Cornelia Harz Lasst mich doch einfach leben ...

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Lasst mich doch einfach leben ...“ von Cornelia Harz

Lisa Lindtal verliert alles: ihre Glaubwürdigkeit, die Liebe ihres Mannes und ihre Freiheit. Die BlutGruppe2000, eine Organisation, die zahlungskräftigen Gästen eine Bühne für ihre perversen Fantasien bietet, hält sie gemeinsam mit anderen Opfern gefangen. Auf Lisa warten Schmerz und Tod. Wird sie es schaffen, sich aus dem Netz dieser Verbrecher zu befreien? Ein spannender und emotionaler Psychothriller

Ein kurzweiliger Roman, der spannend unterhält und mit einem ungewöhnlichen Ende aufwarten kann!

— wicherla

Spannung von Anfang bis Ende. Wirklich eine positive Überraschung.

— VanessaHeintz

Stöbern in Krimi & Thriller

Das Original

Eine Hommage an alle Bücherliebhaber, Buchhändler und Autoren

0Marlene0

Sleeping Beauties

Ein wirklich gutes Buch, welches jedoch nicht an seine alten Meisterwerke rankommt.

ErbsenundKarotten

Der Todesmeister

Thomas Elbel bringt das Böse so wunderbar auf die Seiten. Nervenkitzel pur!

Lilofee

Ich soll nicht lügen

Superspannend!

SophieNdm

The Ending

Mal was anderes. Durchweg eine düstere Atmosphäre, zwischendurch hat es seine Längen, aber insgesamt gut.

Graveyard Queen

Ragdoll - Dein letzter Tag

Ein vielversprechender Anfang, doch dann wurde es immer schlechter.

Graveyard Queen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein kurzweiliger Roman, der spannend unterhält und mit einem ungewöhnlichen Ende aufwarten kann!

    Lasst mich doch einfach leben ...

    wicherla

    28. February 2017 um 15:34

    INHALT In Lasst mich doch einfach Leben von Cornelia Harz gerät Lisa Lindtal in die Fänge der Organisation BlutGruppe2000, die Menschen als Opfer für brutale und teils blutige Spiele missbraucht. Mit perfiden Mitteln werden die  Gefangenen gefügig gemacht und ein Aufbegehren der Opfer verhindert. Doch Lisa Lindtal will sich nicht ergeben und schmiedet einen Plan, um die Organisation zu Fall zu bringen und ihrem eigenen Tod zu entkommen... MEINUNG Erwartet der Leser, in den ersten Kapiteln etwas über die Figur Lisa Lindtal und ihrem Umfeld zu erfahren, muss dieser feststellen, dass er so gut wie gar nichts erfährt. Lisa Lindtal hat seit einigen Monaten eine neue Arbeitsstelle, ist verheiratet und befindet sich weinend auf der Beerdigung ihrer Arbeitskollegin, die sie eigentlich nicht wirklich gut kannte. Sie ist scheinbar sehr devot, toleriert diverse Fehltritte ihres Mannes mit anderen Frauen und ignoriert seine Vorlieben für Filme, in denen Menschen zu Tode gefoltert werden. Nebenbei wird ein Hinweis auf eine psychische Erkrankung eingeflochten, die im Raum stehen bleibt.  Der Anfang konnte mich nicht überzeugen und hat mir die weibliche Hauptfigur nicht näher bringen können. Spätesten mit dem Beginn der Gefangenschaft  und der Einführung weiterer Figuren wird die Geschichte interessant und spannend. Die Vorstellung, einer Organisation in die Hände gefallen zu sein, die nun über mein Leben und meinen Tod entscheidet und so tief in die Gesellschaft eingedrungen ist, dass niemand einem Glauben schenkt, hat mich schier wahnsinnig gemacht. Cornelia Harz ist es hier gelungen, mich dieses drückende Gefühl der Verzweiflung und zugleich der Hoffnung, es doch noch lebend wieder heraus zu schaffen, fühlen lassen. Die Methodik von BlutGruppe2000 wirkt dabei grotesk, passt aber ins Schema und erhält mit der Auflösung am Ende ihren Sinn. Innerhalb der Gefangenschaft wirft die Autorin die Frage auf, welche moralischen Werte und gesellschaftlichen Konventionen ein Mensch zu opfern bereit ist, um sein eigenes Leben zu schützen. Die Antwort erfolgt kurz und wird leider nicht weiter ausgeführt. Hier hätte ich mir eine ausführlichere thematische Auseinandersetzung gewünscht. Wird der Roman durch weitere Figuren interessanter, bleiben diese doch sehr oberflächlich. Über einige hätte ich gerne etwas mehr erfahren! Für mich sind es eben genau diese, die mich am Ball gehalten und für Spannung gesorgt haben. Dies ist der Protagonistin nicht immer gelungen. Cornelia Harz erzählt sehr temporeich, teilweise hätte sie sich mehr Zeit für die Einführung der Figuren lassen können. Die Sprache ist flüssig und schnörkellos. Lediglich das Mittel der mittig unterbrochenen Sätze Lisa Lindtals wird zu häufig genutzt und stört den Lesefluss. FAZIT Cornelia Harz hat einen spannenden Psychothriller  geschrieben, dessen Plot mich gepackt hat. Mehr Zeit für die Einführung der Protagonistin und einen großen Teil der Nebenfiguren wäre wünschenswert und bei dem Umfang des Buches von 183 Seiten möglich gewesen.  Trotz des überladenen und schwachen Einstiegs wollte ich unbedingt wissen, wie es den Opfern innerhalb der Organisation weiter ergeht, und ob es ein Entkommen aus der Gefangenschaft und der Folter gibt.  Die Autorin macht viele Emotionen fühlbar, was sich auch in meiner Erleichterung der Auflösung wieder gespiegelt hat, ohne damit zu verraten, ob die Opfer eine Flucht schaffen am Ende des Romans. Hier werden zwar viele Aspekte nicht immer nachvollziehbar aufgeklärt bzw. lassen sich nicht immer Verbindungen plausibel herstellen, aber es hat eines definitiv geschafft: das Ende von Lasst mich doch endlich Leben hat mich noch weitere Tage beschäftigt und mich nachdenklich zurückgelassen.  Ein kurzweiliger Roman, der spannend unterhält und mit einem ungewöhnlichen Ende aufwarten kann!

    Mehr
  • Psychothriller „Lasst mich doch einfach leben …“ am 28.2.17 ab 10 Uhr gratis

    Lasst mich doch einfach leben ...

    CorneliaHarz

    26. February 2017 um 22:18

    Hallo, meinen Psychothriller „Lasst mich doch einfach leben …“ wird es am Dienstag, 28.2.17, ab 10 Uhr (voraussichtlich bis 1.3.17 ca. 8 Uhr) noch ein letztes Mal kostenlos geben (Amazon.de / Kindle E-Book). Die Leserunde dazu findet ihr hier: https://www.lovelybooks.de/autor/Cornelia-Harz/Lasst-mich-doch-einfach-leben-1417037285-w/leserunde/1417727953/ Ich würde mich sehr freuen … Viele Grüße! Conny

    Mehr
  • Eine positive Überraschung

    Lasst mich doch einfach leben ...

    VanessaHeintz

    14. February 2017 um 11:15

    Ich bin wirklich überrascht von diesem Thriller und freue mich bei einer Leserunde auf Cornelia Harz gestoßen zu sein.  Lisa Lindtal verliert in kürzester Zeit einfach alles und landet in einem absolutem Albtraum, der von der Autorin recht "angenehm" gestaltet wurde, solange man sich an die Regeln hält. Ob Gehorsam jedoch der Weg in die Freiheit ist?  Kälte, Hoffnung, Freundschaft und abscheuliche Brutalität. Alles vereint sich in diesem Buch zu einer wirklich fesselnden Geschichte ohne langweilige Passagen. Man leidet in der "Ich"-Perspektive mit Lisa mit und ist häufig genauso verwirrt wie sie. Man beginnt selbstständig zu denken und überlegt sich Lösungswege aus der schrecklichen Situation. Dann beginnt man im nächsten Schritt wieder an allem zu zweifeln und dieses hin und her der eigenen Gefühle fand ich wunderbar an diesem Buch. Das führte auch dazu, dass ich es ab der Mitte wirklich in einem Rutsch weggelesen habe. Das ist mir sehr lange nicht mehr passiert. Der Anfang des Buch hat mich mit seinem Tempo wirklich sehr verwirrt. Situation- und Zeitsprünge in enormer Geschwindigkeit. Dies legte sich aber, zu meiner Freude, recht schnell. Ich wusste zwar selten, wie viel Zeit wirklich vergangen war, aber das wusste Lisa in ihrer Hölle vermutlich auch nicht. Daher war der Stil der Geschichte durchaus angemessen. Die Geschichte war spannend, rasant und nachvollziehbar.    Ich persönlich hätte mir noch mehr Emotionen von den Charakteren gewünscht. Es wäre problemlos möglich gewesen diese Geschichte auf die doppelte Länge zu strecken und auf die einzelnen Persönlichkeiten mehr einzugehen und die Gefühle stärker herauszuarbeiten, aber das ist reine Geschmacksache und entsprach wohl auch nicht der Intention der Autorin, die gerade einen spannenden und flotten Thriller schreiben wollte. Dies ist gelungen. Für die Qualität der Geschichte an sich hat es nicht geschadet. Ganz im Gegenteil. Manche Stellen wurden sehr emotionslos beschrieben, aber genauso ging es sicherlich auch vielen abgestumpften Opfern und der Leser wurde, in Gestalt von Lisa" zum Teil der Geschichte. Für Leser, die gerade einen kurzweiligen und schnellen Thriller bevorzugen, kann ich dieses Buch wirklich sehr empfehlen. 

    Mehr
  • Leserunde zu "Lasst mich doch einfach leben ...: Psychothriller" von Cornelia Harz

    Lasst mich doch einfach leben ...

    CorneliaHarz

    26. January 2017 um 17:56

    Hallo, wenn ich mich hier so umschaue, bekomme ich das Gefühl, Leserunden sind mindestens so spannend wie gute Thriller. Und weil ich vor ein paar Monaten meinen ersten Psychothriller als Kindle E-Book auf Amazon veröffentlicht habe und mich eure Meinungen dazu brennend interessieren, würde ich mich freuen, wenn sich auch zu meinem Buch eine Leserunde zusammenfinden würde. Jeder, der gefühlvolle und spannende Geschichten mag, Lust hat, der Ich-Erzählerin in ihr tiefstes Inneres zu folgen, ist herzlich eingeladen mitzulesen, Fragen zu stellen und natürlich auch Kritik loszuwerden. Beschreibung zu „Lasst mich doch einfach leben …“ Lisa Lindtal verliert alles: ihre Glaubwürdigkeit, die Liebe ihres Mannes und ihre Freiheit. Die BlutGruppe2000, eine Organisation, die zahlungskräftigen Gästen eine Bühne für ihre perversen Fantasien bietet, hält sie gemeinsam mit anderen Opfern gefangen. Auf Lisa warten Schmerz und Tod. Wird sie es schaffen, sich aus dem Netz dieser Verbrecher zu befreien? Ein spannender und emotionaler Psychothriller ----- Jeder, der Lust hat mitzumachen, kann sich das Kindle E-Book am 07.02.2017 ab spätestens 10 Uhr kostenlos bei Amazon herunterladen. Bitte schaut vorher kurz, ob der Preis stimmt. Wer mag, kann bis dahin auf der Amazon-Seite schon mal die ersten drei Kapitel lesen (Blick ins Buch) und seine Gedanken dazu unter „1. Leseabschnitt (Kapitel 1 – 3)“ eintragen. Dann kann ich vorab etwas üben. ;-) Ich freue mich darauf, mich mit euch auszutauschen. Viele Grüße! Conny PS: Wer keinen Kindle-Reader hat und trotzdem gerne mitmachen möchte, kann sich auf Amazon.de eine kostenlose Kindle Lese-App herunterladen.

    Mehr
    • 37
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks