Cornelia Mohrmann Ich malte die Sonne Teil 2

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ich malte die Sonne Teil 2“ von Cornelia Mohrmann

Daphne von Owen, Akademiemalerin und einstiger Günstling Ludwigs XIV., kehrt im Gefolge der frisch verheirateten Liselotte von der Pfalz an den Hof zurück. Allerdings nicht alleine: Bei ihr ist das Kind des Sonnenkönigs, der von dessen Existenz nichts ahnt. Gelingt es Daphne, an ihre einstigen Erfolge anzuknüpfen, als gefeierte Malerin und als Vertraute des Königs? Illustre, einflussreiche aber auch geistvolle Menschen kreuzen ihre Wege: eifersüchtige Mätressen, neidvolle und inspirierende Malerkollegen, Schauspieler vor dem letzten Vorhang – und ein tollpatschiges Genie mit Zukunft. Ich malte die Sonne – Die Bedrohung schlägt ein neues Kapitel am glanzvollen Hof des Sonnenkönigs auf und führt die Heldin sowohl zu triumphalen Höhenflügen wie auch an den Rand tödlicher Bedrohungen.

Stöbern in Historische Romane

Der Preis, den man zahlt

50er-Jahre-Männer-Phantasie mit gewissenlosem Agent ohne Überzeugungen, der plötzlich sein Gewissen entdeckt, warum auch immer

StefanieFreigericht

Das Fundament der Ewigkeit

Historische Fakten und Fiktion bilden eine gewohnt meisterhafte Erzählung, die allerdings eine Weile braucht, um dann gänzlich zu fesseln.

Ro_Ke

Edelfa und der Teufel

Toller Auftakt einer Piemont-Saga

Vampir989

Der englische Botaniker

Für Blumenliebhaber und Botaniker interessant!

Lesezirkel

Das blaue Medaillon

Konnte mich leider nicht begeistern. Schade!

ChattysBuecherblog

Marlenes Geheimnis

Ein absolut gelungenes Lesevergnügen- ein perfektes Buch, mit Geschichte, die mich fesselte, die Emotionen auslöste mit lebendigen Figuren

Buchraettin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Zeitreise

    Ich malte die Sonne Teil 2
    Taschenkrebs

    Taschenkrebs

    19. July 2015 um 11:49

    Nach Heidelberg zurückgekehrt, hat die begabte Malerin Daphne von Owen keinen rechten Erfolg, denn ihr uneheliches Kind ist den braven Bürgern suspekt. Dessen Vater ist Ludwig XIV höchstselbst, der jedoch nichts von seinem Glück weiß. Das Schicksal der Künstlerin nimmt eine glückliche Wendung, als den Auftrag erhält, Lieselotte von der Pfalz zu porträtieren, die Verlobte des Bruders des Sonnenkönigs. Im mittleren Teil der Romanreihe von Cornelia Mohrmanns steht nicht die Kunst, sondern das höfische Leben im Fokus. Dabei lernt der Leser viel über das Zeitalter des Absolutismus und die Personen sind sorgfältig charakterisiert, weshalb das Buch jedem Liebhaber historischer Romane nur wärmstens empfohlen werden kann. Er hat mir noch besser gefallen als der erste Teil.

    Mehr