Cormac McCarthy Die Strasse

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Strasse“ von Cormac McCarthy

Film wie Buch sind nichts für schwache Nerven! Die Geschichte bewegt und geht so schnell nicht mehr aus dem Kopf.

— Buecherseele79
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • The Road

    Die Strasse

    Buecherseele79

    19. October 2017 um 13:44

    Die Welt brennt und zerstör jegliche Lebensgrundlage der Menschen.Ein Vater und sein Sohn sind auf sich alleine gestellt, die Frau hat sich umgebracht da sie dieses Leid nicht länger ertragen konnte.Und somit sind der Vater und sein Sohn auf der Suche- nach Lebensmitteln, nach Kleidung, sauberem Wasser, Schutz vor anderen Menschen, ein sicheres Dach über dem Kopf, sich auszuhen zu können.Denn die Welt ist düster, grau, aschefahl und verbrannt, es gibt keine Tiere und keine Pflanzen mehr, keine Sicherheiten und auch das Vertrauen in die wenigen Menschen die es noch gibt ist tödlich.Denn es gibt Gruppen die anderen Menschen jagen um sie als lebende Fleischtheke zu benutzen, um zu überleben werden sie selbst zu Monstern.Doch der Vater und sein Sohn sind die Guten die auf dem Weg nach Süden sind in der Hoffnung auf ein besseres und sicheres Leben.Jede Sekunde ist das reine Überleben, mit einem Revoler und zwei Schuss Munition...Ich habe vor Jahren den Film gesehen und egal ob Film oder Buch- diese Geschichte ist nichts für schwache Nerven und es geht einem unheimlich nahe, die Geschichte bleibt noch lange im Kopf.Der Schreibstil ist sehr flüssig, einfach und doch oft sehr poetisch, es gibt keine persönliche Anrede sondern es lässt sich einfach so durchlesen.Und auch wenn die Sprache leicht erscheint so schafft es der Autor mit diesen einfachen Worten eine Welt zu beschreiben die einen selbst fürchtet und unheimlich bewegt.Im Vordergrund stehen einzig und allein der Vater und sein Sohn, die Beziehung zwischen ihnen und die Möglichkeiten mit dieser ganzen Situation irgendwie umgehen zu können.Man fiebert mit diesen zwei Protagonisten regelrecht mit und bei jeder Veränderung die ihnen auffällt stockt einem selbst der Atem.Der Überlebenskampf der beiden ist mehr als realistisch und nüchtern dargestellt, die Grausamkeiten die sie erleben, sehen, fühlen manchmal kaum zu ertragen, das ein oder andere Mal musste ich das Buch für kurze Zeit auf die Seite legen.Wenig Seiten an Buch und doch eine Geschichte die tiefgründiger nicht sein könnte.Man fühlt gerade mit dem Vater sehr stark mit der seinen Sohn versucht zu beschützen, ihn aber gleichzeitig auf ein Leben in der neuen Welt vorbereiten möchte, mit den wenigen Möglichkeiten die diese neue Welt bietet und doch immer die Angst hat- wird er es schaffen?Oder wird er einer Kannibalengruppe in die Hände fallen und einen schrecklichen und vorallem langsamen Tod sterben?Ein Buch das sehr tief bewegt und schockiert, wer sich aber traut dem spreche ich eine klare Leseempfehlung aus.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks