Corinna Kastner Bodden-Tod

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 10 Rezensionen
(12)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Bodden-Tod“ von Corinna Kastner

Eine fesselnde Mischung aus Spannung und Romantik – die neue Reihe von Bestsellerautorin Corinna Kastner. Schriftstellerin Greta Sievers übernimmt den Auftrag, die Biografie eines bekannten Fischländer Malers zu schreiben. Doch je tiefer sie sich in dessen Leben gräbt, umso mehr wird ihr klar, dass auf dem Fleckchen Erde direkt am Bodden längst nicht alles so idyllisch ist, wie es scheint. Lastet ein dunkles Geheimnis auf der Familie? Als eine skelettierte Leiche auftaucht, muss Greta entscheiden, wem sie noch vertrauen kann.

ein Familiengeheimnis kommt ans Licht, spannend und fesselnd

— janaka
janaka

Trotz neuer Protagonistin, erleben wir hier eine äußerst gelungene Fortsetzung der Geschehnisse rund um Wustrow. Sehr spannend.

— JensKoch
JensKoch

Ein Krimi, der in Erinnerung bleibt.

— Lieschen87
Lieschen87

Grandiose Landschaft, Spannung und Romantik, Zeit für einen Urlaub an der Ostsee und am Bodden!

— Mamaofhannah07
Mamaofhannah07

Spannender Küsten-Krimi-Roman mit ausdrucksstarken Charakteren!

— Sunrise11
Sunrise11

Ein toller Mix aus Spannung, Liebe und überraschenden Wendungen!

— Gina1627
Gina1627

Gelungener Ausflug nach Fischland - eine spannende Geschichte, die ich immer weiterlesen hätte mögen.

— Bibliomarie
Bibliomarie

spannender Fischland Krimi mit viel Lokalkolorit und tollen Charakteren

— Inge78
Inge78

fantastisch, spannend und realistisch

— alupus
alupus

Spannend, romantisch, traumhaft, wunderbar !!!!

— dartmaus
dartmaus

Stöbern in Krimi & Thriller

Nachts am Brenner

Sehr komplexer und spannender Fall für Commissario Grauner, in dem es ihm gelingt, seine Dämonen zu besiegen.

takabayashi

Was wir getan haben

Leider langweilig und langatmig. Habe, nachdem ich den Klappentext gelesen habe, mehr erwartet.

Buchwurm05

Todesreigen

waaaahnsinn, diese reihe!.... band 4 haut mich komplett um.... spannend von seite 1 bis 570.. ohne längen.... hammer!

LeseSprotte

Die Party

Definitiv Lesenswert.

SaSu13

Geständnisse

Psychologisch ausgereift mit innovativem formalem Aufbau! (*****)

Insider2199

Ermordung des Glücks

Ein atmosphärisch dichter Krimi.

brenda_wolf

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gelungener Krimi in toller Umgebung

    Bodden-Tod
    Lieschen87

    Lieschen87

    12. September 2017 um 08:50

    Der Krimi „Bodden-Tod“ von Corinna Kastner erzählt von der Autorin Greta Sievers, wie sie eine Biographie von einem berühmten Maler namens Carl Röwer auf dem Fischland schreiben soll. Sie zieht dafür einige Monate zu dem Enkel und Auftraggeber Mathias Röwer, um zu recherchieren. Nach und nach entdeckt Greta Ungereimtheiten in der Familiengeschichte und als dann noch eine Leiche auftaucht, möchte sie selbst herausfinden, was passiert ist und begibt sich in Gefahr.Greta ist am Anfang des Krimis eine eher schüchterne und zurückhaltende Frau. Doch dies ändert sich stetig und sie wird selbstbewusster und mutiger. Mir hat ihre Veränderung in der Geschichte sehr gut gefallen. Ich habe sehr mit Greta mitgefühlt und -gefiebert. Sie hat eine sehr sympathische Art. Es gibt einige Charaktere, die sich in diesem Buch gewandelt haben. Ich finde, dass die Personen authentisch wirken und typisch Norddeutsch sind. Jeder kennt jeden und jeder hat seine persönliche Geschichte zu erzählen.Der Schreibstil ist bildhaft und lebendig. Die Landschaftsbeschreibungen grandios getroffen. Auch wer noch nicht auf dem Fischland war,  kann sich die Gegend super vorstellen und davon träumen. Es macht einfach Lust auf einen Urlaub. Auch die Spannung kommt nicht zu kurz und der Leser wird einige Male in die Irre geführt. Dazu noch eine Prise Romantik und alles ist perfekt. Fazit: Mir hat der Krimi super gefallen und ich möchte mehr von Corinna Kastner lesen. 

    Mehr
  • Leserunde zu "Bodden-Tod" von Corinna Kastner

    Bodden-Tod
    Corinna_Kastner

    Corinna_Kastner

    Hallo allerseits!Sehr gerne würde ich meinen neuen Küsten Krimi „Bodden-Tod“ mit Euch gemeinsam in einer Leserunde lesen, darüber klönen, Fragen beantworten und und und…Der Emons-Verlag stellt dazu netterweise 15 Exemplare zur Verfügung, für die Ihr Euch bis zum 27.07.17 bewerben könnt, indem ihr hier in einem Kommentar eine ultraschwere Frage beantwortet, nämlich die nach dem Schauplatz des Romans. ;-)Sollte es mehr als 15 Bewerber bzw. richtige Lösungen geben, lose ich die Gewinner aus, die hier bekannt gegeben werden, Ihr schickt mir bis spätestens 29.07. Eure Adresse per PN, und bald danach gehen die Bücher direkt vom Verlag an Euch heraus. Die Leserunde startet am 7. August.Natürlich sind auch alle zur Leserunde eingeladen, die kein Buch gewinnen. Solltet Ihr zu den Glücklichen zählen, die eins bekommen, wäre eine Rezension sehr willkommen.Nach so viel Formalitäten jetzt endlich was zum Buch. ;-) „Bodden-Tod“ ist mein fünfter Küsten Krimi, der auf dem Fischland spielt. Das Fischland ist Teil der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst, die wiederum an der mecklenburg-vorpommerschen Ostseeküste zwischen Rostock und Stralsund liegt. Achtung: Niemand muss meine ersten vier Krimis kennen, um hier mitlesen zu können! Während in den ersten vier Bänden die Pensionswirtin Kassandra Voß ermittelt, tanzt dieser Band aus der Reihe. Er spielt zwar in derselben Welt, aber die Hauptfiguren sind andere, wenn auch hin und wieder einige der bekannten sozusagen „durchs Bild laufen“.Noch was Wichtiges: In „Bodden-Tod“ wird die Schriftstellerin Greta Sievers durch ihre Arbeit in einen einige Jahre zurückliegenden Kriminalfall und ein altes Familiengeheimnis verwickelt. Es handelt sich definitiv nicht um einen Polizei-Krimi aus der harten Welt des Verbrechens – wer so was besonders gern liest, ist hier falsch. Wer’s dagegen gern mit viel Gefühl und Romantik und zauberhafter Landschaft mag, ist richtig!Liebe Grüße – ich freu mich auf Euch!CorinnaPS: Ich werde die Leserunde natürlich regelmäßig begleiten, kann das allerdings an Werktagen nur abends tun.

    Mehr
    • 528
  • Spannung, Romantik, Fischland und der silbrige Bodden

    Bodden-Tod
    Mamaofhannah07

    Mamaofhannah07

    05. September 2017 um 12:29

    Bodden-Tod ein Küsten Krimi von Corinna Kastner aus dem Emons Verlag Die dramatische Geschichte und das Famielengeheimnis um den Maler Carl Röwer versucht die Schriftstellerin Greta Sievers in einer einzigartigen Kulisse rund um das Fischland zu enträtseln. Sie übernimmt den Auftrag von Mathias Röwer, dem Enkel Carls, dessen Biographie zu schreiben. Bei ihrer Spurensuche stößt sie auf zurückliegende verborgene Geheimnisse, Lügen, alte Wunden brechen auf und Konflikte entfachen neu. Dabei hat sie keine Angst vor umfangreichen Recherchen. Je tiefer Greta in dem vergangenen Ereignissen wühlt, desto mehr fühlen sich einige Beteiligte bedroht. Somit hat der Leser die Möglichkeit seine eigenen Verdächtigen herauszukristalisieren und zu spekulieren. Es entwickelt sich eine spannende Geschichte, wobei Greta oft knapp mit nur einem blauen Auge davon kommt. Schon einmal versuchte eine Schriftstellerin Licht ins Dunkel zu bringen und bezahlte dies mit ihrem Leben. Greta muß sich entscheiden, wem sie vertrauen kann. Immer wieder hat Greta zwiespältige Gefühle und Fragen kommen in ihr auf. Doch sie hört auf ihr Bauchgefühl, kommt so dem mysteriösen Rätsel auf die Spur und findet dabei noch ihre große Liebe. Corinna Kastner besticht mit ihren unglaublich detailierten und wundervollen sprachgewaltigen Landschafts-und Ortsbeschreibungen. Indem der fast blinden Matthias durch Gretas Augen sehen darf, beschreibt die Autorin intensive Bilder für den Leser. Sowie die Natur, als auch die Gemäldedarstellungen lassen das Gesagte wie einen Film vorüber ziehen. Dies in Worte zu fassen, ist der Autorin meisterhaft gelungen. Mit jeder Zeile spürt man die Liebe zum Norden mit Fischland, Bodden und Ostsee. Alle Protagonisten sind detailreich, glaubhaft und lebendig dargestellt. Mit feinem Gespür schreibt Corinna Kastner respektvolle Dialoge zwischen der suoveränen Greta und dem arrogant wirkenden Matthias, der auch eine andere empfindsamere Seite zu haben scheint. Somit erkennt man zwischen den Zeilen die wachsende Zuneigung unf hofft mit den Beiden. Man liest diese Geschichte nicht, sondern ist mittendrin! Ein realistischer, einfühlsamer, romantischer und packender Roman, literarisch großartige Unterhaltung, raffiniert, klug und unglaublich spannend. Ich hoffe auf eine Fortsetzung und widme mich erst einmal anderen literarischen Werken der Autorin.

    Mehr
  • Rezension zu "Bodden-Tod" von Corinna Kastner

    Bodden-Tod
    dorli

    dorli

    31. August 2017 um 13:19

    Barnstorf/Fischland. Die Schriftstellerin Greta Sievers hat den Auftrag des Galeristen Matthias Röwer angenommen, eine Biographie über dessen Großvater zu schreiben. Nicht nur das Honorar lockte, auch die Aussicht, einige Zeit auf dem malerischen Fischland zu leben und zu arbeiten, hat Greta nicht zögern lassen, Röwer zuzusagen - und damit rauscht die Mittdreißigerin in eine Geschichte, die immer mysteriöser zu werden scheint und schließlich sogar richtig gefährlich wird…Corinna Kastner hat einen angenehm zu lesenden, sehr fesselnden Schreibstil, so dass ich schnell mittendrin im Geschehen war und schon nach kurzer Zeit das Gefühl hatte, mit allen Akteuren gut vertraut zu sein. Ganz besonders punkten kann Corinna Kastner mit ihrer Darstellung von Land und Leuten. Die Handlungsorte werden detailreich beschrieben und die Eigenart und Schönheit der Landschaft hervorgehoben - den ganzen Charme, den der Landstrich zu bieten hat, hat die Autorin in ihren Krimi gepackt. Ich konnte mir lebhaft vorstellen, dass Greta begeistert war, für einige Zeit dort zu leben und bin mir sicher, dass ich mich in diesem Idyll auch wohlfühlen würde.Corinna Kastner hat auch ein gutes Händchen für Figuren. Jeder Einzelne bekommt schnell ein Gesicht und nimmt einen wichtigen Platz in der Geschichte ein. Die Akteure werden dabei allesamt sehr authentisch dargestellt, wirken echt und handeln glaubwürdig und nachvollziehbar.Auf Greta warten nicht nur ein interessanter Auftrag und ein idyllisches Fleckchen Erde, sie bekommt es während ihrer Recherchen auch mit einem dunklen Familiengeheimnis und einer skelettierten Leiche zu tun – Ungereimtheiten, Gerüchte und rätselhafte Andeutungen ranken sich um die Familie Röwer und lassen nicht nur Greta, sondern auch den Leser über die Geschehnisse innerhalb der Familie und über das vor Jahren spurlose Verschwinden von Gretas Vorgängerin, der Biographin Wiebke Theunert, grübeln und spekulieren.„Bodden-Tod“ hat mich durchweg begeistert. Eine herrliche Mischung aus Spannung, Romantik und wunderbarem Lokalkolorit - die abwechslungsreiche Handlung hat mich nicht nur sehr gut unterhalten, sondern hat mir auch viel Platz zum Miträtseln über Täter, Motive, Zusammenhänge und Hintergründe gegeben.

    Mehr
  • Küsten-Krimi-Roman vor malerischer Kulisse

    Bodden-Tod
    Sunrise11

    Sunrise11

    24. August 2017 um 20:58

    Stralsund: Die Schriftstellerin Greta Sievers bekommt von ihrem Verlag den Bescheid, dass ihre Kolumne eingestellt wird. Von ihrem Bekannten Sebastian erfährt sie dann durch Zufall, dass ein Galerist auf dem Fischland eine Biographie über seinen Großvater schreiben lassen will. Der Großvater, Carl Röwer,  war ein bekannter Maler auf dem Fischland und bedeutete ihm sehr viel. Eigentlich braucht Greta nicht lange zu überlegen, denn durch diese Arbeit würde sie gutes Geld verdienen zumal sie bei ihrem Arbeitgeber Wohnen und Essen frei hat. Außerdem ist ihr Interesse an der Arbeit geweckt und da sie das Fischland liebt, nimmt sie an. Die Arbeit mit Matthias Röwer, ihrem neuen Arbeitgeber, gestaltet sich zunächst schwierig und viele Leute auf dem Fischland beäugen sie misstrauisch. Nach und nach kommt Greta einem alten Familiengeheimnis auf die Spur. Und plötzlich taucht die Leiche einer Frau auf, die ebenfalls vor 7 Jahren mit der Biographie von Carl Röwer begonnen hatte. Wie hängt das alles zusammen? Und ist womöglich der Mörder noch auf freiem Fuß? Das war bisher der erste Krimi, den ich von Corinna Kastner gelesen habe und er hat mich überzeugt. Mir hat die Mischung zwischen Krimi, Roman mit etwas Gefühl sehr gut gefallen und ich fühlte mich zu jederzeit sehr gut unterhalten. Die Spannung ist bis zum Schluss hoch geblieben und ich musste auf die Aufklärung sehr lange warten. Was mir besonders gut gefallen hat ist die landschaftliche Kulisse. Es ist für mich immer ein tolles Erlebnis von der schönen Bodden- und Meerlandschaft zu hören oder zu lesen. Die Charaktere sind sehr außergewöhnlich und detailliert beschrieben. Als Leser muss man hier sehr aufmerksam sein um die vielen kleinen Details richtig aufzunehmen. Die Hauptprotagonisten müssen einige Hindernisse und Rätsel lösen, welche sich wunderbar dem Verlauf des Romans anpassen. Für mich war dieser Küstenkrimi ein tolles Leseerlebnis und ich würde sehr gerne mehr von Corinna Kastner lesen vielleicht sogar eine Fortsetzung mit einigen bereits bekannten Charakteren. Das Buch kann ich absolut weiterempfehlen.

    Mehr
  • Toller Fischland Krimi

    Bodden-Tod
    Xanaka

    Xanaka

    24. August 2017 um 20:41

    Das Angebot ihres Agenten für ein Projekt auf den Darss zu gehen, erscheint Greta wie ein Traum. Sie soll dort die Biografie von Carl Röwer einem bekannten Maler des Fischlandes malen. Allerdings hat das finanziell lukrative Angebot auch einen Haken. Sie wohnt direkt im Haus von Matthias Röwer und arbeitet gemeinsam mit ihm an der Biografie. Sie steht ihm jederzeit zur Verfügung und hat nur einen Tag frei in der Woche. Sehr schnell gelingt es Greta sich in die Materie einzuarbeiten. Und so entdeckt sie relativ schnell Ungereimtheiten und Geheimnisse in der Familie, über die niemand sprechen möchte. Noch geheimnisvoller wird alles, als sie herausfindet, dass ihre Vorgängerin Wiebke vor Jahren fast genau dasselbe herausfand, bevor sie spurlos verschwand. Und dann wird eine Leiche gefunden.Je tiefer ich in dieses Buch eintauchte, umso mehr war ich von ihm fasziniert. Diese gekonnte Mischung aus Spannung, Verwicklungen und Geheimnissen zog mich immer mehr in seinen Bann.Eingebettet in die landschaftliche Schönheit des Darss, die so gekonnt beschrieben ist, dass man beim Lesen unbedingt dorthin möchte, entwickelt sich das Drama dieser Geschichte unaufhörlich. Corinna Kastner gelingt es mit psychologischer Raffinesse die Spannung von Kapitel zu Kapitel zu steigern und führt den Leser so manches Mal auf eine falsche Fährte. Besonders gut hat mir die Darstellung der Protagonisten gefallen. Sie wurden mit ihren Stärken und Schwächen wunderbar herausgearbeitet. Hier entstand viel Sympathie und auch Antipathie. Ganz besonders gefreut habe ich mich, dass ich den einen oder anderen alten Bekannten aus ihren Vorgängerbüchern wieder treffen konnte.Bei diesem Buch konnte ich am Ende sagen, schade, dass es schon zu Ende war. Hier hätte ich gern einfach weitergelesen.Als Fazit kann ich feststellen, ein absolut geheimnisvolles, fesselndes Buch mit tollen Protagonisten das ich uneingeschränkt empfehlen kann. Von mir gibt es verdiente fünf Lesesterne.

    Mehr
  • Lesevergnügen pur! Ein spannender Krimi in traumhafter Kulisse!

    Bodden-Tod
    Gina1627

    Gina1627

    16. August 2017 um 20:44

    Für Greta Sievers hätte es nicht besser kommen können. Dort, wo andere Menschen Urlaub machen bietet sich für sie eine lukrative Tätigkeit an. Auf Fischland sucht ein renommierter Gallerist eine Autorin, die für ihn eine Biografie über den bekannten Maler Carl Röwer schreibt. Doch die Zusammenarbeit gestaltet sich schwieriger als gedacht. Ein Geheimnis umgibt die Familie des Malers und verschwundene Unterlagen erleichtern nicht gerade ihre Arbeit. Als dann auch noch eine seit 7 Jahren verschwundene Leiche auftaucht, kommen weitere Fragen, Unsicherheit, lebensbedrohliche Situationen und romantische Gefühle hinzu. Auf was hat Greta sich da bloß eingelassen?  Corinna Kastner hat mit Bodden-Tod einen tollen Mix aus Spannung, Liebe und überraschenden Wendungen geschafften. Ihr Schreibstil ist fesselnd, lebendig, bildhaft und erzeugt ein richtiges Wohlgefühl beim Lesen. Der Start ins Buch ist sehr präsent und stark und fängt einen durch die kurzen Sätze und Wörter, die sehr eindringlich und packend sind, direkt ein. Man gerät automatisch in einen Lesesog, da sich die Ereignisse überschlagen und die Sucht, sämtliche Geheimnisse zu enthüllen, immer größer wird. Zwischendurch taucht aber immer auch mal wieder ein Urlaubsfeeling auf, da die tollen landschaftlichen Beschreibungen des Fischlandes bei einem den Wunsch erzeugen hier am Strand und auf der Klippe zu verweilen und den Sonnenuntergang zu genießen oder einfach durch die Galerien zu bummeln und sich die ausgestellten Kunstwerke anzuschauen. Die gezeichneten Charaktere im Buch sind voller Leben und kommen dadurch auch sehr authentisch rüber. Ich hatte die ganze Zeit das Gefühl, ich stehe hinter Greta und erlebe alles hautnah mit ihr mit. Sie ist eine tolle Persönlichkeit, voller Neugierde, Feingefühl und Schlagfertigkeit. Mit Matthias Röwer und Mark Warnke stehen ihr zwei sehr interessante Männer zur Seite, die ihr Rätsel aufgeben und für ein Gefühlschaos bei  ihr sorgen. Doch beide entfachen auch Zweifel in ihr, als die verschwundene Frauenleiche auftaucht. Richtig Spaß hat Greta auch mit zwei weiblichen Charakteren, einer garstigen Haushälterin und einer sehr exzentrischen und polarisierenden Schwester von Mark. Bis zum Ende hin versteht es die Autorin perfekt die Spannung hoch zu halten und man ist begeistert davon, wie raffiniert sie zum Schluss alles aufklärt.  Corinna Kastner hat mich mit Bodden-Tod  voll begeistert und mir ein unvergleichliches Lesevergnügen geschenkt. Ich habe für mich eine neue Autorin entdeckt, von der ich auf jeden Fall noch weitere Bücher lesen möchte. Für diesen tollen Krimi kann ich nur eine unbedingte Leseempfehlung aussprechen und vergebe verdiente 5 Sterne.

    Mehr
  • Von diesem Buch konnte ich mich kaum losreißen

    Bodden-Tod
    Bibliomarie

    Bibliomarie

    15. August 2017 um 08:29

    Greta Sievers ist Schriftstellerin, deren Taschenbuchverkäufe grade eine Flaute haben. Mit Heftchenromanen verdient sie ihre Brötchen. Da bekommt sie ein Jobangebot, das zwar sehr lukrativ, aber auch etwas seltsam ist. Sie soll eine Künstlerbiografie schreiben. Auftraggeber ist der Enkel des Künstlers, der auch den Rahmen vorgibt. Wohnung im Haus, sehr hohe Bezahlung, aber auch ständige Verfügbarkeit . Es ist der Ort, der Greta reizt, Fischland und das Örtchen Wustrow direkt am Bodden ist ein Sehnsuchtsort von ihr. Doch bald nach der Ankunft stellt sie fest, dass ihre Arbeit nicht konfliktfrei über die Bühne gehen wird. Ihr Auftraggeber, Matthias Röwer, hat sehr genaue Vorstellungen und ist kein Mensch, den man leicht überzeugen kann, dennoch fühlt sie sich von ihm angezogen. Seine Blindheit trägt sicher noch zu seiner Verschlossenheit bei. Greta ist fasziniert ist von dem, was sie nach einigen Tagen der Recherche findet. Ihre Vorgängerin ist spurlos verschwunden und ein Verdacht lastet bis heute auf Matthias Röwer. Sie merkt sehr bald, dass die Beschäftigung mit der Familie nicht ungefährlich ist. Ein spannender Krimi, eine geheimnisvolle, dramatische Familiengeschichte und ein wunderbar beschriebenes Fischland. Das alles verbindet sich zu einem gelungenen Roman, der mir von der ersten Seite an gefallen hat. Die Schilderung der Halbinsel und der Künstlerorte Barnsdorf und Wustrow sind farbig und lebendig. Die Landschaft ersteht vor den Augen der Leser. Man spürt aus jedem Satz, dass die Autorin die Landschaft kennt und liebt. Die Spannung zieht das Buch aus der Familie des Künstlers und dem Geheimnis um die verschwundene erste Biografin. Gerüchte wabern im Ort und Greta ist bald unsicher, wem sie vertrauen kann. Dieser Spannungsbogen ist toll komponiert, auch als Leserin war ich ganz nah bei Greta und ihren Ängsten und Vermutungen.Ganz besonders gefiel mir die Beschreibung der Bilder, auch wenn ich wusste, dass sie nur in der Fantasie der Autorin gemalt wurden, hatte ich sie farbig und plastisch vor Augen. Ebenso gelungen war die Charakterisierung der Figuren. Vielschichtige Charaktere, von denen ich gern mehr lesen würde. Es war mein erstes Buch der Autorin und sicher nicht mein letztes. Wieder einmal ein gelungener Krimi aus dem Emons Verlag. Übrigens, der stimmungsvolle Sonnenuntergang auf dem Cover ist ein Foto der Autorin und ist noch das Tüpfelchen auf dem i. 5 Sterne für diesen Küstenkrimi.       

    Mehr
  • spannender Fischland Krimi mit viel Lokalkolorit

    Bodden-Tod
    Inge78

    Inge78

    14. August 2017 um 09:18

    Die Schriftstellerin Greta soll die Biographie eines berühmten Fischland Künstlers schreiben. Dafür wohnt sie beim Enkel des Malers auf dem Fischland. Bei ihren Recherchen stößt sie auf ein Familiengeheimnis welches unter Umständen bereits Schuld an mindestens einer Leiche ist. Bringt Greta sich in Gefahr?   Corinna Kastners Fischland Romane machen jedes Mal Fernweh. So wunderschön beschreibt sie das Fischland. Dieses Mal begegnen wir Leser neuen Charakteren aber auch einige liebgewonnenen Charaktere aus ihren vorherigen Büchern habe mehr oder weniger große Gastauftritte über die ich mich beim Lesen immer sehr gefreut habe. Die Gastauftritte sind so geschickt eingebaut, dass sie Lesern von Corinna Kastner auffallen werden, Erstleser aber sicherlich keine Probleme damit haben werden, da kein Vorwissen von Nöten ist. Der Kriminalfall ist wirklich spannend und Gretas Recherchen habe ich mit viel Eifer beim Lesen verfolgt und mir immer wieder eigene Theorien zurecht gesponnen. Das Ende war in sich schlüssig und war sowohl zum Teil erwartet als auch überraschend, eine perfekte Mischung, die auch den kleinen Ermittler in mir zufrieden gestellt hat. Und die Personen im Buch sind wieder wunderbar. Ich mag den Humor, auch die ein oder andere Spitzfindigkeit. Auch die "Bösen" und die vermeintlich Bösen sind wunderbar gezeichnet und nicht zu klischeehaft. Und eine wunderbare Prise Prickeln und Romantik begleitet den Leser auch durchs Buch. Ein Krimi für laue Sommerabende, für den Urlaub. Ich freue mich auf ein Wiedersehen auf dem Fischland.  

    Mehr
  • Ein fantastischer Krimi der anderen Art

    Bodden-Tod
    alupus

    alupus

    12. August 2017 um 17:01

    Ein fantastischer Krimi der anderen Art   Klappentext: Schriftstellerin Greta Sievers übernimmt den Auftrag die Biografie des bekannten Fischländer Malers zu schreiben. Doch je tiefer sie sich in dessen Lebeverwickeln gräbt, umso mehr wird ihr klar, dass auf dem Fleckchen Erde direkt am Bodden längst nicht alles so idyllisch ist, wie es scheint. Lastet ein dunkles Geheimnis auf der Familie? Als eine skelettierte Leiche auftaucht muss Greta entscheiden, wem sie noch vertrauen darf. Beschreibung: In Bodden Tod wird die Schriftstellerin Greta Sievers durch ihre Arbeit in einem einige Jahre zum einen einige Jahre zurückliegenden Kriminalfall und ein altes Familiengeheimnis verwickelt. Es handelt sich definitiv nicht um einen Polizei-Krimi aus der harten Welt des Verbrechens – wer so was besonders gerne liest, ist hier falsch. Wer es dagegen mit viel Gefühl, Romantik und zauberhafter Landschaft mag, ist hier richtig. Fazit: Ich kannte die Autorin Corinna Kastner bisher nicht und bei der Beschreibung war ich äußerst skeptisch. Doch schon nach wenigen Seiten konnte ich kaum aufhören zu lesen und war begeistert. Die Autorin schrieb so bildhaft und spannend, dass ich, als Leser, mitten im Geschehen war. Ich hatte das Gefühl schon einmal in Fischland gewesen zu sein. Bei diesem Buch war alles stimmig und hat zusammen gepasst. Ich habe, für mich jedenfalls, eine neue Autorin entdeckt.         Ein fantastischer Krimi der anderen Art   Klappentext: Schriftstellerin Greta Sievers übernimmt den Auftrag die Biografie des bekannten Fischländer Malers zu schreiben. Doch je tiefer sie sich in dessen Lebeverwickeln gräbt, umso mehr wird ihr klar, dass auf dem Fleckchen Erde direkt am Bodden längst nicht alles so idyllisch ist, wie es scheint. Lastet ein dunkles Geheimnis auf der Familie? Als eine skelettierte Leiche auftaucht muss Greta entscheiden, wem sie noch vertrauen darf. Beschreibung: In Bodden Tod wird die Schriftstellerin Greta Sievers durch ihre Arbeit in einem einige Jahre zum einen einige Jahre zurückliegenden Kriminalfall und ein altes Familiengeheimnis verwickelt. Es handelt sich definitiv nicht um einen Polizei-Krimi aus der harten Welt des Verbrechens – wer so was besonders gerne liest, ist hier falsch. Wer es dagegen mit viel Gefühl, Romantik und zauberhafter Landschaft mag, ist hier richtig. Fazit: Ich kannte die Autorin Corinna Kastner bisher nicht und bei der Beschreibung war ich äußerst skeptisch. Doch schon nach wenigen Seiten konnte ich kaum aufhören zu lesen und war begeistert. Die Autorin schrieb so bildhaft und spannend, dass ich, als Leser, mitten im Geschehen war. Ich hatte das Gefühl schon einmal in Fischland gewesen zu sein. Bei diesem Buch war alles stimmig und hat zusammen gepasst. Ich habe, für mich jedenfalls, eine neue Autorin entdeckt.                

    Mehr
  • Familiengeheimnis der Familie Röwer

    Bodden-Tod
    dartmaus

    dartmaus

    10. August 2017 um 09:26

    Das Cover des Buches ist absolut gelungen. Es ist einfach wunderschön. Der Sonnenuntergang an der Ostsee ist einfach unvergleichbar. Man sollte hier noch erwähnen, das die Bilder der Cover von der Autorin selbst stammen, damit fängt das Highlight bereits an. Zum Inhalt: Die Autorin Greta, nimmt einen Job auf Fischlandan. Sie soll für den blinden Matthias Röwer die Biographie seines Großvaters, dem berühmten Maler Carl Röwer erstellen. Obwohl die Bedingungen schon sehr merkwürdig sind, nimmt sie den Job an und reist nach Fischland. Schon gleich zu Anfang ihrer Recherchen stößt sie auf einige Ungereimheiten. Als dann nach einem Unwetter eine Leiche gefunden wird, gräbt Greta immer tiefer in die Familiengeschichte und die Geheimnisse der Bewohner und gerät dabei sebst in Gefahr. Meine Meinung: Ein absolut fesselndes Buch, mit einem wunderschönen Cover und einem Fall der an der wunderschönen Küste Fischlands spielt. Corinna Kastner ist es gelungen mit sehr detailierter und bildlicher Darstellung der Landschaft, das man sich sofort mitten der Geschichte befindet und man das Gefühl hat man befindet sich selber auf Fischland. Während des Lesens hat man zeitweise das Gefühl man hört den Wind und die Wellen. Ich konnte das Buch vom ersten Moment an nicht mehr aus der Hand legen. Greta war mir vom ersten Moment an sehr symphatisch und ich habe regelrecht mit ihr mitgelitten. Matthias Röwer war mir anfangs weniger symphatisch, dafür dessen Freund Mark, doch das hat sich im Laufe des Buches geändert. Besonders gelungen ist es der Autorin den Spannungsbogen bis zum Schluß aufrechtzuerhalten und mich als Leser immer wieder auf die falsche Fährte zu führen. Erst ziemlich am Ende wußte ich wer der wirkliche Täter ist. Und auch das Familiengeheimnis hält einen bis zum Schluß in Atem. Mein Fazit: Meine absolute Leseempfehlung. Eines meiner Buchhighlights 2017 !!!!

    Mehr