Corina Bomann Krähenmann

(128)

Lovelybooks Bewertung

  • 118 Bibliotheken
  • 11 Follower
  • 2 Leser
  • 74 Rezensionen
(49)
(58)
(18)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Krähenmann“ von Corina Bomann

Ein hervorragend komponierter, düsterer Thriller, um Mobbing, Schuld und späte Rache. Im Eliteinternat Rotensand auf Rügen treibt ein grausamer Serienmörder sein Unwesen. Seinen Opfern näht er Vogelflügel an. Die Spur reicht weit zurück in die Vergangenheit der Schule. Doch als die 16-jährige Clara das wahre Motiv des »Krähenmanns« herausfindet, ist es beinahe zu spät: Denn der rachedurstige Killer hat sie selbst längst im Visier ...

Der Spannungsbogen hält sich bis zum Schluss, eine gute Geschichte die Unterhält die man wahrscheinlich aber sehr schnell wieder vergisst.

— peggy
peggy

War echt gut geschrieben bin aber doch eher der Romantische Leser.

— _Mariechen_
_Mariechen_

Für zwischendurch OK

— Das_Leseleben
Das_Leseleben

Ein netter Thriller für zwischendurch

— Miichele
Miichele

Sehr gute Unterhaltung und sehr spannend. Hat mich bis zum Schluss gefesselt. ;)

— Leseratte2007
Leseratte2007

Hatte mir etwas mehr versprochen, konnte mich leider nicht wirklich fesseln

— lenisvea
lenisvea

Stöbern in Jugendbücher

Cloud

Was für eine erschreckende Vision der Zukunft. Ein seichter Anfang mit einem atemberaubenden Ende!!

MiraxD

Cat Deal

Ein aussergewöhnliches Buch, das mich sofort gepackt hat!

Jinscha

Cat Deal

Ich habe mich sehr auf die Fortsetzung von "Cat Deal" gefreut. Leider konnte mich Band 2 nicht überzeugen.

Jinscha

New York zu verschenken

Mal was Neues

Bjjordison

Aquila

Ging richtig gut los und wurde dann zum Schluss leider immer unglaubwürdiger und konstruierter.

beyond_redemption

Nemesis - Geliebter Feind

Spannender Ausgangspunkt. Bin gespannt wie es weiter geht.

Elera

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ist es beinahe zu spät: Denn der rachedurstige Killer hat sie selbst längst im Visier ...

    Krähenmann
    Leseratte2007

    Leseratte2007

    24. August 2017 um 11:12

    Darum geht es (Klappentext):Ein hervorragend komponierter, düsterer Thriller, um Mobbing, Schuld und späte Rache. Im Eliteinternat Rotensand auf Rügen treibt ein grausamer Serienmörder sein Unwesen. Seinen Opfern näht er Vogelflügel an. Die Spur reicht weit zurück in die Vergangenheit der Schule. Doch als die 16-jährige Clara das wahre Motiv des »Krähenmanns« herausfindet, ist es beinahe zu spät: Denn der rachedurstige Killer hat sie selbst längst im Visier ...Meine Meinung:Das Buch hat mir gut gefallen, ganz besonders die Thematik um den Krähenmann und um das Internat.Die Charaktere Clara und Co. waren mir sympathisch, obwohl ich manche Handlungen von ihr nicht nachvollziehen konnte, die waren mir dann ein wenig überzogen. Doch insgesamt mochte ich sie sehr gerne.Die Thematik um den Krähenmann fand ich sehr spannend, insbesondere seine Vorgehensweise, fand ich sehr faszinierend, obwohl es sehr grausam ist.Die Handlung fand ich sehr spannend, obwohl es auch ein paar Kapitel gab, die sich sehr gezogen haben.Doch insgesamt mochte ich das Setting und diese leicht geheimnisvolle und unruhige Atmosphäre sehr gerne und es hat Spaß gemacht in das Buch einzutauchen.

    Mehr
  • Einem Mörder auf der Spur

    Krähenmann
    Miichele

    Miichele

    11. February 2017 um 18:00

    Inhalt: Clara ist ein Waisenkind und hat ein Stipendium für ein Eliteinternat in Rügen bekommen. Gleich am ersten Tag als sie dort ankommt wird ein Mädchen vermisst. Clara kann nicht anders und macht sich auf eine gefährliche Suche nach dem Täter. Meinung: Der Schreibstil ist angenehm und flüssig. Es gibt verschiedenen Perspektiven, hauptsächlich die von Clara, aber auch die des Mörders und Opfers. Das Buchcover und die roten Seiten gefallen mir sehr gut. Die Atmospähre auf dem Internat ist gut dargestellt und die Charaktere sind alle realitsich und greifbar. Ich finde die Geschichte ist ganz nett und auch spannend, aber etwas unrealistisch, denn die 16 jährige Clara ermittelt auf eigene Faust und ist erflogreicher als die Polizei. Ebensfalls fand ich die Beziehung mit dem Jungen etwas unrealistisch. Nach wenigen Tagen des ersten Zusammentreffens jagen sie  schon gemeinsam einen Mörder? Jedoch kann man darüber relativ gut hinwegsehen und es tut der Geschichte keinen Abbruch. Gut finde ich, dass das Thema Mobbing geschickt eingebaut worden ist und dem Thriller noch ein wenig Tiefe verleiht. Deshalb 3,5 Sterne.

    Mehr
  • Spannender Jugendthriller

    Krähenmann
    Steffi_the_bookworm

    Steffi_the_bookworm

    18. May 2016 um 09:27

    Ich kannte bisher nur die Erwachsenen-Romane von Corina Bomann und war nun sehr gespannt auf ihren ersten Jugendthriller.Der Einstieg war sofort interessant und spannend. Der Fall war für einen Jugendthriller schon ziemlich blutig, aber die Spannung wer der Täter ist konnte über das gesamte Buch gehalten werden. Ich hatte immer wieder neue Vermutungen und doch lag ich am Ende nicht richtig. Die Charaktere fand gut dargestellt, auch wenn es natürlich die typischen Personen an einer Schule gibt. Clara war trotz ihrer jungen Jahre und ihrer Erlebnisse eine starke Persönlichkeit. Nur manchmal war es mir etwas wekt hergeholt, dass sie besser ermittelt hat als die Polizei. Das Setting auf der Insel Rügen fand ich ebenfalls interessant, denn so oft habe ich noch nicht davon gelesen. Der Schreibstil war gut und flüssig zu lesen. Ich würde jederzeit einen weiteren Jugendthriller von Corina Bomann lesen.

    Mehr
  • Ein unglaublich spannender Jugendthriller...

    Krähenmann
    Sternschnuppi15

    Sternschnuppi15

    INHALT: Clara ist 16 Jahre alt und lebte bisher in einem Waisenhaus, da ihre Eltern bei einem Autounfall tödlich verunglückt sind. Nun hat sie ein Stipendium für das Eliteinternat Rotensand auf Rügen bekommen. Doch als sie dort ankommt fängt das Chaos auch schon an. Clara findet einen toten Vogel in ihrem Bett und einige Mitschülerinnen machen ihr den Start auf dem Internat noch schwerer. Doch als dann auch noch ein Mädchen ermordet und mit angenähten Krähenflügel gefunden wird, gerät alles aus dem Ruder. Clara ermittelt auf ihre eigene Faust und als plötzlich der scheinbare Mörder Kontakt zu ihr aufnimmt, ist sie plötzlich selbst in Gefahr. Doch wer ist der mysteriöse Mörder und was sind seine Absichten? MEINE MEINUNG: Als erstes muss ich sagen, dass ich dieses Buch liebe. Das Cover ist unglaublich toll und passend zum Inhalt. Auch der rote Buchschnitt verleiht dem Buch etwas besonderes. Obwohl ich nicht so häufig Thriller lese, konnte mich dieses Buch absolut fesseln und mich voll und ganz in seinen Bann ziehen... Besonders gut haben mir die unterschiedlichen Sichtweisen der Kapitel gefallen. Hauptsächlich wird aus der Perspektive der Protagonistin Clara erzählt, allerdings sind immer wieder mal kurze Kapitel des Mörders bzw. der Opfer zu finden. Dies war sehr spannend und lässt einen mitfiebern und miträtseln. Auch die kleine Liebesgeschichte war abwechlungsreich und wurde gut in die Geschichte eingebaut. Während des Buches konnte ich mich ebenfalls gut in die Charaktere hineinversetzen und die Handlungs-und Denkweisen gut nachvollziehen. Auch der Schreibstil konnte mich hier komplett überzeugen. Das ganze Buch ließ sich flüssig und schnell lesen und die Spannung war konstant erhalten. FAZIT: Meiner Meinung nach ist "Krähenmann" ein unfassbar guter Jugendthriller, welcher mich immer noch begeistert. Eine absolute Empfehlung von mir! Ich vergebe 5 von 5 Sternschnuppen!

    Mehr
    • 3
  • Internat mit Nervenkitzel - zumindest teilweise

    Krähenmann
    MiraBerlin

    MiraBerlin

    08. August 2015 um 22:46

    Clara kommt neu auf ein Luxus-Internat dank eines Stipendiums. Aber bald muss sie feststellen, dass es hier irgendjemand auf Mädchen abgesehen hat und einen Mordfall aus der Vergangenheit nachstellt. Dass sie neu an diesem Ort ist, macht es für Clara nicht einfacher, denn nun weiß sie überhaupt nicht, wem sie trauen soll. Irgendwie scheint niemand wirklich vertrauenswürdig zu sein. Und plötzlich hat der Mörder anscheinend auch Interesse an Clara. Aber aus welchem Grund? Ich liebe Internatsgeschichten, seit ich klein bin. Dementsprechend wusste ich sofort, dass ich das Buch lesen muss, auch wenn die Geschichte jetzt nicht sonderlich innovativ ist. Dennoch klang diese Story nach Unterhaltung, weshalb ich sehr gespannt war. Der Schreibstil ist angenehm und lässt sich gut lesen. Die Seiten flogen nur so dahin. Sehr gut gefielen mir die wechselnden Perspektiven. Das Buch beginnt mit den Gedanken des Täters, wodurch man den ersten Mord auch wirklich hautnah miterlebt. Allein diese Schilderungen jagte mir schon einen kalten Schauer über den Rücken und dementsprechend gefesselt war ich, wie es weiterging. Claras Passagen hingegen konnten mich nicht so begeistern. Man merkt, dass sie noch nicht wirklich erwachsen ist. Ich konnte sie überhaupt nicht leiden, weil sie auch so naiv war. Sie fängt an, Nachforschungen anzustellen, wie man sich auch schon denken kann und kooperiert nicht mit der Polizei. Sie leidet an totaler Selbstüberschätzung, was mir manchmal extrem auf die Nerven ging. Der engste Vertraute ist ein Junge, wodurch es in dieser Geschichte auch ein paar romantische Gefühle gibt, die ich selbst allerdings nicht so notwendig fand. Lieber hätte ich etwas über den Fall erfahren, da ich mit dem "Liebespaar" auch einfach nicht warm wurde. Allgemein waren mir die meisten Charaktere ziemlich unsympathisch, was nicht zuletzt daran liegt, dass man in diesem Internat auf Leistung gedrillt wird, worunter natürlich soziale Kontakte enorm leiden. Die Auflösung fand ich etwas schwach, allerdings lag darauf auch nie mein Fokus. Vor allem die Schilderungen des typischen Alltags auf einem Internat haben mich interessiert. Da habe ich die Seiten förmlich verschlungen. Auch die Idee der Mordserie gefiel mir sehr gut, weshalb ich super unterhalten wurde. Immer wieder kam Spannung auf, auch wenn es manchmal ein wenig vorhersehbar war. Dennoch konnte mir das Buch insgesamt ein paar schöne Lesestunden bereiten!

    Mehr
  • Toll!

    Krähenmann
    badwoman

    badwoman

    24. July 2015 um 22:07

    Clara, eine 16-jährige Waise, bekommt ein Stipendium, mit dem sie das Eliteinternat "Rotensand" auf Rügen besuchen kann. Der Anfang in diesem Internat gestaltet sich schwer, sie wird von Schülerinnen, die schon länger an dieser Schule sind, gemobbt. Doch dann geschehen grausame Morde an Mitschülerinnen, die Clara versucht, aufzuklären. Schließlich kommt das ihrem Berufswunsch, Rechtsmedizinerin, sehr entgegen. Schließlich gerät sie selber in das Visier des Killers. Dieses Buch ist sehr spannend, in einem flüssigen Schreibstil, geschrieben. Die Sprache ist einfach und klar und damit schnell zu lesen. Die Handlung ist sehr gut beschrieben, der Leser fühlt sich in das Geschehen integriert. Man kann das Buch nur sehr unwillig aus der Hand legen, ein untrügliches Zeichen für Spannung. Die wird noch dadurch erhöht, dass meistens aus der Sicht Claras geschrieben wird, manchmal aber auch aus der Sicht des Killers. Clara ermittelt auf ihre eigene, manchmal etwas ungestüme Art, die sie natürlich in Schwierigkeiten bringt. Sie ist nicht immer das "liebe" Mädchen, nein, sie prügelt sich durchaus auch mal, was sie aber nur sympathischer macht, als Leser möchte man am liebsten mitmischen und Clara zur Seite stehen. Die Autorin versteht es, die Spannung bis zum Schluss zu halten, bzw. sie noch zu erhöhen. Mich hat dieses Buch restlos überzeugt, allerdings würde ich es nicht für ganz junge Jugendliche empfehlen. Ich denke, 14 Jahre sollten die Leser mindestens sein, schließlich werden hier teilweise schon sehr brutale Szenen geschildert. Für das Cover müsste es noch einen Extrapunkt geben: einfach toll! Die Farbgebung und der rote Schnitt vermitteln von Anfang an eine unheimliche Stimmung!

    Mehr
  • Toller Jugendthriller

    Krähenmann
    Huschdegutzel

    Huschdegutzel

    12. July 2015 um 10:32

    Rügen/Eliteinternat Rotensand: Ein Serienmörder tötet auf grausame Weise. Seine Spur reicht weit in die Vergangenheit zurück. Auf der fieberhaften Suche nach dem unheimlichen "Krähenmann" kämpft sich die 16-Jährige Stipendiatin Clara durch ein Labyrinth aus Verdächtigen und falschen Fährten. Die Mordserie reißt nicht ab und schließlich gerät Clara selbst ins Visier des rachedurstigen Killers ... So besagt es der Klappentext. Protagonistin Clara kommt neu an das Eliteinternat und gerät mitten hinein in eine Mordserie. Sie beginnt, auf einen Faust nachzuforschen und kommt dem Täter dabei  gefährlich nahe. Mit Clara hat Autorin Corina Bomann eine starke junge Frau erschaffen, die es im Leben nie leicht hatte - und die daher lernen musste, sich durch zu setzen. Der Schreibstil ist wunderbar leicht zu lesen und auch der Spannungsbogen ist ideal gesetzt.  Dazu kommt noch ein moralisches Motiv: Denn nicht nur der Fall der ermordeten Mädchen steht hier im Fokus, sondern vor allem das Thema Mobbing und welche Folgen so etwas haben kann. "Der Krähenmann" hat in meinen Augen nur kleinere Schwächen - einige Handlungen der Protagonistin sind auch bei einer 16-jährigen nicht ganz nachvollziehbar und ich kann gerade bei Thrillern nicht leiden, wenn sie in einem Cliffhänger enden. Denn obwohl der Fall gelöst wird, bleibt eine für mich entscheidende Frage offen. Ein Jugend-Thriller, der Leser ab 12 mit Sicherheit begeistern wird! Toll für die Ferien.

    Mehr
  • Zu viel Liebe...

    Krähenmann
    Lotta22

    Lotta22

    26. June 2015 um 17:24

    Clara hat sich mit ihrem guten Notenschnitt ein Stipendium auf dem Eliteinternat Rotensand erkämpft. Doch kaum ist sie dort angekommen wird auch schon die erste Leiche gefunden. Claras Ehrgeiz und Wille zu Ermitteln ist geweckt. Sie möchte unbedingt herausfinden, wer mordet und auch warum. Der Schreibstil von Corina Bomann ist sehr angenehm und schnell zu lesen. Man bekommt durch beiläufige Beschreibungen einen guten Eindruck von der Umgebung. Geschrieben ist das Buch aus zwei Sichten, zum Einen aus der ich-Perspektive von Clara und zum Anderen aus Sicht des Mörders. Hierbei wird ein personaler Erzähler verwendet.  Der Leser wird immer wieder angeleitet selber Vermutungen anzustellen und auch so manches Mal in die Irre geführt. Die Charaktere, allen voran die Protagonistin Clara gefallen mir recht gut. Clara fällt dabei leider immer mal wieder durch ihre Naivität auf. Am meisten hat mich jedoch gestört, wie schnell sie Vertrauen fassen kann und sich eine Liebesgeschichte entwickelt. Diese empfand ich als störend und nervend.  Insgesamt hat das Buch meine Erwartungen nicht erfüllt. Ich hätte mir ein wenig mehr Spannung gewünscht, denn (bis auf die letzten 10 Seiten) zog es sich in der zweiten Hälfte. Mit dem guten Schreibstil und der doch interessanten Hauptstory bewerte ich mit 3 Sternen.

    Mehr
  • Rezension zu "Krähenmann" von Corina Bomann

    Krähenmann
    tigerbea

    tigerbea

    18. June 2015 um 15:53

    Clara, die 8 Jahre zuvor ihre Eltern durch einen Autounfall verloren hat, ist am Ziel ihrer Träume. Sie hat endlich das Stipendium für das Elite-Intenat Rotensand auf Rügen erhalten. Doch so beschaulich, wie es sich anhört, geht es dort nicht zu. Direkt an ihrem ersten Tag findet sie einen toten Spatz in ihrem Bett. Dann wird eine Mitschülerin tot in der Nähe der Kreidefelsen aufgefunden. Auf ihrem Rücken waren Krähenflügel angenäht. Clara und ihr Mitschüler Alex beginnen mit ihren Nachforschungen. Als im nächsten Bett ein toter Spatz gefunden wird und auch dieses Mädchen stirbt, geht Clara ein Licht auf: das erste Mordopfer hatte am Tag von Claras Ankunft das Zimmer getauscht - eigentlich wäre Claras Bett ihres gewesen, so daß ein Zusammenhang zwischen den Spatzen und den Morden nun eindeutig ist. Als Clara von einem Unbekannten, der sich "Der Ratgeber" nennt, E-Mails bekommt, wird die Sache unheimlich... "Krähenmann" ist ein Jugendkrimi, der auch Erwachsene sofort gefangen nimmt. Bereits auf der ersten Seite ist der Leser in der Geschichte drin und kann das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Die Spannung ist wirklich von der ersten bis zur letzten Seite ununterbrochen hoch angesiedelt. Corina Bomann hat hier bewiesen, daß sie auch unheimlich fesselnde Jugendkrimis schreiben kann. Ihr Schreibstil ist einfach toll, liest sich leicht und locker weg und ist sehr gefällig. Die Charaktere sind richtig gut beschrieben. Hier kommt wirklich jeder Charakter vor, den man sich an so einem Internat vorstellt. Von der Zicke bis hin zum Kamerad. Und allen nimmt man ihre Rolle total ab, da sie sehr glaubhaft dargestellt werden. Ein Jugendkrimi, der auch für Erwachsene interessant ist!

    Mehr
  • spannender Jugenthriller

    Krähenmann
    trollchen

    trollchen

    06. June 2015 um 20:09

    Krähenmann Herausgeber ist Coppenrath, F; Auflage: 1 (August 2014) und hat 448 Seiten. Kurzinhalt: Rügen/Eliteinternat Rotensand: Ein Serienmörder tötet auf grausame Weise. Seine Spur reicht weit in die Vergangenheit zurück. Auf der fieberhaften Suche nach dem unheimlichen "Krähenmann" kämpft sich die 16-Jährige Stipendiatin Clara durch ein Labyrinth aus Verdächtigen und falschen Fährten. Die Mordserie reißt nicht ab und schließlich gerät Clara selbst ins Visier des rachedurstigen Killers ... Meine Meinung: Ab und zu lese ich ja auch mal Jugendbücher und dies wurde mir von einer Freundin empfohlen. Ich hab es mir aus meinem Regal genommen und wollte nur mal kurz reinschnuppern und da hatte ich schon die ersten 80 Seiten gelesen. Das Buch liest sich sehr schnell, die Sprache ist sehr flüssig und auch nicht so „inmäßig“, sondern ganz normal. Die Protagonistin fand ich sehr sympathisch und auch, wenn sie sehr jung ist, ist sie doch schon sehr erwachsen in ihrem Handeln und Tun. Auch, wenn man ab dem dreiviertel Buch schon ein wenig Einblick in den Täter bekommt, werden doch die Gründe, warum er tötet, erst zum Schluss richtig offen gelegt. Es ist in große Kapitel, die in Tagen aufgegliedert sind, und in noch kleinere Kapitel eingeteilt. Der kapitelanfang ist immer mit einer schwarzen Krähenfeder untersetzt und das Buch ist an den Seitenrändern orange. Also, ein typisches Jugendbuch, was aber gern auch ein Erwachsener lesen kann. Auch wenn das Ende für mich noch ein wenig Fragen offen ließ, ist es doch abgeschlossen und in sich schlüssig. Denn das letzte Kapitel läßt auch einiges offen, vielleicht für eine Fortsetzung. Mein Fazit: Ich hatte das Buch an knapp 2 Tagen durch gelesen, so hat es mich gefesselt. Ein spannender und auch starker Jugendroman, der zwar ein paar Morde mitbringt, aber es geht nicht nur um das Blut vergießen, sondern auch um Freundschaft, Liebe und Internatsleben. Ein sehr guter Jugendthriller, den ich gern weiter empfehlen möchte und vergebe 5 Sterne.

    Mehr
  • Krähenmann

    Krähenmann
    zitroenchen76

    zitroenchen76

    21. April 2015 um 13:29

    Seit längerem wieder mal ein Fünf-Sterne-Roman. Corina Bomann schreibt einen Thriller für Jugendliche, man kann ihn aber auch getrost als Erwachsener lesen. Im Prolog liegt ein Mädchen gefesselt an den Klippen. Sie wollte sich mit ihrer Freundin am Kreidefelsen treffen. Sie wird von einem Mann getötet, der ein Bild nachstellen will. Clara Hansen,16, erhält ein Stipendium an der Eliteschule Rotensand auf Rügen. Die Schule ist ein Gymnasiums mit angeschlossenem Internat. Clara ist Waise. Bei einem Autounfall vor acht Jahren kamen ihre Eltern ums Leben, nur Clara hat den Unfall überlebt. Die Großeltern sind leider auch schon verstorben und Tanten oder Onkeln gibt es nicht. Nach einigen Jahren in Waisenhäusern fürchtet sie sich nicht vorm Internat. Allerdings wird sie von ihren Mitschülern gleich mit einem toten Vogel im Bett begrüßt.... Am nächsten Tag ist eine Mitschülerin tot. Sie wurde ermordet und ihr wurden Krähenflügel an den Rücken genäht. Kurze Zeit später verschwindet die zweite Schülerin (die erste, die richtig nett zu Clara war). Da Clara später Kriminologin oder Gerichtsmedizinerin werden will, begibt sie sich auf Spurensuche.... Außerdem erhält sie Emails vom "Ratgeber" um die RICHTIGEN Dinge zu suchen.... Der Roman ist ab der ersten Zeile super spannend. Absolut flüssig geschrieben in der Ich-Form aus Claras-Sicht und Teile aus der Sicht des Mörders. Ich habe das Buch innerhalb von zwei Tagen ausgelesen. Mal ein komplett anderer Stil von Corina Bomann, aber absolut genauso gut! Das Ende hält noch einige Fragen offen - kommt bald ein zweiter Teil?

    Mehr
  • Spannender Jugenthriller

    Krähenmann
    EmilyE

    EmilyE

    07. April 2015 um 09:55

    Auch wenn ich nicht gerade zur jugendlichen Zielgruppe dieses Buches gehöre (ich bin dann eher doppelt so alt), wurde ich vom Krähenmann sehr gut unterhalten. Die Geschichte ist vorwiegend aus Claras Perspektive in der Ich-Form erzählt. Zwischendrin gibt es Kapitel aus der Sicht des Mörders sowie der Sicht der Opfer, erzählt jeweils in der Sie-/Er-Form erzählt. Clara selbst ist eine sympathische und toughe Protagonistin, nicht so weinerlich wie manch andere Hauptfigur in Jugendbüchern. Sie ist genau so, wie vermutlich viele 16-Jährige gerne wären (nicht auf den Mund gefallen, setzt sich durch, bietet mobbenden Mitschülern die Stirn...), daher hat die Figur ein hohes Identifikationspotential. Neben der eigentlichen Krimihandlung, bei der man bis kurz vor Ende miträtselt, wer eigentlich der Täter ist, kommt natürlich auch die Liebe nicht zu kurz. Allerdings wird dieser Handlungsstrang auch nicht überstrapaziert, d.h. Clara schwärmt nicht dauernd vom ach-so-tollen-super-gut-aussehenden-Traumtypen, sondern die zarte Liebesgeschichte ist wirklich gut geschrieben. Als Handlungsort dann noch ein Internat mit der üblichen neuen Zimmernachbarin, Schulzicken, feierlichen Abendveranstaltungen und man hat alles was ein gutes Jugendbuch braucht. Ab und zu fragt man sich natürlich als Erwachsener, wie realistisch die Nachforschungen von Clara eigentlich sind...aber mal ganz ehrlich: wie realistisch waren damals TKKG oder Die drei ??? ? Für ein Jugendbuch ist die Story rundum gelungen – und vor allem spannend geschrieben. Nach und nach entwickelte sich das Buch bei mir wirklich zum Pageturner und ich konnte es kaum noch aus der Hand legen. Und auch wenn der Fall des Krähemanns am Ende abgeschlossen ist, schreit das Buch trotzdem geradezu nach einer Fortsetzung. Wer das Buch gelesen hat, weiß wovon ich rede...Ich würde jedenfalls den letzten offenen Handlungsstrang gerne weiter verfolgen, genauso wie Claras Weg am Rotensand Internat. Fazit Ein spannender Jugendthriller mit einer sympathischen Protagonistin und einem Fall zum Miträtseln, obendrauf noch eine Liebesgeschichte – was will man mehr? Eine klare Leseempfehlung von mir  

    Mehr
  • Eliteinternat bekommt Besuch von einem Mörder

    Krähenmann
    Carlali

    Carlali

    10. February 2015 um 12:01

    Inhalt: Das Waisenkind Clara hat es geschafft. Dank Ihrer hervorragenden Leistungen hat sie ein Stipendium für das Eliteinternat Rotensand auf Rügen erhalten. Als sie dort ankommt, erwarten sie jedoch gemeine Mitschüler und ein Mörder, der es anscheinend auf Mädchen des Internats abgesehen hat und diese nach Ihrem Tod mit Krähenflügeln versieht. Clara ist fasziniert: Wer steckt hinter dem Mord? Und warum wurde ausgerechnet dieses Mädchen getötet? So beginnt sie auf eigene Faust zu ermitteln und gerät schon bald selbst ins Visier des Mörders.... Rezension: Insgesamt hat mir das Buch gut gefallen. Die Idee eines Mörders, der auf Rügen in einem Eliteinternat sein Unwesen treibt fand ich sehr gut.  Auch die Hauptcharaktere werden sehr echt und realistisch beschrieben, sodass der Leser vor allem zu der Hauptperson Clara schnell eine Bindung aufbaut. Dadurch begibt sich der Leser sozusagen mit Clara auf Spurensuche und fiebert jedem Fund oder neuen Ereignis entgegen. Das Buch ist dadurch durchweg spannend und sehr schnell zu lesen- man möchte es eigentlich nicht mehr aus der Hand legen. Leider hat dieses Buch aber auch einige große Logiklücken. So scheint der Mord einer Schülerin keine erhöhten Sicherheitsmaßnamen für die restlichen Schüler zu bedeuten. Und auch im weiteren Verlauf des Buches stolperte ich als Leserin immer wieder über Dinge, die mir nicht so realistisch erschienen. Trotz dieser Logiklücken bleibt es aber immer spannend und interessant- was keine Selbstverständlichkeit ist! Auch das Layout des Buches ist toll. Das Cover mit der schwarzen Krähe besticht schon allein durch seine Farben und die Schriftart ist wirklich hübsch. Die einzelnen Kapitel werden mit einer Krähenfeder am oberen Rand abgegrenzt und der Rand des Buches ist rot gefärbt, was ich wirklich schick und außergewöhnlich finde. Fazit: Mir hat dieses Buch gut gefallen. Wegen der Logiklücken musste ich leider ein paar Punkte in meiner Bewertung abziehen. Ich würde dieses Buch jugendlichen und jung gebliebenen Lesern empfehlen die gerne einen spannenden Thriller lesen möchten, dessen Handlung in Deutschland auf einem Internat spielt.

    Mehr
  • Spannung mit leichten inhaltlichen Schwächen

    Krähenmann
    jaylinn

    jaylinn

    30. January 2015 um 17:56

    Als ich das Buch auspackte, war ich total fasziniert! Das Cover ist in schwarz-rot gehalten und der Buchschnitt (alle Seiten von außen und oben/unten) ist in einem knalligen ROT gehalten, das sehr an Blut erinnert. Hier ein ganz großes Lob an den für die Optik Zuständigen, das Design zieht Blicke auf sich und passt zum Inhalt des Buches! Einziger Kritikpunkt: Es ist sehr empfindlich. Obwohl ich stets sehr ordentlich mit meinen Büchern umgehe und sie nach dem Lesen keine Leserillen haben, habe ich versehentlich die roten Seiten oben beschädigt. Das sieht dann schnell sehr unschön aus. Die Autorin schreibt eine spannende Geschichte, die sich im Rügener Eliteinternat Rotensand abspielt. Im Mittelpunkt steht die Protagonistin Clara, 16 Jahre alt und Vollwaisin. Sie besucht die Schule erst seit kurzem und wird nicht grade freundlich dort aufgenommen. Die Clique um Melanie fängt augenscheinlich an, sie zu mobben. Schon an ihrem ersten Tag findet man im Umfeld des Internates eine Leiche - es ist eine Schülerin von Rotensand, die in Melanies Clique war. Damit beginnt der spannende Kriminalfall, in dem Clara mit ihrem neuen Freund (und Geliebten) Alex (und unter der Unterstützung eines mysteriösen "Ratgebers") ermittelt und verhindern will, dass noch mehr Mädchen zu Tode kommen. Der Krähenmann schlägt jedoch immer wieder zu und Clara kann den Fall erst im allerletzten Moment lösen. Inhaltlich hat mir das Buch gut gefallen. Leider gab es allerdings ein paar logische Schwächen. Beispielsweise soll Clara eine Strafarbeit mit Melanie verrichten - sie sollen den Schulgarten auf Vordermann bringen. Der Schulgarten liegt nicht direkt neben dem Schulgelände, wird eher weiter weg und sehr verlassen beschrieben. Auch nach dem zweiten umgebrachten Mädchen müssen Clara und Melanie dort ohne Aufsicht arbeiten. Welche Schule und vor allem welches Eliteinternat würde das zulassen? Egal, ob durch die Morde Chaos herrscht, es würde doch normalerweise sofort eine Ausgangssperre verhängt werden? Die Kinder und Jugendlichen dürften auch die Feier, die für die neu eingeschulten Kinder stattfindet, nicht verlassen (an diesem Abend wird sogar noch ein Mädchen umgebracht!!). Auch das Verhalten und die Ermittlung der Polizistin erscheinen mir nicht vollständig realistisch. Mit Sicherheit würde das Schulgelände viel stärker uberwacht werden und wenn keine Ausgangssperre von der Schulleitung verhängt werden würde, dann ja spätestens von der Polizei. Die Polizei würde auch dafür sorgen, dass die Internatsgebäude nur noch mit Schlüsseln betreten werden können, da der Täter jedem Opfer vorher einen toten Spatzen (in einem Fall eine Taube) unter die Bettdecke legte. Aufgrund dieser doch eigentlich sehr großen Schwächen kann ich dem Buch leider nur 4 von 5 Sternen geben. Meine Tendenz geht hin zu 3 Sternen, aber da es sich um ein Jugendbuch handelt, bin ich großzügig ;).

    Mehr
  • Tolles Buch, nicht nur für Jugendliche

    Krähenmann
    scarlett_ohara

    scarlett_ohara

    27. January 2015 um 17:21

    Die Leseprobe hatte mich so neugierig auf dieses Buch gemacht, und ich muss sagen, ich bin nicht enttäuscht worden. Aber der Reihe nach: Die 16jährige Clara hat vor acht Jahren ihre Eltern bei einem Autounfall verloren. Seitdem hat sie in einem Heim gelebt. Jetzt hat sie jedoch ein Begabtenstipendium erhalten und darf das Eliteinternat Rotensand auf Rügen besuchen. Doch schon kurz nach ihrer Ankunft nimmt das Unheil seinen Lauf. Die einstige Mitbewohnerin ihrer Zimmernachbarin Susanne ist nach den Sommerferien nicht an die Schule zurückgekehrt. Stattdessen wird sie ermordet und mit Krähenflügeln am Rücken am Strand aufgefunden. Zu diesem Schock kommt noch die Clique um ihre Mitschülerin Melanie, die Clara vom ersten Tag an mobbt. Ist das nur, weil sie die Neue ist? Oder ist Melanie nur eifersüchtig auf ihre beginnende Freundschaft mit Alex? Dann verschwindet ein weiteres Mädchen, und Clara erhält mysteriöse E-Mails von einer Person, die sich selbst "Der Ratgeber" nennt. Clara lässt sich auf ein Katz- und Mausspiel ein und beginnt auf eigene Faust zu ermitteln. Ein Serienmörder scheint am Werk zu sein, dessen Spur aber weit in die Vergangenheit reicht... Das Buch beginnt direkt mit einem Knalleffekt. Ein junges Mädchen befindet sich in der Gewalt eines Mörders, der es ersticht und Flügel an ihren Schulterblättern anbringt. Damit wird der Leser sofort in den Bann dieses Buches gezogen. Und es geht immer spannend weiter; es kommt keinerlei Langeweile auf. Das Buch ist hauptsächlich in der Ich-Form geschrieben, aus der Sicht der Protagonistin Clara. Dadurch kann man sich sehr gut in ihre Person hineinversetzen, die durchweg sympathisch gezeichnet ist. Doch einige Kapitel sind auch aus der Sichtweise des Mörders geschrieben, was einen zusätzlichen Reiz in die Geschichte einbringt. Man merkt dem Buch nicht an, dass es der erste Thriller der Autorin ist. Allerdings ist sie in ihren Beschreibungen nicht zimperlich, so dass es für Jugendliche manchmal schon etwas heftig sein könnte. Deswegen ist es kein reines Jugendbuch; es ist durchaus auch für ältere Semester wie mich geeignet. Es ist einfach eine tolle Story und super geschrieben. Erst ganz am Schluss wird der Täter entlarvt. Ein Teil der Lösung bleibt jedoch offen, was mich hoffen lässt, dass es einen Nachfolgeband geben könnte. Darüber würde ich mich sehr freuen und es natürlich sofort kaufen. Sehr gelungen und außergewöhnlich fand ich auch das "Outfit" des Buches. Der rote Buchschnitt fällt sofort ins Auge, und auch die Krähe auf dem Cover passt sehr gut zum Buchtitel. Alles in allem kann ich sagen: ein rundherum gelungenes Buch!

    Mehr
  • weitere