Cornelia Franz

 4,2 Sterne bei 251 Bewertungen
Autorin von Calypsos Irrfahrt, Ins Nordlicht blicken und weiteren Büchern.
Autorenbild von Cornelia Franz (©  Christian Anhalt)

Lebenslauf von Cornelia Franz

Cornelia Franz wurde 1956 in Hamburg geboren. Nach dem Studium der Germanistik und Amerikanistik, vielen abenteuerlichen Reisen sowie diversen Jobs machte sie eine Ausbildung zur Verlagsbuchhändlerin und arbeitete mehrere Jahre als Verlagslektorin für Reiseführer und Kunstbücher. Seit 1993 schreibt sie vor allem Jugend- und Kinderbücher sowie Reiseführer. Sie ist Mitbegründerin des Vereins "Hamburger Lesenacht e.V."

Neue Bücher

Cover des Buches Die Ringelsocken-Strolche: Freundschaftsgeschichten zum Vorlesen ab 5 Jahren (ISBN: 9783480234981)

Die Ringelsocken-Strolche: Freundschaftsgeschichten zum Vorlesen ab 5 Jahren

 (2)
Neu erschienen am 27.04.2021 als Hardcover bei Esslinger in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH.
Cover des Buches Calypsos Irrfahrt (ISBN: 9783551555199)

Calypsos Irrfahrt

 (72)
Neu erschienen am 25.02.2021 als Hardcover bei Carlsen.

Alle Bücher von Cornelia Franz

Cover des Buches Calypsos Irrfahrt (ISBN: 9783551555199)

Calypsos Irrfahrt

 (72)
Erschienen am 25.02.2021
Cover des Buches Ins Nordlicht blicken (ISBN: 9783423782784)

Ins Nordlicht blicken

 (49)
Erschienen am 01.02.2014
Cover des Buches Poolparty (ISBN: 9783423740098)

Poolparty

 (25)
Erschienen am 01.03.2015
Cover des Buches Wie ich Einstein das Leben rettete (ISBN: 9783836960571)

Wie ich Einstein das Leben rettete

 (20)
Erschienen am 01.01.2020
Cover des Buches Wenzel und die wilden Räuber (ISBN: 9783423762564)

Wenzel und die wilden Räuber

 (15)
Erschienen am 25.10.2019
Cover des Buches Carlsen Clips: Egal, was morgen ist (ISBN: 9783551313546)

Carlsen Clips: Egal, was morgen ist

 (19)
Erschienen am 30.01.2015
Cover des Buches Das Land des Vergessens (ISBN: 9783688112067)

Das Land des Vergessens

 (9)
Erschienen am 20.07.2018
Cover des Buches So fremd, so schön (ISBN: 9783423740203)

So fremd, so schön

 (8)
Erschienen am 26.08.2016

Neue Rezensionen zu Cornelia Franz

Cover des Buches Calypsos Irrfahrt (ISBN: 9783551555199)FrauKlopps avatar

Rezension zu "Calypsos Irrfahrt" von Cornelia Franz

"Bonga!"
FrauKloppvor 14 Tagen

Dem zehnjährigen Oscar steht der langweiligste Urlaub aller Zeiten bevor – vier Wochen Segeltörn im Mittelmeer mit Mama, Papa und Lucy, dem Familienhund. Doch dann ändert sich von einem auf den anderen Moment alles. Lucy entdeckt in den Wellen einen Rettungsring, an den sich verzweifelt zwei Kinder klammern – ein Mädchen und ein Junge. Bevor sie ertrinken werden sie von Oscars Papa gerettet und an Bord geholt. Ab hier nimmt die Geschichte direkt Fahrt auf, da sich die Frage stellt "Was nun?".

Das Buch führt Kinder auf einfache und spannende Art an das Thema der Flüchtlingskrise heran. Achtung, Spoiler: Das Happy End finde ich für die Zielgruppe nicht so verkehrt, genau das sollte im echten Leben einfach viel öfter passieren. Klare Leseempfehlung für ALLE!

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Calypsos Irrfahrt (ISBN: 9783551555199)J

Rezension zu "Calypsos Irrfahrt" von Cornelia Franz

Aktuelles Thema kindgerecht erzählt
Jonas1704vor 16 Tagen

Statt mit seinem Freund ins Fußballcamp zu fahren, soll Oskar mit seinen Eltern in diesen Sommerferien einen Segeltörn über das Mittelmeer machen, was natürlich direkt langweilig und mühsam erscheint. Das ändert sich jedoch schnellstens als die zwei Kinder aus dem Meer fischen und sie regelrecht retten. Die Kinder sehen sehr mitgenommen aus und verstehen tun sie die Familie auch nicht. mit Händen und Füßen versucht man sich zu verständigen, was dann auch irgendwie klappt. Es stellt sich heraus, dass die Kinder von einem Flüchtlingsboot gefallen sind. Leider will sich keiner darum kümmern und wo die Familie auch anlegt, nimmt sich keiner der Sache an. Werden sie es schaffen ein ordentliche Bleibe für die beiden zu finden?
Als Erstens muss ich zu dem Buch sagen, dass es mich sehr überrascht hat, das aktuelle Flüchtlingsthema in einem Kinderbuch wiederzufinden. Und das so gekonnt erzählt, dass den Lesern klar wird, wie unsere Welt über diese Menschen vorurteilt und ihnen oftmals nicht die Gelegenheit gibt eine zweite Chance zu bekommen. Natürlich kommen aber auch Menschlichkeit und Nächstenliebe nicht zuletzt und somit können die Kinder sich mit diesem Gesellschaftsthema sehr gelungen auseinandersetzen und ihre eigenen Sichtpunkt erstellen.
Fazit: Ein interessantes Kinderbuch mit aktuellem Thema, das zu wenig angesprochen wird.

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Calypsos Irrfahrt (ISBN: 9783551555199)hexe2408s avatar

Rezension zu "Calypsos Irrfahrt" von Cornelia Franz

ernste, bewegende Geschichte/ 4,5 Sterne
hexe2408vor 16 Tagen

Oscar hätte sich die Ferien deutlich spannender vorgestellt, als die ersten Tage auf dem Segelboot sich gestalten. Wasser soweit das Auge reicht, wenn sie Glück haben ausreichend Wind, um voran zu kommen, der Bewegungsradius ist stark eingeschränkt und einen Freund durfte er auch nicht mitnehmen. Nicht gerade das, wovon er geträumt hat. Doch als die Familie auf zwei Flüchtlingskinder trifft, die sich entkräftet an einen Rettungsring klammern, nimmt ihr Urlaub einen unerwarteten Verlauf. Oscars Eltern wollen Nala und ihren Bruder Moh an Land bringen, damit ihnen geholfen und sie untergebracht werden können. Immer wieder werden sie abgewiesen, niemand fühlt sich verantwortlich für die Kinder, die die Familie aus dem Meer gefischt hat.

Ob diese Geschichte wirklich schon für Zehnjährige geeignet ist, finde ich pauschal schwierig zu sagen. Einige Kinder sind in dem Alter schon sehr weit, aufgeschlossen und bereit für ernstere Themen, andere nicht. Ganz allein lassen sollte man die jungen Leser mit dem Buch aber vielleicht nicht, denn selbst bei mir bleiben hinterher so einige Gedanken zurück, die nachklingen und bei Kindern vielleicht dann für Gesprächsbedarf sorgen könnten.

Der Schreibstil von Cornelia Franz hat mir gut gefallen. Die Sprache ist einfach gehalten und damit auch für die Zielgruppe gut verständlich. Sehr gelungen fand ich, dass die Thematik ihre Ernsthaftigkeit nicht verliert. Es ist ein bedrückendes, teilweise sehr trauriges Thema, besonders unter dem Aspekt, dass so viele Schicksale dahinter stehen, auch wenn hier nur das von Nala und Moh geschildert wird. Wie schwierig es ist, für die Kinder ein zu Hause zu finden beziehungsweise jemanden, der überhaupt bereit ist, sich um sie zu kümmern, ist gut in die Handlung eingeflochten. Oscars Eltern bemühen sich, eine Lösung zu finden und werden immer wieder vor den Kopf gestoßen. Frustration, Wut und Zweifel spielen daher immer wieder eine Rolle. Es gibt aber auch zahlreiche schöne Momente, die zum Beispiel dadurch entstehen, dass die Kinder sich rasch annähern und die Sprachbarriere für sie kein all zu großes Problem darstellt. Nala und Moh bemühen sich, sich in den Alltag zu integrieren, die Sprache zu lernen und nicht negativ aufzufallen. Toll eingeflochen fand ich auch die kleinen Passagen, in denen die Geschwister miteinander sprechen. So hat man auch einen Eindruck davon, was in ihren Köpfen vorgeht. Vor allem der kleine Moh hat ziemlich viel Angst, was ich gut nachvollziehen konnte.
Immer wieder gibt es auch andere Turbulenzen auf dem Schiff, ausgelöst vom Wetter oder anderen Ereignissen. So wird die Reise auf unterschiedliche Weise spannend und abwechslungsreich. Die anschaulichen, bildhaften Beschreibungen lassen die Handlung lebendig werden, ohne dabei zu viel Wert auf die düsteren Details zu legen.

Man begleitet Oscar aus der Erzählerperspektive und erhält so Einblicke in seine Gedanken und Gefühlswelt. Der Zehnjährige empfindet manche Situationen natürlich anders, als ein Erwachsener es tun würde, gerade das mochte ich in dem Buch aber sehr gern. Teilweise nimmt er Dinge einfach etwas leichter und unkomplizierter, zerdenkt es nicht so, wie seine Eltern es tun, es zeigt aber gleichzeitig eben auch, dass er sich über manches einfach noch keine Gedanken machen kann oder will, weil er die Konsequenzen, die aus manchen Ereignissen folgen, gar nicht abschätzen kann. Nicht alle seine Entscheidungen sind klug, er macht Fehler und lässt sich von seinen Gefühlen mitreißen. Dass dieses Verhalten nicht richtig ist und schwerwiegende Folgen haben kann, wird für mich in der Geschichte allerdings auch deutlich.

Das Ende des Buches ist idealisiert und vielleicht nicht unbedingt realistisch. Nach der Tortur, die die Familie hinter sich hat, gönnt man ihnen aber auch diesen Funken Glück und Erleichterung, auch wenn es die vergangenen Erlebnisse vielleicht ein bisschen weniger schlimm und dramatisch erscheinen lässt. Die Ereignisse bis dahin empfand ich größtenteils nicht als beschönigt, manches ist für die Zielgruppe schon ziemlich bedrückend, auf jeden Fall wenn man länger darüber nachdenkt.
Nach dem Abschluss des Buches werden junge Leser -und vermutlich nicht nur die- sicher einiges zum Nachdenken haben, so dass ich das Ende für ein Kinderbuch als passend empfand. Günstig wäre es aber sicher, auch dieses Thema mit den Kindern aufzuarbeiten und sie mit ihren Gedanken dazu und zum Rest der Geschichte nicht allein zu lassen.

Fazit

Eine ernste, bewegende, gleichzeitig aber auch sehr angenehm und feinfühlig aufgearbeitete Thematik, die schön in die abenteuerliche Reise auf dem Segelschiff eingebunden ist. Es werden sowohl die Probleme und Missstände rund um die Flüchtlingssituation beleuchtet, als auch die schönen Freundschaftsmomente, die zwischen den Kindern entstehen. So ist das Buch nicht durchweg bedrückend und traurig, es hat mich aber immer wieder sehr berührt und auch zum Nachdenken angeregt.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Die unbeschwerte Segeltour mit der Calypso ändert sich für Oskar und seine Eltern ganz plötzlich: Sie retten zwei erschöpfte Kinder, die von einem Flüchtlingsboot gefallen sind, und eine Odyssee übers Mittelmeer beginnt. Während die Eltern versuchen, Nala und Moh irgendwo abzugeben, freunden sich die drei Kinder immer mehr an. Eine Geschichte zum Mitfiebern, Nachdenken und Diskutieren!

Liebe Lovelybook-Gemeinde,  ich freue mich sehr, endlich wieder eine Leserunde mit euch zu veranstalten. Mein neuestes Buch, das mit dem Hamburger Literaturpreis ausgezeichnet wurde, behandelt sicher kein leichtes Thema. Aber ich hoffe, ich kann euch überzeugen, dass es trotzdem auch eine spannende, Mut machende Geschichte geworden ist. Ich bin auf eure Meinung und eure Diskussionsbeiträge gespannt! Bewerbt euch gerne um eines der 25 Exemplare, die der Carlsen Verlag verschicken wird.


380 BeiträgeVerlosung beendet
CorneliaFranzs avatar
Letzter Beitrag von  CorneliaFranzvor einem Monat

Lausmädchen-Geschichte ist ein schönes Wort ...

Ich lade euch zu einer ungewöhnlichen Zeitreise ins Jahr 1913 ein. Mit Emily, Lorenzo und Malik werdet ihr unverhofft auf dem Auswandererschiff "Imperator" landen, das unterwegs nach New York ist. Warum sind die drei aus ihrer Zeit herausgerissen worden? Und wie gelingt es Ihnen, zurückzukehren? Es gibt nur einen, der ihnen helfen kann: Albert Einstein.

Liebe Leserinnen und Leser,

ich freue mich, euch mein neuestes Kinderbuch vorzustellen. Es ist eine sehr spannende und vielschichtige Geschichte, die im Jahr 2020 beginnt und euch dann in die Zeit kurz vor dem Ersten Weltkrieg entführt.  Auf dem Imperator (es wurde tatsächlich der männliche Artikel benutzt, weil der Kaiser das so wollte) sind Tausende Auswanderer unterwegs nach New York, um ein neues Leben zu beginnen. Aber warum landen Lorenzo, Emily und Malik immer wieder auf dem Schiff und finden nicht zurück ins Jahr 2020? 

Das Buch erscheint erst am 1. Februar. Ihr werdet also zu den ersten gehören, die es lesen, und ich bin sehr gespannt auf eure Meinung!

359 BeiträgeVerlosung beendet

Wollt ihr eine turbulente und warmherzige Räubergeschichte à la Robin Hood kennenlernen? Mit diesem aufwendig von Sabine Wilharm illustrierten Buch könnt ihr mit der ganzen Familie in die abenteuerliche Welt des Mittelalters eintauchen. DTV stellt 15 Exemplare für euch zur Verfügung.

Hallo, ich lade euch ein, in dieser Leserunde eine Abenteuergeschichte aus dem Mittelalter kennenzulernen, die sich wunderbar zum Vorlesen für die ganze Familie eignet. Meine Kinder haben früher Robin-Hood-Geschichten geliebt, und wir haben beim abendlichen Lesen viel darüber geredet, wie es zugeht in der Welt und dass man im wirklichen Leben natürlich anders handelt als Robin Hood ... 

Ich freue mich darauf, mit euch über das Buch zu diskutieren – und vielleicht lesen und diskutieren ja eure Kinder mit ... Da das Buch nicht so lang ist, halte ich es für sinnvoller, nicht einzelne Abschnitte zu besprechen, sondern lieber über Themen zu reden.

189 BeiträgeVerlosung beendet

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks