Corinna Kastner Die geheimen Schlüssel

(28)

Lovelybooks Bewertung

  • 31 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(7)
(9)
(9)
(0)
(3)

Inhaltsangabe zu „Die geheimen Schlüssel“ von Corinna Kastner

Juta Berg wird verletzt in den Katakomben eines Salzburger Friedhofs gefunden. Als sie aus ihrer Bewusstlosigkeit erwacht, kann sie sich an nichts erinnern. Während sie mühsam herausfindet, wer sie ist und was sie nach Salzburg verschlagen hat, wird sie von Alpträumen gequält. Ein geheimnisvoller Fremder bittet sie darin um Hilfe. Juta ahnt, dass diese Träume und ihr Unfall etwas miteinander zu tun haben. Auf dem Friedhof entdeckt sie schließlich das Grab eines Mannes, dessen Name ihr seltsam bekannt vorkommt. Sie beginnt zu ahnen, wer in ihren Träumen nach ihr ruft. Er schwebt in tödlicher Gefahr und schickt sie auf eine mysteriöse Spurensuche nach einem uralten Geheimnis ...

Stöbern in Krimi & Thriller

Oxen. Das erste Opfer

Sehr spannend und aufregend; macht neugierig auf die folgenden zwei Bände

Leserin3

Kreuzschnitt

Bogart Bull ist ein Kommissar, den ich gerne weiter begleiten möchte und auf dessen nächstes Abenteuer irgendwo in Europa ich gespannt bin.

misery3103

Durst

NEsbo knüpft mit diesem Thriller wieder an alte Stärke an. Mehr oder weniger die Fortsetzung von "Koma"

hundertwasser

In ewiger Schuld

Ich bin mega begeistert. Habe das Buch innerhalb von einer Nacht durchgelesen, weil es so spannend war.

elohweih

The Girl Before

Spannend, jedoch ziemlich sprunghaft und teilweise schleppend geschrieben.

Lina-Mit-Ell

Böse Seelen

Anders als die bisherigen Bücher der Reihe - aber sehr gut und spannend

Thommy28

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die geheimen Schlüssel" von Corinna Kastner

    Die geheimen Schlüssel
    Buechersuechtig

    Buechersuechtig

    "Die geheimen Schlüssel" ist mein erstes Buch von Corinna Kastner... ZUM INHALT: Als Juta in dem Salzburger Krankenhaus aufwacht, hat sie ihr Gedächtnis verloren bzw. kann sie sich nicht an die Ereignisse der letzten Wochen erinnern... Immer wieder erscheint ihr Jugendfreund Como in ihren Träumen und bittet sie um Hilfe. Außerdem tauchen auch noch zwei Männer in Jutas Leben auf: Tobias, der ihr Freund sein soll (an denn sie wenig Erinnerungen hat) und Leon, zu dem sie sich sehr hingezogen fühlt, der aber Geheimnisse vor ihr hat... MEINE MEINUNG: Die Autorin entführt ihre LeserInnen in eine mystische, geheimnisvolle und fesselnde Welt und schafft es, die Spannung durchgehend zu halten. Dabei werden realen Schauplätze mit mysteriösen Ereignissen so überzeugend und packend verwoben, dass sich der Roman quasi wie von selbst liest (ich konnte einfach nicht aufhören). Die Handlung ist äußerst packend aufgebaut und Frau Kastner schickt ihre Leser kreuz & quer durch Europa. Erst zum Ende bekommt man die lang ersehnten Antworten auf die Fragen, die sich mir im Laufe der Geschichte gestellt haben. Die Auflösung ist nachvollziehbar und wunderbar umgesetzt. GROSSES LOB AN DIE AUTORIN!!! Die Protagonisten wurden sehr facettenreich und interessant geschildert. Auch die verschiedenen Handlungsorte, wie z.B. Salzburg, Bath, London, Paris, Rom und Kroatien wurden so gut beschrieben, als wäre man schon selbst dort gewesen. FAZIT: Das wundervolle Beschreibungstalent dürfte eine Stärke von Frau Kastner sein (ich freue mich schon auf weitere Bücher von ihr), dieses Buch ist rundherum gelungen: Es bietet Abenteuer, Krimi, Mystery & Romantik im Übermass... Volles Programm - deswegen gibt es von mir 5 STERNE!

    Mehr
    • 2
    traumwald

    traumwald

    10. December 2010 um 19:22
  • Rezension zu "Die geheimen Schlüssel" von Corinna Kastner

    Die geheimen Schlüssel
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    02. February 2010 um 12:09

    Klappentext: Juta Berg wird verletzt in den Katakomben eines Salzburger Friedhofs gefunden. Als sie aus ihrer Bewusstlosigkeit erwacht, kann sie sich an nichts erinnern. Während sie mühsam herausfindet, wer sie ist und was sie nach Salzburg verschlagen hat, wird sie von Alpträumen gequält. Ein geheimnisvoller Fremder bittet sie darin um Hilfe. Juta ahnt, dass diese Träume und ihr Unfall etwas miteinander zu tun haben. Auf dem Friedhof entdeckt sie schließlich das Grab eines Mannes, dessen Name ihr seltsam bekannt vorkommt. Sie beginnt zu ahnen, wer in ihren Träumen nach ihr ruft. Er schwebt in tödlicher Gefahr und schickt sie auf eine mysteriöse Spurensuche nach einem uralten Geheimnis... Zur Autorin: Corinna Kastner, geboren 1965, arbeitet nach einer Ausbildung zur Wirtschaftsassistentin für Fremdsprachen und Korrespondenz am Institut für Journalistik und Kommunikationsforschung in Hannover. Nachdem sie ihre Leser mit ihren ersten beiden Romanen "Eileens Geheimnis" und "Das Erbe von Ragusa" begeisterte, erscheint nun ihr drittes Buch, "Die geheimen Schlüssel". Meine Meinung: Nachdem ich den Klappentext gelesen hatte, freute ich mich hier auf einen schönen Krimi. Aber hier wird gleich auch ein deftiger Schuss Mystery mitgeliefert, wem dieser Mix also nicht behagen sollte, der sollte besser die Finger davon lassen. Der Leser wird sofort in die Geschichte hineingeschleudert: Die Hauptprotagonistin wurde hinterrücks niedergeschlagen und hat dabei ihr Gedächtnis verloren, das sie anhand von einzelnen Puzzlestücken, die sich nach und nach zusammenfügen, wiedererlangt. Sehr gut erzählt fand ich die "Schnitzeljagd", die Juta und ihren Begleiter Leon Eisner von Salzburg nach Bath, Paris, Rom und Kroatien verschlägt. Die Orte wurden sehr anschaulich dargestellt, sodaß man sich in die jeweilige Atmosphäre gut hineinversetzen konnte. Auch das kleine "Rätsel", warum die Hauptprotagonistin Juta und nicht Jutta heißt (ein Detail, was ich mich beim Lesen immer wieder fragte), wird zum Schluß hin gut, verständlich und logisch erklärt. Zur Geschichte gehört auch ein kleiner Exkurs in den Bereich Medizin und Heilkräfte, es tauchen Namen wie Paracelsus oder auch Nostradamus auf, der auch für den Laien sehr anschaulich und leicht verständlich erklärt ist. Zum Erscheinungsbild des Buches: sehr anstrengend und ärgerlich empfand ich die kleine Schriftgrösse. Für Brillenträger wie mich war das etwas ermüdend, daher mußte ich öfter mal eine kurze Pause einlegen. Ansprechend gestaltet ist das Cover: Ein Bildausschnitt eines Friedhofs mit einem Mausoleum im Vordergrund, was sehr passend zur Geschichte gewählt ist. Fazit: Ein solider Krimi mit einem anständigen Anteil Mystischem, der den Leser in Atem hält. Unbedingt empfehlenswert für Liebhaber dieses Genres.

    Mehr
  • Rezension zu "Die geheimen Schlüssel" von Corinna Kastner

    Die geheimen Schlüssel
    Buecherdiebin

    Buecherdiebin

    10. November 2009 um 09:04

    Juta erwacht in einem Salzburger Krankenhaus und kann sich an nichts erinnern. Ein geheimnisvoller Fremder, der sie in einem berühmten Grabmal gefunden hat, kommt sie besuchen und sie fühlt sich direkt zu ihm hingezogen. Nachdem sie wenigstens einen Teil ihres Gedächtnisses wieder hat und von ihrem Freund abgeholt wird, verlässt sie Salzburg. Doch ihre Träume lassen sie nicht zur Ruhe kommen, sie träumt von ihrer Jugendliebe Como und weiß, dass sie eine wichtige Aufgabe zu erfüllen hat. Durch das Lösen vieler Rätsel und das Reisen in viele Städte Europas kommt sie der Lösung des Geheimnisses und ihrer Jugendliebe immer näher. Ein abgedrehter Roman, der ganz anders endet als er begonnen hat... nicht schlecht, aber in einigen Details doch etwas sehr sprunghaft und aus der Luft gegriffen.

    Mehr
  • Rezension zu "Die geheimen Schlüssel" von Corinna Kastner

    Die geheimen Schlüssel
    suki22

    suki22

    09. July 2009 um 09:21

    Vorweg: Ich habe Eileens Geheimnis und auch das Erbe von Ragusa gelesen und fand die beiden gut, das Erbe vorallem. Aber was hier geboten wird... Ich habe es bisher nur bis Seite 200 gelesen. Die Ganze Sache mit dem Gedächtnisverlust, ok, einigermaßen aufgebaut. Aber das Juta einfach überall hinreist, was immer nur damit begründet wird "Ich muss es tun" und überall SOFORT Leute findet die GENAU auf SIE gewartet haben und ihr ihre Geschichte erzählen können ist einfach nicht zu ertragen. Auch die Zusammenhänge die gezogen werden, fast lächerlich. Ein Mitarbeiter einer Pharmafirma liegt tot vor dem Grab eines berühmten Mediziners des Mittelalters, das MUSS eine Pharmaverschwörung sein! Mein Lieblingssatz bis Seite 200 ist ganz klar: "Das kann kein Zufall sein!". Tut mir Leid, aber das ist einfach kein gutes Buch. Ich würde unter Umständen gerne wissen, ob die Geschichte sich noch ändert bzw. erträglicher wird und was es mit dem Geheimnis auf sich hat, aber ich konnte einfach nicht weiterlesen. Leider nur 1 Stern, auch nur weil das Erbe von Ragusa noch Bonuspunkte hat. Vielleicht lese ichs nochmal zuende, es reicht bei Kastner ja, alle 5 Zeilen einen Satz zu lesen, und man kriegt noch alles mit.

    Mehr
  • Rezension zu "Die geheimen Schlüssel" von Corinna Kastner

    Die geheimen Schlüssel
    Jens65

    Jens65

    22. May 2008 um 21:31

    Wie in "Eileens Geheimnis" und "Das Erbe von Ragusa" verquickt die Autorin auf wunderbare Weise Vergangenheit und Gegenwart und die Heldin Juta hat im wahrsten SInne des Wortes einen weiten Weg zurück zu legen, um das Geheimnis Ihrer eigenen Existenz zu ergründen. Auch wenn zu Beginn der Geschichte scheinbar eine volle Ladung von Mysterien auf den Leser nieder prasseln, so bleibt die Verfasserin keine Antwort schuldig. Corinna Kastner hat das grosse Talent eine Geschichte rund zu schreiben.

    Mehr