Cornelia Schmitz

 4.5 Sterne bei 13 Bewertungen
Cornelia Schmitz

Lebenslauf von Cornelia Schmitz

Cornelia Schmitz, geboren 1960, schreibt unter Pseudonym. Sie ist Übersetzerin und lebt in Köln. Sie hat auf verschiedene Weise Erfahrungen mit der Psychiatrie gemacht, auch als Patientin. Ihr diesbezügliches Motto lautet: »This is the nuthouse. If you make it here, you make it anywhere.« Schmitz ist Mitglied im Syndikat, dem Verband deutschsprachiger Krimischriftsteller- und stellerinnen.

Alle Bücher von Cornelia Schmitz

Dir werd ich helfen

Dir werd ich helfen

 (12)
Erschienen am 13.03.2018
Betreutes Sterben

Betreutes Sterben

 (1)
Erschienen am 21.03.2017

Neue Rezensionen zu Cornelia Schmitz

Neu

Rezension zu "Dir werd ich helfen" von Cornelia Schmitz

Sehr schöner softer Krimi
thora01vor 2 Tagen

Inhalt/Klappentext:
Wie hatte die Dame der Arbeitsagentur gesagt? »Sie brauchen einen Rahmen, endlich eine sinnstiftende Tätigkeit, Frau Sudfeldt, eine Tagesstruktur. Das wird ihnen ganz sicher helfen, mit der Erkrankung besser klarzukommen. Sie werden sehen, wie hilfreich das ist.« 
Als Ergebnis dieser Unterhaltung findet Eli sich in einer Werkstatt für behinderte Menschen wieder, in ihren Augen keine geeignete Maßnahme, um ihr schon lang anhaltendes Stimmungstief zu beheben. Sie vermisst nicht nur die »rosarote Brille der Manie«, die kommunikativen Typen aus der Psychiatrie und ihren Liebsten, den Journalisten Martin Regener, sondern eine komplexe Aufgabe zur Belebung ihrer Lebensgeister. Doch dann geschieht ein rätselhafter Todesfall. Und alles wird gut. Jedenfalls besser.
Eli Sudfeldt, die Heldin aus dem ersten Band »Betreutes Sterben«, hat es in eine Werkstatt verschlagen: Ein spannender Krimi und humorvoller Bericht aus dem Milieu der Behinderten-Werkstätten, der Erfahrungswissen und Kritik am psychiatrischen Versorgungssystem mit spitzer Feder und augenzwinkernder Selbstironie kombiniert. Eli Sudfeldt hat das Zeug zur Serienheldin!
(Quelle: BALANCE Buch + Medien Verlag)

Meine Meinung:
Sehr schöner Cosy Krimi. Er hat mich sofort in den Bann gezogen. Der Schreibstil ist sehr leicht zu lesen und hat dennoch etwas Besonderes. Sehr schön fand ich wie die Autorin die Arbeit und das Umfeld in den Werkstätten geschrieben hat. Die Protagonisten gefallen mir sehr gut. Sie sind sympathisch und haben ihre ganz besonderen Eigenheiten. Ganz besonders hat es mir Eli angetan. Ihre Art macht sie zu etwas ganz speziellem und ihre Gefühlsschwankungen sind auch nicht von schlechten Eltern. Ich hatte Mühe mit diesen Schwankungen klar zu kommen. Martin war mir auch sehr sympathisch. Er ist ruhig und beherrscht. Ich fand das Zusammenspiel der Beiden sehr schön. Sie ergänzen sich und sind miteinander ein tolles Team. Die Geschichte ist sehr schön geschrieben. Ich fand es toll wie der rote Faden gesponnen wurde und ich lange nicht auf des Rätsels Lösung gekommen bin. Der Abschluss hat mir sehr gut gefallen. Es war sehr spannend zu erfahren wer der wahre Täter war.  

Mein Fazit:
Sehr schöner softer Krimi. Die Protas konnte durch ihre Eigenheiten sofort überzeugen. Der Spannungsbogen war sehr schön gestaltet und teilweise musste ich auch über die Situationen mit Eli schmunzeln. Alles in allem ist es ein gelungener Krimi für Leser die es nicht sehr gewalttätig mögen.

Kommentieren0
0
Teilen
C

Rezension zu "Dir werd ich helfen" von Cornelia Schmitz

Ein heitere Krimi!
Carola0104vor 3 Tagen

Der Werkstattkrimi erzählt die Geschichte von Eli Sudfeld, die aufgrund ihrer Borderline Erkrankung, zur Tagesstrukturierung in eine Einrichtung für psychisch Kranke geschickt wird.Die eher langweilige Atmosphäre durchbrechen 2 mysteriöse Todesfälle von Kollegen, von denen zumindestens einer kein Selbstmord ist.Mit Hilfe von ihrem Exfreund und Freunden ermittelt Eli die Hintergründe und klärt den selbst gewählten Fall auf. Das Buch liest sich wie von selbst und beschert eine heitere Lesezeit wie auch überwiegend heitere Helden.Wer viel Blutiges erwartet, liegt falsch.Aber der Krimi passt zu seinem Setting und lässt psychisch Erkrankten auch mal von einer positiven, humorvollen Seite erscheinen.

Kommentare: 1
0
Teilen

Rezension zu "Dir werd ich helfen" von Cornelia Schmitz

Erwärmend
SteffiGluecklederervor 19 Tagen

Eine ganz wunderbar herzerwärmende und sehr humorvolle Geschichte, in deren Mittelpunkt Eli steht, die von einer psychischen Erkrankung betroffen ist. Sie will ihrem Leben endlich einen Sinn geben und lernen mit ihrer Erkrankung besser umzugeben und findet einen Job in einer Werkstadt für Behinderte. Was sich anrührend und vielleicht etwas langweilig anhört, ist es ganz und gar nicht, denn Eli ist eine besondere Figur, die das Herz am rechten Fleck hat und es schafft, in allen Situationen ihren Galgenhumor zu bewahren. Der Autorin gelingt es mit dem Buch ganz fabelhaft, Menschen die Erkrankung näher zu bringen, aber sie dazu glänzend zu unterhalten. Ich habe das jedenfalls beim Lesen getan und werde das Buch empfehlen.

Kommentare: 1
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Leserunde und Buchverlosung zu »Dir werd ich helfen«!

»Dir werd ich helfen« ist ein Kriminalroman, der in einer Werkstatt für behinderte Menschen spielt. Dort landet auch Eli, um ihr langanhaltendes Stimmungstief zu überwinden. Als dann ein rätselhafter Todesfall geschieht, stellt Eli Ermittlungen an.
Seid ihr neugierig geworden? Dann bewerbt euch: Wir verlosen 15 Bücher von »Dir werd ich helfen« unter den Bewerber*innen!

Über das Buch

Wie hatte die Dame der Arbeitsagentur gesagt? »Sie brauchen einen Rahmen, endlich eine sinnstiftende Tätigkeit, Frau Sudfeldt, eine Tagesstruktur. Das wird ihnen ganz sicher helfen, mit der Erkrankung besser klarzukommen. Sie werden sehen, wie hilfreich das ist.«

Als Ergebnis dieser Unterhaltung findet Eli sich in einer Werkstatt für behinderte Menschen wieder, in ihren Augen keine geeignete Maßnahme, um ihr schon lang anhaltendes Stimmungstief zu beheben. Sie vermisst nicht nur die »rosarote Brille der Manie«, die kommunikativen Typen aus der Psychiatrie und ihren Liebsten, den Journalisten Martin Regener, sondern eine komplexe Aufgabe zur Belebung ihrer Lebensgeister. Doch dann geschieht ein rätselhafter Todesfall. Und alles wird gut. Jedenfalls besser.


Über die Autorin

Cornelia Schmitz schreibt unter Pseudonym. Sie ist Übersetzerin und lebt in Köln. Auf verschiedene Weise hat sie Erfahrungen mit der Psychiatrie gemacht. Sie wird die Leserunde auch mitbegleiten.

Hier geht's zur Leseprobe »


Wie kann man sich bewerben?

Bewerbt euch bis einschließlich den 04.12.2018 über den blauen »Jetzt bewerben«-Button und erzählt uns, warum ihr das Buch gerne lesen möchtet.

Wir freuen uns auf die Leserunde mit euch!

Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Cornelia Schmitz wurde am 01. November 1960 in Köln geboren.

Cornelia Schmitz im Netz:

Community-Statistik

in 16 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks