Cornelia C. Walter

Lebenslauf von Cornelia C. Walter

Cornelia C. Walter, ist Germanistin und Anglistin und seit 1985 als Übersetzerin tätig. Sie hat zahlreiche bekannte Autoren ins Deutsche übertragen, darunter Martha Grimes, Ruth Rendell und Oliver Sacks.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Cornelia C. Walter

Cover des Buches Der beste Freund, den man sich denken kann (ISBN: 9783833309656)

Der beste Freund, den man sich denken kann

 (76)
Erschienen am 15.09.2014
Cover des Buches Karneval der Toten (ISBN: 9783442465729)

Karneval der Toten

 (76)
Erschienen am 09.06.2008
Cover des Buches Inspektor Jury kommt auf den Hund (ISBN: 9783442469925)

Inspektor Jury kommt auf den Hund

 (71)
Erschienen am 08.06.2009
Cover des Buches Die Trauer trägt Schwarz (ISBN: 9783442469024)

Die Trauer trägt Schwarz

 (59)
Erschienen am 08.09.2008
Cover des Buches Auferstanden von den Toten (ISBN: 9783442471997)

Auferstanden von den Toten

 (61)
Erschienen am 14.09.2009
Cover des Buches Inspektor Jury lässt die Puppen tanzen (ISBN: 9783442472826)

Inspektor Jury lässt die Puppen tanzen

 (50)
Erschienen am 14.06.2010
Cover des Buches Das Mädchen ohne Namen (ISBN: 9783442467532)

Das Mädchen ohne Namen

 (49)
Erschienen am 19.05.2008
Cover des Buches All die schönen Toten (ISBN: 9783442312559)

All die schönen Toten

 (38)
Erschienen am 04.11.2010

Neue Rezensionen zu Cornelia C. Walter

Cover des Buches Inspektor Jury und die Tote am Strand (ISBN: 9783442491599)J

Rezension zu "Inspektor Jury und die Tote am Strand" von Martha Grimes

Liest sich zwar flüssig, aber Ende lässt einen nicht wirklich zufrieden zurück
Julitraumvor 4 Monaten

Auf einer kleinen, abgelegenen Insel in Cornwall finden 2 Kinder die Leiche einer Frau. Es handelt sich um eine Touristin aus Frankreich, die im örtlichen Hotel untergekommen war. Da man sie am Strand erschossen hat, sind leider kaum noch Spuren zu finden. Polizist Brian Macalvie ist ratlos und bittet Inspector Richard Jury um Hilfe. Doch Jury bekommt noch andere "Baustellen" Er lernt den legendären und erfolgreichen, jetzt im Ruhestand befindlichen, Detective Tom Brownell kennen. Brownell hat nahezu alle seine Fälle immer aufgeklärt, doch er hadert noch immer mit dem Selbstmord seiner Tochter, den er absolut nicht nachvollziehen kann, da es kein Motiv oder einen Abschiedsbrief gibt. Auch die Beziehung zu seiner Enkelin ist dadurch sehr angespannt, die offenbar enttäuscht darüber ist, dass er den wichtigesten "Fall" seinens Lebens nicht lösen kann. So bittet auch Brownell Jury um Hilfe. Hier erhofft sich wiederum Jury Hilfe von Melrose Plant, der stets zur Seite steht, in dessen Umgebung jedoch auch ein Mord geschieht und es gibt auch noch einen weiteren Mord. Können diese Fälle am Ende sogar auf irgendeine Weise zusammenhängen?

Entgegen manch anderer Krimis der Autorin las sich dieser Roman sehr flüssig und ich fand die üblichen Geplänkel zwischen Melrose und Agatha und vielen anderen wieder äußerst amüsant. Auch die verschiedenen Personen und ihre Beziehungen zueinander und zu den Mordopfern boten allerlei Raum für Spekulation. Doch dann kommt viel zu hastig die Auflösung am Ende des Buches daher. Absolut abrupt und für mich leider nicht so recht nachzuvollziehen. Das hat mich dann doch sehr enttäuscht und daher meine Bewertung mit nur 3 Sternen.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Der beste Freund, den man sich denken kann (ISBN: 9783833309656)B

Rezension zu "Der beste Freund, den man sich denken kann" von Matthew Dicks

Wurde gleichzeitig positiv und negativ überrascht
butterflySoulvor einem Jahr

Die Idee der Geschichte gefiel mir und las sie auch gerne. 

Allerdings gingen mir die konstanten und immer gleichen Wiederholungen von Budos Gedanken bezüglich seiner Existenz und seinem Verschwinden ziemlich auf den Keks. (Ich dachte oft, "ja, ok, ich weiß es doch jetzt").

Was ich überhaupt nicht mochte war die Situation im Kiosk. Völlig sinnlos für die Geschichte und auch nicht nachvollziehbar. Als dann auch noch das Kidnapping kam, wurde es mir etwas zu viel mit der Kriminalität. Allerdings machte das Kidnapping im Laufe der Geschichte bzw. der persönlichen Entwicklung von Max und Budo tatsächlich Sinn und wurde auch richtig spannend!!

Der Epilog hat mich total gestört, da er den Leser in eine bestimmte Richtung drängt. Daher habe ich diesen letzten kleinen Teil einfach ignoriert.

Was ich fantastisch fand war der Blick auf die Lehrerinnen und die verschiedenen "Lehrmethoden". Realistisch und menschlich. 

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Inspektor Jury lässt die Puppen tanzen (ISBN: 9783442472826)S

Rezension zu "Inspektor Jury lässt die Puppen tanzen" von Martha Grimes

Nicht ganz überzeugender Fall für Inspektor Jury
Stephanusvor einem Jahr

In diesem Fall wird Inspektor Jury in ein Hotel gerufen, in dem eine männliche Leiche gefunden wurde. Die Leiche, Billy Maples, ist ein Mitglied der Londener High Society und die Ermittlungen gestalten sich zunächst schwierig. Es fehlt an Anhaltspunkten und Jury hat es mit seiner schönen und äußerst selbstbewussten Kollegin Lu Aguilar zu tun, in deren Distrikt der Mord passierte. Der Tote war Kunstmäzen und glühender Henry James Fan, der in dessen Haus in Rye wohnte. Jury ist von Lu angezogen und ermittelt aber weiterhin meist alleine, da er den Großvater des Toten, Sir Oswald Maples, der im 2. Weltkrieg in der britischen Abwehr tätig war, kennt. Über den verdächtigen Sekretär des Toten rückt immer mehr die Familie in den Fokus. Als ein junger Priester ermordet wird, kommt bei Jury kurz Verwirrung auf, bevor sich dann die Spur in die Vergangenheit immer mehr verdichtet, nicht jedoch die Familie des Toten, sondern das Umfeld hatte ebenfalls Anteil an einer tragischen Geschichte aus dem 2. Weltkrieg. Jury gelingt es schließlich, auch mit Hilfe seines Freundes, der in das Henry James Haus einzieht, den Täter zu ermitteln.

In fast schon bewährter Weise schickt die Autorin ihren Inspektor Jury in einen neuen Fall, der tief in die britische Geschichte des 2. Weltkriegs hineinreicht. Sprachlich wie immer gekonnt und amüsant kommen auch die Schilderungen der britischen Lebensweise und des Humors nicht zu kurz. Zahlreiche Wendungen sorgen für Spannung und durch die Verbindung mit Henry James kommt ein besonderer literarischer Aspekt ins Spiel. Leider ist die Chronologie der Ereignisse im 2. Weltkrieg, die thematisiert werden, nicht stimmig und das Finale gerät dieses Mal sehr vage und vieles bleibt im Unklaren. Für Fans der Reihe aber immer noch ein Lesegenuss.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks