Corinna Leibig

 4,8 Sterne bei 6 Bewertungen
Autor von Der kleine Bauchweh, Bin ich richtig? und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Corinna Leibig

Corinna Leibig, geb. 1981, ist studierte Kommunikationsdesignerin, Illustratorin und Autorin. Mit den Themen Tod und Trauer setzte sie sich einige Jahre intensiv auseinander: Als Sterbebegleiterin in einem stationären Hospiz und als Trauerbegleiterin für Kinder und Jugendliche. Ebenfalls initiierte und leitete sie mehrere Jahre lang den Stammtisch «Let´s talk about Death!». Die Geschichtenerzählerin ist davon überzeugt, dass kreativer Ausdruck ein wichtiger Weg ist, um zu sich selbst zu finden. In ihren Büchern, die sie selbst schreibt, illustriert und gestaltet, hilft sie Kindern, Jugendlichen und deren Eltern, einen authentischen Umgang mit den eigenen Gefühlen zu finden. Zuletzt erschienen ihre Bücher «Der kleine Bauchweh» und «Bin ich richtig». www.corinnaleibig.de

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Cover des Buches Bin ich richtig? (ISBN: 9783863214203)

Bin ich richtig?

 (2)
Neu erschienen am 16.03.2021 als Taschenbuch bei Mabuse.

Alle Bücher von Corinna Leibig

Cover des Buches Der kleine Bauchweh (ISBN: 9783863213480)

Der kleine Bauchweh

 (4)
Erschienen am 06.05.2019
Cover des Buches Bin ich richtig? (ISBN: 9783863214203)

Bin ich richtig?

 (2)
Erschienen am 16.03.2021

Neue Rezensionen zu Corinna Leibig

Cover des Buches Der kleine Bauchweh (ISBN: 9783863213480)Claudia_Reinländers avatar

Rezension zu "Der kleine Bauchweh" von Corinna Leibig

Ursachen und Lösungen für Bauchweh...kindgerecht
Claudia_Reinländervor 5 Monaten

Klappentext:


Der kleine Bauchweh sitzt in seiner Höhle und hat ganz schlimme Bauchschmerzen – woher kommen die bloß? Vom zu späten und zu schnellen Essen oder von den Runden in der Achterbahn? War es der Streit mit dem großen Bauchweh, der ihn so wütend gemacht hat? Vielleicht aber hat es ja auch mit dieser bösen Angst zu tun, die ihn manchmal packt … Eine Geschichte für kleine Menschen mit großen Gefühlen, die oft auch Bauchweh machen können.


Cover:


Das Cover ist sehr niedlich gestaltet und zeigt den kleinen Bauchweh, wie er sich den Bauch hält und ein wenig verzweifelt ausschaut. Das Cover ist sehr niedlich gestaltet und der Situation, sowie der Geschichte angepasst.


Meinung: 


Ein kleines Buch, was eine groß Hilfe wein kann.


Hier werden auf kindgerechte Weise das Thema Bauchweh und dessen Ursachen, sowie Ängste und dessen Bekämpfung auf altersentsprechende und liebevolle Weise angesprochen.


In der zugrunde liegenden Geschichte erforscht der kleine Bauchweh, den Grund für seine Schmerzen. Sei es das Essen, Verliebt sein oder vielleicht ein Magen-Darm Virus. Doch er kommt auf einen ganz anderen Schluss.


Doch diesen möchte ich hier noch nicht verraten.


Das Buch spricht die unterschiedlichen Probleme und Ursachen für Bauchweh an und auch das Thema Ängste und was man dagegen tun kann. Hier werden diese Themen in sehr liebevolle und einfach Weise thematisiert und man bekommt gleichzeitig die Chance mit seinen Kind so in Kontakt und in Gespräch zu kommen.


Auch der angehängte Teil für Eltern hilft dem Bauchweh-Problem näher auf den Grund zu gehen und dies eingehender zu beleuchten. So geht es auf die verschiednen Formen des Bauchweh ein und gibt dabei sehr wertvolle Ratschläge. So kann es bei der Bewältigung von Ängsten Helfen, zu Gesprächsaustausch führen und helfen über die Gefühle zu reden. 


Ein lehrreiches und hilfreiches Buch zum Thema Bauchweh und dessen Ursachen, sowie ein Ratgeber für Eltern mit Hilfestellungen und Ratschlägen für Lösungsansätze und zur Problembeseitigung. 


Das Buch ist wunderschön gestaltet und auch die Illustrationen zur Geschichte sind sehr unterstützend und liebevoll gezeichnet. Diese geben sehr gut die Emotionen und den Kern der Geschichte wieder und vermitteln sehr gut das Gelesene. 


Eine wunderschöne Geschichte die Mut geben soll, über schwierige Themen zu sprechen und die gemeinsam anzusprechen und zu erforschen bzw. zu ergründen.


Ein wundervolles Buch, welches hilfreich für das Kind und die Erwachsene sein kann.


Fazit:


Einstieg in eine schwieriges Thema, durch eine kindgerechte Geschichte und angehängtem, sehr aufschlussreichem Elternteil und Ratgeber.

Kommentieren0
2
Teilen
Cover des Buches Bin ich richtig? (ISBN: 9783863214203)Tanja_Buchgartens avatar

Rezension zu "Bin ich richtig?" von Corinna Leibig

perfekter Ratgeber - für Kinder Jugendliche und Erwachsene
Tanja_Buchgartenvor einem Jahr

Meinen Kids (m 10, m15, w18) und mir hat das Buch sehr gut gefallen. 

 

Insbesondere der Aufbau gefiel uns allen sehr. Vorne gibt es ein „Inhaltsverzeichnis“ mit Fragestellungen zu den unterschiedlichsten Themen ( Frei sein, Gedanken-Karussell beenden, Mutig sein, Richtig – Falsch sein, abhängig, Großmaul, Perfektion etc).

 

Als Leser kann ich so zu Themen die mich interessieren, Fragen die ich mir stelle – eine „Antwort finden“. Oder durch das Buch blättern – und bei interessanten Seiten – hängen bleiben. 

 

Jedes Thema wird auf zwei Doppelseiten behandelt. Die ersten beiden Seiten stellen eine Frage, welche mit Zeichnungen/Illustrationen verdeutlicht wird. Die nachfolgende Seite beginnt mit einer „Situationsbeschreibung“, in der mögliche Gedanken und Fragen der Jugendlichen aufgegriffen werden. Ihre Sehnsüchte, Ängste und Wünsche aufgegriffen werden – um dann diese Gedanken in ihre derzeitige „Entwicklungssituation“ einzusortieren. Ihnen verständlich zu machen, dass diese Unsicherheiten, Fragen und Ängste zur normalen Entwicklung dazu gehören. Ihnen Mut macht, sich diesen Fragen zu stellen. Ihnen mögliche „Antworten“ und „Fragen“ an die Hand gibt – aber ohne diese als „Richtig“ oder „Falsch“ darzustellen, sondern sie als Anregung zum „Nachdenken“ zu nutzen. 

 

Um dann mit einer „Übung“ abzuschließen. Hierbei handelt es sich meist um eine „Affirmation“ – die hilft, sich so anzunehmen – wie man ist.

 

Auf der gegenüberliegenden Seite gibt es dann nochmals einen dazu passenden „Spruch“ ein passendes „Zitat“ – der die Kernaussage zusammenfasst.

 

Optisch wird diese Entwicklung ebenfalls verdeutlicht. So sind die ersten beiden Seiten zu dem Thema Schwarz-Weiß – was die Gefühlswelt der Jugendlichen gut widerspiegelt.

Die Seite mit der Information beginnt ebenfalls schwarz-weiß – um dann mit einer „Übung“ in Neongrüner Schrift abzuschließen. So, denn „Wandel“ zu verdeutlichen um dann auf der „Zitatseite“ in Neongrün-weiß abzuschließen.

 

 

Fazit:

 

Für uns ein klasse Ratgeber, der immer wieder zur Hand genommen wird – denn schließlich stehen immer wieder andere „Fragen“ im Raum.

 

Eine klare Leseempfehlung – für alle Kinder und Jugendlichen. Aber auch für die Eltern – die sich hier an ihre eigene Pubertät erinnert fühlen – und nochmals erfahren – was die Kinder und Jugendlichen bewegt/bewegen könnte.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Der kleine Bauchweh (ISBN: 9783863213480)Tanja_Buchgartens avatar

Rezension zu "Der kleine Bauchweh" von Corinna Leibig

mögliche Ursachen für Bauchweh werden Kindgerecht vorgestellt, als Gesprächsanreiz
Tanja_Buchgartenvor 2 Jahren

Eine einfühlsame Geschichte, die die Kinder mit einfachen klaren Worten und Bildern erreicht. Ihnen die verschiedensten Arten von Bauchweh vermittelt und ihnen, aber auch den Erwachsenen, hilfreich zur Seite stehen kann und einen ersten Anhaltspunkt liefern kann. Ein Gespräch anzubahnen.

 

So geht „der kleine Bauchweh“.in sich und versucht einen Grund für die Bauchschmerzen zu erhalten. Von zu vielem Essen, über verliebt sein, über einen Magen-Darm-Virus über Wut, Trauer …. Immer wieder vergleicht es die verschiedensten Bauchwehs und kommt schließlich dazu das es „Angst“-Bauchschmerzen sind.

Diese werden dann vom großen „Bauchweh“ durch „in den Arm nehmen“ und über die Ängste sprechen gelindert.

 

Im Anschluss daran gibt es viele Informationen für Eltern. Mit möglichen Ursachen, sowie einem dazu passenden Rat.

Diese wurden von Joachim Pietsch-Gewin - Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und –psychotherapie zusammengestellt.

So gibt er einen kleinen Einblick in folgende Arten:

Warum gibt es Bauchschmerzen und welche Formen?
"Bauchschmerzen als Ausdruck einer Reifungskriese"
"Trennungsangst und Selbstvertrauen"
"Arbeiten an eigenen Ängsten / Loslassen des Kindes"
"Die Kindliche Seele, die Familie und der Stress"
"Man kann Kinder nicht schonen"
"Elternwohl ist Kinderglück"
"Schmerzen akzeptieren und über Gefühle sprechen"

 

Wenn dies nichts hilft, Eltern und Bezugspersonen an ihre Grenzen stoßen. Sich Rat und Hilfe bei Fachleuten zu holen.

 

Fazit:

Eine wunderschöner Einstieg in Gespräche, als erste Ursachenforschung vor allem aber für mich eine gute Möglichkeit Kindern zu vermitteln „in sich zu gehen“ auf den eigenen Körper zu hören – sich selbst zu reflektieren. Ihr ICH zu stärken. „Es ist in Ordnung „Angst“ zu haben. Sogar Wichtig – sie darf nur nicht „Lähmen“



Vielen Dank an den Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars


Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 5 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks