Cornelia Funke

 4,2 Sterne bei 28.748 Bewertungen
Autorin von Tintenwelt 1. Tintenherz, Tintenwelt 2. Tintenblut und weiteren Büchern.
Autorenbild von Cornelia Funke (©Dressler Verlag/Michael Orth)

Lebenslauf

Die weltweit erfolgreichste Kinderbuchautorin: Cornelia Funke, 1958 in Dorsten in Nordrhein-Westfalen geboren, absolvierte nach ihrem Abitur zunächst eine Ausbildung zur Diplompädagogin und arbeitete drei Jahre als Erzieherin auf einem Bauspielplatz. Ihrer Liebe zum Zeichnen folgend, studierte sie nebenher Buchillustration und zeichnete Bilder für Kinderbücher. Über diese Tätigkeit kam sie schließlich – „im steinalten Alter von 35“, wie sie auf ihrer Homepage schreibt – selbst zum Schreiben. 

Sie verfasste zahlreiche Kinder- und Jugendbücher, unter anderem die Reihen „Die Geisterjäger“ und „Die wilden Hühner“. Der internationale Durchbruch gelang ihr 2002, als ihr in Deutschland bereits im Jahre 2000 erschienenes Buch „Herr der Diebe“ in den Vereinigten Staaten erschien und dort monatelang in den Bestsellerlisten stand. 

2003 erschien ihr Werk „Tintenherz“ zeitgleich in Deutschland, Großbritannien, den USA, Kanada und Australien und wurde ein großer Erfolg. Auch die weiteren Bücher der Trilogie, „Tintenblut“ (2005) und „Tintentod“ (2007), waren überaus erfolgreich und machten Cornelia Funke zu der international meistgelesenen deutschen Kinderbuchautorin. Das TIME Magazine zählte sie sogar zu den 100 einflussreichsten Persönlichkeiten des Jahres 2005. 

Zahlreiche Bücher von Cornelia Funke wurden bereits erfolgreich verfilmt, z. B. „Herr der Diebe“, „Hände weg von Mississippi“ sowie mehrere Bücher der Reihe „Die wilden Hühner“. 

Cornelia Funke lebt mit ihren Kindern in Los Angeles.


Neue Bücher

Cover des Buches Ritterschlag und Drachenmut (ISBN: 9783743219649)

Ritterschlag und Drachenmut

Erscheint am 16.07.2024 als Gebundenes Buch bei Loewe.
Cover des Buches Meerschweinchentage (ISBN: 9783737372640)

Meerschweinchentage

Erscheint am 27.08.2024 als Gebundenes Buch bei Fischer Sauerländer.

Alle Bücher von Cornelia Funke

Cover des Buches Tintenwelt 1. Tintenherz (ISBN: 9783751300513)

Tintenwelt 1. Tintenherz

 (10.832)
Erschienen am 11.09.2023
Cover des Buches Tintenwelt 2. Tintenblut (ISBN: 9783751300520)

Tintenwelt 2. Tintenblut

 (3.492)
Erschienen am 11.09.2023
Cover des Buches Tintenwelt 3. Tintentod (ISBN: 9783751300537)

Tintenwelt 3. Tintentod

 (2.915)
Erschienen am 11.09.2023
Cover des Buches Reckless - Steinernes Fleisch (ISBN: 9783791500959)

Reckless - Steinernes Fleisch

 (1.784)
Erschienen am 22.03.2020
Cover des Buches Herr der Diebe (ISBN: 9783751300674)

Herr der Diebe

 (1.050)
Erschienen am 30.09.2021
Cover des Buches Drachenreiter (ISBN: 9783841502643)

Drachenreiter

 (811)
Erschienen am 01.01.2014
Cover des Buches Reckless 2. Lebendige Schatten (ISBN: 9783791500966)

Reckless 2. Lebendige Schatten

 (796)
Erschienen am 22.03.2020
Cover des Buches Das Labyrinth des Fauns (ISBN: 9783733505523)

Das Labyrinth des Fauns

 (585)
Erschienen am 27.10.2020

Videos

Neue Rezensionen zu Cornelia Funke

Cover des Buches Das Labyrinth des Fauns (ISBN: 9783733505523)
Schnicks avatar

Rezension zu "Das Labyrinth des Fauns" von Cornelia Funke

Leider emotional nicht packend
Schnickvor 9 Tagen

"Pans Labyrinth" ist einer meiner Lieblingsfilme, weshalb ich schon aus reiner Neugier Cornelia Funkes Roman-Version lesen "musste". Den Roman - ein wunderschön gestaltetes Hardcover-Buch - habe ich mir direkt nach dessen Erscheinen in Deutschland gekauft. Gelesen habe ich es erst jetzt. 

Angeblich hat Frau Funke das Buch auf Bitten von Guillermo del Toro höchstpersönlich geschrieben. Ob das reine Legendenbildung ist oder nicht: Die Qualität des Romans spiegelt jedenfalls wider, was mir schon oft bei den Büchern del Toros aufgefallen ist: Die Idee ist super und er ist ein toller Regisseur, der fantastische Filme abgeliefert hat (und nach wie vor abliefert), aber seine Bücher kommen bei weitem nicht an seine Filme heran. 

So ist es auch mit "Das Labyrinth des Faun", auch wenn es diesmal nicht von del Toro, sondern von Cornelia Funke geschrieben wurde. Sie nutzt zwar die Möglichkeiten des Romans, um ins Innere der Figuren vorzudringen -, aber trotz aller Bemühungen - der wunderbare Umschlag, die wunderschönen Zeichnungen, die den Roman begleiten und so weiter - lässt der Roman die Magie des Films nahezu komplett vermissen. 

Das liegt zum einen an der Sprache: Ob es nun an der Übersetzung liegt (Cornelia Funke schrieb das Buch in englischer Sprache) oder die Sprache tatsächlich so von Funke gewählt wurde - ich weiß es nicht. Das Buch richtet sich angeblich an Leser*innen ab 14 Jahren. Sprachlich hatte ich aber oft das Gefühl, die Autorin richte sich an 10jährige Kinder. 

Für mich das größte Manko ist aber, dass Funkes "Das Labyrinth des Fauns" mich emotional nicht packen konnte. Dabei gäbe es so viel, das uns Leser*innen packen könnte und sollte - aber es geschieht einfach nicht. Ich weiß nicht, ob ich angesichts des Films zu hohe Erwartungen an den Roman gestellt habe. Ehrlich gesagt bin ich aber aufgrund meiner eigenen Situation emotional leicht zu packen - dass es dieser Roman nicht geschafft hat, spricht eher gegen ihn.

Warum also drei Sterne und nicht nur zwei? Nun, zum einen ist das Hardcover-Buch wie gesagt schön gestaltet. Die Illustrationen sind wunderbar geworden. Zudem ist Cornelia Funkes Version nicht zwingend schlecht; sie hat mich durchaus unterhalten, denn die zugrunde liegende Idee ist nun einmal fantastisch. Ein Meisterwerk oder herausragend ist ihre Umsetzung aber eben nicht. 

Cover des Buches Tintenwelt 1. Tintenherz (ISBN: 9783751300513)
Read-and-Creates avatar

Rezension zu "Tintenwelt 1. Tintenherz" von Cornelia Funke

„Tintenwelt 1: Tintenherz - Der Auftakt.“
Read-and-Createvor 12 Tagen

Bei diesem Buch, war ich sehr gespannt auf das Abenteuer, das mich erwarten würde, denn ich habe schon so viel gutes über die Tintenreihe gehört. Leider musste ich feststellen, dass mir Band 1 nicht ganz zugesagt hat. Vielleicht liegt es daran, dass ich zu alt bin, um es das erste Mal zu lesen, aber ich kann trotzdem verstehen, warum viele diese Bücher lieben. 🥰

Zu Beginn hatte mich die Geschichte noch gefesselt, doch gegen Ende wurde es langweilig und ich habe das Buch sogar für ein paar Tage weggelegt. Die Buchidee ist fantastisch, aber die Figuren sind entweder edel und gut wie zB. Mo oder abgrundtief böse wie zB. Capricorn. Daher war mir die Handlung, trotz ihrer Abenteuerlichkeit, zu vorhersehbar.

Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und auch sehr bildhaft. Ich konnte mir die Handlungsorte sehr gut Vorstellen.

Cover des Buches Das Labyrinth des Fauns (ISBN: 9783733505523)
S

Rezension zu "Das Labyrinth des Fauns" von Cornelia Funke

Flucht aus der brutalen Realität in die Fantasie
Sanne54vor 15 Tagen

… so würde ich dieses Buch kurz zusammenfassen. Ofelia (das klingt schon nach Shakespeare) zieht mit ihrer hochschwangeren Mutter zum dämonischen Stiefvater, dem Capitan, in eine alte Mühle, einem Schauplatz der Geräultaten. Im Wald dort haben sich Rebellen gegen das Regime Franco verschanzt, es herrscht Bürgerkrieg. Dort - verborgen vor den Augen der Soldaten - begegnet Ofelia dem Faun, der ihr eröffnet, dass sie eine lange verschollene Prinzessin sein könnte und um dies zu beweisen, muss sie drei Aufgaben erfüllen, die der Faun ihr stellt. Dies wird zu Anker für die 13-Jährige inmitten der Ausweglosigkeit und Angst, die ihren Alltag bestimmt.

Cornelia Funke hat ein Buch geschrieben, dass mit weniger fantastischen Elementen auskommt als die, die ich bisher von ihr gelesen habe. Es ist nicht weniger fesselnd, zumal sie - wie ich finde - eine großartige Erzählerin ist, aber es ist anders. So würde ich es auch jüngeren Jugendlichen nicht zu lesen geben, denn die Atmosphäre ist weitestgehend schon sehr beklemmend und auch wenn die brutalen Szenen nicht unnötig in die Länge gezogen werden, beschreiben sie die Gewalt des Guerillakrieges schon sehr schonungslos.

Wer nicht ganz so zart besaitet ist, dem empfehle ich dieses Buch uneingeschränkt. Es lässt einen nachdenklich zurück. 

Gespräche aus der Community

Wir lesen gemeinsam ab dem 15.04.24 „Drachenreiter“. Wer mitlesen mag, ist herzlich willkommen. 🤗 

ES WERDEN *KEINE* BÜCHER VERLOST!!!

56 Beiträge
a_different_look_at_the_books avatar
Letzter Beitrag von  a_different_look_at_the_bookvor einem Monat
"Das Labyrinth des Fauns"

Damit ist doch nicht etwa der Film „Pans Labyrinth“ gemeint!? Den habe ich bereits vor Jahren (mehrmals) gesehen und gemocht. Als Buch komme ich wahrscheinlich nicht richtig rein. Ich kann mir immer nicht so gut Fantasywelten vorstellen. 🙈

In die Tintentrilogie wollte ich mal reinschnuppern - weil sie halt so gehypt wird.

„Gespensterjäger“ haben wir in der Schulbibliothek stehen. Ist wahrscheinlich nicht so mein Genre. 😅

„Herr der Diebe“ steht schon bei uns im Regal, weil die das scheinbar in der Schule irgendwann lesen. Mein Kind hat noch Zeit bis dahin, doch ich möchte für alle Eventualitäten gewappnet sein und die Bücher vorher selbst gelesen haben.

Habt ihr Lust, die tintenschwarze Fortsetzung von Cornelia Funkes Bestseller-Reihe zu lesen und erneut in ihre fantastische Welt rund um Meggie, ihren Vater Mo, Staubfinger und Co. einzutauchen? Mit "Die Farbe der Rache" erscheint - 20 Jahre nach dem ersten Buch - der 4. Band der Tintenwelt-Reihe.
Seid ihr auch schon so gespannt darauf wie ich?

1.530 BeiträgeVerlosung beendet

Lest ihr auch gern Bücher, in denen es um antike Bücher und Bibliotheken geht?  Vor vielen Jahren hat mich die Tintenherztrilogie in ihren Bann gezogen, aber beim erneuten lesen konnte es mich nicht mehr fesseln.

Dagegen fand ich Der Name der Rose gut. Der Schatten des Windes war mir zu langatmig, ich habe das Buch damals abgebrochen.

Die Bücherdiebin war auch nicht unbedingt meins.

Jetzt würde ich gern wieder ein Buch über Bücher lesen. Ich bin bei meiner Suche auf die folgenden Büchtitel gestoßen. Welche könnt ihr empfehlen? Besonders interessiert mich dabei die Staubchronik und Strange the Dreamer. Wären die Titel etwas für mich?

Bei Das sternenlose Meer bin ich unschlüssig, weil mir Der Nachtizirkus nicht gefallen hat. Ich fand dort keinen Bezug zu den Personen und die Story hat mich nicht mitgenommen.

Bei Die Seiten der Welt und Das Labyrinth der Träumenden Bücher habe ich die Befürchtung, dass sie zu jugendlich geschrieben sind, also eher für eine jüngere Zielgruppe.

Von Bücherstadt, Die unsichtbare Bibliothek und Das Buch kann ich mir gar kein Bild machen, da ich keinen der Autoren kenne.


Zum Thema
23 Beiträge
Bella12s avatar
Letzter Beitrag von  Bella12vor 8 Monaten

BookElements - Figuren aus Büchern werden herausgelesen, wenn die Leser für die schwärmen. Bin gespannt wie die Umsetzung ist, denn "Der Verbotene Wunsch" von Stefanie Hasse hat mir gefallen.

Zusätzliche Informationen

Cornelia Funke wurde am 10. Dezember 1958 in Dorsten (Deutschland) geboren.

Cornelia Funke im Netz:

Community-Statistik

in 18.982 Bibliotheken

auf 1.747 Merkzettel

von 510 Leser*innen aktuell gelesen

von 683 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks