Simsaladschinn - Die Jagd nach dem Wunschgutstein

von Corinna Wieja und Mila Marquis
4,8 Sterne bei12 Bewertungen
Simsaladschinn - Die Jagd nach dem Wunschgutstein
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Melli910s avatar

Dschinntastische Fortsetzung - unterhaltsam, fantasievoll, lesenswert

MissMarple83s avatar

Kurz gesagt einfach wieder dschinntastisch! :o)

Alle 12 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Simsaladschinn - Die Jagd nach dem Wunschgutstein"

Ein Stein, der Wünsche erfüllen kann, und eine Dschinnieprinzessin, die in einer gelben Handtasche wohnt? So ein Quatsch! Das hätte Jessy zumindest noch vor ein paar Wochen gedacht. Doch mittlerweile zählt die Dschinnie Amanda zu ihren besten Freunden. Und Jessy besitzt einen Wunschgutstein. Auf den hat es allerdings auch Amandas fieser Onkel Scha-limm abgesehen, der zu 300 Jahren Strafdienst als Teppich verwandelt wurde. Seiner magischen Kräfte beraubt, gibt Scha-limm keine Ruhe, bevor er nicht Jessys Wunschgutstein zwischen den gierigen Fransen hält …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783734840517
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:224 Seiten
Verlag:Magellan
Erscheinungsdatum:13.07.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne9
  • 4 Sterne3
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Melli910s avatar
    Melli910vor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Dschinntastische Fortsetzung - unterhaltsam, fantasievoll, lesenswert
    Dschinntastische Fortsetzung - unterhaltsam, fantasievoll, lesenswert


    Ein neues aufregendes Abenteuer für Dschinnieprinzessin Amanda, die ihre Menschenlehrdienstprüfung ablegen sollte und deshalb für 77 Wochen auf die Erde geschickt wurde und ihren “Meister“ Jonas, der sie versehentlich herausbeschworen hat, als er ihr ungewöhnliches magisches Gefäß, eine gelbe Handtasche, gefunden hat und der inzwischen ihr Freund geworden ist.

    In den Herbstferien fahren die beiden mit Jonas' Patchworkfamilie auf den Bauernhof von Jessys Oma an der Ostsee. Doch die Ferien in der Pension “Rosenhof“ werden nicht so ruhig wie erwartet, denn einige merkwürdige Gäste kreuzen den Weg der Freunde. Und dann ist da noch Amandas fieser Onkel Scha-limm, der es auf Jessys Wunschgutstein abgesehen hat. Können die Freunde das große Chaos entwirren, alle Rätsel lösen und das Böse besiegen?

    Der Schreibstil ist fluffig-wolkenweich und kindgerecht und die magische Geschichte durch die wunderbar leichte Erzählweise angenehm zu lesen. Sehr spannend und fantasiereich führt Corinna Wieja durch die herzerfrischende Geschichte, die keinesfalls nur Mädchen anspricht, sondern Jungs ebenso begeistert. Besonders gut gefallen meiner Tochter und mir die kreativen Wortkreationen, die lustigen Situationen, wenn Amanda wieder mal etwas zu wörtlich nimmt und der schier grenzenlose Ideenreichtum der Autorin. Eine Hauch Magie und der liebenswerte Humor runden das Leseerlebnis gelungen ab.

    Die Charaktere sind allesamt hinreißend und ausführlich gezeichnet und alles ist so anschaulich und liebenswert beschrieben, dass beim Lesen wundervolle Bilder im Kopf entstehen. Mit den Freunden können sich junge Leserinnen und Leser gut identifizieren und beim spannenden Abenteuer mit den liebenswerten Protagonisten mitfiebern und miträtseln.

    Auf dem farbenfrohen Cover wurden viele Elemente aus der unterhaltsamen Geschichte aufgegriffen und rund um Amanda arrangiert. Ebenso fröhlich und mit viel Herzblut wurden die ergänzenden zauberhaften schwarz-weißen Illustrationen zu Beginn der Kapitel von Mila Marquis gestaltet. Sie sind somit eine zauberhafte Bereicherung für das lesenswerte Buch.

    Das unterhaltsame und fantasievolle Abenteuer bekommt von meiner Tochter (9) und mir fünf dschinntastische Sterne und eine klare Leseempfehlung!

    Kommentare: 1
    14
    Teilen
    MissMarple83s avatar
    MissMarple83vor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Kurz gesagt einfach wieder dschinntastisch! :o)
    Einfach wieder dschinntastisch!!!

    Vor Kurzem war ich eine der glücklichen Gewinnerinnen, die den ersten Band von "Simsaladschinn" lesen durfte und ich war total begeistert von der Geschichte, den Hauptpersonen und dem Schreibstil. Da lag natürlich auch nahe, dass ich mir gleich noch den zweiten Band ordere. Ich war also ganz gespannt auf "Simsaladschinn - Die Jagd nach dem Wunschgutstein" und was soll ich sagen, die Autorin hat mich wieder total überzeugt. Die Geschichte um den Wunschgutstein ist sehr, sehr gut geschrieben mit genau der richtigen Prise Witz, Spannung und Fantasie. Beim Lesen hab' ich mich manchmal gefragt, ob ich hier zuhause nicht vielleicht auch irgendwo einen Schabernacki beherberge und nichts davon weiß, denn das würde nämlich auch erklären, warum hier ständig Sachen verschwinden und wieso ich immer Tempofitzelchen in der frisch gewaschenen schwarzen Wäsche finde, obwohl ich vorher sämtliche Taschen mehrmals durchschaue. ;o) Alles in allem ein wirklich tolles Buch und das nicht nur für Jungs und Mädels, nein auch im Herzen junggebliebene Erwachsene kommen voll auf ihre Kosten. Absolute Kaufempfehlung von mir!!!

    Kommentare: 1
    2
    Teilen
    Readingfabiennes avatar
    Readingfabiennevor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Alle die Magie, Spannung sowie auch Fantasie mögen sollten dieses Buch sofort lesen ; )
    Leserunde Simsaladschinn: Die Jagd nach dem Wunschgutstein

    ALLGEMEINE INFOS:  Cover spricht sofort jedes Kinderherz an, die vielen bunten Farben und die tollen kleinen Details, die mit Glanzlack verziert wurden. Außerdem fand ich die Kapitelanfänge super super süß! Schreibstil war leicht und flüssig zu lesen. Charaktere waren auch gut verständlich.

    INHALT: Amanda ist eine Dschinnprinzessin, sie ist die Hauptperson in dem Buch. Die Geschichte fängt mit Amandas Onkel an dieser heißt "Sch-limm", er ist böse und möchte unbedingt den Wunschgutstein stehlen bzw. haben. Mit der Hilfe von Malasar, ein Freund, machen sich die beide auf den Weg um diesen auf findig zu machen.

    MALASAR ist ein Formwandler und kann sich in beliebige Dinge, Lebewesen verwandeln. Das können eigentlich aber  nur Böse, jedoch fühlt sich Malasar nicht zu den dunklen Mächten gezogen.

    SCHA-LIMM wurde verzaubert, und würde es nur mit Hilfe des Wunschgutstein schaffen, sich wieder zurück in einen Menschen verwandeln.

    Den Stein hat jedoch Jessy Amandas Freundin.

    Ob es Malasar und Scha-limm jedoch schaffen, diesen zu klauen und Amandas Onkel sich zurück verwandeln kann, müsst ihr selber lesen :)



    Kommentare: 1
    1
    Teilen
    Blausterns avatar
    Blausternvor 10 Monaten
    Die Jagd nach dem Wunschgutstein

    Jessy und Jonas fahren zusammen mit Dschinnieprinzessin Amanda zu Jessys Oma, um dort ein wenig Urlaub zu machen, schließlich ist Oma Annas Hotel zu dem schönsten der Umgegend auserkoren worden. Und Jessy hat den Wunschgutstein von Amandas Vater. Den will aber ihr Onkel Schalimm unbedingt haben, damit er sich wieder entwandeln kann, denn momentan ist er ein Teppich. Damit bewegt es sich natürlich schlecht, also muss es jemand anders für ihn tun. Und dann kann sich sein Bruder auf Rache gefasst machen.
    „Die Jagd nach dem Wunschgutstein“ ist der 2. Band um die Dschinnieprinzessin Amanda, den man auch lesen kann, ohne Band 1 zu kennen, da immer wieder mal Erklärungen von diesem mit einfließen. Schöner ist es natürlich, erst den ersten vorab zu lesen. Es ist eine spannende Geschichte voller Magie und hübschen Illustrationen, die lebendig und detailliert erzählt wird, so dass Kinder wie auch Erwachsene gut unterhalten werden. Es kommt keinerlei Langeweile auf, und der Schreibstil lässt sich leicht und flüssig lesen.

    Kommentare: 1
    5
    Teilen
    tinirini77s avatar
    tinirini77vor einem Jahr
    Abenteuer für die ganze Familie

    Ich habe "Simsaladschinn - Die Jagd nach dem Wunschgutschein" gemeinsam mit meinen 3 Kindern (11, 9 und 7 Jahre alt) gelesen. Den Vorgängerband kannten wir nicht, hat aber gar nicht gestört, da man das Buch auch gut ohne "Vorkenntnisse" lesen kann. Ich lasse auch die Meinung meiner Kinder in die Rezension mit einfließen, da es sich ja um ein Kinderbuch handelt und das ja die eigentliche Zielgruppe ist.


    Dschinnie-Mädchen Amanda macht sich mit ihren Freunden auf einen gemeinsamen Urlaub zu Jessys Oma Anna, die ein kleines Hotel betreibt und für den Preis des schönsten Hotels nominiert ist. Amandas Onkel Scha-limm, der zur Strafe in einen Teppich verwandelt worden ist, möchte anhand des Wunschgutscheins, den Jessy von Amandas Vater erhalten hat, seine alte Gestalt wiedererlangen und sich bei seinem Bruder rächen. Dazu benutzt er den Schabanacki Salasar, den wir als Leser gleich ins Herz geschlossen haben, auch wenn er so manches tut, das nicht okay ist. Die unterschiedlichen Hotelgäste von Oma Anna haben mich und die Kinder sehr unterhalten, auch das Rätseln, wer denn hinter diversen Vorkommnissen steckt.


    Ich als Mama und Erwachsene habe mich nie gelangweilt und fand die Wortgewandtheit super, die von der Autorin Corianna Wieja verwendet wird. Meine Kids und ich vergeben 5 Sterne. 

    Kommentare: 1
    35
    Teilen
    TeleTabi1s avatar
    TeleTabi1vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein Buch voller Zauber und Magie, Spannung und gaaaaanz viel Spaß
    Eine Tasche, ein Dschinniemädchen und noch viel mehr

    Was für ein magisches und spannendes Buch.
    Eine Dschinieprinzessin die in einer gelben Tasche wohnt und die Tochter eines Flaschengeistes ist. Omar der Flaschengeist, der seinen Bruder zur Strafe in einen alten Teppich verwandelt und der nun ohne Zauberkräfte dahinvegetieren muss und darauf wartet seine ursprüngliche Gestalt wieder zu erlangen. Der nette Schabernaki und Malasar der Formwandler und ein Wünsche erfüllender Stein.
    Was für spannende Einzelelemente und all das ist verwoben in eine tolle Geschichte die mich von Anfang bis Schluss den Atem hat anhalten lassen.
    Corinna Wieja versteht es das magisch-spannende Thema in einer für Kids verständlichen Weise zu interpretieren und es in einer humorigen, witzigen Schreibweise darzubieten.
    Ich bin nur so durch das Buch „geflogen“ wie auf Zauberflügeln.
    Es lässt sich leicht und locker flockig lesen und ist zu keiner Zeit langatmig oder langweilig – im Gegenteil – es ist eine mitreißende Geschichte die mit tollen Zeichnungen ergänzt und untermalt wird.
    Ich hatte einen riesen Spaß mit der Geschichte und hoffe es wird bald Nachschub geben.
    Das Buchcover ist ein weiteres Highlight und es ist wunderschön und ansprechend gestaltet. Es fühlt sich gigantisch an und ich möchte unentwegt darüber streichen und es immerzu nur anschauen - ein sehr gelungenes und magisch schönes Cover.

    Kommentare: 3
    19
    Teilen
    Flatters avatar
    Flattervor einem Jahr
    witzig und magisch

    Über die Autorin:

    Corinna Wieja ist schon immer gern in Bücherwelten versunken. Nach einer Ausbildung zur Industriekauffrau und einem nebenberuflichen Studium zur staatlich geprüften Übersetzerin hat sie 2001 den Schritt in die Selbständigkeit gewagt und ihre Leidenschaften Schreiben, Lesen und Übersetzen zum Beruf gemacht. (Quelle: Lovelybooks)


    Zum Inhalt: Klappentext

    Ein Stein, der Wünsche erfüllen kann, und eine Dschinnieprinzessin, die in einer gelben Handtasche wohnt? So ein Quatsch! Das hätte Jessy zumindest noch vor ein paar Wochen gedacht. Doch mittlerweile zählt die Dschinnie Amanda zu ihren besten Freunden. Und Jessy besitzt einen Wunschgutstein. Auf den hat es allerdings auch Amandas fieser Onkel Scha-limm abgesehen, der zu 300 Jahren Strafdienst als Teppich verwandelt wurde. Seiner magischen Kräfte beraubt, gibt Scha-limm keine Ruhe, bevor er nicht Jessys Wunschgutstein zwischen den gierigen Fransen hält...


    Meine Meinung:

    Ich war sofort in dieser zauberhaften Geschichte drin. Die Charaktere sind großartig gestaltet. Jessy, Jonas und Amanda haben mir super gefallen. Sie werden langsam ein eingespieltes Team und die Freundschaft, die sich entwickelt hat, spürt man auf jeder Seite. Zu meinem heimlichen Liebling hat sich Malasar gemausert. Er hat im Grunde einen sehr liebenswürdigen Charakter und wird von dem Fiesling Scha-limm aufs Übelste ausgenutzt. Dabei meint er es doch immer nur gut und will Freunde finden. Total begeistert haben mich neben dem fesselnden Schreibstil die unglaublich genialen Wortspielereien. Diese haben mir oft ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Die Spannung war durchweg da und es hat großen Spaß gemacht, mit den dreien mitzufiebern. Und ich war immer sehr gespannt, was Scha-limm als nächstes ausheckt um endlich den Wunschgutstein in seinen gierigen Teppichfransen zu halten. Oma Anna fand ich tough und sehr liebenswert. So sollte eine Oma sein. Sie hat auch irgendwie immer die Ruhe und einen kühlen Kopf bewahrt. Die Bewohner ihres Pension hätten unterschiedlicher nicht sein können, aber das macht gerade den Reiz der Geschichte aus.


    Cover:

    Das Cover gefällt mir total gut, es hat tolle bunte Farben und es gibt eine Menge darauf zu entdecken.


    Fazit:

    Wundervolle Charaktere, fiese Gestalten und ganz viel Magie. Eine Geschichte genau nach meinem Geschmack.

    Kommentare: 1
    2
    Teilen
    Skyline-Of-Bookss avatar
    Skyline-Of-Booksvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Spannendes, humorvolles Abenteuer mit großem Rätselspaß und Unterhaltungswert
    Spannendes, humorvolles Abenteuer mit großem Rätselspaß und Unterhaltungswert

    Klappentext

    „Ein Stein, der Wünsche erfüllen kann, und eine Dschinnieprinzessin, die in einer gelben Handtasche wohnt? So ein Quatsch! Das hätte Jessy zumindest noch vor ein paar Wochen gedacht. Doch mittlerweile zählt die Dschinnie Amanda zu ihren besten Freunden. Und Jessy besitzt einen Wunschgutstein. Auf den hat es allerdings auch Amandas fieser Onkel Scha-limm abgesehen, der zu 300 Jahren Strafdienst als Teppich verwandelt wurde. Seiner magischen Kräfte beraubt, gibt Scha-limm keine Ruhe, bevor er nicht Jessys Wunschgutstein zwischen den gierigen Fransen hält …“

     

    Gestaltung

    Auf dem Cover gibt es viel zu entdecken, was ich für ein Kinderbuch genau richtig finde und auch gerne mag. So wurde auch einiges aufgegriffen, welches in der Geschichte eine Rolle spielt bzw. diese gut wiedergibt und visualisiert. Auch sieht man in der Covermitte Protagonistin Amanda, die sehr niedlich aussieht. Die Farben passen für mich auch alle gut zueinander, sodass das Cover sehr stimmig aussieht. Zudem finden sich im Inneren sehr schöne Illustrationen, die den Lesespaß erhöhen.

     

    Meine Meinung

    Ich kenne Band 1 der „Simsaladschinn“-Trilogie nicht, aber laut der Autorin Corinna Wieja kann man die Geschichte auch ohne diese Vorkenntnisse lesen, weswegen ich gespannt war und ich mir gerne eine eigene Meinung bilden wollte. Und ich kann bestätigen: man kann dieses Buch super lesen und verstehen, auch ohne Band 1 zu kennen! Dieser Band baut von der Handlung nicht ganz so stark auf seinem Vorgänger auf und das, was für das Verständnis nötig ist, wird direkt erklärt, sodass ich keinerlei Verständnisschwierigkeiten hatte. Ich brauchte anfangs zwar etwas Zeit, bis ich in die Geschichte hinein- und mich zurechtgefunden hatte, aber nachdem ich dann die Figuren alle kennen gelernt hatte und auseinander halten konnte, las sich das Buch weg wie nichts.

     

    Richtig klasse fand ich, dass die Geschichte auch die Seite der Bösewichte beleuchtet. So startet das Buch mit dem Bösewicht Scha-limm (welcher für seine bösen Taten im ersten Band als Strafe in einen Teppich verwandelt wurde) und seinem Helfer Malasar, womit ich gar nicht gerechnet hatte. Dabei erfährt der Leser immer wieder abwechselnd Geschehnisse und Hintergründe aus der Perspektive dieser beiden Figuren und aus der Perspektive von der Dschinnie Amanda und ihren Menschenfreunden Jonas und Jessy (die einen Wunschgutstein besitzen, den Scha-limm haben möchte, um sich zurückzuverwandeln). Gerade dass im Buch auch die Sicht der Bösen dargestellt wird, hat mir sehr gefallen, da dies selten aufgegriffen und thematisiert wird.

     

    So hat man vor allem auch tolle Einblicke in Scha-limms Helfer Malasar (ein Formwandler mit angsteinflößendem Äußeren) gewonnen. Malasar mochte ich richtig gerne (er war meine Lieblingsfigur in der Geschichte). Er hatte einen liebenswürdigen, niedlichen und naiven Charakter. Vor allem seine Naivität und sein tiefer Wunsch nach Anerkennung und wahren Freunden ist es, der ihn Scha-limm blind vertrauen und sich somit von diesem fehlleiten lässt. Gleichzeitig ist aber die ganze Zeit klar und spürbar, dass Malasar im Kern ein guter Kerl ist, sodass ich ihn gleich zu Beginn in mein Herz geschlossen hatte und ihm alles Gute der Welt gewünscht habe. Auch hat Malasars Situation tiefgründigere Themen wie Freundschaft, das Streben nach Anerkennung und wie weit man für solche gehen darf in die Geschichte eingebracht. Dies fand ich sehr genial gelöst und auch gut für Kinder transportiert.

     

    Es war immer wieder spannend, mehr über Scha-limms Pläne und Malasars Machenschaften zu wissen, als Amanda und die Kinder. Gleichzeitig sorgte Corinna Wieja aber mit weiteren Rätseln dafür, dass dem Leser nicht langweilig wird durch sein Mehrwissen, denn Amanda und Co sind bei Jessys Oma Anna im Hotel zu Besuch. Diese ist für einen Hotelpreis nominiert, bei dem Juroren anonym ins Hotel kommen, um es zu bewerten. Gleichzeitig passieren aber im Hotel Rosenhof allerlei Unglücke und Katastrophen, die auf Manipulation des Wettbewerbs hindeuten. Wer steckt hinter all dem und möchte Oma Anna aus dem Wettbewerb katapultieren? Und welche der Gäste könnten die Juroren sein? Auf diese Weise hat die Autorin es geschafft, den Leser zum Spekulieren und Miträtseln einzuladen, wodurch die Handlung die ganze Zeit über sehr spannend war und man das Buch kaum aus den Händen legen konnte.

     

    Obwohl ich sogar schnell dahinter gekommen bin, wer sich hinter wem verbirgt, wurde mir nicht langweilig, denn die Bestätigung meiner Vermutungen erfolgte erst nach und nach. Zudem brachte mich das Buch immer wieder zum Schmunzeln und Lachen, da auch einige lustigere Dinge passieren oder gesagt werden. Gerade wenn Amanda versucht in der Menschenwelt zurechtzukommen und Probleme mit unseren Redewendungen hat, gibt es lustige Situationen. Ebenso gefiel mir die Dschinnsprache, die mit ihren verrückten Worten auch sehr unterhaltsam ist. Dadurch, dass es viele Dialoge im Buch gibt, kommt man beim Lesen auch sehr schnell voran und so wird auch die Geschichte sehr dynamisch, was ebenfalls für große Lesefreude sorgt.

     

    Auch konnte mich die Welt der Dschinn überzeugen, die sehr fantasie- und einfallsreich ist. Die Dschinn leben eigentlich im Wolkenreich und gehen nur für eine Art Ausbildung zu den Menschen. Zudem gibt es aber auch eine Unterwelt mit Wesen wie Malasar. So findet sich neben unserer Menschenwelt eine sehr ausgeklügelte Parallelwelt der Dschinn und Zauberwesen in dem Buch, die mir sehr gefiel mit ihren dschinntastischen, magischen Häusern und Gegenständen.

     

    Die Handlung war somit sehr temporeich, spannend und voller Rätsel. Gleichzeitig gab es für mich auch immer wieder Kleinigkeiten oder kleinere Stellen, an denen mir etwas nicht ganz stimmig oder nicht ganz so ausgearbeitet schien. Manchmal (aber wirklich selten) kamen bestimmte Geschehnisse nicht so ganz klar raus. Ich denke aber auch, dass Kinder dies nicht bemerken werden und zudem ist dies vielleicht auch dem geschuldet, dass ich recht kleinlich war beim Lesen.

     

    Das Ende des Buches war nochmal eine richtige Wucht, denn es kam zu einem spannenden Kampf und es glich einfach einem packender Showdown! Zudem gab es einige verheißungsvolle Andeutungen für den nächsten Band, den ich auf jeden Fall lesen werde und muss! Richtig klasse war auch, dass zu Beginn eines jeden Kapitels eine wunderschöne Illustration auf die Leser wartete, die den Inhalt des folgenden Kapitels illustrierte und so auch schön die Figuren visualisierte. Dies half mir sehr, dass ich mir die Charaktere besser vorstellen konnte. Die Illustrationen passten einfach wie die Faust aufs Auge und lassen den Inhalt sowie die Figuren vor meinem inneren Auge zum Leben erwachen.

     

    Fazit

    „Simsaladschinn – Die Jagd nach dem Wunschgutstein“ lässt sich problemlos auch ohne das Wissen aus dem Vorgängerband lesen und ist eine temporeiche, humorvolle und dynamische Geschichte, die mir viel Spaß gemacht hat. Besonders gefallen hat mir, dass wir hier auch Einblicke in die Seite und Pläne der Bösewichte erhalten haben und dass dennoch viel Potenzial zum Miträtseln vorhanden war. Das Buch lässt sich durch die vielen Dialoge super schnell lesen, ist leicht verständlich und bereitet unheimlich viel Freude. Obwohl es immer wieder Kleinigkeiten gab, die für mich nicht ganz so stimmig schienen, gefiel mir die Handlung sehr. Vor allem mit den eingebauten tiefergründigen Themen der Freundschaft und dem verheißungsvollen Ende. Ich werde auf jeden Fall den Abschlussband lesen und mir so schnell es geht auch den ersten Band besorgen, um die Anfänge von Dschinnie Amanda lesen zu können!

    Gute 4 von 5 Sternen!

     

    Reihen-Infos

    1. Simsaladschinn 01 – Das Mädchen aus der gelben Tasche

    2. Simsaladschinn 02 – Die Jagd nach dem Wunschgutstein

    3. ???

    Kommentare: 3
    2
    Teilen
    Nele75s avatar
    Nele75vor einem Jahr
    Simsaladschinn - Die Jagd nach dem Wunschgutstein...von Corinna Wieja

    Es herrscht allerhand Chaos in Jessy’s und Jonas‘ Leben, jedenfalls, seitdem sie die Dschinnieprinzessin Amanda kennengelernt haben – und den Wunschgutstein haben, den Jessy nun besitzt. Doch gerade dies ist ein Problem, zumindest seitdem Amandas Onkel Scha-limm ebenfalls hinter dem Wunschgutstein her ist. Doch für ihn ist es nicht so einfach, die Verfolgung aufzunehmen, denn er wurde als Strafe in einen Teppich verwandelt…und braucht einen Komplizen, um die Verfolgung des Wunschgutsteines aufzunehmen. Währenddessen reisen Jessy, Jonas und Amanda zusammen zu Jessy’s Oma, um ein paar unbeschwerte Urlaubstage zu verbringen. Nicht ahnend, dass Scha-limm die Verfolgung bereits aufgenommen hat…..

    „Simsaladschinn – Die Jagd nach dem Wunschgutstein“ ist bereits der zweite Teil, der rund um die Dschinnieprinzessin Amanda erhältlich ist. Ebenfalls erschienen ist „Simsaladschinn – Das Mädchen aus der gelben Tasche – Band 1“.

    Wir kannten das erste Buch dieser Reihe noch nicht. Es hat einige Seiten gebraucht, bis wir richtig in der Geschichte angekommen sind. Zwar werden immer mal wieder Hinweise darauf gegeben, wie die Zusammenhänge eigentlich sind, auch die Personen kann man sich mit jeder Seite immer besser vorstellen. Allerdings wäre es meiner Meinung nach sehr hilfreich gewesen, zumindest zu Beginn ein kurzes Personenregister zum Nachlesen zur Verfügung zu haben. So hätte man die Möglichkeit, schneller in der Geschichte anzukommen und ggf. nochmals nachzulesen.

    Der Schreibstil von Corinna Wieja ist wunderbar zu lesen. Für Leser ab ca. 9 Jahren findet sie genau die richtigen Worte, um die Geschichte rund um das Dschinniemädchen Amanda spannend, lebhaft und sehr bildlich zu erzählen, aber nicht zu gruselig – genau richtig für das empfohlene Lesealter.

    Im gesamten Buch finden sich immer wieder wunderschöne Illustrationen von Mila Marquis, welche vor allem am Kapitelanfang eine tolle Einstimmung auf die folgenden Ereignisse geben. Das Cover ist mit seiner türkis-blauen Hintergrundfarbe und den vielen kleinen und größeren Details ein toller Blickfang.

    Das Ende der Geschichte lässt noch sehr viel Platz für weitere Abenteuer rund um „Simsaladschinn“ – wir freuen uns jetzt schon auf eine Fortsetzung.

    Erschienen ist das Buch im Magellan-Verlag. Ebenso sind bereits die gleichnamigen Hörbücher zu Teil eins und zwei erhältlich (im AudioMediaVerlag)

    Kommentare: 1
    18
    Teilen
    Angelika123s avatar
    Angelika123vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine Dschinnieprinzessin in einer gelben Tasche und noch viel mehr Magie und zauberhafte Erlebnisse
    Amanda, die gelbe Tasche und der Wunschgutstein

    Das Cover ist ein Eye Catcher.
    Die Grundfarbe türkis, die vorne und hinten verwendet wurde und der gelbe Buchrücken ergeben ein harmonisches Ganzes.
    Die vielen kleinen Details, die mit Glanzlack überzogen sind und somit erhaben hervorstechen, komplettieren die Optik und die Haptik.
    Das Dschinnmädchen, die gelbe Tasche und der Wunschgutstein die auf dem Frontcover abgebildet werden, sind tragende Elemente der Geschichte und machen neugierig auf das was es mit ihnen zu erleben gibt.
    Ein rundum gelungenes Cover das Vorfreude auf den Inhalt weckt.


    Der Schreibstil der Autorin spricht mich sehr an – er ist leicht, locker und sehr humorig.
    Die einzelnen Kapitel haben eine überschaubare Länge, so dass sie sich hervorragend zum Vorlesen eignen, aber auch die kleinen Selbstleser nicht überfordern.
    Sie werden jeweils mit einer schwarz/weiß Zeichnung eingeleitet, welche wunderbar auf das kommende Kapitel einstimmt. Sie sind detailreich gestaltet und erzählen fast selbst eine kleine Geschichte.
    Die Handlung ist sehr spannend, mitreißend und magisch.
    Einmal mit Lesen begonnen , will man das Buch nicht mehr aus der Hand legen.
    Die Charaktere sind wunderbar beschrieben und man kann sich gut in sie hinein versetzen und ihren Handlungen atemlos folgen.

    Auch der Inhalt der Geschichte hat mich überzeugt und ist spannend aufgebaut.
    Es geht um einen verschwundenen Wunschgutstein der Wünsche erfüllen kann, um einen ausgefransten Teppich, der bestraft wurde und eigentlich gar kein Teppich ist, um ein scharlachrotes Wolkenhaus und natürlich um die Dschinnieprinzessin Amanda, die in einer gelben Tasche wohnt.
    Mehr sei aber an dieser Stelle nicht verraten.
    Wer mehr wissen möchte sollte das Buch unbedingt lesen.
    Ich kann es nur jedem ans Herz legen, der Fantasie, Magie, Spannung und gute Unterhaltung liebt.

    Kommentare: 1
    12
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    CorinnaWiejas avatar
    Ein Teppich, der Ärger macht, und ein verschwundener Wunschgutstein - Dschinnie Amandas neues magisches Abenteuer ist da!

    Liebe Kinderbuchleserinnen und -leser,

    am 13. Juli ist mein Buch „Simsaladschinn – Die Jagd nach dem Wunschgutstein“ im Magellan Verlag erschienen. Der Verlag hat mir 12 Bücher für eine Leserunde zur Verfügung gestellt. Nun suche ich Leser und Leserinnen, die gemeinsam das Buch lesen und anschließend rezensieren möchten. Gerne auch Leser und Leserinnen mit Kindern im entsprechenden Alter. Empfohlenes Lesealter ab 9 Jahre.

    Zum Inhalt:
    Ein Stein, der Wünsche erfüllt, und eine Dschinnieprinzessin, die in einer gelben Handtasche wohnt? So ein Quatsch! Das hätte Jessy zumindest noch vor ein paar Wochen gedacht, doch inzwischen gehört Dschinnie Amanda zu ihren besten Freunden und sie selbst besitzt einen Wunschgutstein. Auf den hat es allerdings auch Amandas fieser Onkel Scha-limm abgesehen, der zur Strafe für seine begangenen Schandtaten in einen Teppich verwandelt wurde. Er braucht den Wunschgutstein, um sich zurückzuverwandeln, und will keine Ruhe geben, bis er ihn zwischen seinen gierigen Fransen hält. Mithilfe seines Handlangers Malasar bricht er aus seinem Gefängnis aus und heftet sich an Amandas, Jessys und Jonas‘ Fersen. Die drei machen gerade in der Pension von Jessys Oma Urlaub am Meer. Dort sorgen bald schon merkwürdige Vorkommnisse für Aufregung und jeder der Gäste scheint ein Geheimnis zu verbergen ...

    Hier geht's zur Leseprobe. auf der Magellan-Website https://www.magellanverlag.de/inhalt/leseproben/simsaladschinn-die-jagd-nach-dem-wunschgutstein-band-2-1/

    Es ist zwar der zweite Band der Reihe, aber Kenntnis des ersten Bandes ist nicht unbedingt nötig, da es ein in sich abgeschlossenes Abenteuer ist.

    Zur Autorin: Corinna Wieja schreibt und übersetzt am liebsten lustige Bücher. Sie mag Schokolade, Katzen, die Farbe Blau, und manchmal wünscht sie sich, sie könnte zaubern wie ihre Heldin Amanda. Sie lebt mit ihrer Familie und Holzritter Kunibert in der Nähe von Frankfurt. Weitere Infos www.corinnawieja.de


    Bewerbung:
    Wenn ihr in den Lostopf hüpfen wollt, hinterlasst mir bitte einen Kommentar und verratet mir, warum ihr gerne mitlesen möchtet. Falls ihr einen Blog habt, hinterlasst mir gerne auch den Link.

    Die Bewerbungsfrist endet am Sonntag, den 10.09.2017 um 24 Uhr. (Edit: Bewerbungsfrist von 20 Uhr auf Mitternacht verlängert, weil ich eben erst gesehen habe, dass Lovelybooks die Endzeit auch mit runterzählt und es sonst irreführend wäre. Bitte entschuldigt! Es ist meine erste selbst veranstaltete Leserunde. Beim nächsten Mal passiert mir so etwas Dummes nicht mehr. Ich hoffe auf Euer Verständnis,  dass die Hibbelzeit jetzt etwas länger dauert.

    Ich verspreche, falls ich bis dahin nicht eingeschlafen bin, lose ich heute nach Mitternacht gleich noch aus. Spätestens aber morgen früh gleich als Erstes. Dazu werde ich Eure Namen auf Zettelchen schreiben, in eine Schüssel tun, kräftig durchschütteln und dann ohne Hingucken 12 Zettel ziehen. Hier und jetzt schon ein dickes Dankeschön an Euch alle, dass Ihr Euch die Zeit genommen habt, hier zu kommentieren und mitzumachen. Ich drücke Euch allen die Daumen! )


    Die Gewinner gebe ich dann hier bekannt und sofern möglich, schicke ich die Bücher auch Montag gleich auf den Weg.  Die Gewinneradressen werden nach Versand der Bücher natürlich gleich wieder gelöscht.

    Die Leserunde startet dann am 18.09.2017 und endet am 08.10.2017. Die Leserunde wird von mir, also der Autorin, selbst geleitet, und ich nehme auch aktiv daran teil. Da es meine erste von mir gestartete Leserunde ist, bin ich auch schon entsprechend aufgeregt :-).

    Viel Glück! Ich freue mich auf den Austausch mit Euch!

    Corinna Wieja


    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks