Am liebsten sind mir die Problemzonen, die ich noch gar nicht kenne

von Corinne Luca 
4,4 Sterne bei10 Bewertungen
Am liebsten sind mir die Problemzonen, die ich noch gar nicht kenne
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

meet_lisas avatar

Gute Einführung in eine feministische Betrachtungsweise von Marketing für Frauen, die Diätindustrie und Körperliebe.

StMoonlights avatar

Ein kurzweiliges, aber doch zauberhaftes Büchlein mit einer ehrlichen und klaren Botschaft: Esst mehr Schokolade! ;)

Alle 10 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Am liebsten sind mir die Problemzonen, die ich noch gar nicht kenne"

Jede Frau ist schön – sie soll es nur nicht wissenOb in der Stadt, in Zeitschriften oder auf Instagram: Überall begegnen uns Fotos von trügerisch perfekten Frauenkörpern, die für schöne Achseln, Diäten und weißere Zähne werben. Bilder, die uns Unsicherheiten einreden, um uns die Lösungen gleich mitzuverkaufen. Man kann daran verzweifeln – oder man kann sich vom Optimierungswahn befreien, am besten mit Humor! Corinne Luca erzählt in ihrem Buch ehrlich und mit einem Augenzwinkern, was es heutzutage heißt, eine Frau zu sein. Und kommt zu dem Schluss: Wir müssen uns nicht täglich eine neue Problemzone einreden lassen!
»Ein wunderbares Buch mit Humor und Wortwitz. Man will es gar nicht mehr aus der Hand legen.« Paula Lambert

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783453604438
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:208 Seiten
Verlag:Heyne
Erscheinungsdatum:11.09.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne7
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    meet_lisas avatar
    meet_lisavor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Gute Einführung in eine feministische Betrachtungsweise von Marketing für Frauen, die Diätindustrie und Körperliebe.
    Die Problemzone zwischen Wahn und Sinn


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    lesulus avatar
    lesuluvor 9 Monaten
    Humorvolles hinterfragen der Klischees in Frauenzeitschriften... und der weiblichen "Probleme"


    Das Buch "Am liebsten sind mir die Problemzonen, die ich noch gar nicht kenne" von Corinne Luca, hat mich aufgrund des Covers angesprochen und musste natürlich sofort gelesen werden.
    Die Autorin hat ein Buch geschrieben, in dem sie alle, von den Frauenzeitschriften, aufgedrängten Bedürfnisse der Frauen, infrage stellt. Das alle "Schönheitsprobleme" erst von Zeitschriften zu einem erklärt werden und 3 Seiten später das passende Produkt dazu beworben wird, zeigt Corinne Luca sehr detailliert und mit einer großen Portion Satire. 


    In einem Rutsch durchgelesen, da das Buch einfach wirklich gut und kurzweilig geschrieben ist, gibt das Buch einen tollen Einblick hinter die Fassade des Marketings. 
    Ich mag die Art und Weise, wie die Autorin die gesellschaftlichen Gegebenheiten hinterfragt, sehr gerne und habe mir das ein oder andere mal gedacht "Ja, genau!".


    Wer seine eigene Haltung bezüglich Frauenzeitschriften und der passenden Klischees überprüfen und zum Nachdenken darüber angeregt werden möchte, dem sei "Am liebsten sind mir Problemzonen, die ich noch gar nicht kenne" sehr zu empfehlen!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    EifelBuecherwurms avatar
    EifelBuecherwurmvor 9 Monaten
    Wenig unterhaltsam

    Gesponserte Produktplatzierung - Rezensionsexemplar
    Preis: € 12,99 [D]
    Verlag: Heyne
    Seiten: 208
    Format: Taschenbuch, broschiert
    Altersempfehlung: keine Angabe
    Reihe: -
    Erscheinungsdatum: 11.09.2017

    Inhalt:

    Jede Frau ist schön – sie soll es nur nicht wissen

    Ob in der Stadt, in Zeitschriften oder auf Instagram: Überall begegnen uns Fotos von trügerisch perfekten Frauenkörpern, die für schöne Achseln, Diäten und weißere Zähne werben. Bilder, die uns Unsicherheiten einreden, um uns die Lösungen gleich mitzuverkaufen. Man kann daran verzweifeln – oder man kann sich vom Optimierungswahn befreien, am besten mit Humor! Corinne Luca erzählt in ihrem Buch ehrlich und mit einem Augenzwinkern, was es heutzutage heißt, eine Frau zu sein. Und kommt zu dem Schluss: Wir müssen uns nicht täglich eine neue Problemzone einreden lassen!

    Design:

    Schön und schlicht kommt das Buch daher, so fallen die roten Buchstaben und das "Einhorn" noch mehr auf. Das Design gefällt mir! Dazu noch ein paar Schwarz-Weiß-Zeichnungen im Buch selbst und der glänzende Druck auf dem Cover - eine runde Sache würde ich sagen.

    Meine Meinung:

    Was habe ich von diesem Buch erwartet? Unterhaltsame Stunden mit viel Witz, Charme und einem Augenzwinkern. So in etwa als würde ich einem Comedian auf der Bühne lauschen, der sich mit dem Weltbild der Frau auseinandersetzen und althergebrachte Mythen zerlegen.

    Der Aufbau des Buches mit den Kapiteln und Einteilungen ist logisch und gut durchdacht. Der Schreibstil ist flüssig und die Bilder finde ich auch schön, aber mit dem Inhalt konnte ich mich nicht anfreunden. Die ganze Zeit geht es nur darum was wo geschrieben und behauptet wird.
    Die Autorin hat einfach ein paar Jahre lang die haarsträubendsten Schlagzeilen und Aussagen von Zeitschriften, Werbung und Co. gesammelt und sie in verschiedenen Kapiteln verarbeitet. Es gibt allein 102 Anmerkungen zu den verschiedenen Zitaten!

    Das hatte für mich keinen Unterhaltungswert. Ich habe mich leider gelangweilt und in die Schule zurückversetzt gefühlt. Erinnert ihr euch noch daran? Draußen schien die Sonne, der Lehrer ratterte ellenlang geschichtliche Daten herunter und die Pause war ewig weit entfernt? Dieses Gefühl hatte ich mal wieder beim Lesen dieses Buches. Am Anfang hatte ich noch die Hoffnung, dass sie sich irgendwann auf etwas anderes konzentrieren würde, aber das trat leider nicht ein.

    Es ist natürlich auch kein Beratungsbuch, welches einem zu mehr Selbstvertrauen verhilft. Im Prinzip führt es dem Leser nur vor Augen, dass die öffentlich suggerierten Bilder von Frauen vollkommen unrealistisch sind und man sich nicht bemühen muss diesen nachzueifern. Selbst Stars sehen im echten Leben nicht so aus wie in der Werbung. Als ob das nicht jeder, der zum Beispiel ein Handy mit Bildbearbeitung besitzt, schon weiß. Da werden die Zähne weißer, die Haare heller und die Wimpern dichter. Photoshop? Noch nie gehört. Alle Menschen haben Poren und irgendwann Falten? Auch die Stars? Faszinierend.... Oder auch nicht. Viel Neues konnte mir die Autorin leider nicht bieten.

    Fazit:

    Ich habe ein Buch mit viel Humor erwartet. Bekommen habe ich eine meckernde Tirade auf alle Medien der Welt. Im Prinzip lästern die Zeitschriften über die Frauen und Frau Luca lästert über die Zeitschriften. Natürlich hat die Autorin in vielen Dingen Recht, aber ich persönlich fand ihre Texte einfach nicht lustig oder unterhaltsam. Daher kann ich leider nicht mehr als zwei Sterne vergeben.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    shaims avatar
    shaimvor 10 Monaten
    Jede Frau ist schön, sie soll es nur nicht wissen!

    Wir sehen sie jeden Tag vor uns: wunderschöne, perfekte und makellose Frauen. Und wo sehen wir sie? Nicht etwa in der Schlange im Supermarkt oder auf dem Spielplatz. Wir sehen sie in der Werbung, was von diesem Industrie-Zweig auch genau so gewollt ist. Doch ist das wirklich die Realität?

    Es ist doch vielmehr so, das die Werbung die Frau von heute in ihrem Selbstbild verunsichern möchte und ihr kostspielige Lösungen für „Probleme“ bietet, denen sie sich bislang vielleicht noch gar nicht bewusst war. Das Ganze fängt mit Anti-Falten-Cremes an, geht über Anti-Cellulite-Produkte und hört bei Detox-Kuren auf. Aber sind das wirkliche Probleme oder wird uns das nur eingeredet?

    Dieser Frage widmet sich die Autorin Corinne Luca in ihrem Ratgeber „Am Liebsten sind mir die Problemzonen, die ich noch gar nicht kenne“.

    Das Cover finde ich sehr ansprechend: schlicht und dennoch witzig gestaltet, mit einem Titel, der, zumindest mir, sofort ins Auge sprang und für Interesse sorgte. Aufgebaut ist das Buch in viele kürzere Kapitel, perfekt um immer wieder einzelne Abschnitte zu lesen. Aufgeppt wird das ganze durch witzige Zeichnungen von nicht perfekten Frauen.

    Durch den lockeren  Schreibstil der Autorin lässt sich das Buch relativ zügig weglesen und ist dabei ein kurzweiliges Vergnügen. Mit viel Humor und einer guten Portion Ironie beschreibt Corinne Luca mit welchen Mitteln die Schönheitsindustrie ihre Kundinnen ködert und ihnen ein schlechtes Gewissen und sogar Selbstzweifel einredet, was bei mir für einige Aha-Erlebnisse sorgte.

    Besonders gut gefallen hat mir die gute Recherche-Arbeit der Autorin, wodurch sie Tatsachen mittels vieler Quellen, die auf den letzten Seiten des Buches nachlesbar sind, belegt.

    Während des Lesens wurde mir bewusst, dass ich ja eigentlich um die Tricks der Werbung weiss, sie aber trotzdem ausgeblendet habe und schön von einer „30-Tage-Detox-für-die-perfekte-Strandfigur“-Falle in die Nächste getappt bin. Dieser Ratgeber half mir sich des Ganzen noch einmal deutlicher bewusst zu werden und in Zukunft die Werbeversprechen der Schönheitsindustrie aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten. Jede Frau, die mit Selbstzweifeln kämpft und neidisch auf die „perfekt“ retuchierten Superfrauen in der Werbung schaut, die nicht nur makellos zu sein scheinen, sondern auch noch mega erfolgreich im Job sind, nebenbei problemlos Kind, Mann und Haushalt schmeißen und sogar jede Menge Zeit für intensive Bauch-Beine-Po-Workouts haben, sollte dieses Buch lesen.

    Denn: Jede Frau ist schön, Sie soll es nur nicht wissen! Und genau dieser Tatsache sollten wir Frauen uns deutlich mehr bewusst werden.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Eva-Maria_Obermanns avatar
    Eva-Maria_Obermannvor einem Jahr
    Blog-Stil mit Beigeschmack

    Um trügerische Werbung, Unsicherheiten, die am laufenden Band produziert werden und eine Menge Humor geht es. Jeden Tag wird uns Werbung gezeigt, wir können es gar nicht verhindern, in den Frauen vor allem eines sind: wunderschön. Ob in der Zeitung, dem Plakat, dem Fernsehen, wo wir hinschauen flacher Bauch, glatte Beine, reine Haut, etc. Die Liste ist endlos, damit will ich nicht anfangen. Ein spritziger, witziger Kommentar in Buchform ist da gern gesehen, am liebsten richtig bissig.
    Und ja, das schafft Corinne Luca. Ob Schlankheitswahn oder das perfekte Lächeln, die Handtasche der Frau, das böse Altern oder das, was Frauen in der Werbung nie sein wollen: Single, sie geht die Themen durch, die aufregen, idiotische Vorstellungen in jedem Kopf wecken und jede Frau, selbst Models (denn Bilder sind ja retuschiert und Schönheit ein Marktwert) unter Druck setzten. In amüsantem Plauderton und einem ironischen Touch, so wie so ein Buch sein darf. Etwas frech, ein Augenrollen gegen die Zustände in der Welt, hin und wieder zum Lachen.
    Jedes einzelne Teilkapitel liest sich nicht als Teil eines großen Ganzen, sondern wie viele kleine Blogartikel, die zusammengesetzt wurden. Der flippige Einstieg, die fokussierte Ausarbeitung, das persönliche Resümee am Schluss. Ich hatte nicht das Gefühl, ein Buch in der Hand zu halten, sondern eher ein Heft, viele kleine Artikel in zwei Buchdeckel gedrückt. Für Zwischendurch wunderbar, zum „Runterlesen“ leider nicht geeignet.
    Hier muss ich anmerken, dass die einzelnen Teile gut recherchiert und mit Quellen belegt sind. Eine gute, fundierte Arbeitsweise, die die Kompetenz der Autorin deutlich macht. Leider, und da kommen wir zu meinem zweiten Kritikpunkt, der nicht so leicht zu erklären ist, ist die Medienkritik, die hier kommen soll, eine, die immer wieder abgeschwächt wird.
    Ich war anfangs noch irritiert, dann genervt und am Ende fast schon böse. Da kommt dieses Buch, dass die vielen vielen furchtbaren Schönheitsideale aufgreift und enttarnt – und baut sie am Ende wieder auf. Auch die Autorin habe mit Sport wenig anfangen können, bis sie eine Möglichkeit gefunden hat, ihn doch für sich zu entdecken. Das beispielsweise sagt zwei Dinge aus: man muss nur die Richtige Art von Sport entdecken und Sport ist wichtig für die Figur. Moment. Figur? Steckt da etwa die leichte Intention dahinter, dass doch alle Frauen schlank sein wollen und sollen?
    Und wesentlich früher, als es um Gesichtsstraffung geht, wird es noch kurioser. Die Autorin zeigt (zurecht) den Irrsinn, dass Hollywood Frauen nie in Rollen, die zu ihrem tatsächliche Alter passen, setzt, sie aber gleichzeitig öffentlich kritisiert werden, wenn sie sich liften lassen. Soweit so gut. Statt klar zu machen, dass wir durch eben jenen Hollywood- (und andere haben sich den längst abgeschaut, von Bildbearbeitung ganz zu schweigen) Trick Frauen ohne Behandlungen als alt, und hier in diesem Buch ist das mit verbraucht, ausgemustert, hässlich gleichgesetzt, verstehen, suggeriert es, dass wir Schönheits-OPs doch bitte als „normal“ akzeptieren sollen.
    Kurz gesagt: Ich hatte oft das Gefühl, die Texte drehen sich vordergründlich um den Irrsinn der Schönheitsideale in den Medien, nur um immer wieder ein großes Aber einzuwerfen. Das Aber, dass jede Frau schön sein will (aus sich selbst heraus) und Schönheit so wichtig ist. Und ja, das hatte ich irgendwie doch erwartet. Dass es nicht nur um: ‚Hier wird uns das vorgemacht‘ geht, sondern auch mehr um das Problem dahinter, statt die leichte Suggestion, dass wir doch einfach einen Weg finden sollen, mitzumachen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    kris006s avatar
    kris006vor einem Jahr
    Du bist schön wie du bist

    Überall findet man Bilder der "perfekten" Frau, ob nun in Zeitschriften, Internet oder Plakaten. Es werden Frauen einer schlanken Figur, makelloser Haut und mit weißen Zähnen präsentiert, doch ist das die Realität? Man möchte den Frauen Unsicherheiten und Fehler einreden, damit man in den passenden Zeitschriften Wundermittel und andere teure Lösungen finden kann. Doch muss man sich das immer zu Herzen nehmen, was einem eingeredet wird?

    Zunächst finde ich sowohl das schlichte Cover als auch den witzigen Titel recht passend. Der Schreibstil ist einfach aber gut zu lesen. Corinne Luca beschreibt sehr humorvoll, wie wir Frauen verunsichert werden, um uns klein zu machen und um an uns mit den perfekten Lösungen Geld zu verdienen. Es ist eine Art Ratgeber für Frauen mit Selbstzweifeln, um ihnen die Augen zu öffnen das man die nicht braucht. Auch die Zeichnungen im Buch, mit der so gar nicht perfekten Frau, finde ich gut gewählt und sie lockern nochmal das Buch etwas auf. 

    Insgesamt ein humorvoller Ratgeber, um Frauen die Unsicherheit über ihren Körper zu nehmen. Kann ich nur empfehlen.





    Kommentieren0
    10
    Teilen
    StMoonlights avatar
    StMoonlightvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein kurzweiliges, aber doch zauberhaftes Büchlein mit einer ehrlichen und klaren Botschaft: Esst mehr Schokolade! ;)
    Problemzonen? Gibt es nicht!

    Corinne Luca ist nicht nur Bloggerin, sondern in erster Linie eine ganz normale Frau. Ganz normal? Nicht, wenn man der Werbung, den Frauenzeitschriften und der Schönheitsindustrie glauben darf. Seien wir mal ehrlich, wer von uns entspricht denn schon so einem retuschierten Model, welches natürlich Sport treibt, sich gesund ernährt, den Haushalt mit links schmeißt, eine liebevolle Ehefrau ist, die immer lächelt und natürlich noch einen gut bezahlten Job in einer Spitzenposition besetzt? Ich gehöre jedenfalls nicht dazu (und kenne auch niemanden persönlich auf den die Beschreibung passt). Corinne ist es genau so gegangen. Sie hatte genug von den ganzen Schönheitsidealen, die Frau sowieso nicht erfüllen kann. In diesem Buch rechnet sie ab mit all den Klischees die das weibliche Geschlecht erfüllen soll. All das auf eine humorvolle und sehr charmante Art. – Eingangs schreibst sie, dass es so wäre, als würde sie sich über die Themen bei einem Mädelsabend mit einer Freundin reden – und sich dabei köstlich amüsieren. Genauso ist es auch diesen flüssigen und erfrischenden Schreibstil. Es war nicht wie ein Buch lesen, sondern mit einer Freundin ausgelassen quatschen. Einfach perfekt. (Besonders wenn Frau dazu Schokolade mümmelt! ;-))

    Toll sind auch die vielen einfachen, aber ausdrucksstarken, Zeichnungen. Eigentlich immer von Frauen die dem Schönheitsideal“ garantiert nicht entsprechen (korpulent, unrasiert, …). Herzallerliebst.

    Ein kurzweiliges, aber doch zauberhaftes Büchlein, welches Frau durchaus dazu bewegen kann, sich eben nicht mehr hinter Schönheitsidealen zu verstecken. Quasi ein Ratgeber der kein Ratgeber ist und dennoch zum Erfolg führt, wenn sich die Leserin vor Augen führt, wie Recht die Autorin hat. Gebt dieses Buch weiter an andere weibliche (und gerne auch männliche) Wesen, auf das sie dem Schönheitsideal trotzen und die (Werbe)Industrie ehrlicher wird. Wahre Schönheit kommt bekanntlich eh von Innen! ;-)

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Cirillas avatar
    Cirillavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Witzig und charmant wird mit Frauenzeitschriften, Mode und Diäten abgerechnet - ohne zu verurteilen. Tolles Buch einer tollen Autorin!
    Kommentieren0
    Raupis avatar
    Raupivor einem Jahr
    hanghuhns avatar
    hanghuhnvor einem Jahr

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks