Cornelia Lotter Luftgrab - Ki und der Gott der Fliegen - Thriller

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Luftgrab - Ki und der Gott der Fliegen - Thriller“ von Cornelia Lotter

Ein Serienmörder mit einem Faible für bizarre Begräbnisriten treibt auf der Insel Rügen sein Unwesen. Eigentlich wollten Privatdetektivin Kirsten Stein und KHK Martin Bender auf Rügen nur Urlaub machen. Doch dann findet Ki im Wald einen Menschenknochen und kurz darauf die seltsam drapierte Leiche einer jungen Frau. Dieser Krimi ist nur etwa halb so lang wie seine drei Vorgänger um Ki und Bender aus Leipzig. Er soll den Fans der beiden die Wartezeit bis zum regulären 4. Band verkürzen und vielleicht neue Fans finden helfen. Leser mit zart besaiteten Gemütern sollten vielleicht lieber die Finger davon lassen. Sage hinterher niemand, ich hätte ihn nicht gewarnt!

Stöbern in Krimi & Thriller

Death Call - Er bringt den Tod

Der beste Fall von Robert Hunter

AnnetteH

Kein guter Ort (Arne Eriksen ermittelt)

Sehr empfehlenswert!

Love2Play

Du sollst nicht leben

Nicht eines der Besten

HexeLilli

Die Fährte des Wolfes

Es ist "nur" ein solider Krimi ohne WOW-Effekt

Lesewunder

Geständnisse

Ein sehr spannendes Buch, das mit einem Knall endet, den ich nicht erwartet habe.

sabzz

Mord im Cottage: Ein Krimi mit Katze

Gut geeignet für den Sommer aber ohne das gewisse Etwas

buchernarr

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Hauruck

    Luftgrab - Ki und der Gott der Fliegen - Thriller
    HerrCharly

    HerrCharly

    26. May 2016 um 13:59

    41/2016
    Ein viel zu kurzer Thriller. Plötzliche Zeitensprünge, es wird nicht in die Tiefe gegangen, Hauptdarsteller die ein Lexikon gefrühstückt haben, ein Showdown bis zum Ende über 10 Seiten.
    Nein, das hat mich nicht überzeugt

  • Riten die unter die Haut gehen

    Luftgrab - Ki und der Gott der Fliegen - Thriller
    monja1995

    monja1995

    23. September 2014 um 20:02

    Klappentext: Ein Serienmörder mit einem Faible für bizarre Begräbnisriten treibt auf der Insel Rügen sein Unwesen. Eigentlich wollten Privatdetektivin Kirsten Stein und KHK Martin Bender auf Rügen nur Urlaub machen. Doch dann findet Ki im Wald einen Menschenknochen und kurz darauf die seltsam drapierte Leiche einer jungen Frau. Dieser Krimi ist nur etwa halb so lang wie seine drei Vorgänger um Ki und Bender aus Leipzig. Er soll den Fans der beiden die Wartezeit bis zum regulären 4. Band verkürzen und vielleicht neue Fans finden helfen. Leser mit zart besaiteten Gemütern sollten vielleicht lieber die Finger davon lassen. Sage hinterher niemand, ich hätte ihn nicht gewarnt! Mein Umriss: Endlich Urlaub für Martin Bender und Kirsten Stein. Dieser Urlaub führt sie auf die Ostseeinsel Rügen. Es sollen zwei entspannte Wochen werden, aber es kommt anders als geplant. Auf einer Führung findet Ki einen Knochen, den sie mit ins Hotel nimmt, fotografiert und an ihre Freundin mailt. Schnell steht fest, dass es sich nicht wie angenommen um einen Knochen aus der Jungsteinzeit handelt, sondern um den Knochen eines Toten, der erst vor kurzer Zeit abgelegt wurde. Bei der Führung wurde auf verschiedene Begräbnisriten verwiesen, die Ki bisher fremd waren. Erklärt wurde, dass an der Grabstätte zu der sie geführt wurden, früher die Toten abgelegt wurden, damit das Skelett von Insekten und anderen Tieren vom Fleisch befreit wurde. Erst danach wurden die Gebeine in einem Zweitbegräbnis bestattet. Gefangen von dieser Geschichte recherchiert Ki über diverse Begräbnisriten und stößt auf Informationen, die sie nicht mehr los lassen. Ohne Führer will sie wieder an die Fundstelle, in deren Nähe sie und Martin eine weitestgehend verweste Leiche in einem Netz an einem Baum hängend finden. Entgegen Martins Willen geht Ki der Sache intensiver nach und nachdem sie ihn allein nach hause reisen läßt, gerät sie in höchste Gefahr…. Mein Eindruck: In der Kürze liegt die Würze trifft hier voll und ganz zu. Cornelia Lotter hält sich nicht mit langem Wortgeplänkel auf, sondern steigt von Anfang an sehr spannungsgeladen ein. Sie beschreibt den Leichenfund so detailgenau, dass einem nicht nur einmal ein kalter Schauer über den Rücken läuft. Trotz der teils ekligen Szenen, die jedoch hier nicht fehlen dürfen, baut sie ihre Recherchen über die diversen Begräbnisriten der unterschiedlichen Völker sehr lehrreich ins Geschehen ein. Ebenso detailgenau beschreibt sie die Insel Rügen, sodass man das Gefühl hat, selbst vor Ort zu sein. Kis Recherchearbeit ist realistisch und absolut glaubhaft dargestellt, ebenso ihr Zusammenspiel mit der Polizei. Die Autorin setzt den Spannungslevel von Anfang an sehr hoch an und läßt ihn die ganze Zeit über nicht abflachen, bis es am Ende zum großen Knall kommt. Mein Fazit: Wortgewandtheit, aufwändige Recherche und sehr gute Ortskenntnisse vereint Cornelia Lotter zu einem absolut empfehlenswerten Thriller, den man so schnell nicht vergisst Danksagung: Mein herzlicher Dank geht an Cornelia Lotter, die mir das Cover zu diesem eBook zur Verfügung stellte und die Erlaubnis erteilte, es in Verbindung mit meiner Rezension zu veröffentlichen

    Mehr