Cornelia Kappels Unternehmen Hasenheide

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(2)
(5)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Unternehmen Hasenheide“ von Cornelia Kappels

Bartholomäus lebt zurückgezogen in einem kleinen Dorf. Damit er sich selbstständig bewegen kann, schenkt ihm sein Vater zum Geburtstag einen Rollstuhl. Die Familie zieht daraufhin in die Stadt, damit Bartholomäus die Schule besuchen kann. Zunächst ist er davon alles andere als begeistert. Doch dann findet er viele Freunde und sehr merkwürdige Helfer, die ihm bei seinen Abenteuern beistehen und mit ihm gemeinsam die Stadt erobern.

Eine wunderschöne und auch märchenhaft erzählte Geschichte mit tiefem Hintergrund!

— Antika18
Antika18

Wundervoll und bewegend!

— ZauberFeder
ZauberFeder

Realität und Märchen treffen sich. Ein wunderbares Kinderbuch, das auch Behinderung/Händicap gut einbindet.

— ciss
ciss

Stöbern in Romane

Heimkehren

Berührende Familiengeschichte über das Erleben und die Folgen von Sklaverei

SamiraBubble

Das Glück meines Bruders

Wortreicher Ausflug in die Vergangenheit

Charlea

Das Vermächtnis der Familie Palmisano

ich mochte es nicht, zuviele Namen, Orte, und Details. Erzählstil sehr anstrengend

sabrinchen

Der Tag, an dem wir dich vergaßen

Unterhaltsam und gut geschrieben, aber teilweise auch recht vorhersehbar.

ConnyKathsBooks

Die Geschichte der getrennten Wege

Man muss es wirklich gelesen haben!

mirabello

Töte mich

Dekadente und skurrile Geschichte um eine verarmte Adelsfamilie

lizlemon

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Buchverlosung zu "Unternehmen Hasenheide" von Cornelia Kappels

    Unternehmen Hasenheide
    CoKa

    CoKa

    Hallo! Ich heiße Conny Kappels und möchte mein erstes Kinderbuch für eine Verlosung zur Verfügung stellen. Ich bin selbst eine große Leseratte, aber ich habe festgestellt, daß es fast keine Bücher über Kinder mit Handicap gibt. Ich habe auch eins und darum habe ich schließlich selbst eins geschrieben. Dabei ist mir wichtig, daß das kein Grund für Mitleid ist und man trotzdem eine Menge Spaß haben kann. Ich wünsche euch jedenfals viel Spaß mit dem Buch.

    Mehr
    • 44
  • Unternehmen Hasenheide

    Unternehmen Hasenheide
    Tiffi20001

    Tiffi20001

    04. August 2014 um 10:39

    Klappentext: Bartholomäus lebt zurückgezogen in einem kleinen Dorf. Damit er sich selbstständig bewegen kann, schenkt ihm sein Vater zum Geburtstag einen Rollstuhl. Die Familie zieht daraufhin in die Stadt, damit Bartholomäus die Schule besuchen kann. Zunächst ist er davon alles andere als begeistert. Doch dann findet er viele Freunde und sehr merkwürdige Helfer, die ihm bei seinen Abenteuern beistehen und mit ihm gemeinsam die Stadt erobern. Buchgestaltung: Das Cover zeigt neben dem Titel „Unternehmen Hasenheide“ eine Zeichnung eines Jungen in einem Rollstuhl der vor einer zerbrochenen Mauer steht und im Hintergrund kann man einen Baum und ein Haus erkennen und ist in vielen bunten Farben gehalten worden. Das Cover gefällt mir prinzipiell ganz gut, da es zum Buch passt und durch die Zeichnung des Jungen neugierig auf das Buch macht. Jedoch ist es mir durch die vielen anderen Zeichnungen und durch die Farbgestaltung fast etwas zu überladen und ich hätte mir etwas mehr Schlichtheit gewünscht. Den Titel und den Klappentext dagegen finde ich sehr passend und gut ausgewählt. Alles in allem gesehen eine Buchgestaltung die durchaus Lust auf das Buch macht. Eigene Meinung: Die Grundidee des Buches finde ich sehr gut gewählt, da es viel zu wenige Bücher über Kinder mit Behinderungen gibt und ich dieses Thema vor allem für Kinder sehr wichtig finde. Die Geschichte des Buches ist sehr spannend gewählt und ich konnte mich schnell in sie hineinversetzen. Vor allem die Figuren des Buches sind sehr gut gewählt worden, da sie sympathisch sind und ihre Handlungen gut nachvollziehbar sind. Ich denke, dass sich vor allem die Zielgruppe sehr gut mit ihnen identifizieren kann. Ich hätte mir jedoch manchmal noch etwas mehr Einblick in die Charaktere gewünscht. Die Sprache ist sehr gelungen, da sie kindgerecht ist aber dennoch nicht zu einfach sondern sehr angenehm und flüssig zu lesen ist. Fazit: Ein tolles Buch mit einem wichtigen Thema, das ich absolut empfehlen kann. Autor: Cornelia Kappels, geboren 1950 in Nordrhein-Westfalen, studierte Textildesign in Berlin. Sie war selbstständig tätig als Kursleiterin für textile Gestaltung und beteiligte sich an Ausstellungen und Märkten. Von 1998 bis 2001 arbeitete Cornelia Kappels in der Betreuung von Menschen mit Behinderungen. Seitdem ist sie Rentnerin und in der Beratung und als Schriftstellerin tätig. Allgemeine Infos: Titel: Unternehmen Hasenheide Autor: Cornelia Kappels Verlag: novum pro Seitenzahl: 138 Preis: 14,50 EUR ISBN: 978-3990267004

    Mehr
  • Bewegend

    Unternehmen Hasenheide
    ZauberFeder

    ZauberFeder

    Ich habe dieses Buch zuerst mit meiner 4 Jährigen Tochter zusammen gelesen, schon da hatte ich das Gefühl, dass dieses Buch mehr bewirkt als es den Anschein macht.. Der Beginn ist eher negativ beschattet, Eltern die sie immernoch gegenseitig die Schuld zuweisen, ein Junge der nicht wirklich weiß wer er selber ist und wo er hingehört! Eine überführsorgliche Mutter und das emotionale Chaos für den Jungen ist perfekt. Dazu der gehasste umzug in die Großstadt... Menschne mit Handicap haben es in unserer Gesellschaft nicht leicht, vorallem Kinder leiden oft. Denn wie bekannt sind Kinder oftmals auch grausam.! Dieses Buch sorgt dafür das man die Welt einmal aus der perspektive eines Kidnes sieht das ebend nicht herrumtollen kann auf eigenen Beinen. Einem Kind das zu behütet aufwuchs, bsi zu dem tag der veränderungen. Gut finde ich das die Veränderungen für den Jungen dann doch postiv sind. Das Buch ist sehr gut geschireben vorallem für  Kinder! Die Früherziehung im Punkto Toleranz und Akzeptant wird mit diesem Buch erleichtert. Die Kidnergartengruppe meiner Tochter war begeistert!

    Mehr
    • 2
    Floh

    Floh

    28. July 2014 um 12:42
  • Unternehmen Hasenheide

    Unternehmen Hasenheide
    Antika18

    Antika18

    06. July 2014 um 17:50

    Unternehmen Hasenheide Bartholomäus bekommt zu seinem 10. Geburtstag einen Rollstuhl von seinem Vater geschenkt, damit er etwas beweglicher ist, denn er kann nicht laufen. Aber freuen tut er sich nicht so richtig über das Geschenk. Denn seine Mutter und er ziehen aus dem kleinen Dorf, in dem er alles und jeden kennt, in die Großstadt Berlin. Dort soll Bartholomäus dann endlich in eine Schule gehen und selbstständiger werden. Und dafür braucht er dann den Rollstuhl. Die Angst vor all diesen Veränderungen macht ihm sehr zu schaffen. Wie wird die Schule sein? Wie soll er sich alleine zurechtfinden? Wird er Freunde finden oder alleine bleiben? Doch kaum ist er in Berlin angekommen, erlebt er die wundersamsten Abenteuer und trifft die unterschiedlichsten Menschen. In einfacher und kindgerechter Schrift und Ausdrucksweise und mit wirklich schönen Zeichnungen lässt die Autorin hier die Kinder und Erwachsenen an einer besonderen Zeit in Bartholomäus Leben teilhaben. Vom schüchternen und (teils) ängstlichen Jungen verwandelt sich Bartholomäus trotz seines Handicaps in einen selbstbewussten und selbstständigen Jungen. Ich persönlich finde es sehr schön, dass in dieser Geschichte so viele soziale Aspekte vereint werden. Und egal ob man physisch oder psychisch beeinträchtigt ist, ob man Ausländer ist, ob man sozial stark oder schwach ist, ob man Junge oder Mädchen ist, alt oder jung ist…. Kindern ist das egal. Sie sind ohne jegliche Vorurteile! Fazit: Eine wunderschöne und auch märchenhaft erzählte Geschichte mit tiefem Hintergrund!

    Mehr
  • Unternehmen Hasenheide

    Unternehmen Hasenheide
    Manu2106

    Manu2106

    25. June 2014 um 20:01

    Ein sehr schönes Kinderbuch, welches realität und fiktion recht gut vereint... Bartholomäus, genannt Bartel ist gerade zehn Jahre alt geworden, er hat's nicht leicht, denn er ist ein Junge mit Handicap und ist auf einen Rollstuhl angewiesen. Mit seinem zehnten Geburtstag ändert sich alles für Bartel, aufgewachsen ist er in einem Dorf und Mama den ganzen Tag zuhause, so ziehen sie jetzt nach Berlin, wo seine Mutter einen Job bekommen hat. Bartels Begeisterung hält sich in Grenzen, er hat Angst vor dieser Veränderung, muss er nun sehr schnell selbstständig werden, doch kaum in Berlin angekommen, findet er recht schnell Anschluss in der Nachbarschaft, vorallem mit seiner türkischen Nachbarin versteht er sich auf anhieb recht gut... Eine schöne Geschichte, die leider zu abrupt endet, ich finde das Ende hätte ein wenig ausführlicher sein können. Spannend war das plötzliche erscheinen des Schmetterlingspärchens, welches Bartel selber erschaffen hat, die ein paar spannende und lustige Abenteuer in petto haben. Interessant war es zu lesen, wie Bartel es schafft sich in Berlin zu intergrieren, und das obwohl er mit der Einstellung "ich will nicht, das wird eh nix, die schauen und tuscheln alle sowieso nur"  dort hin gefahren ist. Sehr schön fand ich die Freundschaft, die sich langsam zwischen Bartel und Esmerim anbahnt. Einfach hat Bartel es nicht, denn steht er im Mittelpunkt zweier Banden.... Die Charaktere sind angenehm und sympathisch, vorallem Bartel schliesst man direkt ins Herz, nur schade, das wir nicht erfahren warum Bartel auf einen Rolli angewiesen ist, ein kleiner Einblick in seine Geschichte dahin gehend wäre toll gewesen, das Schmetterlingspärchen lockern die ganze Geschichte noch einmal richig auf. Ein kleinen Einblick bekommen wir auch in Esmerins Leben, welches, dank Bartel sich für sie zum positiven ändert... Der Schreib- und Erzählstil ist angenehm und Kindgerecht. Bei meiner Tochter (9 Jahre) gab es keinerlei Verständnisprobleme. Die Schrift ist genau richtig, nicht zu klein, aber auch nicht zu groß. Die Geschichte lässt sich flüssig lesen. Die 134 Seiten wurden in 14 unterschiedlich langen Kapitel aufgeteilt, zwischendurch gibt es auch ein paar schöne Illustrationen, es sind nicht viele, aber sehr schöne. Uns hat Bartels Geschichte sehr gut gefallen, wir hatten ein paar schöne Lesestunden, und können das selber lesen empfehlen.

    Mehr
  • Unternehmen Hasenheide

    Unternehmen Hasenheide
    abetterway

    abetterway

    Bartholomäus genannt Bartel zieht mit seiner Mutter vom Dorf nach Berlin in die Hauptstadt. Bartel wehrt sich am Anfang massiv dagegen. Er hat ein Handicap und sitzt im Rollstuhl, den er von seinem Vater neu geschenkt bekam, damit er sich selbstständig bewegen kann. Seine Mutter ging nun arbeiten also musste er selbsständig werden. Er hat jedenfalls große Angst, da alles neu war, die Stadt, die Nachbarn, der rollstuhl, die Wohnung, Freunde, Schule, etc...Er beginnt ein neues Leben, das viele Überraschungen, neue Freunde und viele Abenteuer bereitstellt. Dazu kommen seine zwei speziellen Freunde, zwei Schmetterlinge die er durch sein Hobby selbst erschuf. Fox und Blue...hier trifft fantasie auf Realität. Ich finde das Buch toll. Es zeigt wie Menschen mit Handicap in die Gesellschaft eingebunden werden können und nicht alleine sein brauchen. Sehr für kinder geeigenet denen schon früh beigebracht werden sollte das Menshcne mit Handicap auch normale Menschen sind. Was ich auch noch gut gefunden habe sind Bertels Freunde türkischer Herkunft. Man sieht hier auch das sich Menschen von anderen Ländern integrieren können. Also sind hier zwei "Aussenseiter" die Freunde werden. Meine absolute Leseempfehlung. Schade finde ich nur das die Geschichte so schnell abrupt zu Ende ging.

    Mehr
    • 2
  • Behinderung geht auch im Kinderbuch

    Unternehmen Hasenheide
    ciss

    ciss

    19. May 2014 um 19:20

    Bartholomäus muß mit seiner Mutter vom Dorf in die Stadt ziehen. Ales ist neu, die Wohnung, der Rollstuhl, die Stadt, die Nachbarskinder......die gucken ihn doch doof an, oder nicht? Und am Ende der Ferien wartet auch noch die Schule auf ihn. Berlin und sein neues Leben halten viele Überaschungen für ihn bereit. Hilfe bekommt er von zwei unglaublichen und märchenhaften Freunden. Realität und Märchen treffen sich.  Ein wunderbares Kinderbuch, das auch Behinderung/Händicap gut einbindet und zeigt, das auch ein Leben im Rollstuhl in einem Kinderbuch Platz finden kann Auf jeden Fall lesenswert.

    Mehr