Corinna Mell

 3.7 Sterne bei 15 Bewertungen
Autor von Marienfelde.

Alle Bücher von Corinna Mell

Marienfelde

Marienfelde

 (15)
Erschienen am 27.12.2018

Neue Rezensionen zu Corinna Mell

Neu

Rezension zu "Marienfelde" von Corinna Mell

Eine interessante und berührende Geschichte
zauberblumevor 16 Tagen

"Marienfelde" aus der Feder der Autorin Corinna Mell  ist eine interessante, spannende und berührende Geschichte, die uns ein Stück deutscher Geschichte nahe bringt.

Der Inhalt: Die 16jährige Sonja hat große Träume nach ihrem Schulabschluss. Doch diese zerplatzen wie Seifenblasen. Ihre Eltern, die ein eigenes Autohaus eröffnen, schicken sie auf eine Bräuteschule am Wannsee. Hier soll Sonja alles lernen, was man als gute Ehefrau und Mutter wissen muss. Ihr Onkel Helmut, der sich im Osten Berlins für ein freies und gerechteres Deutschland einsetzt, zeigt ihr auch andere Möglichkeiten. Doch dann wird Sonja Zeugin der Niederschlagung des Arbeiteraufstandes vom 17. Juni 1953. Entsetzt und zu tiefst schockiert kehrt sie nach Westberlin zurück. Einige Jahre später, als sie bereits verheiratet ist, setzt sie sich im Notaufnahmelager Marienfelde für DDr-Exilanten ein. Das gefällt ihrem Ehemann nicht besonders. Und sie muss sich entscheiden .....

Noch jetzt nach Beendigung des Buches bin ich tief beeindruckt und erschüttert. Der Schreibstil der Autorin ist einfach spitzenmäßig. Sie lässt den Leser sofort in die Geschichte eintauchen. Diese hat mich gefangengenommen und nicht mehr losgelassen. Es stürmen jede Menge Emotionen auf mich ein. Vor meinem inneren Auge läuft alles wie im Film ab. Ich sehe Sonja inmitten ihrer Freundinnen als junges Mädchen, mit all ihren Wünschen und Träumen. Doch sie widersetzt sich den Eltern nicht und besucht das Internat. Beeindruckt hat mich auch ihre Tätigkeit in Marienfelde. Der Autorin ist es gelungen deutsche Zeitgeschichte wieder lebendig werden zu lassen. Ich bekommen jetzt noch Gänsehautfeeling wenn ich mir bestimmte Szenen vorstelle. Man erlebt den Mauerbau 1961 und hat das Gefühl live dabei zu sein. Einfach dramatisch! Und was sich dann alles abgespielt hat, ist wirklich unvorstellbar. Sonjas Geschichte hat mich wirklich manchmal zu Tränen gerührt. Eine sehr gefühlvolle Geschichte, die unter die Haut geht.

Eine atemberaubende Lektüre, die uns die Geschichte der frühen Jahre der Bundesrepublik Deutschland wieder näher bringt. Wirklich ein Lesevergnügen der Extraklasse. Gerne vergebe ich für diese interessante Lektüre 5 Sterne.

Kommentieren0
3
Teilen

Rezension zu "Marienfelde" von Corinna Mell

jugend darf sich entscheiden
sille72vor 23 Tagen

Corinna Mell

Marienfelde


eBook (ePUB) 9,99 Taschenbuch 9,99



Ein hochemotionaler Roman über die Anfänge der Bundesrepublik Deutschland von Corinna Mell – und zugleich die Geschichte unserer Mütter und Großmütter 

1952 besucht die 16-jährige Sonja eine Bräuteschule am Wannsee: Ehefrau und Mutter möchte sie werden, wie ihre Eltern sich das wünschen und wie es im Nachkriegsdeutschland die Perspektive für die meisten jungen Frauen ist.. Es ist Sonjas Onkel Helmut, der sich im Osten Berlins für ein freies, gerechteres Deutschland einsetzt, der erste Zweifel weckt. Sollte an seinen Parolen von Gleichheit und der Macht der Arbeiter etwas dran sein? Doch nach der Niederschlagung des Arbeiteraufstands vom 17.Juni 1953 gehen Sonja die Augen auf, und die flüchtet geschockt und verängstigt zurück nach Westberlin. Voller Hingabe beginnt sie sich im Notaufnahmelager Marienfelde für Menschen einzusetzen, die der DDR den Rücken gekehrt haben. Doch dann untersagt ihr Mann ihr die Berufstätigkeit, und Sonja steht an einem Scheideweg.


Format

ePUB i

Kopierschutz

Ja i

Seitenzahl

480 (Printausgabe)

Erscheinungsdatum

01.11.2018

Sprache

Deutsch



EAN

9783426451038

Verlag

Droemer eBook

Dateigröße

780 KB

Verkaufsrang

4.912










Der Klappentext kann einen doch sehr verwirren da sich Sonja immer schon für einen platz in der Firma ihres Vaters interessiert hat. Er bekommt die Gelegenheit von einem Fahrdienst zum Autohandel zu wechseln und eine Vertretung von VW zu übernehmen. Damit Sonja vielleicht später ihren Traum verwirklichen kann möchte der Konzern das sie auf ein Internat geht um die Grundlagen des haushalte zu lernen. Ihre beste Freundin lernt nach der schule bei der Tante und wird Friseurin. Die Bekanntschaft mit einer Tochter eines Kosmetikriesen bringt Sonja auf die Idee eine kleine Vertretung mit Institut aufzumachen.

Sonja wird für die zeit relativ fortschrittlich aufgezogen und darf sich frei entscheiden wie ihre Zukunft aussehen soll. Mit ein bisschen Hilfe ihrer Großmutter, die dann leider viel zu früh stirbt, kann sie einen teil ihrer träume verwirklichen. Durch die Begegnung mit einer Krankenschwester die im Notaufnahme Lager Marienfelde arbeitet hat sich ihr weg noch einmal gewendet. Später arbeitet sie auch für einige zeit dort.


Das Buch hat mich nicht voll gefesselt und ich habe lange gebraucht um die richtigen Worte zu finden. Die Figuren sind nicht so stark wie man sich das als Leserin erhofft und manche Gesetze von damals können die jungen Leute von heute nicht verstehen. Für Leser der Zeitgeschichte ist das Buch trotz allem sehr interessant weil beide Seiten (Ost und West) angesprochen werden in einer sehr interessanten und wichtigen zeit allein für Berlin.

Das Buch hat für mich vier Sterne verdient da es recht unterhaltsam einen teil der deutschen Geschichte erzählt.

Ich danke netgalley, dem Verlag und der Autorin das ich dieses Buch lesen durfte und thalia für die Informationen.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Marienfelde" von Corinna Mell

Deutschland Ost und West
HEIDIZvor einem Monat

Die Geschichte ist zeitlich in den Anfängen der BRD angesiedelt. Wir befinden uns im Jahr 1952 und lernen die 16-jährige Sonja kennen, die eine Bräuteschule am Wannsee besucht. Sie möchte Ehefrau und Mutter werden, so, wie es sich auch ihre Eltern vorstellen. Im  Nachkriegsdeutschland war das nicht anders, dann ist da aber noch Sonjas Onkel Helmut, der im Osten Berlins nach einem freien und gerechten Deutschland strebt. Er bringt Sonja zum Nachdenken.  Als der Arbeiteraufstands vom 17.Juni 1953 niedergeschlagen wurde, begreift Sonja und geht zurück in ihre Heimat in den Westen. Sie hilft wo sie kann, verheiratet ist sie mittlerweile und ihrem Mann gefällt nicht, was sie tut, aber sie muss sich entscheiden - im Notaufnahmelager Marienfelde setzt sie sich für Menschen ein, die aus der DDR in den Westen kommen.

Das Buch ist in zwei Teile gegliedert, diese sind jeweils noch durch Kapitel gegliedert, die mit passenden Überschriften versehen sind.

Leseprobe:
========

Er öffnete die Augen. "Ja, bin ich", seine Stimme klang angenehm tief. Er lächelte Sonja zu.

Kein Vergleich mit dem Schönen Walter, fuhr es ihr durch den Kopf, aber sympathisch. Sie bestellte Ullas Nachricht. ...

Das Buch ist sehr emotional zu lesen, sehr spannend und tiefgründig. Es erzählt von beiden Seiten Deutschlands, es erzählt von den Charakteren, die detailliert in ihren Handlungen und Gefühlen beschrieben werden. Die gesamte Geschichte ist sehr lebendig und glaubwürdig geschrieben, man nimmt sie der Autorin zu 100 Prozent ab, sie könnte genau so damals passiert sein.

Die Geschichte geht tief - dieses Buch vergisst man so schnell nicht. Es ist einfach wunderbar geschrieben.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 24 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks