Corinna Antelmann

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 24 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(2)
(4)
(5)
(1)
(1)
Corinna Antelmann

Lebenslauf von Corinna Antelmann

Corinna Antelmann wurde 1969 in Bremen geboren und studierte Kulturwissenschaft und Ästhetik in Hildesheim. Nach ihrem Diplom arbeitete sie als Drehbuchautorin, Regieassistentin und Dramaturgin, war Headwriterin der Trickompany Hamburg und leitete die Jugendtheatergruppe der theaterwerkstatt Hannover. Für ihr Jugendbuch „Der Rabe ist Acht“ erhielt sie das Mira-Lobe-Stipendium des Österreichischen Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur. 2013 wurde sie für das Buch mit dem Frau Ava Literaturpreis ausgezeichnet. Heute arbeitet Corinna Antelmann als freie Autorin und Lehrbeauftragte für Storytelling. Sie lebt in Linz.

Bekannteste Bücher

Saskias Gespenster

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Rampe 4/2015

Bei diesen Partnern bestellen:

Hinter die Zeit

Bei diesen Partnern bestellen:

VIER

Bei diesen Partnern bestellen:

Der Rabe ist Acht

Bei diesen Partnern bestellen:

Im Schatten des Mondes

Bei diesen Partnern bestellen:

Las Almas del Tango

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gespenstisch ehrlich

    Saskias Gespenster
    Sabine_Hartmann

    Sabine_Hartmann

    23. February 2017 um 10:38 Rezension zu "Saskias Gespenster" von Corinna Antelmann

    Saskia kommt nach dem Tod ihrer Eltern ins Heim. Auf dem Weg dorthin bemerkt sie ein Gespenst, weshalb sie so schnell wie möglich zum Friedhof zurückkehrt, um es zu besuchen.   Saskias Auftakt im Heim verläuft ungünstig. Ihr neues Zimmer soll sie mit einem Mädchen teilen, das ihr unmissverständlich mitteilt, dass sie unerwünscht ist. Dr. Schäfer, der Psychologe, will ihr helfen, über alles hinwegzukommen. Doch Saskia ist nicht bereit dazu. Sie beginnt, den Tod ihrer Eltern zu verleugnen - weil die Gespenster auf dem nahe ...

    Mehr
  • Verlust, Leben und Tod liegen nahe beieinander!

    Saskias Gespenster
    MargareteRosen

    MargareteRosen

    13. November 2016 um 20:01 Rezension zu "Saskias Gespenster" von Corinna Antelmann

    Nicht nur mit Sterben und dem Umgang mit dem Tod setze ich mich in der Reihe „Leben, Sterben und Tod“ auseinander, sondern auch mit den oftmals schwierigen Fragen nach dem Weiterleben. Wie lebe ich mit dem Verlust als Zurückgebliebene? Wie schaffe ich es, wieder ein positives Leben zuführen? Weiterleben eben! Im März stellte Monika Fuchs mir gleich zwei Neuausgaben aus ihrem Verlag vor. „Lautlose Stufen“ von Inge Becher habe ich bereits vorgestellt. Heute sind „Saskias Gespenster“ von Corinna Antelmann die Hauptdarsteller. Über ...

    Mehr
  • Einfühlsam, mit kleineren Schwächen

    Saskias Gespenster
    Rebel_Heart

    Rebel_Heart

    01. May 2016 um 20:00 Rezension zu "Saskias Gespenster" von Corinna Antelmann

    Saskia ist gerade mal 12 Jahre alt, als sie ihre Eltern bei einem Autounfall verliert. Das junge Mädchen denkt, sie habe ihn mitverursacht und zieht sich in dem Heim, in welchem sie fortan aufwachsen soll völlig zurück. Ihre Zimmernachbarin Natalie geht ihr sowieso auf die Nerven und mit dem Doktor des Heimes will sie erst recht nicht reden. Nur Oscar, ein eher unscheinbarer Junge, mit jeder Menge Flausen im Kopf schafft es zu ihr durchzudringen und sogar das eine oder andere Lächeln zu entlocken. Doch was hat es mit den ...

    Mehr
  • Verlust, Leben und Tod liegen nahe beieinander!

    Saskias Gespenster
    MargareteRosen

    MargareteRosen

    21. April 2016 um 16:35 Rezension zu "Saskias Gespenster" von Corinna Antelmann

    Saskia ist Waise geworden. Sie muß ins Kinderheim und bleibt mit ihren Gefühlen und Ängsten allein. Der Gruppenleiter versucht alles mögliche, doch nur Oskar kann sie erreichen. Auf dem nahem Friedhof begegnet Saskia Gespenstern. Menschen, die das Leben noch nicht loslassen können, obwohl sie gestorben sind. Sie wollen Saskia helfen und benötigen gleichzeitig ihre Hilfe. Genau wie die Gespenster hat auch Oskar ein Geheimnis, dass er nicht mit Saskia teilen mag. Kapitel für Kapitel werden wir durch Saskias Gefühlswelt geführt. ...

    Mehr
    • 2
  • Eine mittelmäßige Geschichte über Leben und den Tod.

    Saskias Gespenster
    Liss

    Liss

    16. April 2016 um 15:36 Rezension zu "Saskias Gespenster" von Corinna Antelmann

    Eine mittelmäßige Geschichte über Leben und den Tod.In Saskias Gespenster geht es um die 12-jährige Saskia, deren Eltern bei einem Unfall ums Leben gekommen sind. Eingewiesen in ein Heim mit anderen Waisenkindern versucht sie zu sich selbst und zum Leben zurück zu finden. Und diese Suche erscheint aufgrund ihrer besonderen Fähigkeit gar nicht mal so leicht. Denn sie kann Gespenster sehen. Gespenster, die zwar tot sind, mit dem Leben aber noch nicht so richtig abgeschlossen haben.Mit diesen Gespenstern freundet sich Saskia nach ...

    Mehr
  • Grundidee gut, schlechte Umsetzung.....

    Der Rabe ist Acht
    steffis-und-heikes-Lesezauber

    steffis-und-heikes-Lesezauber

    13. April 2015 um 06:29 Rezension zu "Der Rabe ist Acht" von Corinna Antelmann

    Kurzbeschreibung Die ausgezeichnete Autorin Corinna Antelmann führt den Leser gemeinsam mit Maja und Klebe auf den schmalen Grad zwischen Liebe und Wut, Hoffnung und Enttäuschung. Sehr ernsthaft und auf Augenhöhe mit den Protagonisten widmet sie sich dem Thema Gewalt an Schulen. Aus jeweils wechselnder Perspektive erzählen der Junge Klebe und das Mädchen Maja von der Möglichkeit eines Amoklaufs. Meinung Da ich schon viele gute Bücher vom Mixtvision Verlag gelesen habe und mir der Klappentext von „Der Rabe ist Acht“ sehr gut ...

    Mehr
  • Ein interessantes Jugendbuch mit deutlichen Stärken und Schwächen

    Der Rabe ist Acht
    Lesemomente

    Lesemomente

    08. April 2015 um 10:11 Rezension zu "Der Rabe ist Acht" von Corinna Antelmann

    Aufmerksam geworden bin ich auf dieses Buch zum einen durch den ungewöhnlichen Titel, der definitiv neugierig macht, und durch das Kranichsteiner Jugendliteratur-Stipendium, das die Autorin für dieses Buch erhalten hat. Der Titel ist eigentlich ziemlich schnell erklärt, wenn man sich ein bisschen mit den beiden Hauptfiguren beschäftigt: Maja ist die perfekte Schülerin und Tochter, immer leise, immer brav und fleißig. Allerdings würde sie gerne mal ausbrechen, mal anders sein, um herauszufinden, wer sie eigentlich wirklich ist. ...

    Mehr
  • Ausgeschlossenheit... Enttäuschung... Wut...!

    Der Rabe ist Acht
    lenasbuecherwelt

    lenasbuecherwelt

    20. June 2014 um 11:33 Rezension zu "Der Rabe ist Acht" von Corinna Antelmann

    Maja und Klebe gehen auf die gleiche Schule. Maja ist die Klassenstreberin, Klebe der Rebell, der alles hinterfragt und zu jedem eine andere Antwort weiß. Doch keiner guckt hinter die Fassaden der Beiden und schnell entwickeln sie Hass auf die Schule, die Mitschüler und auf die Lehrer. Ausgestoßen wie sich die beiden fühlen, entwickeln sie einen Plan um sich zu rächen, doch ist das der richtige Weg...? "Der Rabe ist Acht" ist ein ungewöhnlicher Titel, und da auch der Klappentext nicht viel über den Inhalt verriet, wusste ich ...

    Mehr
  • Der Rabe ist Acht!

    Der Rabe ist Acht
    Line1984

    Line1984

    25. April 2014 um 09:57 Rezension zu "Der Rabe ist Acht" von Corinna Antelmann

    Klappentext: Die ausgezeichnete Autorin Corinna Antelmann führt den Leser gemeinsam mit Maja und Klebe auf den schmalen Grad zwischen Liebe und Wut, Hoffnung und Enttäuschung. Sehr ernsthaft und auf Augenhöhe mit den Protagonisten widmet sie sich dem Thema Gewalt an Schulen. Aus jeweils wechselnder Perspektive erzählen der Junge Klebe und das Mädchen Maja von der Möglichkeit eines Amoklaufs. Meine Meinung: "Der Rabe ist Acht" ist ein sehr ungewöhnlicher Titel, geheimnisvoll und mysteriös kommt er daher und verrät den Leser nichts ...

    Mehr
  • Variationsreiche Untreue

    VIER
    appassionata

    appassionata

    20. April 2014 um 07:11 Rezension zu "VIER" von Corinna Antelmann

    Ein altes, eigentlich schon tausend Mal dagewesenes Thema neu interpretiert. Eine Frau geht fremd. Passend zum Titel gibt es dazu vier unterschiedliche Variationen eines wie-könnte-die Geschichte-möglicherweise-ausgehen. Eine Frau zwischen traumhaft Verbotenem und manchmal einem Zuviel an Realität und Emotionen. Vom Mut Entscheidungen zu Treffen oder zu warten bis das Leben es übernimmt für einen zu entscheiden. Zum Teil war mir die Sprache leider etwas zu zwanghaft voller Gefühl. Wenn das Wort Sehnsucht auf jeder einzelnen Seite ...

    Mehr
  • weitere