Fischland-Angst

von Corinna Kastner 
4,9 Sterne bei14 Bewertungen
Fischland-Angst
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Wildponys avatar

Genialer Krimi von Corinna Kastner.... jetzt muss die ganze Reihe unbedingt her ♥

dorlis avatar

Ein abwechslungsreicher Krimi, der mit einem spannenden Kriminalfall, einer malerischen Kulisse und einem alten Familiengeheimnis aufwartet

Alle 14 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Fischland-Angst"

Kassandra Voß und Paul Freese ermitteln auf dem Fischland.

Die Frau eines wohlhabenden Galeristen wird entführt und trotz Lösegeldübergabe nicht wieder freigelassen. Stattdessen stellen die Kidnapper weitere Forderungen, und schon bald ist klar: Es geht nicht nur um Geld, sondern vor allem um etwas Persönliches. Wer hat Grund, Greta und ihren Mann zu hassen? Mit jedem Ermittlungsschritt stoßen Kassandra Voß und Paul Freese auf weitere Verdächtige. Sie müssen Gretas Leben retten – doch die Zeit läuft ihnen davon.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783740803926
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:448 Seiten
Verlag:Emons Verlag
Erscheinungsdatum:26.07.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,9 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne13
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Wildponys avatar
    Wildponyvor einem Monat
    Kurzmeinung: Genialer Krimi von Corinna Kastner.... jetzt muss die ganze Reihe unbedingt her ♥
    Wow.... was für ein Krimi!

    Fischland-Angst   -   Corinna Kastner

    Kurzbeschreibung Amazon:

    Kassandra Voß und Paul Freese ermitteln auf dem Fischland.

    Die Frau eines wohlhabenden Galeristen wird entführt und trotz Lösegeldübergabe nicht wieder freigelassen. Stattdessen stellen die Kidnapper weitere Forderungen, und schon bald ist klar: Es geht nicht nur um Geld, sondern vor allem um etwas Persönliches. Wer hat Grund, Greta und ihren Mann zu hassen? Mit jedem Ermittlungsschritt stoßen Kassandra Voß und Paul Freese auf weitere Verdächtige. Sie müssen Gretas Leben retten – doch die Zeit läuft ihnen davon.

    Mein Leseindruck:

    Wow.... was für ein Krimi!

    Ich hatte zwar schon früher einige der Mystery-Bücher der Autorin Corinna Kastner gelesen, aber einen Fischland-Krimi mit dem Team Voß und Freese kannte ich bisher noch nicht.

    Die Autorin hat es wundervoll verstanden eine Entführung in so einen packenden und aufwühlenden Rahmen zu stecken und dabei den Leser mehr als fasziniert an das Buch zu binden. Man ist als Leser einfach mittendrin. Ob in der faszinierenden Landschaft oder dem spannenden Fall - es ist einfach fesselnd.

    Auch wenn ich die Vorgänger-Bände noch nicht gekannt habe war das Lesen kein Problem und ich fand die Ermittler Kassandra Voß und Paul Freese wunderbare Protagonisten.

    Die Spannung zieht sich wie ein dicker Faden durch das ganze Buch und am Ende werden alle Fragen geklärt und der Leser kann den faszinierenden Krimi mit einem Lächeln zuklappen. Spätestens da geht es den Lesern, die die Vorgängerbände noch nicht kennen so wie mir: Ich möchte jetzt alle Bände lesen.

    Fazit:

    Super genial - tolle Handlung - Hochspannung, eine passende Umgebung und natürlich ein sympathisches Ermittlerteam - mehr braucht ein wirklich gelungener Krimi nicht. Mit dem tollen Schreibstil der Autorin ist es natürlich noch ein Tüpfelchen besser.

    Ich bin begeistert und von mir gibt es volle 5 Sterne! *****

    zu 100% Weiterempfehlung!!!

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    dorlis avatar
    dorlivor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ein abwechslungsreicher Krimi, der mit einem spannenden Kriminalfall, einer malerischen Kulisse und einem alten Familiengeheimnis aufwartet
    Rezension zu "Fischland-Angst" von Corinna Kastner

    Wustrow/ Fischland. Während eine Einbruchsserie die Fischländer in Atem hält, hat der Künstler Matthias Röwer ganz andere Sorgen: Seine Frau Greta wurde entführt! Obwohl Greta auch nach der Übergabe eines Lösegeldes nicht freigelassen wird, ist Matthias strikt dagegen, die Polizei einzuschalten. Stattdessen bittet er Kassandra und Paul, sich der Sache anzunehmen…

    „Fischland-Angst“ ist bereits der fünfte Fall für die Pensionsbesitzerin Kassandra Voß und den Fischland-Experten und Schriftsteller Paul Freese, der Krimi ist aber auch ohne Kenntnis der vorherigen Bände bestens verständlich. Corinna Kastner verbindet in diesem Buch ihre bisherige Krimiserie rund um Kassandra und Paul mit ihrem "aus der Reihe getanzten" Küstenkrimi „Bodden-Tod“, in dem Greta und Matthias die Hauptrollen spielen.

    Corinna Kastner hat ein gutes Händchen dafür, das Leben auf dem Fischland und den Alltag ihrer Protagonisten sehr realitätsnah darzustellen. Die Akteure wirken allesamt echt und lebendig, sie agieren und reagieren glaubwürdig und nachvollziehbar. Obwohl ich Kassandra und Paul erst mit diesem Krimi kennengelernt habe, hatte ich schnell dass Gefühl, mit ihnen und ihrem Umfeld vertraut zu sein.

    Der Kriminalfall ist knifflig und hat durch unerwartete Ereignisse und eine faustdicke Überraschung eine große Portion Spannung im Gepäck. Geschickt lenkt die Autorin den Blick des Lesers während der Ermittlungen in unterschiedliche Richtungen, so dass man prima über Motiv und Täter miträtseln und mitgrübeln kann.

    Nicht nur die Krimihandlung, auch das Miteinander und Gegeneinander der Akteure ist sehr spannend. Besonders interessant wird das Zusammenspiel, als Kassandra und Paul dem Täter auf die Spur gekommen sind und das weitere Vorgehen für Zwietracht unter den Ermittlern sorgt. Ein Dilemma, dass nicht nur bei den Beteiligten für heftige Diskussionen sorgt, sondern auch den Leser zum Nachdenken bringt.

    „Fischland-Angst“ hat mich durchweg begeistert – ein abwechslungsreicher, gut durchdachter Krimi, der mit einem spannenden Kriminalfall, einer malerischen Kulisse und einem alten Familiengeheimnis aufwartet.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Mamaofhannah07s avatar
    Mamaofhannah07vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Tolle Fortsetzung zu Bodden-Tod und gelungenes Verbindungsstück zu den Fällen um Kassanda Voß und Paul Freese
    Krimi trifft Familiengeheimnis

    Fischland-Angst ein Küsten-Krimi von Corinna Kastner aus dem Emons Verlag

    In ihrem neuesten Regionalkrimi entführt uns Corinna Kastner auf das malerische Fischland in die Boddenregion rund um Barnsdorf und Wustrow. Doch die Idylle wird jä durchbrochen, als Greta, die Frau des fast blinden Fischländer Künstlers Matthias Röwer spurlos verschwindet. Auch nach der Lösegeldforderung, der Matthias ohne Beteiligung der Polizei nachkommt, wird Greta nicht freigelassen. Weitere Forderungen folgen und Matthias zieht seine Nachbarn und Freunde, Kassandra Voß, Paul Freese und Heinz ins Vertrauen. Diese ermitteln mit Unterstützung des Polizisten Kay hinter vorgehaltener Hand. Wer hat Interesse an den Röwers und im Speziellen an Greta? Ist sie ernsthaft in Gefahr? Für Matthias wird das Warten und Bangen zur Zerreißprobe und den Ermittlern läuft langsam die Zeit davon... .

    Geschickt konstruiert Corinna Kastner einen spannenden Fall und verbindet ihre vorangegangenen Romane aus der Fischland-Reihe rund um Kassandra, Paul und Heinz mit dem Vorgänger-Band um Greta und Matthias Geschichte aus Bodden-Tod. Ein Geniestreich, der es ihr ermöglicht neben der Entführung weitere Familiengeheimnisse hinter tragischen Konflikten um die Röwers aufzudecken. Geschickt spinnt sie das Netz weiter und taucht tief in die Vergangenheit der Fischländer-Familie ein. Eingebettet in einem klaren naturnahen Schreibstil und intelligente Dialoge mit der richtigen Fragestellung gelingt es ihr, die Protagonisten mit glaughaften Emotionen auszustatten. Gefangen im Geschehen verfolgt man den Fortgang der Geschichte. Die 411 Seiten fliegen dahin und man kommt zusammen mit den sympathischen und neugierigen Figuren der Wahrheit auf die Spur. Gerade Greta hat es mir besonders angetan. In Bodden-Tod hat sie viele Facetten ihres liebenswerten Charakters gezeigt und beweist auch hier, ihre Fähigkeit Brücken zu bauen sowie schlichtend, beruhigend einzugreifen. Dennoch bleiben Fragen offen und längst nicht alle familiären Ungereimtheiten und emotionalen Verzwickungen sind geklärt. Dies spart sich die Autorin für neuen Lesestoff auf, wenn sich Greta und Co. erneut ihrer Vergangenheit stellen.

    Fazit: In jeder Zeile spürt man die Liebe der Autorin zur einzigartigen Fischland-Region. Hierbei kann man verborgene Schönheiten, faszinierende Stille und liebenswerte Menschen entdecken und kennenlernen. Unkompliziert und leicht und doch tiefgründig und emotional, mit allen Sinnen dabei, eine Hommage an den Norden. Gepaart mit Wirrungen, Charme und kriminellen Verwicklungen überzeugt dieser lesenswerte Roman, gern im Anschluß an Bodden-Tod und Kassandras Vorgängerfälle.

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    Gina1627s avatar
    Gina1627vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Cosy Crime vom Feinsten!
    Cosy Crime vom Feinsten!

    In Wustrow steht die Premierenlesung von Greta Röwers Biografie über Carl Röwer, einem bekannten und ehemals im Ort ansässigen Künstler an. Doch alle wundern sich, dass die Hauptperson bei dem Ereignis fehlt. Matthias, ihr Ehemann macht einen unruhigen und gehetzten Eindruck und Kassandra Voß und Paul Freese beschleicht ein ungutes Gefühl. Als sie zusammen mit Heinz Jung erfahren, dass Greta entführt wurde und Matthias bereits ein erhebliches Lösegeld gezahlt hat, machen sie sich sofort auf die Suche nach ihr und dem Täter. Warum  gibt der Entführer Greta nicht frei? Ist hier vielleicht mehr im Spiel als nur eine Geldforderung? Erste Spuren tauchen auf und sie kontaktieren den Polizisten Kay Dietrich. Er und sein kleines Team haben sie schon in anderen Fällen unter dem Mantel der Verschwiegenheit unterstützt. Eile ist geboten, denn die Zeit läuft ihnen davon.

    Fischland-Angst ist der fünfte Teil der Reihe um das private Ermittlerteam Kassandra Voß, Paul Freese  und Heinz Jung. Für mich war es die erste Begegnung mit ihnen und mir ist der Start ins Buch als Quereinsteiger sehr leicht gefallen. Corinna Kastner hat es sofort geschafft mich mit ihrem unheimlich warmherzigen, sehr bildlichen und spannenden Schreibstil zu begeistern. Ihre detailreichen Schilderungen der Landschaft rund um den Bodden bei Wustrow hat man sofort vor Augen und ihre mit viel Liebe erschaffenen Charaktere erzeugen direkt ein Gefühl von Vertrautheit. Wie im richtigen Leben werden hier Menschen mit all ihren Ecken, Kanten und ihrer herzlichen, freundlichen aber auch schon mal ruppigen Art dargestellt. Ich hatte wirklich das Gefühl, dass ich beim Lesen mit in ihre Gemeinschaft aufgenommen wurde  und  zusammen mit Kassandra, Paul und Heinz ermitteln durfte. Schön hierbei ist, dass man auch am Privatleben der Charaktere teilnehmen kann. Die Liebe zwischen Kassandra und Paul wärmt einem das Herz und mit Matthias zittert man um das Leben von seiner geliebten  Greta.

     Für ein privates Ermittlerteam kommen die drei Wustrower  sehr professionell  rüber und  ihre heimliche Zusammenarbeit mit dem Polizeiteam um Kay Dietrich macht einen besonderen Reiz in der Geschichte aus. Corinna Kastner  führt einen spannungsvoll auf verschiedene Spuren, nimmt einen auf atemberaubende Verfolgungsjagden mit und bringt mit dem geheimnisvollen und sehr sympathischen Schweden Arvid Lundberg und dessen Sohn Erik zwei weitere Verdächtige mit ins Spiel. Bis zum Schluss rätselt man darüber, wer Greta entführt hat, welches Motiv dahintersteckt und wo sie überhaupt festgehalten wird. Corinna Kastner weiß einen zu überraschen und findet einen sehr herzerwärmenden Abschluss für ihr Buch.

    Mein Fazit:

    Fischland-Angst hat mir unheimlich gut gefallen und meinen Wunsch untermauert, die vorherigen Bände der Reihe unbedingt lesen zu wollen. Die Autorin hat mir mit ihren faszinierenden Charakteren  und einem spannenden Fall ein besonderes  Leseerlebnis bereitet und mich in einen wunderbaren Wohlfühlmodus hinein versetzt. Ihre Liebe zum Fischland  ist voll spürbar und sehr ansteckend!

     i

    Kommentieren0
    175
    Teilen
    dartmauss avatar
    dartmausvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Der Fischland Traum geht weiter. Interessanter Fall, tolle Atmosphäre, besser gehts nicht.
    Gretas Entführung

    Das Cover des Buches ist wie bereits bei den Vorgängerbänden einfach nur wunderschön. Hier muß man erwähnen das Corinna Kastner diese selbst fotografiert. So bekommt man hier schon das absolute Fischland Feeling.


    Inhalt: Die Frau des Galeristen Matthias Röwer wird entführt. Trotz der Lösegeldforderung kommt Greta nicht frei, denn dem Täter geht es nicht nur ums Geld. In seiner Not bittet dieser Kassandra und Paul um Hilfe, denn der Entführer duldet keine Polizei. Kassandra haben ein starkes Team hinter sich, die sie bei der Suche unterstützen. Als dann zwei Schweden an der Ostseeküste auftauchen, kommen weitere Geheimnisse ans Licht.


    Meine Meinung: Wieder ein Buch aus der Feder von Carina Kastner, was in mir die Sehnsucht nach Ostseeluft geweckt hat. Corina Kastner hat einen wunderbaren bildlichen, interessanten und spannenden Schreibstil. Man hat ständig die einzelnen Schauplätze vor Augen und bekommt so oft das Gefühl, man wäre selbst gerade auf Fischland. Besonders gut gefällt mir auch bei diesen Büchern immer wieder die tolle Charakterbeschreibung der Inselbewohner. Auch die wunderschöne Landschaft wird wieder wunderbar beschrieben. Kassandra und Paul wachsen mir immer mehr ans Herz und ich hoffe auf noch viele weitere spannende Fälle für die beiden. Und ich hoffe das auch Kay wieder mit von der Partie sein wird.


    Mein Fazit: Ganz klare Leseempfehlung und volle 5 Sterne.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    sunlights avatar
    sunlightvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Spannende Unterhaltung an der Ostsee mit Meerluft, Herbststürmen, vielen Verwicklungen und der Frage, was ist gerecht?
    Ostsee - Bodden - Fischland - Leselust!

    Zum fünften Mal ermitteln Pensionsbesitzerin Kassandra Voß und Schriftsteller Paul Freese auf dem Fischland, umgeben von der Ostsee und dem Bodden.

    In Wustrow, dem verträumtesten Ort des Fischlandes, meldet sich das Verbrechen zurück. Eine Einbruchsserie erschüttert Wustrow und die Frau vom Künstler  Matthias Röwer verschwindet spurlos. Der/die Entführer warnen eindringlich vor der Einschaltung der Polizei. Kassandra und Paul, Freunde von Matthias Röwer, sowie Heinz Jung erklären sich bereit, privat zu ermitteln. Mit Hilfe von Kay Dietrich, Polizist, der inoffiziell mithilft, gehen sie den verschiedensten Spuren nach und je mehr sie erfahren, desto undurchsichtiger wird die Ermittlungslage.  Wo liegt das Motiv für die Entführung? In der Vergangenheit? In der Gegenwart?

    Zentral sind die Beziehungsgeflechte auf den unterschiedlichsten Ebenen - Freundschaft, Familie und Beruf. Die Protagonisten werden in ihren persönlichen Gedanken begleitet, Gespräche facettenreich formuliert und so entsteht als Kopfkino eine Gemeinschaft, deren Handlungen mit erlebbar sind. Durch diesen literarischen Kniff ist der Krimiplot sehr lebendig und das Rätseln um das Motiv sowie wer der/die Täter sein könnten ist ein ständiger Begleiter bei der Lektüre. Einfach spannend, manchmal zum Luftanhalten.  

    Zentral ist auch die Thematisierung der ethischen Grundhaltung der Figuren. Sie kommen in einen persönlichen Zwiespalt zwischen Recht und Loyalität und müssen sich entscheiden. Dies wird ausführlich in emotionalen Gesprächen und Gedanken beleuchtet und letztlich stellt sich die Frage auch dem Leser, der Leserin. Wie würde ich entscheiden? Wie ist meine ethische Grundeinstellung?

    Diese ethische Komponente hebt für mich diesen Ostseekrimi klar aus dem rein unterhaltenden Regionalkrimigenre ab. Neben dem Herbstwind, der fühlbar pustet, stürmt und Wellen auftürmt, der Salzluft, den Reethäusern und kleinen Straßen mit den typischen Namen sowie dem Licht über dem Bodden sind die Menschen des Fischlandes liebevoll, charakteristisch beschrieben. Die Liebe zum Fischland, der Ostsee und dem Bodden ist zwischen den Zeilen les- und erlebbar.

    Fischland-Angst ist ein Regionalkrimi, der spannend unterhält, aber ebenso kritisch hinterfragt. Meine Leseempfehlung geht an OstsseelieberhaberInnen und KrimileserInnen, die mehr als ein Verbrechen lesen möchten.

    Die Reihe wird von Corinna Kastner 2019 fortgesetzt und für alle, die auch Sehnsucht nach dem Fischland haben, sei die Homepage der Autorin mit wunderschönen, stimmungsvollen Fotos empfohlen. Corinna Kastner schreibt und fotografiert mit Herz.

    Kommentieren0
    116
    Teilen
    Xanakas avatar
    Xanakavor 2 Monaten
    Wieder absolut spannend

    Als Kassandra einen Anruf von Matthias Röwer entgegennimmt, ahnt sie noch nicht, was auf sie zukommt. Matthias bittet Paul aus der Biografie über seinen Vater öffentlich zu lesen. Eigentlich sollte das Greta, seine Ehefrau und Autorin des Buches machen, aber sie ist krank. Kurze Zeit später stellt sich dann heraus, dass Greta nicht krank, sondern entführt wurde. Die vereinbarte Lösegeldzahlung fand statt, aber Greta wurde nicht freigelassen. Im Gegenteil es werden weitere Lösegeldforderungen für die Freilassung von Greta gestellt. Aus Angst und Sorge um Greta bittet Matthias nun Kassandra und Paul statt die Polizei um Hilfe. Beide haben gemeinsam mit einem Netzwerk aus Freunden und Ermittlern schon einige Fälle auf dem Fischland lösen können. Doch die Suche nach vermeintlichen Feinden gestaltet sich schwierig. Und die Zeit drängt, es gibt keine Spur von Greta.

    Corinna Kastner hat hier bereits ihren fünften Regionalkrimi über das Fischland Darß veröffentlicht. Mit viel Liebe zum Detail gelingt es ihr, die Örtlichkeiten so anschaulich zu beschreiben, dass man bereits beim Lesen das Gefühl hat dabei zu sein. Liebgewordene Protagonisten, Kassandra Voß und Paul Freese, ermitteln auch wieder in diesem Fall in ihrem Heimatort Wustrow auf dem Darß. Da ich ihre Vorgeschichte bereits aus den vorangegangen Büchern kannte, war es besonders schön zu sehen, wie sie sich in ihrer Beziehung weiter entwickelt haben. Aber auch ohne die Vorgänger gelingt es einem gut in das Buch zu kommen.

    Der Schreibstil der Autorin ist hervorragend. Das Buch lässt sich flüssig lesen, ich kann ihre Gedankengänge gut nachvollziehen, damit macht sie ihre gesamte Story äußerst lebensecht. Dabei bleibt die Spannung permanent auf einem hohen Level. Und die Autorin schafft es auch noch unerwartete Wendungen einzubauen, mit denen ich so nie gerechnet hätte. 

    Das Buch konnte voll bei mir punkten und ich vergebe nur zu gerne fünf von fünf möglichen Sternen und empfehle es von Herzen weiter an alle.

    Kommentieren0
    30
    Teilen
    Lissys avatar
    Lissyvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Spannend und detailreich geschrieben und dazu kommt eine wunderbare, sorgsam formuierte Sprache. Besser gehts nicht!
    Absolute Leseempfehlung

    Greta wird entführt und die vorgeschobene Grippe hält als Alibi nicht sehr lang. Denn ihr Lebensgefährte Matthias bittet Paul Freese, dass dieser Greta bei einer Lesung vertreten solle. Paul und Kassandra ermitteln mehr oder weniger inoffiziell, wenn auf dem Fischland merkwürdige Dinge passieren. Und so nimmt die Geschichte seinen Lauf, es wird ermittelt und verworfen, und als Leser kann man kaum von diesem Buch lassen.

    Corinna Kastner liebt das Fischland und man kann das in jeder Zeile des Buches merken. Dass sie es ebenfalls liebt, sorgsam zu formulieren, wertschätzend zu verfassen und detailverliebt zu beschreiben, macht Fischland-Angst zu einem echten Highlight. Ich habe nicht einfach einen Roman verschlungen, sondern ein wertvolles Literaturwerk genossen, jeder andere Ausdruck würde es nicht richtig beschreiben. Trotzdem bleibt der Schreibstil flüssig und angenehm leicht zu lesen. 
    Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung!

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Bibliomaries avatar
    Bibliomarievor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Wieder ein toller Krimi der Autorin, der Suchtpotential hat. Ich habe das Buch richtig verschlungen und warte ungeduldig auf Fortsetzung.
    Zurück auf Fischland

    Greta, die Frau des Galeristen Matthias Röwer wurde entführt. Er kommt der Forderung der Entführer nach, zahlt das Lösegeld und schaltet nicht die Polizei ein. Als Greta trotzdem nicht freikommt, bittet er Kassandra und Paul um Hilfe. Die Beiden haben schon einige Male erfolgreich in Fischland ermittelt.


    Doch die Zeit läuft unerbittlich weiter, lebt Greta überhaupt noch? Da gibt es noch weitere Erschütterungen in Matthias Leben, was ist mit Arvid und Eric Sundberg, zwei Schweden – Vater und Sohn – die viel Interesse an der Familie Röwer zeigen?


    Corinna Kastners Fischland Krimis entführen mich immer sofort in diese wunderschöne Gegend an der Ostseeküste. Es ist mir inzwischen vertraut geworden, die Liebe zu diesem Landstrich, die farbigen Schilderungen von Land und Leuten lassen mich ein Teil der Geschichte werden. So sehr, dass ich inzwischen die Schauplätze schon besucht habe. Der Krimi ist spannend aufgebaut und die Figuren sind lebendig geschildert. Ich mochte immer weiterlesen und wollte gar nicht aufhören. Der Plot ist wendungsreich und es gibt eine Reihe von Nebenhandlungen, die sich ganz stimmig zum Ende auflösen.


    Kassandra und Paul sind zwar Hobbyermittler, haben aber viel Erfahrung und mit Hilfe des Polizeibeamten Kay und seiner Truppe auch immer wieder die Möglichkeit an Informationen zu kommen, die anderen verschlossen bleiben. Aber gerade auch aus dieser Zusammenarbeit entstehen immer wieder Interessenskonflikte, die Freundschaft und Vertrauen bedrohen.


    Fischland-Angst und seine Vorgängerbände machen süchtig. Was macht die Faszination dieses Krimis aus? Sicherlich, dass ich mich den Figuren der Autorin verbunden fühle. Man spürt, dass Corinna Kastner Fischland kennt und liebt und das teilt sich auch den Lesern mit. Bis ins kleinste Detail sind der Hintergrund und die Handlungsweise der Protagonisten stimmig. Es gibt nur ein Handicap – ich bin immer viel zu schnell am Ende des Buches angelangt.


    Wieder ein spannender Kriminalroman der Autorin mit großem Suchtpotential, den ich allen Lesern mit einem Faible für Regionalkrimis empfehlen kann.

    Kommentieren0
    92
    Teilen
    StephaniePs avatar
    StephaniePvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Unglaublich fesselnd und mitreißend.
    Fischland Angst

    Greta, die mit einem wohlhabenden Mann verheiratet ist, wird entführt. Trotz einer Lösegeldübergabe wird sie nicht wieder freigelassen und es folgen weitere Forderungen der Entführer. Bald stellt sich heraus, dass die Täter nicht nur Geld wollen, sondern ein persönliches Motiv haben. Schnell finden sich viele Verdächtige, doch die Zeit läuft den Ermittlern davon. Können sie Greta noch rechtzeitig finden?

     

    Corinna Kastners Schreibstil ist unglaublich fesselnd, mitreißend und flüssig, wodurch das Buch sehr kurzweilig erscheint und sich schnell lesen lässt. Die Autorin kann sehr schnell Spannung aufbauen und diese bis zum Ende aufrecht erhalten.  Spätestens zum Ende des Buches werden alle offenen Fragen geklärt.  Ich konnte sofort in die Handlung einsteigen und ihr problemlos bis zum Ende folgen. Besonders gut gefallen mir die Romanschauplätze. Als Leser merkt man sofort, dass die Autorin ausführlich zu diesen recherchiert und viel Arbeit hineingesteckt hat. Beim Lesen fühlt man sich direkt dorthin versetzt, wodurch die Handlung besonders authentisch wirkt.

     

    Die einzelnen Protagonisten sind äußerst authentisch, vielschichtig und zum Teil sehr liebenswert. Als Leser kann man sich schnell ein Bild machen und Sympathie oder Antipathie entwickeln. Besonders gefreut hat mich, dass sich einige Protagonisten finden, die bereits in den Vorgängerbänden vorkommen. Mir sind einige der Charaktere bereits sehr ans Herz gewachsen, weshalb ich mit ihnen mit fiebern musste und auf eine Fortsetzung hoffe!

     

    Als Leser merkt man sofort, wie viel Herzblut, Arbeit und Recherche die Autorin in ihr Buch gesteckt hat. Dies macht „Fischland-Angst“ zu einem besonderen Kriminalroman, der es wirklich Wert ist gelesen zu werden!

     

    „Fischland- Angst“ ist bereits der fünfte Teil rund um Kassandra, Paul und viele weitere zum Teil sehr liebenswerte Protagonisten. Ich selbst kenne bereits einige Vorgängerbände und war von diesen sehr begeistert. Auch der aktuelle Teil steht seinen Vorgängern in nichts nach und konnte mich mehr als überzeugen. Für das Verständnis ist es meiner Meinung nach nicht zwingend notwendig die ersten Teile zu kennen.

     

    FAZIT:
    „Fischland- Angst“ kann durch eine fesselnde Handlung, liebenswerte Protagonisten und einem flüssigen Schreibstil überzeugen. Ich empfehle jedem Krimi-Fan dieses Buch und die Vorgänger zu lesen, da Corinna Kastner so viel Herzblut und Liebe in ihre Büchersteckt, dass diese zu einem ganz besonderen Leseerlebnis werden. Ich vergebe eine Leseempfehlung und 5 Sterne!

    Kommentieren0
    47
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Corinna_Kastners avatar
    Hallo allerseits!

    Mein neuer Krimi „Fischland-Angt“ erscheint am 26. Juli! Sehr gerne würde ich ihn (wie letztes Jahr „Bodden-Tod“) wieder gemeinsam mit Euch in einer Leserunde lesen, darüber klönen, Fragen beantworten und und und…

    Der Emons-Verlag stellt dazu netterweise 15 Exemplare zur Verfügung, für die Ihr Euch bis zum 26.07.18 bewerben könnt, indem ihr hier in einem Kommentar die komplizierte Frage beantwortet, ihren wievielten Fall Kassandra und Paul lösen. ;-)

    Sollte es mehr als 15 Bewerber bzw. richtige Lösungen geben, lose ich die Gewinner aus, die dann hier natürlich bekannt gegeben werden, und bald danach gehen die Bücher direkt vom Verlag an Euch heraus. Die Leserunde startet am 6. August.

    Natürlich sind auch alle zur Leserunde eingeladen, die kein Buch gewinnen. Solltet Ihr zu den Glücklichen zählen, die eins bekommen, bitte ich sehr herzlich um eine Rezension.

    Nach so viel Formalitäten jetzt endlich was zum Buch. ;-) Die Frage, die Ihr beantworten müsst, sagt es schon: „Fischland-Angst“ ist Teil meiner Krimi-Reihe um die Pensionsbesitzerin Kassandra Voß und den Fischland-Experten und Schriftsteller Paul Freese, die schon seit einigen Jahren Verbrechen auf der schönsten Halbinsel der Welt lösen. Obwohl „Fischland-Angst“ zu einer Reihe gehört und sowohl als Fortsetzung zu den ersten vier Fischland-Krimis als auch zu „Bodden-Tod“ gelesen werden kann, ist die Kenntnis der Vorgänger keine Voraussetzung, um den Fall zu verfolgen. Private Verwicklungen werden natürlich kontinuierlich forterzählt, aber die Verbrechen sind stets abgeschlossen.

    Noch was Wichtiges: Kassandra ist, wie erwähnt, eine Pensionsbesitzerin, Verbrechen aufzuklären ist nicht ihr Hauptberuf. Ganz ohne Polizei geht’s trotzdem nicht, denn die Fischländer bekommen auch diesmal wieder Unterstützung von Kriminalhauptkommissar Kay Dietrich. Dennoch handelt es sich hier definitiv nicht um einen harten Polizeithriller, sondern um Cosy Crime. Wer so was mag, der ist hier richtig.

    Liebe Grüße – ich freu mich auf Euch!
    Corinna

    PS: Ich werde die Leserunde regelmäßig begleiten, kann das allerdings an Werktagen nur abends tun.
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks