Neuer Beitrag

Arith

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

WÄR MEIN LEBEN EIN FILM, WÜRD ICH EINE ANDERE ROLLE VERLANGEN


Liebe Rezensentin und lieber Rezensent,

der cbt Verlag und Cornelia Franke laden zur Leserunde des neu erschienenen Jugendbuchs „Wär mein Leben ein Film, würd ich eine Rolle verlangen“ ein. Kannst du stundenlang und mit Feuereifer über deine Lieblingsserie schwärmen wie Jess, die Hauptfigur aus dem Buch? - Dann bist du hier genau richtig.

Worum geht’s?

Jess' große Leidenschaft sind Filme und seit dem Tod ihrer Mutter ist das Kino ihr zweites Zuhause. So scheint es ein Leichtes, für ein Schulprojekt einen Blog über ihr Lieblingsthema ins Leben zu rufen. Doch das ist einfacher gesagt als getan. Und dann ist da auch noch Marvin, der plötzlich mehr von ihr will, als nur der hilfsbereite Freund zu sein. Langsam merkt Jess, dass sich das Leben durchaus nicht immer wie im Film abspielt ...

Die Geschichte richtet sich an Leser ab zwölf Jahren.
Eine Leseprobe findet hier: http://bit.ly/2bomsgN


Verlost werden 20 Taschenbücher. Auf Wunsch auch signiert.
Die Autorin begleitet die Leserunde mit ihrem privaten Profil (Arith).

Wie kannst du teilnehmen?

Vervollständige unter „Bewerbung“ bitte folgenden Satz: Wär mein Leben ein Film, ...
Also z.B.: Wär mein Leben ein Film, würd ich Benedict Cumberbatch heiraten. Wär mein Leben ein Film, wär ich ein Mitglied der Avengers. :)

Und verrate bitte auch, auf welchen weiteren Buch-Plattformen du noch aktiv bist.

Bedingungen für diese Leserunde:

• aktive Teilnahme an der Diskussion
• Verfassen einer Rezension
• Einstellen dieser Rezension auf Lovelybooks und mindestens einer weiteren Plattform (Amazon, Thalia, wasliestdu, goodreads, eigener Blog, eigene Facebook-Likeseite ...)

Bewerbungsphase läuft bis zum 31. August 23:59 Uhr.

Du besitzt bereits ein Exemplar des Buchs oder des E-Books? Natürlich kannst du auch damit an dieser Leserunde teilnehmen!

Mehr Infos zur Autorin auch auf Facebook oder ihrer Homepage www.corneliafranke.org 

Autor: Cornelia Franke
Buch: Wär mein Leben ein Film, würd ich eine andere Rolle verlangen

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Ich bin nicht wirklich dir erste oder? Yes! Denn das Buch wollte ich schon ewig lesen, habe so viel schönes darüber gehört....
Also erst einmal, der Titel ist ja wirklich cool. Und auch der Inhalt, bin schon ziemlich gespannt wie Jess das alley meistern wird und was Marvin wohl will ;)
Das Cover ist auch wirklich süß und die Frage sollte lieber heißen, warum wir das Buch nicht gewinnen wollen würden... ich kann das sagen, weil ich schon einiges von Cornelia Franke verschlungen habe und immer sehr begeistert war. also hoffe ich auch dieses Buch nun endlich lesen zu dürfen, am liebsten auch signiert ;)

LG
Sophia

Autor: Cornelia Franke

Arith

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen
@Ein LovelyBooks-Nutzer

Doch du bist die erste! :)
Kannst du deine Bewerbung noch unter den Punkt "Bewerbung" einsortieren? Ich bin gerade noch ein am Erstellen der Threads. Du warst sehr schnell!

Beiträge danach
938 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Arith

vor 1 Jahr

Gesamteindruck & Rezension
@Ein LovelyBooks-Nutzer

Hallo Sophia. Kann passieren, also nicht weiter schlimm. :)
Auf jeden Fall vielen Dank für deine Rezension!

Arith

vor 1 Jahr

Gesamteindruck & Rezension
Beitrag einblenden
@MrsFoxx

Woah, da hast du ja wirklich an einem Tag durchgezogen! :)
Danke dor für deine Rezension, schön, dass die meine Nerds dann doch noch Spaß bereiten konnten.

Traumfeder

vor 1 Jahr

Kapitel 5-6 ( bis Seite 124 )
Beitrag einblenden

Ok, jetzt wirds seltsam. Erst sieht es aus, als würden Jess und ihr Vater einander näher kommen und dann der Streit. Was ist bloß mit ihm los?
Er hat ja kaum am Leben seiner Tochter teilgenommen und nun will er sie kontrollieren? Warum? Was hat sich geändert?
Lag es daran, dass er sie mit Marvin gesehen hat?
Ich muss jetzt mal den nächsten Abschnitt lesen, vielleicht erfahre ich ja mehr.

Traumfeder

vor 1 Jahr

Kapitel 7-9 ( bis Seite 176 )
Beitrag einblenden

Ok, so langsam wird klar, weshalb die Distanz zwischen Jess und ihrem Vater so groß ist. Scheinbar geht er ihr aus dem Weg, weil sie ihn zu sehr an seine Frau erinnert. Ob er je daran gedacht hat, dass sein Verhalten seine Tochter verletzt? Dass sie sich von ihm zurück gedrängt fühlt? Hat er je daran gedacht, wie sein Verhalten sich auf Jess auswirkt?
Die Sache mit Marvin ist süß. Er zeigt endlich seine Gefühle und sie lässt ihn ja eiskalt abblitzen. Lässt ihn einfach sitzen. Der arme Kerl. Alle haben von seinen Gefühlen gewusst, doch sie war die Einzige, die sie nicht erkennen wollte. Ich hoffe sehr, dass sich die Sache noch klärt.

Traumfeder

vor 1 Jahr

Kapitel 10-12 ( bis Seite 218 )
Beitrag einblenden

Liebe Cornelia,
du bist einfach nur grausam!!!!!
Jess hat noch nicht mal den Kuss mit Marvin verarbeitet und nun zerstörst du ihre Flucht aus der Realität.
Was ist da bloß los, dass ihre Welt immer weiter zusammenstürzt? Was ist es, dass ihr Vater ihr verheimlicht?
Vor allem aber: Wann spricht sie endlich mit Marvin?
Er liebt sie doch. Sie hat ja auch einige Gefühle für ihn, doch sie kann und will sie nicht annehmen.
Ahhh, ich will weiter lesen, aber ich muss auch morgen früh raus.
Schwere Entscheidung.

Arith

vor 1 Jahr

Kapitel 10-12 ( bis Seite 218 )
Beitrag einblenden
@Traumfeder

Das war schon fies, grausam ... hm ... dann hätte ich die Szene anders gemacht. ;) In diesem Abschnitt trifft es Marvin sehr hart, einfach weil Jess viel zu viel um die Ohren hat.
Ich hoffe, du hast noch ein bisschen Schlaf gefunden. :)

Traumfeder

vor 1 Jahr

Kapitel 15 - ENDE
Beitrag einblenden

Jaa, ich hab den vorletzten Abschnitt übersprungen. Eigentlich habe ich das Buch dann doch noch am Montag beendet. (Hab ich übrigens am nächsten Tag bereut. 10 Stunden Arbeit ohne genügend Schlaf. Nee, nie wieder.)

Jedenfalls ist es interessant zu lesen, was bei dem ganzen rausgekommen ist. Nun ist klar, weshalb der Vater so reagiert hat. Jedenfalls mehr oder weniger. Er hätte schon eher mit Jess reden können. Vieles hätte da schon eher geklärt werden können. Aber so etwas passiert ja oft genug.
Die Sache mit Marvin ging dann doch verdammt schnell. Ich freu mich zwar, dass sie dann doch zu einander gefunden haben, aber es war einen Ticken zu leicht, find ich. Aber hey, er ist ein super süßer Junge und kein Arsch, wie in so manch anderen Büchern.
Jetzt muss ich nur noch einen Moment finden, um auch die Rezension zu schreiben.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks