Die wilden Hühner

Die wilden Hühner
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Write_In_Piecess avatar

Eine ganz wundervolle Neuauflage der Geschichte der Wilden Hühner. Ich habe jede Seite sehr genossen. Absolute Leseempfehlung!

Nele75s avatar

Ich bin mir sicher...."Die wilden Hühner" werden auch zukünftig noch viele neue Leser bekommen, denn diese Mädchenbande begeistert alle....

Alle 15 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die wilden Hühner"

Deutschlands beliebteste Mädchen-Bande jetzt neu illustriert.
„Abenteuer kann man doch nicht planen wie Ballett oder so was. Die warten um die Ecke und zack!, plötzlich sind sie da!“, erklärt Sprotte ihren Freundinnen. Stimmt! Denn kaum haben die Mädchen ihre Bande gegründet, können sie sich vor Abenteuern kaum noch retten. Bis heute sind die Wilden Hühner die beliebteste Mädchenbande Deutschlands, mit Erkennungsmerkmal, Bandenschwur und natürlich: der feindlichen Jungsbande, den „Pygmaen“. Über 3 Millionen verkaufte Exemplare der Reihe.
„Die Wilden Hühner“ von Cornelia Funke jetzt neu und vierfarbig für eine jüngere Zielgruppe illustriert.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783791500805
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:0 Seiten
Verlag:Dressler
Erscheinungsdatum:23.07.2018
Das aktuelle Hörbuch ist bei Jumbo Neue Medien erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne11
  • 4 Sterne4
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Write_In_Piecess avatar
    Write_In_Piecesvor 8 Tagen
    Kurzmeinung: Eine ganz wundervolle Neuauflage der Geschichte der Wilden Hühner. Ich habe jede Seite sehr genossen. Absolute Leseempfehlung!
    Eine ganz besondere Bande.

    Sprotte, Frieda, Trude und Melanie sind beste Freundinnen. Gemeinsam gründen sie die Bande der 'Wilden Hühner' mit allem, was dazugehört. Bandenschwur, Bandenkette und ganz viel Abenteuern. 
    Fred, Willi, Torte und Steve gehören hingegen zu ihrer Feindbande, den Pygmäen. Und so entsteht ein spannender Bandenkrieg, der durch viele witzige Streiche gekennzeichnet ist. 

    Wir begleiten die Wilden Hühner in diesem Buch, agieren mit ihnen gemeinsam gegen die Pygmäen, spielen Streiche und geraten in einige Zickereien innerhalb der Mädchenbande. 
    Schon als Kind habe ich die Geschichten und Abenteuer der Wilden Hühner geliebt und diese wunderschöne Neuauflage mit tollen Zeichnungen von Florentine Prechtel versetzt mich wieder in diese Zeit zurück. Die Figuren sind realistisch, komisch und sehr sympathisch. Es werden wichtige Themen wie Freundschaft, Zusammenhalt, Ehrlichkeit, Vertrauen, Liebe, Familie und häusliche Gewalt angesprochen. Und das macht diese Bücher zu etwas sehr Besonderem. Denn dies geschieht mit sehr viel Feingefühl und Kompetenz. Denn die Banden lösen ihre Probleme nicht immer alleine, sondern lernen, dass es Momente gibt, in denen man die Erwachsenen um Hilfe bitten muss.
    Dieses Buch ist eine Bereicherung für das Bücherregal im Kinderzimmer. Ich kann es absolut empfehlen! 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Nele75s avatar
    Nele75vor 14 Tagen
    Kurzmeinung: Ich bin mir sicher...."Die wilden Hühner" werden auch zukünftig noch viele neue Leser bekommen, denn diese Mädchenbande begeistert alle....
    Die wilden Hühner.....von Cornelia Funke

    Sprotte wird die Anführerin der Mädchenbande "Die wilden Hühner". Zusammen mit Frieda, Melanie und Trude sind sie beste Freundinnen, welche mit ihrer neu gegründeten Mädchenbande von einem Abenteuer ins nächste stürzen. Wenn da nur nicht die Pygmäen wären, eine Jungsbande, welche immer wieder versucht, den "Hühnern" einen Streich zu spielen...und umgekehrt.....

    Das Cover des ersten neu illustrierten herausgegebenen Bandes der "Wilden Hühner" von Cornelia Funke strahlt einem vom ersten Augenblick an entgegen....und macht neugierig auf die Geschichte. Uns gefällt das neue Cover deutlich besser, denn es wirkt zeitgemäßer und spricht so sicherlich auch viele neue junge Leser an.

    Auch im Buch finden sich immer wieder tolle farbige Bilder und Illustrationen von Florentine Prechtel, welche die gesamte Geschichte beim Lesen noch bildlicher werden lassen als der Schreibstil von Cornelia Funke es ohnehin schon werden lässt.

    Die Geschichte selbst, welche 1993 erstmalig veröffentlicht wurde, ist auch in der heutigen Zeit noch so aktuell wie damals. Denn es dreht sich natürlich vordergründig um Freundschaft, ganz normale "Mädchenprobleme", das verzeihen können und natürlich um die Pygmäen, die Jungsbande. Alles Themen, welche gerade für ein Buch über eine Mädchenbande sicherlich immer aktuell bleiben werden.

    Die ersten drei Teile der Reihe "Die wilden Hühner" von Cornelia Funke sind bereits jetzt komplett neu illustriert und gestaltet erhältlich, die Teile 4-6 soll es ab dem Frühjahr 2019 geben.

    Da wir die Geschichte rund um die wilden Hühner natürlich schon kannten, allerdings nicht in Buchform (sondern als Hörbuch und als Filmreihe), ist es jetzt für uns eine tolle Gelegenheit, diese kultige Buchreihe neu illustriert im Bücherregal zu haben....wir freuen uns schon jetzt auf die anderen Teile.

    Erschienen im Dressler-Verlag.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    _zeilenspringerin_s avatar
    _zeilenspringerin_vor einem Monat
    Kinderbuchklassiker in neuem Gewand

    Sprotte gründet mit ihren Freundinnen Frieda, Melanie und Trude die Mädchenbande "Die wilden Hühner" und stürzt sich mit ihren Freundinnen in wilde Abenteuer. Doch als ob sie mit der Suche nach dem Geheimnis eines Schlüssels nicht genug zu tun hätten, müssen sie sich auch immer wieder vor Streichen der Jungsbande, den "Pygmäen" retten.

    Ich gehöre wohl zu den wenigen, die die Bücher über "Die wilden Hühner" in ihrer Kindheit/Jugend nicht gelesen haben. Ich kann auch gar nicht sagen, warum diese Reihe an mir vorbei gegangen ist, denn auch als Kind habe ich schon viel und gerne gelesen. Aber ich habe nicht lange gezögert, als sich mir die Möglichkeit bot Sprotte und Co. in der von Florentina Prechtel neu illustrierten Auflage der Bücher kennen zu lernen.

    Die Abenteuer, die die Mädchen erleben, sind alle sehr Alltagsnah und wirken daher auch realistisch. Dabei werden viele verschiedene Themen wie Freundschaft, Familie und Zusammenhalt aufgegriffen und wirklich schön dargestellt. Doch auch ernstere Themen wie Gewalt innerhalb einer Familie werden bereits angeschnitten und wie ich vermute in den Nachfolgebänden noch vertieft.
    Dabei bleiben die Darstellung und die Sprache immer altersgerecht und einfach nachvollziehbar.

    Mir hat besonders gefallen, wie der Zusammenhalt zwischen den Mädchen sich immer weiter vertieft und dass Fehler auch zugegen und entschuldigt wurden. So werden wirklich wundervolle Botschaften vermittelt, die sich nicht nur Kinder und Jugendliche zu Herzen nehmen können.

    Die neuen Illustrationen sind wirklich traumhaft und passen sehr gut zur Geschichte. Dabei sind die Zeichnungen modern und ansprechend und werden bestimmt das ein oder andere Mädchenherz höher schlagen lassen. Besonders gefallen haben mir die Steckbriefe zu Beginn des Buches, so dass man die Charaktere direkt besser auseinander halten konnte und einen ersten Eindruck der Figuren hatte.

    Fazit:
    Mir hat das Buch mit dem altersgerechten Humor und den realistischen Abenteuern sehr gut gefallen. Dank der tollen neuen Illustrationen eignet sich das Buch in meinen Augen sehr gut als Geschenk.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    K
    Kiki77vor einem Monat
    Kurzmeinung: Mädchen gegen Jungs und alles was es interessant macht.
    Hühner gegen Pygmäen

    „Die wilden Hühner“ von Cornelia Funke ist die Neuauflage der Buchserie aus dem Jahr 1993. Durch die Illustrationen von Florentine Prechtel wird Farbe und Schwung in das Leben der beliebtesten Mädchenbande aller Zeiten gebracht. Die Geschichten sprechen ihre Zielgruppe genau an, das Buch lässt sich wunderbar und mit viel Humor lesen.
    Zu Beginn des Buches werden die Banden ganz kurz vorgestellt. Sprotte, Frieda, Trude und Melanie sind die wilden Hühner, die gegen die Pygmäen Torte, Steve, Fred und Willi so manchen Streich spielen. Aber auch ganz normale Alltagsprobleme, wie Ärger mit den Eltern, Aufpassen auf kleine Geschwister und die Unterschiede bzw. Interessen der Mädchen werden mit aufgearbeitet. Am schönsten ist die Freundschaft zwischen den Mädchen und die Schwärmerei für das andere Geschlecht.
    Mit dieser neuen Aufmachung spricht es die jungen Leser toll an und macht Lust auf den nächsten Teil.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    saras_bookwonderlands avatar
    saras_bookwonderlandvor einem Monat
    Kurzmeinung: Schöner Klassiker - neu illustriert!
    "Die wilden Hühner" - neu illustriert

    INHALT:
    Deutschlands beliebteste Mädchen-Bande jetzt neu illustriert.

    „Abenteuer kann man doch nicht planen wie Ballett oder so was. Die warten um die Ecke und zack!, plötzlich sind sie da!“, erklärt Sprotte ihren Freundinnen. Stimmt! Denn kaum haben die Mädchen ihre Bande gegründet, können sie sich vor Abenteuern kaum noch retten. Bis heute sind die Wilden Hühner die beliebteste Mädchenbande Deutschlands, mit Erkennungsmerkmal, Bandenschwur und natürlich: der feindlichen Jungsbande, den „Pygmäen“. Über 3 Millionen verkaufte Exemplare der Reihe.

    Quelle: Oetinger

    BUCHINFOS:
    Die wilden Hühner* | Autor: Cornelia Funke | Serie: Die wilden Hühner #1 | Seiten: 192 | Einband: gebunden | Erschienen am: 23.07.2018 | ISBN: 978-3-7915-0080-5 | Preis (D): 15,00€ | Verlag: Dressler



    MEINE MEINUNG:
    Die wilden Hühner von Cornelia Funke ist mittlerweile wohl ein absoluter Klassiker und zeichnet die Buchreihe mit über 3 Millionen verkauften Exemplaren als beliebteste Mädchenbande aller Zeiten aus. Zum 25 jährigen Jubiläum erscheinen alle Bücher der Reihe noch einmal mit neuen Illustrationen auf dem Buchmarkt. Band 1 ist erstmals 1993 erschienen und nun als Neuauflage mit Illustrationen von Florentine Prechtel erhältlich.

    Inhaltlich geht es bei den wilden Hühnern um ganz normale, alltägliche Dinge, die jedem Mädchen passierten könnten. Daher wirken die Geschichten auch sehr ansprechend und realistisch. Protagonistin Sprotte und ihre Freundin Frieda gründen in Band 1 zusammen mit Melanie und Trude die Mädchenbande Die wilden Hühner, die trotz ausdrücklichen Verbotes ihr Hauptquartier auf dem Hof von Sprottes Oma hat. Gemeinsam wollen sie Abenteuer erleben und sich der Jungsbande Die Pygmäen stellen. Während Melanie am Anfang noch nicht so genau weiß, was sie von dieser ganzen Bandensache halten soll, ist sich Sprotte sicher, dass es doch nichts besseres und spannenderes gibt. Und ehe sich die Mädchen versehen wartet das erste Abenteuer auf die vier. Sprottes griesgrämige Großmutter, Oma Slättberg, ist vereist und hinterlässt ihr außer einer endlosen Liste an Aufgabe auch einen Schlüssel, der das Interesse der Mädchen weckt. Hat Oma Slättberg etwa einen geheimen Schatz versteckt? Doch nicht nur die Mädchen machen sich auf die Suche. Auch Die Pygmäen haben Wind von der Sache bekommen und setzen alle Hebel in Bewegung, um das Geheimnis vor den Mädchen zu lüften.

    Ich denke, dass ich zu so einem bekannten Buch eigentlich gar nicht viel zu sagen brauche, oder? Nicht ohne Grund sind Die wilden Hühner so bekannt und sogar verfilmt worden. Cornelia Funkes Schreibstil ist altersentsprechend und mitreißend. Mir hat die Geschichte natürlich gut gefallen und ich mochte das Zusammenspiel der Figuren sehr. Alles wirkte sehr alltäglich, natürlich und authentisch und selbst als Erwachsener konnte ich mich super in die Handlung hinversetzen. Die neuen Illustrationen gefallen mir persönlich sehr gut. Auch wenn gleich auffällt, dass das Buch doch mädchenhafter wirkt als früher. So ist das Cover hier in milden Pink- und Lilatönen gehalten und daher gleich auf die Zielgruppe Mädchen gepolt. Dabei finde ich, dass die Bücher sicher auch witzig und unterhaltsam für Jungs sein könnten. Besonders toll ist auch, dass zu Beginn erst einmal alle Charaktere (inkl. Bild) vorgestellt werden und man sich so einen guten Überblick über die Figuren schaffen kann.

    Ich bin mir sicher, dass diese Neuauflage mit ihren schönen Illustrationen den Geist der heutigen Zeit trifft und das eine Überholung des Erscheinungsbildes dazu beiträgt, das Buch auch einer neuen Generation schmackhaft zu machen. Von mir bekommt das Buch selbstverständlich eine absolute Leseempfehlung und ich hoffe, dass das Buch im neuen Kleid viele neue junge Leser begeistern wird.

    BEWERTUNG:
    Ein Klassiker im neuen Kleid – Dieses Buch ist definitiv eine Leseempfehlung für junge Leser. Die neuen Illustrationen treffen den Geist der Zeit und werden sicher dafür sorgen, auch eine weitere Generation für die Geschichten der wilden Hühner zu begeistern.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Tine_1980s avatar
    Tine_1980vor einem Monat
    Kurzmeinung: Schöne Geschichte für Leser ab 8 Jahren!
    Die Wilden Hühner - Neuauflage

    Sprotte und ihre Freundinnen gründen eine Bande, denn Abenteuer passieren überall und lassen sich nicht planen. Das Quartier schlagen sie bei Sprottes Oma auf und schon bald kommt es zu ganz vielen Streichen und Abenteuern zwischen den wilden Hühnern und den Pygmäen. Ganz schnell müssen ein Bandenname und ein Bandenschwur her.

     

    Hier findet man die Neuauflage von „Die wilden Hühner“, die zum 25-jährigen Jubiläum neu illustriert, aber mit der altbekannten Geschichte der beliebten Mädchen-Bande daherkommt.

    Die Geschichte kennt wohl fast jeder und spätestens seit den Filmen sind die Mädels bekannt.

    Das Buch wurde etwas aufgepeppt und hat mir schon allein von den Illustrationen her gefallen. Die Mädels sind eine bunt gemischte Truppe, wo jeder seine Eigenarten hat. Zu Beginn waren mir die Zickereien etwas zu viel, doch haben sie sich nach dem ersten Drittel zusammengerauft und haben ab da auch wie Pech und Schwefel zusammengehalten.

    Auch die Pygmäen sind eine lustige Gruppe und so ergeben sich aus dem ersten Streich immer wieder neue Streiche.

    Ich finde an diesem Buch super, dass es ganz ohne Medien auskommt. Dies liegt wohl auch daran, dass es zum Zeitpunkt, als es veröffentlicht wurde, noch nicht die Mediennutzung wie heutzutage gab. So können die Kinder sehen, dass es auch ohne Handy und Co Spaß machen kann, seine Tage zu verbringen. Es wird viel in der freien Natur unternommen und die Mädels (und Jungs) erleben viele Abenteuer. Es war auch sehr authentisch, dass zum Beispiel Sprotte mit ihrer alleinerziehenden Mutter zusammenlebt und die Oma viel für sie da war, obwohl sie sehr griesgrämig daherkommt. Aber auch Eltern, die mal zuschlagen, wenn das Kind nicht funktioniert, sind hier anzutreffen. Es ist nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen – nein auch die Probleme der Kinder werden gut in der Geschichte verbaut.

    Für uns war es, neben den Filmen, der erste Kontakt zu den Wilden Hühnern und der Start in diese Reihe hat uns gut gefallen. Meine Tochter bekam es vom Papa vorgelesen und ich habe es auch gelesen. Es ist ein schönes Kinderbuch, was auch nach 25 Jahren noch sehr realitätsnah ist und von uns allen dreien gerne gelesen beziehungsweise gehört wurde.

     

    Toller Start in diese Freundschaftsgeschichte, die mit vielen witzigen, aber auch ernsteren Momenten aufwartet. Wir mochten die Mädchen und Jungs und freuen uns auf die Fortsetzungen, die dann auch neu bebildert wieder begeistern können.

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    Frank1s avatar
    Frank1vor einem Monat
    Kurzmeinung: Ein gelungenes Jugend- beziehungsweise Kinderbuch, dass durch die gelungenen Illustrationen noch zusätzlich gewinnt.
    Das Schlüssel-Geheimnis

    Klappentext:

    Sprotte, Frieda, Melanie und Trude sind beste Freundinnen. Na klar muss man da eine Bande gründen, eine waschechte Mädchenbande mit Erkennungsmerkmal, Bandenschwur, Hauptquartier und ganz viel Abenteuer. Die feindliche Jungsbande, die Pygmäen, darf dabei natürlich nicht fehlen. Wem sonst sollten die Wilden Hühner jede Menge Streiche spielen?


    Rezension:

    Endlich gelingt es Sprotte, Frieda und Trude zu überzeugen, eine Mädchenbande zu gründen. Dass Trude nur mitmacht, wenn auch Melanie dabei ist, nimmt sie dabei in Kauf. Vorläufiges Hauptquartier wird das Häuschen von Sprottes Oma, auf das sie während derer Abwesenheit aufpassen muss. Dass die Oma ihr eigentlich verboten hat, Fremde mitzubringen, ‚übersieht‘ sie großzügig. Dumm nur, dass die Jungs, die sich Pygmäen nennen, etwas gemerkt haben und ihnen gleich einen Streich spielen. So kommt es zu einem Streiche-Krieg, in dem sich beide Banden immer wieder gegenseitig für den vorhergehenden Streich rächen. Und dann ist da auch noch dieser geheimnisvolle Schlüssel …

    Cornelia Funkes Jugend-/Kinderbuch kann man wohl schon beinahe als Klassiker bezeichnen. Zum 25-jährigen Jubiläum liegt jetzt eine von Florentine Prechtel reich illustrierte Neuauflage vor. Schon vor Beginn der Geschichte werden alle wichtigen Protagonisten in Text und Bild vorgestellt. Die Hühner-Cartoons an den Kapitelanfängen sind sehr humorvoll. Dass die Textillustrationen nicht in allen Fällen exakt dem im Text Beschriebenen entsprechen, ist dabei verschmerzbar.

    Die Qualität des Buches an sich muss bei einem solchen Klassiker wohl nicht näher diskutiert werden. Ohne die Erzählkunst der Autorin hätte dieses Buch wohl kaum seinen Bekanntheitsgrad (incl. Verfilmung) erreicht. Das einzige Manko stellt in meinen Augen dar, dass der Leser an keiner Stelle erfährt, wie alt (beziehungsweise in welcher Klasse) die Beteiligten sind. Ich finde, diese Information ist gerade bei so jungen Protagonisten eigentlich unverzichtbar.


    Fazit:

    Ein gelungenes Jugend- beziehungsweise Kinderbuch, dass durch die gelungenen Illustrationen noch zusätzlich gewinnt.


    - Blick ins Buch -

    Alle meine Rezensionen auch zentral im Eisenacher Rezi-Center: www.rezicenter.blog

    Dem Eisenacher Rezi-Center kann man jetzt auch auf Facebook folgen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    bookheart_and_teatimes avatar
    bookheart_and_teatimevor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Schönes Kinderbuch mit tollem Schreibstil :)
    Rezension: Die wilden Hühner

    Buch: Die wilden Hühner

    Autor/in: Cornelia Funke 
    Verlag/Herausgeber: Dressler

    Handlung: Sprotte möchte eine Bande gründen und findet in ihrer besten Freundin Frida, Trude und Melanie ihre Mitglieder. Zusammen wollen sie das Rätsel um den schwarzen Schlüssel aufdecken aber die Pygmäen (eine Bande von 4 Jungs) spielt ihnen immer wider Streiche die die Mädchen natürlich nicht auf sich sitzen lassen.....

    Meine Meinung: Ein sehr schönes Buch für Kinder und auch zum Vorlesen sehr gut geeignet. Der Schreibstil ist toll und die Geschichte ebenso. Eine klare Leseempfehlung für Kinder und jeden der Freundschafts und Bandengeschichten mag. Die Covergestaltung und auch die farbigen Illustrationen finde ich sehr gut gelungen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    M
    Marieke_Stahlvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Tolles KInderbuch neuaufgelegt!
    Wilde Hühner vs. Pygmaen

    Sprotte, Trude, Frieda und Melanie gründen eine Bande! Die "Wilden Hühner" und das Bandenhauptquatier ist erstmal das Haus von Sprottes Oma, solange die im Urlaub ist. Problem ist  nur, Oma will keine Fremden im Haus. Also ist das Ganze doch eher heimlich. Und dann taucht auch noch ein geheimnisvoller Schlüssel auf. Um dem ganzen noch die Krone aufzusetzen kommen ihnen die Jungs, die Pygmaen auch laufend in die Quere. Also gibt es die Rache zur Rache, zur Rache.


    Das Cover ist wirklich schön gestaltet. Das pink ist zwar dezent, aber es spricht vermutlich so einige Mädchen an. Die Wilden Hühner auf dem Cover wirken schon dort sehr unterschiedlich. Auf den ersten Seiten sind die Protagonisten (Jungs, wie Mädchen) dargestellt und beschrieben und bilden so einen Überblick. Allgemein sind die Zeichnungen wirklich klar, mit tollen Details und Gesichtsausdrücken. Außerdem passen sie sehr gut zu den Texten bzw. Kapiteln.
    Die Kapitel sind nicht zu lang, angenehm zu lesen und machen das Buch für Selbstleser ab ca. 9 Jahre interessant.
    Inhaltlich bietet sich dem LEser ein schönes Kinderbuch. Es gibt diverse Konflikte und ihre Lösungen. Alles wirrd mehr oder weniger aufgelöst und sicherlich schlagen sich die Kinder mit den Problemen dieser Altersgruppe tatsächlich so rum. Die Geschichte ist über das ganze Buch hinweg spannend und flacht nicht ab.
    DIe Charaktere sind super beschrieben. Vor allem die Mädels lernt man über das Buch hinweg sehr gut kennen. Jedes dieser KInder hat sein Päckchen zu tragen, das eine mehr, das andere weniger. Die Figruen handeln immer sehr realitätsnah und bleiben somit authentisch.

    Dieses Buch ist ja nun kein neuer SToff. Aber die Illusttrationen sind neu und bereichern dieses kultige Kinderbuch der 90er Jahre. Sicherlich bleie noch ein paar Fragen offen. Das Ende würde ich nicht als Friede-Freude-Eierkuchen-Happy-End bezeichnen, aber es gibt  ja noch einige Bände um die wilden Hühner. Sehr empfehlenswert für Mädchen (und auch Jungs), ab ca. 9 Jahren.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    simone_richters avatar
    simone_richtervor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Sehr unterhaltsame Bandenrivalität zwischen Mädchen & Jungen mit Humor u. ernsten Themen gekonnt in Szene gesetzt.
    Der Mädchen-Bandenbuchklassiker glaubhaft und mit viel Spaß

    Deutschlands beliebteste Mädchen-Bande jetzt neu vierfarbig illustriert für eine jüngere Zielgruppe.

    Zusammen mit ihren Klassenkameradinnen Trude und Melanie gründen die Freundinnen Sprotte und Frieda eine Mädchenbande. Sie denken sich eine Geheimschrift aus und wehren sich gegen die Jungenbande ihrer Klasse, die „Pygmäen“. In diesem ersten Teil treffen sich die Mädchen beim Hühnerstall auf dem Hof von Sprottes strenger Oma Slättberg. Dort entsteht auch ihr Bandenname „Die Wilden Hühner“ mit ihrem Erkennungszeichen, der Hühnerfeder um den Hals. Werden aus den rivalisierenden Banden Freunde?

    Das Buch beginnt auch gleich toll mit den ersten Doppelseiten, wo die wilden Hühner und auch die Pygmäen dar- und vorgestellt werden. Überhaupt, muss ich anmerken, sind die Aufmachung und die Illustrationen von Florentine Prechtel super. Richtig fetzig und lustmachend das Buch zu lesen, oder beim Lesen jedes Detail aufzusaugen. So wird uns eine wilde, lustige, aber auch mit ernsten Themen erzählte Geschichte rund um Rachefeldzüge, einer Schatzjagd mit viel Humor in einem leichten  eingängigen Schreibstil wiedergeben. Jede der Hauptfiguren hat ihre Stärken und Schwächen und das zeigt sich auch durch tolle Freundschaften, die hier sehr gut gezeigt werden. Und nach Meinungsverschiedenheiten kommen sie wieder aufeinander zu und sagen sich die Meinung, was gut ist. Die Mädchen und Jungen halten zum Schluss spitze zusammen und helfen Sprotte. Eine schöne Botschaft von Hilfsbereitschaft.

    Es gibt einen super Schluss, der erwartungsvoll auf den nächsten Band blicken lässt.

     

    Kommentieren0
    20
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    NetzwerkAgenturBookmarks avatar

    Die wilden Hühner von Cornelia Funke - neu illustriert !

    Herzlich willkommen zur Kinderbuch-Leserunde »Die wilden Hühner« von Cornelia Funke.
    Neu illustriert für junge Leser ab ca 9 Jahren.
    Bewerbt euch jetzt für ein Rezensionsexemplar zur Leserunde!

    Autoren oder Titel-Cover
    „Abenteuer kann man doch nicht planen wie Ballett oder so was. Die warten um die Ecke und zack!, plötzlich sind sie da!“, erklärt Sprotte ihren Freundinnen. Stimmt! Denn kaum haben die Mädchen ihre Bande gegründet, können sie sich vor Abenteuern kaum noch retten. Bis heute sind die Wilden Hühner die beliebteste Mädchenbande Deutschlands, mit Erkennungsmerkmal, Bandenschwur und natürlich: der feindlichen Jungsbande, den „Pygmaen“.


    Autoren oder Titel-Cover
    Mit dem Schreiben fing Cornelia Funke an, als sie 35 war. Zuvor hatte die heute weltbekannte Autorin Pädagogik studiert und anschließend, neben der beruflichen Tätigkeit auf einem Hamburger Bauspielplatz, Buchillustration an einer Kunstfachhochschule studiert. Als Cornelia Funke dann als Kinderbuchillustratorin arbeitete, gefielen ihr die Texte vieler Bücher nicht, die sie bebildern sollte. Ihr Ehrgeiz war geweckt: Sie begann selbst mit dem Schreiben. Inzwischen sind ihre Bücher in mehr als 35 Sprachen übersetzt, einige von ihnen wurden verfilmt oder für die Theaterbühne adaptiert. Absolute Bestseller sind die Bände der „Tintenwelt-Trilogie“. Sie werden übrigens nicht nur von Kindern und Jugendlichen verschlungen, sondern haben auch Hunderttausende erwachsene Fans gefunden.

    Wir suchen insgesamt 20 Leser, die Lust haben, dieses neu illustrierte Kinderbuch von Cornelia Funke »Die wilden Hühner« zu lesen. Wir vergeben dafür 20 Bücher in Print.

    Aufgabe: Kennst du schon »Die wilden Hühner«, und schreibe uns in 2-3 Sätzen warum du mitlesen möchtest!

    Bitte beachte die allgemeinen Richtlinien von Lovelybooks       
    Write_In_Piecess avatar
    Letzter Beitrag von  Write_In_Piecesvor 8 Tagen
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks