Corina Bomann Die Samuraiprinzessin - Der Spiegel der Göttin

(53)

Lovelybooks Bewertung

  • 69 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 1 Leser
  • 24 Rezensionen
(26)
(21)
(6)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Samuraiprinzessin - Der Spiegel der Göttin“ von Corina Bomann

Tomoe wird sich rächen! Seit ihre Familie heimtückisch ermordet wurde, lebt die 15-Jährige in einem abgelegenen Kloster, wo die Mönche sie die Kampfkunst der Samurai lehren. Doch längst ist die mutige Kämpferin von den Göttern für Größeres
auserwählt worden. Sie soll dafür sorgen, dass die drei Throninsignien nicht in falsche Hände geraten. Auf der Suche nach dem Spiegel der Sonnengöttin Amaterasu gerät Tomoe in die Machtkämpfe zwischen zwei verfeindeten Familien. Dabei lernt
sie den Fürsten Yoshinaka kennen, der schon bald mehr ist als ein Verbündeter -

Manchmal etwas holprig, aber eine tolle Geschichte der jungen Tomoe!

— AvesCrown

Ein wirklich tolles Buch!

— MalaikaSanddoller

Entsprach nicht zu 100% meinen Erwartungen, war aber doch irgendwie schön. Besonders die Liebesgeschichte war atemberaubend!

— MyriamErich

Ich fand das Buch wirklich spannend und interessant, weil es eben auch ewisse geschichtliche Hintergründe hat. Allerdings alt geschrieben.

— Kinanira

Leider konnte mich die Samuraiprinzessin nicht sonderlich mitreißen. Es fehlt der rote Faden und es gab einige Längen.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Jugendbücher

Tochter der Flut

Keine Romanze, dafür viel Action, Mystery und etwas Grusel.

ConnyKathsBooks

Schattenkrone - Royal Blood

Spannender Anfang, zähe Mitte, spannendes Ende

DasAffenBande

Scythe – Die Hüter des Todes

Interessanter, spannender dystopischer Auftakt

Lotta22

Constellation - Gegen alle Sterne

Spannend und mitreißend mit zauberhaften Charakteren!

lauri_book_freak

Der Kuss der Lüge

Kurzum: ich bin begeistert.!!!! Das erste gute Buch seit langem.

Hopie

Kiss me in Paris

Unweihnachtlich und für mich so gar nicht romantisch

TuffyDrops

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mythologie und Fiktion

    Die Samuraiprinzessin - Der Spiegel der Göttin

    Azahra

    05. December 2017 um 10:01

    Corina Bomann hat es mit diesem Buch geschafft, ein sagenumwobenes Japan zu erschaffen, mit einer Figur, wovon man nicht genau weiß, ob sie wirklich existiert hat. Nichtsdestotrotz hat sie es geschafft, Spannung, Ehre, Freundschaft und einen Hauch Liebe zu verweben und ein packendes Jugendbuch erschaffen.
    Ich bin schon sehr gespannt auf Teil zwei, und das die Reihe eine Neuauflage bekommen hat.

  • Unglaublich tolles Buch!

    Die Samuraiprinzessin - Der Spiegel der Göttin

    MalaikaSanddoller

    22. May 2016 um 20:54

    Ich hab dieses Buch letzten Sommer gelesen, und konnte mich gar nicht mehr losreißen. Jetzt bin ich wirklich neugierig geworden was als nächste passiert mit Tamoe kann aber leider den zweiten Band nirgends finden. In kurz ein wirklich tolles Buch was ich jedem sofort weiterempfehlen würde.

  • Die Suche nach dem Spiegel der Göttin

    Die Samuraiprinzessin - Der Spiegel der Göttin

    Sternenstaubfee

    29. January 2015 um 21:58

    Japan im 12. Jahrhundert: Die 15-jährige Tomoe wächst als einfaches Bauernmädchen auf. Sie führt ein relativ zufriedenes Leben, doch eines Tages ändert sich alles. Ihre Mutter schickt Tomoe zum Holzsammeln in den Wald. Als Tomoe zurückkommt, sind ihre Eltern und Geschwister tot. Sie wurden ermordet. Tomoe sinnt auf Rache und macht sich auf den Weg, die Mörder zu suchen. Unterwegs begegnet sie einer Gruppe Mönche, die Tomoe mit in ihr Kloster nehmen und sie dort das Kämpfen lehren. Auch ist Tomoe alles andere als ein einfaches Bauernmädchen, denn sie hat eine große Prophezeiung zu erfüllen. Mein Leseeindruck: Zunächst ist mir das wirklich schöne Cover des Buches aufgefallen. Auch ohne den Titel weiß man einfach sofort, dass die Geschichte in Japan spielen muss. Wer sich für japanische Geschichte und japanische Mythologie interessiert, sollte sich dieses Buch einmal näher anschauen. Der Leser wird entführt in das 12. Jahrhundert. Die Geschichte von Tomoe Gozen ist sehr spannend, interessant und unterhaltsam. Auch ein guter Anteil Fantasy ist in diesem Buch vorhanden, denn es geht auch um Geister, Gestaltwandler und Götter. Mir war Tomoe Gozen vor dieser Lektüre nicht bekannt, muss ich gestehen. Ich bin froh, dass ich dieses Buch gelesen habe und so auf sie aufmerksam wurde. Sehr gerne würde ich mehr von ihr erfahren, und eigentlich ist "Der Spiegel der Göttin" auch als Auftakt einer Trilogie gedacht gewesen. Der zweite Band "Das Juwel des Wassers" wird aber laut Verlag wohl nicht erscheinen, was ich sehr schade finde. Dennoch sollte man sich davon nicht abschrecken lassen, denn der erste Band kann auch durchaus eigenständig gelesen werden. Mir hat die Lektüre auf jeden Fall sehr viel Spaß bereitet. Ich mag den Schreib- und Erzählstil der Autorin und habe Tomoe gerne ein Stück auf ihrem Weg begleitet.    

    Mehr
  • tolle Geschichte im alten Japan

    Die Samuraiprinzessin - Der Spiegel der Göttin

    Rippchen

    16. February 2014 um 21:05

    Japan im 12. Jahrhundert. Die 15 jährige Bauerntochter lebt bisher ein bescheidenes Leben, bis sie im Winter zum Holz sammeln in den Wald geschickt wird. Im Wald trifft sie auf einen Totengeist, der ihr verkündet, das Unheil über ihre Familie kommen wird und das sie auserwählt wurde, die drei Throninsignien zu finden. Aus dem Wald zurück, findet sie ihre Familie brutal niedergemetzelt vor. Voller Rachegelüste und Trauer, macht sie sich auf den Weg, die Mörder zu finden. Sie wird von einer Gruppe Kriegsmönchen aufgegriffen, die sich darauf hin ihrer annehmen. Meine Meinung: Der Schreibstil ist angenehm und flüssig, so das man schnell in die Geschichte hineingezogen wird. Der Autorin gelingt eine tolle Mischung aus Historischem und Japans Mythologie. Sehr gut werden die Gepflogenheiten der damaligen Zeit geschildert. Eindrucksvoll und sehr bildhaft werden die verschiedenen Schauplätze beschrieben. Die Protagonisten handeln nachvollziehbar und haben ihre Ecken und Kanten, was es einfach macht, sie zu mögen und mit ihnen mitzufiebern. Schön finde ich, das hier mal nicht die Liebesbeziehung im Vordergrund steht. Fazit: Ein gelungener Auftakt einer Trilogie, der zu fesseln vermag und einen in das alte Japan eintauchen lässt. Von mir gibt es eine klare Lese-Empfehlung.

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Samuraiprinzessin - Der Spiegel der Göttin" von Corina Bomann

    Die Samuraiprinzessin - Der Spiegel der Göttin

    Corina Bomann

    Ihr Lieben,  habt ihr Lust auf eine Reise ins mittelalterliche Japan? In ein Reich der Götter, Totengeister, Drachen und Fuchsweiber? Wollt ihr in die Haut einer tapferen Heldin schlüpfen, der sagenhaften Tomoe Gozen, die auch heute noch als Flussgöttin verehrt wird? Dann lade ich euch sehr herzlich zu einer Leserunde aus dem ersten Band meiner neuen Trilogie "Die Samuraiprinzessin" ein.  Worin geht es in "Der Spiegel der Göttin"? Nachdem sie ihre Familie verloren hat, wächst die 14-jährige Tomoe bei Mönchen auf, die sie die Kampfkunst der Samurai lehren. Als Angreifer den Vorsteher gefangen nehmen, machen Tomoe und Mitbruder Hiroshi sich auf die Suche nach dem Spiegel der Sonnengöttin Amaterasu, um zu verhindern, dass der Feind seine Herrschaft über Japan begründet. Unterwegs rettet die mutige Kämpferin dem Fürsten Yoshinaka das Leben und findet in ihm nicht nur einen Verbündeten, sondern auch ihre große Liebe... (Quelle: Amazon.de) Wenn ihr Lust habt, mitzulesen und vielleicht auch eines von zehn Freiexemplaren zu gewinnen, bewerbt euch hier!  Meine Bedingung für ein Freiexemplar ist diese: Schreibt mit in eure Bewerbung, warum ihr euch für das Buch interessiert oder was ihr mit Japan verbindet. Schreibt mir vielleicht, ob ihr schon mal japanische Filme gesehen habt und welche das waren. Egal, was euch zu Japan einfällt, alles ist willkommen. Alle Beiträge landen im großen Lostopf, der rechtzeitig zur Frankfurter Buchmesse am 7.10. zehn Gewinner ausspuckt. Ach ja, das Wichtigste: Die Leserunde soll am 22.10. starten und dauert so lange, bis keine Beiträge mehr kommen. Wer also später einsteigen mag, kann das sehr gern tun! Ich freue mich auf euch und hoffe, dass ihr euch mit auf die Reise begeben wollt. Liebe Grüße, eure Corina

    Mehr
    • 288
  • Mutiges Mädchen im mythischen Japan

    Die Samuraiprinzessin - Der Spiegel der Göttin

    Waldschrat

    03. December 2013 um 12:13

    Ein sehr gelungener Auftakt zu einer Jungendbuchreihe, angesiedelt im alten und mythischen Japan. Ich fand die Heldin Tomoe (Wasserwirbel) sehr authentisch und es hat mir viel Spaß gemacht, ihr beim Training zuzuschauen und die Hintergründe ihrer Aufgabe zu erforschen. Besonders gefallen hat mir der “Täuschungsversuch”, wie ich ihn jetzt einfach nenne. Bei einer weiblichen Heldin geht man ja mittlerweile davon aus, dass sie sich in ihren “jugendlichen” Mentor bzw. Ausbilder verliebt, zumal er das richtige Maß zwischen Strenge und Fürsorge an den Tag legt. Doch weit gefehlt! Aber ich verrate nichts, das Geheimnis müsst ihr schon selbst lüften. Ebenfalls sehr gut gefallen hat mir die Einbettung der sagenhaften und mythischen Figuren, wie Oni und Kitsune, v.a. die Kitsune (Fuchsdämonin) hat es mir angetan, weil sie mir bereits in dem Spiel “The Night of the Rabbit” als listenreiche, aber wundervolle Füchsin begegnet ist und ich mich ein wenig in dieses interessante Geschöpf verliebt habe. Doch darf man einer Fuchsdämonin trauen? Das erfahren wir hoffentlich im nächsten Band, der leider erst im Frühjahr 2014 erscheint und den ich schon sehnsüchtig erwarte! “Die Samurai-Prinzessin – Der Spiegel der Weisheit” ist also erst Band 1 und ich verrate zumindest so viel, dass Tomoe ihre erste Aufgabe meistert und den Spiegel beanspruchen kann. Fehlen also noch zwei, das Juwel des Wassers und das Schwert der Schlange. Daher werden noch einige Abenteuer auf Tomoe und ihren “Mentor” Hiroshi lauern. Ebenfalls schon sehr gespannt bin ich auf die kleine Liebesgeschichte, die sich klammheimlich anbahnt, nur zwischen wem? ;-P Alles in allem hat mir die Samuraiprinzessin wirklich sehr gut gefallen und ich kann diesen Reihenauftakt von Corina Bomann jedem ans Herz legen, der sich gern ein wenig in fremden Kulturen herumtreibt und bequem von zuhause aus Abenteuer erleben möchte!

    Mehr
  • mystisch, mitreißend, phantasievoll

    Die Samuraiprinzessin - Der Spiegel der Göttin

    GraceJones

    18. November 2013 um 14:38

    Das Buch "Die Samuraiprinzessin - Der Spiegel der Göttin" ist der gelungene Auftakt einer Reihe über das alte Japan und dessen Götter- , Geister- und Sagenwelt. Auf mystische, streckenweise sehr bildgewaltige und immer spannende Art und Weise begleitet der Leser die junge Protagonistin Tomoe, die von den Göttern auserwählt wurde, die drei Throninsignien zu sammeln und mit deren Hilfe dem wahren Kaiser auf den Thron zu verhelfen. Begleitet wird sie auf ihrer Reise vom Diener des Totengottes Enma, der sich in einem menschlichen Körper aufhält und auf den Namen "Hiroshi" hört. Auf ihrer Suche nach dem Spiegel der Göttin Amaterasu begegnet Tomoe Menschen, Göttern, Geistern und Sagengestalten wie z.B. der Fuchsfrau Kitsune und dem Drachenkönig, der unter einem See haust und nicht zuletzt auch ihrer eigenen Vergangenheit, die ganz anders ist, als Tomoe immer dachte. "Der Spiegel der Göttin" hat alles, was ein gutes Jugendbuch braucht. Spannung, phantasievolle Szenen, und überraschende Wendungen kommen hier nicht zu kurz. Das Ganze wird verwoben mit einer sich zaghaft anbahnenden Liebe zwischen der schönen Kriegerin Tomoe und dem Fürsten Yoshinaka, ohne das die Story ins Kitschige abdriftet. Der erste Teil macht definitiv Lust auf die Fortsetzung, die man nur mit Ungeduld erwartet. Wenn es überhaupt etwas zu bemängel gibt, dann höchstens, dass die Handlung an mancher Stelle etwas vorhersehbar geraten ist, was jedoch der Spannung zu keiner Zeit einen Abbruch tut.

    Mehr
  • Das sagenumwogene und mythische Japan hat auch mich verzaubert - Die Samurai Prinzessin

    Die Samuraiprinzessin - Der Spiegel der Göttin

    Anya1990

    14. November 2013 um 21:54

    Das Buch „Die Samurai Prinzessin“ führt einen in die Zeit des alten Japans zurück und so begleitet man als Leser die junge Tomoe, welches durch den Mord an ihrer Familie vom Schicksal gezeichnet wurde und sich nun fortan alleine in der fremden und harten Welt behaupten muss. Zu Beginn des Buches wirkt Tomoe wie ein einfaches Mädchen vom Land, das noch nicht so viel erlebt und auch nichts von der Welt gesehen hat und auch keine hohen Ansprüche an das Leben stellt. Ihr einziger Wunsch scheint es zu sein, nicht heiraten zu müssen, um bei ihrer Familie auf den Hof bleiben zu können. Aber sie ist viel mehr als das. Nach dem Mord an ihrer Familie arrangiert sie sich mit Hilfe ihrer Wut und Frustration so gut wie möglich mit ihren harten Los und versucht dabei so gut wie möglich zu überleben, um Rache nehmen zu können. Schnell passiert es, dass sie sich und ihre kämpferischen Fähigkeiten beweisen muss und so die Möglichkeit erhält als Kriegerin ausgebildet zu werden. Dabei zeichnet sie sich durch Gehorsam und Lernbereitwilligkeit aus. Aber ich glaube, Tomoe wäre nicht sie selbst, wenn nicht auf mal ihre freche Art und ihre Neugier durchblitzen würden, welche der Handlung des Buches eine zusätzliche würzige Note verliehen haben. Auch entspricht ihr Charakter niemanden, der leicht aufgeben würde und so beißt sie sich im kompletten Buch durch und hat stets ihr Ziel vor Auge. Während der ganzen Geschichte hat sie sich durch eine willensstarke, kämpferische, leidenschaftliche und intelligente Persönlichkeit ausgezeichnet und so meine Sympathie gewonnen. Mit Tomoe als Protagonistin hat das Lesen mir unglaubliche Freude bereitet und ich war von Anfang an mitten im Geschehen und konnte das Buch nicht zur Seite legen. Allerdings hat sich das Buch nicht nur durch die Protagonistin ausgezeichnet, sondern auch durch den Schreibstil der Autorin Corinna Bomann. Denn dieser entspricht einer anderen Zeit und ist doch so verständlich und leicht zu leisen, aber weist gleichzeitig japanische Charakteristika auf, so dass man beim Lesen glatt glauben konnte man wäre in Japan der damaligen Zeit. Ebenfalls als fantastisch und abwechslungsreich empfand ich die Mischung aus den traditionellen geschichtlichen Geschehen und der Welt der japanischen Sagen- und Mythenwelt, wobei sich der weibliche Fuchsdämon mit seiner quirligen und spitzbubigen Art für mich besonders in den Vordergrund gedrängt hat. Allen in allem lässt sich sagen, dass das Buch einfach nur toll ist. Die Bandbreite der Charaktere hat mich vollkommen überzeugt und diese haben dazu beigetragen, dass die Geschichte für mich lebendig wurde. Die Protagonistin Tomoe habe ich liebgewonnen, wie eine beste Freundin und sie voller Freude auf ihren Weg begleitet. Ihr Schicksal hat mich berührt und ihre Persönlichkeit mich entzückt.

    Mehr
  • Ein mythischer Jugendroman

    Die Samuraiprinzessin - Der Spiegel der Göttin

    Monalisa73

    11. November 2013 um 19:53

    Der Jugendroman von der Autorin Corina Bomann, spielt in Japan im 12. Jahrhundert und ist der erste Teil der Triologie von "Die Samurai Prinzessin".  Die mächtigen Stämme der Taira und der Minamoto kämpfen um die Vorherrschaft. Die 15jährige Tomoe wird, auf der Suche nach den Mördern ihrer Familie, von Mönchen eines abgelegenen Klosters aufgespürt. Im Kloster lehrt man ihr die Kampfkunst der Samurai. Gleichzeitig wurde sie von den Göttern auserwählt, dafür zu Sorgen, dass der richtige Kaiser auf den Thron gelangt. Auf der Suche nach dem Spiegel der Sonnengöttin lernt sie den Fürsten Yoshinaka kennen und fühlt schon bald mehr für ihn, als gut für sie ist. Es ist ein sehr gelunger Roman. Er liest sich leicht, ist sehr stimmig und ausdrucksstark geschrieben. Die Handlungsstränge sind gut nachvoll ziehbar. Am Ende bleibt vieles offen und man möchte sofort im zweiten Teil weiter lesen. In diesem Buch bekommt man ein Blick in die Welt der Mythologie , mit seinen Geistern, Göttern, Dämonen und Fuchsfrauen. Außerdem lernt man Mönche, Krieger der verschiedenen Arten und Fürsten kennen. Es ist ein spannendes Werk bis zum Schluss.

    Mehr
  • Spannender Anfang einer Trilogie

    Die Samuraiprinzessin - Der Spiegel der Göttin

    In7Sane

    10. November 2013 um 14:32

    Inhalt: Die junge Tomoe lebt als einfache Bauerntochter bis sie eines Tages im Winter zum Holz holen geschickt wird. Dort triftt sie einen Totengeist, der ihr erzählt, dass sie dazu auserkohren wurde die drei Throninsignien Japans zu finden und dafür zu sorgen, dass sie in die richtigen Hände gelangen. Als sie zurück nach Hause geht findet sie ihre Familie ermordert vor und schwört Rache. Sie wird in einem Kloster aufgenommen und dort zu einer Kriegerin ausgebildet. Doch nicht jeder in ihrer Umgebung ist, wer er zu sein scheint und zu dem Fürsten Yoshinaka und seinem Ziehbruder Kanehira scheint sie eine ganz besondere Verbindung zu haben. Kritik: Was mir besonders gut gefallen hat, ist wie eng viele japanische Legenden und Sagengestalten in die Geschichte verwoben wurden Fuchsfrauen, Totengeister, Wassergötter, Teufelswesen, das alles ist hier Wirklichkeit. Und leider ist genau diese Thematik auch mein größter Kritikpunkt an dem Buch, ich finde nämlich dass die dazugehörigen Legenden nur sehr kurz und abgehackt erzählt werden. Die Geschichte des Spiegels von der Sonnengöttin Amaterasu wird zum Beispiel gerade mal in einem Absatz erwähnt. Das mag jetzt kleinlich klingen, aber da diese Sagen ja ein wesentlicher Bestandteil der Geschichte sind, hätte ich mir da eine etwas ausführlichere und ausgeschmücktere Schreibweise erhofft. Ansonsten hat mir das Buch sehr gut gefallen, es wird nie langweilig, zieht sich nicht, die Charaktere sind spannend und vielseitig aufgebaut und ich bin schon hibbelig wann der nächste Teil erscheint. Fazit: Ich freue mich schon auf die beiden anderen Teile, die Charaktere hier sind mir wirklich ans Herz gewachsen und ich bin gespannt wie die Geschichte weitergeht.

    Mehr
  • Olek über "Die Samurai Prinzessin- Der Spiegel der Göttin"

    Die Samuraiprinzessin - Der Spiegel der Göttin

    Olek

    01. November 2013 um 11:25

    Die Geschichte und meine Meinung: Die junge Tomoe lebt ein einfaches Leben. Ihre Familie arbeitet hart als Bauern, ist aber trotzdem arm. Sie können nicht alle Schulden bezahlen. Dennoch wünscht sich die Familie, dass Tomoe heiratet und glücklich ist.  Eines Wintertages geht das Mädchen, im Auftrag ihrer Mutter, Holz aus den nahegelegenen Wald holen. Dort passiert dann etwas ungewöhnliches. Ihr begegnet eine Geistergestalt und prophezeit schlimmes...Tomoe kann es kaum glauben und läuft verängstigt, so schnell sie kann wieder nach hause. Doch es ist schon geschehen. Ihre Eltern und Geschwister wurden alle ermordet. Im letzten Atemzug kann ihr die sterbende Mutter noch sagen, dass die Täter Steuereintreiber waren.  Tomoe weiß nicht mehr, wo sie leben und was sie machen soll, denn das Haus ist nicht mehr bewohnbar. Und so zieht sie ahnungslos in den Wald. Das einzige war ihr bleibt ist die Naginata ihrer Familie und die Rache im Herzen. Nach kurzer Zeit trifft sie auch eine Gruppe von Mönchen. Diese sind über ihre Kampfkunst und ihren Willen erstaunt und bieten ihr an, sie aufzunehmen.  Das Angebot nimmt Tomoe dankend an, denn ohne Hilfe wird sie niemals Rache nähmen können!  Sie lebt sich im Kloster ein, doch vergisst sie nie die Prophezeiung der Geistes im Wald: Tomoe muss die drei Throninsignien finden und den Thronfolger bestimmen.  Aber ist sie wirklich die richtige für diese Aufgabe?      Ein großartiger Auftakt einer mythischen und spannenden Trilogie über Japan im 12.Jahrhundert!  Die Form und der Ausdruck sind der Zeit entsprechend und gefallen mir sehr gut. Die Sprache war flüssig und verständlich und alle unbekannten Begriffe werden verständlich und passend zum Inhalt erklärt.  Die Seiten waren gut gefüllt, was zu Beginn etwas ungewohnt war, später aber nicht von Nachteil. Die Handlung war spannend und herzergreifend. Ich habe jede Seite genossen und es gab viele unerwartete Wendungen. Die Liebesgeschichte wird in diesem Teil etwas vernachlässigt, was aber nicht schlimm ist, da eher der Kampf und die Prophezeiung im Vordergrund waren. Später wird die Liebesbeziehung von Tomoe zum Fürsten aber hoffentlich intensiver!   Tomoe ist ein sehr starker Charakter. Von einer klugen Bauerntochter, hat sie sich in eine mutige, strategisch denkende und starke Kriegerin entwickelt.  Ihr Lehrmeister Hiroshi ist auch eine wichtige Person, die auch eine Wendung erfährt.  Schön fand ich auch den Bezug zu dem mythischen Wesen. Und das ausgerechnet eine Kitsune, ein wichtiger Charakter wird, bringt der Autorin natürlich Zusatzpunkte!  Das Cover zeigt vermutlich Tomoe in einem Gewandt und einem Schwert. Typisch japanische Elemente zieren das Bild, wie z.B. die rosa Blüten und der Schirm. Fazit: (5 von 5 Punkten)  Ich bin absolut begeistert und kann das Buch alle empfehlen. Sogar Leser, die nicht von Japan fasziniert sind, werden es sicher mögen!  Ich freue mich schon sehr auf Band 2!

    Mehr
  • Eine Reise ins mystische Japan

    Die Samuraiprinzessin - Der Spiegel der Göttin

    Labradoria

    31. October 2013 um 18:32

    Schon alleine die Aufmachung dieses Buches ist einfach top! Ebenso der Schreibstil der Autorin ist einfach wunderbar. Man kann sich sofort in die Akteure hineinversetzen und fühlt mit Ihnen mit. Inhaltlich geht es um Tomoe, deren Familie ermordet wurde. Sie begibt sich auf die Suche nach den Mördern und hat zeitgleich noch eine Aufgabe erhalten: Sie wurde auserwählt den wahren Kaiser an die Macht zu bringen. und hierzu muss Sie die drei Throninsignien finden:  den Spiegel der Göttin, das Juwel des Wassers und das Schwert der Schlange.. Zunächst landet Sie in einem Kloster und dort erwarten sie auch erfreuliche Sachen.. hierzu trägt auch Hiroshi bei. Ein Buch voller Spannung und Mystik. Ein toller Auftakt einer Trilogie.

    Mehr
  • Rezension: Die Samuraiprinzessin - Der Spiegel der Göttin - Corina Bomann

    Die Samuraiprinzessin - Der Spiegel der Göttin

    Hikari

    31. October 2013 um 17:49

    Der Spiegel der Göttin ist der erste Band der historischen Trilogie von Corina Bomann. Auf Band 2 werden wir noch 1 Jahr warten müssen. Buhu! Die Trilogie spielt in der Heian-Zeit, im 12. Jahrhundert in Japan. Den Titel des ersten Bandes kann man entnehmen, dass sich jedes Buch um eine der drei Throninsigniens Japan dreht. Der Spiegel der Göttin, der Juwel des Wassers und das Schwert der Schlange. Die fast 15jährige Tomoe wird auserkoren, die drei Insignien zu finden und den wahren Tenno Japans zu bestimmen. Sie - ein einfaches Bauernmädchen - gerät in die Fugen der großen Politik. Und dies durch einen sehr traurigen Handlungsakt, durch den sie Rache schwört und von Kampfmönchen aufgegabelt wird. Im ersten Teil vergeht etwas mehr als ein Jahr, in dem wir Tomoe auf ihrer Reise begleiten. Wie sie sich entwickelt, dazu lernt und sich behaupten muss. Dabei stehen ihr viele Freunde und Helfer zur Seite, doch schafft sie sich auch erste wie auch mächtige Feinde. Man kann der Protagonistin gut folgen und sich in sie hineinversetzen. Die Heian-Periode kommt gut herüber, aber es ist trotzdem so leicht geschrieben, dass die Seiten beim Lesen praktisch verrinnen. Die vielen Charaktere sind gut dargestellt und man bekommt eine Ahnung von der Vergangenheit und der mythologischen Welt Japans. Es ist sehr spannend zu lesen und macht große Freude. Im großen und ganzen habe ich das Buch an einem Tag gelesen und bin sehr froh darüber. Blöderweise muss man jetzt eben länger auf Band 2 warten ;)

    Mehr
  • Die Samuraiprinzessin - Der Spiegel der Göttin

    Die Samuraiprinzessin - Der Spiegel der Göttin

    Cellissima

    30. October 2013 um 20:57

    Ein schreckliches Ereignis löscht die gesamte Familie der jungen Tomoe Gozen auf einen Schlag aus. Sie wird von Mönchen aufgelesen und in deren Kloster verbracht. Dort wird sie aufgenommen und in der Kampfkunst der Samurai unterrichtet. Dies geschieht nicht ohne Grund, denn Tomoe hat eine wahrhaft große Aufgabe vor sich: sie ist auserwählt, den Spiegel der Sonnengöttin zu finden und so ihr Land zu retten... ------ "Die Samuraiprinzessin - Der Spiegel der Göttin" stellt den Auftakt zu einer neuen Trilogie für Jugendliche dar. Die sehr stimmungsvolle Geschichte spielt im Japan des 12. Jahrhunderts. Im Mittelpunkt steht Tomoe Gozen - eine Figur, die es übrigens tatsächlich gegeben haben soll! Sie wurde in einem Kriegsepos als große Schönheit und sagenhafte Kämpferin erwähnt. Viele Daten und Stationen liegen völlig im Dunkeln, teilweise wird sogar bezweifelt, dass sie überhaupt lebte. Andererseits aber wird sie in Japan bis zum heutigen Tage verehrt. Tomoe Gozen war nicht nur Frau, sondern eben auch die kraftvollste, gefürchtetste Kriegerin ihrer Zeit. Vermutlich ist es das, was auch Corina Bomann fasziniert und sie dazu gebracht hat, sie in den Mittelpunkt einer Trilogie zu stellen. Bomann beachtet zwar die geschichtlichen Fakten, begrenzt die Handlung aber nicht darauf, sondern reichert sie mit Fantasy-Elementen an, die sich auf die japanische Mythologie und Sagenwelt beziehen. So bietet "Die Samuraiprinzessin - Der Spiegel der Göttin" eine gelungene Mischung aus Jugendbuch, historischem Roman und Fantasy. Die Geschichte ist außerordentlich gut geschrieben und ebenso lesbar. Spannende Szenen wechseln sich mit ruhigeren, die durch sprachliche Schönheit und fast schon meditative Stimmung betören, ab. Bomann schafft es, ihren Schreib- und Erzählstil der Zeit und Handlung jedes einzelnen ihrer Werke perfekt anzupassen - und so fühlt der Leser sich hier schon nach den ersten Sätzen in´s Japan des 12. Jahrhunderts zurückversetzt. ------ Fazit: Sehr empfehlenswerte, qualitativ hochwertige Jugendliteratur!

    Mehr
  • Die Samuraiprinzessin - ein Märchen oder eine Sage auch für Erwachsene Leser

    Die Samuraiprinzessin - Der Spiegel der Göttin

    Lese_gerne

    30. October 2013 um 19:00

    Die Samuraiprinzessin - Der Spiegel der Göttin ist der erste Teil einer Trilogie. Teil zwei und drei sind noch nicht erschienen. ****************************************** Auf dem Cover ist eine junge Frau in asiatischer Kleidung mit einem Schwert in der Hand zu sehen. Wer ganz genau hinsieht kann auch einen schemenhaften Drachen und einen Spiegel erkennen. Auch die Innenseiten des Buches sind asiatisch angehaucht. ******************************************* Toemoes Familie wurde heimtückisch ermordet. Seitdem lebt die 15jährige in einem Kloster, wo sie durch die Mönche die Kampfkunst der Samurai erlernt. Tomoe besitzt besondere Begabungen, die sie braucht um nach dem Willen der Götter dem wahren Kaiser zum Thorn zu verhelfen. Dazu muss sie die drei Throninsignien finden und dafür sorgen, dass sie nicht in falsche Hände gelangen. Auf der Suche nach dem Spiegel der Sonnengöttin Amaterasu gerät Tomoe in die Machtkämpfe zweier verfeindeter Familien. Außerdem möchte sie den Mord an ihrer Familie rächen. Bis jetzt weiß sie noch nicht wer dahintersteckt. ********************************************* Intrigen, Kämpfe und eine schicksalhafte Liebe. So wird das Buch auf der Rückseite beschrieben. Und das stimmt. Tomoe muss auf der Suche nach dem Spiegel einiges erleben und Mut beweisen. Da im Buch einige Fabelwesen und Götter vorkommen kann man seiner Fantasie freien Lauf lassen. Das Buch ist für Jugendliche genauso lesenswert wie für Erwachsene. Wie ich in der Überschrift schon geschrieben haben ein Märchen oder eine Sage auch für Erwachsene Leser. Ich konnte richtig in diese Geschichte eintauchen und fühlte mich wie in einer anderen Welt. Schon jetzt kann ich kaum den zweiten Teil erwarten. *********************************************** Corinna Bomann ist 1974 in Parchim geboren und hat eine Ausbildung zur Zahnarzthelferin absolviert. Auch bei historischen Romanen ist der Name Corinna Bomann bekannt. Sie hat u.a. die historischen Romane "Das Krähenweib" "Der Lilienpakt", "Die Spionin" und die Trilogie "Sephira" verfasst. Außerdem die bekannten Romane "Die Schmetterlingsinsel" , "Der Mondscheingarten" und "Der Pfad der roten Träume". Die Jugendbücher "Kirschenküsse", "Und am Morgen am Meer" und "Sturmsegel" stammen auch aus ihrer Feder. Kürzlich ist erst ihr Weihnachtsroman "Eine wundersame Weihnachtsreise" erschienen.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks