Cornelia Kempf

 4.6 Sterne bei 89 Bewertungen
Cornelia Kempf

Lebenslauf von Cornelia Kempf

Cornelia Kempf, geboren 1970, arbeitete als selbständige IT-Systemspezialistin, ehe sie sich dem Schreiben von historischen Romanen widmete. Heute lebt die Autorin in der Nähe von Augsburg.

Alle Bücher von Cornelia Kempf

Der Löwe des Kaisers: Der Aufstieg

Der Löwe des Kaisers: Der Aufstieg

 (38)
Erschienen am 09.03.2018
Der Löwe des Kaisers - Der Fall

Der Löwe des Kaisers - Der Fall

 (23)
Erschienen am 16.04.2018
Die Gladiatorin

Die Gladiatorin

 (12)
Erschienen am 02.01.2007
Die Gärten von Damaskus

Die Gärten von Damaskus

 (10)
Erschienen am 14.05.2018
Die Rose von Damaskus

Die Rose von Damaskus

 (7)
Erschienen am 19.08.2008
Morituri - Die Todgeweihten

Morituri - Die Todgeweihten

 (7)
Erschienen am 01.08.2018
Die Vestalin

Die Vestalin

 (0)
Erschienen am 30.09.2019

Neue Rezensionen zu Cornelia Kempf

Neu
Ladybella911s avatar

Rezension zu "Der Löwe des Kaisers - Der Aufstieg" von Cornelia Kempf

Wunderbarer historischer Roman
Ladybella911vor einem Monat

Cornelia Kempf ist mit diesem exzellent recherchierten Roman ein wunderbarer historischer Roman gelungen, der mich von Anfang bis zum Ende in seinen Bann gezogen hat.

Hier geht es um Zwillingsbrüder, deren Wege sich nach einer unbekümmert verbrachten Kindheit trennen.

Einer der Brüder zieht mit Kaiser Friedrich Barbarossa gegen die Lombarden, und der andere stellt sich in den Dienst von Heinrich dem Löwen, seines Zeichens Herzog und eine der schillerndsten Figuren des Mittelalters. Und man kann gar nicht genug über diese Zeit erfahren.

Der Autorin gelingt es, diese so anschaulich und bildhaft zu beschreiben, dass man sich inmitten der Geschichte wähnt. Auch die Charaktere der Protagonisten und vieler Nebenfiguren sind fein und stimmig herausgearbeitet.

Unglaublich viel Hintergrundwissen über die damaligen Lebensumstände, Gepflogenheiten und auch die Mode der Zeit bringt die Autorin auf sehr spannende Weise dem Leser Nahe. So macht Geschichte wirklich Spaß.

Dieser erste Band hat mich komplett begeistert und ich freue mich schon auf die Fortsetzung.

Meine absolute Leseempfehlung für alle, die vergangene Zeiten leben und erleben wollen.

Kommentieren0
54
Teilen
Moni2506s avatar

Rezension zu "Die Gärten von Damaskus" von Cornelia Kempf

Rezension: „Die Gärten von Damaskus“ von Cornelia Kempf
Moni2506vor 2 Monaten

„Die Gärten von Damaskus“ von Cornelia Kempf ist ein historischer Roman, der zur Zeit des 3. Kreuzzuges spielt und die Geschichte von Nasrin und Bernhard erzählt. Einer Liebe zwischen zwei Kulturen, die eigentlich nicht sein darf und deren Differenzen unüberbrückbar scheinen. Erstmals ist dieser Roman 2006 beim KaMeRu-Verlag erschienen, im Mai 2018 erschien die Neuauflage im ebook-Format im Selfpublishing bei amazon.

Damaskus, 1191: Nasrin, Tochter des Emirs Suleyman al-Dir, führt ein behütetes Leben in Damaskus. Der Kampf gegen die Ungläubigen scheint in weiter Ferne als Sultan Saladin dem Emir ein Geschenk macht: ein Christ, der einzige Überlebende einer Schlacht, in der die Kreuzritter vernichtend geschlagen wurden. Als Sklave soll er von nun an im Bait al-Dir dienen. Von Neugier getrieben und um ihre Angst zu besiegen, begibt Nasrin sich immer wieder in die Nähe des Christen und eine zaghafte Liebe entsteht. Als Richard Löwenherz mit frischen Kräften vor den Toren Akkons auftaucht, wird die Liebe der beiden auf eine harte Probe gestellt.

Der Klappentext und auch meine eigene Zusammenfassung zeigen, dass es sich eher um einen fiktiven Roman vor historischem Hintergrund handelt. Bei solchen Büchern bin ich in der Regel eher skeptisch, weil mir dann oftmals die realen historischen Ereignisse fehlen und ich dann gerne mal das Interesse verliere. Bei diesem Roman war das nicht so.
Der Roman ist gewohnt flüssig geschrieben, fängt aber eher gemächlich an. Die vielen orientalischen Begriffe zu Beginn haben mich etwas erschlagen, dies lässt allerdings schnell nach und dann kann man sich voll und ganz auf die schönen Beschreibungen des Palastes und des Lebens im Bait al-Dir konzentrieren. Auch die politischen Umstände der Zeit wurden gekonnt und verständlich erzählt, so dass man keine Probleme hatte den Entwicklungen zu folgen.
Ich fand es sehr interessant viel über das Leben und die Traditionen in einem arabische Haushalt zu erfahren. Jeder Roman bringt etwas Neues mit, wovon man bisher nichts gelesen hat und das finde ich schön, da man dadurch sein Wissen erweitert. Das Verhältnis zwischen Islam und Christentum wurde ausführlich beschrieben und nimmt eine besondere Rolle in diesem Roman ein. Solche Themen faszinieren mich. Es wurde für keine Seite Partei ergriffen, sondern es wurde eine gewisse Bandbreite aufgezeigt. Toleranz sowie auch Fanatismus kommen im Roman vor. Der Fokus liegt definitiv mehr auf dem Islam und so wurden in diesem Roman die Vorurteile der Muslime gegenüber Christen aufgezeigt.
Der Spannungsbogen ist mit kleinen Abstrichen gelungen. Mir war der Beginn etwas zu ausführlich und gemächlich. Da hätte man sich durchaus etwas kürzer fassen können. Ab der Hälfte wird das Buch richtig spannend. Die Belagerung Akkons und der 3. Kreuzzug durch Richard Löwenherz rückt mehr in de Fokus und somit spielen dann auch reale historische Ereignisse in das Leben in Damaskus rein. Ich war schon vorher im orientalischen Setting gefangen, aber erst dann war ich so richtig im Buch drin und habe ordentlich mitgefiebert. Das Ende ist leider unrealistisch, aber da es mir das Herz erwärmt hat, hat es mir dennoch gefallen.
Die Auswahl der Personen im Buch kommt nicht ganz ohne Klischees aus. So ist Nasrins Vater, der Emir Suleyman al-Dir, ein fest im Glauben stehender Muslim, der viel Güte und Nachsicht gegenüber seiner Tochter zeigt und das Bild des Weisen für mich erfüllt. Nasrin ist eine gläubige Muslima, dennoch hinterfragt sie auch einige Traditionen und Glaubensgrundsätze. Eben diese Eigenschaft ebnet auch den Weg zur Liebe über die Religionsgrenze hinweg. Hier finde ich es sehr gut, dass sich die Liebe nur langsam entwickelt hat. Ganz lange war diese Liebe nur unterschwellig da und der Kontakt zwischen Bernhard, dem Christen, und ihr war eher von Neugier geprägt. Bernhard ist der Inbegriff eines mittelalterlichen Ritters. Sein Glaube und die Ehre sind ihm sehr wichtig, doch auch er muss einige seiner Ansichten in diesem Buch revidieren. Jamal al-Aziz ist ein fanatischer Muslim, der auf die strenge Einhaltung des Glaubens besteht und so einige Vorurteile bedient. Er ist sehr von seinem Hass eingenommen. Und dann gibt es auch noch einige machthungrige Wesire und Hauptmänner, die es verstehen böse Intrigen zu spinnen.
Ergänzt wird das Ganze durch ein Personenverzeichnis zu Beginn, dass aufzeigt welche Personen fiktiv und welche historisch belegt sind sowie durch ein Nachwort am Ende. Im Nachwort erzählt Cornelia Kempf einiges zu ihrer Recherche und auf welche Probleme sie während des Schreibens gestoßen ist. Auch ein Glossar, das wichtige Begriffe erklärt, ist im Roman enthalten.

Fazit: Ein historischer Roman, der mich trotz seines eher fiktiven Charakters für sich einnehmen konnte. Der Einblick in die arabischen/muslimischen Traditionen war interessant und hat den Orient zum Leben erweckt und die enthaltene Liebesgeschichte war nicht zu kitschig. Empfehlenswert für alle, die historische Romane mögen und sich gerne auch mal abseits der typischen Schauplätze bewegen.

Kommentieren0
8
Teilen
Diana182s avatar

Rezension zu "Der Löwe des Kaisers - Der Fall" von Cornelia Kempf

Gelungene Fortsetzung, die tief eintauchen lässt
Diana182vor 3 Monaten

Das Cover zeigt einen historischen Ritterkampf. Dieses Bild passt perfekt zur Geschichte und somit ideal auch als Fortsetzung zum vorherigen Buch. Denn bei diesem Roman handelt es sich bereits um den zweiten Teil einer historischen Buchreihe. Um hier wirklich alle Zusammenhänge zu verstehen, sollte man daher unbedingt in chronologischer Reihenfolge mit dem lesen beginnen.

Da ich bereits den ersten Teil gelesen hatte, war ich entsprechend neugierig, wie die Geschichte nun weiter geführt werden sollte und begann umgehend mit dem lesen.

Auch wenn das Buch recht dick und auf den Ein- oder Anderen etwas abschreckend wirkt, erfreute ich mich an dieser Fülle. Denn wie bereits im ersten Teil, haucht die Autorin dieser Geschichte Leben ein und wir werden als Leser direkt in die damalige Zeit zurück versetzt.
Wir treffen auf alte Bekannte und sind gespannt, wie sie ihr Leben weiter führen werden. Welche Höhe und Tiefen sie erleben müssen und welche Rückschläge das Schicksal für sie parat hält. Aber auch neue Figuren kommen hinzu und werden ebenso menschlich und authentisch gezeichnet und charakterisiert, wie die bereits bekannten.

Der Schreibstil der Autorin ist stets sehr flüssig und anschaulich. Bald hat man nicht mehr das Gefühl, in einem Buch zu lesen, sondern taucht hier ganz tief ein und ist fast schon Teil der Geschichte.
Gut recherchierte geschichtliche Fakten werden eingearbeitet und bringen die Geschichte so deutlich näher. Vieles wusste ich aus der damaligen Zeit noch nicht, was mich staunend ins Buch blicken ließ. So lernt man beim Lesen direkt noch einiges hinzu und hat das Gefühl, es fast schon selbst erlebt zu haben.

Mich konnte dieses Buch wieder direkt von der ersten bis zur letzten Seite packen und überzeugen. Ich habe es sehr gern und mit viel Interesse verfolgt und gelesen.

Nun bin ich gespannt, wie es weiter gehen könnte und freue mich auf weitere Fortsetzungen mit alten Bekannten und neuen Gesichtern!

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cornelia_Ks avatar

Heute endlich ist „Der Löwe des Kaisers – Der Fall“ ausgeliefert worden und schon melde ich eine Leserunde an.

Voraussetzung an dieser Leserunde und auch an der Verlosung teilzunehmen ist, dass die Teilnehmerin / der Teilnehmer auch den ersten Teil „Der Löwe des Kaisers – Der Aufstieg“ kennt.

Zudem lade ich alle ehemaligen Teilnehmer der Leserunde des ersten Bandes, welche von mir noch eine PN erhalten, herzlich dazu ein, hier mitzumachen.

Ich freue mich schon heute darauf

LG Cornelia

Cornelia_Ks avatar
Letzter Beitrag von  Cornelia_Kvor 3 Monaten
Das auch :-). War damals ja fest in der Hand der Normannen
Zur Leserunde
Cornelia_Ks avatar
Demnächst gibt es für Kindle Morituri - mein Erstling aus dem Jahr 2005 - als überarbeitete Version. Es geht in die römische Antike :-)
Zum Thema
Cornelia_Ks avatar

Damaskus 1191

Es ist die Zeit des dritten Kreuzzuges. Die schöne Nasrin, Tochter des Emirs aus dem erhabenen Haus al-Dir, führt ein behütetes Leben. Als der mächtige Saladin ihrem Vater den Kreuzritter Bernhard von Markward als Sklaven schenkt, ist sie von dessen Stolz und Mut fasziniert. Bald empfinden Nasrin und Bernhard mehr füreinander als nur Bewunderung. Doch ihre Gefühle werden auf eine harte Probe gestellt, als die Kreuzritter unter Richard Löwenherz gegen Akkon ziehen...

Ein Roman, der nach Kardermom und Zimt schmeckt und den Leser in die orientalische Welt eintauchen lässt.

Überarbeitete Neuauflage des 2006 erschienenen Romans

Zur Leseprobe: Die Gärten von Damaskus
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Cornelia Kempf wurde am 13. Januar 1970 in Augsburg (Deutschland) geboren.

Cornelia Kempf im Netz:

Community-Statistik

in 84 Bibliotheken

auf 10 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 7 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks