Corinna Kastner Die verborgene Kammer

(100)

Lovelybooks Bewertung

  • 126 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 23 Rezensionen
(45)
(44)
(10)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Die verborgene Kammer“ von Corinna Kastner

Viktoria erbt überraschend die Hälfte einer Villa an der mecklenburgischen Ostseeküste. Den Erblasser kennt sie nicht, ebenso wenig den jungen Mann, der die andere Hälfte des Hauses zugesprochen bekommt. Die Bedingung: Viktoria und ihr attraktiver Miterbe müssen zwei Monate gemeinsam in dem alten Haus verbringen. Doch dann macht Viktoria eine seltsame Entdeckung ...

Leute die längst vergessene Familiengeheimnisse mögen, werden dieses Buch lieben.

— _nathalie_s

Fesselnde Erzählung in dichter Atmosphäre.

— KerstinSt

Sicher ist das Buch auch unterhaltend, mir persönlich allerdings zu durcheinander und überfrachtet, hatte mir mehr von dem Buch erhofft.

— Winterzauber

Meine Meinung ist zwar nicht neu, aber die vielen positiven Kommentare verwundern mich doch sehr! Da kommen bei mir merkwürdige Gedanken bzgl der Unabhängigkeit von Lovelybooks auf. Ich persönlich halte das Buch für großen Stuß, der mich bei der Lektüre regelrecht verärgerte.!

— sabi123

die Geschichte hört sich gut an!!

— Tina_5991

Eine perfekte Mischung aus Krimi und Familiensaga, spannend von der ersten Seite an. Absolut empfehlenswert!

— Bellexr

Stöbern in Romane

Kleine Stadt der großen Träume

Eine großartige Geschichte von einem großartigen Autor. Nicht nur für Sportfans!

MissKiss

Underground Railroad

Ein berührendes Werk, das ich in der Originalsprache empfehle

Caro_Lesemaus

Eine allgemeine Theorie des Vergessens

Zu viele Akteure auf zu wenigen Seiten. Sprachlich allerdings sehr schön!

Caro_Lesemaus

Der Weihnachtswald

Eine märchenhafte Weihnachtsgeschichte.

Buchgespenst

Die Zweisamkeit der Einzelgänger

Kein Wort ist hier einsam....

buchstabensammlerin

Das Herz des Henry Quantum

Von dieser Geschichte hatte ich mir mehr Charme, Witz und Tiefgang erwartet - enttäuschend

schnaeppchenjaegerin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die verborgene Kammer"

    Die verborgene Kammer

    ElkeK

    29. August 2017 um 13:03

    Inhaltsangabe: Victoria Brand, von Leidenschaft Autorin, ist gerade mit ihrer Freundin Melli in Stralsund, als ein unerwartetes Ereignis ihr Leben komplett verändert: Martin Nieman, ein Partner von Melli, verstirbt plötzlich und hinterlässt ein außergewöhnliches Testament. Victoria Brand soll zusammen mit dem ihr unbekannten Roman von Marendorff ein Haus in Wustrow erben. Bevor sie es jedoch je zu gleichen Teilen erben können, sollen sie zwei Monate zusammen in der „Kranichburg“ leben. Für Victoria, die eh gerade wieder Single geworden ist und beruflich an keinen Ort gebunden ist, scheint dies eine willkommene Abwechslung zu sein, denn sie liebt das „Fischland“ und die Umgebung. Roman stimmt ebenfalls zu, mit Victoria dort zu leben und gemeinsam ziehen sie in die Kranichburg ein. Doch in diesem Haus gibt es viele Geheimnisse der ehemaligen Hausbesitzerin: Marie von Kampen! Und je mehr die zwei in die Geschichte von Marie eintauchen, desto mehr spüren sie, das sich viel mehr dahinter verbirgt als nur das tragische Schicksal einer wundersamen Malerin. Mein Fazit: Und wieder ein Buch, das mich von der ersten Seite an gefesselt hat. Corinna Kastner wandte einen sehr flüssigen Erzähl-Stil an. Die Figuren erschienen mir teilweise echt. Zuweilen glaubte ich, eine wahre Geschichte zu lesen. Die Landschafts-Beschreibungen sind zwar detailgetreu, lassen jedoch genug Raum für Fantasie und Spekulationen. Und je mehr ich als Leserin mit in die Geschichte eintauchen konnte, desto mehr spekulierte ich mit. Roman und Victoria waren mir von Anfang sehr sympathisch und glaubhaft. Ebenso aber auch die Figuren von Doro und Marie von Kampen. Diese vier Hauptfiguren auseinanderzuhalten war nicht schwer, dennoch sind sie auf unterschiedliche Weise miteinander verwoben. Bei den Tagebuch-Eintragungen der Marie von Kampen vergaß ich zuweilen komplett die eigentliche Geschichte (nämlich die von Roman und Victoria). Und die Irrungen und Wirrungen, die ihre Recherchen mitsich brachten, machten mich nur noch neugieriger, ebenso die Spuren, die sie fanden. Aufgrund dieses Buches würde ich gern einmal das Fischland und die Menschen kennen lernen. Es hat mir eine Region nahe gebracht, die nur vom Namen her kenne. Und es wird auch auf jeder Seite deutlich, wie sehr die Autorin diese Gegend liebt und insich aufgesogen hat. Es bleibt mir nicht viel dazu zu schreiben, man sollte es gelesen haben. Toll, davon sollte es mehr geben. 5 von 5 Sternen ist es mir wert. Anmerkung: Die Rezension stammt aus September 2009.

    Mehr
  • Villa der Rätsel

    Die verborgene Kammer

    MademoiselleMeow

    06. July 2016 um 20:34

    Romane in denen alte, geheimnisvolle Häuser eine Rolle spielen, sind immer was für mich somit konnte mich auch „Die verborgene Kammer“ sofort fesseln. Trotzdem hatte ich meine Vorurteile. Mit deutschen Autoren kann ich oft nicht viel anfangen, irgendwas fehlt mir da immer. Und dann stand da ganz unscheinbar und dünn „Romantic Thrill“ mit auf dem Cover, was mir gar nicht aufgefallen war, als ich das Buch bestellt habe. Bücher, wo so explizit auf eine romantische Handlung hingewiesen wird, sind mir ein Graus. Aber ich wollte mich erst einmal überraschen lassen, immerhin deutete ja auch der Klappentext keine solche Story an. Romantik kam zwar zum Einsatz, ihr könnt euch vielleicht schon denken, auf wen es hinausläuft, und kurzzeitig fand ich das auch leicht schrecklich, aber es hielt sich in Grenzen und hat auch nicht zu sehr von der eigentliche Handlung abgelenkt. Die Hauptfiguren mochte ich, sie kamen echt und sympathisch rüber und handelten oft so, wie man in der Situation auch selbst gehandelt hätte. Mir gefiel es auch, wie sich einige von Viktorias und Romans Überlegungen zur Rätsels Lösung, die echt gut gewesen wären, als falsch herausgestellt haben und somit nicht einem gängigen Klischee entsprachen. Zwar waren einige Entdeckungen mehr als glücklich und vielleicht zu viel des guten, aber genauso oft, wurden den beiden auch Steine in den Weg gelegt und das fand ich sehr realistisch. In vielen Roman dieser Art, haben die Protagonisten einfach zu viel Glück. Natürlich schlägt dieses Glück auch am Ende noch einmal zu, um alle Fragen restlos zu klären, aber es wirkte einfach besser, weil diese ganzen Auflösungen gut verteilt waren und nicht alles auf einmal kam. Diese abschließende Auflösung fand ich spitze! Ich hatte zwischenzeitlich mal an diesen Twist gedacht, ihn dann aber im Verlauf der Handlung wieder fallen gelassen. Umso erfreuter war ich, das ich doch richtig gelegen hatte und das es die Autorin aber trotzdem geschafft hat, einen so zu verwirren, das man am Ende doch überrascht wird. Es gibt ein Happy End. Ein gutes Happy End, das nicht zu überzogen wirkt und einen würdigen Abschluss bildet. Auch das Nachwort der Autorin, wo sie sich zu den Personen und Orten im Roman äußert, hat mir gefallen. Das sollten mehr Autoren machen, mich interessiert es immer, wo die ihre Inspirationen her nehmen. „Die verborgene Kammer“ hat ein paar kleine Schwächen und ich habe viel überlegt, ob ich nun 4 oder 5 Sterne gebe. Am Ende hat aber das Gesamtbild so überzeugt, das ich gerne die 5 Sterne vergebe. Keins der besten Bücher, die ich je gelesen habe, aber ein wirklich gutes, schlau geschriebenes mir einer tollen Auflösung. Ich habe mir mal die Inhaltsangaben der anderen Bücher von Corinna Kastner angesehen, aber keines reizt mich jetzt so sehr wie „Die verborgene Kammer“. Ich werde sie mir aber noch einmal genauer ansehen und vielleicht kommt man dann auch schon bald ein Bericht zu einem anderen Buch der Autorin :).

    Mehr
  • Das Lovelybooks Halloween Wichteln 2014

    Daniliesing

    Zum Auspacken eurer Wichtelpakete geht es hier! Anmeldeschluss! Eine Anmeldung für dieses Wichteln ist nicht mehr möglich! Hallo liebe Wichtel und solche, die es noch werden wollen. Es ist zwar noch Sommer, auch wenn man das bei den Temperaturen gar nicht glauben möchte, aber wir bereiten uns schon auf das Halloween-Wichteln vor! Eine wunderbare Zeit, um sich tolle Geschenke zu packen, finden wir! Wir freuen uns natürlich über jeden der mitmacht, dennoch müssen wir kurz auf auf Folgendes hinweisen: Bitte nur anmelden, wenn du bereit bist, mindestens drei Beiträge zu schreiben, in der Regel öfter als einmal die Woche auf LB unterwegs bist und hier auf private Nachrichten reagierst. Dein Profil sollte aktiv sein! Du solltest auch die notwendige Zeit und ein Budget von 20-30 Euro einplanen. Achtung: Alle, die unter 18 sind, sollten bitte die Erlaubnis ihrer Eltern haben, auch wenn sie ihr Taschengeld dafür "opfern"! Wer sich nicht an die Regeln hält, wird für kommende Wichtelaktionen gesperrt! Wer bereits sehr negativ in anderen Aktionen (z.B. Wanderpakete, Wanderbücher o.ä.) aufgefallen ist, wird eventuell nicht zugelassen. Wir wollen ein faires Wichteln und Miteinander! Nachfolgendes bitte aufmerksam lesen!!! Natürlich geht es auch diesmal wieder darum, jemanden zu überraschen und selbst überrascht zu werden. Jeder der gern mitmachen möchte, meldet sich an (Wie das geht? Bitte weiterlesen...) und bekommt dann ein Wichtelkind zugeteilt, dem er ein Päckchen packt. Zugleich ist man selbst Wichtelkind und erhält ein Päckchen. Das Spannende dabei ist natürlich der Überraschungseffekt, denn man weiß nicht, was man geschenkt bekommt und von wem. Möglicherweise lässt man sich auf eine fremde Person ein oder man kennt sich gar schon ein wenig über LB. All das bleibt bis zum Auspacktermin geheim. Bitte nicht vorher verraten, wen man beschenkt!!! Ihr seid schon angemeldet und möchtet euch mit den anderen Teilnehmern austauschen? Zum Plauderthema geht es hier! ♦ Anmeldung: Wer mitmachen möchte, der meldet sich bitte hier mit einem Beitrag an und beantwortet nachfolgende Fragen in seinem Wunschzettel. Außerdem schickt derjenige mir bitte seine Adresse per privater Nachricht hier über Lovelybooks und teilt bitte auch mit, ob er bereit wäre ein Päckchen europaweit zu versenden. (Nur EU) Nur wer mir seine Adresse schickt, kann mitmachen. Bitte nicht vergessen!!! Die Adressen sind sehr wichtig, sonst weiß der zukünftige Wichtel nicht, wo das Päckchen hinreisen soll. Wir losen dann später aus, wer euer Wichtelkind sein wird. Anmeldungen sind bis einschließlich den 5. September 2014 möglich. Wer euer Wichtelkind ist, teilen wir euch am 06. / 07. September 2014 mit. Diese Fragen sollen euch helfen, einen gut gefüllten Wichtelwunschzettel hier im Thread zu schreiben, bitte nicht per PN an uns... Was mögt ihr besonders gern? Was mögt ihr gar nicht? Welche Bücher lest ihr am liebsten? Oder soll es lieber kein Buch sein? Sind Mängelexemplare ok? Sind gebrauchte Bücher ok? Mögt ihr Süßigkeiten? Wenn ja, welche? Trinkt ihr vielleicht Tee oder lieber Kaffee? Habt ihr ein Hobby, wobei euer Wichtel euch mit Material unterstützen kann?  Womit kann man euch sonst eine Freude machen? Welche Farben mögt ihr am liebsten? An alle Wichtelchen, die sich vorrangig Bücher wünschen, denkt bitte auch daran, dass das kein reines Bücherwichteln ist. Viele zukünftige Wichtelmamas würden neben einem Buch auch ganz viele andere tolle Sachen beilegen. Dazu werden natürlich eure Wünsche benötigt. Als Anhaltspunkt könnte dienen, was ihr macht, wenn ihr nicht lest oder auf Arbeit seid. Vielleicht malt der ein oder andere, oder bastelt, macht Scrapbooking oder filzt, näht, strickt, häkelt, puzzelt, spielt gern Karten, liegt stundenlang in der Badewanne, hört wahnsinnig gern Musik, schreibt, dichtet, oder tut etwas ganz anderes. Nicht nur wir würden uns freuen, wenn der Schwerpunkt des Wunschzettels nicht nur auf den Büchern liegt. Bitte achtet darauf, dass bei euren Wünschen Dinge dabei sind, die nicht den preislichen Rahmen sprengen. Neue Wichtelchen dürfen auch sehr gern bei den "Alten Hasen" schauen, wie ein Wichtelwunschzettel aussehen könnte. ♦ Verschicken: Die Pakete müssen bis spätestens 17. Oktober 2014 -VERSICHERT!!!- verschickt werden. Dies bedeutet bei der DHL als Paket (auch Pluspäckchen, die man komplett fertig kaufen kann, gehen nicht!) und bei Hermes ist ab dem Päckchen alles versichert. Bitte achtet darauf, dass ihr es wirklich spätestens dann verschickt. Es ist wichtig diesen Termin einzuhalten, damit dann jeder sein Päckchen pünktlich öffnen kann. Bitte schreibt auf das Päckchen "LB-Halloweenwichteln" oder "Süßes oder Saures??" als Erkennung, dass es sich um ein Wichtelpäckchen von LovelyBooks handelt. So weiß das Wichtelkind, dass dieses nicht vor dem 31. Oktober 2014 geöffnet werden darf. Wer am 23. Oktober 2014 noch kein Päckchen erhalten hat, meldet sich bitte hier bzw. auf jeden Fall per PN bei uns. Immer wieder kam es in vergangenen Wichtelaktionen zu Problemen, weil nicht pünktlich oder unversichert verschickt wurde. Daher hier jetzt ganz klar als neue Regel: Wer nicht versichert verschickt, sprich, keine Sendenummer nachweisen kann, wird für die nächste Wichtelaktion gesperrt!!! Damit das nicht vorkommen muss, haben wir in den großen Wichtelaktionen ein Extrapäckchen verlost unter allen, die pünktlich verschickt haben. Unter allen, die uns rechtzeitig ihre richtige Sendungsnummer zusenden, verlosen wir ein kleines Päckchen als Überraschung. Der Gewinner wird kurz nach dem Auspacktermin fürs Halloween-Wichteln bekannt gegeben. ♦ Auspacken: Unser gemeinsamer Auspacktermin wird der 31. Oktober 2014 sein. Dabei spielt die Uhrzeit keine Rolle. Einige werden sicher schon am 30. Oktober auf Mitternacht warten. ;-) Wer später auspacken will oder muss, meldet dies bitte im Auspackthread, den ich später noch erstellen werde. So weiß der Wichtel Bescheid und sitzt nicht ungeduldig vor dem Bildschirm. Bitte lasst euch auf keinen Fall schon von Neugier getrieben dazu verleiten, das Päckchen eher zu öffnen. Schön warten!!! ;-) Es gehört unbedingt dazu, sich hier zu melden, wenn das Päckchen angekommen ist, wann man auspackt und ein kleiner Auspackbericht, am liebsten mit Foto!!! ♦ Geschenke: Bei den Geschenken sollte es nicht um besser, teurer und neuer gehen, sondern darum, etwas mit Herz für jemanden auszusuchen. Jemandem mit einem selbstgepackten Päckchen eine Freude machen, sollte das Ziel sein. Eine gut gewählte Kleinigkeit, ein lieber Kartengruß, eine kleine kreative Arbeit, all das kommt viel besser an, als ein teuer gekauftes Buch oder gar nur ein Büchergutschein. Trotzdem sollte man den preislichen Rahmen von 20-30 Euro immer im Auge behalten. Sicher werden sich viele Bücher wünschen, es sollte allerdings kein Muss sein. Wer Bücherwünsche hat, kann diese gern im Beitrag mit anhängen oder vielleicht hat derjenige ein Wichtelwunschregal in seiner Bibliothek hier bei LB eingerichtet. Dann bitte darauf hinweisen. Mängelexemplare oder gebrauchte Bücher sollte man nur verschenken, wenn das Wichtelkind in der Beantwortung der Fragen sein OK gegeben hat. Außerdem muss jeder ein Rätsel zu seiner Person mit in das Päckchen legen. Wie das aussehen soll, ist dabei ganz eurer Fantasie überlassen - ganz egal ob Kreuzworträtsel, Bilderrätsel, Logikrätsel oder etwas ganz anderes. Nur allzu schwer sollte es nicht sein, denn das Wichtelkind will sich sicher mit einer persönlichen Nachricht bei der Wichtelmama bedanken. Noch einmal die wichtigsten Daten: ♦ Anmeldeschluss: 5. September 2014 (Adresse an Daniliesing nicht vergessen!!!) ♦ Wichtelvergabe: 6. / 7. September  (PN von Dani oder Federchen) ♦ spätester Versand: 17. Oktober 2014 (Sendungsnummer an den Wichtelkindausloser) ♦ Auspacktermin: 31. Oktober 2014 Nun hoffen wir auf viele Mitwichtler und wünschen uns allen: Viel Spaß!!! PS: Noch Fragen?? Dann her damit!! Entweder hier im Thread oder per PN. Ich werde am Ende eine Liste der Teilnehmer führen. Bitte nicht böse sein, wenn ihr dort nicht sofort erscheint. Wer mir seine Adresse geschickt hat, kommt auch sicher drauf. *** Bitte überlegt euch vor der Anmeldung, ob ihr wirklich Lust, Zeit und das nötige Taschengeld habt, um hier teilzunehmen. Es gehört nämlich dazu, selbst ein Päckchen liebevoll zu packen & zu verschicken, sich hier zu melden, wenn das Wichtelpaket angekommen ist, beim Auspacken mit dabei zu sein usw. ... Wer Zweifel hat, kann gern bei der nächsten Wichtelrunde von neuem überlegen. Falls jemand schon angemeldet ist und sich doch lieber wieder abmelden möchte, sollte dies bis spätestens den 5. September 2014 melden. *** Teilnehmer: 28horseshoe 30li05 AefKaey Alathaya Anna91 Annesia Anu1990 Asmodeus Baasies BakaMonkey Benny1988 bigchaos booksnstories buchfeemelanie Buchrättin Buecherfreak321 CaryLila Cathy28 ChrischiD cole88 Dahlia Darkangel82 darklittledancer Denraprom DieBerta dieFlo DremCatcher EineBuchliebhaberin Elke Federchen Felan fireez FloareaSoareliu forever_books ginevere gorgeous grinselamm GrOtEsQuE Gwynny jackdeck Janosch79 Jarima Jessilein kalemannia kalligraphin Katinka17 kattii Kleines91 Klusi Krapfen Lainybelle LeJardinDuLivre LeseAlissaRatte lesebiene27 Lesefieber Leseprinzessin1991 Lilasan Lilawandel Lilly_McLeod Lisa457 Litfara liyah40 Loony_Lovegood Lucretia lunaclamor maggy17 Marjuvin MeLi94 Michaela11 Michelle13579 mieken Mika2003 Mikki minori MissKitty Momoko91 MoonlightCat01 N9erz Nachas Nalany nataliea Nenatie nicole_von_o NiliBine70 NinaniN Nynaeve04 Nyoko pamN PanRises Primrose PrinzessinAurora Queenelyza Raindrops Reika-chan rumble-bee samea sarah1395 Sayumi Scathach Schlehenfee Schneekatze Schnien87 SchwarzeRose Schwertlilie79 sjule Somaya sophiathetommo steffchen3010 Sterny88 Stjama Sunny Rose Susi93 The iron butterfly Tiana_Loreen thiefladyXmysteriousKatha thora01 Traeumeline Turtlestar vanillaxcupcake Viva_la_vida Wildpony Winterzauber WolfgangB Yuna216

    Mehr
    • 231
  • 2. Versuch

    Die verborgene Kammer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    18. March 2014 um 11:24

    2009 startete ich schon mal einen Versuch das Buch zu lesen, damals habe ich es abgebrochen, fand keinen Zugang zu der Geschichte, die Hauptprotagonisten nervten mich sogar. Jedes Buch erhält bei mir eine zweite Chance, funkt es dann nicht, gebe ich auf. Zum Glück habe ich das Buch nun wieder hervorgeholt, von der ersten Seite an fesselte mich die Geschichte. Die Atmosphäre der Kranichburg faszinierte, die herrlichen Landschaftsbeschreibungen von Stralsund und Fischland machten die Geschichte lebendig. Ein schönes Buch. Ich bin gespannt ob mir weitere Bücher der Autorin auch gefallen.

    Mehr
  • Rezension zu "Die verborgene Kammer" von Corinna Kastner

    Die verborgene Kammer

    trollchen

    28. October 2012 um 20:50

    Die verborgene Kammer Cover: Schön duster, so wie eigentlich zu 80 % des Buches auch zum Inhalt passt. Eine Rose im oberen Teil des Buches, ein wenig Neon unterlaufen . Im unteren Bereich ein Fenster, was auch glitztert und eine Staude davor. Vorn im Buch ist ein Foto der Autorin und ihr Werdegang. Hinten der Klappentext, der ein wenig zu hochgestochen war. Schreibstil: Der Stil war leider sehr langatmig, denn die Autorin hat viele Sätze für eine Sache gebraucht. An manchen Stellen war es angebracht, aber an manchen hat es mich fast bis zur Weißglut gebracht. Die Geschichte beruht auf zwei Zeitebenen, einmal in der Gegenwart und einmal Anfang des 19. Jahrhunderts. Direkte Kapitel waren nicht nummeriert oder beschrieben. Wenn aus einem Tagebuch geschrieben wurde, war grau unterlegt und kursiv geschrieben. Was ich manchmal sehr schlecht fand, die Schrift fand ich allgemein sehr klein und bei der Tagebucheintragung in Kursivschrift, war es dadurch noch schlechter lesbar. Fand ich nicht so prickelnd. Inhalt: Der ist eigentlich ganz schnell erzählt. Eine Schriftstellerin wird von einem älteren Mann bei ihren Vorlesungen beobachtet und er vererbt ihr eine Hälfte der Kranichburg. Die zweite Hälfte bekommt Roman und die Bedingung ist, dass sie zwei Monate zusammen in der Burg wohnen müssen zusammen. Viktoria findet die Burg klasse und sie und Roman freunden sich schnell an und am Ende verlieben sie sich sogar. Sie kommen einer wahnsinnigen Story auf die Schliche, denn sie sind sogar miteinander verwandt und in der Burg soll die Sanfte Marie ihre Bilder gemalt haben und die haben es in sich! Die waren wieder sehr gut von der Autorin beschrieben worden, so dass ich es fast bedauert habe, das kein Bild mit drin war, dass hätte mich gefreut. Über viel Recherche und viel Puzzlearbeit ist es den beiden aber gelungen zu einem guten Ergebnis zu kommen. Ich frag mich nur, ob man dazu wirklich 580 Seiten brauchte, das hätte man kürzer fassen können. Und der Schluss war komplett anders, als man gedacht hat. Fazit: Ich hab mich stellenweise ein wenig sehr durch das Buch gezwungen, da es sehr langatmig war. Was mir gefallen hat, war das Tagebuch von Marie, das habe ich gern gelesen, das war irgendwie anders geschrieben. Es gab sehr viele Vorfahren , die miteinander und untereinander sich bekämpft haben und dadurch kam es auch zu vielen Verwirrungen. Ein sehr gutes hatte das Buch, es spielte ja bei Stralsund und das war mir sehr positiv aufgefallen und ichkonnte mir gut die Stadt vorstellen. Einen Punktabzug gebe ich für die langatmige Erzählweise und die verhältnismäßig kleine Schrift.

    Mehr
  • Rezension zu "Die verborgene Kammer" von Corinna Kastner

    Die verborgene Kammer

    marilynmystery

    09. July 2012 um 18:28

    Ich bin an dieses Buch aufgrund der positiven Bewertungen mit relativ hohen Erwartungen herangegangen. Leider wurden diese für mich weitgehend aber nicht erfüllt. Schlussendlich habe ich die Geschichte nur zu Ende gelesen, weil ich die Auflösung des Rätsels wissen wollte. Zugegebenermassen war der Schluss sehr überraschend und hat deshalb ein bisschen was wieder gut gemacht. Aber ansonsten blieb das Buch für mich über viele Strecken platt und langatmig, und liess mich eher verwirrt zurück. Die Handlung drehte sich nur um die Entwirrung der alten Familiengeheimnisse, die mit dem Haus, das die beiden Protagonisten aus heiterem Himmel vererbt bekommen hatten, zusammenhängen. Von Spannungsbögen kann aber nicht wirklich die Rede sein. Zwischendrin verlieben sich die beiden Hobbydedektive auch noch ineinander, aber das war so vorhersehbar, dass es nicht zur Verbesserung des Gesamtbildes beitrug. Das Buch ist in verschiedene Teile aufgeteilt, einer davon besteht aus einem alten Tagebuch, und diesen Teil fand ich gut gelungen. Ein anderer Teil wird der Protagonistin (die Schriftstellerin ist) von einer der verstorbenen Zwillingsschwestern, die mit den Geheimnissen zusammenhängt, quasi "eingegeben". Diesen Part fand ich seltsam und sinnlos. Insgesamt betrachtet kann ich nur sagen, dass für mich nicht so viel an Atmosphäre und Spannung herüberkam wie es zB bei Kate Morton oder Katherine Webb war. Auch ist mir schleierhaft, warum dieses Buch als "Romantic Thrill" betitelt wird. Es kann hier weder von einem Thriller noch von einem besonders romantischen Buch die Rede sein. Natürlich ist das Buch als gesamtes betrachtet nicht schlecht, und vielleicht auch einfach Geschmacksache. Für ein verregnetes Wochenende ist es sicherlich eine nette Lektüre. Aber ich persönlich kann dafür leider nur 3 Sterne vergeben!

    Mehr
  • Rezension zu "Die verborgene Kammer" von Corinna Kastner

    Die verborgene Kammer

    robbylesegern

    18. December 2011 um 18:46

    ein Schmöker vor schöner Kulisse Auf der Suche nach einem schönen Schmöker, stieß ich auf das Buch"Die verborgene Kammer " von Corinna Kastner und meine Erwartungen an ein unterhaltsames Buch wurden voll und ganz erfüllt. Vor wunderschöner Kulisse wir diese Geschichte erzählt, die sich auf zwei Zeitebenen bewegt. Viktoria, eine Schriftstellerin, befindet sich auf Lesereise an der Ostseeküste und bei ihren Lesungen fällt ihr immer wieder ein älterer Herr auf, der ihre Reise zu begleiten scheint. Er tritt aber nie mit ihr in Kontakt, bis er eines Tages eine Signatur in ihr Buch erbittet "für Johanna". Danach sieht Viktoria diesen Mann nicht mehr, findet aber eines Tages einen Briefumschlag in ihrem Briefkasten, in dem sich die Abschrift eines Testamentes befindet. Viktoria staunt nicht schlecht, als sie erfährt, dass sie die Hälfte eines Hauses in Fischland geerbt hat und zwar von dem älteren Herrn, der ihre Lesereise begleitete. Die andere Hälfte erbt Roman, ein PR Manager aus Stralsund. Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit dem sehr unzugänglich scheinen Roman, einigen sie sich darauf zwei Monate zusammen in diesem Haus zu verbringen. Diese Bedingung hatte Martin Niemann, der Besitzer des Hauses, an das Testament geknüpft. Während ihres Aufenthaltes tauchen Roman und Viktoria immer tiefer in ein Familiengeheimnis ein, das sie anhand von Bildern und einem Tagebuch, die sie in dem Haus in einer "verborgenen Kammer" finden, aufdecken.Sie kommen sich bei der Suche nach der Auflösung des Rätsel nicht nur näher, sondern erfahren Erstaunliches. Spannend und teilweise etwas mystisch kommt diese Geschichte daher, die Schauplätze wie das Fischland ,Stralsund und den Daaß als Kulisse hat, die so wunderschön beschrieben werden, dass man am liebsten sofort seine Koffer packen möchte.Die Zeitebenen der Geschichte wechseln von der Gegenwart, in der Roman und Viktoria ihre Recherche betreiben, in die Vergangenheit, die das Geschehen Anfang des 20.Jahrhundert beschreibt und teilweise in Tagebuchform erzählt wird. Bei der Erzählung dieser Familiengeschichte taucht man ein und fiebert der Auflösung der Geschichte entgegen , die so manche Überraschung bereithält. Tolles Leseerlebnnisse für entspannende Stunden.

    Mehr
  • Frage zu "Das Orchideenhaus" von Lucinda Riley

    Das Orchideenhaus

    Lupiri

    Letztens Habe ich das Buch "Das Orchideenhaus" von Lucinda Riley gelesen. Ich war begeistert von dem Wechsel zwischen Gegenwart und Vergangenheit durch den 2 Geschichten gleichzeitig erzählt wurden.
    Kennt ihr Bücher die so ähnlich und empfehlenswert sind?

    • 5
  • Rezension zu "Die verborgene Kammer" von Corinna Kastner

    Die verborgene Kammer

    Lesefee86

    16. May 2011 um 11:27

    Es ist eine Überraschung, als Viktoria erfährt, das sie von einem Unbekannten die Hälfte einer Villa geerbt hat. Zur Testamentseröffnung erscheint nicht nur sie, auch Roman kommt - ebenso ein Unbekannter. Beide sind sie sich von Anfang an unsymphatisch, doch die Bedingung das Haus an der Ostseeküste behalten zu dürfen ist, dass die beiden die Villa gemeinsam für eine Zeit bewohnen. Nach der Besichtigung des alten Hauses ist klar: Viktoria will bleiben und die Geschichte des Hauses lüften, Roman aber will wieder zurück an seine Arbeit. Nach langem hin und her ergibt er sich dann aber doch und will zumindest ein paar Tage bleiben. Viktoria macht sich auf die Suche nach der Vergangenheit und stößt dabei auf eine verborgene Kammer. Darin stapeln sich selbstgemalte Bilder. Diese hängen auch überall im Haus, aber ganz anders als die schönen Gemälde sind dies dunkle, traurige Bilder... Zusammen finden Roman und Viktoria heraus, das zwei Mädchen diese Bilder malten, das die Geschwisterliebe irgendwann in Angst und Hass ausatete und eine der beiden eines Tages tot aufgefunden wurde... Was ist damals passiert und was hat die Villa damit zu tun? Die beiden wühlen in der Vergangenheit und kommen einer traurigen Wahrheit, sowie sich selbst näher...

    Mehr
  • Rezension zu "Die verborgene Kammer" von Corinna Kastner

    Die verborgene Kammer

    Ramona1987

    Atmosphäre ist vermutlich das Wort des Buches überhaupt, mit dem es sich identifizieren kann. Es sind nun einige Tage vergangen, seit ich dieses Buch zu Ende gelesen habe, doch noch immer hallt das Buch bildlich in meinen Gedanken wieder, wenn ich an die Zeilen denke. Es ist einfach erstaunlich, wie Corinna Kastner es mit diesem Buch schafft, ein wahres Kopfkino zu erschaffen. Auf nur wenigen Seiten kam etwas Stille auf, sodass man sich wieder nach etwas Spannung sehnte, doch fast durchgehend wollte man einfach nur des Rätsels Lösung finden. Wer Geschichten mag, die in der Gegenwart mit der Vergangenheit verknüpft sind, wird mit diesem Buch ein reines Vergnügen haben. Die Protagonisten wühlen auf eine geheimnisvolle Art und Weise in der Vergangenheit, dass man schon fast das Gefühl hat, selbst in den alten Kisten mit Fotos und Tagebüchern zu wühlen. Der Schluß wirkt an den ein oder anderen Stellen aus meiner Sicht etwas verzwickt, aber durchaus nachvollziehbar. Das sich intensive Kennenlernen der beiden Protagonisten spielt meines Erachtens keine allzu sehr große Rolle, weshalb ich mich anfangs fragte, weshalb die Worte Romantic Thrill das Cover zieren. Dass die Liebe dann doch eine sehr entscheidende Rolle in der Geschichte spielt, macht der Gesamteindruck des Buches deutlich. Es ist in diesem Roman also von allem etwas dabei und ich kann es jenen Leuten empfehlen, die einmal wieder so richtig in eine andere Welt eintauchen wollen und darin förmlich gefangen werden.

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Die verborgene Kammer" von Corinna Kastner

    Die verborgene Kammer

    Koka18

    wunderbares Buch. Ich finde die Story genial. Hab nicht erwartet das es so gut ist^^

    • 2
  • Rezension zu "Die verborgene Kammer" von Corinna Kastner

    Die verborgene Kammer

    Bücherwahnsinn

    21. December 2010 um 09:11

    Zum Buch -------------- Viktoria ist eine junge, erfolgreiche Autorin und ist grade auf ihrer Lesereise um ihr neues Buch vorzustellen. Eigentlich sollte man meinen das dies nichts neues, noch aufregendes sei, doch etwas ist anders. Ein alter Mann verfolgt sie. Taucht immer wieder auf und scheint sie förmlich zu studieren, was sie natürlich beunruhigt und da stand er dann plötzlich vor ihr und will das sie ihm das Buch signiert, mit dem sie grade unterwegs ist. Als der Mann dann verschwindet versucht sie ihm noch hinter her zu laufen, sie will fragen was er von ihr wolle, doch sie erreicht ihn nicht mehr und muss wohl ohne eine Antwort leben. Aber das eigenartige Gefühl, dass sie nicht einordnen kann bleibt. Doch am nächsten Tag verändert sich alles, nichts ist mehr so wie es war und soll auch nie mehr so sein... . Völlig überraschend erbt sie nämlich eine Hälfte der Villa, vor der sie schon mal stand und sich geträumt hat, diese zu kaufen. Was soll denn das bitte für ein Zufall sein?!? 1000 von fragen gehen ihr durch den Kopf und erst recht als sie die Auflagen vom Testamentvollstrecker hört die damit verbunden sind. Sollten diese nicht erfüllt werden, bekommt sie nichts. Sie konnte sich nicht vorstellen warum gerade sie die eine Erbin sein sollte, denn sie kennt den Mann, der garde verstorben ist nicht mal, na ja, sie kennt ihn schon aber eben nicht persönlich, er ist der Arbeitgeber ihrer Bestenfreundin und ihres Ex. Also was soll das Ganze... doch neugierig wie ihr Schriftstellerherz nun mal ist, geht sie auf die Forderungen ein und bezieht für einen Zeitraum von 2 Monaten die Ville mit dem Miterben. Und es dauert nicht lange bis beide in den Sog der Vergangenheit gezogen werden. Eine Vergangenheit, die gezeichnet ist von gesellschaftlichen Zwängen, verbotender Liebe, Intrigen und einem düsteren Familiengeheimnis. . Erst nach und nach erschliesst sich ihnen ein vollständiges Bild einer Familie und deren ganzen Tragödie. . . Erster Satz: --------------- ........Über die Staffelei hinweg schweift mein Blick zum offenen Fenster. . . . Meine Meinung --------------------- WoW... Dass war wieder mal ein Buch so richtig nach meinem Geschmack. Da hat alle gestimmt, über das Cover, dass wirklich sehr schön ist, auch wenn mich die Regalwand mit den Ordner stört, keine Ahnung warum man die da mit eingebaut hat...aber egal, die Stimmung und die Fraben... einfach genial. Der Titel passt auch hervorragend nur, ich frag mich was sich der Verlag gedacht hat bei der Genre Zuteilung, also Romantic Thrill ist das gar nicht, es hat zwar Romantik und Liebe drin und das nicht zu wenig aber Thriller? Ne es ist eindeutig ein Familiendrama. . Das Buch stand bei mir jetzt etwa ein Jahr rum und ich freu mich das iches noch dieses Jahr gelesen habe, denn ich hab mich schon so drauf gefreut und es hat mich nicht enttäuscht. Die Autorin hat es geschafft eine sehr verstrickte Geschichte zu schreiben die von Anfang bis Ende den Spannungsbogen nicht verloren hat. Manchmal dachte ich, auweia, wenn die sich nur nicht verstrickt aber ne, alles geht am Schluss hervorragend auf, auch wenn man vielleicht schon früh ne Ahnung hat was da los ist, ist es immer noch nicht die ganze Wahrheit und es gibt dennoch noch viele Überraschungen, und das bis zum Schluss! . Corinna Kastner schreibt einfach fantastisch. Ich liebe es ja wenn Autoren ein Sinn für Details haben, solange es nicht zu viele sind und wichtig für die Geschichte. Da ich ein sehr visueller Mensch bin, seh ich dann alles noch viel detaillierter als das mein inneres Auge eh schon alles sieht. Das lesen macht Spass, den die Sprache ist flüssig und die Personen sehr gut beschrieben. Ihre Charakter wurden sehr fein herausgearbeitet und man kann sich schnell mit ihnen identifizieren und sich in die verschiedenen Zeitabschnitte fallen lassen. . Auch hat sie das Leben im Ausgang des 19. Jahrhunderts genau so gut dargestellt wie das Leben am Anfang des 20. Jahrhundert. Mit all den gesellschaftlichen Zwängen. Für wen schickt es sich wen zu lieben, welche Schicht mit welcher verkehrt und was passiert wenn das eben dann nicht so verlaufen ist wie der Patriarchat der Familie es sich vorstellt. Es ist eine Geschichte die zwar an einem sehr idyllischen Ort spielt aber das Leben der Familie ist leider alles andere als dass! Familiengeheimnisse gab es wohl zu dieser Zeit ganz besonders viele und aus dieser Tatsache heraus lässt es viel Raum um spannende Geschichten szu chreiben. Der Autorin ist es auf alle Fälle hervorragend gelungen. . Dies war mein erstes Buch der Autorin, aber es ist nicht ihr erstes, es ist ihr 4. Ihr Debütroman (2005) steht bei mir schon länger im SuB und ich glaube, den werd ich bald auch noch lesen, denn wenn der nur annähernd so gut ist wie der hier, dann freu ich mich jetzt schon wahnsinnig drauf. . FAZIT: Ein sehr einfühlsamer Roman über eine Familie voller dunkler Geheimnisse.

    Mehr
  • Rezension zu "Die verborgene Kammer" von Corinna Kastner

    Die verborgene Kammer

    Buechersuechtig

    04. November 2010 um 13:57

    DIE GESCHICHTE: Die Schriftstellerin Viktoria Brand und der PR-Leiter des Stralsunder Meeresmuseums Roman Marendorff erben von (dem ihnen unbekannten) Martin Niemann eine Villa namens "Kranichburg" an der mecklenburgischen Ostseeküste - unter der Voraussetzung, dort zwei Monate miteinander zu wohnen, da ansonsten das Erbe an eine Stiftung fällt. Die Beiden lassen sich auf dieses Abenteuer ein (obwohl sich sich anfangs nicht allzusehr sympathisch sind) und schon bald befinden sie sich auf einer abenteuerlichen Suche nach der Vergangenheit. Was hat es mit dem Haus bzw. seinem Vorleben auf sich und den Gemälden, die sie dort finden? MEINE MEINUNG: Auch der mittlerweile 4. Roman von Frau Kastner hat mich wieder begeistert. Warum genau, erzähle ich gleich. Den Einstieg halte ich für äußerst interessant (wer würde nicht wissen wollen, warum einem ein Unbekannter ein Haus schenkt?) und natürlich machen sich unsere beiden Protagonisten auf Spurensuche und decken in derem Lauf eine unglaubliche Familiengeschichte auf. Die Geschichte beginnt zuerst in der Gegenwart, wo sich Viktoria und Roman kennenlernen, in die Kranichburg einziehen und sich mit der Vergangenheit des Gebäudes und ihrer damaligen Bewohner beschäftigen. Durch einen Zufall finden sie das Tagebuch der Marie von Hassbach, deren Geschichte 1911 anfängt: Marie und ihre Zwillingsschwester sind damals 16, wohnen eigentlich im Hotel Schwedenkrone in Stralsund und verbringen ihren Sommerurlaub in der Kranichburg. Während eines Schiffsausfluges "zerbricht" das Schiff und die Mädchen sowie ihre Mutter werden von dem Schiffer Wilhelm Niemann und seinem Sohn Johann gerettet. Danach finden wir uns wieder in der Gegenwart (September 2007) wieder, wo Roman und Viktoria unermüdlich versuchen, das Puzzle der Familiengeschichte zusammenzusetzen. Die Bilder, die sie in der verborgenen Kammer finden, sollen ihnen dabei helfen... Corinna Kastner hat einen tollen Schreibstil und versteht es meisterhaft, ihre Leser von Anfang bis zum Ende an das Buch & seine Handlung zu fesseln. Sie schreibt sehr bildhaft und so lebendig, dass man sich ohne Probleme die Gegend, die Kranichburg und die Protagonisten vorstellen kann. Ebenso mühelos gelingt es der Autorin, ihre Charaktere zum Leben zu erwecken. Man fühlt und fiebert mit ihnen mit, obwohl mir Roman anfangs auch etwas unsympathisch war (das hat sich dann aber gelegt). Auch die Nebenfiguren, wie z.B. Viktoria´s beste Freundin Melli oder deren Bruder Henrik können überzeugen. Schauplatz der spannenden Geschichte ist diesmal der schöne Flecken Stralsund bzw. das Fischland. Das Genre kann ich zwar nicht so wirklich zuordnen - auf dem Cover steht zwar "Romantic Thrill", ABER... dieses Buch ist für mich eine Mischung aus Familiensaga mit vielen überraschenden Wendungen, mit einer Portion Abenteuer & Liebesgeschichte (die sich allerdings nicht zu sehr in den Vordergrund drängt). Die Handlung wird an keiner Stelle langweilig oder langatmig und lädt zum fesselnden Lesen ein. Bitte viel Zeit mitbringen, das Buch kommt auf 585 Seiten. FAZIT: "Die verborgene Kammer" ist ein wahres Lesevergnügen und lässt sich schnell & flüssig lesen. Da ich keinen Makel erkennen kann, gibt es von meiner Seite für dieses wunderbare Buch 5 (von 5) STERNE!

    Mehr
  • Rezension zu "Die verborgene Kammer" von Corinna Kastner

    Die verborgene Kammer

    Kathi M.

    09. August 2010 um 14:18

    Die Schriftstellerin Viktoria erbt von einem Unbekannten die Hälfte eines Hauses an der Ostseeküste, unter der Bedingung, dass sie dort mit Roman, dem anderen Erben, zwei Monate einzieht. Viktoria ist total überrascht, doch das Haus übt auf sie eine Faszination aus, die sie sich nicht erklären kann. Schließlich lässt sie sich auf das Abenteuer ein und begibt sich auf eine spannende Reise in die Vergangenheit... Das Buch hat mir total gut gefallen, die Schreibweise der Autorin ist sehr detailliert und ich konnte mich in die Hauptpersonen richtig einfinden. Daher gibt es von mir 4 Sterne!

    Mehr
  • Rezension zu "Die verborgene Kammer" von Corinna Kastner

    Die verborgene Kammer

    Lerchie

    29. July 2010 um 14:19

    Viktoria Brand, Schriftstellerin, worauf einer Lesereise. Bei jeder Lesung traf sie immer wieder denselben Mann. So auch auf ihrer Letzten in Stralsund. Er ließ sich ein Buch ‚für Johanna’ signieren, und Viktoria hatte das Gefühl, ihn zum letzten Mal gesehen zu haben. Nach dieser Reise wollte sie, zusammen mit ihrer besten Freundin Melanie Gerlach, genannt Melli, in Wustrow Urlaub machen. Doch es kam anders. Gerade gingen die beiden am Strand spazieren, erhielt Melli einen Anruf von ihrem Bruder Henrik: Ihr Mentor und Kanzleimitinhaber Martin Niemann war plötzlich gestorben. Natürlich musste Melli zurück, und auch Viktoria blieb nicht länger. Als Viktoria bei der Trauerfeier ein Bild von Martin Niemann sah erschrak sie, denn es war akkurat der Mann, der sie auf ihrer Lesereise begleitet hatte. Vier Tage nach der Beerdigung erhielt Viktoria einen Brief vom Amtsgericht, wo sie zur Testamentseröffnung gebeten wurde. Sie hatte geerbt! Martin Niemann hatte ihr, zusammen mit Roman Marendorff, die Kranichburg, ein Haus in Wustrow vererbt. Voraussetzung: Sie musste zwei Monate mit Roman darin wohnen! Zunächst fiel es beiden nicht ganz leicht, diesen Voraussetzungen zuzustimmen. Insbesondere Roman nicht, denn dieses Haus hatte einmal seinen Vorfahren gehört. Doch als es schließlich bewohnbar war, stellten sie fest, dass man aus diesem alten Haus durchaus etwas machen konnte, und sie begannen es zu durchsuchen. Zumal Roman erfahren hatte, dass zuletzt seine Urgroßmutter Marie darin gewohnt hatte, die in der Familie jedoch totgeschwiegen wurde. In der Wohnung seiner Großmutter Sophie fand er etwas von Marie, so auch ihr Tagebuch. Und aus diesem erfuhren sie einiges über die Familie. Marie war eine geborene von Hassbach. Sie war mit ihrer Mutter und ihrer Zwillingsschwester Dorothea, genannt Doro, in der Kranichburg in Urlaub. Eines Tages fuhren sie mit dem Schiff und kamen in einen fürchterlichen Sturm. Das Schiff brach mitten durch und viele Menschen mussten sterben. Doro wurde im letzten Moment von dem Sohn des Vormannes Niemann gerettet. Er hieß Johann, und Marie verliebte sich in ihn. Doch da sie merkte, dass auch Doro in ihn verliebt war, und außerdem Johann eben in Doro und nicht in sie, half sie ihr, sich mit Johann zu treffen. Doch lange konnte das nicht gut gehen. Als ihr Vater davon erfuhr, machte er eine Riesenszene, sperrte Doro ein, und verbot ihr den Umgang mit Johann. Denn dieser war ja nur ein Schiffer, und die von Hassbachs reiche Besitzer des Hotels Schwedenkrone. Schließlich gab Doro scheinbar nach, und ging sogar so weit, sich mit Ulrich Martensen, einem Industriellensohn zu verloben. Doch letztendlich flog der Schwindel auf. Und doch war es schon zu spät, denn Doro von Johann schwanger! Beide Mädchen wurden eingesperrt. Aus Angst vor der Schande, musste Doro ihr Kind in der Kranichburg zur Welt bringen. Es sollte ihr auf Wunsch ihres Vaters abgenommen werden, jedoch konnte Marie dies verhindern. Viktoria und Roman durchsuchten die Kranichburg und Viktoria ließ Maries verschlossenes Zimmer vom Schlüsseldienst öffnen. Sie fanden dahinter noch eine kleine Kammer, vollgestellt mit Bildern, die viel über Marie aussagten. Auf dem Speicher gab es ein Atelier, und dort fanden sie noch einen kleinen Verschlag, in dem Marie ganz düstere Bilder aufbewahrt hatte. Z. B. eines, das ihren Mann Georg mit einer fürchterlichen Fratze darstellte. Viktoria hatte aufgrund der Bilder einige Spekulationen angestellt, und doch fehlte noch etwas: Was war mit Johanna, dem kleinen Mädchen, das Doro zur Welt gebracht hatte, geschehen? Und warum musste Marie ganz allein in der Kranichburg leben? Wo war Doro gestorben und begraben? Und war Martin Niemann ein Nachfahre von Johann? Wohin war Johann überhaupt verschwunden? All diese Fragen werden in dem Buch beantwortet. Das Buch ist spannend geschrieben und hat mich gefesselt von Anfang bis zum Ende. Gegen Ende erlebt der Leser noch so einige Überraschungen, auf die er wohl nicht unbedingt gefasst sein wird. Ich kann das Buch wirklich empfehlen.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks