Corina Bomann Und morgen am Meer

(64)

Lovelybooks Bewertung

  • 85 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 4 Leser
  • 29 Rezensionen
(43)
(14)
(7)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Und morgen am Meer“ von Corina Bomann

1989: Soundtrack eines Sommers. Milena wächst im Osten Berlins auf und verbringt ihre Zeit damit, verbotene Westmusik aus dem Radio aufzunehmen, wenn sie nicht gerade abenteuerliche Wandzeitungen für ihre Staatsbürgerkundelehrerin anfertigen muss. Claudius lebt im Westen Berlins und hat alle Hände voll damit zu tun, seinen Vater zu überzeugen, dass er nicht seine Rechtsanwaltskanzlei übernehmen wird. Er will nur eins: Musik machen und die Welt sehen. Als Claudius bei einem Tagesausflug nach Ostberlin zufällig Milena begegnet, ist seine Welt nicht mehr die alte. Mit einer Kassette, die Milena in der U-Bahn vergisst, beginnt eine zarte Liebe, die nicht sein darf. Die Mauer steht zwischen ihnen und ihrem gemeinsamen Traum, aber Milena und Claudius sind verrückt genug, alles für ihn zu wagen.

Bewegende Ost-West Liebesgeschichte kurz vor dem Mauerfall, die viele Erinnerungen an die damalige Zeit und Musik heraufbeschwört.

— ConnyKathsBooks

Schöne historische Liebesgeschichte um die Zeit des Mauerfalls... Ich bin hin und weg!

— Lalemeer

Ein wunderschöner und herzergreifender Jugendroman.

— Mondprinzessin

Schöner Jugendroman der die deutsche Geschichte vor dem Mauerfall beschreibt

— rose7474

Stöbern in Romane

Kleine Fluchten

kleine Kurzgeschichten aus dem Alltag gegriffen, die zeigen, dass kleine Veränderungen/Momente Großes bewirken können ♥

suggar

Die Goldene Legende

Fesselnd und aktuell!

KristinSchoellkopf

Die Zweisamkeit der Einzelgänger

Leider die Erwartungen der Lücke nicht erfüllt...

Vielhaber_Juergen

Die Wolkenfrauen

Ein grandioses Werk , mit einem realen Hintergrund. Eine Frau auf der Suche nach den Wurzeln , ihre Familie in Marokko

Arietta

Das Haus ohne Männer

Hat mich leider nicht überzeugt.

evafl

Winterengel

Ein zauberschönes Weihnachtsmärchen <3

janinchens.buecherwelt

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Und morgen am Meer

    Und morgen am Meer

    zitroenchen76

    25. June 2017 um 08:24

    Milena ist 16 Jahre alt und lebt in der DDR. Für sie ist es das größte West-Musik aus dem Radio aufzunehmen und mit ihrer Freundin zu tauschen. Nicht immer einfach.Claudius ist Wessi. Er steht kurz vor dem Abitur und soll Anwalt werden wie sein Vater.... Auch hier gibt es Zwänge...Durch Zufall und eine liegengebliebene Kassette lernen sich die beiden kennen und verlieben sich sofort ineinander. Nicht denkbar - ein Wessi, der eine Ossi liebt. Andersherum noch schlimmer. Milena, die sich in den Staatsfeind verliebt. Die Geschichte spielt im Sommer 1989. Abwechselnd aus der Sicht der beiden Protagonisten erzählt, erfahren wir etwas über die Zwänge, Kargheit und Ängste in der DDR. Wie lebte man mit der Mauer mitten in Berlin?Corina Bomann schreibt in ihrem bekannten leichten dennoch eindringlichen Ton einen tollen Roman, über die damalige Zeit. Ich habe tolle Einblicke in das Leben in der DDR gewonnen. Wie erfinderisch die Menschen waren, wie toll meist die Nachbarschaft war und wieviel Angst man vor der Stasi hatte.Die Freude, als man Ausreisen durfte und zuletzt natürlich - die Mauer ist endlich weg. Vielleicht auch irgendwann aus unseren Köpfen...

    Mehr
  • Bewegende Ost-West Liebesgeschichte

    Und morgen am Meer

    ConnyKathsBooks

    29. November 2016 um 13:59

    "Der Klassenfeind! Direkt vor meiner Nase! Gut aussehend, gut duftend und obendrein offenbar sehr nett." (S. 71) Als die 17jährige Milena und der 18jährige Claudius sich im Juni '89 zufällig in der Berliner S-Bahn begegnen, ist es Liebe auf den ersten Blick. Doch die beiden trennen Welten, denn Claudius stammt aus dem Westteil der Stadt und Milena aus Ostberlin. In einer Zeit des Umbruchs versuchen die zwei trotz Mauer um ihre Liebe zu kämpfen. Doch die Stasi ist ihnen bereits auf den Fersen und als einziger Ausweg bleibt ihnen bald nur noch die heimliche Flucht aus der DDR. Werden Milena und Claudius ihre Freiheit erlangen und wie erträumt gemeinsam Italien und das Meer erreichen? "Er gab mir einen Kuss auf die Wange, sah mich noch einen Moment an und sprang in den Zug, der ihn fortbrachte von mir, in eine andere Welt." (S. 123) "Und morgen am Meer" ist ein toller Jugendroman aus der Feder von Corina Bomann. Eine Geschichte, die nicht nur für die Autorin eine Reise in ihre eigene Kindheit und Jugend bedeutete, sondern auch für mich als Leserin. Denn ich war selbst DDR-Bürgerin und zur Wendezeit 18 Jahre alt. Daher konnte ich mich besonders gut in Milena hineinversetzen. Alte Erinnerungen kamen wieder hoch, positive wie auch negative. Ich denke z.B. gern zurück an die im Roman erwähnte leckere Fruchtmilch in der Schule, an Pinguin-Eisbars, Schlager-Süsstafeln oder den besonderen Zusammenhalt der Menschen. Demgegenüber standen aber auch die vorherrschende Mangelwirtschaft, die vielen Einschränkungen und Repressalien sowie die ständige Lobhudelei auf den Sozialismus. Das konnte nicht mehr lange so weitergehen. "Wollte ich hierbleiben, in einem Käfig, der nur zu einer Seite hin offen war - und das auch nicht wirklich?" Nein! (S. 226) An Milena und Claudius mitreißender Geschichte erleben wir hautnah die damalige Zeit des Umbruchs im Sommer und Herbst '89 mit. Milenas Playlist wird dabei zum Soundtrack ihrer grenzenlosen Liebe. Denn in der Berliner S-Bahn, als das Paar sich an einem Montag das erste Mal kurz begegnet, verliert Milena ihre selbst aufgenommene Kassette mit 11 bekannten 80er Jahre-Songs. Claudius findet diese und bringt sie ihr zurück. Genau diese Lieder begleiten dann treffend die nachfolgenden Kapitel. Los geht's mit "Manic Monday" von den Bangles, gefolgt u.a. von Joy Divisions "Love will tear us apart", Alice Coopers "Schools out", Pink Floyds "Another Brick in the Wall" und ganz am Schluss David Bowies "Heroes". "We can be Heroes, just for one day" - so heißt es im Songtext. Aber ob Milena und Claudius auch zu Helden ihrer eigenen Geschichte werden können, steht noch in den Sternen. Denn Milenas Kontakt zum angeblichen Klassenfeind Claudius ruft rasch die Stasi auf den Plan und dann erfährt Milena auch noch ein bislang gut gehütetes Familiengeheimnis, welches ihre Welt erschüttert. Als einziger Ausweg bleibt den beiden bald nur noch die Flucht aus der DDR in Richtung Ungarn, bei der sie noch so manch gefährliche Situation überstehen müssen. Wird es Milena und Claudius gelingen, endlich frei zu sein, alle Grenzen zu überwinden und ihre Träume und Wünsche zu verwirklichen? "Und morgen am Meer? fragte er mich. Ich nickte. Und morgen am Meer." (S. 235) Die Geschichte ist flüssig geschrieben und liest sich in einem Rutsch. Milena und Claudius waren mir als Paar auf Anhieb sympathisch. Die Chemie stimmte und ich habe mit den beiden die ganze Zeit mitgefiebert und mitgezittert. Als Nebenfigur hat mich besonders Milenas Ostberliner Freund und Punker Lorenz überzeugt, der für ein paar witzige Momente und Überraschungen sorgt. Es kommen natürlich viele Eigenbegriffe und Abkürzungen aus der DDR vor, wie FDGB-Heim, ZV-und PA-Unterricht, ABV, EOS, MZ usw. Manche werden erklärt, manche nicht, sodass Leser aus der ehemaligen DDR hier klar im Vorteil sind. Doch auch für Nichtkenner bietet die Geschichte einen interessanten Einblick in den DDR-Alltag. Die dramatischen Ereignisse in der Prager Botschaft und Genschers denkwürdige Worte am 30. September '89 bilden mehr oder weniger das Ende der Geschichte, danach erfahren wir aber noch im Epilog, wie es mit Milena und Claudius weiterging. Ein schöner Abschluss. Insgesamt kann ich "Und morgen am Meer" daher sehr empfehlen. Eine bewegende Ost-West-Liebesgeschichte kurz vor dem Mauerfall, für die ich 5 Sterne vergebe.

    Mehr
  • Zeitreise zur Mauer

    Und morgen am Meer

    Lalemeer

    09. October 2016 um 17:01

    Eine Ostberlinerin verliebt sich in einen Westberliner und das in eine bezaubernden Art und Weise... Sie flüchten zusammen, bekommen liebe Hilfe und alles ist irgendwie zu schön um wahr zu sein...Viel zu schnell habe ich das Buch durchgelesen und muss mich von den tollen Protagonisten verabschieden mit denen man sich wunderbar identifizieren kann...*Jung und frisch geschrieben*sehr authentisch das Geschehen drum herum dargestellt*5Sterne weil das Buch alles hat was es haben muss

    Mehr
  • Schöner Jugendroman

    Und morgen am Meer

    rose7474

    18. February 2016 um 18:16

    Ich bin ein großer Fan von Corina Bomann und lese ihre Bücher sehr gerne. Sie schreibt sehr flüssig und ihre Bücher können mich sehr fesseln. Auch ihre Jugendromane lese ich sehr gerne. Bei diesem hier war es genauso. Teilweise war es etwas unrealistisch aber für einen Jugendroman ok. Für Jugendliche die sich für deutsche Geschichte interessieren ein Muss. Daher 5 Sterne.

  • Wunderschöne Geschichte!

    Und morgen am Meer

    marthamaria

    03. February 2016 um 19:39

    Ich habe dieses Buch schon vor einer Weile angefangen, aber erst kürzlich beendet. Zuvor hatte ich noch kein anderes Buch von Corina Bomann gelesen, aber nach diesem hier werde ich definitiv noch nach anderen Büchern der Autorin Ausschau halten!  "Und Morgen am Meer" erzählt die gemeinsame Geschichte von Milena und Claudius, die sich in einander verlieben und zusammen ans Meer fahren wollen. So weit, so gut. Das einzige Problem? Die beiden Leben in Berlin. Im Jahr 1989. Auf verschiedenen Seiten der Mauer. Milena lebt in Ostberlin, sie wächst mit sozialistischem Gedankengut auf, folgt einem geordneten Leben, jedoch mit wenigen Perspektiven. Claudius hingegen lebt in Westberlin und nach seinem Abitur steht ihm die Welt offen - wäre da nicht sein strenger Vater. Als Claudius eines Tages einen Ausflug nach Ostberlin unternimmt, trifft er auf Milena und ihr Anblick lässt ihn schlichtweg nicht mehr los. Danach treffen sich die beiden oft, natürlich auf der Ostseite, und lernen viel über das Leben des jeweils anderen und wie ihr eigenes aussehen könnte, wenn nur die Mauer nicht existierte. Langsam fällt die Verbindung der beiden auf und die Stasi schreitet ein, Milenas Vater muss sich einigen Fehlern seiner Vergangenheit stellen und Milena selbst bekommt die volle Ladung ab. Schließlich bleibt Claudius und ihr nur eine Möglichkeit, zusammen bleiben zu können: Abhauen und vielleicht sogar zusammen ans Mittelmeer reisen... Mir hat das Buch gut gefallen, so kann ich es ganz schlicht sagen! Zu Beginn fand ich es noch schwer, mich in die Geschichte einzufinden, besonders da ich normalerweise Fantasy bevorzuge und auch noch nie ein Buch dieser Art, welches in dieser Zeit spielt, gelesen habe. An einem bestimmten Zeitpunkt hat die Story aber richtig Fahrt aufgenommen und besonders gegen Ende gab es tolle Spannungsmomente in denen ich das Buch nur ungern aus der Hand legen wollte. Es war sehr schön, eine Geschichte aus zwei Perspektiven zu lesen und vor allem zwei Erzählweisen in denen der jeweilige Charakter der Person deutlich zu erkennen war. Außerdem hat man sehr gut die Unterschiede gespürt, die zwischen Ost und West bestanden, was einerseits traurig war, aber andererseits für mich als Leser sehr interessant und wissenswert. Für mich ist es ungewöhnlich, das Nachwort eines Buches zu lesen, aber hier kann ich es nur empfehlen, denn Corina Bomann beschreibt darin auch ihre eigene Zeit auf der Ostseite und im Nachhinein merkt man natürlich, wie sie dadurch zu dieser Geschichte inspiriert wurde.  Alles in Allem eine sehr schöne Lektüre, ich kann sie nur empfehlen, auch denen die normalerweise andere Genres bevorzugen! 

    Mehr
  • Und morgen am Meer

    Und morgen am Meer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    24. August 2015 um 11:13

    Also ich habe schon ziemlich viele Bücher von Corina Bomann gelesen und das hier ist meiner Meinung nach das Beste! Ein sehr bewegendes, trotzdem nicht kitschiges Buch von Liebe und der DDR. Kann ich nur wärmstens empfehlen.

  • Wird nie langweilig!

    Und morgen am Meer

    Nicky15

    18. January 2015 um 23:14

    *Und morgen am Meer* wird aus den Perspektiven von Milena, einer Ostdeutschen und Claudius, einem Jungen aus dem Westen erzählt. Wie man sich vielleicht denken kann spielt die Geschichte zur Zeit der DDR. Milena ist 16 Jahre alt und lebt alleine mit ihrem Vater und ihrem Bruder in Ostberlin. Eigentlich braucht sie sich keine Sorgen um ihre Zukunft zu machen, doch dann trifft sie auf Claudius und verliebt sich in ihn. Als sich alles gegen ihre Liebe zu stellen scheint wagen sie einen mutigen Schritt. Sie wollen flüchten, weg aus der DDR und ans Meer und somit Milenas Traum verwirklichen. Dieser Roman ist eine wunderschöne Geschichte über eine verbotene Liebe und den Traum eines anderen Lebens. Der Leser wird sehr gut in das damalige Alltagsleben der Menschen der DDR hineingeführt und bekommt vor Augen geführt, wie stark sich das Leben dort von dem Leben außerhalb Ostberlins unterschied. Man bekommt solch einen weiten und vielseitigen Einblick, dass man fast das Gefühl hat selbst dabei gewesen zu sein. Die Liebesgeschichte zwischen den beiden Protagonisten ist genau richtig aufgemacht. Nicht zu viel und auch nicht zu wenig. Eben genauso, wie es wirklich einmal gewesen sein könnte. Die Begegnung der beiden ist sehr schön beschrieben und ins perfekte Detail ausgefeilt. Langeweile am Lesen hat der Leser dieses Buches nie. In jedem Kapitel passiert etwas Unvorhergesehenes oder Schönes, das einem das Herz aufgehen lässt. Durch die abwechselnde Sichtweise der beiden Protagonisten hat man ein abwechslungsreiches und interessantes Leseerlebnis. Der Schreibstil ist sehr flüssig und angenehm zu lesen. Es gibt keine einzige Stelle, an der man hängen bleibt. Der Roman enthält sehr viele interessante Informationen über die DDR und ist für jeden Geschichts-Interessierten, der auch noch gerne Liebesgeschichten liest ein MUSS! ;-) Man lacht, weint und fiebert bis zur letzen Seite mit. Dieser Roman macht einfach Spaß und Freude! Ich habe *Und morgen am Meer* innerhalb kürzester Zeit verschlungen, auch wenn nicht viel Zeit zum Lesen da war! Deshalb sage ich nur eins: Lesen, Lesen, Lesen!

    Mehr
  • Keine alltägliche Liebesgeschichte

    Und morgen am Meer

    Buechersuechtig

    13. December 2014 um 14:34

    DIE GESCHICHTE: Sommer 1989: Milena liebt Musik, wohnt in Ostberlin und möchte so gern das Mittelmeer sehen, doch das ist in Zeiten der Berliner Mauer unvorstellbar. Doch dann lernt sie eines Tages Claudius aus Westberlin kennen und lieben - und plötzlich scheint alles möglich, sogar eine Flucht aus Berlin und eine Reise nach Italien... MEINE MEINUNG IN KURZFORM: Kauf-/Lesegrund: Das hübsche Cover und die interessante Geschichte haben mich neugierig gemacht.   Reihe: Nein, Einzelbuch Handlungsschauplatz: Der Schauplatz wurde nach Berlin verlegt und wartet mit  lebendigen Schauplatzbeschreibungen auf. Handlungsdauer: Der Prolog beginnt am 16. August 1989, die eigentliche Geschichte startet am 26. Juni 1989, dauert bis 30. September 1989 und endet mit dem Prolog am 26. Juli 1990. Besonderheit: Die Kapitelüberschriften sind Musiktitel aus den 80er-Jahren wie z.B. Manic Monday von The Bangles, Take on me von A-ha, Strangelove von Depeche Mode, Another Brick in the Wall von Pink Floyd, Send me an Angel von Real Life und Heroes von David Bowie. Mit vielen dieser Songs verbinde ich selbst Erinnerungen an meine Jugend. Hauptpersonen: Milena Paulsen ist 16, hübsch und hört gern Musik. Die Schülerin aus Ostberlin wohnt mit ihrem Vater und ihrem älteren Bruder in einer kleinen Wohnung und träumt davon, das Meer und Italien zu sehen. Milena nimmt ihre Lieblingssongs vom Radio auf Kassette auf, was eine mühselige Arbeit ist und als sie eine liebevoll zusammengestellte Kassette für ihre Freundin in der Bahn verliert, ist sie traurig. Doch einige Tage später bringt ihr ein junger Mann die verlorene Kassette zurück. Der 18-jährige Claudius stammt aus Westberlin, steht kurz vor dem Abitur, liebt seine Gitarre und lässt sich von seinem Freund Max zu einem Ausflug nach Ostberlin überreden, der sein Leben auf den Kopf stellt. Denn im Westen Berlins trifft der gutaussehende Junge auf Milena, die ihn auf Anhieb fasziniert, was auf Gegenseitigkeit beruht, doch eine Liebe zwischen einer Ostberlinerin und einem Westberliner scheint undenkbar zu sein... Milena und Claudius sind sympathische Protagonisten mit Facetten und Ecken, die man einfach mögen muss. Nebenfiguren: Milenas Freunde Sabine und Lorenz, ihr älterer Bruder Mirko, der der Armee dient und Claudius bester Freund Max sind interessante Charaktere, die sich gut in die Handlung einfügen. Romanidee: Reizvolle, gut recherchierte Grundidee, die ansprechend umgesetzt und mit Musik der 80er-Jahre untermalt wurde. Die Unterschiede zwischen Osten und Westen vor der Wende werden hier deutlich aufgezeigt. Erzählperspektiven: Die temporeichen Geschehnisse werden abwechselnd von den Ich-Erzählern Claudius und Milena geschildert, die uns Einsicht in ihre Gefühle und Gedanken gewähren. Handlung:  Mein erster Roman von Corina Bomann (habe mir inzwischen auch "Krähenmann" gekauft) birgt eine unterhaltsame und realistische Story über eine außergewöhnliche junge Liebe, die einige Wirrungen, Überraschungen und geschichtliche Hintergrundinformationen enthält. Leider umfasst die Geschichte auch kleine Längen bzw. detaillierte Beschreibungen und erscheint zwischendurch ein wenig langatmig, was allerdings nicht weiter stört. Da ich 1989 selbst 16 Jahre jung war, kann ich mich in die Geschichte gut einfühlen, da ich an der ungarischen Grenze wohne und die Grenzöffnung Ungarn-Österreich sowie die Flüchtlingsflut hautnah bzw. den Mauerfall über die Medien bzw. Erzählungen miterlebt habe. Obwohl ich schon sagen muss, dass ich nicht mal ansatzweise nachvollziehen kann, wie das Leben in Ostdeutschland gewesen sein muss. Schreibstil & Co:  Die ausdrucksstarke und emotionsgeladene Schreibweise, die jugendliche, der damaligen Zeit angepasste Sprache und die bildhaften (Schauplatz-)Beschreibungen runden den 352 Seiten langen Roman ab.   FAZIT: "Und morgen am Meer" erzählt die berührende Geschichte von Milena und Claudius, die gegen viele Widerstände kämpfen müssen. Angesichts des interessanten Plots samt den ungleichen Protagonisten sowie der mitreißenden Schreibweise lässt sich "Und morgen am Meer" schnell lesen. Da dieser Roman klitzekleine Mankos enthält, vergebe ich dafür 4 1/2 STERNE.

    Mehr
  • Die große Leserpreis 2013 - Buchverlosung!

    doceten

    Buchverlosung: Gewinnt eure beliebtesten Bücher 2013 In den letzten Wochen konntet ihr auf LovelyBooks eure beliebtesten Bücher für den Leserpreis nominieren und in der Finalrunde für die 35 Favoriten in 15 verschiedenen Kategorien abstimmen. Die Resonanz beim diesjährigen Leserpreis war einfach überwältigend. Hunderte Blogbeiträge, viele Tausende Beiträge bei Facebook und Twitter und über 37.000 abgegebene Stimmen machen den Leserpreis 2013 zu einem der größten Publikumspreise im deutschsprachigen Raum. Als kleines Dankeschön an alle leidenschaftlichen Leser da draußen möchten wir zum Abschluss zehn feine Buchpakete mit vielen nominierten Büchern verlosen. So kannst du mitmachen Du nimmst automatisch am Gewinnspiel teil, wenn du unter diesem Beitrag folgende Frage beantwortest: Welches Buch ist dein absolutes Lieblingsbuch 2013? Damit wir bei der Verlosung deine Vorlieben berücksichtigen können, gib bitte auch gleich drei verschiedene Buchpakete an, über die du dich am meisten freuen würdest. Wir haben folgende Pakete für euch zusammengestellt: Romane Fantasy Krimi und Thriller Kinderbuch Jugendbuch Erotik Hörbuch Humor Liebesromane Historische Romane EDIT: Vor lauter Leserpreisfieber habe ich den Teilnahmeschluss vergessen. Alle Mitglieder, die hier bis zum Donnerstag, 5.12., kommentrieren, nehmen automatisch an der Verlosung teil. :-)

    Mehr
    • 1441
  • Große Buchverlosung zum Welttag der Meere

    Wortwelten

    Hallo ihr fleißigen Leseratten, heute, am 08. Juni, ist der Welttag der Meere. Welttag der Meere? So etwas gibt es? Ja, so etwas gibt es. Bestimmt habt ihr alle das Meer auf irgendeine Art und Weise schon einmal erlebt, sei es beim Surfen, beim Segeln, beim Schwimmen, beim Lesen ... Für die meisten von uns hat es eine bestimmte Bedeutung. Sein Anblick vermittelt uns Ruhe, inneren Frieden, manchmal wirkt es bedrohlich und düster. Doch auch in der Literatur wird es immer wieder auf die eine oder andere Art und Weise thematisiert. Darin dient es als ein Element, das die Seele von ihren Wunden heilt, als Schauplatz für gemütliche Strandabende mit Gitarrenmusik oder gar als Hort für unheimliche Meeresbewohner. Es bietet einen vielschichtigen Lebensraum für zahlreiche Pflanzen und Tiere, ein Lebensraum, der nicht zuletzt auch durch uns Menschen stark bedroht ist. Wenn ihr das Meer ebenfalls liebt und besonders Bücher, in denen es eine Rolle spielt, dann ist diese Aktion bestimmt etwas für euch. Zu diesem Anlass werden mehrere Autoren ein Buchpaket verlosen, das jeweils zwei Bücher enthält. Buch Nummer eins ist ein Titel des jeweiligen Autoren, also das Buch, das nachfolgend aufgelistet wird. Das zweite Buch ist ... ein Geheimnis. Jeder Autor hat eines seiner Lieblingswerke, in dem das Meer ebenfalls eine wichtige Rolle spielt, ausgewählt, um den jeweiligen Gewinner des Paketes damit zu überraschen. Bei diesem Zusatzgeschenk kann es sich jedoch auch um ein gebrauchtes Taschenbuch oder auch Mängelexemplar handeln, es muss also nicht neuwertig sein. Natürlich kann es auch ein anderes Genre haben als der entsprechende „Hauptgewinn“. Klingt das spannend? Dann wollt ihr sicher wissen, welche Bücher verlost werden. Bilderbuch: Andrea Reitmeyer – Emily und das Meer Jugendbücher/Jugendbuchthriller: Antje Babendererde – Indigosommer (Leseprobe) Corina Bomann – Und morgen am Meer (Leseprobe) Cornelia Franz – Ins Nordlicht blicken (Leseprobe) Birgit Hasselbusch – Tod d’Azur (Leseprobe) Patrycja Spychalski – Fern wie Sommerwind (Leseprobe) Kate Sunday – Herzklopfen - Down Under (Leseprobe) Jugendbücher/Fantasy: Leonie Jockusch – Meeresschatten (Leseprobe) Daniela Ohms – Insel der Nyx (Leseprobe) Britta Strauß – Meeresblau (Leseprobe) Historische (Liebes-)Romane: Katryn Berlinger – Die Meeresflüsterin (Leseprobe) Dörthe Binkert – Weit übers Meer (Leseprobe) Micaela Jary – Sehnsucht nach Sansibar (Leseprobe) Ricarda Martin – Insel der verlorenen Liebe (Leseprobe) Gisa Pauly – Sturm über Sylt (Leseprobe) Krimis: Gisela Garnschröder – Larissas Geheimnis (Leseprobe) Silvia Gillardon – Die Frau im Glashaus Gegenwartsliteratur und Liebesromane: Gabriella Engelmann – Inselsommer (Leseprobe) Franziska Fischer – Das Meer, in dem ich schwimmen lernte (Leseprobe) Anja Goerz – Herz auf Sendung (Leseprobe) Marie Matisek – Nackt unter Krabben (Leseprobe) Susanne Oswald – Liebe wie gemalt (Leseprobe) Edgar Rai – Nächsten Sommer (Leseprobe) Elisabeth Rank – Und im Zweifel für dich selbst (Leseprobe) Aber: Um eines der tollen Buchpakete gewinnen zu können, müsst ihr natürlich auch etwas tun. Bewerbungsbedingungen: Ihr dürft euch für maximal zwei Bücher bewerben (gewinnen könnt ihr aber nur eines). Das kann sowohl für euch sein, aber auch, gerade bei den Büchern für jüngere Zielgruppen, für jemand anderen. Ihr habt euch entschieden? Dann wüssten wir gern, weshalb ihr gerade diese beiden (oder dieses eine) Buch ausgewählt habt. „Wollte ich schon immer mal lesen“ reicht als Begründung nicht aus. „Klingt spannend“ und „Spricht mich an“ auch nicht. ;-) Die Frage ist: WIESO interessiert ihr euch gerade für dieses eine bzw. für diese beiden Bücher? Sofern es eine Leseprobe gibt, wüssten wir gern: Was gefällt euch an dem Schreibstil des ausgesuchten Textes? Weshalb würdet ihr gern weiterlesen, welche Fragen habt ihr an das Buch? Und zuletzt hätten wir gern eine Antwort auf die Frage: Welche Bedeutung hat das Meer für euch? Bewerben könnt ihr euch bis Sonntag, den 16. Juni 2013, 23:59 Uhr. Die Gewinner werden von Daniela Ohms und mir ausgelost und voraussichtlich am Montag, dem 17. Juni 2013 hier bekannt geben. Sobald ihr das Buchpaket erhalten habt, dürft ihr natürlich gern posten, welches Überraschungsbuch es enthielt. Wir freuen uns auf eure Beteiligung! Viele Grüße Daniela & Franziska EDIT: Weil ihr alle so tolle und aufwendige Bewerbungen schreibt und weil es so einen Spaß macht, diese zu lesen, haben wir das Ende der Bewerbungsfrist um einen Tag verlängert (von Samstag auf Sonntag). Ihr könnt euch also noch bis Sonntagnacht ein oder zwei Bücher aussuchen und natürlich auch gern andere Lovelybooks-User auf die Aktion aufmerksam machen.

    Mehr
    • 596
  • Eine romantische Reise zurück in alte Zeiten!

    Und morgen am Meer

    Annilane

    13. June 2013 um 18:36

    Ein Traum von Freiheit und dem Meer... Klappentext: Milena träumt vom Mittelmeer. Doch zwischen ihr und ihrem Traum befindet sich die Berliner Mauer. Im Sommer 1989 ist eine Reise in den Süden, wie eine Reise auf den Mars: unvorstellbar. Doch mit dem Westberliner Claudius scheint plötzlich alles möglich zu sein - eine Liebe, eine Flucht und die langersehnte Reise ans Meer. Meine Meinung: Eine wunderschöne Liebesgeschichte, die mich zurückreisen ließ, in das Jahr 1989. Das Jahr, das Geschichte schrieb und viele Menschen wieder vereinigt hat. Ich selbst war damals noch ein Kind. Doch dieses Ereignis, als ganz plötzlich die Grenzen geöffnet wurden sind, war auch für mich etwas ganz besonderes. Ein Ereignis, welches mir immer in Erinnerung bleiben wird. Corina Boman versteht es, dem Leser, mit einer wirklich angenehmen und lockeren Schreibweise, die Geschehenisse von damals nahe zu bringen. Man fühlt mit den beiden Hauptprotagonisten, Milena und Claudius, regelrecht mit. Ihre Liebe zueinander ist so stark, dass keine Grenze sie je trennen könnte. Dies wurde hier sehr deutlich niedergebracht. Besonders gut gefallen hat mir, dass die Autorin aus beiden Sichten geschrieben hat, so konnte man auf der einen Seite die Gefühle von Milena im Osten miterleben, sowie die Ereignisse, die sich bei Claudius im Westen abspielten. Eine unglaublich schöne Liebesgeschichte, die einen mit in die Vergangenheit reisen lässt und einen sehr berührt. Von mir bekommt dieses Buch 4 Sterne!

    Mehr
  • We can be Heroes, just for one day....

    Und morgen am Meer

    InaVainohullu

    18. May 2013 um 13:25

    Sommer, 1989 Claudius lebt in Westberlin und steht kurz vor dem Abitur, als sein bester Kumpel Max auf die glorreiche Idee kommt, die Zeit bis zur letzten Prüfung mit einem Ausflug in den Osten totzuschlagen. Nur widerwillig stimmt Claudius zu, ohne zu ahnen, das dieser Ausflug sein Leben verändern wird. Denn in der S-Bahn begegnet ihm das wohl schönste Mädchen das er je gesehen hat. Doch bevor er auch nur "Hallo" sagen kann, ist sie auch schon wieder verschwunden. Zurück bleibt eine Kassette, die ihr aus der Tasche gerutscht ist und die Claudius dazu veranlasst noch einmal nach Ostberlin zu fahren. Milena lebt in Ostberlin und liebt Musik. Doch die Songs auf eine Kassette aufzunehmen, ist mühsame Arbeit, denn meist wird der heimlich-gehörte Westrundfunk von knackenden Geräuschen und Rauschen gestört. Umso ärgerlicher das sie die Kassette für ihre Freundin unterwegs verloren hat. Als einige Tage später ein junger Mann im Park auftaucht, sie anspricht und ihr die verlorene Kassette zurückbringt, staunt Milena nicht schlecht. Denn Claudius erzählt ihr das er von der anderen Seite Berlins kommt. Ein Wessie ! Zwischen den beiden entspinnt sich eine zarte Liebesgeschichte, die mit jeder Menge Komplikationen einhergeht und als die Stasi aufmerksam wird und versucht diese Liebe zu unterbinden, fasst Claudius einen Entschluss: Milena und er hauen ab ! Und wenn alles klappt, dann sind sie schon morgen am Meer..... Meinung: Corina Bomann beschreibt in "Und morgen am Meer" sehr anschaulich und detailreich wie das Leben eines Teenies auf der Ostseite von Berlin so ausgesehen hat. Ich hab mich bisher eigentlich kaum mit dem Thema auseinandergesetzt, denn obwohl der Mauerfall und die DDR deutsch-deutsche Geschichte sind, war ich damals einfach noch zu jung um zu begreifen was da abgeht und später hat man zwar mal die ein oder andere Doku im TV gesehen und einige Infos bekommen, aber es ist doch nochmal was anderes, eine Geschichte zu lesen, von einer Autorin die solche Dinge zum Teil selbst erlebt oder zumindest mitbekommen hat. Es war interessant zu Lesen, wie die Menschen es beispielsweise bewerkstelligt haben, Sachen zu reparieren, wenn das benötigte Material gerade knapp war. Es hat mich erschreckt das in der DDR verbotene Dinge unter der Ladentheke als sogenannte "Bückware" verkauft werden mussten und man immer mit der Angst leben musste, dabei erwischt zu werden. Und es hat mich zornig gemacht das man sich wahnsinnig engagieren musste ( FDJ, etc. ) um überhaupt fürs Abitur zugelassen zu werden. Einen Wessi lieben ? Undenkbar, waren das doch alles Staatsfeinde. Man musste penibel auf seine Äußerungen oder Handlungen achten, denn jeder Mensch in deiner Umgebung konnte ein Mitglied der Stasi sein und dich verpfeifen. Die Autorin hat wichtige "geschichtliche" Informationen, wie beispielsweise die Grenzöffnung Ungarn-Österreich oder aber die Ansprache von Hans-Dietrich-Genscher, am 30.09.89 in Prag, dessen Worte im Jubel von ca. 4000 Flüchtlingen unterging, in eine aufregende, feinfühlige und allem voran sehr realistische Geschichte gepackt, die von der Musik der 80er-Jahre begleitet wird. Sie erzählt von der ersten Liebe, für die man bereit ist "Mauern" zu überwinden, von der Hoffnung auf ein anderes, besseres Leben, vom Mut sich zu wehren und vom Gefühl, das mit der Freiheit einhergeht. Die Protagonisten wirken durch ihre Authentizität sehr sympathisch und der jugendliche Schreibstil, in den die Autorin immer wieder typisch "ostdeutsche" Begriffe oder Dialoge im Dialekt einstreut, liest sich sehr flüssig. Das Cover erinnert mich farblich ja eher an die 60er-Jahre, statt an die 80er-Jahre. Es ist aber sehr ansprechend gestaltet und das Motiv ist perfekt gewählt, da es eine der Szenen im Buch zeigt.  Durch ihre "Echtheit" hat mich die Geschichte tief bewegt und von Anfang an mitgerissen. Fazit: Ein absolut empfehlenswertes Buch, nicht nur für junge Leser. Eine Geschichte die bewegt und die sich wirklich so zugetragen haben könnte.

    Mehr
  • Leserunde zu "Und morgen am Meer" von Corina Bomann

    Und morgen am Meer

    ueberreuter_Verlag

    Der Soundtrack einer Liebesgeschichte Reist mit uns ins Jahr 1989: Im geteilten Berlin erleben wir die Liebe zweier junger Menschen und ihre Sehnsucht nach einer gemeinsamen Reise ans Meer. Startet mit uns und Autorin Corina Bomann eine Leserunde zum Buch „Und morgen am Meer“! Zum Inhalt: Milena möchte wenigstens einmal in ihrem Leben das Mittelmeer sehen.  Doch zwischen ihr und ihrem Traum steht die Berliner Mauer. Im Sommer 1989 ist in Ostberlin eine Reise in den Süden wie eine Reise zum Mars: unvorstellbar. Aber als sie den Westberliner Claudius kennenlernt, mit dem sie die Begeisterung für Musik verbindet, scheint plötzlich alles möglich – eine Liebe, eine Flucht, eine Reise ans Meer. [Reinblättern] Hier könnt ihr euch als Vorgeschmack  den Trailer zum Buch anschauen oder hört ihr euch lieber die Playlist der Kassette an, die Milena von Claudius erhalten hat? Wir verlosen 20 signierte Bücher! Meldet euch also an, wenn ihr Lust habt, in eine berührende und fesselnde Liebesgeschichte einzutauchen. Lasst uns zusammen erfahren, ob Milena mit  Claudius` Hilfe die Flucht aus der DDR gelingt und ihr  Traum, zu zweit den Sommer am Meer zu verbringen, wahr wird. Corina Bomann wird euch bei diesem halsbrecherischen Roadmovie begleiten. Wir freuen uns, wenn ihr am Ende der Leserunde eine Rezension schreibt. Bewerbt euch einfach an dieser Stelle bis 26. Februar  und teilt uns mit, welches Lied für euch DER  Song der 80er Jahre ist. Wir sind gespannt auf eure Beiträge!

    Mehr
    • 370
  • Und morgen am Meer

    Und morgen am Meer

    MeredithLee

    09. May 2013 um 18:42

    Inhalt: Milena, die Protagonistin, wächst in Ostberlin auf, in einer Wohnung die sie sich mit dem alleinerziehenden Vater und dem großen Bruder teilt. Claudius hingegen lebt in Westberlin und steht kurz vor seinem Abitur. Eigentlich hatte er sich nur von seinen Freunden überreden lassen, einen Ausflug in den Osten der Stadt zu unternehmen. Doch dann trifft er auf Milena und nichts ist wie zuvor. Cover: Das Cover ist in Grün- und Blautönen gehalten, was meiner Meinung nach sehr gut zu dem Thema passt. Was auch schön ist, ist das die Schrift des Titels in Meerblau gewählt wurde, da das Meer in dem Roman ja eine Rolle spielt. Besonders toll ist jedoch die Darstellung einer Szene aus dem Buch auf dem Cover: Das Mädchen und der Junge, die zusammen auf dem Ast sitzen. Das Cover besteht aus einem geriffelten Material und gefällt mir sehr. Schreibstil: Corina Bomann konnte mich mit ihrem Schreibstil absolute gefangen nehmen. Es gelingt ihr sehr gut, die Gefühle der beiden Protagonisten an den Leser zu übermitteln und der Geschichte Leben einzuhauchen. Auch die Beschreibung der DDR fand ich gelungen und das Maß der Informationen über diese angemessen, viele Dinge waren sehr interessant. In einem Wort könnte man den Schreibstil wohl als "authentisch" bezeichnen. Meine Meinung: Nach Zuschlagen der letzten Seite wusste ich: Ich habe hier ein neues Buch für meine Liebligsbuchsammlung gefunden. Denn eigentlich gibt es bei diese Buch überhaupt keine Kritikpunkte für mich. Wie schon erwähnt mochte ich den Schreibstil sehr gerne. Und die Geschichte an sich war dem ebenbürtig. Sowohl Claudius als auch Milena haben schnell einen Platz in meinem Herzen gefunden und auf ihrer Reise habe ich die ganze Zeit mit ihnen mitgefiebert. Und zum mitfiebern gab es mehr als eine Gelegenheit, denn soviel sei verraten: Claudius und Milena versuchen die Flucht aus der DDR, was sich als sehr schwierig herausweist. Und schon an dieser Aktion merkt man, dass man Claudius einfach gernhaben muss, denn wieviele Jungs würden für ihre Liebe so ein Risiko auf sich nehmen? Die beiden sind ein absolutes Traumpaar und ich habe das Buch nicht gelesen sondern verschlungen. Fazit: Ein tolles Buch über das Leben in der ehemaligen DDR und die Liebesgeschichte zwischen 2 Menschen, die wie füreinander geschaffen sind. Da die Autorin selbst ihre Kindheit im Osten verachte wirkt die Geschichte echt und autentisch. 5 Sterne!

    Mehr
  • Und morgen am Meer

    Und morgen am Meer

    schlumeline

    20. April 2013 um 20:19

    In ihrem Buch „Und morgen am Meer“ entführt die Autorin Corina Bomann ihre Leser in den Zeitraum zwischen Juni 1989 und Juli 1990. Milena lebt im Osten Berlins in einer Wohnung gemeinsam mit ihrem Vater und dem älteren Bruder. Sie liebt Musik und immer wenn es ihr möglich ist, versucht sie Westsender zu empfangen um aktuelle Musikstücke auf Kassette aufzunehmen. Diese tauscht sie regelmäßig mit ihrer besten Freundin aus. Claudius lebt im Westen Berlins, steht kurz vor dem Abitur und möchte gerne Musiker werden. Ganz anders aber ist die Vorstellung seines Vaters, der seinen Sohn bereits als Jurist sieht. Mit seinem besten Freund Max und zwei weiteren Freunden fährt Claudius einfach so für einen Tag in den Osten der Stadt. Dort sieht er Milena und fühlt sich sofort zu ihr hingezogen. Immer wieder führt ihn der Weg danach in den Osten der Stadt. Dieser Jugendroman schildert sehr anschaulich die unterschiedlichen Verhältnisse vor dem Mauerfall in Ost und West. Hier wird deutlich wie kontrolliert das Leben der jungen Menschen in Ostdeutschland war und wie schnell jemand dort als Staatsfeind eingestuft wurde. Für die heutige Jugend ist das sicher nicht nur im Westen eine kaum vorstellbare Situation. Neben diesem Aspekt unserer deutschen Geschichte geht es natürlich auch um die junge Liebe der noch in der Pubertät steckenden Protagonisten Milena und Claudius. Sie beide haben Träume und Vorstellungen von ihrem Leben, die sie verwirklichen möchten. Durch ihre Bekanntschaft kommt nun noch der Wunsch hinzu, dies gemeinsam zu tun. Für Claudius ist es daher ganz klar, dass er Milena den Wunsch einmal das Meer zu sehen erfüllen möchte und so macht er sich auf den Weg Milena in den Westen zu holen. Ein gefährliches Unterfangen nimmt seinen Lauf. Zwei Menschen rebellieren gegen eine Gesellschaft und gegen ihre Eltern. Die Autorin weiß worüber sie schreibt, denn sie selbst stammt aus dem Osten und hat dort ihre Kindheit verbracht. Ihre Schilderungen über das Leben in der DDR sind daher absolut realistisch. „Und morgen am Meer“ ist ein wundervolles Jugendbuch, eine Liebesgeschichte und eine Zeitreise in die jüngste Vergangenheit unseres Landes.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks