Cornelia Kempf Der Löwe des Kaisers - Der Fall

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(6)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Löwe des Kaisers - Der Fall“ von Cornelia Kempf

Seit sechs Jahren ist es ruhig im Reich. Während Einhard auf Mersburg sein beschauliches Leben mit seiner Familie genießt, erfreut sich Gunnar am Hofe des Kaisers an den gesellschaftlichen Vergnügungen. Doch der Friede auf Mersburg endet jäh, als Walther von Gerlingen mit seinen Männern vor den Toren steht. Auch für Gunnar ist es mit der friedvollen Zeit bald vorbei. Der Kaiser bereitet einen weiteren Feldzug gegen die aufwieglerischen Lombarden vor und schickt ihn als Kundschafter voraus. Doch in Alessandria gerät Gunnar in Gefangenschaft. Als Friedrich Barbarossa seine Fürsten auffordert, ihm gegen die Lombarden beizustehen, verweigert Heinrich der Löwe die Heerfolge. Es kommt zum Bruch zwischen dem Kaiser und seinem mächtigsten Herzog und die Zwillinge stehen sich eines Tages auf dem Schlachtfeld gegenüber ...

Grandiose Fortsetzung der Story rund um Friedrich Barbarossa und Heinrich, dem Löwen

— Bellis-Perennis
Bellis-Perennis

Hammer Abschluss der zweiteiligen Reihe um Kaiser Friedrich Barbarossa und Heinrich dem Löwen

— Peridot98
Peridot98

Eine großartige Fortsetzung, die die Geschichte rund um Friedrich I. und Heinrich dem Löwen spannend weitererzählt.

— Moni2506
Moni2506

Ein historischer Roman, um Macht, Intrigen, Liebe und Freundschaft. Spannung pur und Gänsehaut garantiert! Lesenswert!!!!

— Losnl
Losnl

Großartige Fortsetzung, eben lebendige Geschichte

— nirak03
nirak03

Eine grandiose Fortsetzung der Geschichte um Friedrich Barbarossa und Heinrich dem Löwen

— FraukeK
FraukeK

Stöbern in Historische Romane

Die Nightingale Schwestern

Leider etwas durchschaubarer als die anderen Bände

Kirschbluetensommer

Bucht der Schmuggler

Ein wunderbarer Abenteuerroman, der Fernweh in mir geweckt hat.

page394

Das Haus in der Nebelgasse

Unterhaltsame Spurensuche durch London mit sympathischen Charakteren

Waldi236

Die Runen der Freiheit

Lesenswert, aber nichts besonderes

Sassenach123

Hammer of the North - Herrscher und Eroberer

spannender Abschluss einer Historienserie

Vampir989

Die Henkerstochter und der Rat der Zwölf

Spannender Mittelalterkrimi um die Henkersfamilie Kuisl, der schöne Lesestunden bereitet.

Wichella

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht
    GrOtEsQuE

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 18.08.2017: _Jassi                                           ---  73 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   208,5 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   81 Punkte Bellis-Perennis                          ---  564 Punkte Beust                                          ---   260 Punkte Bibliomania                               ---   184 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  350 Punkte ChattysBuecherblog                --- 210 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   103,5 Punkte Code-between-lines                ---  127 Punkte eilatan123                                 ---   46 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   109 Punkte Frenx51                                     ---  72,5 Punkte glanzente                                  ---   75 Punkte GrOtEsQuE                               ---   78 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   135 Punkte Hortensia13                             ---   113 Punkte Igelchen                                    ---   21 Punkte Igelmanu66                              ---  151 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    79 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   105 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   77 Punkte Katykate                                  ---   94 Punkte Kerdie                                      ---   190 Punkte Kleine1984                              ---   130 Punkte Kuhni77                                   ---   105 Punkte KymLuca                                  ---   100 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   211 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   190 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   82 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  52 Punkte mistellor                                   ---   149 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  115 Punkte Nelebooks                               ---  183 Punkte niknak                                       ----  268 Punkte nordfrau                                   ---   97 Punkte PMelittaM                                 ---   180 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   93 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   48 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 57 PunkteSandkuchen                              ---   172 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   153 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   245 Punkte SomeBody                                ---   157,5 Punkte Sommerleser                           ---   168 Punkte StefanieFreigericht                  ---   190,5 Punkte tlow                                            ---   135 Punkte Veritas666                                 ---   117 Punkteverruecktnachbuechern         ---   34 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   64 Punkte Wolly                                          ---   163 Punkte Yolande                                       --   150 Punkte

    Mehr
    • 2171
  • Leserunde zu "Bücherwürmer und Leseratten" von Bettina Mähler

    Bücherwürmer und Leseratten
    ChattysBuecherblog

    ChattysBuecherblog

    Wie Ihr aus dem Titel entnehmen könnt, treffen sich hier die Bücherwürmer und Leseratten. Und zwar zum gemeinsamen SUB-Abbau. Oft stehen wir vor dem Regal und fragen uns, welches Buch wir als nächstes lesen sollen.  Hier kommt die Lösung. Wir lesen einfach nach einem Monatsmotto. Das Ganze funktioniert so: Ich gebe jeweils zum Monatsanfang ein neues Motto bekannt (siehe Unterthema) und dann heißt es: ran an die Bücher...ran an den SUB. Viel Spaß!

    Mehr
    • 1031
  • Wer hoch steigt, kann tief fallen ...

    Der Löwe des Kaisers - Der Fall
    Bellis-Perennis

    Bellis-Perennis

    12. April 2017 um 07:16

    „Der Löwe des Kaisers – Der Fall“ von Cornelia Kempf ist der zweite Teil der fesselnden Geschichte rund um Friedrich Barbarossa und Heinrich dem Löwen.Autorin Cornelia Kempf ermöglichte einigen Leserinnen Einblick in die Fortsetzung von „Der Löwe des Kaisers – Der Aufstieg“. Ich bin eine der Glücklichen, die eine Vorabversion des Romans lesen durfte.Dieser Teil schließt nahtlos an den ersten Band. Es ist zu empfehlen diesen vorher zu lesen. Da die Vorgeschichte der Protagonisten zum tieferen Verständnis dieses Teils beiträgt.Nun geht es um den Fall des Löwen (Heinrich), der sich mit seinem Vetter und Kaiser (Friedrich Barbarossa) überwirft. Die logische Konsequenz: Entmachtung und Absturz. Damit reißt Heinrich natürlich seine Getreuen mit in den Abgrund.Doch noch ein kleiner Überblick:Während sich Friedrich um „Deutschland“ (= Heiliges Römisches Reich Deutscher Nation) kümmert, hat Heinrich seine Macht und seinen Reichtum weiter ausgebaut, unter anderem durch seine Hochzeit mit der Tochter des englischen Königs.In die Biographien der beiden historischen Weggefährten ist das Schicksal der Zwillinge Einhard und Gunnar wieder gekonnt eingeflochten. Gunnar, der Gefolgsmann des Kaisers soll (wieder einmal) einen Feldzug gegen die aufmüpfigen Lombarden vorbreiten. Einhard, ehemals in den Diensten des Herzogs, hingegen ist auf Mersburg sesshaft geworden. Doch Einhards Familienidyll ist akut bedroht als sein alter Widersacher Walther von Gerlingen mit einer Schar Bewaffneter vor Mersburg aufkreuzt. Als es zum endgültigen Bruch zwischen Herzog und Kaiser kommt, stehen die Zwillingsbrüder einander auf dem Schlachtfeld in den unterschiedlichen Lagern gegenüber.Spannung/Erzählstil:Wie schon im ersten Band versteht es Cornelia Kempf auf ca. 700 Seiten die Leser mit spannenden Kampfszenen, Schilderungen des mittelalterlichen Lebens und den vielen historischen Details zu fesseln. Wir Leser erhalten Geschichtsunterricht, ohne dass wir uns dessen bewusst sind. Penibel recherchiert und aufregend erzählt, sind wir immer mittendrin im Geschehen. Wir leiden mit, könnten manchmal die eine oder andere Figur beuteln und können das Schmunzeln nicht vermeiden, wenn sich Gunnar ob seines losen Mundwerks wieder einmal in die Bredouille bringt.Das eine oder andere Geheimnis aus dem ersten Teil wird gelüftet und neue, interessante Akteure betreten die Bühne wie z.B. die Söhne Einhards, Gunthar von Landshut oder auch Wernhardt, ein Charakter, der für so manche (auch unliebsame) Überraschung sorgt. Charaktere:Einhard und Gunnar haben ihre Flegeljahre hinter sich gelassen und wirken gereift. Die beiden haben eine schön gesponnene Entwicklung durchgemacht, die wir „live“ mitverfolgen können.Wie schon im ersten Teil haben hier alle Charakter Ecken und Kanten, was sie authentisch macht. Auch der Kaiser verhält sich manchmal nicht ganz kaiserlich. Herrlich sind die Dispute Friedrichs mit Gunnar zu lesen. Fazit: Dieses Buch ist eine wirklich gelungene Fortsetzung. Gerne spreche ich eine absolute Leseempfehlung auf und gebe fünf, wohl verdiente Sterne.

    Mehr
    • 4
  • Ich dachte nicht, dass der erste Teil so getoppt werden könnte

    Der Löwe des Kaisers - Der Fall
    Peridot98

    Peridot98

    06. December 2016 um 13:03

    Hat mir der erste Teil schon richtig gefallen, so hat dieser hier wirklich noch eine gute Schippe obenauf gelegt. Spannung, Humor, geschichtlicher Rahmen, fiktive und reale Charaktere runden die Erzählung um Kaiser Barbarossa und Herzog Heinrich, dem Löwen ab. Ein unvergleichliches Machwerk über das deutsche Hochmittelalter, einfach nur zu empfehlen! Aber zu meinen Eindrücken. In dem zweiten Teil um Herzog und Kaiser geht es also um den Fall des Löwen, wie er sich mit seinem Vetter überwirft, entmachtet und gestürzt wird. Auch hier wird die Geschichte um die Zwillinge Einhard und Gunnar von Arsberg gesponnen. Herzog Heinrich baut seine Macht und seinen Reichtum über die Jahre hinweg aus. Mit der Ehe der Tochter des Königs von England gegen Ende des ersten Teils, ist seine gesellschaftliche Stellung nochmals deutlich angestiegen und sorgt für Neid. Friedrich hatte sich die letzten Jahre mehr um das deutsche Königreich gekümmert, doch er plant wieder in die Lombardei zu ziehen und schickt seinen Getreuen, Gunnar von Arsberg voraus. Während Gunnar in Oberitalien einiges zu bestehen hat, muss sich sein Zwilling Einhard seiner Vergangenheit stellen, als unerwartet Besuch vor den Toren seiner Burg steht. Es geht gleich von Beginn an mächtig zur Sache, egal ob bei Einhard oder bei Gunnar. Beiden steht einiges bevor und an der Seite ihrer Herrscher ist es kein Zuckerschlecken. Dabei ist Gunnar weiterhin ein zuverlässiger Ritter an der Seite des Kaisers und Einhard ein Vasall auf der des Herzogs. Es ist also unvermeidbar, dass sich die beiden irgendwann auf dem Schlachtfeld begegnen, nachdem der Bruch zwischen Heinrich und Friedrich abzusehen war. Die geschichtlichen Ereignisse sind umfangreich und sehr gut geschildert. Für mich waren die Vorgänge gut nachvollziehbar und es hätte sich wirklich so ereignen können. Sehr geschickt und spannend fand ich die ganzen Nebenerzählungen über manche Charaktere aus dem ersten Teil. Da werden Geheimnisse gelüftet und offene Fragen aus Band 1 geklärt. Dazu, wie schon im ersten Teil, tauchen auch wieder neue Charaktere auf, die für Abwechslung und Überraschungen sorgen. Wie Wernhardt, mit dem sich Einhard herumplagen darf und für einige Wendungen und auch zwiespältige Gefühle sorgt. Gunnar hingegen scheint in diesem Teil gereift. Auch er hat sein Flegelalter hinter sich gelassen. Dennoch kann er sein feches Mundwerk nicht immer zügeln und es ist echt ein Highlight, sobald er auf den Kaiser trifft. Aber auch er ist erwachsen geworden. Kein Wunder, bei dem was er durchleben muss und er tat mir manchmal wirklich leid. Sehr gefallen hat mir, wie sich die Charaktere im Laufe der Geschichte entwickelt haben, besonders bei Einhard und Gunnar kommt das richtig gut zur Geltung. Ebensogut hat mir gefallen, wie geschickt der geschichtliche Hintergrund mit den erfundenen Begebenheiten verknüpft ist und einen gut recherchierten, flüssig zu lesenden, spannenden und humorvollen Roman abgibt. Ich fieberte wirklich mit den Zwillingen mit. Ich musste lachen, weinen und bei manchen Stellen auch ganz schön schlucken. Ja sogar Gänsehaut hatte ich beim Lesen und durch die detailreiche Erzählweise hat es mich echt mitgenommen. Ich war wirklich mitten drin im Geschehen und ich hatte richtiges Kopfkino. Wie schon im ersten Teil haben hier alle Charakter Ecken und Kanten, was die Darstellung der Personen nicht übertrieben gut oder böse macht. Die Charakter waren glaubhaft, egal ob die erfunden, oder reellen Personen. Ich dachte wirklich nicht, dass der erste Teil zu toppen ist, aber ich wurde eines besseren belehrt. Die zweiteilige Reihe lohnt es zu lesen, für alle, die sich in Geschichte aus dem Mittelalter vertiefen wollen und würde mal sagen, dass es ein echter Geheimtipp ist! Dank der Freundlichkeit der Autorin Cornelia Kempf durfte ich eine Vorabversion von Der Löwe des Kaisers - Der Fall lesen. Ich hoffe auf weitere Werke aus der Feder dieser Autorin und finde es echt schade, dass ein großer Verlag hier noch nicht angeklopft hat.

    Mehr
  • Ein grandioses historisches Meisterwerk!

    Der Löwe des Kaisers - Der Fall
    Losnl

    Losnl

    26. October 2016 um 15:43

    Dank Cornelia Kempf, durfte ich vor der Veröffentlichung, die Vorabversion "Der Löwe des Kaisers – Der Fall" lesen. Das Buch erstreckt sich über 968 Seiten, was niemanden abschrecken sollte, es zu lesen. Ganz im Gegenteil! Der Autorin ist es gelungen, ein beeindruckendes historisches Meisterwerk zu schaffen, welches den ersten Band noch übertrifft. Inhalt: 1174: Seit Jahren herrscht Ruhe im Reich. Während Einhard auf Mersburg sein Leben als Ehemann und Familienvater genießt, erfreut sich Gunnar am Hofe des Kaisers an den gesellschaftlichen Vorzügen. Doch die Schatten der Vergangenheit stören den Frieden auf Mersburg, als Walther von Gerlingen, die Burg angreift. Auch für Gunnar ist es mit der friedvollen Zeit bald vorbei. Denn die Lombarden bäumen sich erneut gegen die Herrschaft des Kaiser auf. Dieser plant einen weiteren Feldzug gegen die aufwieglerischen Lombarden und schickt Gunnar als Kundschafter voraus. Doch in Alessandria gerät Gunnar in Gefangenschaft. Als Kaiser Friedrich Barbarossa seine Fürsten auffordert, ihm gegen die Lombarden beizustehen, verweigert Heinrich der Löwe die Heerfolge. Es kommt zum endgültigen Bruch zwischen den Vettern und die Zwillinge stehen sich eines Tages auf dem Schlachtfeld gegenüber ... Dieser historische Roman beschreibt die Ereignisse Deutschlands, in den Jahren 1174 – 1185 und schließt direkt an den ersten Band „Der Löwe des Kaisers – Der Aufstieg“, an. Es ist also notwendig, den ersten Band gelesen zu haben, um die Zusammenhänge verstehen zu können. Nachdem Heinrich seine Macht ausbauen konnte, folgt nun das Zerwürfnis mit seinem Vetter, dem Kaiser. Der Fall Heinrichs scheint besiegelt. Cornelia Kempf gelingt es unglaublich gut, historische Aspekte des frühen deutschen Reiches, mit dem Leben der Zwillinge Einhard und Gunnar zu verflechten. Auch in diesem Band hat man nicht das Gefühl „belehrt“ zu werden, sondern nimmt an den Geschehnissen teil, als würde man selbst ein Teil der Geschichte sein. Einhard dient weiterhin an der Seite des Herzogs Heinrich als Lehnsmann. Auch während des Zerwürfnisses mit Kaiser Friedrich, steht Einhard dem Herzog offen und treu zur Seite, was trotz einiger Unstimmigkeiten nicht leicht erscheint. Dennoch entwickelt sich im Verlauf der Geschichte, so etwas wie Freundschaft zwischen Einhard und Heinrich. Währenddessen hält Gunnar uneingeschränkt Kaiser Friedrich die Treue. Durch sein loses Mundwerk gerät er immer wieder in schwierige Situationen und erzürnt erneut den Kaiser, mit weitreichenden Folgen. Aber auch "alte" und "neue" Charaktere finden in diesem Roman ihren Platz. So zum Beispiel Gunthar von Landshut oder Wernhardt, der mit Sicherheit für gemischte Gefühle beim Leser sorgt. Krieg, Macht, Intrigen, Verrat und Verlust, aber auch die Liebe und Humor lassen den Spannungsbogen der Geschichte, bis zum Ende ins unermessliche schnellen. Mir hat der erste Band schon super gut gefallen, aber mit diesem Buch erkennt man erst eine Steigerung der Autorin. Spannend, authentisch, mit viel Liebe zum Detail gelang es Cornelia Kempf mich an das Buch zu fesseln. Es bereitete mir große Freude, die Zwillinge auf ihrem Lebensweg zu weiterhin zu begleiten. Ich habe mit ihnen gebangt, gehofft, geliebt, gekämpft, gelacht, aber auch getrauert. Solche Gefühle gepaart in einem Buch, erreicht man selten und stellt den tiefgründigen Schreibstil Kempfs sehr gut dar. Und wie ich bereits erfahren habe, wird es voraussichtlich einen dritten Band geben, auf den ich mich schon jetzt riesig freue. Fazit Ein wundervoller aber auch spannender Roman gespickt mit historischen Ereignissen, den es sich zu lesen lohnt. !!!!Eine absolute Kauf und Leseempfehlung!!!! Ich bedanke mich bei der Autorin Cornelia Kempf, für diese Vorabversion, die mich wahrlich fesseln konnte. Ich kann es kaum erwarten, das Printexemplar in den Händen zu halten und zu lesen. Auch über eine weitere Fortsetzung bin ich sehr erfreut.

    Mehr
  • Eine großartige und spannende Fortsetzung zur Geschichte rund um Friedrich I. und Heinich dem Löwen

    Der Löwe des Kaisers - Der Fall
    Moni2506

    Moni2506

    „Der Löwe des Kaisers – Der Fall“ von Cornelia Kempf ist der zweite Teil einer mittlerweile auf drei Teile angelegten Reihe, die die Geschichte von Friedrich Barbarossa und Heinrich dem Löwen erzählt. Erscheinen wird dieser Roman im KaMeRu-Verlag. Ein genauer Ercheinungstermin steht leider noch nicht fest. Ich durfte eine Vorabversion des Romans lesen und kann euch deswegen schon jetzt einen Einblick in den 2. Teil gewähren. Mersburg, 1174: Die letzten 6 Jahre waren ruhig und Einhard konnte sein familiäres Leben auf Mersburg genießen, während sich sein Zwillingsbruder Gunnar an den Vorzügen des kaiserlichen Hofes erfreute. Doch diese Ruhe endet schon bald als Walter von Gerlingen Mersburg angreift und auch die Lombarden begehren gegen Kaiser Friedrich auf. Gunnar gerät bei einem Spionageauftrag in Alessandria erneut in Gefangenschaft und es kommt zu einem neuen Feldzug bei dem Kaiser Friedrich all seine Fürsten zur Heerfolge aufruft. Herzog Heinrich verweigert dies und so kommt es zum endgültigen Bruch der beiden Vettern in dessen Folge sich Einhard und Gunnar eines Tages auf dem Schlachtfeld gegenüberstehen. Der Roman schließt nahtlos an den ersten Teil an, von daher empfehle ich diesen Teil erst danach zu lesen. Während es im ersten Teil noch um dem fulminanten Aufstieg Heinrichs des Löwen ging, wird in diesem Teil nun der Fall desselbigen geschildert. Ich bin schnell wieder in die Geschichte der Zwillinge Gunnar und Einhard eingetaucht und war mitten im Geschehen drin. Gunnar hält Kaiser Friedrich die Treue, während Einhard fest an Heinrichs Seite steht. So ist es einem möglich sich von beiden Herrschern ein ausführliches Bild zu machen. Wie auch schon im ersten Teil finde ich es auch hier wieder super, dass für keinen der beiden Herrscher Partei ergriffen wird. Die Autorin hat sich mit diesen beiden Personen ein ziemlich umfangreiches und komplexes Thema ausgesucht, dass sie aber gekonnt schildert und auch sehr gut recherchiert hat. Der Bruch der beiden Vettern wird nachvollziehbar dargestellt. Die erfundenen Personen sind glaubhaft und hervorragend in den historischen Hintergrund eingearbeitet. An vielen Stellen hatte ich ein richtiges Kopfkino und die Stimmungen waren richtig greifbar, besonders zum Beispiel als Walther von Gerlingen Mersburg angreift. Hierzu trägt sicherlich zum großen Teil auch der Schreibstil der Autorin bei, der flüssig und gut zu lesen ist. Schon im ersten Teil sind mir beide Zwillinge ans Herz gewachsen und so habe ich natürlich auch mit beiden mitgefiebert. Hierbei waren auch einige traurige Szenen dabei, die mich hart getroffen haben, aber genauso gab es auch schöne Szenen, in denen man sich mit den Protagonisten freuen konnte. In diesem Teil gibt es aber natürlich auch neue Personen, dessen Geschichte man gerne mitverfolgt hat, wie z.B. die Söhne Einhards, Gunthar von Landshut oder auch Wernhardt, ein Charakter, der für so manche Überraschung gut ist und dies nicht immer im positiven Sinne. Die nötige Prise Humor darf natürlich nicht fehlen. Hier habe ich besonders die Gespräche zwischen dem Kaiser und Gunnar genossen, der seine Zunge oftmals nicht im Zaun halten konnte und sich so fast um Kopf und Kragen geredet hat. Auch in brenzligen Situationen verliert er sein bissiges Mundwerk nicht. Aber auch sein Zwillingsbruder Einhard hat sich ihm ein wenig angeglichen, auch wenn er immer noch der wesentlich vernünftigere ist. Wie ihr sicher schon gemerkt habt, hat dieser Roman alles was ich mir für einen historischen Roman so wünsche: Spannung, Liebe, Kämpfe, Ritterlichkeit, Humor, einen sehr gut recherchierten Hintergrund und toll eingearbeitete Charaktere. Die finale Buchversion wird auch ein Personenregister und sicher auch ein Nachwort der Autorin erhalten. Fazit: Dieser Teil hat mir noch besser als der erste gefallen und so gibt es natürlich verdiente 5 Sterne und eine absolute Leseempfehlung für diese Reihe. Zum Schluss möchte ich mich auch noch mal bei der Autorin bedanken, die mir die Vorabversion zur Verfügung gestellt hat und mir per mail noch viele weitere interessante Hintergrundinformationen zukommen lassen hat. Sobald der zweite Teil erschienen ist, wird es hier auf lovelybooks wieder eine Leserunde geben. Falls euch das Thema interessiert, bewerbt euch. Die Autorin wird euch dort dann ausführlich eure Fragen beantworten und auf eure Beiträge eingehen. Aber vorher natürlich schnell noch Teil 1 lesen. ;) Die Rezi hierzu findet ihr hier: https://www.lovelybooks.de/autor/Cornelia-Kempf/Der-Löwe-des-Kaisers-Der-Aufstieg-1200893403-w/rezension/1234269119/

    Mehr
    • 3
  • Eine hervorragende Fortsetzung

    Der Löwe des Kaisers - Der Fall
    nirak03

    nirak03

    18. September 2016 um 17:57

    1174 – 1185: Die Abenteuer von Einhard und Gunnar, die Zwillinge im Dienst des Kaisers Friedrich Barbarossa und Heinrich Herzog von Sachsen und Bayern, gehen weiter. Es sind die Jahre in denen sich der Kaiser und sein Vetter zerstreiten. Jahre des Krieges und der Machtdemonstrationen. Während Einhard weiterhin treu zu seinem Dienstherren Heinrich dem Löwen steht, bleibt Gunnar an der Seite des Kaisers. Dieser zweite Teil schließt direkt an den Vorgänger an. Es empfiehlt sich also „Der Löwe des Kaisers-Der Aufstieg“ gelesen zu haben, um hier die Zusammenhänge zu verstehen. War vorher von dem Erfolg Heinrichs zu lesen, geht es nun in die entgegengesetzte Richtung. Immer weiter geht der Streit mit dem Kaiser und damit ist auch der Untergang des Herzogs besiegelt. Soweit die historischen Fakten. Die Autorin hat hervorragende Recherchearbeit im Vorfeld geleistet und so schildert sie das wie und warum genau und vor allem nachvollziehbar. Das Leben der Zwillinge ist eingebettet in den historischen Hintergrund. Es wirkt fast so, als seien sie gar nicht fiktiv. Sie gehören einfach dazu. Mit Einhard ist der Leser bei Herzog Heinrich, erlebt seinen Untergang mit und wie er mit dem Vertrauensverlust vonseiten des Kaisers umging. Einhard steht treu zu seinem Herzog und hat aber gleichzeitig sein eigenes Leben. Auch wenn er es nicht immer leicht hatte. Gunnar steht nach wie vor an der Seite des Kaisers. Er ist auch im treu ergeben, mit allen Folgen, die diese Treue bisweilen haben kann. Gunnar erlebt einiges in seinem Leben, nicht nur die schönen Seiten auch die des Krieges. Ich habe es genossen, an dem Leben dieser eigentlich so ungleichen Zwillinge teilhaben zu dürfen. Ich habe mit ihnen gelacht, geweint und geliebt, sowie um ihre Zukunft gebangt. Der detailreiche Erzählstil unterstrichen durch einzelne Gesten, wie sich die Haare raufen, oder durch den Bart streichen tragen dazu bei, dass ich schnell Bilder im Kopf hatte. Kopfkino pur! Gekonnt erzählt Kempf von dem, was sich damals zugetragen haben könnte, sie schildert sehr genau, was sich ereignet hat. Kriege und Kämpfe werden geschildert, von Verlust und Verrat, von Vertrauen und Treue. Durch ihre Art des Erzählens werden die Protagonisten lebendig. Sie wirken authentisch und echt. Kurz um, es macht einfach Spaß hier zu lesen. Die Dialoge zwischen den Protagonisten tragen dazu bei, dass es immer mal wieder auch was zu lachen gibt. Vor allem die zwischen Gunnar und dem Kaiser sind immer wieder ein Highlight. Aber auch Einhard versteht es seine Meinung zum Besten zugeben und sich durchzusetzen. Bei solchen Szenen merkt man eben doch, dass sie Zwillinge sind. Bisweilen sind sie bockig und stur, aber dabei auch liebenswert und treu. Hat mir der erste Band schon gut gefallen, gab es hier tatsächlich noch eine Steigerung. Ich habe jede Seite genossen und Einhard und Gunnar, sowie ihre Familien, gern in mein Leseherz gelassen. Am Ende war ich doch traurig sie gehen lassen zu müssen. Aber vielleicht ja auch nicht für lange, habe ich doch erfahren, dass es noch einen dritten Band geben wird. Ich freue mich jetzt schon darauf, zu erfahren, wie es weitergehen wird. Bedanken möchte ich mich hier an dieser Stelle bei der Autorin Cornelia Kempf, sie hat mir freundlicherweise eine Vorabversion von „Der Löwe des Kaisers Der Fall“ zur Verfügung gestellt. Ich habe es sehr gern gelesen und mit ihrer Genehmigung auch schon mal eine Rezension verfasst.

    Mehr
    • 2
  • Mächtiger und mehr Tiefgang als der erste Band - einfach grandios!

    Der Löwe des Kaisers - Der Fall
    FraukeK

    FraukeK

    14. September 2016 um 20:37

    Warum ich jetzt schon eine Rezi schreibe? Weil ich das Glück hatte, vorab lesen zu dürfen und die Autorin nichts einzuwenden hatte, dass ich meine Rezension schon jetzt veröffentliche. Ich fieberte dem Buch entgegen, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es mit den Zwillingen Einhard und Gunnar weitergeht. Also geht das Buch um Ritter, edle Frauen, große Herrscher, Deutschland im 12. Jahrhundert, in die zweite Runde und in was für eine! Der zweite Band ist nicht nur dicker als der erste, sondern geht auch mehr in die Tiefe. Aber Achtung: „Der Löwe des Kaisers – Der Fall“ baut direkt auf den ersten Band auf und setzt voraus, dass man „Der Löwe des Kaisers – Der Aufstieg“ gelesen hat. Während der erste Band sich mit dem Aufstieg von Heinrich dem Löwen befasste, wird in diesem Teil sein Sturz nacherzählt. Ganz nach dem Motto: Wer hoch aufsteigt, kann auch tief fallen. Wiederum ist Cornelia Kempf ein mächtiges, spannendes und geschichtsträchtiges Werk gelungen. Der zweite Teil beginnt im Jahre 1176, also sechs Jahre nach dem Ende des ersten Bandes. Der Klappentext: Seit sechs Jahren ist es ruhig im Reich. Während Einhard auf Mersburg sein beschauliches Leben mit seiner Familie genießt, erfreut sich Gunnar am Hofe des Kaisers an den gesellschaftlichen Vergnügungen. Doch der Friede auf Mersburg endet jäh, als Walther von Gerlingen mit seinen Männern vor den Toren steht. Auch für Gunnar ist es mit der friedvollen Zeit bald vorbei. Der Kaiser bereitet einen weiteren Feldzug gegen die aufwieglerischen Lombarden vor und schickt ihn als Kundschafter voraus. Doch in Alessandria gerät Gunnar in Gefangenschaft. Als Friedrich Barbarossa seine Fürsten auffordert, ihm gegen die Lombarden beizustehen, verweigert Heinrich der Löwe die Heerfolge. Es kommt zum Bruch zwischen dem Kaiser und seinem mächtigsten Herzog und die Zwillinge stehen sich eines Tages auf dem Schlachtfeld gegenüber ... Geschichtlicher Rahmen: Die Geschichte erstreckt sich diesmal über die Jahre 1176 bis 1185. In diesen Jahren knistert es mächtig zwischen Kaiser Friedrich Barbarossa und dem Herzog, Heinrich dem Löwen, was aber schon am Ende des ersten Bandes herauszulesen war. Zum Inhalt: Wiederum werden die geschichtlichen Ereignisse um den Kaiser und seinen Herzog durch die Zwillinge Einhard und Gunnar erlebt. Die Zwillinge sind erwachsen geworden und haben ihren Platz im Leben gefunden. Einhard ist längst ein Lehnsmann des Herzogs und Gunnar hat sich zu einem vertrauten Getreuen des Kaisers gemausert. Doch gerade durch diese Stellung muss Gunnar in diesem Teil einiges aushalten, denn als ein Ritter des Kaisers bereist er viel das Reich und gerät in so manch unangenehme Situation. Kriege und Intrigen stehen an und wieder herrscht Aufruhr bei den Italienern. Der Kaiser muss sich nach sieben Jahren erneut um die Lombarden, ihre Rebellion gegen ihn und natürlich um den Papst kümmern. In Italien hat Gunnar viel zu erleben. Gunnars Temperament und Zügellosigkeit bringt ihn dann auch noch in gewaltige Schwierigkeiten und es droht gar eine Überwerfung mit dem Kaiser. Also keine guten Vorzeichen für ihn. Einhard entwickelt sich trotz mancher Unstimmigkeit mit Heinrich dem Löwen immer mehr zu seinem Vertrauten, gar zu einem Freund und muss an seiner Seite die Auswirkungen des Falls seines Lehnsherren am eigenen Leibe erfahren. Daher hat auch Einhard einiges zu bestehen, muss sein Lehen verteidigen und auch seine Liebe. Dabei haben es die Zwillinge nicht gerade leicht mit dem zarten Geschlecht, jede Liebe ist von Höhen und Tiefen geprägt und Gunnar erlebt einige herbe Tiefschläge, aber ich möchte nicht zu viel verraten. Unterdessen werden Herzog Heinrichs Gegner immer mehr und immer mächtiger und während Heinrich sich um seine Herzogtümer kümmert, werden seine Feinde stärker und verbünden sich und dann begeht Heinrich auch noch einen großen Fehler! Es kommt zum Bruch zwischen dem Kaiser und dem Herzog und da Einhard, wie Gunnar je auf der einen Seite stehen, ist es unausweichlich, dass die beiden sich eines Tages auf dem Schlachtfeld gegenüber stehen. Aber auch ihre außergewöhnliche Ähnlichkeit wird ihnen zum Verhängnis. Mein Fazit: Wiederum hat mich Geschichte der Zwillinge bewegt, zum Lachen gebracht, aber auch nachdenklich gestimmt. Wie schon im ersten Band wurde die Geschichte zwischendrin mit auflockernden, humorvollen Einlagen gespickt, dass ich hin und wieder schmunzeln musste. Dabei ist mir Gunnar der Zwilling, den ich vom Anfang bis zum Ende hin ein klein wenig mehr mochte. Es fehlte in diesem Teil weder an Humor, noch an Spannung und auch der geschichtliche Rahmen kam nicht zu kurz. Erneut wurden die historischen und gut recherchieren Fakten ganz nebenbei und so geschickt eingebunden, dass man immer das Gefühl hatte, mitten im Geschehen zu sein. Ich habe ganz nebenbei viel gelernt. Durch die Episoden um Einhard und Gunnar, wie sich ihr Leben entwickelt, gab es immer wieder neue Wendungen und wiederum neue interessante Charaktere kamen hinzu. Geschichten um Personen aus dem ersten Teil werden zuende erzählt und aufgeklärt. Mit dem einigem hatte ich überhaupt nicht gerechnet. In diesem Teil kommen die kämpferischen Auseinandersetzungen mehr vor als im ersten Teil, doch die Abstände sind groß genug, dass man hier nicht von einem Kriegsschauplatz zum anderen springt. Für mich war das Lesen des zweiten Teiles nicht nur eine unerwartete Freude, weil ich vorab lesen durfte, sondern hat mir auch unheimlich viel Spaß gemacht. Dieser Teil rundet die Geschichte wunderbar ab. Ich fieberte mit den Zwillingen mit, reiste mit ihnen, litt, liebte, stitt, kämpfte, lachte, trauerte und ich weinte auch mit ihnen. Ein wunderbares Gesamtwerk, das die Ereignisse um Friedrich Barbarossa und Heinrich dem Löwen spannend nacherzählt. Zum Schluss: Ich freue mich erfahren zu haben, dass Cornelia Kempf an einer Fortsetzung arbeitet. Diesen will ich auch unbedingt lesen. Aber da heißt es wohl erst warten.

    Mehr
    • 2