Brand ihr Vater und ihr Bruder getötet bzw. schwer verletzt werden, kehrt Agneta zurück auf den elterlichen Gutshof. Plötzlich ist Agneta für die Führung des Gestüts zuständig und muss ihr freies Leben in Stockholm aufgeben. Mit ihrer Mutter kommt es immer wieder zu Reibereien, doch die beiden ungleichen Frauen müssen sich nun irgendwie zusammenraufen. Auf Agneta warten eine Menge Herausforderungen, denen sie sich nun stellen muss.
     
    Mein Leseeindruck:
     
    Dieses Buch ist der erste Band einer Trilogie. Mir hat es sehr viel Spaß gemacht, Agneta auf ihrem nicht immer leichten Weg zu begleiten. Sie ist eine sehr sympathische Protagonistin und muss in über 700 Seiten eine Menge durchmachen. Obwohl sie eigentlich von Anfang an eine starke Frau war, kann man doch auch an ihrer weiteren Entwicklung teilnehmen.

    Keine der über 700 Seiten hat mich gelangweilt. Ich mag den Schreib- und Erzählstil der Autorin sehr gerne, auch hat mich die Geschichte an sich sehr fesseln können. Ich bin sehr froh, dass ich mich nach dem Beenden des Buches nicht verabschieden muss von den Figuren, sondern dass es mit dem zweiten Band und einer neuen Hauptprotagonistin weitergehen wird!

    Kommentieren0
    25
    Teilen
    415416s avatar
    415416vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ich habe ja alle Romane von Corina Bomann hier in meinem Bücherregal stehen und eines sogar mit persönlicher Widmung ( Die Jasminschwestern
    wunderbar

    Ich habe ja alle Romane von Corina Bomann hier in meinem Bücherregal stehen und eines sogar mit persönlicher Widmung ( Die Jasminschwestern ). Corina Bomans Romane sind immer absolute spitze !
    Dieser Roman hier war auch wieder so ein Meisterwerk ! Ich habe diesen Roman innerhalb weniger Tage nur so verschlungen und jetzt liest ihn sogar meine Mutter, die eigentlich nie Bücher liest ! das will schon etwas heißen ! Ich kann nur jeden diesen wunderbaren Roman über Agneta empfehlen. Agneta ist eine junge Frau, die aus adligen Kreisen stammt, aber ihr eigenes Leben führt. Als aber ein Telegramm sie erreicht und ihr vom Tod ihres Vaters berichtet, muß sie ihr eigenständiges Leben aufgeben und zurück auf das adlige Gut zurück kommen und es ab jetzt verwalten ! Sie entwickelt sich zu einer sehr starken Frau !

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    anne_foxs avatar
    anne_foxvor 2 Monaten
    Die Frauen vom Löwenhof

    Agneta Gräfin von Lejongärd die vom Löwenhof stammt, lebt ein freies Leben Anfang 1900 in Stockholm. Die sogenannten Suffragetten die ich gegen die alten Ansichten zur Wehr setzen, in der Liebe, im Beruf, oder das sie sogar studieren. Dieses Leben kann Agneta nicht weiterführen, da sie nach dem Tod des Vaters und Bruders den Löwenhof übernehmen muss. Ein schwerer Schritt für sie, sogar die Liebe zu einem Studenten geht dabei zu Bruch. Doch sie schafft alles mit ihrem Verwalter Max an ihrer Seite. Aber das Schicksal schlägt immer wieder zu. Es ist der erste Teil einer Saga. Die Autorin hat gut recherchiert und fesselt durch ihren guten Schreibstil. Man ist jetzt sehr gespannt auf den zweiten Teil, wie es mit der Familie weitergeht.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    meisterlampes avatar
    meisterlampevor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Eine schwedische Familiensaga zu Beginn des 1.Weltkrieges, es macht einfach Spaß, über die früheren Schönen und Reichen zu lesen.
    Die Frauen vom Löwenhof - Agnetas Erbe

    Inhaltsangabe:

    Ein schwedisches Landgut, eine mächtige Familie, eine Frau zwischen Liebe und Pflicht: Die große Saga von Corina Bomann

    Agneta kämpft mit den Tränen. Ein Telegramm hat sie nach Hause gerufen, ihr Vater ist bei einem Brand ums Leben gekommen. Dabei hatte sie sich schweren Herzen von ihrer mächtigen Familie losgesagt und in Stockholm ein freies Leben als Malerin geführt. Eine Aussöhnung schien unmöglich. Jetzt werden ihr Titel, Glanz und Vermögen zu Füßen gelegt, sie soll das Erbe ihres Vaters antreten als Gutsherrin vom Löwenhof. Ihre Wünsche und Träume sind andere, sie sehnt sich nach einem Leben an der Seite von Michael, einem aufstrebenden Anwalt. Selbstlos stellt Agneta sich der Pflicht und Familientradition. Ihr Herz jedoch kann nicht vergessen und sehnt sich nach Liebe …


    Meine Meinung: 

    Die Frauen vom Löwenhof - Agnetas Erbe ist der 1.Band aus der neuen Trilogie von Corina Bomann. Die Geschichte spielt 1913-1915 in Schweden, die adlige Familie Lejongård besitzt und verwaltet ein großes Gut mit Pferden, vielen Angestellten und einigem mehr.

    Agneta ist zu Beginn Mitte Zwanzig, ihr Leben und Handeln entspricht nicht den Wünschen ihrer Eltern; stattdessen studiert die höhere Tochter in Stockholm Kunstgeschichte. Die beste Freudin Marit ist immer für sie da, egal was da komme. Als Vater und Bruder durch den Brand sterben, muß Agneta eine Entscheidung treffen: den Löwenhof verlassen, mit der Familie brechen und stattdessen in Stockholm leben oder gegen ihren Willen den Hof übernehmen?

    Gerade erst von Michael verlassen, tritt nun Max als Verwalter in ihr Leben, doch nicht nur das - auch Kindheits- und Jugendfreund Lennard ist immer für Agneta da. Mutter Stella ist von Agnetas Lebensweise gar nicht angetan, sie mischt sich gerne mal ein, was der Tochter nicht paßt - demzufolge gibt es häufig Streit zwischen den beiden.

    Agneta ist nicht nur die neue Gräfin, Herrin und Chefin des Löwenhofs, sie ist auch auf ihre eigene Art eine Freundin, selbst wenn es sich um Angestellte handelt, die in Not sind. Sie hilft einfach jedem, vergisst dabei aber auch manchmal sich selbst und ihre eigenen Gefühle.

    Interessant fand ich zu lesen, wieviele Bedienstete ein solches Gut zu dieser Zeit hatte und welche Aufgaben diese zu den unmöglichsten Zeiten leisten mussten. Dazu die Verbindungen zum Königshaus und zu anderen Adelsfamilien. Man vergisst beim Lesen manchmal, dass man kurz vor bzw. zu Beginn des 1.Weltkrieges steht. Die Reichen und Schönen leben zwar in Schweden, nicht im „Kriegsgebiet“, führen einfach ihr gutbehütetes Leben weiter, als sei nichts gewesen. Dafür spielen Liebe und auch Verrat eine große Rolle. Es gibt Enttäuschungen, Geheimnisse werden aufgedeckt, man rauft sich zusammen, um des guten Namens willen. Ein Skandal ist hier wohl das Schlimmste, was einer „guten Familie“ passieren kann.Und auch wenn man gar nicht damit rechnet, bekommt Agneta doch so manches Mal Unterstützung, das passt gar nicht zu Mutter Stella, die sich immer bedeckt und kühl hält! Ob sie wohl doch Gefühle für ihre Tochter hat und vor allem ein schlechtes Gewissen ob ihrer eigenen Vergangenheit?

    Das Buch liest sich trotz der Stärke von knapp 730 Seiten sehr zügig, der Schreibstil von Corina Bomann hat mir schon in anderen Romanen gut gefallen. Man ist schnell mitten im Geschehen,  man fliegt einfach durch die Geschichte. Die Geschehnisse werden so beschrieben, dass der Leser sich die Örtlichkeiten sehr gut vorstellen kann, auch die verschiedenen Personen sah ich vor meinem geistigen Auge. Es wird mitgefiebert, mitgehofft, der eine oder andere wird verflucht... Manches war vorhersehbar, aber viel zu schnell ist der 1.Band zu Ende und nun warte ich auf Band 2 und 3 (zumindest der Titel von Band 2 läßt erahnen, um wen bzw. was es sich diesmal dreht).

    Für diesen Start zur Löwenhof-Trilogie gebe ich gerne 5 Sterne. Ich liebe einfach diese herrschaftlichen Geschichten aus früheren Zeiten!






    Kommentieren0
    0
    Teilen
    lenisveas avatar
    lenisveavor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ein absolutes Highlight, freue mich nun total auf den 2. Teil der Reihe
    Die Frauen vom Löwenhof - Agnetas Erbe

    Diese Rezension kennzeichne ich gem. § 2 Nr. 5 TMG als Werbung, da es sich hier um ein Rezensionsexemplar handelt:

     

    ©Ullstein Verlag[/caption] Unterhaltung Frauenunterhaltung Historischer Roman Große Gefühle Taschenbuch Klappenbroschur 736 Seiten ISBN-13 9783548289960 Erschienen: 11.05.2018 Aus der Reihe  "Die Löwenhof-Saga" Band 1

    Zum Buch:

    Ein schwedisches Landgut, eine mächtige Familie, eine Frau zwischen Liebe und Pflicht: Die große Saga von Corina Bomann

    Agneta kämpft mit den Tränen. Ein Telegramm hat sie nach Hause gerufen, ihr Vater ist bei einem Brand ums Leben gekommen. Dabei hatte sie sich schweren Herzen von ihrer mächtigen Familie losgesagt und in Stockholm ein freies Leben als Malerin geführt. Eine Aussöhnung schien unmöglich.

    Jetzt werden ihr Titel, Glanz und Vermögen zu Füßen gelegt, sie soll das Erbe ihres Vaters antreten als Gutsherrin vom Löwenhof. Ihre Wünsche und Träume sind andere, sie sehnt sich nach einem Leben an der Seite von Michael, einem aufstrebenden Anwalt. Selbstlos stellt Agneta sich der Pflicht und Familientradition. Ihr Herz jedoch kann nicht vergessen und sehnt sich nach Liebe …

    Band 2 "Mathildas Geheimnis" im August 2018 erschienen

    Band 3 "Solveigs Versprechen" erscheint im Januar 2019

    Zur Autorin:
    Corina Bomann ist in einem kleinen Dorf in Mecklenburg-Vorpommern aufgewachsen und lebt mittlerweile in Potsdam. Sie hat bereits erfolgreich Jugendbücher und historische Romane geschrieben, bevor ihr mit  Die Schmetterlingsinsel der absolute Durchbruch gelang. Seither gehört sie zur ersten Garde der deutschen Unterhaltungsschriftstellerinnen. 
     
    Meine Meinung:
    Ich habe ja, abgesehen von den Weihnachtsromanen, bisher alle Bücher von Corinna Bomann gelesen und war daher sehr auf den Auftakt dieser neuen Reihe gespannt. 
     

    Freundlicherweise wurde mir das Buch vom Verlag zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst aber in keinster Weise meine Meinung.

    Ich muss sagen, ich hatte schon ein wenig Befürchtung, wie ich durch 736 Seiten mit einer Geschichte kommen soll, da ich sonst überwiegend 400 Seiten Bücher lese, aber das war absolut kein Thema. Von der ersten Seite an war ich gefesselt von der Geschichte um Agnetas Leben. Der Schreibstil der Autorin war wieder absolut flüssig und die Charaktere konnten mich auch von Anfang an begeistern.

     
    Agneta hatte sich ja eigentlich erst mal von der Familie und dem Gut gelöst, um sich in Stockholm ihren Traum vom Leben zu erfüllen, nämlich als Malerin zu leben. Sie ist dort auch in ihrer Beziehung mit Michael glücklich.
     
    Doch dann erreicht sie die Nachricht, dass sie unbedingt sofort nach Hause zurückkehren soll, da etwas passiert ist. Das dieses Ereignis ihr ganzes Leben umkrempeln wird, ahnt sie noch nicht. Mir tat es richtig leid für Agneta, dass sie ihre Träume aufgeben musste, um sich ihren Pflichten zu widmen.
     
    Ich hatte von Anfang an das Gefühl, dass mich dieses Buch begeistern wird. Und genauso war es auch. Deshalb freue ich mich jetzt schon sehr auf den 2. Band, der erfreulicherweise mittlerweile schon erschienen ist.
     
    Alles in allem konnte mich, wie man meinen Ausführungen ja schon entnehmen konnte, dieser Auftakt der Reihe sehr begeistern. Ich kann hier eine ganz klare Kauf- und Leseempfehlung aussprechen. Von mir gibt es hier natürlich die vollen 5 Sterne und dieses Buch gehört jetzt zu meinen Lieblingsbüchern der Autorin.
     
    5 von 5 Sternen
     
    Cover, Infos zum Buch, Klappentext: ©Ullstein Verlag
    Infos zur Autorin: ©Ullstein Verlag
    Rezension: ©lenisveasbücherwelt.de

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Irves avatar
    Irvevor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Toller Auftakt, der langsam und traurig beginnt, sich aber unheimlich stark entwickelt.
    *+* Corina Bomann: "Die Frauen vom Löwenhof - Agnetas Erbe" *+*

    Agneta, die sich eigentlich von ihrer Familie, den Traditionen und Zwängen gelöst hat, wird von ihren Verpflichtungen eingeholt. Sie muss ihren großen Traum aufgeben, fort aus Kopenhagen, wo sie ein Kunststudium begonnen hat, fort von der – wie sie denkt – Liebe ihres Lebens. Natürlich will Agneta die Familie nicht im Stich lassen, aber ihre eigenen Wünsche so gnadenlos unterdrücken zu müssen, kann auch nicht die Lösung sein.

    Als sie ein Telegramm der Mutter erreicht, ahnt sie nicht, welch dramatische Wenden sie zu bewältigen haben wird. Durch einen grausamen Unfall werden sowohl ihr Vater als auch ihr Bruder aus dem Leben gerissen und so trägt Agneta von heute auf morgen die Verantwortung für das Gut. Natürlich könnte sie ihr Erbe ausschlagen, aber was wäre die Alternative?

    Langsam gewöhnt sie sich an den Gedanken, den Löwenhof zu leiten. Unterstützung bekommt sie dabei von ihrem Stallmeister – Pferde spielen eine nicht unerhebliche Rolle im Roman – und einem neu eingestellten Verwalter. Alles spielt sich ein – alles, was den offiziellen Teil betrifft. Im Privaten und hinter den Kulissen brodelt es jedoch und Agneta erlebt mehr als eine Enttäuschung und einige Rückschläge.

    Ich mag Agneta. Sie ist ein wenig sperrig, beweist aber immer wieder Rückgrat, wenn es darauf ankommt. Sie herrscht nicht mit Scheuklappen über das Gut, sondern entscheidet mit Augenmaß. Tut zwar das Unvermeidliche, wenn es getan werden muss, findet aber darüber hinaus immer wieder neue Wege, um Gutes zu tun und kleinere und größere Katastrophen abzuwenden oder zumindest abzumildern. Meine Bewunderung und Unterstützung hatte sie dabei, nicht jedoch die ihrer Mutter. Diese scheint aus einem ganz anderen Holz geschnitzt, als die Dinge aber eine ganz spezielle Wende nehmen, erkennen die Frauen, dass sie sich so unähnlich gar nicht sind.

    Durch das gemächliche Erzähltempo lernt man die Protagonisten in ihrer Vielschichtigkeit kennen – so mancher verbirgt eine Überraschung -, nimmt am Leben auf dem Hof teil und es bleibt auch genug Raum, um die damaligen gesellschaftlichen und historischen Gegebenheiten einzuflechten.

    Die Geschichte kommt nur sehr langsam in Gang. Zu Beginn braucht man etwas Ausdauer und muss zudem noch einige traurige und emotionale Phasen durchlebelesen, dann aber entwickelt sich der Roman von der Raupe zum prächtigen Schmetterling. Dadurch, dass „Agnetas Erbe“ der erste Teil der Löwenhof Trilogie ist, ist es natürlich sinnvoll, langsam in die Geschichte einzusteigen, Hof und Leute langsam vorzustellen, die Charaktere gemächlich herauszuarbeiten, ihre Beziehungen zueinander herauszustreichen. Das ist der Autorin hervorragend gelungen, Ich hing an den Seiten des Romans, der mir das Gefühl gab, eine historische, niveauvolle, aristokratische Soap zu lesen, und wollte mehr, immer mehr. Noch einen Skandal, noch eine Intrige, noch eine Verwicklung, noch eine Wende, noch ein Highlight, noch ein…ach nein, da war das Buch ja leider schon zu Ende. Zum Glück lässt die Fortsetzung nicht lange auf sich warten. Ich scharre schon mit den Hufen und freue mich schon sehr, zu erfahren, wie es mit den „Frauen vom Löwenhof“ weitergeht!

    Inhalt
    Ein schwedisches Landgut, eine mächtige Familie, eine Frau zwischen Liebe und Pflicht: Die große Saga von Corina Bomann
    Agneta kämpft mit den Tränen. Ein Telegramm hat sie nach Hause gerufen, ihr Vater ist bei einem Brand ums Leben gekommen. Dabei hatte sie sich schweren Herzen von ihrer mächtigen Familie losgesagt und in Stockholm ein freies Leben als Malerin geführt. Eine Aussöhnung schien unmöglich. Jetzt werden ihr Titel, Glanz und Vermögen zu Füßen gelegt, sie soll das Erbe ihres Vaters antreten als Gutsherrin vom Löwenhof. Ihre Wünsche und Träume sind andere, sie sehnt sich nach einem Leben an der Seite von Michael, einem aufstrebenden Anwalt. Selbstlos stellt Agneta sich der Pflicht und Familientradition. Ihr Herz jedoch kann nicht vergessen und sehnt sich nach Liebe …

    Autorin
    Corina Bomann ist in einem kleinen Dorf in Mecklenburg-Vorpommern aufgewachsen und lebt mittlerweile in Potsdam. Sie hat bereits erfolgreich Jugendbücher und historische Romane geschrieben, bevor ihr mit Die Schmetterlingsinsel der absolute Durchbruch gelang. Seither gehört sie zur ersten Garde der deutschen Unterhaltungsschriftstellerinnen.
    Quelle: Ullstein Buchverlage


    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Eliza08s avatar
    Eliza08vor 2 Monaten
    Auftakt mit Herz...

    Ich liebe die Bücher von Corina Bomann, für mich sind es Bücher für die Seele und fürs Herz. Auch diesmal hat mich die Autorin mit dem Auftaktband zu ihrer neuen Saga um den Löwenhof nicht enttäuscht.

    Der Klappentext verrät leider schon recht viel, auch das Cover ist so überhaupt nicht nach meinem Geschmack, da es doch recht viele Klischees bedient, außerdem habe ich mir Agneta anders vorgestellt.

    Die Story an sich ist sehr gut und reißt von der ersten Seite an mit. Es geht nicht nur um das Gut und damit um die Entscheidung zwischen Liebe und Pflicht, sondern es geht auch um Freundschaft, Familie, Vertrauen, Frauenrechte, Rechte und Pflichten der Dienerschaft. Neben dem Hauptstrang um Agneta, gibt es noch ein paar Nebenschauplätze, die im Laufe des Romans immer mehr an Bedeutung gewinnen. Die Figurenzeichnung ist sehr gut gelungen, besonders Agneta hat mir sehr gefallen, sie war für mich eine Protagonistin, mit der ich mich identifizieren konnte. Sie hat ihre Schwächen und Fehler sie kämpft für das was ihr wichtig ist und setzt sich hin und wieder über Traditionen hinweg, um ihren eigenen Weg zu gehen. Mit ihrer Mutter und ihrer besten Freundin hat sie zwei weitere starke Persönlichkeiten an ihrer Seite, die allerdings gänzlich konträr handeln. Die Männer in diesem Roman waren mir ein bisschen zu blass und undurchsichtig, ihre genauen Ziele, Motive bleiben zumindest für mich im Dunkeln.

    Die Spannung in diesem Roman ist gut dosiert, es wird eigentlich nie langweilig. Der Aufbau des Romans ist größtenteils chronologisch. Allerdings muss man sich einige Zeit an die Erzählperspektive der Ich-Erzählerin (Agneta) ein klein wenig gewöhnen.  Im Hinblick auf die folgenden beiden Bände werden die Erzählstränge am Ende relativ offen gelassen, auch wenn ein Hauptthema des Buches zum Abschluss gekommen ist, fragt man sich doch wie es mit dem Löwenhof und der Familie von Agneta weitergeht.

    Der Schreibstil der Autorin ist wie wir ihn kennen, wieder rundum gelungen, die Dialoge und Beschreibungen tun dem Roman gut und lassen ihn durch und durch lebendig wirken, sodass ein sehr hohes Lesetempo die Folge ist. Innerhalb weniger Tage habe ich diesen Roman gelesen und hätte sicherlich noch weniger Zeit benötigt, wenn ich die Zeit gehabt hätte.

    Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil der Löwenhof-Saga (Mathildas Geheimnis).

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    buecherGotts avatar
    buecherGottvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Würde gern mehr wie 5 ⭐⭐⭐⭐⭐ geben....klasse Buch freu mich auf Teil 2
    Agneta Erbe

    Wow ein Wahnsinns tolles Buch und das bei 729 Seiten war jegliche Spannung und das Gefühl das man nicht aufhören wollte zu lesen war auch dabei...so spannend und voller Gefühl...geheimnisse....

    Agneta ist eine klasse Frau sie gefällt mir sie weiß es sie will Grenze ihrer Zeit wo die Männer das sagen haben setzt sie sich durch und macht ihr Ding, Hut ab....sie nimmt das Erbe an und  folgt ein komplett anderes Leben mit heraus Forderungen auf  die sie zukommen ....liest selbst und überzeugt euch selbst von den Schreibstil von Corinna Bomann....und in der Zeit von 1913 wo die Zeiten im Gegensatz zu heute komplett anders sind😎...über Freundschaft und versprechen die gehalten werden egal was kommt versprochen ist versprochen...das hat mich auch sehr fasziniert☺
    Freu  ich auf Teil 2☺🎁📚

    Kommentieren0
    56
    Teilen
    coffee2gos avatar
    coffee2govor 2 Monaten
    Kurzmeinung: eine Entscheidung zwischen Herz und Familie
    Herz oder Familie


    Kurze Inhaltszusammenfassung:

    Agneta führt ein unabhängiges, für damalige Verhältnisse freies Leben als Malerin bis sie durch den frühen Tod ihres Vaters und ihres Bruders das Familienerbe antreten muss und das Gut Löwenhof weiterführen muss. Sie muss eine Entscheidung zwischen Herz und Familie treffen, die ihr keinesfalls leicht fällt.

     

    Meine Meinung zum Buch:

    Der Schreibstil von Corinna Bomann ist sehr anschaulich, bildhaft und die Spannung wird nach und nach aufgebaut, aber insgesamt weiß man in etwa, auf was man sich einlässt und wie die Geschichte in etwa verlaufen wird. Das Buch überzeugt vor allem durch den starken weiblichen Charakter Agneta, die für damalige Verhältnisse eine lockere Lebenseinstellung hat und sich als Suffragette für die Rechte der Frauen stark macht. Gleichzeitig muss aber auch Agneta sich nach dem Tod ihres Vaters und ihres Bruders, der Entscheidung stellen, ob sie den Löwenhof weiterführen und das Erbe ihrer Familie antreten wird. Keine Entscheidung, die ihr leicht fällt – vor allem, da sie sich ihr Leben anders ausgemalt hat.

     

    Mein Fazit:

    Ich habe mit Freuden festgestellt, dass es sich um eine mehrteilige Saga handelt und der 2. Band schon im September erscheinen wird und der 3. Band im Jänner 2019. Auf alle Fälle freue ich mich auf eine Fortsetzung. 


    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Lesemamas avatar
    Lesemamavor 2 Monaten
    Frauen sind stark

              Zum Buch:
    Agneta ist die Tochter des Grafen  Lejongård, der das Gut Löwenhof in der Nähe von Kritianstadt führt. Aber Agneta möchte nicht nur die Tochter sein, sie möchte ich eigenes Leben führen. So lebt sie unverheiratet in Stockholm und studiert Kunst. Eines Tages bekommt sie ein Telegramm in dem sie von einem Unfall auf dem Löwenhof erfährt. Zurück auf dem Hof muss sie ihr Leben neu überdenken, denn ihr Vater verstarb und sie soll das Gut übernehmen ...

    Meine Meinung:
    Dies ist nicht mein erstes Buch von Corina Bomann, auch nicht mein erstes Historisches aus ihrer Feder und trotzdem hat ich mich sehr lange sehr schwer überhaupt in die Geschichte einzufinden. 
    Ich fand es als Frau natürlich echt toll über die Anfänge des Frauenrechts zu lesen und ich bewundere Agneta für ihre Stärke und für ihre Fortschrittlichkeit. Ich fand auch die Geschichte durchaus lesenswert. Was mir Probleme bereitete, waren die Längen. Ich fand es stellenweise total langatmig, erst nach bestimmt zweihundert Seiten hätte ich einen Lesefluss und war in der Geschichte drin. Dann aber fand ich es total schön und möchte natürlich gerne weiterlesen. Zum Glück erscheint der nächste Teil schon in ein paar Tagen.

    Für LeserInnen von historischen Romanen ist dies einen durchaus lesenswerte Geschichte mir einen ordentlichen Hauch Romantik und einer unglaublich starken Protagonistin.
            

    Kommentieren0
    5
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Die große Familien-Saga von Bestsellerautorin Corina Bomann

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks