Cornelia Franke , Cornelia Franke Weil wir Mädchen sind

(26)

Lovelybooks Bewertung

  • 22 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 17 Rezensionen
(10)
(11)
(4)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Weil wir Mädchen sind“ von Cornelia Franke

Mädchen sind ein Mysterium. Sie können Männer mit einem Wimpernschlag um den Finger wickeln, streiten sich mit ihren Freundinnen wie Furien über die banalsten Dinge, um im nächsten Moment in Kichern zu verfallen. Tanzen nackt im Mondschein, um ihren Liebsten für sich zu gewinnen. Und natürlich verschafft so manches Mädchen einem Jungen Kopfschmerzen, weil er diese Geschöpfe einfach nicht nachvollziehen kann. Aber warum können und machen sie das alles? Weil wir Mädchen sind.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Verliebte Jungs" von Schemajah Schuppmann

    Verliebte Jungs
    Woelfchen_Verlag

    Woelfchen_Verlag

    Am 10.11.2013 erschien die vierte Anthologie des Wölfchen Verlags. Die Anthologie "Verliebte Jungs" gilt als Gegenstück zu unserer Anthologie "Weil wir Mädchen sind". Der Verlag verlost unter allen Bewerbern 10 gedruckte Exemplare. Klappentext: Alle Jungen haben es nicht leicht, besonders in einem Alter, in dem sie weder Mann noch Kind sind. Sie entscheiden sich für eine Liebe, jagen ihr nach oder lernen die Tücken einer Beziehung kennen. Wenn sie Glück haben, dann treffen sie auf ein Mädchen, eine Frau oder einen anderen Jungen, die oder der ihre Liebe erwidern kann. Wenn nicht, dann lernen sie daraus, manchmal schmerzhaft, manchmal lächeln sie im Nachhinein darüber und manchmal fordert die Liebe das Leben. Doch wenn die Liebe zuschlägt, dann fühlt sie sich oft großartig an, wie Schmetterlinge, wie tausend Federn oder wie Mentos in der Limo. Mal versteckt, mal offen, mal ganz anders nähern sich Jungs ihrer Liebe und stellen sich dabei sehr ungeschickt an. Sie tun es, denn sie sind Verliebte Jungs. Zielgruppe: Mädchen und Jungen im Alter von 12+ Folgende Punkte solltet ihr beachten: 1.) Wenn du ein Junge wärst, verliebt bis über beide Ohren - wie ziehst du die Aufmerksamkeit deiner heimlichen Liebe auf dich? 2.) Jeder Gewinner schreibt eine Rezension und veröffentlicht diese auf lovelybooks.de (nach Wunsch auch auf anderen Plattformen). Wir verlinken eure Blogrezension auf unserer Verlagsseite und in Facebook. So bekommt auch ihr Besucher! 3.) Bitte bewerbt euch nur, wenn ihr wirklich an der Leserunde teilnehmen wollt! Leider haben wir festgestellt, dass sich teilweise 50% der Bewerber nicht beteiligen. Was wir sehr schade finden. Für die Autoren ist der Austausch mit den Lesern und die daraus entstehenden Rezensionen sehr wichtig. Die Leserunde zur Anthologie »Verliebte Jungs« wird von vielen Autoren und dem Herausgeber begleitet. Bis zum 27.11.2013 23:59 könnt ihr euch bewerben. Am 28.11.2013 werden die Gewinner bekannt gegeben und erhalten ihr Buch dann in den darauffolgenden Tagen. Die Leserunde startet spätestens am 06.12.2013. Viel Erfolg!

    Mehr
    • 242
  • sehr schöne Anthologie über uns Mädchen

    Weil wir Mädchen sind
    lotti_huber

    lotti_huber

    23. July 2013 um 09:12

    Klappentext:   Mädchen sind ein Mysterium. Sie können Männer mit einem Wimpernschlag um den Finger wickeln, streiten sich mit ihren Freundinnen wie Furien über die banalsten Dinge, um im nächsten Moment in Kichern zu verfallen. Tanzen nackt im Mondschein, um ihren Liebsten für sich zu gewinnen. Und natürlich verschafft so manches Mädchen einem Jungen Kopfschmerzen, weil er diese Geschöpfe einfach nicht nachvollziehen kann. Aber warum können und machen sie das alles? Weil wir Mädchen sind.   Inhaltliches und Meinung:   Das Buch „Weil wir Mädchen sind“ ist eine Anthologie, herausgegeben von Cornelia Franke. Es handelt sich hierbei um eine Sammlung von 21 Kurzgeschichten. Diese drehen sich alle um das große Thema „Mädchen“. Dabei werden unterschiedlichste Genres bedient. Von Fantasy über Alltagsgeschichten und sogar Horror ist einiges dabei. Wobei die Fantasy hier ganz klar überwiegt. So geht es zum Teil um Sirenen, Elfen, Kleriker, Dämonen oder auch Zombies. Dabei vermitteln einige der Geschichten eine Art Moral, andere sind lediglich zu Unterhaltungszwecken. Sehr schön finde ich die Kurzbiografien der unterschiedlichen Autoren am Ende des Buches. Sie sind alle eher unbekannt, aber wie ich finde außerordentlich talentiert. In den Geschichten geht es meist um weibliche Helden, die sich in bestimmten Situationen beweisen müssen. So werden die verschiedenen Eigenschaften von Mädchen beschrieben, im negativen wie auch positiven Sinne. Einige Geschichten regen sehr zum Nachdenken an, wie z.B. „An die Frau von mir gegenüber“. In der Geschichte geht es um einen Mann, der einer unbekannten Frau in der Bar einen Brief schreibt und daraufhin die Stadt verlässt. In der Geschichte „Wunderschönes Mädchen“ geht es um ein Mädchen, welches die hübscheste in der Straße ist, dies aber nicht sein möchte. Ihr gehen die Normen der Gesellschaft ordentlich gegen den Strich und so rasiert sie sich die fülligen Locken zur Hälfte weg. Und erfährt im Freundeskreis dadurch große Anerkennung. Dies sind nur 2 Beispiele, ich möchte ja auch nicht zu viel verraten. Das Buch ist ideal für die Zugfahrt, die tägliche Abendlektüre oder auch mal für die Pause während der Arbeit. Mein Fazit: sehr empfehlenswert    Autorinnen & Autoren der Anthologie: Amelie Hauptstock - "Weil wir Mädchen sind" Ruth Kornberger - "Probleme mit der Atmosphäre" Andrea Bienek - "Ein Plan für alle Fälle" Mirjam H. Hüberli - "Der perfekte Titel" Annika Dick - "Seenot" Malena Just - "Weil ich eine Sirene bin" Dörte Müller - "Die Löwin in mir" Anna Eichinger - "Von Maniküre und Monstern" Rebecca Martin - "Die geheimnisvolle Zauberin"   Lotti

    Mehr
  • Leserunde zu "Weil wir Mädchen sind" von Amelie Hauptstock

    Weil wir Mädchen sind
    Arith

    Arith

    "Weil wir Mädchen sind" ist eine Anthologie, die im Juni 2012 erscheint. Anlässig dazu verlost  der Wölfchen Verlag zehn Exemplare für eine Leserunde.  An dieser beteiligen sich die Herausgeberin des Buches, Cornelia Franke, der Verleger, Alfons Th. Seeboth, und auch über zehn Autoren der Anthologie und stehen Rede und Antwort. Nutzt diese einmalige Chance!! Jeder ist herzlich willkommen mitzulesen und sich auszutauschen!

    Mehr
    • 520
  • Leserunde zu "Drachen Diebe und Dämonen" von Gerd Scherm

    Drachen Diebe und Dämonen
    Vitani

    Vitani


    Der Wölfchen Verlag verlost 15 Rezensionsexemplare für diese Leserunde. 

    Zusätzlich schaltet der Verlag das E-Book auf Amazon, am 17.11.2012 für einen Tag zum kostenlosen Download frei.

    • 172
  • Rezension zu "Weil wir Mädchen sind" von Cornelia Franke

    Weil wir Mädchen sind
    Cappuccino-Mama

    Cappuccino-Mama

    Bisher war mir der Wölfchen Verlag, in dem das Buch WEIL WIR MÄDCHEN SIND erschienen ist, völlig unbekannt. Das Buch wurde herausgegeben von Cornelia Franke, die auch das Vorwort für dieses Buch verfasst hat. Das Cover: Auch wenn man es annehmen möchte, aufgrund des Titels, so herrscht hier als Coverfarbe kein Pink. Die Grundfarbe des glänzenden Covers ist tatsächlich ein schlichtes, unauffälliges Weiß. Auffallend hingegen ist das Format des Buches. Es ist großformatiger als ein übliches Taschenbuch und fällt schon daher auf. Der Schriftzug des Buchtitels wirkt feminin, ebenso wie die Abbildung eines hübschen Mädchens mit langen blau-violetten Haaren. Die Haare setzen sich über den Buchrücken bis auf die Buchrückseite fort. Dort findet man einige farblich zu den Haaren passende Blüten, die man ebenfalls auf der Vorderseite in unauffälligerer Ausführung antrifft, ebenso wie den pinkfarbene Abdruck eines Kussmundes auf Vorder- und Rückseite des Buches. Zusammenfassend kann ich sagen, dass die Gestaltung des Covers sehr gut gelungen ist. Alles wirkt frisch, harmonisch aufeinander abgestimmt und auch mädchenhaft, allerdings trotz der miteinander harmonierenden Farben und den verschiedenen Gestaltungselementen weder überladen, noch kitschig. Zum Inhalt: Sehr schön fand ich das Vorwort der Herausgeberin Cornelia Franke. Sie plauderte ein wenig aus dem Nähkästchen über die Entstehungsgeschichte dieser Anthologie. Mal ein etwas anderes Vorwort, kurz gehalten, so wie es sein soll. Das Buch setzt sich aus einundzwanzig Geschichten zusammen, die von verschiedenen Autorinnen und Autoren verfasst wurden, wobei die weiblichen Verfasserinnen aufgrund der Thematik des Buches in der Überzahl sind. Lediglich zwei männliche Autoren sind in diesem Buch mit ihren Geschichten vertreten. Und soviel, das sei schon mal verraten, meine absolute Lieblingsgeschichte ist der „männliche“ Beitrag des Autors Andreas Kimmelmann. Aber dies ist meiner Meinung nach nicht weiter verwunderlich, hat Herr Kimmelmann doch schon so manche schriftstellerische Erfahrung mitgebracht. Und diese Geschichte stelle ich nun als die erste vor. In der Geschichte EMILYS HEIMKEHR geht es so richtig gruselig und mysteriös zu. Ein Mann wird hier von seiner Vergangenheit eingeholt und will einen Fehler, den er als Kind begangen hatte, wieder gutmachen. Eine wahre Geistergeschichte, die uns der Autor hier serviert, Gänsehaut-Feeling inbegriffen! VON MANIKÜRE UND MONSTERN berichtet Anna Eichinger in ihrer kleinen, zauberhaften Geschichte aus der Welt der Feen. Diese Geschichte könnte man sich sogar als kleines, mit Bildern versehenes Büchlein, für Kinder vorstellen. Als ich diese witzige Geschichte las, huschte des öfteren ein Lächeln über meine Lippen. Ebenfalls sehr gut gefallen hat mir die Geschichte von Dörte Müller. DIE LÖWIN IN MIR berichtet von den Schattenseiten eines Lebens als Au-Pair-Mädchen und zeigt dem Leser eindrucksvoll, dass es auch aus hoffnungslos erscheinenden Situationen einen Ausweg gibt. Sigrid A. Urban servierte uns eine LIEBESBOWLE vom Feinsten und schildert den Versuch einer Außenseiterin, sich mit weißer Magie einen Freund zu angeln. Doch ob der Liebestrank seine gewünschte Wirkung entfaltet? Man darf gespannt sein... Die Geschichte um ULRIKE, einer jungen Edelfrau aus dem Mittelalter, erzählt Grazyna Werner. Die Frau eines Ritters fühlt sich einsam, weil ihr Mann sie oft für lange Zeit alleine lassen muss. Eine alte Hexe soll die Situation ändern... . Für mich als begeisterte Leserin historischer Romane war diese Geschichte ebenfalls ein kleines Highlight im Buch. Eine wirklich schön erzählte Geschichte. TRITTE IN DER NACHT von Manuela Inusa hat mich als Mutter tief berührt und ich konnte mich in die Protagonistin Valerie sehr gut hineinversetzen. Eine wunderschöne Geschichte um Freundschaft findet man bei WIE ANNA EIN MÄDCHEN WURDE von Cathrin Kühl. Und man stellt fest, wie leicht man doch manche Personen falsch einschätzt und wie wertvoll Freundschaften sind. Ach ja, Mädchen haben es ja so leicht! Was aber, wenn man eines Morgens im Körper des anderen Geschlechts aufwacht? LIEBER MÄDCHEN ALS JUNGE? Mit diesem Thema hat sich Annika Dirks auf humorvolle und unterhaltsame Weise auseinandergesetzt. Als Angehörige des weiblichen Geschlechts neigt man hier beim Lesen mitunter schon ein bisschen zur Schadenfreude. Dies war nun eine kleine Auswahl aus den einundzwanzig Geschichten. Wobei auch die anderen Geschichten natürlich lesenswert sind. Nur ganz wenige Geschichten waren im Buch vorhanden, mit denen ich wenig oder gar nichts anfangen konnte. Aber ich bin mir sicher, jeder Leser findet seine persönliche (Lieblings-)Geschichte. Im Anschluss an die Geschichten befindet sich im Buch ein Anhang mit den Autoren-Biographien. Hier werden die Verfasser der Geschichten jeweils mit einigen Sätzen vorgestellt, leider jedoch ohne Foto. Doch dies ist auch nachvollziehbar, denn nicht jeder Autor möchte unbedingt in der Öffentlichkeit wiedererkannt werden. Meine Meinung: Ich finde die Zusammenstellung der Geschichten sehr ausgewogen und sehr gut. Und so manche Geschichte wird es schaffen, für lange Zeit in meinem Gedächtnis zu bleiben. Eine dieser Geschichten ist mit Sicherheit EMILYS HEIMKEHR von Andreas Kimmelmann. Was mich etwas stört, sind die fehlenden Informationen auf dem Cover. Meiner Meinung nach sollte da vermerkt sein, aus wievielen Kurzgeschichten sich das Buch zusammensetzt und dass es sich um eine Anthologie handelt. Der Text auf der Rückseite ist zwar sehr schön geschrieben, richtig schön erfrischend, aber die Infos vermisse ich als Leser eben. Denn nicht immer hat man vor dem Kauf die Gelegenheit, vorher im Buch zu blättern. Oft muss man sich dann auf den Text verlassen, der sich auf der Buchrückseite befindet. Aufgefallen ist mir allerdings auch, dass trotz der Vielfalt, doch sehr viele Geschichten aus dem Genre Fantasy auftauchen. Ich vermute, dass dies auf das Alter der Autorinnen zurückzuführen ist, die oft noch sehr, bzw. relativ jung sind und derzeit ist Literatur aus diesem Genre eben so richtig angesagt. Ich finde es sehr schön, dass Autoren-Biographien im Buch vorhanden sind, denn so kann man sich, zumindest etwas, ein Bild vom jeweiligen Autor machen und eventuell auch Zusammenhänge zur Geschichte herstellen. Im Nachhinein hätte ich es allerdings besser gefunden, wenn die Biographien direkt an die zugehörige Geschichte angehängt worden wäre. So muss man immer hin- und herblättern, wenn man die Autoren ihren Geschichten zuordnen möchte. Und auch wenn mir nicht alle Geschichten gleich gut gefallen haben, so möchte ich doch sämtlichen Autoren sagen, dass sie meinen größten Respekt verdienen. Schließlich ist es ihnen gelungen, ihre Geschichte so zu verfassen, dass sie einen Platz in einem so abwechslungsreichen Buch gefunden haben. Wenn das mal keine Ehre ist! Und wer weiß – vielleicht in manchem Fall der Beginn einer Schriftstellerkarriere. Ich vergebe für dieses Buch gerne 4 wohlverdiente Sterne.

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Weil wir Mädchen sind" von Cornelia Franke

    Weil wir Mädchen sind
    passionelibro

    passionelibro

    04. August 2012 um 17:04

    „Weil wir Mädchen sind“ ist eine Anthologie und somit eine bunte Sammlung an Kurzgeschichten, alle mit einem Thema: „Mädchen“. Es kommen die unterschiedlichsten Genres vor, vom Mittelalter zur Gegenwart und weiter bis in den Bereich der Fantasy, sodass sicherlich für jeden Geschmack eine Geschichte dabei ist. Bei manchen Geschichten hätte ich mir gewünscht, dass sie weitergingen, bei anderen war ich froh, dass es „nur“ eine Kurzgeschichte war, bei manchen hatte ich den Eindruck, dass sie doch sehr stark sich an eine andere schon existierende Geschichte anlehnten und insgesamt ist es eher ein Buch für Mädchen und junge Frauen. Insgesamt ist es eine eher wenig anspruchsvolle Lektüre, die sicherlich sich gut am Strand oder Freibad oder auf dem Weg in die Schule lesen lässt, aber weniger für die „älteren“ Vertreterinnen des vermeintlich schwächeren Geschlechts gedacht.

    Mehr
  • Rezension zu "Weil wir Mädchen sind" von Cornelia Franke

    Weil wir Mädchen sind
    Haveny

    Haveny

    27. July 2012 um 21:48

    Mädchen sind ein Mysterium. Sie können Männer mit einem Wimpernschlag um den Finger wickeln, streiten sich mit ihren Freundinnen wie Furien über die banalsten Dinge, um im nächsten Moment in Kichern zu verfallen. Tanzen nackt im Mondschein, um ihren Liebsten für sich zu gewinnen. Und natürlich verschafft so manches Mädchen einem Jungen Kopfschmerzen, weil er diese Geschöpfe einfach nicht nachvollziehen kann. Aber warum können und machen sie das alles? Weil wir Mädchen sind. Diese Anthologie hat mir richtig gut gefallen und ich kann auch sagen, dass es wirklich viele Geschichten gab, die mir unglaublich gut gefallen haben und nur ein oder zwei mit denen ich einfach nicht so wirklich etwas anfangen konnte. Meiner Meinung nach hat dieses Buch deshalb wirklich seinen Sold erfüllt, denn es ist doch wirklich schon etwas besonderes, wenn einem in einer Anthologie fast alle Geschichten gefallen! Die einzelnen Geschichten in diesem Buch wurden auch richtig gut ausgewählt, sodass sie sich gegenseitig ergänzen und ingesamt zu einem breiten Spektrum an Thematiken in diesem Buch führen. Dadurch ist wirklich für jeden etwas dabei, ob man etwas spannendes, etwas mysthisches, etwas phantastisches oder etwas herzergreifendes, etwas lustiges oder einfach etwas zum Thema passendes Lesen will. Hier findet jede Leserin aber auch so mancher Leser mindestens eine Geschichte, die ihm gefällt, aber höchstwahrscheinlich sogar viele mehr. Mein Fazit: Dieses Buch bietet wirklich fast allen unterschiedlichen Thematiken eine Heimat, die der gespannte Leser voll frohen Mutes erkunden sollte!

    Mehr
  • Rezension zu "Weil wir Mädchen sind" von Cornelia Franke

    Weil wir Mädchen sind
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    09. July 2012 um 19:32

    Die erste Anthologie die ich gelesen habe und ich muss sagen, dass dieses Buch wirklich unterhaltsam ist. Sehr gut fand ich, dass sich die Kurzgeschichten um das Thema "Mädchen" drehen. Es war eine tolle durchgemischte Sammlung an Geschichten, von Fantasy über Mittelalter war alles dabei. Ihr seht, für jeden ist was dabei. Manche Geschichten waren spannend, andere wiederum etwas langweilig, jedoch muss ich sagen, dass ab jetzt mehr Anthologien lesen werde. Einige der Kurzgeschichten könnte man zu einem Roman ausarbeiten, ich würd mir das Buch kaufen. Schlussendlich kann ich nur sagen: Eine lockere Lektüre für zwischendurch.

    Mehr
  • Rezension zu "Weil wir Mädchen sind" von Cornelia Franke

    Weil wir Mädchen sind
    Sternenstaubfee

    Sternenstaubfee

    02. July 2012 um 18:16

    Bei diesem Buch handelt es sich um eine Anthologie mit über 20 Kurzgeschichten, die alle ein Thema haben: „Mädchen“. Einige Geschichten spielen in der Vergangenheit, andere in der Gegenwart und manche auch in fantastischen Welten mit Elfen und Trollen. So ist sicher für jeden Geschmack etwas dabei. Einige der Geschichten waren richtig schön, und ich habe mir beim Lesen gewünscht, sie wären länger und ich könnte die Protagonisten noch eine Weile begleiten. Ein paar Geschichten waren lustig, andere hatten einen ernsten Hintergrund. Einige der Kurzgeschichten waren allerdings auch eher langweilig. Insgesamt kann ich das Buch mit drei von fünf Sternen bewerten. Es hat mich meistens gut unterhalten können.

    Mehr
  • Rezension zu "Weil wir Mädchen sind" von Cornelia Franke

    Weil wir Mädchen sind
    Kiwi33

    Kiwi33

    02. July 2012 um 10:00

    Diese Anthologie zum Thema Mädchen hat mir gut gefallen. Es ist eine bunte Sammlung von Kurzgeschichten aus den unterschiedlichsten Genren und natürlich auch mit unterschiedlichen Schreibstilen. Auch wenn ich eigentlich kein Fan von Kurzgeschichten bin, war ich neugierig und wurde positiv überrascht. Es war keine Geschichte dabei, die mir nicht gefallen hat. Andererseits kann ich aber auch nicht sagen, welche ich am schönsten fand, da sie so unterschiedlich und damit schwer zu vergleichen sind. Hin und wieder habe ich mir gedacht, das wäre bestimmt auch ein interessanter Stoff für einen Roman. Kurzum: meiner Meinung nach sehr gelungen und es wird bestimmt nicht meine letzte Anthologie bleiben. :-)

    Mehr
  • Rezension zu "Weil wir Mädchen sind" von Cornelia Franke

    Weil wir Mädchen sind
    Alexandra_vom_Buecherkaffee

    Alexandra_vom_Buecherkaffee

    Klappentext: Mädchen sind ein Mysterium. Sie können Männer mit einem Wimpernschlag um den Finger wickeln, streiten sich mit ihren Freundinnen wie Furien über die banalsten Dinge, um im nächsten Moment in Kichern zu verfallen. Tanzen nackt im Mondschein, um ihren Liebsten für sich zu gewinnen. Und natürlich verschafft so manches Mädchen einem Jungen Kopfschmerzen, weil er diese Geschöpfe einfach nicht nachvollziehen kann. Aber warum können und machen sie das alles? Weil wir Mädchen sind. Inhalt & persönlcihe Meinung: Zur Anthologie im Allgemeinen kann ich sagen, dass sie sehr ansprechend zusammengestellt ist. Die Abwechslung ist gegeben und auch die Länge der einzelnen Geschichten ist immer gut gewählt. Es sind Geschichten aus den verschiedensten Genres vertreten, wobei ich festgestellt habe, dass das Fantasy-Genre sehr oft vorkam. Dies ist natürlich durchaus nicht negativ, nur hätte ich mir persönlich gerne ein paar mehr Geschichten "aus dem wahren Leben herausgegriffen" gewünscht. Aber auch solche Geschichten konnte die Anthologie aufweisen. Zum Beispiel "Probleme mit der Atmosphäre" oder auch "Der perfekte Titel" - diese zwei Geschichten haben mir ganz besonders zugesagt, weil sie so alltäglich sind, und gerade auch deshalb den Leser zum Nachdenken anregen. Natürlich durfte auch etwas Schauriges nicht fehlen und so war ich von der Geschichte "Emilys Heimkehr" sehr angetan, denn ich musste wahrlich den Atem anhalten und es kam mir überhaupt nicht wie eine Kurzgeschichte vor. Einfach eine wunderbar verarbeitetes Thema. Auch im Fantasybereich finden sich wunderbar gelungene Geschichten und der Leser darf sich auf Sirenen, Zauberer, Elfen, Hexen, Klerikern, dem Teufel und weitere fantastische Wesen freuen. Aber auch einiges sehr Nachdenkliches ist in diesem Buch vertreten wie zum Beispiel "Schnee" oder " An die Frau gegenüber von mir" - Geschichten, die berühren und noch lange im Gedächtnis bleiben. Den Einsteig ins Buch mit der Geschichte "weil wir Mädchen sind" ist sehr gut gelungen, weil es einfach eine Geschichte voller Gedanken ist über das, was es eigentlich bedeutet, ein Mädchen zu sein. Und das wir diese Bedeutung auch einfach akzeptieren sollten, weil es ja auch etwas schönes ist. Wir sind, was wir sind und jeder kann stolz auf sich sein. Egal, ob Junge oder Mädchen. Auf jede Geschichte im Einzelnen möchte ich nicht eingehen, denn dann wäre schon die ganze Lesefreude genommen. Aufgrund der Kürze einzelner Geschichten wäre einfach schon zuviel verraten. Aber wer trotzdem schon mehr Einblick ins Buch haben möchte, kann dies jederzeit in der Leserunde bei LovelyBooks nachholen. Einen dementsprechenden Link gibt es unterhalb der Bibliografie. Besonders hervorheben möchte ich den Abschluss des Buches. Hier findet man Kurz-Biografien aller beteiligter Autorinnen und Autoren. Ich persönlich war davon sehr begeistert, denn so konnte ich mir ein gutes Bild machen, wer welche Geschichte geschrieben hat. Und ich wurde sehr überrascht, als ich das junge Alter mancher AutorInnen gesehen habe. Ein ganz großes Lob und vor allem Respekt für die wirklich tolle Arbeit, die hier entstanden ist. Ich habe dieses Buch im Rahmen der LovelyBooks Leserunde gelesen und hatte wirklich große Freude an den Buch. Ein Buch, dass sich der Frage stellt: was bedeutet es, ein Mädchen zu sein? Warum tun wir, was wir tun - ganz einfach: Weil wir Mädchen sind Viele weibliche Facetten spiegeln sich hier wider, positive als auch negative Eigenschaften. Aber wir sind, was wir sind - und das ist auch gut so! :) Eine sehr gelungene Anthologie, die mich gut unterhalten hat. Ich danke allen Beteiligten der Leserunde und ich habe mich auch sehr über die rege Beteiligung einiger AutorInnen gefreut! Autorinnen & Autoren der Anthologie: Amelie Hauptstock - "Weil wir Mädchen sind" Ruth Kornberger - "Probleme mit der Atmosphäre" Andrea Bienek - "Ein Plan für alle Fälle" Mirjam H. Hüberli - "Der perfekte Titel" Annika Dick - "Seenot" Malena Just - "Weil ich eine Sirene bin" Dörte Müller - "Die Löwin in mir" Anna Eichinger - "Von Maniküre und Monstern" Rebecca Martin - "Die geheimnisvolle Zauberin" Julian Slawecki - "An die Frau gegenüber von mir" Andreas Kimmelmann - "Emilys Rückkehr" Vera Martin - "Einen Schritt voraus" Sophie Seifert - "Wunderschönes Mädchen" Sigrid A. Urban - "Liebesbowle" Grazyna Werner - "Ulrike" Manuela Inusa - "Tritte in der Nacht" Catrin Kühl - "Wie Anna ein Mädchen wurde" Annika Dirks - "Lieber Mädchen als Junge?" Sonja Schlegl - "Wettkampf" Mika Khalil - "Schnee" Jessica R. Kugler - "Das Ende"

    Mehr
    • 3
  • Rezension zu "Weil wir Mädchen sind" von Cornelia Franke

    Weil wir Mädchen sind
    MrsFine

    MrsFine

    01. July 2012 um 19:20

    Diese Anthologie enthält Kurzgeschichten aus den verschiedensten Genres zum Thema "Weil wir Mädchen sind". Von autobiografischen Alltagsgeschichten bis hin zu Fantasy- und Gruselgeschichten ist dabei alles vertreten, und somit für jeden etwas dabei. Persönliche Meinung Mir persönlich haben hier ein paar Facetten des weiblichen Daseins gefehlt. Beauty- oder Shoppingqueens etwa treten hier nur am Rande, und dann meist auf der bösen Seite, auf. Und auch wenn ich mich selbst nicht zu diesen zähle, sind sie ein wichtiger Bestandteil des Mädchendaseins, und können auch durchaus nett sein. Von den insgesamt 21 Geschichten haben mir persönlich fünf wirklich gut gefallen, während mir die Anderen weniger zusagten. Wirklich schlecht fand ich allerdings nur zwei oder drei. Und Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden. Fazit: Eine nette Lektüre für zwischendurch. Eignet sich bestens für den Strandurlaub.

    Mehr
  • Rezension zu "Weil wir Mädchen sind" von Cornelia Franke

    Weil wir Mädchen sind
    Starlet

    Starlet

    Mädchen sind ein Mysterium. Sie können Männer mit einem Wimpernschlag um den Finger wickeln, streiten sich mit ihren Freundinnen wie Furien über die banalsten Dinge, um im nächsten Moment zu kichern. Tanzen nackt im Mondschein, um ihren Liebsten für sich zu gewinnen. Und natürlich verschafft so manches Mädchen einem Jungen Kopfschmerzen, weil er diese Geschöpfe einfach nicht nachvollziehen kann. Aber warum können und machen sie das alles? Weil wir Mädchen sind. Weil wir Mädchen sind ist eine Ansammlung von erstaunlich unterschiedlichen Kurzgeschichten. Meiner Meinung nach wird der Klappentext dem Buch nicht gerecht, denn man erfährt hier nicht nur von "normalen" Mädchen. Natürlich gibt es hier beispielsweise ein Mädchen, dass von ihrem Umfeld akzeptiert werden möchte und beschließt, ab sofort als Junge zu leben. Aber das Buch enthält auch viele fantastische Wesen. So gibt es beispielsweise Hexen, Feen, Sirenen, Dämonen, Geister, Feen und Schutzengel. Nicht immer spielen die Geschichten in unserer heutigen Zeit, auch an Freunde der historischen Literatur wurde gedacht. Ich würde am Liebsten alle tollen Kurzgeschichten erwähnen, die ich gelesen habe und hoffe, dass Ihr selbst diese unterschiedlichen Geschichten für Euch entdeckt. Mein persönlicher Favorit war die Gruselgeschichte "Emilys Heimkehr" von Andreas Kimmelmann. Die Kurzgeschichte handelt von einer Freundschaft zwischen zwei Kindern, die brutal zerstört wurde; denn Emily musste als kleines Mädchen sterben. Jahre später kommt Emilys Freund nicht nur mit dem Tatort in Berührung, sondern auch mit Emily. Der Schreibstil ging mir unter die Haut und ich fand die Geschichte tatsächlich gruselig, wobei ich mich normalerweise nicht so schnell fürchte.

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Weil wir Mädchen sind" von Cornelia Franke

    Weil wir Mädchen sind
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Wunderschöne Kurzgeschichten, über das vermeintlich schwächere Geschlecht * "Die Kleine trit immer noch um sich, und manchmal wusste Valerie nicht, ob sie es schön oder nervig fand, denn es tat teilweise wirklich weh. Doch sie konnte ihr einfach nicht böse sein und so beschloss sie, es die letzten Wochen noch zu genießen. Sie war im achten Monat und bald schon würde sie diese nächtliche Unruhestiftung hinter sich haben. Wer wusste schon, wann und ob sie jemals wieder das Vergnügen haben würde?" (S. 141 aus Manuela Inusas "Tritte in der Nacht") * In der Anthologie "Weil wir Mädchen sind" sind nachfolgende Kurzgeschichten enthalten: * Amelie Hauptstock - Weil wir Mädchen sind Ruth Kornberger - Probleme mit der Atmosphäre Andrea Bienek - Ein Plan für alle Fälle Mirjam H. Hüberli - Der perfekte Titel Annika Dick - Seenot Malena Just - Weil ich eine Sirene bin Dörte Müller - Die Löwin in mir Anna Eichinger - Von Maniküre und Monstern Rebecca Martin - Die geheimnisvolle Zauberin Julian Slawecki - An die Frau gegenüber von mir Andreas Kimmelmann - Emilys Rückkehr Vera Martin - Einen Schritt voraus Sophie Seifert - Wunderschönes Mädchen Sigrid A. Urban - Liebesbowle Grazyna Werner -Ulrike Manuela Inusa - Tritte in der Nacht Catrin Kühl - Wie Anna ein Mädchen wurde Annika Dirks - Lieber Mädchen als Junge? Sonja Schlegl - Wettkampf Mika Khalil - Schnee und Jessica R. Kugler - Das Ende * In "Weil wir Mädchen sind" finden wir viele unterhaltsame und vor allen Dingen abwechslungsreiche Geschichten, noch junger und unbekannter, aber talentierter Autoren, vor. Die Bandbreite der Themen ist wirklich weit gefächert, so finden wir Geschichten, die vom "Mädchen-Sein und Werden" handeln, ebenso wie Fantasygeschichten und eine richtig tolle Gruselgeschichte vor. Aber auch ganz ruhige und tiefe Geschichten sind zu finden, wie z.B. der Brief von Julian Slawecki "An die Frau gegenüber von mir" oder Manuela Inusas "Tritte in der Nacht". In der die Protagonistin widererwarten nicht von nächtlichen Schritten über ihr wach gehalten wird, sondern von den Tritten ihres noch ungeborenen Kindes. * Neben den schönen bunt gemischten Geschichten, möchte ich außerdem noch auf das wundervolle Cover hinweisen. Das Gesicht des Mädchens, der Kussmund und auch der Titel in verschnörkelten Buchstaben passen sehr gut zusammen * Wie ihr seht, liegt hier eine wirklich, liebevoll aufgemachte Kurzgeschichtensammlung über und Mädchen vor - die kleinen, wie auch die großen! Wirklich lesenswert - vor allen Dingen für Mädels!

    Mehr
    • 3
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    25. June 2012 um 18:14
  • Rezension zu "Weil wir Mädchen sind" von Cornelia Franke

    Weil wir Mädchen sind
    Solifera

    Solifera

    25. June 2012 um 11:02

    "Die Fähigkeit zu haben, empathisch, sozial und emotional zu reagieren, das ist ein Geschenk. [...] Wenn wir als Mädchen oder Frauen wahrgenommen werden wollen, dann müssen wir endlich anfangen, uns auch so zu verhalten. Gerade weil wir Mädchen sind." (Zitat S.14 und 15) Diese Anthologie mir dem wunderschönen Cover vereint 21 Geschichten unter dem großen Überthema "Weil wir Mädchen sind". Was ist überhaupt das Typische an einem Mädchen? Was soll/darf ein Mädchen tun und was ist ein No-Go? Hier wird auf unterschiedliche Weise an das Thema heran gegangen und mit Vorurteilen und Oberflächlichkeiten, dass Frauen das "schwache" bzw. "schöne" Geschlecht sind, aufgeräumt. Und dabei bewegen wir uns auch durchaus ins fantastische und paranormale Welten. Eine Anthologie, die mir sehr gut gefallen hat, sicher nicht alle Geschichten darin, aber die Mischung macht's :)

    Mehr
  • weitere