Corina Bomann Sturmsegel

(24)

Lovelybooks Bewertung

  • 37 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(10)
(10)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sturmsegel“ von Corina Bomann

Der 30-jährige Krieg verändert auch das Leben der 15-jährigen Anneke entscheidend: Auf einer abenteuerlichen Flucht verschlägt es sie zuerst nach Schweden, wo sie ihrer großen Liebe Ingmar begegnet, und dannnach Dänemark. Sie muss nicht nur ihr eigenes hartes Schicksal meistern, sondern wird auch Zeugin historischer Ereignisse, wie der Belagerung Stralsunds durch Wallensteins Truppen und des Untergangs der Vasa.

Eine schöne Geschichte um eine junge Frau mit dem Hintergrund der Besatzung Stralsunds 1628 !!!

— noita

Eine sehr gute Geschichte,mir fehlte jedoch irgendwie manchmal Tiefgang.

— Seelensplitter

Also ich finde das Buch sehr gut und interessant allerdings fehlt irgendein gewisses Etwas???

— Buchlein

Stöbern in Jugendbücher

Scherben der Dunkelheit

Die Magie und die Düsternis der Geschichte konnten mich wirklich begeistern.

SweetSmile

GötterFunke - Liebe mich nicht

Eine wirklich tolle Story, die einen einfach nicht aufhören lässt zu lesen =) Grandios!

XChilly

Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow

Nicht nur wie Harry Potter!

Gracey15

Wolkenschloss

Ein tolles Buch mit einem total besonderen Flair, Charm und ganz viel Humor. Dennoch fehlt mir anfangs ein wenig die Spannung.

annika_buecherverliebt

Schwebezustand

Mal was für zwischendurch

fjihzrgiuw

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Spannend, sinnlich, überraschend ... Eines meiner besten Bücher 2017 ... Noch besser als Teil 1...

SandysBunteBuecherwelt

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sturmsegel

    Sturmsegel

    noita

    10. August 2017 um 07:54

    Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen. Der Schreibstil ist spannend und man kann sich alles sehr gut vorstellen. Besonders der geschichtliche Hintergrund ist sehr interessant, aber nicht zu sehr im Vordergrund.

     

    Leseempfehlung

  • Der unbekannte Vater

    Sturmsegel

    Lerchie

    Rezension Sturmsegel von Corina Bomann   April 1628. Anneke und Marte beobachteten am Strand ein Segelschiff während im Landesinneren der Krieg tobte. Er kam immer näher Richtung Stralsund. Annekes Mutter war schwer krank und als Anneke ihr eine Brühe kochen wollte und ein Huhn kaufte, lebte sie nicht mehr, als sie vom Markt zurückkam. Doch dann tauchte ein Mann auf, ein wohlhabender Kaufmann, der sagte, er sei ihr Vater, und sie solle bei ihm wohnen und es gut haben… Doch nicht alle im Kaufmannshaus war sie willkommen… Doch der Krieg kam immer näher und Roland Martens schickte Anneke und Hinrich seinen jüngeren Sohn nach Schweden. Doch nur Anneke kam dort bei Rolands Schwester an. Eine Schwester, die das genaue Gegenteil ihres Bruders war, denn Anneke hatte dort einiges auszuhalten… Anneke war vor ihrer Tante davongelaufen und arbeitete als Magd in einer Wirtschaft. Zwar ging es ihr dort besser als bei der Tante, doch vermisste sie das Zusammentreffen mit Ingmar, dem Schiffsbauerjungen.  Und dann geschah ein Unglück und Ingmar musste mit seinem Vater fliehen. Anneke ging mit… Warum hatte der Kaufmann sich nicht schon früher um seine uneheliche Tochter gekümmert? Wollte das vielleicht Annekes Mutter nicht? Wer hieß Anneke in dem Haus ihres Vaters nicht willkommen? Was passierte in Schweden bei ihrer Tante, dass sie ausriss? Warum mussten Ingmar und sein Vater aus Schweden fliehen? Würden die drei wohlbehalten  in Dänemark ankommen? Oder vielleicht in Deutschland? Alle diese Fragen, und noch viel mehr, beantwortet dieses Buch. Das Buch ließ sich leicht und flüssig lesen. Der Schreibstil der Autorin ist unkompliziert und man muss sich nicht fragen, was sie mit diesem oder jenem Wort/Satz gerade meint. In der Geschichte war ich recht schnell drinnen und konnte mich auch gut in die Protagonisten hineinversetzen. Ich  trauerte mit Anneke um ihre Mutter, hatte mit ihr Wut auf ihre Tante in Schweden und hatte Angst um sie und Ingmar als sie fliehen mussten.  Das Buch war von Anfang an spannend und es blieb so bis zum Ende. Es hat mir sehr gut gefallen.

    Mehr
    • 2
  • Stürmische Zeiten

    Sturmsegel

    Seelensplitter

    05. November 2014 um 10:26

    Meine Meinung zu dem Buch: Sturmsegel Geschichtlicher Hintergrund: Corina Bomann bringt mir in diesem Roman die Zeit des 30 jährigen Krieges sehr nahe. Natürlich kann sie in diesem Buch nicht jegliches kleinste Detail erwähnen, aber ich hatte dennoch das Gefühl, endlich etwas mehr von dieser Zeit zu verstehen. Denn vor allem am Ende des Buches bringt Corina noch einmal Details zu ihrem Buch und ich merkte, sie hat sch wirklich vorab informiert bevor sie geschrieben hat. Und genau das finde ich bei dieser Autorin einfach spitze! Schriftlicher Aufbau: Die Geschichte war sehr gut zu lesen, denn Corina nutzt relativ kurze Sätze und bringt viele einzelne Facetten dadurch in ihrem Buch zum leuchten. Geschichte: Die Geschichte war für mich anfangs etwas zäh, und ich kam nicht sofort in das Buch. Jedoch wurde es, als ich endlich mehr die Figur Anneke greifen konnte, immer rasanter und spannender. Denn ich bin hier mit Anneke auf der Reise. Nicht nur weil sie wirklich verreisen muss, sondern weil Anneke in diesem Buch auch Erwachsen wird. Anneke entwickelt immer mehr ihren Charakter und manchmal muss ich sagen, wo sie die Ruhe hatte und sich nicht mit Fäusten wehrte sondern ruhig blieb, wäre ich das nicht geblieben. Sie behauptet sich in einer Männerwelt und hier verdiente Anneke auch ganz klar meinen Respekt. Jedoch fand ich in der Geschichte einmal einen Sinnfehler, weil Namen vertauscht worden sind, und dann hat mir das gewisse Extra gefehlt. Etwas mehr Tiefgang wäre noch schöner gewesen. Vor allem am Ende, da hätte ich mir wirklich mehr gewünscht. Fazit: Das Buch ist ein sehr schönes Buch, in dem  sich Wissen über den 30 jährigen Krieg befindet und mir näher gebracht wird, ohne mich zu langweilen. Geschichtsstunde auf netter Art und Weise. Ich gebe dem Buch aufgrund dessen, das mir etwas Tiefgang gefehlt hatte, 4 Sterne.

    Mehr
  • Kindle-Buffet: Kostenlose E-Books bei Amazon

    Kindle Buffet

    sursulapitschi

    Nein, dies ist keine Leserunde, sondern der Thread für:   Kostenlose e-books   Viele fleißige Menschen posten für uns täglich jede Menge Links für kostenlose e-books. Da es sehr viel bequemer wäre, wenn die einzelnen Links nach Genres sortiert aufrufbar wären (und Lovelybooks uns da technische Grenzen setzt), ist dies hier der Versuch, das Thema praktischer zu gestalten. Hier könnt ihr Links einstellen, wenn ihr kostenlose e-books entdeckt habt, oder einfach stöbern. Viel Spaß!  

    Mehr
    • 12107
  • Rezension zu "Sturmsegel" von Corina Bomann

    Sturmsegel

    sevda

    14. December 2010 um 15:12

    Deutschland im 17. Jahrhundert. Die Geschichte handelt im ersten Drittel des dreißig jährigen Krieges. Anneke lebt mit ihrer Mutter allein in einem Haus in Stralsund. Sie ist 15 als ihre Mutter völlig überraschend an einem Herzversagen stirbt. Ihr Leben geriet aus den Fugen. Von einem Moment auf den anderen ist sie vollkommen auf sich allein gestellt. Bald erscheint aber ein fremder Kaufmann, der sich als ihr Vater ausgibt und sie mit zu sich nimmt. Anneke ist erleichtert und schöpft Hoffnung, die aber sehr bald durch die Missgunst ihres Stiefbruders zerstört wird. Als der Krieg auch Stralsund erreicht, schickt ihr Vater Anneke nach Schweden zu ihrer Stieftante, von deren Existenz sie bis dahin nicht einmal Kenntnis hatte. Auch dort ist sie nicht willkommen und schon bald flieht sie und kämft sich als Magt in einer Schenke durch. Als sie den jungen Schweden Igmar kennenlernt, scheint ihr Schicksal eine Wende zu nehmen. Aber für wie lange??.... Corina Bomann schafft mit ihrem Jugendbuch „Sturmsegel“ eine Atmosphäre der rauhen See und gibt dem Leser einen Einblick in das Leben am Meer. Man spürt den Wind, riecht das Meer und fühlt die kalte Briese. Der Leser ist umgeben von prächtigen Schiffen und Segeln. Er bekommt Einblick in die Schiffsbaukunst und kann die Entstehung eines Segelschiffes mitverfolgen. Daneben erhält der Leser einen Einblick in die Zeit des 17. Jahrhunderts. Corina Bomann gelingt es durch ihren Roman Gesellschaftskritik zu üben, in dem sie das schwere Leben der Frauen zu dieser Zeit beschreibt. Eine Zeit, in der man als "Hurenbalg“ beschimpft wird, weil man unehelich geboren wurde und in der Frauen nicht auf Schiffe dürfen, da diese sonst das Schiff samt Mannschaft ins Unglück stürzen. Es ist aber auch eine Geschichte über die Liebe. Die zarte neue Liebe, die Liebe Annekes zu Igmar aber auch die langwierige täglich wachsende Liebe, die Liebe des Schiffbauers zu seiner Frau. Zu kritisieren ist jedoch, dass der Geschichte die nötige Tiefe fehlt. Auf 337 Seiten geschicht unheimlich viel und wird meines Erachtens leider nur angedeutet. Vieles wird „angekratzt“ aber nicht näher ausgeführt, so dass es mir schwer viel mich wirklich in die Emotionen der Protagonistin hineinzuversetzen. Es herrscht Krieg. Dennoch erfährt der Leser nicht viel von dem Elend dieser Zeit. Zum Ende hin verliert die Geschichte auch an Glaubwürdigkeit durch aneinandergereihte sehr unwahrscheinliche Zufälle. Fazit: Alles in allem halte ich „Sturmsegel“ durchaus für ein Buch, welches im Ansatz sehr schön ist, aber leider diesen Ansatz nicht weiterverfolgt. Es ist zu vergleichen mit einem schönen Lied, welches man aus der Ferne hört, das einen aber nicht fesseln kann, weil es zu weit weg ist.

    Mehr
  • Rezension zu "Sturmsegel" von Corina Bomann

    Sturmsegel

    Mister D.

    Das buch war spannend, es war einmalig!!!!!!!

    Manchmal habe ich mir gedacht Anneke warum Schlägst du der/dem nicht mitten ins gesicht.
    Aber es war trozdem super.

    • 2
  • Rezension zu "Sturmsegel" von Corina Bomann

    Sturmsegel

    Büchermona

    13. June 2010 um 12:50

    Kurzbeschreibung: Als Annekes Mutter stirbt, ist sie im Deutschland des 17. Jahrhunderts auf sich allein gestellt. Ein neues Leben beginnt für sie, denn ihr bislang unbekannter Vater nimmt sie bei sich auf. Doch das Familienglück wird nach kurzer Zeit zerstört: Anneke muss vor der Belagerung Stralsunds nach Schweden fliehen. Dort lernt sie den jungen Schiffsbauer Ingmar kennen und lieben, doch auch diesmal schlägt das Schicksal zu. Nach dem Untergang der Vasa werden die Schiffsbauer verfolgt und Anneke ist mit Ingmar wieder auf der Flucht… Eine lebhafte, rasante Liebesgeschichte vor der Kulisse des 30jährigen Krieges! Anneke könnte glücklich in Stralsund sein. Bis ihre Mutter plötzlich aus dem Leben scheidet. Als wäre dieser Schicksalsschlag nicht genug für die junge Seele, taucht plötzlich ihr Vater auf und nimmt sie zu sich. Doch Anneke kann sich nicht heimisch fühlen. Tagtäglich ist sie den Schmähungen ihres Halbbruders ausgesetzt, möchte aber auch nicht bei ihrem Vater petzen gehen. Als die ersten gierigen Wellen des Krieges in Stralsund einlaufen, schickt der Vater Anneke fort. Ein Schiff bringt sie zu ihrer Tante nach Schweden. Doch alle Hoffnungen auf eine ruhige Zeit werden schon bei der Ankunft zerstört. Auch hier wird Anneke nur verspottet und wie eine niedere Dienstmagd behandelt. Das Mädchen flüchtet sich auf eine Werft. Aber nicht nur, weil sie ihrer Tante nicht begegnen möchte, sondern weil sie dort Ingmar kennen gelernt hat. Ingmar ist Schiffsbauer wie sein Vater und die beiden schließen erste zarte Bande. Als Ingmar ein großes Unglück erfährt, klammern sich die beiden wie Ertrinkende aneinander. Der Ausweg aus dem dunklen Loch scheint in der Jungfernfahrt des riesigen Königsschiffs zu liegen. Doch die Vasa sinkt schon kurz nach dem Auslaufen. Schnell wird ein Schuldiger gesucht, der schließlich in der Gestalt der Schiffsbauer gefordert wird. Ingmar und Anneke fliehen. Ein lebendiges und sehr facettenreiches Jugendbuch. Nicht nur die Themen des Erwachsenwerdens berührt die Autorin, auch der Krieg spielt eine große Rolle. Da aber nicht irgendein Krieg, sondern der 30jährige Krieg. So lebendig und authentisch erzählt, dass dahinter eine wirklich eingehende Recherche stecken muss. Verständlich und furchteinflößend macht Corina Bomann für Jugendliche Geschichte lebendig. Die Handlung ist so ausgewogen guten und schlechten Erlebnissen, sodass es die perfekte Unterhaltung für Regentage darstellt. Und ganz nebenbei bekommt man auch noch einen erstaunlichen Einblick in das 17. Jahrhundert. Eine große Empfehlung für jede Altersklasse!

    Mehr
  • Rezension zu "Sturmsegel" von Corina Bomann

    Sturmsegel

    Tine76

    02. February 2010 um 12:01

    Sturmsegel ist der zweite historische Jugendroman von Corina Bomann, der bei Ueberreuter erschienen ist. Diesmal entführt die Autorin in die Welt des 30 jährigen Krieges. Anneke lebt mit ihrer Mutter in Stralsund des Jahres 1628. Nachdem sie ihre Mutter verloren hatte, tut sich neue Hoffnung auf in Gestalt ihres bisher unbekannten Vaters, der sie zu sich aufnimmt. Dann kommt der Krieg auch nach Stralsund und Anneke muss nach Schweden fliehen. Mit eindrücklichen Szenen, sehr realistisch dargestellt und oft emotional mitnehmen wird Anneke´s Schicksal beschrieben. Es ist kein klassisches Buch, in dem es nur gutes gibt, nein die damalige Realität (Krieg, Krankheiten und Verluste)findet ihren Weg und ich konnte nicht verhindern, das ich mitgelitten habe. Dennoch hat es mich von der ersten Seite an in seinen Bann gezogen. Anneke ist ein junges mutiges Mädchen, auf der Schwelle zur Frau, die sich nicht einfach unterkriegen lässt, egal was ihr widerfährt. Wir dürfen ihrem Leben einige Monate lang folgen, was durch die Kapitelüberschriften mit Datumsanzeige gut zu erkennen ist. Jeder Schicksalsschlag macht sie reifer und stärker. Schon jetzt kann ich sagen, das mir die eine oder andere Szene noch länger im Kopf rumspucken wird und wie bei „Der Pfad der roten Träume“ immer wieder sich in Erinnerung bringen wird. Das Buch enthält sehr viele historische Hintergründe, die detailreich eingebaut wurden. Ein wunderbares Buch um die Geschichte näher zubringen, ohne allzu viel Beschönigungen, aber auch nicht deprimierend sondern mit Hoffnung. Es ist schlüssig aufgebaut und vor dem inneren Auge kann man viele Szenen entstehen lassen, weil die Autorin dies so bildlich beschrieben hat. Der Markt, die Schiffe und vieles vieles mehr. Am Ende des Buches gibt es noch ein Nachwort mit historischen Informationen, sowie ein Glossar , auch eine Landkarte fehlt nicht. Allerdings finde ich die Inhaltsangabe am Buchrücken einfach zu ausführlich. Es verrät fast zuviel. Mit der Altersangabe ab 14 Jahren, denke ich ist gut beraten, vor allem um auch vieles besser zu verstehen. Manches war sehr deutlich geschrieben, andere Szenen mehr angedeutet.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks