Cornelia Pramendorfer , Vinya Moore Lost in Texas - Auf der Suche nach Dir

(22)

Lovelybooks Bewertung

  • 20 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 1 Leser
  • 18 Rezensionen
(13)
(7)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Lost in Texas - Auf der Suche nach Dir“ von Cornelia Pramendorfer

2 Menschen. 2 Schicksale. Dave nimmt sich in Texas eine Auszeit von seinem Leben in Chicago. Auf der Suche nach sich selbst stattet er Freunden aus Jugendtagen einen Besuch ab und merkt ziemlich schnell, dass der Alltag auf einer Ranch kein Kinderspiel ist - er muss richtig mit anpacken. Dann lernt er Josephine kennen, die ihn durch ihre wilde Art völlig aus der Bahn wirft. Doch das Leben hat es auch mit Josy nicht gut gemeint. Das Letzte, was sie nun gebrauchen kann, ist ein Möchtegern-Cowboy, wie Dave einer zu sein scheint. Die Ereignisse überschlagen sich und die beiden sind mit einem Mal mehr voneinander abhängig, als sie es für möglich gehalten hätten. Werden sie von der Vergangenheit eingeholt, oder finden sie einen Weg zum gemeinsamen Glück?

Stöbern in Romane

Und es schmilzt

Erschreckende, schonungslose Erzählweise einer mehr als tragischen Kindheit!

Caro2929

Palast der Finsternis

Spannende Ausgangsgeschichte, die mit Sicherheit noch mehr zu bieten hätte.

Kaaaths

Die Phantasie der Schildkröte

Ein Buch mit einer sehr schönen Botschaft, aber auch mit einem Ende, was ein wenig vorhersehbar war. Bleibt im Herzen ♥

schokokaramell

Vintage

Rasanter Rockroman, mit vielen Fakten rund um den Mythos Gitarre. Eine unterhaltsame Lektüre!

liesdochmaleinbuch

Das saphirblaue Zimmer

meine hohen Erwartungen wurden leider vollends enttäuscht - gute Idee, die leider nicht richtig umgesetzt wurde

Gudrun67

Phantome

Mich hat das Buch auf jeden Fall berührt, es wirkt nach, vor allem wegen der Teile des Bosnienkriegs.

readinganna

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein toller Roman

    Lost in Texas - Auf der Suche nach Dir
    addy1611

    addy1611

    28. August 2017 um 12:38

    Die Geschichte von von zwei Seiten erzählt, aus Joey´s Seite und Dave´s.
    Ich finde es sehr gut geschrieben und die Geschichte ist super, wenn auch manchmal mir die Tränen in den Augen gestanden haben!
    Super fand ich auch, das es nicht in der Stadt spielt sondern auf einer Ranch.
    Ich bin froh das ich diese Buch gelesen habe und kann es. nur empfehlen.

  • Josy und Dave auf dem Weg in ihr Glück?

    Lost in Texas - Auf der Suche nach Dir
    winniehex

    winniehex

    27. August 2017 um 13:59

    Bei dem Roman Lost in Texas handelt es sich um Geschichte von zwei Menschen mit zwei Schicksalsschlägen. Zu einem ist da Dave, der einfach sich eine Auszeit nimmt und dafür bei Freunden in Texas auf einer Ranch unterkommt und zu anderen geht es in der Geschichte auch um Josephine auch Josy genannt. Den Alltag auf der Ranch hat sich Dave doch etwas simpler vorgestellt und Josy kann auf so Kerle wie Dave gerade echt verzichten. Beide hadern sehr mit ihrer Vergangenheit und somit auch mit der Zukunft, beide stehen sich selber im Weg das Glück zu finden. Das Buch ist eine Zusammenarbeit von Vinya Moore und Cornelia Pramendorfer, beiden ist ein guter Roman gelungen. Sie lassen jeweils beide Charaktere erzählen, so dass der Leser immer abwechselnd die Sicht des anderen lesen kann. Manchmal war es sehr lang gezogen und man hatte das Gefühl, dass Sie sich im Kreise drehen. Anderseits hatte man sich dann an manchen Stellen, doch den Text ausführlicher gewünscht. Das Cover spiegelt für mich die Sehnsucht der Freiheit etwas wieder, die man in einem so großen Staat wie Texas finden kann. Wenn man da auf einer Anhöhe sitzt kann ich mir gut vorstellen wie weit man sehen kann ohne was zusehen außer diesem riesigen Landflächen. Durch die Protagonisten erlebt das Buch einen Hauch von Drama, Romantik, ganz klar Witz und ein bisschen Erotik ist auch dabei. Ganz lieben Dank für die Bereitstellung des Rezi-Exemplares. Ich bin auf jeden Fall gespannt auf das neue Buch von Vinya Moore.

    Mehr
  • Lost in Texas

    Lost in Texas - Auf der Suche nach Dir
    CarolinCaprano

    CarolinCaprano

    13. August 2017 um 19:45

    Lost in Texas erzählt von den Schicksalen zweier Menschen, die sich durch Zufall (oder vielleicht auch nicht) in dem kleinen Ort Chappel Hill in Texas begegnen. Beide haben einen schweren Verlust erlebt und mussten bzw. müssen lernen, das Leben trotzdem weiter zu bewältigen. Nicht von Anfang an finden die beiden Protagonisten Josy und Dave einen Draht zueinander, da ihre Charaktere doch so ganz unterschiedlich erscheinen. Trotzdem ist da diese besondere Anziehungskraft zwischen ihnen und ich lasse die Frage offen, ob die beiden am Ende zueinanderfinden werden ;-)Das Buch ist in einem lockeren Schreibstil verfasst und lässt sich unkompliziert und schnell lesen. Die Erzählperspektive wechselt zwischen Josy und Dave hin und her. Dabei wiederholen sich Dinge zeitweise jedoch, was ich persönlich nicht gebraucht hätte. In das ländliche Texas konnte ich mich anhand der Beschreibungen gut reinfühlen, da Texas auch zufällig meine zweite Heimat ist. Alles in allem eine Liebesgeschichte mit vielen Zutaten von Drama über Romantik bis hin zu einem Schuss Erotik, die auch die perfekte Urlaubslektüre sein kann. Dazu ein ansprechendes gewähltes Cover.Eine klare Lesempfehlung, die ich persönlich mit 4 bis 4,5 von 5 Sternen bewerten möchte.

    Mehr
  • Eine abwechslungsreiche Geschichte

    Lost in Texas - Auf der Suche nach Dir
    UnsereBuecherwelt

    UnsereBuecherwelt

    21. May 2017 um 18:27

    Meine Meinung Eine abwechslungsreiche Geschichte über Mut, das Schicksal, Freundschaft und die Liebe. Eine Geschichte zum Träumen, Mitfiebern und Verweilen.Nachdem ich „Waiting for you“ gelesen habe, habe ich mich schon sehnsüchtig auf ein weiteres Buch von Mitautorin Vinya Moore gefreut und wurde auch bei diesem Buch nicht enttäuscht. Diese Geschichte ist wiedereinmal schön leicht lesbar, was mich sofort in die unterschiedlichen Welten von Josy und Dave katapultiert hat. Das Cover fand ich schon beim Durchstöbern wesentlich ansprechender, wie so manch andere, was ich schon mal sehr gut fand. In dieser Geschichte erfahren wir die Leidensgeschichte unserer beiden Hauptprotagonisten, was einen zwischenzeitlich schon zum Nachdenken bringt.Josy ist eine liebenswerte Frau, die weiß was es heißt, hart im Leben zu arbeiten. Sie ist sehr stur, was wahrscheinlich der ein oder andere von sich selber kennt. Dies macht sie nur noch authentischer.Mit Dave bin ich nicht gleich warm geworden. Obwohl er auch einen harten Schicksalsschlag erlitten hat, war er mir zu sprunghaft in seinen Emotionen. Etwas mehr Konstanz hätte ich besser gefunden. Doch trotzdem hat er einen guten charakterlichen Ausgleich zwischen Emotionalität und Männlichkeit. Die Nebenprotagonisten, wie u.a. Marybeth, Ethan, Nash, Brad, Tom, und Aaron vervollständigen das Gesamtbild dieser Geschichte. Durch diese Charaktere wird man teilweise auf unterschiedliche Wege geführt, die natürlich die Story nicht langweilig werden lassen.Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Josy und Dave erzählt, was ich leider nicht immer so gut umgesetzt fand. Anstatt dass es nahtlos weiter geht, wenn die Sichtweisen sich ändern, wurde teilweise die voran geschehene Geschichte nochmal aus dem anderen Blickwinkel beschrieben. Dies war für mich nicht immer nötig und hat mir an manchen Stellen die Spannung genommen, wo ich doch unbedingt wissen wollte, wie es weiter geht. Ansonsten konnte ich einen guten Einblick bekommen, wie sich Josy und Dave in vielen Situationen fühlen und auch so manche Handlungsweisen, konnte ich dadurch besser nachvollziehen. Im Laufe der Geschichte gab es interessante Wendungen, die ich nicht sofort erahnt hatte. Dies hat für mich die Spannung fortlaufend gehalten. Es ist zum Schluss so manches passiert, wo ich mir eine andere rundum Story gewünscht hätte, aber das ist nur mein Geschmack. Fazit Eine sehr detailgetreue und bildliche Geschichte, die für mich noch etwas runder hätte sein können. Doch sie bietet auch das ein oder andere schmunzeln und Augen rollen. Eine schöne Lektüre, die ich nur empfehlen kann.

    Mehr
  • Lost in Texas - Auf der Suche nach Dir

    Lost in Texas - Auf der Suche nach Dir
    SteffiDe

    SteffiDe

    22. March 2017 um 09:20

    Cover:Das Cover gefällt mir total gut, es wurde sehr schön gestaltet und passt zum Buch / zur Geschichte.Klappentext:2 Menschen. 2 Schicksale. Dave nimmt sich in Texas eine Auszeit von seinem Leben in Chicago. Auf der Suche nach sich selbst stattet er Freunden aus Jugendtagen einen Besuch ab und merkt ziemlich schnell, dass der Alltag auf einer Ranch kein Kinderspiel ist - er muss richtig mit anpacken. Dann lernt er Josephine kennen, die ihn durch ihre wilde Art völlig aus der Bahn wirft. Doch das Leben hat es auch mit Josy nicht gut gemeint. Das Letzte, was sie nun gebrauchen kann, ist ein Möchtegern-Cowboy, wie Dave einer zu sein scheint. Die Ereignisse überschlagen sich und die beiden sind mit einem Mal mehr voneinander abhängig, als sie es für möglich gehalten hätten. Werden sie von der Vergangenheit eingeholt, oder finden sie einen Weg zum gemeinsamen Glück?Meinung:Der Schreibstil lässt sich sehr schön flüssig lesen und gut finde ich es auch, das es aus 2 Perspektiven erzählt wird, einmal von Dave und dann von Josey - so lernt man beide viel näher kennen. Die Geschichte ist echt sehr schön und mit einem gelungenen Happy End. Kann ich echt empfehlen! Ich hatte Spaß beim lesen und wurde in den Bann des Buches gezogen.

    Mehr
  • Tolles Buch!

    Lost in Texas - Auf der Suche nach Dir
    Twin_Tina

    Twin_Tina

    27. January 2017 um 00:18

    Nachdem ich schon das zweite Buch von Cornelia gelesen hatte und ich dieses Buch auch noch zum lesen da gehabt habe, war ich gespannt auf das Gemeinschaftswerk von Cornelia Pramendorfer und Vinya Moore. Ich finde das Cover des Buches schon besonders gut gelungen, es zeigt schon auf den ersten Blick, in welcher Umgebung es sich abspielen wird.In dem Buch geht es um zwei Hauptprotagonisten, um Dave und Josephine. Beide haben einen schweren Schicksalsschlag erlitten und versuchen damit umzugehen. Es wird aber erst etwas später im Buch genau beschrieben, welchen Schicksalsschlag die beiden jeweils erlebt haben. Auch wenn man es auch schon in den ersten Kapiteln vermuten kann... Diese Idee fand ich aber auch gut.Auf Jedenfall möchte Dave eine Auszeit nehmen und fährt zu seinen Jugenfreunden auf eine Ranch nach Texas...In diesen Buch haben mir aber auch die andere Charaktere sehr gut gefallen, Brad, Tom, Ethan und Nash.Außerdem fand ich es besonders schön, das ich an vielen Stellen grinsen musste...Es waren echt einige witzige Situationen dabei, die ich aber eigentlich nicht wirklich nennen möchte, damit es für euch auch spannend bleibt. Aber auch das Gefühl hat in diesem Roman echt nicht gefehlt. Das Buch ist wieder aus zwei Sichtweisen geschrieben. Auch das es sich manchmal etwas wiederholt hat (da es z.B. einmal aus der Sicht von Dave und die gleiche Situation dann aus der Sicht von Josephine geschrieben ist) fand ich eigentlich auch mal was anderes und das hat mich nicht wirklich weiter gestört.

    Mehr
  • Lost in Texas

    Lost in Texas - Auf der Suche nach Dir
    Leylascrap

    Leylascrap

    22. December 2016 um 18:11

    In "Lost in Texas" dreht es sich um die Schicksale von Josephine und Dave.  Jeder der Beiden hat sein Päckchen zu tragen, was nicht immer leicht ist. In Texas treffen die Beiden auf einander und mögen sich zunächst nicht. Doch nach und nach lernen die beiden sich immer besser kennen. Aber die Vergangenheit lässt sich nicht eben abstreifen und somit sind Konfrontationen vorprogrammiert. Eine Geschichte mit Herz und Höhen und Tiefen, aber auch mit Humor. Ich konnte das Buch kaum aus den Händen legen. Das einzige was mich etwas störte war, dass durch den Wechsel der beiden Personen (im jeden Kapitel wechselte die Ansicht von Dave und Josephine) einiges wiederholt wurde. Das ist aber auch der einzige Kritikpunkt. PS: Ich würde nun all zu gerne meine Familie in Texas besuchen fahren. 

    Mehr
  • Lost zwischen den Seiten

    Lost in Texas - Auf der Suche nach Dir
    bibliophilehermine

    bibliophilehermine

    23. November 2016 um 17:38

    2 Hauptprotagonisten, 2 Sichten, 2 Autorinnen. Lost in Texas wird aus 2 Sichten beschrieben, aus Daves und aus Josephines, das ist soweit nichts neues. Aber nicht nur die Sichten wechseln sich ab, sondern auch die Autorinnen. Eine hat Daves Sicht beschrieben, die andere hat die Rolle der Josephine übernommen, dadurch gibt es zwar einige Wiederholungen der Situationen aber es war auch interessant zu sehen wie unterschiedlich die beiden Denkweisen und das Handeln der Protagonisten ist.Die Figuren waren wir beide sympatisch, obwohl mir Dave noch etwas besser gefiel. Er hat die richtige Mischung aus Sensibilität und Männlichkeit. Beide Protas haben herbe Schicksalsschläge hinter sich, die erst nach und nach zum Vorschein kommen und deren Tragweite sich durch die komplette Geschichte ziehen.Leider wirkten die Nebencharaktere etwas blass obwohl sie sehr präsent in der Geschichte sind, allerdings hat Ethan mich des öfteren mal schmunzeln lassen, den mochte ich wirklich gerne. Die Figur des Aaron mochte ich von Anfang an nicht und er wirkte auch mehr wie ein Mittel zum Zweck, Auch Nash war leider etwas unausgereift, da hätte ich mir mehr Story mit ihm gewünscht als immer nur sein kurzes Auftauchen. Aber der Name ist toll, ich hab mich echt in den Namen Nash verliebt.Die Geschichte beginnt sehr emotionsgeladen und gibt schon mal einen kleinen Einblick auf Daves Leben frei, allerdings startet sie erst so richtig nach den ersten 10 Kapiteln. Das sorgt dafür, dass man das Buch einfach nicht aus der Hand legen kann, weil man einfach wissen muss, was passiert, was ist eigentlich alles passiert und was könnte noch passieren, man ist angefixt, so hat man aber auch Zeit beide Hauptcharaktere erstmal kennen zu lernen.Die beiden Schreibstile harmonieren wirklich gut miteinander und man merkt nur leicht, dass das ganze aus zweien anstatt nur einer Feder stammt. Das ganze lässt sich leicht weg lesen, leider bleiben da aber auch die Gefühle etwas auf der Strecke, die Story ist doch teilweise sehr Überladen an Dramatischen Situationen und Wendungen, die teils doch sehr Oberflächlich blieben. Bevor sich da wirklich was aufbauen konnte an Gefühlen war es auch schon wieder vorbei, es wirkte manchmal etwas platt, dafür hatte man allerdings nie langatmige Stellen.Auch wenn die Geschichte nicht ganz ausgereift ist, hab ich Lost in Texas trotzdem sehr genossen. Die Seiten fliegen nur so dahin und auch wenn man manchmal mit den Augen rollt oder manche Situationen und Handlungen nicht so schlüssig sind ist es eine tolle Geschichte , mit Liebenswerten Charakteren vor einer wirklich tollen Kulisse. Aber Vorsicht fangt ihr erstmal an könnt ihr das Buch nicht aus der Hand legen, es wird euch einfach fesseln.

    Mehr
  • Auf der Suche nach Dir...

    Lost in Texas - Auf der Suche nach Dir
    Buechermomente

    Buechermomente

    17. November 2016 um 20:55

    Ich hatte mich damals aufgrund des tollen Covers und der interessanten Beschreibung für die Leserunde bei Lovelybooks beworben. Auf der Buchmesse in Frankfurt wurde mir das Taschenbuch persönlich überreicht. Das fand ich nett und witzig. Vielen Dank nochmal für diesen tollen Empfang :).Der flüssige Schreibstil machte es mir leicht in die Geschichte und deren Handlung einzutauchen.Die Handlung war geprägt von Schmerz, aber auch Freude und Zusammenhalt.Der gefühlvolle Dave fühlt sich alleingelassen mit seinem Schmerz, sucht Abstand und besucht seine Freunde Brad und Tom auf einer Ranch im entfernten Texas. Sein Leid wirkte realistisch und machte mich echt betroffen, aber seine Figur konnte mich nicht ganz überzeugen.Die abwechselnden Erzählperspektiven von Dave und Josy waren einerseits interessant, aber leider auch zu ausschweifend. Manche Passagen wiederholten sich kurz hintereinander, weil sie mal aus der einen mal aus der anderen Sicht beschrieben wurden. Das hat mir nicht so gut gefallen und brachte meinen Lesefluß ins stocken.Josy hat auch mit einem Schicksalsschlag und dessen Folgen zu kämpfen, ist aber eine Kämpfernatur und hat einen Dickschädel. Sie kann anpacken und hat auch Humor. Leider bringt sie ihr Sturknopf manchmal in Schwierigkeiten. Ich fand sie symphatisch und realistisch.Fazit:Die Geschichte war interessant und stellenweise emotional, wenn auch manchmal etwas langatmig. Auch wenn sie traurig und berührend ist, könnte man die doppelten" Dialoge kürzen und die Spannung mehr aufbauen.

    Mehr
  • Viel Drama und harte Arbeit, mir fehlte Etwas

    Lost in Texas - Auf der Suche nach Dir
    Buechersalat_de

    Buechersalat_de

    08. November 2016 um 10:24

    Mir ist das Buch beim stöbern über Facebook ins Auge gesprungen. Ich fand das Cover ansprechend und auch der Klappentext entsprach meinem Geschmack. Und da ich mal wieder Lust auf Cowboys hatte dachte ich mir. Das könnte was für mich sein.Dave ist nach einem Schicksalsschlag völlig aus der Bahn geworfen. Um etwas Abstand zu seinem Leben und seiner Ehe zu bekommen fährt er zu seinen Schulfreunden auf die Ranch. Die beiden ziehen ihn ganz schnell heran an das "Cowboy"-Leben und ihm wird schnell klar, dass das kein Zuckerschlecken wird. Doch es lenkt ihn ab von seinen Sorgen und er ist dankbar dafür. Irgendwann jedoch muss er sich seinen Sorgen stellen und auch neuen Herausforderungen. Ich muss sagen der Schreibstil der Autorinnen ist toll und ich habe es genossen, dass die Geschichte so flüssig erzählt wurde. Die Grundidee ist nicht soooo neu, aber wirklich gut umgesetzt. Leider muss ich sagen, wurde ich mit Dave gar nicht warm und ich muss sagen, mir war die Geschichte auch viel zu lang. Es gab einiges Hin und Her und so manchen Zwist hätte man nicht haben müssen. Die Geschichte wird abwechselnd aus Daves und Josys Sicht erzählt, dabei wird oft bei dem anderen ein Teil der Geschichte wiederholt. Diese Wiederholungen waren aus meiner Sicht nicht wirklich bereichernd. Sie machen die Geschichte unnötig lang und oft auch öde. Die Charaktere sind sehr verschieden. Dave konnte mich leider nicht wirklich mitreißen. Er ist mir einfach zu oft und zu viel sentimental. Er macht schon eine Veränderung durch bis zum Ende, aber so richtig warm wurde ich mit ihm nicht. Josy hingegen ist ein enorm starker Charakter und lässt sich ihr Leben nicht madig machen. Sie stellt sich jeder noch so großen Herausforderung. Das Schicksal war hart zu ihr und dennoch verzweifelt sie nicht. Sie verfolgt ihr Ziel und kämpft, das mochte ich. Ich kann an dem Talent der Autorinnen nicht meckern und es nicht nieder reden, das ist offensichtlich vorhanden. Leider waren einfach nicht alle Ideen und Charaktere nach meinem Geschmack.FazitViel Drama und harte Arbeit für die Charaktere, mir fehlte das gewisse Etwas. 

    Mehr
  • Ich liebe dieses Buch!

    Lost in Texas - Auf der Suche nach Dir
    Tanjaaaa

    Tanjaaaa

    06. November 2016 um 21:01

    2 Menschen. 2 Schicksale. Dave nimmt sich in Texas eine Auszeit von seinem Leben in Chicago. Auf der Suche nach sich selbst stattet er Freunden aus Jugendtagen einen Besuch ab und merkt ziemlich schnell, dass der Alltag auf einer Ranch kein Kinderspiel ist - er muss richtig mit anpacken. Dann lernt er Josephine kennen, die ihn durch ihre wilde Art völlig aus der Bahn wirft. Doch das Leben hat es auch mit Josy nicht gut gemeint. Das Letzte, was sie nun gebrauchen kann, ist ein Möchtegern-Cowboy, wie Dave einer zu sein scheint. Die Ereignisse überschlagen sich und die beiden sind mit einem Mal mehr voneinander abhängig, als sie es für möglich gehalten hätten. Werden sie von der Vergangenheit eingeholt, oder finden sie einen 2 Menschen. 2 Schicksale. Dave nimmt sich in Texas eine Auszeit von seinem Leben in Chicago. Auf der Suche nach sich selbst stattet er Freunden aus Jugendtagen einen Besuch ab und merkt ziemlich schnell, dass der Alltag auf einer Ranch kein Kinderspiel ist - er muss richtig mit anpacken. Dann lernt er Josephine kennen, die ihn durch ihre wilde Art völlig aus der Bahn wirft. Doch das Leben hat es auch mit Josy nicht gut gemeint. Das Letzte, was sie nun gebrauchen kann, ist ein Möchtegern-Cowboy, wie Dave einer zu sein scheint. Die Ereignisse überschlagen sich und die beiden sind mit einem Mal mehr voneinander abhängig, als sie es für möglich gehalten hätten. Werden sie von der Vergangenheit eingeholt, oder finden sie einen Weg zum gemeinsamen Glück? Weg zum gemeinsamen Glück? Dieses Buch lässt sich sehr gut und flüssig lesen. Man kommt sehr gut voran und hat es in wenigen Stunden ausgelesen, da man es einfach nicht mehr aus der Hand legen kann. Für mich handelt es sich hierbei um keinen 0-8-15 Liebesroman, denn ich finde er ist ganz anders Aufgebaut als so manch anderer. Am Anfang wurde ich echt in die Irre geführt, was ich sehr gut fand, denn so bleibt die Spannung vorhanden und man denkt sehr darüber nach, vor allem ist das Buch dann nicht so hervor seh bar, wie manch andere Liebesromane. Das Buch ist aus der Perspektive von Dave und Josy geschrieben und somit erfährt man sehr viel über die Beiden und auch über deren Gefühle. Ich hatte auf jeden Fall sehr viel Spaß beim Lesen und konnte mich sofort mit den Hauptcharakteren und auch den Nebencharakteren anfreunden. Ich liebe die Leute und möchte auf jeden Fall mehr von ihnen lesen. Ich kann dieses Buch nur empfehlen!

    Mehr
  • Tolles Buch

    Lost in Texas - Auf der Suche nach Dir
    sasi78

    sasi78

    06. November 2016 um 11:03

    2 Menschen 2 Schicksale 2 verschiedene Welten und doch kreuzen sich ihre WegeErst einmal muss ich sagen das es mir sehr gut gefallen hat das das Buch immer im Wechsel geschrieben wurde. So konnte man sich in beide Protangonisten super hineinversetzen.Dave braucht nach einem Schicksalsschlag Abstand von seinem normalen Leben und besucht seine Freunde in Texas auf ihrer Ranch.Auch mit Josy meinte es das Schicksal nicht gerade gut im letzen Jahr aber sie gibt nicht auf.Und tut alles für ihren Sohn und ihre Ranch.Als beide sich treffen haben sie nicht gerade einen guten Start . Und bei manchen Situationen mußte ich beim lesen schmunzeln. Und doch merkt man beim lesen da könnte mehr sein.Aber beide wollen und können sich nicht drauf einlassen.Als Dave Josys Stolz rausfordert passierts und auf einmal müssen sie miteinander auskommen.Aber kann das gut gehen ?Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen zeigt sie doch das es immer einen Weg geben kann.Wer auf viel Gefühl steht dem kann ich das Buch empfehlen.

    Mehr
  • Liebe heilt – du darfst nicht aufgeben!

    Lost in Texas - Auf der Suche nach Dir
    Belis

    Belis

    18. October 2016 um 17:35

    Dave, der Großstadtmensch, braucht eine Auszeit. Durch einen schweren Verlust droht er zu verzweifeln. Seine Freunde laden ihn nach Texas ein. Im ruhigen Chappell Hill trifft er auf Josephine, eine starke, aber sture Ranchbesitzerin mit siebenjährigem Sohn. Deren Leben birgt ebenfalls ein schweres Los. Das Schicksal schlägt erbarmungslos zu und bringt ebensoviel Hoffnung mit. Können die beiden sich gegenseitig helfen?   „Auf der Suche nach Dir“  der Titel hat mich schnell angesprochen. Er passt perfekt zu dieser Story. Das Cover lädt zum Träumen ein, auch da hält  das Buch sein Versprechen, obwohl die Träume erst noch auf sich warten lassen…   Der Schreibstil ist angenehm flüssig und man ist schnell in der Geschichte. Erzählt wird abwechselnd aus Daves und Josephines Perspektive. Manchmal zeitgleich, sodass der Leser die Szene aus beiderseitiger Sicht miterlebt. Durch viele humorvolle Dialoge und Gedanken werden auch ernste Themen sehr gut in den Roman integriert. Mein Taschentücherverbrauch war groß durch traurige Momente und viele Lachtränen, alles inklusiv.   Viele starke Charaktere lassen uns mitfühlen und auf ihre Art die Handlung miterleben. Dies ist eine emotionale Reise , eine Achterbahnfahrt, von mindestens zwei Menschen in ein neues, glückliches Leben.  Zwei schwer verwundete Herzen machen sich auf den Weg zur Genesung. Dabei sind Freunde wichtige Helfer, eine ruhige malerische Umgebung sowie körperlich ungewohnte Arbeit therapieren ebenfalls. Durch verschiedene Aktionen und Schicksalsschläge wird das Leben in Chappell Hill immer wieder aufgewirbelt.  Mir ist besonders Nash, der süße kleine Kerl, ans Herz gewachsen. Seine unkomplizierte Art ist für viele Lacher verantwortlich. Doch nicht zu vergessen sind die romantischen und glücklichen Szenen, welche diese Lovestory im modernen Wilden Westen ausmachen.   Ich empfand die Geschichte um Josy und Dave als Feuerwerk. Ein langsamer Beginn mit Anpassungsphase, eine Steigerung mit vielen knisternden Momenten und beendet mit mehreren Höhepunkten bis zum Schlussakkord. Dabei wurde das Cowboyleben ebenso eingebunden wie die unterschiedlichsten Emotionen von Wut und Trauer über Verzweiflung zu Hilfsbereitschaft, Vertrauen, Mut und Liebe.   Die beiden Autorinnen haben mir echtes Lesevergnügen beschert mit viel Humor, aber auch zum Nachdenken angeregt. Dieser Roman ist für mich eine Literatur mit Botschaft, sehr unterhaltsam verpackt. Jeder Mensch findet sein Glück, manchmal auf unvorhergesehene Art. Ich könnte mir eine Fortsetzungsgeschichte aus der Kleinstadt in Texas gut vorstellen. Da wären noch einige Kandidaten zu verkuppeln…..

    Mehr
  • Eine zarte Liebesgeschichte mit allerlei Überraschungen

    Lost in Texas - Auf der Suche nach Dir
    Rebel_Heart

    Rebel_Heart

    14. October 2016 um 20:51

    Josephine und Dave könnten unterschiedlicher nicht sein. Sie, die junge und willensstarke Frau, die zwar in der Großstadt aufgewachsen ist, aber inzwischen ein waschechtes Cowgirl ist. Und Dave, der eine Auszeit von seinem Leben in Chicago braucht.  Also packt er kurzerhand seine Koffer und besucht seine Freunde aus Jugendtagen. Diese betreiben inzwischen selbst eine Ranch und Dave lernt schnell, dass das Leben dort kein Kinderspiel ist. Er muss hart mit anpacken, egal ob er will oder nicht. Als er Josephine kennenlernt, spielen seine Gefühle völlig verrückt. Durch ihre wilde Art, bringt sie ihn völlig durcheinander. Als sich die Ereignisse überschlagen, müssen die beiden zusammenarbeiten und kommen sich dabei näher, als sie beide eigentlich wollen. als beide die Vergangenheit einholt, steht das Leben völlig Kopf. Werden sie sich zusammenraufen oder gewinnt die Vergangenheit die Oberhand? Ich kannte vorher weder den Schreibstil von Vinya Moore, noch den von Cornelia Pramendorfer. Ich weiß nicht mal, ob ich mit irgendwelchen Erwartungen an das Buch gegangen bin. Ich habe quasi einfach angefangen zu lesen. Das Buch ist aus zwei Perspektiven - Josephine und Dave - geschrieben. Ich habe nicht die geringste Ahnung, wer wen geschrieben hat, aber die beiden harmonieren vom Schreibstil her so miteinander, dass das eigentlich auch keine Rolle mehr spielt. Beide Charaktere sond vom Leben gezeichnet und haben Dinge erlebt, über die sie nur schwer reden können. Als die aufeinander treffen, prallen Welten aufeinander und nicht nur einmal geraten die beiden verbal aneinander. Der Schlagabtausch der beiden hat mich nicht nur einmal schmunzeln lassen. Die Nebencharaktere waren ebenso gut ausgearbeitet, wobei Ethan mein heimlicher Favorit war und Aaron einer der Kandidaten, bei denen ich regelmässig die Bratpfanne zücken wollte. Josy und Dave nähern sich nur langsam an, auch wenn alles zunichte gemacht scheint, als die Vergangenheit sie wieder einholt. Marybeth war die zweite Kandidatin für meine Bratpfanne, auch wenn ein Teil von mir - so blöd es jetzt vielleicht auch klingt - sogar sie verstehen konnte. Alles in allem konnte mich das Buch der beiden jungen Autorinnen überraschen. Eine zarte Liebesgeschichte, verbunden mit jeder Menge Humor und einer Prise Spannung, die dafür sorgt, dass man sich selbst gleich in den Wilden Westen zurück versetzt fühlt.

    Mehr
  • Herzzerreißender Roman über zwei Menschen mit zwei Schicksalen

    Lost in Texas - Auf der Suche nach Dir
    Cowgirl_ElFcHeN

    Cowgirl_ElFcHeN

    14. October 2016 um 16:23

    So vieles ist in seinem Leben passiert. Ein Schicksalsschlag hat das Leben von Dave und seiner Frau total aus den Fugen gerissen. Anstatt gemeinsam darüber hinweg zu kommen, es gemeinsam zu verarbeiten und ein neues Leben zu beginnen, zieht sich seine Frau von ihm zurück und lässt ihn mit seiner Trauer allein. In seiner verzweifelten Situation sieht er keinen anderen Ausweg, als eine Auszeit von seinem Leben zu suchen und fährt zu seinen Freunden auf die Ranch, um ihnen unter die Arme zu greifen und von seinem Alltag zu entfliehen.Dort lernt er Josephine kennen. Eine Frau die ihn mit ihrer wilden Art fasziniert und aus der Bahn wirft. Der Gedanke an sie, lässt Dave nicht mehr los. Doch auch sie ist vom Leben gezeichnet und hat einen harten Schicksalsschlag erlitten. Noch wissen sie nicht, was der jeweils andere durchgemacht hat und dass sie es sein könnten, die sich gegenseitig aus ihrer Trauer herausholen können. Das Buch ist sehr gut geschrieben. Von Vinya Moore weiß ich ja schon, dass sie einen tollen Schreibstil hat. Bisher kannte ich von ihr nur die Erotikseite, doch auch die romantische Seite gefällt mir sehr gut.Auch Cornelia Pramendorfer hat einen sehr schönen Schreibstil, der das Lesen angenehm und leicht macht. Die beiden Autorinnen ergänzen sich sehr gut und haben mit Lost in Texas ein sehr tolles Gemeinschaftsprojekt geschaffen, das ich mit Wonne gelesen haben. Für Cornelia Pramendorfer ein tolles Debut was eindeutig Lust auf mehr macht.Die Charaktere sind sehr gut beschrieben und fügen sich sehr gut in die Geschichte ein. Ich hätte sowohl Dave als auch Josephine sehr gerne die Meinung gegeigt, was ich von ihren Handlungen halte, doch leider war mir das nicht möglich und ich musste mich den Handlungen der Charaktere leider dann doch fügen.Ganz besonders begeistert war ich auch von Josephine’s Sohn Nash. Ein richtig süßer kleiner Wonneproppen, den man sehr gerne bei sich zuhause hätte. Er ist ein richtiger Sonnenschein und er würde mir sogar an schlechten Tagen garantiert den Tag verschönern.Die Geschichte ist sehr schön gewählt, die Themen fand ich richtig interessant. Vor allem sind es Themen mit denen doch sehr viele kämpfen müssen und die es genauso wie die beiden Charaktere in der Geschichte schwer haben damit umzugehen und damit fertig zu werden. Ich finde die Beiden haben es sehr gut hinbekommen und haben eine tolle und spannende Geschichte daraus gemacht.Ich habe den Roman mit Begeisterung gelesen.Ein zum Teil trauriger und herzzerreißender Roman über zwei Menschen, die versuchen ihren Weg trotz ihrer Schicksale zu gehen gespickt mit äußerst heißen Typen, die mich gerne einmal besuchen dürfen.Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es ist ein schöner Mix aus Romantik, Dramatik und Erotik, wo auch die Spannung garantiert nicht zu kurz kommt. Außerdem schlägt hier jedes Frauenherz höher, wenn man über diese tollen heißen Cowboys lesen können, die einen die Zeit versüßen.Ich kann das Buch auf jeden Fall nur weiterempfehlen, was ich aber auch raten würde ist, sich Taschentücher bereit zu halten, denn man muss mehr als nur einmal weinen.

    Mehr
  • weitere