Corina Bomann Sturmherz

(157)

Lovelybooks Bewertung

  • 141 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 2 Leser
  • 131 Rezensionen
(90)
(53)
(13)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sturmherz“ von Corina Bomann

Alexa Petri hat schon seit vielen Jahren ein schwieriges Verhältnis zu ihrer Mutter Cornelia. Doch nun liegt Cornelia im Koma, und Alexa muss ihre Vormundschaft übernehmen. Sie findet einen Brief, der Cornelia in einem ganz neuen Licht erscheinen lässt: als leidenschaftliche junge Frau im Hamburg der frühen sechziger Jahre. Und als Opfer der schweren Sturmflutkatastrophe. Alexa beginnt zu ahnen, wer ihre Mutter wirklich ist. Als ein alter Freund von Cornelia auftaucht, ergreift Alexa die Chance, sich von der Frau erzählen zu lassen, die sie schließlich auch verstehen und lieben lernt.

Eine packende und durchaus lesenswerte Geschichte, auch wenn die Lieblosigkeit der Mutter ihrer Tochter gegenüber nicht nachvollziehbar ist.

— Claudia107

Sehr schöner Roman mit einer tollen Liebesgeschichte, mir hätte es nur noch etwas emotionaler sein können!

— Unzertrennlich

Tragische Geschichte um einen Mutter-Tochter-Konflikt. Gut geschrieben mit autentischen Protaonisten

— makama

Absolut emotional und mitreißend - einfach großartig!

— Julia2610

Wow, welch melodramatische Geschichte ...

— Bellis-Perennis

Sehr traurige Geschichte! Noch nie hat mich ein Buch von Corina Bomann so berührt, wie dieses hier! Ich kann´s nicht in Worte fassen.

— Pagina86

Mitreißend, traurig aber auch hoffnungsvoll

— beautifulbookworld

Ein schöner Roman über eine tragische Liebesgeschichte. Es wurde sehr einfühlsam geschrieben.

— Birkel78

Eine schöne Liebesgeschichte

— BuecherEuleHH

ich war von der ersten bis zur letzten seite in diesem buch gefangen.eine tolle story 1962 hamburg im kalten februar in der sturmflutnacht.

— LeseSprotte

Stöbern in Liebesromane

Berühre mich. Nicht.

leider mit zu großen Erwartungen an das Buch rangegangen, dennoch ist es eine unglaublich süße Liebesgeschichte .

teres071

Wir sehen uns beim Happy End

Einfach nur wunderbar!

Hermione27

Unsere Tage am Ende des Sees

Bewegende Mutter-Tochter Geschichte!

Katjuschka

Die Farben im Spiegel

Liebe währt ewig...

Annafrieda

Winterhochzeit

Eine weitere Emotionsbombe ...

Frau_Kochlese

Wellenglitzern

Unheimlich schön, romantisch... Flüssiger Schreibstil. Ich möchte noch mehr solcher Bücher!

lesefant04

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Große Verlosung zum Leserpreis 2017: 30 Buchpakete zu gewinnen!

    LovelyBooks Spezial

    Daniliesing

    Es ist wieder soweit - für den Leserpreis 2017 suchen wir eure Lieblingsbücher. Wir sind schon wahnsinnig gespannt, welche Bücher euch in diesem Jahr am meisten begeistern konnten und können das Ergebnis, das am 30. November feststehen wird, gar nicht erwarten! Aktuell könnt ihr hier eure Favoriten nominieren! Unsere große Verlosung für euch!Nicht nur eure Lieblingsbücher haben die Chance, den Leserpreis 2017 zu gewinnen, auch auf euch warten ganz großartige Buchgewinne. Wir werden nach der Bekanntgabe der Leserpreis-Gewinner insgesamt 5 Buchpakete mit jeweils 50 Neuerscheinungen und zusätzlich 25 weitere Buchpakete mit je 10 Neuerscheinungen verlosen. Ein wahrer Traum für jeden Buchliebhaber, oder?Um an der Verlosung teilzunehmen, gibt es verschiedene Möglichkeiten:1. Schreibt einen Blogbeitrag mit Link zum Leserpreis auf LovelyBooks. Ladet eure Leser darin ein, ebenfalls ihre Lieblingsbücher 2017 zu nominieren.https://www.lovelybooks.de/leserpreis/2. Ladet auf euren Social Media Kanälen wie Facebook, Twitter oder Instagram zum Nominieren beim Leserpeis ein und verlinkt darauf. Wichtig ist hier, dass ihr euren Beitrag öffentlich teilt. Verwendet dabei den Hashtag #Leserpreis.https://www.lovelybooks.de/leserpreis/3. Ihr habt weder einen Blog, noch seid ihr auf einem der Social Media Kanäle aktiv? Dann verratet uns ein Buch, das ihr durch den diesjährigen Leserpreis entdeckt habt und das ihr jetzt unbedingt lesen möchtet. Bitte klickt für alle 3 Varianten zunächst auf den "Jetzt bewerben"-Button und füllt das Formular komplett aus. Gebt bei den Varianten 1 und 2 bitte den direkten Link zum Blogbeitrag oder zum Social Media Posting an und verlinkt nicht nur aufs Profil. Selbstverständlich haben wir Grafikmaterial vorbereitet, das wir euch gern zur Verwendung zur Verfügung stellen.Ihr dürft natürlich auch mehrere der Punkte erfüllen und so eure Chancen steigern :-) Die Teilnahme ist bis einschließlich 3. Dezember möglich!Wir wünschen euch ganz viel Spaß!PS: Die angehängten Bücher sind ein paar Beispiele, was sich im Buchpaket befinden könnte. Wir haben hier aber eine ganz bunte Auswahl und ihr könnt euch dann von einem riesigen Überraschungsbuchpaket begeistern lassen!

    Mehr
    • 956
    • 05. December 2017 um 23:59
  • Wie eine Sturmflutkatastrophe alles verändert

    Sturmherz

    Lujoma

    22. October 2017 um 20:51

    „Das Wasser“, sagte sie, als wir vor einem der breiten Kanäle standen, „ist die größte Kraft auf der Welt. Es kann dein Freund oder dein Feind sein,es kann Leben schenken und verschlingen. Manchmal trennt es Menschen, manchmal führt es sie zusammen.“ (sS.514) Inhalt (Klappentext): Die 38-jährige Alexa Petri ist Literaturagentin und lebt ein unabhängiges Leben in Berlin. Als ihre Mutter Cornelia ins Koma fällt. Alexa und Cornelia hatten kaum Kontakt, es gab vor vielen Jahren einen Moment, in dem Cornelia sich von ihrer damals noch kleinen Tochter abgewandt hat. Den Grund dafür hat Alexa nie erfahren. Nun muss sie die Vormundschaft für ihre Mutter übernehmen. In deren Unterlagen findet sie einen sehr gefühlvollen Brief, dessen Inhalt sie sich nicht erklären kann. Als ein älterer Heer auftaucht, der Cornelia offenbar in den sechziger Jahren gut gekannt hat, lässt Alexa sich von damals erzählen: von einer herzzerreißenden Liebesgeschichte und der großen Sturmflutkatastrophe, die alles veränderte. So gelingt es ihr schließlich, die fehlenden Puzzleteile zusammen zu setzen und sie der Frau wieder nahe zu fühlen, die sie seit ihrer Kindheit vermisst hat: ihrer liebenden Mutter. Meine Meinung: Ich kenne mehrere Romane von Corina Bomann und da ich ihren Schreibstil mag, wollte ich auch dieses Buch unbedingt lesen. Und ich wurde auch diesmal nicht enttäuscht. Das Buch hat mich schnell in seinen Bann gezogen und ich hatte es in kurzer Zeit ausgelesen. Die Protagonisten waren lebendig geschildert und ich konnte mich größtenteils gut in sie einfühlen. Alexa wirkt stark und unabhängig, hat jedoch tiefe Verletzungen aus ihrer Kindheit. Als die Mutter ins Koma fällt, muss sie sich dieser Vergangenheit stellen. Wie gut, dass Richard, ein alter Freund der Mutter unerwartet auftaucht und ihr einen Teil der Fragen beantworten kann. So wächst Alexas Verstehen wieso ihre Mutter zu der Frau wurde, die sie erlebt hat. Mit der jungen Cornelia und Richard habe ich mitgelitten. So eine wunderbare junge Liebe, so viele Träumen… und dann zerstört die Flut alles und beide halten den Geliebten für tot. Als sie sich Jahre später noch einmal begegnen, haben sie ein neues Leben und eine 2. Chance bekommen sie nicht… im Gegenteil, das unverhoffte Wiedersehen zerstört andere Beziehungen. Cornelias Verhalten konnte ich erst nach und nach an Hand ihrer Geschichte verstehen. Doch wie eine Mutter ihr Kind so zurückstoßen kann, bleibt für mich nicht nachvollziehbar. Und am Ende haben Mutter und Tochter ja auch nicht wirklich eine Chance das Vergangene gemeinsam aufzuarbeiten. Fazit: „Sturmherz“ ist ein fesselnder Roman über eine junge Liebe und eine Katastrophe, die Hoffnungen zerstört, alles verändert und das Leben von vielen prägt. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 4 Sterne.

    Mehr
  • Rezension zu "Sturmherz"

    Sturmherz

    ElkeK

    18. October 2017 um 09:29

    Inhaltsangabe: Alexa Petri hat schon seit Jahren kein gutes Verhältnis mehr zu ihrer Mutter. Und dann erleidet sie einen Schlaganfall und fällt ins Koma. Der Arzt bittet sie, die Betreuung für die Mutter zu übernehmen und daher muss sie die Unterlagen in der Wohnung durchsuchen. Dabei findet sie einen Brief – unvollendet und voller Geheimnisse. Just in dieser Zeit steht plötzlich der amerikanische Autor Richard Henderson und sein Sohn Ethan vor der Tür. Alexa ist verwundert, dass ihre Mutter diesen Mann kannte. Sie hat nie davon erzählt. Wie so vieles nicht. Als Alexa elf Jahre alt, verschwand Cornelia Petri für drei Monate spurlos und selbst als sie wieder aufgetaucht war, erfuhr niemand, was wirklich geschehen war. Nur das Cornelia sich verändert hatte, spürte Alexa. Denn seit dem hatte sie vergeblich um die Liebe ihrer Mutter gekämpft. Richard Henderson ist Cornelias Jugendliebe und er beginnt eine Geschichte zu erzählen, die Alexa ahnen lässt, was wirklich geschehen war – in der Flutnacht 1962. Mein Fazit: Dieses Buch hatte ich spontan aus der Bibo mitgenommen. Der Plot hat mich magisch angezogen, aber ich schraubte meine Erwartungen auch nicht zu hoch, hatte mir „Die Sturmrose“ nicht so gut gefallen. Von diesem bin ich positiv überrascht. Ach, ich mag einfach Geschichten mit dunklen Familiengeheimnissen. Und diese ist wunderbar geschrieben – wenn auch mit klitzekleinen Häkchen. Doch dazu später! Alexa Petri, Single und Inhaberin eine Veranstaltungsagentur für Autoren, hat sich ihr Leben aufgebaut. Der Kontakt zur Mutter ist mehr schlecht als recht. Denn eigentlich verstehen sie sich nicht mehr gut. Seit der Vater verstorben war, herrscht noch mehr Unfrieden zwischen Mutter und Tochter. Cornelia Petri führt eine eigene Buchhandlung und sie hat Glück im Unglück. Der Schlaganfall trifft sie während der Arbeit, so dass ihr schnell geholfen werden kann. Alexa ist mit der Situation im Krankenhaus überfordert, aber sie gibt sich Mühe. Der Arzt braucht jedoch Rechtssicherheit und fragt nach Unterlagen, die die Versorgung im Falle eines Falles regelt. Diese Unterlagen sind nach gründlicher Suche nicht vorhanden, so muss Alexa sich bei Gericht um eine Betreuungsstelle kümmern. Während sie in der kleinen Wohnung der Mutter sucht, findet sie einen merkwürdigen Brief. Sie wird nicht schlau daraus und kann fast nicht glauben, dass ihre Mutter ihn geschrieben haben könnte. Als dann auch noch Richard Henderson vor der Tür steht und nach ihrer Mutter fragt, ist die Verwirrung perfekt. Richard Henderson ist amerikanischer Schriftsteller, der 1961/ 1962 ein Austauschjahr an der Universität in Hamburg absolvierte. In dieser Zeit lernte er Cornelia kennen. 18 Jahre alt, aber noch nicht volljährig, befindet sie sich im zweiten Lehrjahr ihrer Frisör-Ausbildung. Der Vater misshandelt sie regelmäßig oder gibt sich seinem Rausch hin. Trotz der strengen Kontrolle ihres Vaters kann sie eine Beziehung zu Richard pflegen. Es geht sogar so weit, dass sie bereits ihren Koffer gepackt hat und mit ihm in die Staaten reisen will. Aber dann kam die verheerende Flut, die sie trennte. Alexa erfährt von Dingen, die ihr völlig unbekannt waren. Sie spürt, dass es noch das eine oder andere Geheimnis gibt, weshalb ihre Mutter ihr viele Jahre das Leben schwer machte. Aber es berührt ihr Herz und lässt die Liebe zu Cornelia wieder aufkeimen. Diese wacht auch eines Tages aus dem Koma auf und erscheint plötzlich als andere Frau. Eine Annäherung ist wieder möglich. Für Alexa beginnt ein anderes Leben, das sie jedoch erst nur nach und nach an sich heran lässt, denn die Verletzungen der Mutter sind doch zu tief gewesen. Beide Erzähl-Stränge konnten mich größtenteils überzeugen. Der Gegenwarts-Strang um Alexa hatte zwar kleine Längen drin, aber das fand ich nun nicht so tragisch. Allerdings finde ich es schade, dass der Autorin zumindest ein Logik-Fehler nicht aufgefallen ist. Richard Henderson steht mit seinem Sohn vor der Buchhandlung, um Cornelia Petri zu treffen. Wenig später muss Alexa Ethan die Adresse zur Buchhandlung aufschreiben, da sie sich privat verabredet haben. Da kam ich etwas in Stocken! Auch blieb ich an der einen oder anderen ungewöhnlichen Ausdrucksweise kurz hängen. Alexa hat die Geschichte aus ihrer Sicht erzählt. Dabei hat sie wirklich sehr emotionale Momente beschrieben, die mich tief berühren konnten. Das Ende war vielleicht nicht unbedingt konsequent, aber durchaus authentisch und glaubwürdig. Und aus meiner Sicht nicht enttäuschend, denn das Leben ist halt manchmal so. Die Geschichte um die Flut hätte meinetwegen noch etwas genauer beleuchtet werden können. Dafür, dass sie im entscheidenden Moment im Mittelpunkt stand. Ansonsten vergebe ich gerne vier Sterne und eine klare Lese-Empfehlung!

    Mehr
  • Mutter und Tochter

    Sturmherz

    makama

    11. October 2017 um 19:29

    Alexa Petri ist eine patente Frau, doch sie hat schon seit langem ein schwieriges Verhältnis zu ihrer Mutter Cornelia. Die liegt jetzt nach einem schweren Schlaganfall im Koma und Alexa soll die Betreuung übernehmen..... Aber kennt sie auch den Willen ihrer Mutter um in ihrem Sinne zu entscheiden..... Ein Brief und Aufzeichnungen der Mutter bringen etwas Klarheit.Die Geschichte geht zurück in die 60er Jahre, und zur großen Sturmflut in Hamburg.....Cornelia war früher eine junge leidenschaftliche Frau, bis die Sturmflut alles verändert hat.....Was ist damals geschehen und warum hat sich ihre Mutter in ihrer Kindheit plötzlich so dramatisch verändert ---- Fragen auf die ALexa gerne eine Antwort hätte... Da taucht auch noch ein bekannter amerikaniskcher Schriftsteller auf, der ihre Mutter gakannt hat und Alexa erhält die Chance mehr aus dem Leben der Mutter zu erfahren.Langsam lernt Alexa ihre Mutter verstehen....Fazit und Meinung.Corina Bomann hat einen einfühlsamen und spannenden Roman über einen Mutter-Tochter Konflikt. Die Protagonisten sind authentisch und glaubwürdig. Es ist auch eine tragische Liebesgeschichte, ohne kitschig zu sein.Mir hat das Buch gut gefallen, obwohl ich eigentlich nicht so der Leser von Frauenbüchern bin, aber Corina Bomann lese ich zwischendurch ganz gerne.

    Mehr
  • Sturmherz

    Sturmherz

    Julia2610

    05. August 2017 um 22:14

    Cornelia Petri, die Mutter von Alexa liegt im Koma. Seit vielen Jahren hatten die beiden keinen Kontakt mehr zueinander und nun muss Alexa ihre Vormundschaft übernehmen. Dabei entdeckt sie eine Vergangenheit ihrer Mutter, die sie gar nicht kannte. Ich habe schon so viele Bücher von Corinna Bomann gelesen, und nie wird eines langweilig. Ich finde insbesondere auch dieses Buch einfach großartig. Bomann schafft es mich sofort zu fesseln. Ich kann das Buch dann gar nicht mehr aus der Hand legen. Der stetige Wechsel zwischen Gegenwart und Vergangenheit ist toll. Auch wenn man an einigen Stellen das Gefühl hat zu wissen wie es weitergeht, wird man an anderen Stellen auch wieder überrascht. Der Schreibstil ist absolut einfach und flüssig. Gerade das macht tolle Bücher für mich auch aus. Es muss nicht die komplizierteste deutsche Sprache sein mit Endlossätzen, sondern so wie Bomann es macht, ist es für mich rundum gelungen. Auch wenn einige Charaktere an der Geschichte beteiligt sind, hat man als Leser zu keinem Zeitpunkt das Gefühl durcheinander zu kommen. Die Geschichte mit der Sturmflut finde ich toll. Das eine solche Naturgewalt das Leben zweier Menschen so auf dem Takt bringen kann, ist unfassbar. Ich kann einfach nur sagen, dass ich von vorne bis hinten begeistert war von diesem Buch und mich jetzt schon auf die nächste Geschichte von Corinna Bomann freue. 

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 20.10.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   259 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  691 Punkte Beust                                          ---   352 Punkte Bibliomania                               ---   233 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  444,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 285 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   154,5 Punkte Code-between-lines                ---  154 Punkte DieBerta                                    ---   ?  Punkteeilatan123                                 ---   80 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   216 Punkte Frenx51                                     ---  103 Punkte glanzente                                  ---   94 Punkte GrOtEsQuE                               ---   84 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   181 Punkte Hortensia13                             ---   148 Punkte Igelchen                                    ---   26 Punkte Igelmanu66                              ---  191 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   135 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte Kattii                                         ---   88 Punkte Katykate                                  ---   121 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   145 Punkte Kuhni77                                   ---   129 Punkte KymLuca                                  ---   110 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   285 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   257 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   94 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktemy_own_melody                     ---   18 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  148 Punkte Nelebooks                               ---  245 Punkte niknak                                       ----  313 Punkte nordfrau                                   ---   143 Punkte PMelittaM                                 ---   242 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   132 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 76 PunkteSandkuchen                              ---   241 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   195 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   315 Punkte SomeBody                                ---   189,5 Punkte Sommerleser                           ---   215 Punkte StefanieFreigericht                  ---   236,5 Punkte tlow                                            ---   165 Punkte Veritas666                                 ---   151 Punkteverruecktnachbuechern         ---   97 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   184 Punkte Yolande                                       --   189 Punkte

    Mehr
    • 2500
  • Auf den Spuren ihrer Mutter ..

    Sturmherz

    Bellis-Perennis

    16. July 2017 um 12:05

    Normalerweise bin ich ja kein Fan von sogenannten „Frauenromanen“, doch diesmal hat mich der Klappentext neugierig gemacht.Die Geschichte von Alexa Petri und dem schwierigen Verhältnis zu ihrer Mutter Cornelia, von mehr als zwei – auf Grund einer Lüge - zerstörten Leben haben mich dann doch fasziniert.Vor allem die unterschiedlichen Perspektiven, der Geschichte sind spannend arrangiert. Die Rückblenden in das Jahr 1962, dem Jahr der großen Sturmflut in Hamburg, die Dutzende Menschen das Leben gekostet hat, sind eindrucksvoll geschildert. (Ich habe dabei immer die Doku mit Helmut Schmidt als damaliger Oberbürgermeister und Einsatzleiter  im Kopf.).Die Briefe, das Tagebuch und die ergänzenden Erzählungen von Richard und Ethan Henderson eröffnen Alexa eine völlig andere Cornelia, als die die sie als Mutter gekannt hat.Meine Meinung:Eine tolle Idee, die sehr gut umgesetzt wurde. Der Schreibstil gefällt mir. Ich kann die Gefühle der Charaktere gut nachvollziehen. Dies ist der erste Roman aus Corina Bomanns Feder und wird vermutlich nicht der letzte sein. Fazit:Gerne gebe ich für diesen fesselnden Roman 5 Sterne.

    Mehr
    • 4
  • Sturmherz

    Sturmherz

    anne_fox

    30. June 2017 um 09:05

    Sturmherz ist ein Liebesgeschichte von zwei Menshen die die Sturmflut in Hamburg auseinanderreißt. Beide denken voneinander das der Liebste dabei gestorben ist. Eine dramatische spannende Geschichte, denn die Beiden sehen sich nach 20 Jahren durch Zufall wieder. Doch inzwischen hat jeder seine eigene Familie, doch geblieben ist die große Liebe zueinander. Der Autorin ist wieder ein romatischer und großartiger Roman gelungen.

    Mehr
  • Im Großen und Ganzen gut, aber...

    Sturmherz

    Jisbon

    22. June 2017 um 22:14

    "Sturmherz" hat mir im Großen und Ganzen gut gefallen. Der Autorin ist es gelungen, die verschiedenen Handlungsstränge - um Alexa und ihre Mutter Cornelia - mit gewissen Parallelen zu erzählen und Alexas Entdeckung der Familiengeheimnisse mit ihren eigenen Lebensumständen zu verknüpfen. Der Schreibstil lässt sich gut lesen und die Charaktere sind nicht schwarz/weiß gezeichnet, sondern haben Ecken und Kanten. Ich mag die durchgängige Verbundenheit mit der Literatur und auch, wie Alexa nicht nur mehr über ihre Eltern, sondern auch sich selbst erfahren hat.Leider hatte ich ein ganz großes Problem mit der Geschichte: Cornelia. Ihre Vergangenheit war zweifellos tragisch; ich hatte Mitgefühl mit ihr und wollte auch, dass sie ihrer schrecklichen Situation entkommen konnte. Das Schicksal ihrer ersten Liebe war ebenfalls furchtbar und ich konnte sogar verstehen, dass sie in einer moralisch schwierigen Lage war - ich kann nicht sagen, wie ich an ihrer Stelle gehandelt hätte. Allerdings kann ich nicht verstehen und ganz und gar nicht gut heißen, wie sie ihre negativen Gefühle an ihrer unschuldigen Tochter auslassen konnte. Laut Alexas Schilderungen war sie kalt und hat sie dauernd kritisiert, ganz zu schweigen von anderen Vorkommnissen. Meiner Meinung nach lässt sich dies durch nichts rechtfertigen und deshalb hatte ich große Schwierigkeiten, sie sympathisch zu finden. Das hat mir das Buch ein wenig verleidet.Davon abgesehen konnte Bomann mich aber überzeugen. Die Geschichte, die sie erzählt, ist sowohl bewegend als auch schön und sie hat ihre Charaktere wirklich gut herausgearbeitet. Ich werde garantiert weitere Bücher von ihr lesen.3,5/5 Sternen

    Mehr
  • wieder ein zauberhafter Roman

    Sturmherz

    hoonili

    07. May 2017 um 20:41

    Als Alexa erfährt, dass ihre Mutter einen Schlaganfall erlitten hat und im Koma liegt, ändert sich vieles für sie. Sie hat sowieso schon ein schlechtes Verhältnis zu ihrer Mutter. Trotzdem will sie für ihre Mutter da sein, auch wenn diese sehr abweisend zu ihr war. Durch einen Zufall lernt sie jemanden kennen, der ihr mehr über ihre Mutter erzählen kann. Und plötzlich erfährt sie Stück für Stück mehr vom Leben ihrer Mutter...Das Buch handelt in verschiedenen Zeiten. Das damals und heute wechselt immer und der Leser erfährt Stück für Stück mehr von Alexas Mutter.Mir hat der Schreibstil sehr gut gefallen. Ich kenne schon alle anderen Bücher der Autorin und kann nur sagen, dass dieses wieder ein Meisterwerk ist. Man kann sich so gut in die Protagonisten sowie in die damalige Zeit hineinfühlen.Außerdem erregt der Schreibstil in den verschiedenen Zeiten eine große Spannung. Dazu wieder ein sehr gelungenes Cover - einfach zauberhaft!

    Mehr
  • Einfach ein toller Schreibstil

    Sturmherz

    LadyIceTea

    07. May 2017 um 18:39

    Alexa Petri hat schon seit vielen Jahren ein schwieriges Verhältnis zu ihrer Mutter Cornelia. Doch nun liegt Cornelia im Koma, und Alexa muss ihre Vormundschaft übernehmen. Sie findet einen Brief, der Cornelia in einem ganz neuen Licht erscheinen lässt: als leidenschaftliche junge Frau im Hamburg der frühen sechziger Jahre. Und als Opfer der schweren Sturmflutkatastrophe. Alexa beginnt zu ahnen, wer ihre Mutter wirklich ist. Als ein alter Freund von Cornelia auftaucht, ergreift Alexa die Chance, sich von der Frau erzählen zu lassen, die sie schließlich auch verstehen und lieben lernt.Dies ist mein zweites Buch von Corina Bomann. Zuvor habe ich „Winterblüte“ von ihr gelesen und das Buch garnicht mit ihr in Verbindung gebracht. Aber der Schreibstil hat sich doch als bekannt gezeigt und mich wieder in seinen Bann geschlagen.Die Geschichte in diesem Buch ist recht einfach. Sie enthält keine großen Überraschungen oder schockierende Enthüllungen. Vielmehr weiß man schon recht früh was eigentlich passiert ist und passieren wird. Ein paar Klischees wurden bedient und einiges war vorhersehbar. Den ein oder anderen mag das stören aber für mich ist das nicht so tragisch.Der Schreibstil hat diesen Umstand für mich wieder ausgeglichen. Corina Bomann schreibt einfach Wohlfühlbücher. Ihr Stil ist angenehm, gefühlvoll und schafft es, bei mir immer wieder tolle Bilder zu zaubern. Sie erschafft tolle Figuren, die man schnell ins Herz schließt und in denen man sich immer ein bisschen wiedererkennt.Ich habe auch dieses Buch gerne gelesen und werde auch weitere Bücher von ihr lesen.Corina Bohmann könnte definitiv zu einer meiner Favoriten werden.

    Mehr
  • Wenn das Schicksal alles ändert

    Sturmherz

    Katzenpersonal_Kleeblatt

    06. May 2017 um 11:52

    Obwohl die Literaturagentin Alexa Petri zu ihrer Mutter Cornelia seit Jahren ein sehr gespanntes Verhältnis hat, eilt sie sofort an ihr Krankenbett, als sie hört, dass diese nach einem Schlaganfall von den Ärzten ins Koma gelegt wurde.Obwohl sie die Frau, die ihre Mutter ist, nicht wirklich kennt, beantragt sie die Vormundschaft für diese.Alexa nimmt es ihr noch heute übel, dass die Mutter sich von ihr abgewandt hatte, als sie gerade 11 Jahre alt war. Sie war seinerzeit kurzzeitig verschwunden und kehrte verändert zurück. Was in dieser Zeit geschehen war, hat diese nie verlauten lassen.Sie findet in deren Unterlagen einen Brief, der ihre Mutter in ein anderes Licht rückt und sie auch als Opfer der großen Flutkatastrophe 1962 ausweist.Was genau ist damals geschehen und wer ist ihre Mutter?Cornelia betreibt einen Buchladen, in den eines Tages zwei Amerikaner eintreten und nach dieser fragen. Alexa wundert sich, woher der ältere der beiden ihre Mutter kannte. Richard und Ethan Henderson, Vater und Sohn, machen gerade eine Lesereise durch Deutschland mit dem neuesten Buch von Richard.Alexa wusste nicht, dass der Autor mit ihrer Mutter bekannt ist und kann es nicht wirklich glauben.Aber Richard lebte in den 60er Jahren in Hamburg als Austauschstudent und lernte seinerzeit Cornelia kennen und lieben. Sie planten beide ihre Zukunft, aber die große Sturmflut trennte sie. Jeder hielt den anderen für tot und lebte sein eigenes Leben, bis sie sich Jahre später wieder gegenüberstanden...Corina Bomann legt mit diesem Roman wieder eine ihrer berührenden Geschichten vor, die  man nicht aus der Hand legen kann.Sie erzählt die Geschichte einer Liebe, die keine Erfüllung fand, da sie vom Schicksal getrennt wurden. Das Schicksal war die Sturmflut 1962, die in Hamburg seinerzeit großen Schaden anrichtete und Menschen in den Tod riss.Um diesen Hintergrund herum erzählt sie die Geschichte vom amerikanischen Austauschstudenten Richard und Cornelia, die zu der Zeit gerade eine Friseurausbildung absolviert. Die beiden lernen sich kennen und lieben.Als jetzt Richard und sein Sohn Ethan in Hamburg auftauchen und nach Cornelia fragen, fragt sich Alexa ein weiteres mal mehr, was wohl vor so vielen Jahren passiert ist, dass ihre Mutter seit dem so abweisend auf sie reagierte.Richard erzählt ihr nach und nach aus dem Leben von Cornelia, über die Zeit, die sie miteinander verbracht hatten.Das was Alexa da zu hören bekommt, kann sie schlecht mit der Frau von heute in Einklang bringen, denn das scheint eine völlig andere zu sein. Aber langsam beginnt Alexa ihre Mutter zu verstehen.Sehr einfühlsam erzählt die Autorin Corina Bomann die Liebesgeschichte von Cornelia und Richard. Neben der Geschichte von Cornelia und Richard erhält der Leser auch fundiertes Wissen über die große Sturmflut 1962 in Hamburg.Die Ängste der Menschen, mit der Flut fortgerissen zu werden, sind allgegenwärtig und man kann sich sehr gut in die Situation hineinversetzen. Aber auch die Gefühle, die einen überkommen, wenn man Menschen in der Flut verloren hat, verloren für immer, bringt sie nah an den Leser heran.Die Geschichte spielt in verschiedenen Zeitebenen, zwei sind in der Vergangenheit eingebracht, die dritte spielt in der Gegenwart.Durch Rückblenden in Form von Erinnerungen von Richard und Ethan erhält der Leser ein Komplettbild von der Geschichte, von Cornelia und ihrem Verhalten.Was mir anfänglich als unverständlich erscheint, wird nach und nach klarer, aber akzeptieren konnte ich manches nicht.Das Cover ist wieder ein Eyecatcher, das einen magisch anzieht. Es ruft förmlich, nimm mich in die Hand.Ich liebe die Bücher der Autorin, die mit diesem Buch wieder ein Leseerlebnis geschaffen hat, das man so schnell nicht vergisst.Ein Buch, das ich sehr gern weiterempfehle.

    Mehr
  • Corina Bomann - Sturmherz

    Sturmherz

    BuecherEuleHH

    06. May 2017 um 10:26

    Das Buch habe ich mir nur aufgrund des Covers gekauft, weil ich es so hübsch fand. Einzig und allein aus dem Grund, das Geschichte in Hamburg spielt, und ich Hamburgerin bin. Hätte ich es mir fast noch überlegt. Denn eins will ich auf gar keinen Fall werden “Heimat - Leserin“. Die Geschichte ist relativ simpel und einfach zu Verstehen. Ist keine Historische Abhandlung der Flutkatastrophe vom 16.02.1962, was ich gut fand. Denn wie schon gesagt, ich bin Hamburgerin und kenn die Geschichte kenn auch die Ausstellung im Museum für Hamburgische Geschichte. Dennoch fand ich es ganz lustig, wenn Orte erwähnt wurden. Die ich/man einfach kennt, wo selbst auch schon gewesen ist. Ansonsten eine schöne einfache Liebesgeschichte. 

    Mehr
  • Verlorene Liebe

    Sturmherz

    Legeia

    03. May 2017 um 18:37

    Beschreibung:Alexa Petri hat schon seit vielen Jahren ein schwieriges Verhältnis zu ihrer Mutter Cornelia. Doch nun liegt Cornelia im Koma, und Alexa muss ihre Vormundschaft übernehmen. Sie findet einen Brief, der Cornelia in einem ganz neuen Licht erscheinen lässt: als leidenschaftliche junge Frau im Hamburg der frühen sechziger Jahre. Und als Opfer der schweren Sturmflutkatastrophe. Alexa beginnt zu ahnen, wer ihre Mutter wirklich ist. Als ein alter Freund von Cornelia auftaucht, ergreift Alexa die Chance, sich von der Frau erzählen zu lassen, die sie schließlich auch verstehen und lieben lernt.Die Autorin:Corina Bomann, 1974 in Parchim geboren, entdeckte die Welt der Bücher schon recht früh für sich. Als Kind verzierte sie die Exemplare der heimischen Bibliothek mit eigenen „Wachsstift-Illustrationen“, später, als sie das Schreiben erlernt hatte, begann sie, eigene kleine Geschichten zu verfassen. Noch heute lebt Corina Bomann in Mecklenburg und nutzt die traumhafte Ruhe und wunderbare Landschaft, um ihre Romane zu spinnen. In ihrer zweiten Heimat Berlin lässt sie sich dagegen vom Puls der lebendigen Stadt inspirieren.Meine Meinung:Alexa Petri sieht sich plötzlich mit der schwierigen Situation konfrontiert, dass ihre Mutter Cornelia im Koma liegt. Die beiden haben schon lange kein gutes Mutter-Tochter-Verhältnis. Nun soll Alexa sogar die Vormundtschaft übernehmen, und für ihre Mutter Entscheidungen treffen, denen sie sich nicht im mindesten gewachsen fühlt.Als sie in den Sachen ihrer Mutter einen Brief findet, bekommt sie ein ganz anderes Bild vermittelt: Cornelia war eine Frau, die so ganz anders ist, als die, die Alexa kennt. Cornelia verbarg seit Jahrzehnten ein Geheimnis, bei dem auch die Sturmkatastrophe von Hamburg eine große Rolle spielte - und eine verlorene Liebe.Das war mein erstes Buch von Cornelia Bomann, und es hat mir durchwachsen gefallen. Von dem Schreibstil war ich sehr angetan, denn dieser hat dafür gesorgt, dass sich die Geschichte wunderbar leicht lesen ließ. Nur leider konnte ich mich nicht mit Cornelia und ihrer Lebensgeschichte anfreunden. Sie hat sicher gelitten, aber deswegen die eigene Familie, insbesondere das eigene Kind so zu behandeln, das geht gar nicht. Verlorene Liebe hin oder her.Auch ging es mir am Ende zu schnell, wie Alexa ihrer Mutter verziehen hat. Dafür, dass es so lange so frostig zwischen den beiden war. Was für verlorene Jahre, welch verlorene Zeit. Und Alexa konnte sicher nichts dafür. Sie war damals ein Kind, das ihre Mutter liebte.Man ahnt auch früh, worauf das Geheimnis hinausläuft. Im Grunde störte mich das nicht, da ich mich nur leider mit Cornelia nicht anfreunden konnte, hat sich das auch auf meine Meinung zum Buch niedergeschlagen. Da bin ich ehrlich.Interessant fand ich die Rückblicke, in der auch die Sturmflut von Hamburg 1962 eine große Rolle gespielt hat. Natürlich entwickelt sich auch eine Liebesgeschichte, die in der Gegenwart spielt. Diese darf nicht fehlen.Insgesamt hat mich "Sturmherz" gut unterhalten, aber so richtig mitgefühlt habe ich leider nicht.3 Sterne.

    Mehr
    • 3
  • Eine Liebe ohne Zukunft

    Sturmherz

    mareike91

    03. May 2017 um 13:20

    Inhalt:Seit ihrem 11. Lebensjahr haben Alexa und ihre Mutter Cornelia ein schwieriges Verhältnis. Nach einem schweren Schlaganfall liegt ihre Mutter nun im Koma und Alexa muss sich entscheiden, ob sie die Vormundschaft übernehmen will. Gleichzeitig taucht ein alter Freund von Cornelia auf, der sich als ihre Jugendliebe entpuppt. Er erzählt Alexa die Geschichte ihrer Liebe, die der Hamburger Sturmflut zum Opfer fiel. Und sie beginnt zu verstehen, dass sie ihre Mutter all die Jahre kaum gekannt hat...Meine Meinung:Der Bezug zur Hamburger Sturmflut hat mich direkt neugierig gemacht. Für mich stand fest, dass ich dieses Buch unbedingt lesen muss! Und ich wurde nicht enttäuscht...Corina Bomann hat einen wundervollen Schreibstil, der den Leser direkt in das Buch abtauchen lässt. Bereits nach wenigen Seiten war ich gefesselt von der Geschichte und gespannt auf das, was kommen wird.Die Charaktere sind sehr authentisch und waren mir allesamt sehr sympathisch, allen voran Alexa. Sie ist eine starke, unabhängige Frau, die mit beiden Füßen im Leben steht. Die stark abgekühlte Beziehung zu ihrer Mutter, die sie als Kind so geliebt hat, belastet sie jedoch sehr. Nun bekommt sie endlich die Chance, ihre Mutter verstehen und richtig kennen zu lernen.Richard, Cornelias große Liebe, ist Amerikaner und lernte Cornelia während seines Auslandssemesters in Hamburg kennen. Gemeinsam wollten sie nach Amerika aufbrechen, doch die Sturmflut druchkreuzte ihre Pläne. Sie wurden getrennt und überlebten nur knapp. Nun ist er zusammen mit seinem Sohn Ethan nach Deutschland zurückgekehrt, um Cornelia ein leztes Mal zu sehen. Während seines Aufenthalts erzählt er Alexa seine und Cornelias tragische Geschichte, der man auch als Leser sehr gerne lauscht.Durch seine Erzählungen wurde mir auch Cornelia im Laufe des Buches immer sympathischer, gleichzeitig wuchs mein Mitleid mit ihr. Sie hat durch die Sturmflut alles verloren, was ihr etwas bedeutet hat....Die Erzählungen über die Sturmflutkatastrophe 1962 fand ich sehr interessant, authentisch und dadurch schockierend. Man kann sich das wohl kaum vorstellen wie schlimm die Sturmflut und ihre Folgen waren, wenn man es nicht selbst miterlebt hat. Die historischen Fakten sind sehr gut in die Geschichte eingebettet und geben ihr so einen Bezug zur Realität, ohne dabei zu stark im Vordergrund zu stehen.Die Geschichte von Richard und Cornelia vor, während und nach der Stumflut in Hamburg hat mich sehr bewegt, ebenso wie die gegenwärtigen Geschehnisse. Das traurige als auch schöne Ende des Buches empfand ich persönlich als sehr gelungen.Fazit:Die tragische Geschichte einer jungen Liebe, die durch die Sturmflutkatastrophe ein jähes Ende findet. Ein schönes als auch trauriges Buch, das mich gefesselt und bewegt hat. Corina Bomann hat einen wirklich tollen Schreibstil, der der Leser direkt in die Geschichte eintauchen lässt. Sicherlich nicht mein letztes Buch von ihr.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks