Cornelia Eilert Du musst viele Frösche küssen ( Chick Lit Roman)

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(1)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Du musst viele Frösche küssen ( Chick Lit Roman)“ von Cornelia Eilert

Daniela-Josephine wurde von ihrer ersten großen Liebe verlassen. Damit platzte ihre rosa Seifenblase. Mit einer neuen Freundin an ihrer Seite, taucht sie in das Party- und Single-Leben ein. Dabei hat sie einige skurrile Dates, sammelt Erfahrungen, die sie nie vergessen wird und erlangt mehr Selbstbewusstsein. Immer wieder trifft sie ihren vermeintlichen Mister Right, doch scheinbar verhindert das Schicksal, dass sie sich näher kommen...
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Unterhaltungsliteratur ohne Unterhaltungswert

    Du musst viele Frösche küssen ( Chick Lit Roman)
    Insi

    Insi

    04. November 2014 um 11:32

    Gerade bei geteilten Meinungen der Rezensenten (Amazon), gebe ich eher unbekannten Büchern und Autoren trotzdem mal eine Chance. Hier war die leider vergebens. Ich habe keine tiefgründige Lektüre erwartet, aber eben einen Unterhaltsamen „Strandtuch“-Roman. Aber mit Chick-Lit hatte das hier leider nichts zu tun. Der Schreibstil: Langweilig! Die Autorin schreibt wenig einfallsreich. Der Stil erinnert an eine Nacherzählung eines durchschnittlichen Schülers aus der Mittelstufe. Für mich gerade in diesem Genre ein No-Go. Da erwarte ich lustige, spritzige Bücher, mit Witz und ein bisschen Ironie. Hier leider völlige Fehlanzeige. Charaktere: Ich konnte überhaupt keine Verbindung zu den Hauptpersonen aufbauen. Danny bleibt sehr oberflächlich und ich konnte überhaupt kein Gefühl dafür bekommen, wie sie denkt, fühlt, tickt oder was sie ausmacht. Die Entscheidungen und Handlungsweisen der Figuren wirken teilweise übertrieben, vor allem Danny steigert sich unrealistisch leicht in verschiedene Stimmungsextreme. Sie weint in manchen Abschnitten der Geschichte so häufig, dass es sogar mich als Leser total nervt. Keine Ahnung wie die Menschen in Ihrer Umgebung das aushalten. Häufig sind die Reaktionen nicht nur übertrieben, sondern auch absolut nicht nachvollziehbar. So möchte sie beispielsweise ihrem Freund den Umgang mit einem seiner Kumpels verbieten, obwohl sie den eigentlich mag? Bitte? Zur Story: Ich möchte und kann nicht viel dazu sagen. Alles tröpfelt unspannend vor sich hin. Manches nachvollziehbar, anderes nicht. Fazit: Nach der Hälfte des Buches (52%) habe ich aufgegeben. Unterhaltungsliteratur ohne auch nur ein bisschen Unterhaltungswert. Da bleibe ich für die leichte Lektüre zwischendurch doch lieber bei den Groschenromanen. Die bieten dann doch deutlich mehr Qualität.

    Mehr