Leserpreis 2018
Neuer Beitrag

CorneliaHarz

vor 9 Monaten

Alle Bewerbungen

Hallo,


ich möchte euch wieder zu einer Leserunde mit mir und meinem neuen Psychothriller »Zissa« einladen. Zu gewinnen gibt es 15 Amazon Kindle E-Books.


Worum es geht?

Zissa glaubt seit vielen Jahren, ihr Vater wäre ein herzensguter, sozial engagierter Mensch, der Arbeitslosen bei einem Neueinstieg ins Leben hilft. Doch in Wahrheit missbraucht er sie nur als Opfer für seine wirklichen Seminarteilnehmer, Führungskräfte, die ihre Beißhemmung verlieren sollen, indem sie lernen, ohne Skrupel zu foltern und zu töten. Zissas Vater ist eiskalt. Um die Kontrolle über seine Tochter nicht zu verlieren, steht für ihn fest: Auch ihr Freund Markus muss sterben.


Wenn ihr an der Verlosung teilnehmen möchtet, beantwortet mir doch bitte bis zum 7.2.2018 folgende Frage:
Was soll der Schüler dem Opfer in den Handrücken stechen?
Die Antwort findet ihr in der Leseprobe. ;-)


Die Gewinner erhalten von mir in einer privaten Nachricht am 8.2.2018 (ab 19 Uhr) einen Gutscheincode. Ihr könnt euch das E-Book damit einfach direkt von Amazon.de kostenfrei herunterladen.


Ich freue mich auf eine schöne Zeit mit euch.


Viele Grüße!
Conny


Leseprobe:
»Und jetzt stichst du zu«, sagte Zissas Vater. »Es ist ganz leicht.«

Sein Schüler, ein Mann Anfang dreißig, saß dem Opfer am Tisch direkt gegenüber. Er sah Herrn von Waldschildt mit großen Augen an und zupfte an seinem Hemdkragen.

»Nur keine Hemmungen!« Zissas Vater lachte und umrundete die beiden mit ganz langsamen Schritten. »David, wenn du später Entscheidungen treffen sollst, kannst du es dir auch nicht leisten, ewig zu zögern.«

Die Lampe flackerte. Es drang nur ganz wenig Tageslicht durch die vergitterten Kellerfenster, aber auch die Sonne hätte den kühlen Raum nicht wärmer erscheinen lassen. In der Mitte stand dieser schwere, rustikale Holztisch. Eine Ecke des Raums war weiß gefliest, oben ein Duschkopf, direkt darunter ein Abflussgitter. Und über die kompletten Wände erstreckten sich große Regale, in denen die verschiedenen Folterutensilien einsortiert waren.

Das Opfer kauerte auf seinem Stuhl. Der Mann war hager, schien ohne jegliche Kraft. Seine zusammengefallenen Tattoos ließen es nur erahnen, was für ein muskulöser Kerl er mal gewesen sein musste. Er war an dem Stuhl festgebunden und seine Hände steckten in Lederriemen, die sie hilflos auf dem Tisch fixierten.

Herr von Waldschildt verdrehte seine Augen und seufzte. Jedes Mal wieder hatten die Neuen Probleme, diesen ersten Schritt zu tun. Kaum zu glauben, alle waren danach zu viel grausameren Taten fähig, aber dieser erste Schritt, er fraß von fast jedem Einzeltraining die meiste Zeit. »Du musst nur eine kleine Stecknadel nehmen und sie ihm in den Handrücken rammen«, sagte Zissas Vater. Er nahm eine Stecknadel aus dem Plastikkästchen, drehte sie in seinen Händen und stach sie dem Opfer ganz plötzlich unter die Haut.

Der Mann schrie, erst ganz laut, dann immer leiser werdend.

Herr von Waldschildt beobachtete ihn. »Siehst du?«, fragte er David. »Genau da wollen wir ihn haben, klein und wimmernd.« Er spuckte dem Opfer ins Gesicht.

Schweißperlen rannen an der Stirn seines Schülers hinunter. »Ich kann das nicht!«, protestierte er. »Ich kann niemanden verletzen.«

»Dann wirst du beruflich nicht viel Erfolg haben, schade. Das Studium, jahrelange Schinderei « Herr von Waldschildt seufzte erneut. »Alles umsonst, weil du zu weich bist«, ergänzte er deutlich und laut.

David, er hätte das Spiegelbild seines Opfers sein können. Auch er saß nun zusammengesackt auf seinem Stuhl und starrte stumm auf die Tischplatte.

»Du kannst es dir aussuchen: Entweder du bist in diesem Leben Opfer oder Täter. Und ich denke nicht, dass du so eine armselige Kreatur werden willst wie unser Freund hier.« Zissas Vater blieb hinter dem Opfer stehen und machte eine Pause. »Aber vielleicht hast du ja auch nicht das Potenzial « Er beobachtete sein imaginäres Messer, das sich ganz tief in das Ego seines Schülers gebohrt hatte. Mit diesem Spruch hatte er schon jeden dazu gekriegt, seine Hemmschwelle zu überwinden.

Und tatsächlich griff auch David in die kleine Plastikbox, nahm eine Stecknadel heraus und pikste damit seinem Opfer in den Handrücken.

»Oh mein Gott, welcher Schmerz«, spottete das Opfer und lachte.

»Siehst du, genau das passiert dir, wenn du nicht gradlinig deine Ziele verfolgst. Du wirst verspottet, die Rollen haben sich verschoben. Dieser kleine Wicht hier meint nun tatsächlich, er wäre stärker als du.« Zissas Vater nahm nun zwei Stecknadeln heraus und rammte sie noch stärker in die Handrücken des Opfers, eine links und eine rechts.

Das Opfer verzog das Gesicht und gab keinen weiteren Ton von sich.

»Dann hätten wir das ja geklärt«, sagte Herr von Waldschildt und wandte sich wieder an seinen Schüler. »Skrupel, Zögern, Mitgefühl, das alles bringt dich nicht weiter. Du entscheidest und handelst. Ohne Handeln sind Entscheidungen nur leere Worte.«

»Herr von Waldschildt, ich schätze Sie sehr, aber dennoch bin ich mit Ihren Methoden nicht einverstanden«, sagte David und sah ihn nun wieder direkt an.

»Und darf ich erfahren, warum?«

Der Schüler richtete sich auf. »Ich bin sehr gut ausgebildet und ein Teil meiner Ausbildung war die Vermittlung von Sozialkompetenz.«

Zissas Vater grinste. Jetzt kam ihm schon wieder einer mit dieser ausgelutschten Sozialkompetenz. »Ihr habt das alle nicht begriffen.« Er schüttelte den Kopf. »Das richtige Wort müsste heißen: Scheinsozialkompetenz. Oder glaubst du wirklich, dass man erfolgreich eine Abteilung oder gar ein Unternehmen führt, weil man ständig die sozialen Belange berücksichtigt? Du musst Gewinn erzielen. An der Breite des Lächelns deiner Mitarbeiter wirst du nicht gemessen, an deinen Zahlen schon.«

»Aber wir sind Menschen und keine Monster«, entgegnete David.

»Wenn du ein Mensch sein willst, steht es dir frei zu gehen«, sagte Herr von Waldschildt trocken. »Wenn du Erfolg haben willst, bleibe und lerne.«

Autor: Cornelia Harz
Buch: Zissa

Tobias_Gleich

vor 9 Monaten

Alle Bewerbungen

Der Schüler soll dem Opfer eine Stecknadel in den Handrücken stechen. Ich finde die Leseprobe zu dem Buch richtig spannend, deshalb würde ich gerne das Buch lesen wollen.

Lulander

vor 9 Monaten

Alle Bewerbungen

David soll seinem Opfer Stecknadeln in den Handrücken rammen.

Ich würde mich freuen bei der Leserunden mit zu machen, Zissa klingt nach einer sehr spannenden Geschichte.

Beiträge danach
194 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

CorneliaHarz

vor 8 Monaten

7. Leseabschnitt (Kapitel 29 bis 32)
Beitrag einblenden
@0Soraya0

Mensch, du Arme. Nachdem mein Mann auch krank war, hatte ich schon befürchtet, dass du dir vielleicht die Grippe eingefangen hast, und dafür musst du dich überhaupt nicht entschuldigen. Hauptsache, es geht dir wieder besser, und ich freue mich sehr, dass du mich trotzdem nicht vergessen hast.

Ja, Lorenz musste einfach auch mal am eigenen Leib spüren, wie sich das anfühlt, wenn man zum Opfer gemacht wird. Vielen Dank für deine positive Rückmeldung zum Ende!

0Soraya0

vor 8 Monaten

Rezensionen / Fazit
Beitrag einblenden

Vielen lieben Dank, dass ich an dieser Leserunde teilnehmen durfte! Es hat mir wirklich wahnsinnig viel Spaß gemacht und ich freue mich endlich mal wieder eine neue Autorin gefunden zu haben, die weiß, was es heißt einen Psychothriller zu schreiben :)
Wirklich schön finde ich auch, dass du dir für jeden Leser der Leserunde viel Zeit genommen hast, dass ist nicht selbstverständlich, da eben auch mit viel Arbeit verbunden.

Ich würde mich sehr freuen mal wieder etwas von dir zu lesen!

Hier noch der Link zu meiner Rezension:
https://www.lovelybooks.de/autor/Cornelia-Harz/Zissa-1528425634-w/rezension/1542707111/

0Soraya0

vor 8 Monaten

7. Leseabschnitt (Kapitel 29 bis 32)
Beitrag einblenden
@CorneliaHarz

Ja dieses fiese Grippe-Tier geht wirklich um und macht vor fast keinem halt :)

CorneliaHarz

vor 8 Monaten

7. Leseabschnitt (Kapitel 29 bis 32)
Beitrag einblenden
@0Soraya0

Das ist echt gruselig. Allerdings hab ich selber bisher Glück gehabt, mich scheint dieses blöde Viech nicht zu mögen. ;-)

CorneliaHarz

vor 8 Monaten

Rezensionen / Fazit
Beitrag einblenden
@0Soraya0

Dir vielen lieben Dank, dass du mitgemacht hast! Und natürlich auch vielen Dank für das tolle Kompliment.
Ihr habt euch ja auch viel Zeit für Zissa und mich genommen. Außerdem sind eure Beiträge wirklich wertvolle Rückmeldungen für mich. Sicher geht man seinen Text vor der Veröffentlichung viele Male durch, hat Testleser etc., aber wie er dann "draußen" ankommt, ist sehr spannend, weil man von den meisten Lesern leider nie erfahren wird, ob ihnen die Geschichte gefallen hat.
Ganz vielen Dank auch noch für deine Rezension! Wenn du magst, wäre es prima, wenn du sie auch bei Amazon noch reinstellen könntest (falls du das nicht ohnehin schon gemacht hast).
Ich würde mich auch sehr freuen, wieder einmal von dir zu lesen. Wenn ich zu meinem nächsten Psychothriller (für den ich leider noch einige Zeit brauchen werde) eine Leserunde starte, werde ich euch einfach direkt mit einladen, vielleicht hast du ja dann grad Zeit und Lust und bist wieder dabei. ;-)
Bis dahin alles Gute und viele Grüße!
Conny

0Soraya0

vor 8 Monaten

Rezensionen / Fazit
@CorneliaHarz

Gerade habe ich die Rezi auf Amazon eingestellt, stand noch auf der To-Do-Liste :)

Ich würde mich sehr freuen, wenn du dich bei der nächsten Leserunde melden würdest, auf so gute Bücher hab ich immer Lust und die Zeit nehm ich mir. :)

Schönen Tag noch!

CorneliaHarz

vor 8 Monaten

Rezensionen / Fazit
Beitrag einblenden
@0Soraya0

Super, vielen Dank! ;-)

Mehr Text von mir folgt in der Zwerghirschsaurier-Leserunde ...

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.