Cornelia Funke Tintenherz

(9.656)

Lovelybooks Bewertung

  • 4625 Bibliotheken
  • 97 Follower
  • 112 Leser
  • 430 Rezensionen
(4468)
(3067)
(1536)
(439)
(146)

Inhaltsangabe zu „Tintenherz“ von Cornelia Funke

Meggie lebt mit ihrem Vater Mo, einem "Bücherarzt", in einem alten Haus. Da steht eines Nachts ein merkwürdiger Mann vor der Tür. Er warnt Mo vor jemandem namens Capricorn. Bei Nacht und Nebel fliehen die drei, und nach und nach findet Meggie heraus, dass ihr Vater allerlei Geheimnisse vor ihr verbirgt. Wieso hat er sich zum Beispiel immer geweigert, ihr vorzulesen? Und was ist mit Meggies Mutter wirklich geschehen, die vor vielen Jahren verschwand? Meggie bekommt erste Antworten, als sie vom grausamen Capricorn gefangen genommen werden. Er tut alles, um von Mo das Buch "Tintenherz" zu bekommen. Denn Capricorn selbst -- und nicht nur er -- ist aus diesem Buch in unsere Welt gekommen, "herausgelesen" von Mo. Ein Albtraum wird lebendig, ein Buch erwacht zum Leben. Und Meggie wird zum Angelpunkt eines dunklen Kampfes zwischen Realität und allzu realer Fiktion. Tintenherz ist ein fabelhaft erzähltes Buch über Bücher, über das Wunder des Lesens und über die Bedeutung, die Geschichten für unser Leben haben. Wer hätte sich nicht schon einmal gewünscht, dass die Figuren aus seinen Büchern lebendig werden? Funke lässt diesen Traum Wirklichkeit werden. Aber Meggie, Mo und alle anderen zahlen dafür einen hohen Preis. Denn wundersame Märchenwelt und finsterer Albtraum gehen Hand in Hand, und das Böse scheint von Anfang an die besseren Karten zu haben...

Wundervolle und fesselnde Geschichte

— cheesie
cheesie

Eine wundervolle Geschichte, die gleichzeitig eine Liebeserklärung an Bücher darstellt.

— rebell
rebell

Rin wirklich tolles Buch, doch irgendetwas hat mich gestört.

— Mondprinzessin
Mondprinzessin

Tolle Idee! Leider sind mir die Charaktere ein wenig zu plastisch gewesen.

— SarahDech
SarahDech

Es ließt sich flüssig es ist nur leider sehr vorhersehen.

— DeliD
DeliD

Ich liebe es!

— Sofie-Lilly
Sofie-Lilly

Auch hier, die Idee ist super!! Mit der Umsetzung bin ich nicht so ganz klargekommen leider.

— JessicaFanta
JessicaFanta

4 Sterne, weil die Idee wirklich sehr gut gewesen wäre.

— VieleBuecherleser
VieleBuecherleser

Eine wunderschöne Geschichte

— steffi5437
steffi5437

Eine sehr schöne Geschichte, jedoch hat sich alles sehr in die Länge gezogen.

— Iawanar
Iawanar

Stöbern in Jugendbücher

Nalia, Tochter der Elemente - Der Jadedolch

Eine actionreiche Geschichte mit der Magie von 1001 Nacht!

Meritamun

Die Chroniken der Verbliebenen - Das Herz des Verräters

Es fühlt sich etwas gestreckt an

TheVanniK

Hundert Lügen

Richtig spannend und trifft tief ins Herz. Einfach ein richtiger Spannungsjugendroman =) ich will mehr

EnysBooks

Verlorene Welt

Sehr schönstens Ende von der Reihe BItter&Sweet.

lucnavi

Schwebezustand

Ich bin begeistert!

leseratte83

Goldener Käfig

Eine solide Fortsetzung, welche besonders dem Ende hin an Tempo zulegt und Spannung auf den Abschluss der Reihe hinterlässt.

Tintenkinder

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Fesselnde Geschichte

    Tintenherz
    cheesie

    cheesie

    17. September 2017 um 14:28

    Tintenherz habe ich vor Ewigkeiten das erste Mal gelesen. Seitdem gehört es zu zu meinen absoluten Lieblingsbüchern.Meggie, Mo und ich teilen die selbe Bücherliebe. Egal wo es hin geht, mindestens ein Buch muss mit. Wer würde sich nicht gern mal mit seinen Lieblingsprotagonisten aus einer Geschichte treffen? Würde man Meggie fragen würde sie einem tausend Gründe aufzählen, die gegen solch ein Treffen sprechen! Tintenherz lässt sich sehr flüssig lesen und zieht einem ab der ersten Seite in den Bann. Man will mehr wissen. Wer ist der Fremde? Wieso müssen Meggie und Mo alles stehen und liegen lassen? Was verheimlicht Mo ihr? Und, das Wichtigste: Was ist das für ein Buch um das es sich dreht? Was beinhaltet es? Warum wird es versteckt? Wieso ist es so wichtig? Cornelia Funke hat meiner Meinung nach ein wahres Meisterwerk erschaffen. Die liebevollen Illustrationen zwischen den Seiten sind ebenfalls von der Autorin. Mit ihren Worten schafft sie eine wunderbare Geschichte, die man sich sehr schnell und sehr gut vorstellen kann. 

    Mehr
  • Cornelia Funke - Tintenherz

    Tintenherz
    Chrissy87

    Chrissy87

    15. September 2017 um 10:27

    "Tintenherz" ist der Auftakt zur Tintenwelt Trilogie und ich bin durch den Film auf die Bücher aufmerksam geworden. Allerdings fand ich das Buch etwas langatmig und ich hatte sehr damit zu kämpfen. Ich kann gar nicht genau sagen woran es genau gelegen hat, das ich nicht wirklich Zugang zu der Geschichte gefunden habe. Dabei hat sie eigentlich alles was mich begeistern müsste. Es geht um Bücher und einen Buchbinder der mit seiner Stimme Menschen und Gegenstände aus Büchern rauslesen kann (welcher Buchnarr wünscht sich nicht auch hin und wieder seine Lieblingscharaktere aus einer Geschichte rauslesen zu können). Und trotzdem habe ich ewig gebraucht das Buch zu lesen, vielleicht lag es auch daran, dass so viele Handlungsstränge simultan laufen.

    Mehr
    • 4
  • Meggie und ihre geliebten Bücher...

    Tintenherz
    rebell

    rebell

    11. September 2017 um 15:47

    Meggie lebt mit ihrem Vater Mo, einem "Bücherarzt", in einem alten Haus. Da steht eines Nachts ein merkwürdiger Mann vor der Tür. Er warnt Mo vor jemandem namens Capricorn. Bei Nacht und Nebel fliehen die drei, und nach und nach findet Meggie heraus, dass ihr Vater allerlei Geheimnisse vor ihr verbirgt. Wieso hat er sich zum Beispiel immer geweigert, ihr vorzulesen? Und was ist mit Meggies Mutter wirklich geschehen, die vor vielen Jahren verschwand? Meggie bekommt erste Antworten, als sie vom grausamen Capricorn gefangen genommen werden. Er tut alles, um von Mo das Buch "Tintenherz" zu bekommen. Denn Capricorn selbst -- und nicht nur er -- ist aus diesem Buch in unsere Welt gekommen, "herausgelesen" von Mo. Ein Albtraum wird lebendig, ein Buch erwacht zum Leben. Und Meggie wird zum Angelpunkt eines dunklen Kampfes zwischen Realität und allzu realer Fiktion.Ich hatte schon einiges über dieses Buch gehört und nun habe ich es endlich auch mal gelesen. Zuerst, das Cover finde ich sehr, sehr schön gestaltet. Es ist mit seinen vielen Details sehr kunstvoll und wirkt zugleich altmodisch. Ich habe es mir fast jedes mal vor dem aufschlagen angesehen und ständig etwas neues darauf entdeckt. Einfach Klasse. Die Gestaltung des Innenlebens passt perfekt dazu. Die Bildchen am Ende jedes Kapitels wurden genauso liebevoll dargestellt wie das Cover. Und die Zitate am Anfang jeden Kapitels fand ich sehr schön. Dabei musste ich auch an das ein oder andere Buch, das mir ebenfalls in die Hände gefallen war, denken. Einfach eine sehr schöne Kombination und mehr als wunderschöne Buchgestaltung. Nun kommen wir zur Geschichte selber. Cornelia Funke hat hier nicht nur eine tolle Geschichte geschrieben, sondern auch gleichzeitig eine Liebeserkklärung an Bücher. So liebevoll wie Meggie und Mo mit ihren Büchern umgehen, so gehe ich auch mit meinen um. Eselsohren bereiten mir Herzschmerz und die vielen Geschichten lassen mich aus dem Alltag fliehen. Also die beiden waren mir von Anfang an symphatisch. Als ich mit dem lesen anfing, viel es mir echt schwer dranzubleiben. Man wird zwar direkt in die Geschichte geworfen, aber ich brauchte lange um mich einzufinden. Deswegen der Stern abzug. Aber sonst war die Geschichte Spannend und mit einem guten Satz Magie geschmückt. Klar manche Szenen waren vorherehbar, aber das hat mich nicht weiter gestört. Die Wechselnden Sichtweisen waren toll. Alles in allem ein Klasse Buch, das zum träumen einlädt und ich bin schon gespannt auf Band 2!

    Mehr
  • Ein Traum von einem Buch!

    Tintenherz
    steffi5437

    steffi5437

    14. August 2017 um 17:30

    Eine Geschichte die mich sehr gefesselt und berührt hat💖📖Meggie, die Tochter des Buchbinders Mo, hat wie ihr Vater eine besondere Gabe: Sie kann durch das lesen einer Geschichte, die Figuren der Geschichte aus dem Buch herauslesen und sie in der realen Welt leben lassen. Auch aus dem Buch "Tintenherz" wurden die Buchfiguren herausgelesen und haben aber nichts Gutes im Sinn. Ich konnte sehr gut in diese Geschichte abtauchen,die etwas märchenhaftes an sich hat, was mir sehr gut gefallen hat😍Meine Lieblingszitate:" Er stand vor einem der Lesepulte und hielt ein Buch in der Hand,dessen Rücken nur noch an ein paar Fäden hing. Ganz vorsichtig hielt er es,wie einen Vogel,der sich den Flügel gebrochen hatte""Bücher waren der einzige Ort, an dem es Mitleid,Trost, Glück gab... und Liebe.Bücher liebten jeden, der sie aufschlug,schenkten Geborgenheit und Freundschaft und verlangten nichts dafür,gingen nie fort,niemals,selbst dann nicht,wenn man sie schlecht behandelte. Wörter sind unsterblich...ausser es kommt jemand und verbrennt sie.

    Mehr
  • Einfach nur magisch!

    Tintenherz
    Books-have-a-soul

    Books-have-a-soul

    07. August 2017 um 09:09

    Die Tintenherz-Reihe stand schon seit langer Zeit auf meiner Wunschliste und endlich habe ich Zeit gefunden, Band 1 zu lesen. Es war wieder mal eines dieser Bücher, wo man sich fragt, warum habe ich nur so lange gewartet! Bereits nach wenigen Seiten bin ich diesem poetischen Schreibstil komplett verfallen. Dass es in dieser Geschichte auch um Bücher geht, hat das Lesegefühl natürlich noch mal positiv beeinflusst. Es gibt so viele wundervolle Zitate, z. B. folgendes gleich nach den ersten Seiten:"Manche Bücher müssen gekostet werden, manche verschlingt man, und nur wenige kaut man und verdaut sie ganz."Meggie ist ein 12jähriges Mädchen und eine totale Leseratte. Das hat sie ganz klar von ihrem Vater, der Bücher restauriert und diese ebenso sehr liebt. Allerdings hat dieser auch ein Geheimnis, welches er seit jeher vor allen, einschließlich seiner Tochter, behütet.Die Ausarbeitung der Charaktere finde ich ganz wundervoll. Man konnte sich toll in sie hineinversetzen und mit ihnen mitfiebern. Die Gefühle sind angekommen und auch bildlich konnte ich mir alles exakt vorstellen. Es war von Anfang an Spannung vorhanden und diese hat sich komplett durch das Buch gezogen. Es ist mir oft schwergefallen die Geschichte aus der Hand zu legen. Vieles empfand ich zwar als sehr vorhersehbar, aber durch die magische Umsetzung dieser grandiosen Grundidee, war das hier nur nebensächlich.Fazit: Tintenherz ist in meinen Augen ein absolutes Muss, vor allem für Fantasy-Liebhaber. Der grandiose Schreibstil lädt zum Träumen ein und verzaubert bestimmt auch den ein oder anderen Zweifler. Die Folgebände werden auf jeden Fall nicht lange auf sich warten lassen. Von mir gibt es eine ganz klare Empfehlung, es zieht sicherlich in meine Top Ten Highlights aller Bücher, die ich bisher gelesen habe, ein.

    Mehr
  • Mein erstes Buch!

    Tintenherz
    Flidra

    Flidra

    31. July 2017 um 10:44

    Ich war damals in der 8.Klasse, glaube ich, als mir eine Freundin dieses Buch ausgeliehen hatte. Damals habe ich noch nicht viel gelesen, aber seit diesem Buch ist alles anders. Ich war überwältigt. Wenn ich es heute lese, verspüre ich immer noch diese Magie, die dieses Buch auf mich ausübt. Das Cover ist so unglaublich passend zur Geschichte. Besonders als Hardcover sieht es auch super toll in jedem Bücherschrank aus. Es ist praktisch ein MUSS für jede Leseratte. Die Geschichte beginnt in einer recht ungemütlichen Nacht. Der Erzähler erzählt uns von einer höheren Position was er sieht und was gesprochen wird. Es ist alles sehr detailliert und lässt einen sehr schnell in die gesamte Situation einsteigen. Man hat das ganze Buch über einen sehr guten Überblick über die Gesamtsituation. Jeder Charakter ist fein säuberlich beschrieben. Ich konnte mir beim Lesen schon damals immer genau vorstellen, wer was macht und wie dieser Jemand aussieht. Inhaltlich geht es hier darum, wie sich Meggie selbst entdeckt, die Geschichte ihrer Familie entdeckt, über sich hinaus wächst und die unglaubliche Liebe die Meggie ihrem Vater Mo entgegenbringt. In Tintenherz wird Meggies Liebesleben nur angekratzt. Ich finde es unglaublich toll, wie Cornelia Funke hier heran geht und dieses Thema langsam aufblühen lässt. (Deshalb sollte man unbedingt die Fortsetzungen lesen !) Nicht nur Meggie gewinnt an Charakterstärke, auch Staubfinger und ihre Tante Elinor entwickeln sich zum besseren. Selbst der Bösewicht Capricorn hat mich überzeugt. Insgesamt ist das Buch nicht nur ein Klassiker, nein, es ist sehr viel mehr. Es konnte mich damals überzeugen und so ist es auch heute noch. Es ging soweit, das ich mir alle Bücher als Hardcover nachgekauft habe und es erneut gelesen habe. Wem würde ich es empfehlen ?: Es ist schwer zu sagen, welches Alter perfekt dazu passt. Zum einen ist es recht verständlich und einfach geschrieben, dass man schon mit zehn Jahren sehr gut damit zurecht kommt. Andererseits ist es sehr dick, also sollte jedes Kind, welches es lesen will, durchaus etwas Durchhaltevermögen besitzen. Ich bin jetzt 25 Jahre alt und liebe es immer noch. Jeder der Fantasy mag und die Magie von Büchern, wird dieses Buch so unglaublich toll finden! Ja ich weiß, es gibt einen Film dazu. Wie Filme nun mal sind, wurde einiges verändert, deshalb sollte man unbedingt das Buch lesen. Besonders, wenn man den Film enttäuschend fand.

    Mehr
  • Tintenherz

    Tintenherz
    Junimaedchen

    Junimaedchen

    28. July 2017 um 15:15

    Inhalt: Wenn Bücher lebendig werden ...In einer stürmischen Nacht taucht ein unheimlicher Gast bei Meggie und ihrem Vater Mo auf. Er warnt Mo vor einem Mann namens Capricorn. Am nächsten Morgen reist Mo überstürzt mit Meggie zu ihrer Tante Elinor. Elinor verfügt über die kostbarste Bibliothek, die Meggie je gesehen hat. Hier versteckt Mo das Buch, um das sich alles dreht. Ein Buch, das Mo vor vielen Jahren zum letzten Mal gelesen hat und das jetzt in den Mittelpunkt eines unglaublichen, magischen und atemberaubenden Abenteuers rückt, eines Abenteuers, in dessen Verlauf Meggie nicht nur das Geheimnis um Zauberzunge und Capricorn löst, sondern auch selbst in große Gefahr gerät.    Meine Meinung  Als ich 12 Jahre alt war schenkte mir ein Freund meines Vaters zu Weiheinachten ein Buch. Ich habe damals noch nicht so intensiv gelesen wie heute, deshalb wusste ich damit erstmal gar nichts anzufangen. Eines Abends setzte ich mich dann schließlich auf meine Couch und begann zu lesen. Und damit begann meine Lesesucht, mit "Tintenherz" und dem Abenteuer von Maggie und Mo.♥ Bereits auf den ersten Seiten gelangte ich in einen unglaublichen Lesefluss. Dieses Buch hat mich so gefesselt, ebenso der tolle Schreibstil von Cornelia Funke! Sie schreibt sehr verträumt und dennoch jugendlich, es ist so schön ihre Geschichten zu lesen. Im Buch geht es um Bücher und welche Macht sie auf den Leser ausüben können. Mo besitzt eine besondere Gabe, die er vor Maggie geheim hält. Sie fragt sich nur immer wieder: Warum liest ihr Vater ihr nie etwas vor? Diese Frage wird im Laufe der Geschichte beantwortet. Es tauchen immer mehr magische Dinge auf, aber ich möchte euch nicht zu viel vorwegnehmen: Dieses Buch muss man einfach selbst erleben! Im Buch selbst gibt es viele tolle Illustrationen von Cornelia selbst, was der Geschichte nochmal eine persönliche Note verleiht. Man kann so viel mitnehmen aus dem Buch und wer danach nicht süchtig nach Büchern ist, hat die Geschichte definitiv nicht mit vollem Herzen gelesen. Wie die Welt der Bücher beschrieben wird, einfach traumhaft...♥ "Das Buch wird anfangen, deine Erinnerungen zu sammeln. Du wirst es später nur aufschlagen müssen und schon wirst du wieder dort sein, wo du zuerst drin gelesen hast. Schon mit den ersten Wörtern wird alles zurückkommen: die Bilder, die Gerüche, das Eis, das du beim Lesen gegessen hast... Glaub mir, Bücher sind wie Fliegenpapier. An nichts haften Erinnerungen so gut wie an bedruckten Seiten." ~ Mo   Zum Buch gibt es auch einen tollen Film, der mir ebenfalls sehr gut gefallen hat. Die Besetzung ist wirklich klasse und auch wenn nicht alle Szenen 1:1 umgesetzt wurden so wie sie im Buche stehen, liebe ich den Film sehr! Kann ich euch nur empfehlen, wenn euch das Buch gefallen hat! Bewertung Ich vergebe 5/5 Sterne für "Tintenherz"!♥

    Mehr
  • Rezension zu "Tintenherz"

    Tintenherz
    ElkeK

    ElkeK

    13. July 2017 um 05:43

    Inhaltsangabe: Die 12jährige Meggie lebt mit ihrem Vater Mo allein. Während er als „Bücherarzt“ für das Familieneinkommen versorgt, lebt Meggie das normale Leben einer Büchernärrin. Ihre Mutter Teresa ist seit 9 Jahren nicht mehr da. Mo erzählt immer, sie ist weit fort gegangen. Eines abend taucht eine zwielichtige Gestalt auf: Staubfinger! Meggie wundert sich über diesen Namen! Sofort macht sich Mo wieder auf der Flucht, denn Staubfinger hat Mo gesagt, das Capricorn ihn sucht und das haben will, was Mo hat. Meggie versteht die Welt nicht mehr und wird mißtrauisch gegenüber dem Mann mit den vielen Narben im Gesicht und einem kleinen Marder mit Hörner auf dem Kopf. Mo bringt Meggie zu Tante Elinor, einer verschrobenen alten Dame, die ein Haus voller Bücher hat. Auch wenn sie etwas sonderbar erscheint, so weiß sie doch einiges über Bücher. Sie nimmt Mo, Meggie und Staubfinger auf und versteckt bei sich das, was vor Capricorn geheim bleiben soll. Doch es ist bereits zu spät. Die Männer in Schwarz tauchen auf und nehmen Mo und das Buch mit. Meggie, voller Sehnsucht nach ihrem Vater, nimmt mit Elinor und Staubfinger die Verfolgung auf und sie erlebt ihr größtes Abenteuer voller Bücher, Stimmen und neuen Gesichtern! Mein Fazit: Dies ist einfach ein wunderbares Buch, wo die Magie des Buches im Vordergrund steht. Mit liebevollen Worten erzählt die Autorin eine Geschichte, die sowohl spannend als auch lehrreich ist. Es ist als Kinderbuch deklariert und ich empfinde es auch so. Denn obwohl rauhe Gewalt bei den dunklen Helden zelebriert wird, so ist es nicht wirklich brutal oder unmenschlich angsteinflößend. Die Autorin hat mit Meggie, Mo und Elinor Figuren geschaffen, mit denen sich der Leser jederzeit identifzieren kann. Sie sind einem sympathisch und wachsen einem gleich ans Herz. Umso ergreifender ist die ganze Geschichte und man kann das Buch kaum aus der Hand legen. Ich kann es mit gutem Gewissen voll und ganz empfehlen und ich werde mir die zwei anderen Bände zu dieser Trilogie auch noch besorgen! Anmerkung: Die Rezension stammt aus August 2008.

    Mehr
  • Ich liebe dieses Buch

    Tintenherz
    johannadreamworld

    johannadreamworld

    09. July 2017 um 20:24

    Ich hatte das Buch schon lange in meinem Regal und habe mich in einer Langeweile Phase dann endlich rangetraut. Zum Glück! Diese Buch war unglaublich spannend, ich habe es verschlungen. Ich war früher nie der Mensch für Fantasy, aber die Tinten-Reihe hat mein Herz für Traumwelten geöffnet. Unbedingt lesen! 

  • Ein toller erster Band der echt lust auf die anderen Bände macht....

    Tintenherz
    Darkwonderland

    Darkwonderland

    23. June 2017 um 18:21

    In dem ersten Band der Tintenherz Reihe geht es um Maggie und ihren Vater Mo...beide leben etwas abgeschieden von den andern Menschen. Und das aus guten Grund wie Maggie bald -festellen muss. Denn eines Nachts bekommt ihr Vater ungewöhnlichen Besuch von einem Fremden. Staubfinger nennt dieser Mann sich. Und er ist ganz eigenartig. Er besitzt einen Marder mit kleinen Hörnern. So was hat Maggie noch nie in ihrem Leben gesehen. Und das soll noch nicht alles gewesen sein was Maggie noch ungewöhnlich erscheinen soll......denn ab dieser Nacht ist nichts mehr so wie es einmal wahr. Den ihr Vater verbirgt ein Geheimnis das niemand erfahren soll und weswegen er auch niemals Geschichten vorliest....Das Buch ist locker und einfach geschrieben. Spannend bis zur letzten Seite. Es lässt sich ganz leicht und flüssig weg lesen und man ist etwas enttäuscht das es schon zu Ende ist. Dabei muss ich sagen ist der erste Band schon ein richtiger Welzer...Band 2 und 3 sind noch dicker aber bestimmt genauso toll wie Band 1 =) Leute es lohnt sich dieses Buch zu lesen, schnappt euch euer Handtuch und ab auf die Liegewiese oder wo anders hin und los geschmöckert......lasst euch in eine andere Welt entführen wo die ein oder andere Geschichte auch real werden kann....... 

    Mehr
  • Gänsehaut pur!

    Tintenherz
    LeseLotti

    LeseLotti

    23. June 2017 um 16:38

    Meine Meinung:

    Ich finde, dass diese wunderbare Geschichte genau richtig lang ist. Klar ist es mühsam 700+ Seiten zu lesen, aber für diese Geschichte lohnt es sich! Cornelia Funke hat diesen besonderen Schreibstil, jeden in diese Geschichte reinzuversetzen. Ich habe geheult und gelacht und mitgefiebert, so muss das sein! Für mich ist es ein absolutes Muss der Kindheit !



  • Spannend von der 1 bis zur letzten Band

    Tintenherz
    Lisa_Linstedt

    Lisa_Linstedt

    12. May 2017 um 11:58

    Einfacher spannender Schreibstil. Suchtfaktor vorhanden.
    Der Auftakt einer Großartigen und Fantastischer Reihe.
    Man taucht in eine neue so noch nie dagewesenen Welt ein und erlebt packende und spannende Abenteuer.
    Fantasy haltig.
    Man endeckt mit jeden Teil immer mehr und mehr dazu.
    Ein muss für alle Fantasy Fans und Jugendliche.

  • Tintenherz

    Tintenherz
    GothicQueen

    GothicQueen

    08. April 2017 um 13:53

    "Tintenherz" von Cornelia Funke hat damals eine Freundin von mir in der Schule in Deutsch bei einer Buchvorstellung vorgestellt und ich fand es klang echt spannend. Daher lieh sie mir es danach aus, dass ich es auch mal lesen konnte. Und es hat sich gelohnt. Ich war direkt im Bann von Tintenherz gefangen. Meggie und ihr Vater der Bücherdoktor leben in einem alten Haus zusammen. Was mit Meggies Mutter ist, warum sie nicht da ist, weiß sie nicht so richtig, weil ihr Vater Mo ihr keine richtigen Antworten gibt. Eines Nachts steht ein Fremder vor der Tür und warnt Mo vor einem Capricorn. Und dann geht das Abenteuer los. Die drei flüchten, werden aber trotzdem von Capricorn gefangen genommen, der von Mo das Buch "Tintenherz" haben möchte. Langsam wird Meggie klar, warum ihr Vater ihr nie vorgelesen hat. Viele Puzzleteile fügen sich zu einem Ganzen. Denn Capricorn wurde scheinbar von Mo aus dem Buch "Tintenherz" herausgelesen. Können Mo und Meggie das Böse verhindern? Und hat Meggie eine Chance, ihre Mutter doch noch zu finden? Ich habe mich damals sehr gefreut, dass Tintenherz verfilmt wurde. Leider wurde auch nur der erste Teil verfilmt. Ich hätte mich über weitere Teile ebenfalls gefreut. Empfehlen kann ich das Buch/ die Reihe jedem, der Fantasy-Romane mag. Das Buch ist auch nicht nur was für Kinder/ Jugendliche!

    Mehr
  • Unfassbar schön *-*

    Tintenherz
    zeilenverliebte

    zeilenverliebte

    05. April 2017 um 20:59

    Gott ich weiß gar nicht wie und womit ich anfangen soll… Dieses Buch ist einfach unbeschreiblich schön.Vom ersten Moment an, als ich die erste Seite aufgeschlagen habe, habe ich mich in das Buch verliebt. Alleine die Gestaltung und dass an jedem Kapitelanfang ein Zitat aus einem Buch steht…Zudem finde ich einfach, dass Cornelia Funke einen wunderschönen Schreibstil hat, der in diesem Buch einfach noch mal besonders hervorsticht und perfekt zu der Geschichte passt.Die Charaktere sind zudem einfach nur perfekt. Selbst die Bösen sind einfach nur bewundernswert gut erfunden und dargestellt. Meggie, Zauberzunges (Mo’s) Tochter und Zauberzunge selbst sind einfach nur wunderschöne Charaktere, denen ich selbst im echten Leben gerne begegnen würde. Die Art wie Cornelia Funke die „Wahre Welt“ und die Welt, die aus den Büchern herausgelesen wird verbindet, ist wirklich wunderbar. Ich würde das Buch schon als Fantasy-Buch beschreiben, allerdings denke ich, dass selbst Leute, die sonst keine Fantasy lesen, dieses Buch lieben würden. Ich weiß gar nicht, was ich noch schreiben kann… Es ist einfach zu schön um es beschreiben zu können… All die Gefühle und Eindrücke die in diesem Buch beschrieben werden und die Gefühle und Eindrücke, die der Leser durch diese bekommt, sind einfach nicht in Worte zu fassen.Ich empfehle einfach nur jedem von euch dieses Buch zu lesen!

    Mehr
    • 2
  • Einzigartiges Buch mit Spannungsgarantie

    Tintenherz
    booklove007

    booklove007

    05. April 2017 um 19:56

    Das Buch Tintenherz wurde mir von einer Bekannten geschenkt. Ehrlichgesagt kannte ich Cornelia Funke nur als Kinderbuchautorin. Dennoch sprach mich das einzigartige, farbenfroh gestaltete Cover sehr an. Schon am selben Abend begann ich damit, das Buch zu lesen. Die besondere, vergleichsreiche Erzählweise Funkes fesselte mich so sehr, dass ich das Buch erst nach mehreren Stunden schweren Herzens aus der Hand legen konnte. Die wunderschön beschriebene Welt wurde mit einer unglaublichen detailgetreue ausgearbeitet. Der Autorin gelang es zudem die unterschiedlichsten Charaktere mit den gegensätzlichsten Eigenschaften mit einer außerordentlichen Genauigkeit zu beschreiben und geschickt in ihrem Werk zu vereinen. Außerdem schienen die einzelnen Personen direkt vor mir zu stehen. Der bösartige, habgierige Capricorn ließ mir einen kalten Schauer über den Rücken laufen, während mir die warmherzige Protagonistin Meggie schon seit dem ersten Augenblick sympathisch erschien. Viel Spaß beim Lesen!

    Mehr
  • weitere