Cornelia Funke Drachenreiter

(692)

Lovelybooks Bewertung

  • 665 Bibliotheken
  • 17 Follower
  • 4 Leser
  • 82 Rezensionen
(394)
(222)
(61)
(12)
(3)

Inhaltsangabe zu „Drachenreiter“ von Cornelia Funke

Eine abenteuerliche Reise liegt vor Lung, dem silbernen Drachen. Zusammen mit dem Koboldmädchen Schwefelfell und dem Waisenjungen Ben ist er auf der Suche nach einem sicheren Ort für seine Artgenossen, für die es in der Menschenwelt keinen Platz mehr zu geben scheint. So folgt Lung dem Rat des weisen Schieferbart und setzt seine ganze Hoffnung auf den sagenumwobenen "Saum des Himmels". Dort, irgendwo zwischen den Gipfeln des Himalaya versteckt, soll die ursprüngliche Heimat der Drachen liegen. Doch auch Nesselbrand, der bedrohliche Goldene, hat schon seine Raben auf die Suche geschickt...

Ein Buch, das deinen Träumen silberne Drachenschwingen verleiht.

— AnnaEichenbach

Eines derBücher 📚 das meine Liebe zum Lesen mitbegründet hat

— Monistern

Zauberhaftes Buch mit wunderbarer Geschichte.

— Bucherverschlinger

Nicht nur für Kinder ein Muss!

— MsChili

Zauberhaft, wie alle Bücher von Cornelia Funke <3

— Bluebell2004

Bezauberndes Märchen

— laraelaina

Mein absolutes Lieblingsbuch damals!

— Allesleserin

Ich mochte Lung und Ben wirklich sehr und die Geschichte der Drachen. Ein wirklich schön fantastisches Abenteuer.

— sternenwort

Eine phantstische und spannende Geschichte für kleine UND große Leseratten! :)

— KathiVanBeek

Wunderschön!

— Blaubeerblau

Stöbern in Kinderbücher

Miss Drachenzahn – Anleitung zum freundlichen Umgang mit Kindern

Eine richtig schöne Kindergeschichte, die einen verzaubert und einfach Spaß macht.

Kaddi

Ein Rentier kommt selten allein - Unser Jahr mit dem Weihnachtsmann

Unaufgeregtes, nettes Weihnachtsbuch. Ideal zum Vorlesen geeignet.

Reebock82

Tom, der kleine Astronaut

Ein ganz zauberhaftes Bilderbuch mit wunderschönen Illustrationen, die eine herrlich phantasievolle und sehr niedliche Geschichte erzählen!

CorniHolmes

Feo und die Wölfe

Feo und die Wölfe ist eine wunderbare, unvergesslich gute Geschichte. Klirrende Kälte, Wolfsgeheul, Goldstaub und ganz viel Mut.

Sturmherz

Zeitreise mit Hamster

Super Lesestoff, von dem man viel mitnehmen kann!

Mamaofhannah07

Faultier gefunden

Ein Buch, das durch seine geniale Bildsprache, eine tolle Geschichte mit humorvollem Ende und fantastische Bilder überzeugt . Ein Lieblingsb

Kinderbuchkiste

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Magisch und herzerwärmend

    Drachenreiter

    AnnaEichenbach

    12. August 2017 um 18:39

    „Der Drache träumte von den Bergen, von Steinzwergen, die seinen Schwanz hinaufkletterten, und von dem schmutzigen Kanal, der durch die große Menschenstadt floss."(Cornelia Funke, Drachenreiter, 2. Auflage 2002, S.111) Wenn es ein Buch gibt, das mich zu einem Bücherjunkie und einer Leseratte gemacht hat, dann ist es wohl Cornelia Funkes Drachenreiter, das mir schon als Grundschülerin in die Hände fiel. Der Roman ist mittlerweile nicht nur in einem neuen Gewand erschienen, sondern hat im vergangenen Jahr mit Die Feder eines Greifs auch eine lang ersehnte Fortsetzung bekommen. KlappentextEine abenteuerliche Reise liegt vor Lung, dem silbernen Drachen, und seinen Begleitern, dem Koboldmädchen Schwefelfell und dem Waisenjungen Ben. Sie sind auf der Suche nach einem sicheren Ort für Lungs Artgenossen, für die es in der Menschenwelt keinen Platz mehr zu geben scheint. Lung setzt seine ganze Hoffnung auf den sagenumwobenen "Saum des Himmels". Dort, irgendwo zwischen den Gipfeln des Himalaya versteckt, soll die ursprüngliche Heimat der Drachen liegen. Noch ahnen die drei jedoch nicht, dass es etwas viel Bedrohlicheres als die Menschen gibt - Nesselbrand den Goldenen, das gefährlichste Drachen jagende Ungeheuer, das die Welt je gesehen hat. Und er ist ihnen auch schon auf der Spur ... (Quelle: Dressler Verlag) Um das Überleben seiner Art zu sichern und eine neue Heimat zu finden, macht sich der Silberdrache Lung auf den weiten und beschwerlichen Weg von Schottland bis in zum Himalaya, auf der Suche nach dem "Saum des Himmels". Dabei ist er zum Glück nicht auf sich allein gestellt: Schwefelfell, ein Koboldmädchen, das Pilze liebt, schnell Heimweh bekommt und ab und an ungeniert schimpft und flucht, ist seine treue Begleiterin. Bei einem Zwischenstopp in Deutschland begegnen die beiden dem Waisenjungen Ben - und beschließen, ihn mit auf ihre Reise zu nehmen. Wie das ungleiche Trio erste zarte Bande der Freundschaft knüpft, beschreibt Cornelia Funke herzerwärmend und bezaubern. Die Autorin entführt uns in eine Welt, in der Fabelwesen und Menschen nebeneinander wohnen, in der Zauber in jedem Winkel zu finden ist - solange man mit offenen Augen und ganz bewusst durch die Welt geht. Das Setting des Romans mutet oft märchenhaft an, die Geschichte wurde von Funke selbst liebevoll illustriert. Auf der Reise zum "Saum des Himmels" müssen Lung, Ben und Schwefelfell einige Abenteuer bestehen, treffen andere Geschöpfe und Menschen, denen das Wohl der Fabelwesen am Herzen liegt und die sich für ihren Schutz einsetzen. Doch nicht jede Begegnung auf ihrem Weg gestaltet sich friedlich, denn nicht jeder ist dem Silberdrachen wohlgesonnen. Drachenreiter ist ein Buch, das einen schmunzeln lässt, das aber auch zum Nachdenken darüber anregt, wie wir Menschen mit der Welt und den Geschöpfen, mit denen wir uns die Erde teilen, umgehen. In der Geschichte steckt auch Vieles, das Erwachsene anspricht: Die zeitlosen Werte von Freundschaft, Mut, Zusammenhalt und Toleranz. FazitDrachenreiter ist ein gelungenes Jugend-/Kinderbuch, das ich jedem - egal welchen Alters - wärmstens ans Herz legen kann. Wer seinen Träumen silberne Drachenschwingen verleihen möchte, der sollte diesen Roman unbedingt lesen.

    Mehr
  • eBook Kommentar zu Drachenreiter von Cornelia Funke

    Drachenreiter

    Gabriele Rexhausen

    via eBook 'Drachenreiter'

    Ich habe alle Tintenherz Buecher gelesen. Herr der Diebe und Drachenreiter. Am 5.10. werde ich 60. Jahre alt und bin begeistert. Die Autorin versteht es die Leser mitzunehmen in die Geschichte. Egal welches Alter. Ich lese weiter...

    • 5
  • Ich liebe dieses Buch!

    Drachenreiter

    MsChili

    21. May 2017 um 10:23

    „Drachenreiter“ von Cornelia Funke ist ein Kinderbuch, das die abenteuerliche Reise des Drachen Lung erzählt. Lung, der gemeinsam mit dem Koboldmädchen Schwefelfell und dem Waisenjungen Ben auf der Suche nach dem „Saum des Himmels“ ist, ein sagenumwobener Ort, an dem er und seine Artgenossen endlich sicher sein sollen. Irgendwo in den Gipfeln des Himalaya soll die ursprüngliche Heimat der Drachen liegen. Doch nicht nur er sucht dieses Paradies…   Dieses Buch habe ich bereits als Kind gelesen und geliebt. Und auch als Erwachsene hat es mich noch fesseln können. Die Idee mit dem Drachen ist einfach gelungen und wird durch schöne Zeichnungen ergänzt, so wie man sich die Zwerge und andere Wesen vorstellt. Cornelia Funke nimmt den Leser hier auf eine tolle Reise quer über die Welt mit und beschreibt alles so anschaulich, dass man sich alles haarklein vorstellen kann und man meint, man ist auf dem Rücken des Drachen dabei. Dazu sind noch viele weitere Charaktere dabei, die diese Geschichte perfekt abrunden. Doch zeitgleich ist es nicht nur eine schöne Geschichte, sondern erzählt eine liebevolle Geschichte über die Freundschaft verschiedener Lebewesen, deren Zusammenhalt und auch über Verzeihung. Denn jeder Charakter ist anders und dennoch ergänzen sie sich perfekt.   Ein Kinderbuch, das man auch im Erwachsenenalter noch lesen kann. Wunderschöne Illustrationen und liebevoll gestaltete Charaktere, ein Muss für jedes Kind!

    Mehr
  • Leserunde zu "Das verschwundene Buch" von Edward Berry

    Das verschwundene Buch

    Verlag_Sanssouci

    SCHNELL! Schnapp Dir dieses Buch, bevor es verschwindet! Der erste Band einer neuen großen KInderbuch-Serie: Sie feiert Bücher als magische Objekte, Tinte als magische Substanz und Buchhandlungen als magische Orte mitten in unserer Welt - und nicht zuletzt jene wundervollen Erzählungen, welche seit Generationen die Phantasie von KIndern entzünden. Seid mit beim Start der Serie dabei und lest mit! Am liebsten streifen Alba und Diego durch ihre Heimatstadt Barcelona und suchen nach steinernen Drachen. Oder sie besuchen Tante Bea in ihrer Buchhandlung, die jede Menge Geheimnisse zu bergen scheint. Eines Tages verschwindet Die schönste Geschichte der Welt - ein Buch, das von allen Leserinnen und Lesern fieberhaft erwartet wurde. Und auch in anderen besonders schönen Geschichten, wie in Peter Pan, ereignen sich äußerst seltsame Dinge. Zum Glück gelingt es Tante Bea, die über gewisse magische Kräfte verfügt,  Alba und Diego in Peter Pans Geschichte zu schmuggeln. Und damit beginnt ihr größtes Abenteuer...  Wir verlosen 20 Exemplare dieses zauberhaften Buches und würden uns freuen, wenn Ihr mit dabei seid! Schreibt uns einfach, welches das erste Buch war, das eure Phantasie entzündet hat. Wir sind gespannt!

    Mehr
    • 225
  • Ein schönes Märchen, auch für Erwachsene!

    Drachenreiter

    Gucci2104

    02. February 2017 um 09:11

    Dieses Buch ist eins meiner schönsten Kinderbücher. Neulich habe ich es als Erwachsene noch einmal gelesen und bin nach wie vor begeistert. Die einzelnen Figuren (außer Lung und Schwefelfell) kommen nach und nach hinzu, sodass man nicht den Überblick verliert. Kinderbuchentsprechend ist es in leichter Sprache geschrieben und liest sich flüssig. Einziges Manko für mich: einige Fabelwesen entsprechen so gar nicht meiner Vorstellung wie ich sie aus anderen Medien her kenne. Aber das muss nicht heißen! Auf jeden Fall empfehlenswert!!

    Mehr
  • Soo ein tolles Buch

    Drachenreiter

    mesu

    01. February 2017 um 17:00

    Eine wunderschöne Geschichte voller Phantasie für Jung und Alt. Man fiebert mit Ben, Lung und all den anderen mit. Es hat wunderbare Zeichnungen der Autorin und ist eine absolute Leseempfehlung.

  • Drachenreiter

    Drachenreiter

    MilenasBookWorld

    23. December 2016 um 17:43

    Klappentext:„Eine abenteuerliche Reise liegt vor Lung, dem silbernen Drachen, und seinen Begleitern, dem Koboldmädchen Schwefelfell und dem Waisenjungen Ben. Sie sind auf der Suche nach einem sicheren Ort für Lungs Artgenossen, für die es in der Menschenwelt keinen Platz mehr zu geben scheint. Lung setzt seine ganze Hoffnung auf den sagenumwobenen "Saum des Himmels". Dort, irgendwo zwischen den Gipfeln des Himalaya versteckt, soll die ursprüngliche Heimat der Drachen liegen. Noch ahnen die drei jedoch nicht, dass es etwas viel Bedrohlicheres als die Menschen gibt - Nesselbrand den Goldenen, das gefährlichste Drachen jagende Ungeheuer, das die Welt je gesehen hat. Und er ist ihnen auch schon auf der Spur.“Meine Meinung:Ich habe das Buch zusammen mit meinem kleinen Bruder gelesen und hatte zu Beginn leichte Bedenken, ob er es selbst schafft zu lesen, das das Buch doch schon recht viele Seiten hat, aber er hat voller Stolz jede einzelne Seite selber gelesen.Uns beiden hat das Cover sehr angesprochen und der Klappentext konnte uns dann voll und ganz überzeugen das Buch zu lesen.Das Buch hat uns beide von der ersten Seite an mitgenommen und bis zum Schluss nicht mehr losgelassen. Lung, Ben, Schwefelfell, Fliegenbein und der Professor haben uns in ihre Welt mitgenommen und jeden einzelnen haben wir beide sehr gemocht. Wir haben zusammen sehr viel über Schwefelfell und Fliegenbein und ihre Streitigkeiten gelacht. Oder haben die ganze Zeit alle Daumen für Lung gedrückt, damit er sein Ziel erreichen kann.Meinem Bruder haben die kleinen Illustrationen im Buch sehr gefallen und haben ihn auch noch zusätzlich zu der Geschichte dazu motiviert weiterzulesen.Mir hat es viel Spaß gemacht das Buch zu lesen und ich finde, dass das Buch auch super für Erwachsene geeignet ist.Uns beiden hat es sehr viel Spaß gemacht die Abenteuer mit Lung und Co. zu erleben und wir können das Buch nur weiterempfehlen.

    Mehr
  • Drachenreiter

    Drachenreiter

    Tigerbaer

    23. December 2016 um 10:05

    An meinen Bruder habe ich das Buch „Drachenreiter“ schon vor Jahren verschenkt und selbst als Erwachsener hat er es immer noch im Regal stehen, was aus meiner Sicht ein großes Kompliment für die Geschichte ist. Eigentlich wollte ich das Buch auch immer selbst lesen, aber es hat nun doch der Neuauflage von „Drachenreiter“ bedurft, damit aus meinem Plan endlich handfeste Lesefakten geworden sind ;-)Eine Ratte bringt Unruhe in das Tal, in dem Lung, der silberne Drache und seine Drachenverwandten leben. Die Menschen sind auf dem Vormarsch und das Tal der Drachen soll für einen Staudamm geflutet werden. Die Drachen sind weniger geworden und leben im Verborgenen. Für die Menschen sind sie nur noch fantastische Fabelwesen. Es wird beratschlagt, was zu tun ist und am Ende macht sich Lung auf die Suche nach dem Saum des Himmels, einem sagenumwobenen Tal aus dem die Drachen einst gekommen sind.Das ständig hungrige Koboldmädchen Schwefelfell begleitet den silbernen Drachen und eine ihrer ersten Reisestationen führt sie nach Hamburg. Hier treffen sie nicht nur eine weiße Ratte mit wichtigen Reisetips sondern auch den Waisenjungen Ben, der sich ihnen auf ihrer abenteuerlichen Reise anschließt.Ihre Suche lässt sie neue Freunde finden, lockt einen schrecklichen Feind auf ihre Fährte und hält spannende Begegnungen bereit.Mir hat „Drachenreiter“ sehr gut gefallen. Das Buch ist eine wunderbare Geschichte über Freundschaft und bietet fantastische Unterhaltung.Dank ihres flüssigen und leicht verständlichen Schreibstils lässt sich die Geschichte gut und schnell lesen.Die Abenteuer von Lung, Schwefelfell und Ben lassen keine Langeweile aufkommen und bereiten Kindern wie Erwachsenen gleichermaßen vergnügliche Lesestunden.Die offizielle Altersempfehlung ab 10 Jahre erscheint mir passend, wobei ich mir auch vorstellen kann, dass Eltern das Buch ihren Kindern vorlesen, da die einzelnen Kapitel von der Länge her recht überschaubar sind und in diesem Fall wäre das Ganze vielleicht sogar etwas für jüngere Knirpse ;-)

    Mehr
    • 3
  • Lesen! Wahnsinnig toll!

    Drachenreiter

    Tine_1980

    21. December 2016 um 21:21

    Lung und seine Artgenossen leben zufrieden und versteckt in der Menschenwelt. Doch wird der Platz immer weniger und es steht die Entdeckung der Drachen kurz bevor. So macht sich Lung zusammen mit dem Koboldmädchen Schwefelfell und dem Waisenjungen Ben auf den Weg um den Saum des Himmels zu finden. Doch auch ihr größter Feind, Nesselbrand der Goldene, ist ihnen auf den Fersen.   Vor fast 20 Jahren kam dieses Buch auf den Markt und ich hatte es bis dato noch nicht gelesen. Durch den neuen Band „Die Feder des Greifs“ wurde ich auch auf dieses Buch aufmerksam und möchte mich hier auch beim Verlag für die Bereitstellung des Reziexemplares bedanken. Mein Sohn und ich sind gemeinsam mit Lung durch die Welt geflogen, haben Schwefelfell und Fliegenbein bei ihren Streitigkeiten zugehört und haben mit allen mit gefiebert. Schon nach den ersten Kapiteln waren wir völlig in der Geschichte versunken und es hat mir wahnsinnig viel Spaß gemacht, dieses Buch vorzulesen. Auch mein Sohn war mit Begeisterung dabei und war völlig gebannt. Cornelia Funke versteht es die Leser mitzureißen und in die Geschichte eintauchen zu lassen. Der Schreibstil ist flüssig und trotz der teils außergewöhnlichen Namen keinerlei Problem. Für lesebegeisterte Kinder sind die 448 Seiten kein Problem, da die Abenteuer von Lung einfach genial sind. Für Kinder die am Lesen etwas weniger Freude haben, könnten sie ein kleines Hindernis sein. Eventuell trägt die Spannung ihren Teil dazu bei, dass die Geschichte trotzdem verschlungen wird, ansonsten fand ich es auch als Erwachsene schön, das Buch vorzulesen. Denn diese fantastische, magische Erzählung rund um viele Fabelwesen ist einfach wunderschön und nur zu empfehlen. Die Protagonisten sind liebevoll und detailliert, aber auch faszinierend beschrieben. Es stecken so viele Ideen hinter den einzelnen Charakteren und neben bekannteren Fabelwesen, wie den Drachen oder Kobolden gab es auch für mich unbekannte fantastische Wesen, wie zum Beispiel den Homunkulus. Besonders Lung, Ben und Schwefelfell stechen positiv hervor. Jeder für sich aufopferungsvoll, liebenswert und speziell. Zusammen ein tolles Team. Ich werde gerne auch ins nächste Abenteuer eintauchen und mein Sohn begleitet mich auch dann wieder.   Volle Leseempfehlung für Alle die gerne fantasievolle Drachengeschichten lesen. Egal ob Kinder ab 10 oder Erwachsene, es war mir eine Freude in dieses Buch einzutauchen und mit Lung um die halbe Welt zu fliegen. Nehmt es unbedingt in die Hand und lest es.

    Mehr
  • Drachenreiter von Cornelia Funke

    Drachenreiter

    Arianes-Fantasy-Buecher

    26. November 2016 um 17:03

    Kurzbeschreibung: Als das Versteck der Drachen in Europa durch die Menschen bedroht wird, macht der Silberdrache Lung sich zusammen mit dem Waldkobold Schwefelfell auf eine gefährliche und lange Reise auf der Suche nach dem Saum des Himmels. Auf ihrer Reise treffen sie viele neue Freunde, lernen andere Fabelwesen kennen und müssen sich der größten Gefahr der Drachen - dem Goldenen stellen. Werden die Freunde ihr Ziel erreichen und die Gefahr für die Drachen ein für alle mal vernichten können? Meine Meinung: "Drachenreiter" war früher mein liebstes Kinderbuch und mindestens 50 mal gelesen - kürzlich habe ich es mir dann auch nochmals als Hörbuch angehört. Ich liebe die Geschichte um Lung, Schwefelfell, Ben, der ein oder anderen Ratte, dem Professor Wiesengrund, Fliegenbein und Nesselbrand einfach immer noch genauso wie früher und werde sicherlich auch den zweiten Band bald lesen. Cornelia Funke hat einen tollen Schreibstil der nicht nur für Kinder und Jugendliche etwas ist, sondern auch gut von Erwachsenen gelesen werden kann. Das Buch ist dabei so flüssig, spannend und liebevoll geschrieben, dass es wahrlich zum Verschlingen einlädt.

    Mehr
  • Ein großartiges Märchen für Kinder und Erwachsene

    Drachenreiter

    Bookilicious

    19. November 2016 um 20:42

    *Inhalt*Eine abenteuerliche Reise liegt vor Lung, dem silbernen Drachen, und seinen Begleitern, dem Koboldmädchen Schwefelfell und dem Waisenjungen Ben. Sie sind auf der Suche nach einem sicheren Ort für Lungs Artgenossen, für die es in der Menschenwelt keinen Platz mehr zu geben scheint. Lung setzt seine ganze Hoffnung auf den sagenumwobenen "Saum des Himmels". Dort, irgendwo zwischen den Gipfeln des Himalaya versteckt, soll die ursprüngliche Heimat der Drachen liegen. Noch ahnen die drei jedoch nicht, dass es etwas viel Bedrohlicheres als die Menschen gibt - Nesselbrand den Goldenen, das gefährlichste Drachen jagende Ungeheuer, das die Welt je gesehen hat. Und er ist ihnen auch schon auf der Spur. (Quelle: Amazon) *Infos zum Buch*Seitenzahl:  448 SeitenVerlag: Dressler VerlagISBN: 978-3791504544Preis: 18,99 € (Taschenbuch) / 9,99 € (E-Book)Reihe: Drachenreiter 01           Drachenreiter 02 - Die Feder eines Greifs*Infos zur Autorin*Cornelia Funke wurde 1958 in Dorsten geboren. Nach einer Ausbildung zur Diplompädagogin und einem Grafikstudium arbeitete sie zunächst als Illustratorin. Seit über 10 Jahren schreibt sie ihre eigenen Geschichten für Kinder aller Altersstufen und ist eine der erfolgreichsten und beliebtesten Kinderbuchautorinnen, die viele ihrer Bücher selbst illustriert hat. Sie lebt mit ihrer Familie in Hamburg. (Quelle: Amazon) *Erster Satz des Buches*"Nichts rührte sich im Tal der Drachen."*Fazit*"Drachenreiter" ist ein Buch der Autorin Cornelia Funke. Vor vielen vielen Jahren laß ich dieses Buch schon einmal und auch, wenn ich mich kaum noch daran erinnern konnte, freute ich mich sehr über die erscheinende Fortsetzung. Dies war für mich auch der Anlass, das Buch erneut zu lesen und siehe da: ich wusste wirklich nichts mehr davon. Schon nach wenigen Seiten wusste ich wieder, weswegen ich die Bücher von Frau Funke so wahnsinnig gerne mag: sie entführen in fantastische Welten voller Fabelwesen, die nicht nur eine Menge Charakter aufweisen, sondern auch spannende Abenteuer erleben, die einen das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen lassen.In diesem Roman begleiten wir den Drachen Lung und seine Gefährten (die sich im Laufe des Romanes "vermehren") auf der Suche nach dem "Saum des Himmels" - einem geheimen Ort, an dem die Drachen sicher sind und sie niemand finden kann. Da Lung und seine Artgenossen aus ihrem Tal fliehen müssen (denn die Menschen sind auf dem Vormarsch)macht sich der Silberdrache auf die lange und beschwerliche Reise, um den berühmten "Saum des Himmels" zu suchen, natürlich begleitet von seiner Lieblingskoboldin Schwefelfell. Unterwegs begegnen Schwefelfell und Lung dem Menschenjungen Ben, sowie dem Homunkulus Fliegenbein und gemeinsam setzen sie ihre Reise fort... einer Reise voller Abenteuer und gefährlicher Verfolger, denn durch einen dummen Zufall erfährt der goldene Drache Nesselbrand von der Suche seines Artgenossen. Nesselbrand, der sehr viel größer ist, als alle anderen Drachen, wurde von einem Alchemisten "künstlich" hergestellt und wurde aus dem Grund hergestellt, um Drachen zu jagen - und genau das macht sich Nesselbrand zur Aufgabe... Gemeinsam mit Lung und seinen Freunden erleben wir ein großes Abenteuer, voller Irrungen und Wirrungen, Rätseln und Intrigen und einer Menge Freundschaft.Bei "Drachenreiter" handelt es sich um ein großartiges Märchen, welches nicht nur von Kindern, sondern auch von Erwachsenen gelesen und geliebt werden kann. Die fantastischen Charaktere wachsen einem schnellstens ins Herz und auf eines ist in Märchen immer Verlass: man kommt nicht ohne Moral aus, ohne Weisheiten, die das Lesen schöner machen und einen als Erwachsenen wieder zurückkatapultieren, in die Zeit, in der man solche Geschichten noch vorgelesen bekam. Cornelia Funke schafft es, unsere eigene Welt mit tollen Beschreibungen greifbar werden zu lassen und bedient sich dabei einer so bildhaften Sprache, dass man sie mit dem richtigen Maß an Kreativität wunderbar zeichnen könnte. Ich freue mich schon jetzt, wieder zu Lung, Ben, Schwefelfell, Fliegenbein und den anderen zurückkehren zu können und hoffe daher inständig, die meisten von ihnen in Band 2 "Die Feder eines Greifen" wiederzusehen...Wertung: 5 von 5 Sterne

    Mehr
  • Eine Reise in die Fantasie

    Drachenreiter

    LaCivetta

    05. November 2016 um 19:56

    In einem Tal in Schottland leben noch einige Drachen. Doch ihr Lebensraum begrenzt sich zunehmend, da die Menschen immer mehr davon einnehmen. Und so beschließt der junge Drache Lung sich auf die Suche nach dem sagenumworbenen "Saum des Himmels" zu machen. Dieser gilt als Heimat und Zufluchtsort aller Drachen. Zunächst begleitet ihn ein befreundetes Koboldmädchen. Sie treffen auf den Waisenjungen Ben, der sich den beiden gerne anschließen möchte. Die Reise ist lang, abenteuerlich und nicht ungefährlich. Denn außer den Menschen haben die Drachen noch einen viel größeren Feind. Er folgt der kleinen Reisegruppe mit allerlei Mitteln dicht auf den Fersen, denn der Saum des Himmels ist auch sein Ziel. "Drachenreiter" ist eine Wanderung durch die Welt der Fantasie. Es geht um eine Reise mit allerlei Gefahren und Hürden, aber auch um Freundschaft, Zusammenhalt, Vertrauen und Wertschätzung zwischen den unterschiedlichsten (Fabel)Wesen, Menschen und Tieren. Eine schön zu lesende, ideenreiche Geschichte, in der die Autorin viele schillernd bunte und sympathische Wesen zum Leben erweckt. Es hat Spass gemacht, sich mit auf die aufregende Reise zu begeben, um mit Lung und seinen liebenswerten Freunden und Helfern die Heimat der Drachen zu finden.

    Mehr
  • Drachen-Roadmovie in Buchform

    Drachenreiter

    Aglaya

    05. November 2016 um 15:19

    Die Heimat der schottischen Drachen wird durch die Menschen bedroht. Der Drache Lung macht sich zusammen mit einem Kobold und einem kleinen Jungen auf die Suche nach einer neuen Heimat für seine Rasse. „Drachenreiter“ wird aus der Beobachterperspektive erzählt, mit wechselndem Fokus, sodass der Leser alle Figuren im Laufe der Geschichte gut kennenlernen kann. Die Anzahl der Figuren ist begrenzt, was mit sehr entgegenkam, sind die Namen wie Schwefelfell oder Fliegenbein zwar sehr bildhaft, aber irgendwie auch schwer auseinanderzuhalten. Die meisten der Figuren sind nicht besonders tiefgründig, sondern wie bei Kinderbüchern verbreitet üblich entweder schlau und gut oder böse und dabei nicht der allerhellste. Die Handlung erzählt im Grunde eine Reisegeschichte, gespickt mit kurzen, aneinandergereihten Erlebnissen. Wäre „Drachenreiter“ ein Film, würde ich ihn wohl als Roadmovie bezeichnen. Ds Spannungslevel ist ausgewogen, sodass es Jugendlichen und Erwachsenen nicht langweilig wird, aber auch Kinder nicht davon überfordert werden oder gar schlaflose Nächte haben (jüngere Kinder sollten die Lektüre trotzdem besser mit „Begleitung“ ihrer Eltern geniessen, da es doch die eine oder andere böse Figur gibt, die den Helden an den Kragen will). Stellenweise zieht sich die Handlung dann doch etwas zu sehr in die Länge, sodass die Lektüre kurzfristig etwas zäh werden kann. Der Schreibstil der Autorin Cornelia Funke lässt sich flüssig lesen und richtet sich mit dem eher einfachen Satzbau und der sparsamen Verwendung von Fremdwörtern merklich an ein junges Publikum. Die Seiten sind mit vielen Illustrationen verziert, Cornelia Funke selbst gezeichnet hat. Mein Fazit Drachen-Roadmovie in Buchform – zauberhaft.

    Mehr
  • Immer noch ein tolles Leseerlebnis für Alt und Jung

    Drachenreiter

    PMelittaM

    05. November 2016 um 08:40

    Als auch das Tal, in das die Drachen sich zurückgezogen haben, von den Menschen, die sich gnadenlos ausbreiten, bedroht wird, macht sich der Drache Lung mit dem Koboldmädchen Schwefelfell auf, eine neue Heimat zu finden. Mit Hilfe des Menschenjungen Ben und der Karte einer Ratte, will er den geheimnisvollen Saum des Himmels finden, wo Drachen in Frieden leben sollen. Unterwegs erleben die Drei spannende Abenteuer, müssen gefährliche Aufgaben bewältigen, erhalten aber auch viel Hilfe. Doch lange ahnen sie nicht, dass ihnen ein Wesen auf den Fersen ist, das extra für die Drachenjagd erschaffen wurde. Etwa 20 Jahre ist es her, dass ich den Roman das erste und bisher einzige Mal gelesen habe, ich weiß, ich hatte ihn damals geliebt, konnte mich aber nicht mehr an viel erinnern, und als nun nach so langer Zeit ein Nachfolger erschienen ist, den ich natürlich unbedingt lesen wollte, musste und wollte ich „Drachenreiter“ zuerst noch einmal lesen.Die Geschichte, zu der Cornelia Funke selbst Illustrationen beigesteuert hat, lässt sich wunderbar lesen (oder auch vorlesen), sie ist spannend und bildhaft erzählt, nicht nur an Hand der Illustrationen kann man sich alles sehr gut vorstellen. Der Roman erzählt von Freundschaft, Zusammenhalt, Mut und Toleranz, die Charaktere gefallen und sind alle liebevoll gestaltet. Auch heute noch bin ich begeistert von Cornelia Funkes phantasievoller Geschichte, in der eine ganze Reihe mystische Wesen auftreten, seien es Kobolde, Zwerge und Feen, eine Seeschlange, ein Basilisk, ein Homunkulus, ein Dschinn, der Vogel Rock – und natürlich die Drachen. Aber auch ganz normale Wesen, wie Ratten und sogar einige Menschen begleiten die Drachen oder sind ihnen behilflich, neben Ben z. B. ein Professor, der auf mythologische Wesen spezialisiert ist. Sie alle bereichern den Roman und machen ihn für Alt und Jung zu einem tollen Leseerlebnis. Wer den Roman noch nicht kennt, sollte ihn unbedingt noch, am besten zusammen mit den Kindern (soweit vorhanden) lesen, wer märchenhafte Geschichten mag und sich auch als Erwachsener für solche Geschichten begeistern kann, ist hier richtig. Ich bin schon sehr gespannt auf die Fortsetzung, die natürlich direkt gelesen wird.

    Mehr
    • 6
  • Ein "Lehrbuch" für Werte des Miteinanders - ideal für Kinder verpackt!

    Drachenreiter

    Der-Lesefuchs

    04. November 2016 um 09:34

    Zum Inhalt:Eine abenteuerliche Reise liegt vor Lung, dem silbernen Drachen, und seinen Begleitern, dem Koboldmädchen Schwefelfell und dem Waisenjungen Ben. Sie sind auf der Suche nach einem sicheren Ort für Lungs Artgenossen, für die es in der Menschenwelt keinen Platz mehr zu geben scheint. Lung setzt seine ganze Hoffnung auf den sagenumwobenen "Saum des Himmels". Dort, irgendwo zwischen den Gipfeln des Himalaya versteckt, soll die ursprüngliche Heimat der Drachen liegen. Noch ahnen die drei jedoch nicht, dass es etwas viel Bedrohlicheres als die Menschen gibt - Nesselbrand den Goldenen, das gefährlichste Drachen jagende Ungeheuer, das die Welt je gesehen hat. Und er ist ihnen auch schon auf der Spur ...Meine Meinung:Bereits 1997 schrieb Cornelia Funke diesen Jugendroman, der sich um verschiedene Fabelwesen dreht, die in unserer realen Welt mit uns co-existieren, jedoch von uns Menschen nicht wahrgenommen werden. Dabei spielen "Silberdrachen" die größte Rolle, wobei es aber auch sehr stark um Mut, Vertrauen und Neugier geht.Es ist eine, wie ich finde, tolle Geschichte, die zum einen zeigt, wie sich der Mensch ausbreitet und anderen Lebensarten ihre Heimat und ihren Raum zum leben rauben. Verschiedene Wesen, aller aus einem anderen Antrieb heraus finden zusammen (Menschen, Kobolde, Mäuse, Drachen) um gemeinsam einem Ziel zu folgen, der Suche nach dem Saum des Himmels. Was mir dabei besonders gut gefällt, dass Cornelia Funke hier etwas macht, was aus meiner Sicht sehr, sehr schwer ist und nicht immer gelingt. Sie verpackt menschliche Werte in eine Geschichte und gibt den Kindern und der Jugend somit etwas an die Hand, nach dem sie sich richten können. Es geht darum, zu begreifen, dass jeder seinen eigenen Weg gehen muss und nur das tun sollte, was er selbst für richtig hält. Es hilft den Kindern und Jugendlichen selbständig zu werden und eigene Entscheidungen zu treffen. Diese Werte hat sie in den Handlungen und Gedanken der verschiedenen Charaktere und Wesen gepackt und somit beigetragen, dass diese Charaktere zusammenwachsen und als eine Einheit agieren, dass sie sich ergänzen und dabei Freundschaften entstehen. Die Freunde erkennen, dass sie gemeinsam stärker sind, als wenn jeder für sich handelt und kommen somit viel weiter, als dies alleine der Fall gewesen wäre.Der Schreibstil ist dem Alter des Zielpublikums (ab 10 Jahre) angepasst und lässt sich gut und flüssig lesen. Die Handlung ist unterhaltsam und lädt zum mitfiebern ein. Die Kapitel sind, ebenso wie der Satzaufbau kurz gehalten. Ein besonderes Highlight sind für mich die kleinen Zeichnung zu beginne eines jeden Kapitels, die von der Autorin Cornelia Funke persönlich gestaltet wurden. Dies belebt das ganze noch ein wenig und macht es zu etwas sehr persönlichem.Fazit:Ein tolles Kinder- und Jugendbuch, welches neben der Geschichte grundlegende Werte vermittelt und Kinder darin bestärkt, ihren eigenen Weg zu gehen. Vielen Dank an dieser Stelle an Cornelia Funke!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks