Corinna Rindlisbacher

 4,4 Sterne bei 25 Bewertungen
Autorin von Das Dämonen-Labyrinth, Die chinesische Spiegelfalle und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Corinna Rindlisbacher

Von Ratgebern zu Fantasy: Rindlisbacher studierte Germanistik und Philosophie. Sie verbrachte einige Zeit im Ausland, wo sie Hostelwände in Australien gegen freie Unterkunft bemalte und Kinder in indischen Slums unterrichtete.

Sie hatte bereits einige unfertige Romane und Kurzgeschichten geschrieben, doch erst nach ihrer Rückkehr nach Deutschland nahm sie das Schreiben ernsthaft auf.

Mittlerweile hat sie ihr erstes Kinderbuch „Die Monstertrickserin“ veröffentlicht und dafür 2018 den „Kindle Storyteller X“-Award erhalten.

Rindlisbacher ist außderdem Inhaberin der Agentur ebokks und unterstützt dort seit 2011 AutorInnen beim Selfpublishing.

Alle Bücher von Corinna Rindlisbacher

Cover des Buches Das Dämonen-Labyrinth (ISBN: 9783522506717)

Das Dämonen-Labyrinth

 (15)
Erschienen am 14.02.2020
Cover des Buches Die chinesische Spiegelfalle (ISBN: 9783522507011)

Die chinesische Spiegelfalle

 (8)
Erschienen am 23.02.2021
Cover des Buches Die Monsterforscherin (ISBN: 9783948293048)

Die Monsterforscherin

 (4)
Erschienen am 01.05.2020
Cover des Buches Klappentexte. Wie sie funktionieren (ISBN: B00829DQU2)

Klappentexte. Wie sie funktionieren

 (2)
Erschienen am 10.05.2012
Cover des Buches Die Monstertrickserin (ISBN: 9783948293000)

Die Monstertrickserin

 (0)
Erschienen am 02.04.2019

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Corinna Rindlisbacher

Cover des Buches Die chinesische Spiegelfalle (ISBN: 9783522507011)M

Rezension zu "Die chinesische Spiegelfalle" von Corinna Rindlisbacher

Du bestimmst den Weg
misspidervor 2 Monaten

Das Buch ist nach dem Schema "Du bestimmst wie es weitergeht" geschrieben, d.h. am Kapitelende kann man sich zwischen verschiedenen Optionen entscheiden und springt dann zur entsprechenden Seite, um zu lesen wie es weitergeht. Allerdings ist dieses Buch dabei relativ 'harmlos' gestrickt, denn es gibt keine Sackgassen. Irgendwann landet man nämlich immer bei der richtigen Antwort bzw. Seite und es gibt zwar Umwege, aber keinen Frust darüber dass man wieder von vorne anfangen muss, weil man den falschen Weg eingeschlagen hat. Damit eignet sich das Buch auch bereits für ein etwas jüngeres Publikum, zumal die Geschichte selbst auch ganz witzig geschrieben ist.

Fridolin geht mit seiner Mutter in ein Antiquitätengeschäft. Beim Umsehen im Nebenraum fasst er einen Spiegel an - und im selben Moment ist er mit einer Handschelle an einen echten Goblin gefesselt. Nun gilt es, die Fessel wieder loszuwerden, bevor es Fridolins Mutter bemerkt und damit der Goblin wieder in seine Welt auf der anderen Seite des Spiegels zurückkehren kann. Die Suche nach der Lösung entpuppt sich als Schnitzeljagd quer durch das Kuriositätenkabinett, wobei die beiden Hilfe von den verschiedensten Wesen erhalten. Dabei hat der Gobline Pierre immer einen vorwitzigen Spruch auf Lager, was das Buch sehr unterhaltsam gestaltet. Irgendwann hatte ich allerdings das Gefühl, die Geschichte dreht sich im Kreis. Es gab zwar immer noch eine neue Station auf dem Weg, aber die Spannung liess irgendwie nach. Als Einstieg in diese Art von Buch ist "Die chinesische Spiegelfalle" jedenfalls gut geeignet.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Die chinesische Spiegelfalle (ISBN: 9783522507011)Lesekaisers avatar

Rezension zu "Die chinesische Spiegelfalle" von Corinna Rindlisbacher

Die chinesische Spiegelfalle
Lesekaiservor 3 Monaten

Inhalt:

Fridolin wird von seiner Mutter in einen Kunst- und Kuriositätenladen mitgeschleppt. Als er beim Stöbern verbotenerweise einen alten Spiegel berührt, passiert es: Mit einem Ruck zieht er ein kleines grünes Wesen daraus hervor. Einen Goblin! Die beiden sind von nun an aneinandergefesselt und müssen einen Weg finden, den Goblin in seine Welt zurückzubringen. Wer kann ihnen dabei helfen, alle kniffligen Rätsel zu lösen? Das ausgestopfte, sprechende Krokodil vielleicht? Oder haben die frechen Pixies wertvolle Tipps parat, um die gefährlichen Aufgaben zu meistern?

 

Fazit:

Vor einigen Jahren habe ich bereits eine ähnliche Geschichte gelesen. Ich glaube das Buch war damals von den drei Fragezeichen. Den Verlauf der Geschichte selbst zu gestalten, ist vermutlich für jedes Kind ein Abenteuer. 

Allerdings waren manche Rätsel wirklich schwer zu lösen. 

Die Geschichte an sich ist liebevoll gestaltet. Die Charaktere wurden gut umgesetzt. Allerdings konnte mich die Geschichte nie so richtig fesseln. 

Das Cover passt gut zu der Geschichte. Auch die Illustrationen in dem Buch verschönerten mir das Lesen.

Ich würde das Buch ab acht Jahren empfehlen. Jedoch sollte man damit rechnen, dass einige Rätsel etwas mehr Zeit beanspruchen werden.

Kommentieren0
9
Teilen
Cover des Buches Die chinesische Spiegelfalle (ISBN: 9783522507011)0Soraya0s avatar

Rezension zu "Die chinesische Spiegelfalle" von Corinna Rindlisbacher

Die chinesische Spiegelfalle
0Soraya0vor 3 Monaten

Zum Inhalt (Klappentext):
Fridolin wird von seiner Mutter in einen Kunst- und Kuriositätenladen mitgeschleppt. Als er beim Stöbern verbotenerweise einen alten Spiegel berührt, passiert es: Mit einem Ruck zieht er ein kleines grünes Wesen daraus hervor. Einen Goblin! Die beiden sind von nun an aneinandergefesselt und müssen einen Weg finden, den Goblin in seine Welt zurückzubringen. Wer kann ihnen dabei helfen, alle kniffligen Rätsel zu lösen? Das ausgestopfte, sprechende Krokodil vielleicht? Oder haben die frechen Pixies wertvolle Tipps parat, um die gefährlichen Aufgaben zu meistern? Nur der Leser kann alle Hinweise zusammentragen, kombinieren, Entscheidungen treffen – und den beiden helfen, sich aus der Spiegelfalle zu befreien! Natürlich nur, wenn er genug Mut besitzt …   

Meine Meinung:
Eins ist bei diesem Interaktiven-Buch garantiert: Langweilig wird einem sicher nicht! Der recht bildhafte Schreibstil lässt sich leicht lesen und ist dem Alter der Zielgruppe angepasst. Ergänzt wird das Ganze noch durch kleine schöne Zeichnungen.
Gut gefallen hat mir, dass es immer mehrere Wege zur Auswahl gibt und nicht nur "links oder rechts", dadurch wird es nochmal etwas spannender. Und auch wenn man nicht direkt den "richtigen" genommen hat, dreht man einfach eine Schleife und kann sein Glück nochmal versuchen. Dabei werden aber auch junge Leser nicht entmutigt, denn dem Leser wird nie vermittelt, dass er etwas falsch gemacht hat.
Für meinen Geschmack hätte es aber gerne noch ein bisschen länger gehen dürfen. Das ist aber mein einziger Kritikpunkt.

Fazit:
Jeder Leser wird seinen eigenen spannenden und unterhaltsamen Weg finden! Leseempfehlung für große und kleine Leser.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Corinna Rindlisbacher im Netz:

Community-Statistik

in 29 Bibliotheken

von 7 Lesern aktuell gelesen

Worüber schreibt Corinna Rindlisbacher?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks