Corina Bomann Eine wundersame Weihnachtsreise

(197)

Lovelybooks Bewertung

  • 229 Bibliotheken
  • 12 Follower
  • 4 Leser
  • 88 Rezensionen
(55)
(72)
(55)
(12)
(3)

Inhaltsangabe zu „Eine wundersame Weihnachtsreise“ von Corina Bomann

Eigentlich kann Anna Weihnachten nicht
ausstehen. Doch in diesem Jahr will sie
mit der Familie feiern. Und so setzt sie
sich in den Zug nach Berlin. Was folgt,
ist ein unvorhergesehener Roadtrip der
verschneiten Art: Nichts geht mehr,
Anna muss sich mit Schneepflug und
per Anhalter durchschlagen, und überall
läuft in Dauerschleife
Last Christmas
. Auf
ihrer Odyssee begegnet sie aufmüpfigen
alten Damen, einem lebensklugen LKW-
Fahrer und einem Haufen Hippies. Doch so
unterschiedlich diese Menschen auch sind,
sie alle verbindet an diesem Tag das eine: Es
ist Weihnachten.

eine nett erzählte Geschichte über einen Roadtrip zu Weihnachten und den Menschen, denen man dabei begegnet

— Valabe

Sehr schönes Buch welches sich auch nach den Weihnachtsfeiertagen gut weglesen lässt. Eine schöne Geschichte über das Wunder der Weihnacht.

— RaphaelasBooks

Eine nette Geschichte für die Weihnachtszeit. Mehr aber auch nicht.

— Igelchen

Eine aufregende Winter- und Weihnachtsreise

— Melli274

Eine schöne Weihnachtsgeschichte, die zum Nachdenken anregt!

— YvetteH

Nett, mehr auch nicht. Ich sehe schon die seichte ZDF-Verfilmung...

— Ulenflucht

Nett für Zwischendurch, im Ganzen aber eher mittelmäßig. Frau Bomann kann es besser.

— janinchens.buecherwelt

Ganz nett, um sich einen einsamen Winterabend zu vertreiben, aber insgesamt eher langweilig. Kein typischer Roman von Corina Bomann!

— earthangel

Hübsche Geschichte, die mich aber nicht ganz überzeugt hat.

— Judiko

Genau die richtige Lektüre für einen weihnachtlich entspannten Leseabend bei Kerzenschein

— ConnyKathsBooks

Stöbern in Romane

Die Zweisamkeit der Einzelgänger

Leider die Erwartungen der Lücke nicht erfüllt...

Vielhaber_Juergen

Die Wolkenfrauen

Ein grandioses Werk , mit einem realen Hintergrund. Eine Frau auf der Suche nach den Wurzeln , ihre Familie in Marokko

Arietta

Das Haus ohne Männer

Hat mich leider nicht überzeugt.

evafl

Winterengel

Ein zauberschönes Weihnachtsmärchen <3

janinchens.buecherwelt

Das Papiermädchen

Für mich leider bisher der schlechteste Musso. Es war einfach nur okay. Das Einzige was mir so richtig gefiel, war das Ende. 2,5 - 3 Sterne!

TraumTante

Das Wunder

Hat mich im Laufe der Geschichte immer mehr berührt und bewegt. Sehr beklemmende Atmosphäre

Federzauber

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Driving home for christmas

    Eine wundersame Weihnachtsreise

    campino246

    27. November 2017 um 13:38

    Anna mag Weihnachten nicht. Doch nachdem sie ihr Bruder gebeten hat zu kommen, macht sie sich am 23.12. auf nach Hause. Doch ihr Weg führt sie nicht direkt nach Berlin.Die Geschichte konnte mich nicht fesseln. Die Begegnungen sind zu kurz und oberflächlich mit kleinen Geschichten, die mich wenig berührt haben. Ich hatte etwas märchenhaftes, verzauberndes erwartet und wurde enttäuscht. Stattdessen war es eine Odysee und es kam wenig weihnachtliche Stimmung auf. Auch die Landschaft, kalt und verschneit, konnte ich nicht nachfühlen.Ich weiß nicht, ob es an der Kürze des Buches lag, aber es fehlte an Tiefe. Und die "Auflösung" hat mich auch nicht vom Hocker gerissen.Fazit: Das Cover und der Titel versprechen mehr als das Buch hält. Optimal für die Heimfahrt an Weihnachten zur Familie, ansonsten gibt es einige bessere Bücher der Autorin.

    Mehr
  • Ein Schneesturm zu Weihnachten

    Eine wundersame Weihnachtsreise

    Valabe

    02. July 2017 um 20:23

    Anna verbringt Weihnachten normalerweise weit weg von ihrer Familie und der Dauerschleife an Weihnachtsliedern, die gespielt werden. Besonders „Last Christmas“ wird, sehr zu ihrem Leidwesen, nahezu nonstop gespielt. Dieses Jahr jedoch wünscht sich Annas kleiner Bruder nichts sehnsüchtiger, als das seine große Schwester an Weihnachten daheim ist. Somit begibt sich Anna am 23. Dezember mit dem Zug von Leipzig nach Berlin. Doch anstatt wie geplant in Berlin auszusteigen, verschläft sie die Hauptstadt und wird erst an der Endstation in Binz wieder wach. Draußen tobt einer der schlimmsten Schneestürme seit Jahren und es fährt kein Zug mehr. Ihr Handy hat keinen Saft mehr und auch das Bahnhofsgebäude bietet kaum Unterschlupf. Doch wie durch eine Fügung nimmt sie ein netter Fahrer eines Schneeräumfahrzeuges mit und bringt sie in Richtung Autobahn. Es beginnt eine abenteuerliche Rückfahrt von Binz nach Berlin mit zukünftigen Kapitänen, einem lustigen Blumentrio, weisen LKW-Fahrern und einem bunten Hippiebus. Eine wundersame Weihnachtsreise ist eine nette Geschichte für alle Weihnachtsgrinch´ dieser Welt um ihnen zu zeigen, dass Weihnachten nicht nur Last Christmas in Dauerschleife bedeutet, sondern gute Freunde, Familie und ein warmes Zuhause. Der Schreibstil ist leicht und angenehm zu lesen. Anna ist ein symphytischer Charakter und auch die Personen, die sie auf ihrer Reise trifft, sind jeder für sich herzlich und manchmal auch sehr verrückt. Doch gerade das macht die Geschichte zu einem Buch für jede Jahreszeit. Nicht nur an Weihnachten sollte man doch für einander da sein. Jedes Kapitel beginnt mit einer kleinen Zeichnung eines Rentieres und Schneeflocken, wodurch es doch einen Gewissen Touch an Kitsch erhält. Die Idee Anna, eine bekennende Weihnachtsverweigerin, auf eine Reise zu sich selbst zu schicken fand ich sehr witzig und it auch an den meisten Stellen gut umgesetzt. Allerdings war es doch etwas sehr abwegig, dass der Schaffner sie nicht wach bekommen hat und sie dadurch ihre Haltestelle verschlafen hat und damit das Abenteuer seinen Lauf nimmt. Durch diesen Eingriff wirkt der Rest etwas künstlich herbeigeleitet und liest sich oftmals auch so. Ebenso Anna´s Tick mit „Last Christmas“ und das immer etwas negatives passiert wenn sie dieses Lied hört. Für Unterhaltung sorgen unterwegs die unterschiedlichen Menschen, die Anna trifft und deren persönliche Verbindung zu Weihnachten. Das man nun aufgrund dieser Geschichten für den Geist der Weihnacht bekehrt werden kann fand ich etwas zu vorschnell, aber alles in allem ist es eine nette Geschichte für zwischendurch und sorgt auch im Sommer für eine Prise Erfrischung.

    Mehr
  • "Eine wundersame Weihnachtsreise" von Corina Bomann

    Eine wundersame Weihnachtsreise

    Jacynthe

    30. January 2017 um 12:39

    Inhalt Es ist seit langem das erste Weihnachten, das Anna wieder mit ihrer Familie verbringen möchte. Doch die Reise gerät zu einer Odyssee, als sie im Zug einschläft und viele Kilometer von ihrem Zielort entfernt strandet. Sie hat kaum Geld dabei und der Akku ihres Handys ist leer. Wie soll sie es nur rechtzeitig bis Heilig Abend nach Hause schaffen? Zum Glück begegnet Anna vielen hilfsbereiten Menschen, die ihr helfen, wie einem mürrischen Schneepflugfahrer, drei flippigen alten Damen und einem Haufen Hippies. Und Anna, die Weihnachten bisher nicht ausstehen konnte, spürt, dass das Fest sie doch irgendwie alle verbindet. Meine Meinung Ja, Asche auf mein Haupt - die Rezension dieses Romans kommt viel zu spät bzw. zu früh im Jahr, denn es handelt sich, wie der Titel schon sagt, um einen Winter-Weihnachts-Roman. Ich habe ihn auch an Weihnachten gelesen, doch es standen so viele Rezensionen Schlange, dass ich leider erst jetzt die Zeit finde, meine Eindrücke mit euch zu teilen. Vielleicht kommt der Roman aber ja auf eure Leseliste für nächstes Weihnachten. Die Romanidee ist fast schon klassisch: Jemand, der Weihnachten nicht mag, ändert dank wundersamer Umstände doch seine Meinung und weiß das Fest der Liebe schließlich zu schätzen. Als wundersam empfindet Anna die Umstände zunächst jedoch überhaupt nicht, als sie im Zug einschläft und erst an der Endstation, viele Kilometer von ihrem Ziel entfernt, wieder aufwacht. Ich konnte sehr gut nachvollziehen, wie sie sich fühlt: müde und genervt darüber, dass ihre Pläne über den Haufen geworfen wurden. Zu allem Überfluss verabschiedet sich dann auch noch ihr Handyakku. Sie scheint von einem Fettnäpfchen ins nächste zu treten;. Oft scheint ihr Ziel zum Greifen nahe, doch dann kommt wieder etwas dazwischen und wirft sie zurück. Und so dachte ich bei jeder neuen Mitfahrgelegenheit "Na, wird es diesmal klappen?". Das machte das Buch zu einem richtigen Pageturner. Mir hat es sehr gefallen, wie viele hilfsbereite Menschen Anna auf ihrer Reise trifft und welch unterschiedliche Bedeutung Weihnachten für jeden von ihnen hat. Einige müssen arbeiten und sind weit weg von ihrer Familie, andere sind wie sie selbst auf dem Weg nach Hause. Am liebsten mochte ich die drei schrulligen alten Damen, denen sie in einer Raststätte begegnet und deren Erinnerungen dem Roman Tiefe verleihen und den Leser ein Stück weit in die Vergangenheit versetzen. Auch die Ansichten der drei Damen über das Altersheim und das Leben älterer Menschen allgemein sind klug gewitzt - ihnen würde ich auch gerne einmal an einem Autobahnrasthof begegnen. Als Anna schließlich bei ihrer Mutter, ihrem Bruder und ihrem Stiefbruder ankommt - ich halte dies nicht für einen Spoiler, denn was wäre das für ein Weihnachtsbuch, wenn das Fest nicht stattfinden würde? - hat sich einiges in ihr verändert. Sie hat den Wert von Familie zu schätzen gelernt und sieht einiges mit anderen Augen. Und außerdem ist da noch die Aussicht auf eine kleine Romanze... Ich habe den Roman sehr gerne und schnell gelesen. Er hat mich an die vielen lieben Menschen erinnert, die mir in zahlreichen Situationen auf meinen Reisen geholfen haben, sowie daran, wie schön Weihnachten sein kann, wenn man es nicht unter dem Blickpunkt unserer Konsumgesellschaft betrachtet, sondern einfach als eine Gelegenheit, Zeit mit denen zu verbringen, die wir lieben. Ich vergebe 4 von 5 Wolken und empfehle euch das Buch wärmstens für nächste Weihnachten ;)

    Mehr
  • ein Abenteuer zu Weihnachten

    Eine wundersame Weihnachtsreise

    thiefladyXmysteriousKatha

    11. January 2017 um 09:20

    Eine wundersame Weihnachtsreise Dieses Buch wurde mir von vielen Seiten wärmstens empfohlen. Auch meine Mutter (Leserin mit sehr gutem Geschmack) fand es richtig gut. Ich habe das Buch noch vor Heiligabend bekommen, dann aber aufgrund der Feiertage und des ganzen Stresses es nicht geschafft die Geschichte während der Feiertage zu genießen. Leider musste ich das Buch dann nach Weihnachten ohne Weihnachtsstimmung beenden und ich denke darunter musste es leiden. Denn leider kam die Story nicht bei mir an, auch wenn die Idee und auch viele Ansätze toll umgesetzt wurden. Inhalt Eigentlich kann Anna Weihnachten nicht ausstehen. Doch in diesem Jahr will sie mit der Familie feiern. Und so setzt sie sich in den Zug nach Berlin. Was folgt, ist ein unvorhergesehener Roadtrip der verschneiten Art: Nichts geht mehr, Anna muss sich mit Schneepflug und per Anhalter durchschlagen, und überall läuft in Dauerschleife Last Christmas . Auf ihrer Odyssee begegnet sie aufmüpfigen alten Damen, einem lebensklugen LKW- Fahrer und einem Haufen Hippies. Doch so unterschiedlich diese Menschen auch sind, sie alle verbindet an diesem Tag das eine: Es ist Weihnachten. Meinung Wie bereits erwähnt konnte mich dieses Buch leider nicht vollkommen überzeugen. Doch zuerst zu den positiven Punkten: Ich fand es sehr gut gemacht, dass Corinna Bomann eine Protagonistin erschaffen hat, welche sich um Ältere kümmert 8sei es als Haushaltshilfe oder an der Raststätte um die 3 vergessenen Damen). Gerade in der Weihnachtszeit ist es toll über vorbildliche Menschen zu lesen. Außerdem wurde Anna dadurch sehr sympathisch. Die ganze Reise ist auch sehr abenteuerlich und war interessant zu verfolgen, wenn sie meiner Meinung nach auch eher unrealistisch ist. Doch Leider (nun zum Negativen) wirkte ihre Weihnachtsabneigung doch sehr konstruiert. Natürlich erklärt die Autorin warum Anna diese Abneigung hat aber für mich wirkte es so als brauche man für die Story unbedingt jemanden der Weihnachten hasst, da die Autorin dachte nur so würde die Umsetzung funktionieren. Dass Anna dann ganz plötzlich ein Weihnachtsfan wird ist mir auch zu unrealistisch. Aber gut, zu Weihnachten darf es auch schon mal unrealistisch, zu viel Herzenswärme, etc. sein. Der Schreibstil war sehr schön und die Geschichte ansonsten wirklich gut gemacht. Besonders die 3 alten Damen an der Raststätte fand ich super (vor allem die Szene mit dem Irish Coffee). Sicherlich werde ich nochmal etwas von der Autorin lesen, aber eher wieder eins ihrer historischen bzw. Familiengeheimnis-Romane (Die Schmetterlingsinsel konnte mich z.B. überzeugen). Vielleicht werde ich es irgendwann an einem ruhigen Weihnachtstag nochmal lesen du besser finden. Vorerst gibt es 3 (eher 3.5) Sterne.

    Mehr
  • Eine nette Weihnachtsgeschichte

    Eine wundersame Weihnachtsreise

    Igelchen

    30. December 2016 um 07:00

    InhaltAnna kann mit Weihnachten nicht wirklich viel anfangen. Alles nervt sie. Die Musik, die Weihnachtsdüfte und der Trubel auf dem Weihnachtsmarkt. Daher fährt sie schon lange jedes Jahr zu Weihnachten in den Urlaub. Bloß weg von all dem Weihnachtskitsch. Doch dieses Jahr hat sie ihrem kleinen Bruder versprochen Weihnachten mit ihm zu verbringen. Auf dem Weg mit dem Zug nach Berlin schläft sie ein und landet so in Binz. Eine aufregende Reise von Binz nach Berlin beginnt. Unterwegs lernt Anna die unterschiedlichsten Menschen kennen und alle helfen ihr, auf ihrer Reise Berlin ein Stück näher zu kommen. MeinungIch liebe Geschichten die zur Weihnachtszeit spielen. Also gehörte auch in diesem Jahr eine Weihnachtsgeschichte in meine Weihnachtszeit. Leider konnte mich das Buch nicht zu 100 % überzeugen. Die Handlung wirkte auf mich zu geplant. Und auch die Figuren konnten mich nicht wirklich mitnehmen. Nur die drei Damen von der Autobahnraststätte hatten ihren Charme.Die Geschichte um Frau Hallmann wurde für mich am Ende des Buches zu kurz abgehandelt. Leider wirkte auch die Geschichte von Annas bester Freundin Paula so, als ob das noch schnell ins Buch rein musste. Schade. Ich denke man hätte aus Annas Reise mehr machen können. FazitEin nettes Buches für die Weihnachtszeit mit einigen Schwächen. Die Geschichte plätscherte so dahin ohne große Spannungen. Wer leichte Unterhaltung sucht, liegt damit genau richtig.

    Mehr
  • Leserunde zu "Wunderschöne Winterzeit" von Max Bolliger

    Wunderschöne Winterzeit

    Vucha

    ~~~~~~~~ Hier gibt es KEINE Bücher zu gewinnen~~~~~~~ ~~~~~~~~Dies ist der Lesemarathon unserer „Zukunft vs Vergangenheits“-Gruppe und unserer Werwolfrunde ~~~~~~~~ Lesemarathon zwischen den Jahren (27.12-30.12.2016)Zu unserer Werwolfrunde hier auf Lovleybooks veranstalten wir immer einen Lesemarathon. Um dieser Tradition treu zu bleiben findet auch dieses Mal wieder so ein Marathon statt.Manch einer von uns wird bestimmt zu Weihnachten das ein oder andere Buch unter dem Weihnachtsbaum finden. Hier bekommt ihr die Gelegenheit und Zeit, eure neuen Schätze zu zeigen und sie zu lesen, oder aber auch noch ein bisschen SuB-Abbau zu betreiben.Größtenteils wird es sich thematisch um die Feiertage in den letzten Dezembertagen drehen... lasst euch überraschen! Welche Bücher ihr euch dazu aussucht ist vollkommen egal. Wir wollen das Jahr zusammen ausklingen lassen und gemütliche Stunden zusammen verbringen. ♦ZIELE:♦ Setzt euch welche! Was wollt ihr an diesen vier Tagen schaffen?  ♦EURE BELOHNUNG:♦ 2017 steht vor der Tür! Ihr bekommt deshalb für je 50 gelesene Seiten von uns einen Glücksbringer. 🍀🐞🐷 Zudem wird es einige Aufgaben geben, bei denen ihr zusätzliche Glücksbringer sammeln könnt. ♦DIE THEMEN:♦ Wir werden jeden Tag des Lesemarathons ein anderes Thema vorstellen und die Fragen diesem Thema anpassen. Geplant sind: Familien, Geschenke, Essen und Traditionen rund um Weihnachten und den Jahreswechsel.  ******************************************** WICHTIG: Unsere gestellten Fragen werden so weit wie möglich einen Bezug zu den genannten Themen haben. Dies muss nicht für eure ausgewählten Bücher gelten. Es darf gelesen werden, was Spaß macht. Zudem sind zu diesem Marathon nicht nur Teilnehmer unser "Zukunft vs. Vergangenheitschallenge" und "Werwolfrunde" eingeladen. Jeder Leser ist willkommen.  WANN STARTEN WIR? Der Marathon startet am Dienstag, den 27.12.2016 um 10 Uhr und endet am 30.12.2016 um Mitternacht.  Der Spaß bei unserem Lesemarathon ist natürlich an erster Stelle. Und frei nach dem Motto "Alles kann, nichts muss" könnt ihr euch eure Zeit einteilen, wir ihr mögt. Wir streuen in regelmäßigen Abständen Aufgaben und Rätsel ein und setzten uns gerne Ziele, um den Spaßfaktor ein wenig zu erhöhen, beides ist aber nicht verpflichtend. ******************************************************** Habt ihr Fragen, Anregung oder Rätsel, die ihr uns für den Marathon zukommen lassen mögt? Gerne nehmen wir jede Hilfe an. Schreibt einfach eine kurze PN an: Knorke MissSnorkfraeulein SchCh121  oder Vucha ******************************************************* Teilnehmer: Vucha stebec SchCh121 samea MissSnorkfraeulein Mitchel06 melanie1984 pinucchia BUCHimPULSe Tatsu Mysticcat Knorke sternchennagel mabuerele histeriker AnnikaLeu, AberRush, Katha_strophe

    Mehr
    • 706
  • Eine wundersame Weihnachtsreise

    Eine wundersame Weihnachtsreise

    Melli274

    27. December 2016 um 14:40

    Das Buch war meine Weihnachtsgeschichte dieses Jahr und habe die Geschichte wirklich genossen. Es geht um Anna, die eigentlich immer über Weihnachten verreist, da sie das Weihnachtsfest und alles was damit zu tun hat, nicht ausstehen kann. Dieses Jahr jedoch möchte sie ihre Familie besuchen und den Weg dorthin mit dem Zug zurück legen. Leider passieren viele Missgeschicke und sie trifft Leute, die ihr Weihnachten aus deren Sicht erzählen.Es ist wirklich ein lustig Buch, mit Hintergrund und sehr passend für die Winter- und Weihnachtszeit.

    Mehr
  • Eine wundersame Weihnachtsreise durch das Schneechaos...

    Eine wundersame Weihnachtsreise

    Lese-Krissi

    27. December 2016 um 12:07

    Aufmachung des BuchesDas Cover von „Eine wundersame Weihnachtsreise“ von Corina Bomann ist winterlich gestaltet. In der Mitte sieht man ein Bild mit einer Frau, die einen roten Mantel trägt und mit einem Koffer durch eine Schneelandschaft läuft. Diese Szene wird auch im Buch beschrieben. Mir gefällt die Gestaltung des Weihnachtsromans sehr gut.Inhalt Die junge Studentin Anna verabscheut Weihnachten seit einigen Jahren und geht dem Fest aus dem Weg in dem sie meist um diese Zeit verreist. Als ihr kleiner Bruder sie bittet an Weihnachten mal wieder nach Berlin zu kommen, entschließt sich Anna schweren Herzens nun doch mal wieder den Feierlichkeiten bei zu wohnen. Auf der Zugfahrt nach Berlin passiert ihr ein Missgeschick: Sie verschläft ihr Ziel und landet an der Ostsee! Leider herrscht das große Schneechaos und es fährt kein Zug zurück. So beginnt für Anna ein Roadtrip nach Berlin, damit sie pünktlich zu Heiligabend bei ihrer Familie eintreffen kann. Doch der Trip bringt viele Hindernisse mit sich. Sie lernt unterschiedlichste Charaktere kennen, die ihr den Weg in die deutsche Hauptstadt ebnen.Meine Meinung „Eine wundersame Weihnachtsreise“ von der Autorin Corinna Bomann liegt seit letztem Winter bei mir zum Lesen bereit. Nun war die Zeit gekommen das Buch endlich zu lesen. Schließlich mag ich Weihnachtsbücher zur passenden Saison am liebsten. Die Geschichte beginnt damit, dass man Anna und ihre Abneigung zu Weihnachten kennenlernt. Sie hegt überhaupt keine Gefühle für diese Zeit, eher im Gegenteil. Schon allein die Düfte und Musik, die ein Bestandteil von Weihnachtsmärkten ist, ist für sie ein Graus. Sie ist einfach nur davon genervt. Als Leser erfährt mal allerdings erst recht spät, woher ihre Abscheu kommt. Teilweise kann man ihr Standpunkt verstehen. Die Weihnachtszeit erweist sich leider heutzutage immer mehr als eine stressige Zeit. Alles ist so hektisch und die meisten Leute sind einfach nur genervt. Dies wird auch in dem Buch beschrieben. Anna flüchtet eigentlich immer vor den Festtagen. Doch dieses Mal kann sie ihrem kleinen Bruder den Wunsch nicht abschlagen an den Feiertagen in die Heimat nach Berlin zu kommen. Sie studiert in Leipzig und sieht ihre Familie selten. Sie hat allerdings auch keinen guten Draht zu dieser. Ihre Mutter lebt mit ihrem Stiefvater Gerd und Halbbruder Jonathan in der Hauptstadt. Anna kann Gerd nicht wirklich leiden und geht ihm am liebsten aus dem Weg. Sie befürchtet von Gerd und ihrer Mutter wieder Belehrungen über den Feiertagen zu bekommen.Auf ihrer Heimreise über die Festtage geschieht dann das Missgeschick. Anna verschläft ihren Ausstieg im Zug und landet im größten Schneechaos in Binz an der Ostsee. Kein Zug fährt mehr zurück. Doch sie findet Hilfe. Mit Schneepflug geht ihre erste Etappe Richtung Berlin. Von da an findet sie immer wieder Personen, die sie ein Stück mitnehmen und sie auf ihre Heimfahrt begleiten. Allerdings muss sie auch immer wieder Umwege in Kauf nehmen, denn jedes Mal wenn sie „Last Christmas“ im Radio hört, passiert ein Missgeschick. Oder ist es einfach nur ihre Einstellung zu Weihnachten, die die Rückreise erschweren? Auf jeden Fall ist es lustig, wie der Dauerweihnachtssong in den Kakao gezogen wird ;-).Auf ihrem Roadtrip lernt Anna interessante Charaktere kennen. Darunter drei Damen aus einem Seniorenheim, die scheinbar auf einer Raststätte von ihrem Bus vergessen wurden. Die drei sind schon der Knüller mit ihren Auftreten und Eigenarten. Anna benennt sie nach Blumenarten, was sehr amüsant ist. Außerdem trifft Anna auf Hippies, mit dabei auch ein süßer Typ. Letztendlich kann man diesen Roadtrip auch als etwas Positives in Annas Leben sehen. Er öffnet ihr die Augen und durch diese Reise lernt sie Personen kennen, die sie nie begegnet wäre, wenn sie auf normalen Weg nach Berlin gelangt wäre. Für mich hat das Buch auch die Aussage, dass man durch Umwege gute Dinge erleben kann. Auch Hindernisse können zum Ziel führen.Das Weihnachtsbuch hat mir gut gefallen, auch wenn manche Situationen in dem Roman etwas übertrieben wirken. Doch gerade diese Dinge machen die Geschichte auch lesenswert. Mir gefällt der Erzähl- und Schreibstil von Corina Bomann sehr gut. Das Buch ist für die Weihnachtszeit sehr zu empfehlen. Es stecken in der Geschichte viele Gedanken über die man vielleicht selbst mal nachdenken könnte. So erzählen die drei Damen von ihrem schönsten Weihnachten. Und dabei geht es nicht um die Geschenke sondern um besondere Momente. Mein Fazit Diesem Weihnachtsbuch mit einem interessanten Roadtrip gebe ich vier gute Sterne und eine Leseempfehlung für alle Liebhaber von diesem Genre :-). Eine tolle Geschichte für die Adventszeit.

    Mehr
  • Leserunde zu "Im Wichtelwald" von Fritz Baumgarten

    Im Wichtelwald

    Averyx

    ES GIBT KEINE BÜCHER ZU GEWINNEN. DAS IST EINE WICHTELRUNDE! Hallo liebe Wölfe, Seherinnen, Hexen, Jäger oder Dorfbewohner. Ich lade hiermit zur allerersten Wichtelaktion unserer Gruppe ein. Hierbei soll alles etwas persönlicher von statten gehen, deswegen ist es wichtig, dass sich NUR Teilnehmer mindestens EINER Runde bewerben. Andere Lovelybooks-User werden nicht berücksichtigt.                                          Anmeldung Wer mitmachen möchte, meldet sich bitte unter der „BEWERBUNG“ Kategorie. Wichtig ist, das ihr an eurer Bewerbung sowohl euren aktuellen Wunschzettel sowieso ein paar Informationen über euch dranhängt. Neben einem Buch werden nämlich auch kleine Aufmerksamkeiten verschickt. Beispiel: Averyx*Link zum Wunschzettel* 18 Jahre alt, liebt Schokolade in allen Variationen, hat nie genug Lesezeichen, mag Kunst, liebt Kuscheltierchen, liebt außerdem KatzenUmso länger eure persönliche Beschreibung, desto eher bekommt ihr etwas, das ihr euch auch wirklich wünscht! Falls ihr etwas gar nicht mögt, könnt ihr es natürlich auch dazu schreiben.Weiterhin solltet ihr mir per privaten Nachricht eure Adresse zukommen lassen. Diese wird ausschließlich an die Person weitergegeben, die euch das Wichtelpaket sendet und danach werde ich alle Adressen löschen. Die Versandkosten übernimmt der Versender. Achtung: Als Schweizerwichtel könnt ihr leider nicht an dieser Aktion teilnehmen, da der Versand zu teuer wäre.                                     Umfang und Rätsel Beim Wichteln kommt es mehr auf die Geste als auf das Geschenk an. Deshalb habe ich mich entschlossen, eine Obergrenze von 20 Euro auszuwählen. In dem Paket sollte mindestens ein Buch und je nach Ausreizung des Budgets noch eine Kleinigkeit, eventuell auch etwas Selbstgemachtes enthalten sein. Zudem sollte ein kleines Rätsel aufgestellt werden. Der Empfänger des Paketes soll durch dieses Rätsel erfahren, wer ihn beglückt hat. Seid einfach kreativ!Beispiel: Beim letzten Spiel war ich die Königin der Drachen und der absolut coole Urwolf, davor war ich leider jedes Spiel nur ein Dorfi. Mein Name endet mit einem X. Wer bin ich? Bei dem Rätsel sind euch keine Grenzen gesetzt. Welche Wichtel ihr nun wirklich hattet, wird am Tag nach dem Paketöffnen veröffentlicht. Bei den Geschenken kommt es in erster Linie um die Freude an. Eine schöne Verpackung, Spaß und vorweihnachtliche Stimmung stehen hierbei im Vordergrund. Ihr müsst nicht das neuste, schönste, aktuellste Buch kaufen und es dann einfach lieblos verschicken! Über eine persönliche Nachricht freut sich bestimmt jeder.                                           Datum Da ich mir noch nicht einig bin, wann wir Wichteln wollen, beziehungsweise wann wir die Geschenke gemeinsam auspacken, gibt es hier einen Doodle, bei dem ihr bestimmen könnt, wann ihr gerne auspacken wollt! Nochmal hier alle wichtigen Daten: Anmeldeschluss: Dienstag, 25. OktoberWichtelvergabe per Privatnachricht: Mittwoch, 26. OktoberSpätester Versandt: Donnerstag, 15. DezemberGemeinsames Auspacken: Samstag, 24. DezemberHinweis: Alle Geschenke werden vom eigenen Geld bezahlt, deswegen denkt nochmal nach bevor ihr euch anmeldet. Es geht um liebevolle Geschenke, die toll verpackt sind und einem einfach Freude bereiten. Wenn ihr kurzfristig zurückzieht, ist das ganze ziemlich unfair. Ihr habt Fragen? Dann ab in die Frage/Anmerkungskategorie damit! Teilnehmer: - Stebec- Knorke- Vucha - Katha_stophe - Mitchel - Unzertrennlich- Sch- Elfentroll - Conja - Kirara- Avery

    Mehr
    • 488
  • Eine wundersame Weihnachtsreise

    Eine wundersame Weihnachtsreise

    janinchens.buecherwelt

    08. December 2016 um 08:23

    Anna ist ein Weihnachtshasser, ein Grinch, sozusagen. Das lässt sie den Leser gerade auf den ersten Seiten und weiterhin im Verlauf des Buches immer wieder spüren. Ich kann ihr da leider nicht zustimmen, denn der Advent und Weihnachten sind für mich eine magische Zeit. In einem Punkt sind wir uns jedoch einig: "Last Christmas" im Original oder in einer der hunderten Cover gehört verboten.Dennoch beschließt sie, dem Fest der Liebe eine Chance zu geben und reist nach mehreren Monaten wieder in ihre Heimat Berlin zu ihrer Familie. Der Weg dorthin gestaltet sich jedoch länger und verzwickter als geplant. Anna erlebt auf ihrem "Roadtrip" einiges skurriles und kurioses. Von manchem glaubt man sogar, es entspringt ihrer Fantasie. Je näher Anna ihrem Ziel kommt, desto unrealistischer wird es. Kein Mensch kann so viel Pech haben wie Anna. Da hat die Geschichte leider an Glaubwürdigkeit eingebüßt.Corina Bomanns Schreibstil mag ich sehr. Er ist modern, mit einem Touch Humor ausgestattet und ihre Bücher lassen sich immer wunderbar leicht lesen. Auch die Gestaltung von Cover und Kapitelüberschriften gefällt mir bei diesem Buch sehr gut. Leider konnte das inhaltlich nicht mithalten.Vielleicht wollte die Autorin eine Art Märchen erschaffen, was ihr meines Erachtens nicht gelungen ist. Das Buch hat nichts Magisches, nichts Berührendes an sich, was mich als Leser in der Vorweihnachtszeit ansprechen würde.Es hat sich mal wieder herausgestellt, dass ich einfach kein Weihnachtsbuch-Leser bin. Alle Geschichten, inklusive dieser hier, sind beladen mit Klischees und lassen einfach keine Weihnachtsstimmung aufkommen. Eine nette Lektüre für Zwischendurch, die jedoch nicht lange in Erinnerung bleibt. Ich widme mich dann lieber ihren anderen Büchern, die mich bisher alle einnehme und von sich überzeugen konnten. 

    Mehr
  • Eine wundersame Weihnachtsreise

    Eine wundersame Weihnachtsreise

    Kitsune87

    23. November 2016 um 22:20

    Rezension zu Eine wundersame Weihnachtsreise von Corina Bomann Titel: Eine wundersame Weihnachtsreise Autor: Corina Bomann Verlag: Ullstein Buchverlage Seitenzahl: 240 Genre: Weihnachtsroman Preis: 9,99 € Erscheinungsdatum: 09.10.2015 Isbn: 978-3548287744 Klappentext: Eigentlich kann Anna Weihnachten nicht ausstehen. Doch in diesem Jahr will sie mit der Familie feiern. Und so setzt sie sich in den Zug nach Berlin. Was folgt, ist ein unvorhergesehener Roadtrip der verschneiten Art: Nichts geht mehr, Anna muss sich mit Schneepflug und per Anhalter durchschlagen, und überall läuft in Dauerschleife Last Christmas. Auf ihrer Odyssee begegnet sie aufmüpfigen alten Damen, einem lebensklugen LKW Fahrer und einem Haufen Hippies. Doch so unterschiedlich diese Menschen auch sind, sie alle verbindet an diesem Tag das eine: Es ist Weihnachten. Meinung: Zugegeben, die Inhaltsangabe verspricht nichts Neues. Ein Weihnachtsmuffel, der vom Zauber der heiligen Nacht überzeugt wird und eine Reise, wie aus einem Roadmovie. Doch ist Corina Bomann diese Mischung geglückt. „All dies Leute gaben vor, ihre Familie gut zu kennen. Sie trafen sich regelmäßig zu Grillenden und anderen Festivitäten, doch offenbar schienen sie dennoch nicht zu wissen, was ihre Liebsten wollten.“ - Seite 28 Anna wird nicht umsonst von ihrer besten Freundin als Grinch bezeichnet, kann sie Weihnachten doch so gar nichts abgewinnen. Doch dieses Jahr lässt sie sich von ihrem kleinen Bruder dazu erweichen, Weihnachten nach Hause, nach Berlin, zu kommen. Jedoch schläft sie im Zug ein und wacht an der Endhaltestelle erst wieder auf. Und damit beginnt ihre wirklich wundersame Odyssee, an der mit Sicherheit George Michael eine gewisse Mitschuld trägt. Auf ihrem Weg nach Hause begegnen ihr die unterschiedlichsten Menschen und ihre Geschichten. Diese Aneinanderkettung von Begebenheiten wirken nicht immer authentisch. Aber das müssen sie auch nicht. Sie sollen erheitern und das schaffen sie auch. Besonders ein Gespann, dass Anna auf ihrer Reise kennenlernt, hat es mir angetan. Von ihnen, und auch den anderen Charakteren, hätte ich gerne noch mehr gelesen. Doch halte ich die Länge des Romans für völlig ausreichend. Ich war mit dem Buch innerhalb von einem Nachmittag bis in den Abend durch und als vorweihnachtliche Lektüre ist es daher wirklich sehr passend. Selbst auf die Kürze dieses Romans hat die Autorin es geschafft, ihrer Hauptprotagonistin eine Charakterentwicklung zu verpassen und die Figuren rundherum liebenswert erscheinen zu lassen. Hierzu trägt auch der angenehme Schreibstil bei, der sich flüssig und leicht lesen lässt. Das Ende lässt viel Raum für Spekulationen, ist aber für meinen Geschmack perfekt gewählt. Alles in allem ein Weihnachtsroman, an dem man nicht viel aussetzen kann, sieht man von den vielen Zufällen, die geschehen, ab. Eine klassische Liebesgeschichte dürft ihr allerdings nicht erwarten (was bei mir jedoch zu Pluspunkten geführt hat). Fazit: Wenn ihr auf der Suche nach einem klassischem Buch für die Vorweihnachtszeit seit, das sich an einem Nachmittag mit einem leckeren Kakao und einer kuscheligen Decke gut lesen lässt, kann ich euch „Eine wundersame Weihnachtsreise“ nur ans Herz legen. Es ist eine weihnachtliche Geschichte für das Herz, welche jedoch komplett ohne Romanze auskommt und trotzdem zu berühren weiß. Der Roman hätte länger ausfallen, die Personen hätten noch tiefer ergründet werden können, aber auch so konnte er mich sehr gut unterhalten.

    Mehr
  • Eine weihnachtliche Odyssee

    Eine wundersame Weihnachtsreise

    ConnyKathsBooks

    22. November 2016 um 00:27

    "Manchmal geschehen zu Weihnachten Wunder, und wenn man etwas will, schafft man es auch." (S. 37) Weihnachten, eine Zeit, welche die 21jährige Literaturstudentin Anna aus Leipzig nicht ausstehen kann. All die Hektik, der Trubel und vor allem Whams nerviger "Last Christmas"-Song . Lange ist es her, seit Anna ein Weihnachtsfest mal daheim verbracht hat, aber dann erhält sie eine rührende E-Mail ihres kleinen Bruders Jonathan und beschließt ihm zuliebe für ein paar Tage zu ihrer Familie nach Berlin zu fahren. Doch dann schläft Anna dummerweise im Zug ein und landet unverhofft auf Rügen; 200 km von ihrem eigentlichen Ziel entfernt, eingeschneit, ohne Handyempfang und mit nur wenig Geld. Für Anna beginnt eine abenteuerliche Odyssee. "Eine wundersame Weihnachtsreise" ist ein zauberhafter Roman aus der Feder von Erfolgsautorin Corina Bomann, bei dem man nicht durch die verschneiten Landschaften so richtig in Weihnachtstimmung versetzt wird. Denn Annas Reise lässt den Leser tatsächlich auch an weihnachtliche Wunder glauben. Anna tut mir hier richtig leid, denn sie hat eine Pechsträhne nach der anderen, was teils zwar etwas übertrieben wirkt, aber der Lesefreude keinen Abbruch tut. Im Gegenzug begegnet sie auch vielen netten, hilfsbereiten und besonderen Menschen, die ihr Weihnachten wieder näherbringen. Sei es der Schneepflugfahrer auf Rügen, der Student, der Kapitän werden will und bei seinen Nichten Weihnachtsmann spielt, drei skurrile alte Damen, die aus dem Altenheim ausgebüxt sind und Anna von ihrem schönsten Weihnachtsfest erzählen, ein VW-Bus voller Hippies, die auf dem Heimweg sind oder eine 85jährige Frau, die ihr ein Märchenbuch schenkt. Alle haben ihre ganze eigene Beziehung zum Fest der Liebe und lassen Anna nachdenklich werden. Eine Reise, bei der die junge Frau bald zu sich selbst findet und langsam den Grund für ihren Hass auf Weihnachten erkennt. Das Ganze liest sich angenehm flüssig und ist genau die richtige Lektüre für einen weihnachtlich entspannten Leseabend bei Kerzenschein. Ein leichter Roman ohne großen Tiefgang, aber dennoch richtig schön. Da ich selbst viele Schauplätze im Buch kenne, fühlte ich mich auch sofort heimisch. Lachen musste ich beim immer wiederkehrenden "Last Christmas" als eine Art Running Gag. Ein Song, der Anna auf all ihren Reiseetappen wie ein Fluch verfolgt und den wohl keiner von uns mehr wirklich gerne hört. Gut fand ich auch, dass die Romantik hier eine kleinere Rolle spielt als gedacht und nur angedeutet wird. Am Ende gibt es natürlich ein weihnachtliches Happy End und der Leser kann das Buch mit einem Lächeln beenden und sich selbst auf ein besinnliches, fröhliches und friedliches Weihnachtsfest freuen. Insgesamt fühlte ich mich von "Eine wundersame Weihnachtsreise" durchweg gut unterhalten und vergebe daher 5 Sterne.

    Mehr
  • Eine wundersame Weihnachtsreise

    Eine wundersame Weihnachtsreise

    mona_lisas_laecheln

    27. February 2016 um 14:52

    Anna kann Weihnachten nicht ausstehen, am liebsten würde sie sich alleine Richtung Meer verdrücken und alles was mit Weihnachten zu tun hat weit hinter sich lassen. Als sich jedoch ihr kleiner Bruder nichts sehnlicher wünscht als Anna an Weihnachten bei sich zu haben setzt sie sich widerwillig in den Zug, um ihm diesen Wunsch zu erfüllen. Was Anna nicht ahnen konnte ist, dass ein Schneesturm dafür sorgen wird, dass sie eine Winterodyssee miterleben muss. Mit allen Mitteln begibt sie sich auf einen verrückten Roadtrip mit nur einem Ziel: Pünktlich an Weihnachten bei ihrem Bruder zu sein. Dabei begegnet sie vielen verrückten und unterschiedlichen Menschen und lernt schließlich, ihre Ansicht über Weihnachten zu überdenken und zu überarbeiten... "Eine wundersame Weihnachtsreise" war eine schöne Lektüre für die Weihnachtszeit, auch wenn ich von Corina Bomann eigentlich etwas mehr erwartet habe und ein bisschen enttäuscht war. Die Ich-Erzählerin war mir nicht ganz so sympathisch und bei ihr hat es mir ab und zu etwas an Tiefgang gefehlt, vor allem wirkte sie oft selbstgefällig. Die Zufälle kamen mir leider oft zu gestellt vor und die ganze Handlung machte leider einen zu sehr gewollten Eindruck. Alles in allem trotzdem eine nette Geschichte, auch wenn es nicht mein Lieblingsbuch von Corina Bomann wird.

    Mehr
  • "Eine wundersame Weihnachtsreise"

    Eine wundersame Weihnachtsreise

    Angela2011

    30. January 2016 um 13:34

    Anna kann Weihnachten nicht leiden, und hasst alles was damit zu tun hat. Gerade durchsucht sie das Internet nach Reiseangeboten, als sie eine Nachricht von ihrem kleinen Bruder bekommt. Ihm kann sie nichts abschlagen, und somit macht sie sich auf die Reise nach Berlin. Aus dem kurzen Trip in die Heimat, wird ein zwei Tage langer Roadtrip mit mehreren Bekanntschaften... Die Autorin Corina Bomann hat ihre Protagonistin Anna wie eine Art Grinch beschrieben, und man merkt wie sehr ihr Weihnachten auf den Keks zu gehen scheint. Anfangs wurde ich nicht wirklich warm mit ihr, aber der Auftritt der anderen Protagonisten, denen sie auf ihrem Roadtrip begegnet, haben dies wieder ein bisschen Wett gemacht. Eine etwas andere Weihnachtsgeschichte kam mir für zwischendurch auch mal gut gelegen, denn sie lies sich auch schnell und einem Rutsch durchlesen. Perfekt für einen kalten Wintertag! Das Buch ist nette Geschichte für zwischendurch, in dem die Protagonistin Anna sich von einem ins andere Chaos stürzt ...

    Mehr
  • Rezension zu "Eine wundersame Weihnachtsreise" von Corina Bomann

    Eine wundersame Weihnachtsreise

    LaDragonia

    19. January 2016 um 11:56

    Das Buch: Anna ist 23 und war schon lange an Weihnachten nicht mehr zu Hause. Doch in diesem Jahr wünscht sich ihr kleiner Bruder nichts sehnlicher, als gemeinsam mit seiner Schwester unter dem Christbaum zu sitzen. Obwohl Anna keine Lust auf das Fest der Liebe hat, macht sie sich am Morgen von Heiligabend mit dem Zug auf den Weg nach Berlin. Dummerweise schläft sie während der Fahrt ein und landet in einem eingeschneiten Nest an der Ostsee. Ihr Handy gibt den Geist auf, ein Zug fährt nicht mehr, an Busfahrern ist nicht zu denken. So einfach wird es nicht mit dem Nachhausekommen! Anna schlägt sich per Anhalter durch und trifft eine Bande renitenter älterer Damen, sitzt in einem polnischen LKW, landet in einem Streifenwagen und lässt sich schließlich in einem bunt bemalten VW-Bus in Richtung Berlin kutschieren. Die viel zu lange Reise ist zwar alles andere als entspannend, aber gerade das steigert Annas Vorfreude auf den eigentlich so gar nicht ersehnten Heiligen Abend … Meine Meinung: „Eine wundersame Weihnachtsreise“ ist ein wirklich sehr schöner Weihnachtsroman aus der Feder der deutschen Autorin Corina Bomann. Anna und ihre Entwicklung in dem Roman, bzw. auf ihrer Reise, haben mir wirklich sehr gefallen und sie wuchs mir von Seite zu Seite mehr ans Herz. Diese tolle emotionale Geschichte ist auf jedenfall genau das richtige um sich an einem kalten Wintertag aufs Sofa zu kuscheln und zu lesen.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks