Corinne Maier Die Entdeckung der Faulheit

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 19 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(1)
(2)
(6)
(3)

Inhaltsangabe zu „Die Entdeckung der Faulheit“ von Corinne Maier

Dolce vita am Arbeitsplatz: Das Kultbuch über die Kunst des Nichtstuns im Büro. Gegen den Imperativ von Effizienz und Leistung in der modernen Arbeitswelt setzt Bestsellerautorin Corinne Maier frech die Müßiggänger-Moral.

Geniale Strategiebeschreibung ohne Arbeit durchs Leben oder wenigstens einen Staatskonzern zu kommen. Humorfaktor 5-Sterne

— juergenalbers

Einige Stellen sind ganz interessant. In Summe hat das Buch meine Erwartungen nicht erfüllt.

— Lesestunde_mit_Marie

Stöbern in Sachbuch

Strong & Beautiful

Mehr unter : http://sarahtesorobooktown.blogspot.de

SarahTesoroBooktown

Love your body und schließe Frieden mit dir selbst!

Dieser Ratgeber hat meinen Erwartungen nicht entsprochen.

Bellis-Perennis

Meine besten Rezepte für Slow Cooker und Schongarer

Für mich eine Überraschung: so abwechslungsreich und praktisch

fantafee

Mut ist ... Kaffeetrinken mit der Angst

Wieder so ein wunderbares Buch von Susanne - besonders die letzten Kapitel haben es mir angetan. Ein Buch zum Immer-wieder-lesen!

goldenefliege

Herr Bien und seine Feinde

Informativ, der Autor hat ein enormes Wissen über Bienen und deren Gefährdung.

Sikal

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Geniale Abrechnung mit französischem Staatsunternehmen

    Die Entdeckung der Faulheit

    juergenalbers

    20. July 2016 um 22:03

    Corinne Maier ist ein moderner Eulenspiegel, eine kundige Hoffnärrin, die dem großen und allmächtigen staatseigenen Stromkonzern den Spiegel vorhält. In ihrem Buch rechnet Maier mit einem System ab, in dem verdiente Parteibonzen mit Posten versorgt werden, auf denen sie ohne Arbeit alt werden können. Der Titel und das vordergründige Thema täuscht, denn es geht nicht wirklich um die Faulheit Maiers, die sich tatsächlich mit ausgeklügelten Methoden ihre Arbeit so leicht wie möglich macht. Nein, es geht um die Demaskierung staatseigener Unternehmen als Versorgungsstationen für ehemalige Politiker und andere arbeitsscheue Gesellen. Das Buch amüsiert, aber erschreckt auch. Nämlich wenn man erkennt, wie ähnlich die dargestellten Strukturen auch in Deutschland zu finden sind. Ehemalige Lokal- und Regionalpolitiker, die mit Aufsichtsratsmandaten in Sparkassen und landes- oder bundeseigenen Stiftungen o.ä. versorgt werden. Posten und Pöstchen, die als Gegengabe für jahre- oder jahrzehntelange Parteiarbeit auf den Hinterbänken unserer Republik vergeben werden. Im Grunde ist dieses System nicht besser oder schlechter als andere mafiöse Strukturen in Sizilien oder auf Korsika. Vielleicht nicht ganz so gewalttätig, aber nicht weniger korrupt und brutal. Ein absolut lesenswertes Buch und eine Pflichtlektüre für jeden politisch Interessierten.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Entdeckung der Faulheit" von Corinne Maier

    Die Entdeckung der Faulheit

    Dubhe

    27. August 2012 um 23:29

    In diesem Buch beschreibt die Autorin, wie man möglichst wenig bei der Arbeit machen muss, ohne gefeuert zu werden oder schlecht dazustehen. . Dieser Satz beschreibt das Buch wunderbar. Und ehrlich gesagt ist es nicht gerade zum Arbeitsgeist zutraglich und außerdem ist es etwas komisch. Jeder weiß, dass feste Angestelte so wenig wie möglich arbeiten, doch trotz allem sollte man die wenigen noch gleißig arbeitenden demoralisieren mit diesem Buch. Das meiste was darin steht, ist eigentlich weithin bekannt, und der wenige Rest, der dem Leser noch neu ist, ist nicht gerade informativ.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks