Cornelia Travnicek

 3,8 Sterne bei 175 Bewertungen
Autorin von Chucks, Junge Hunde und weiteren Büchern.
Autorenbild von Cornelia Travnicek (©Paul Feuersänger)

Lebenslauf von Cornelia Travnicek

Cornelia Travnicek, geboren 1987, lebt in Niederösterreich. Studierte an der Universität Wien Sinologie und Informatik und arbeitet Teilzeit als Researcher und Projektmanagerin in einem Zentrum für Virtual Reality und Visualisierung. Übersetzt Kurzprosa und Lyrik aus dem Chinesischen. Für ihre literarischen Arbeiten wurde sie vielfach ausgezeichnet, u. a. erhielt sie 2012 den Publikumspreis bei den Tagen der deutschsprachigen Literatur in Klagenfurt für einen Auszug aus ihrem Roman "Junge Hunde". Ihr dritter Roman „Feenstaub“ war auf der Shortlist des Österreichischen Buchpreises 2020. Neben einigen eigenständigen Publikationen veröffentlichte sie auch diverse Texte in Zeitungen, Zeitschriften und Magazinen (wie Die Zeit, Der Standard, Volltext, LICHTUNGEN, Manuskripte).

Botschaft an meine Leser

Vielen lieben Dank für die Nominierung meines Jugendbuches "Harte Schalen, Weichtierkern" für den Community Award 2022! Ich freue mich sehr und drücke natürlich auch meinen Kolleg:innen die Daumen. Liebe Grüße, Cornelia

Neue Bücher

Cover des Buches Assu. Aus Reisen (ISBN: 9783990392355)

Assu. Aus Reisen

Erscheint am 15.03.2023 als Gebundenes Buch bei Limbus Verlag.

Alle Bücher von Cornelia Travnicek

Cover des Buches Chucks (ISBN: 9783442747023)

Chucks

 (121)
Erschienen am 13.01.2014
Cover des Buches Wir leben im Nordlicht (ISBN: 9783641133344)

Wir leben im Nordlicht

 (12)
Erschienen am 10.03.2014
Cover des Buches Junge Hunde (ISBN: 9783328101352)

Junge Hunde

 (15)
Erschienen am 13.06.2017
Cover des Buches Feenstaub (ISBN: 9783711720900)

Feenstaub

 (10)
Erschienen am 04.03.2020
Cover des Buches Parablüh (ISBN: 9783990391013)

Parablüh

 (6)
Erschienen am 01.04.2017
Cover des Buches Fütter mich (ISBN: 9783709978764)

Fütter mich

 (5)
Erschienen am 28.02.2017
Cover des Buches Feenstaub (ISBN: 9783442770960)

Feenstaub

 (2)
Erschienen am 10.01.2022
Cover des Buches Die Asche meiner Schwester (ISBN: 9783901117985)

Die Asche meiner Schwester

 (1)
Erschienen am 01.07.2008

Interview mit Cornelia Travnicek

7 Fragen an Cornelia Travnicek

1) Wie bist Du zum Schreiben gekommen und was begeistert dich daran besonders?

Über das Lesen, mit der Liebe zum Erzählen. Am meisten begeistert mich der Gedanke jemanden mit meinen Büchern so zu berühren, wie manche Bücher mich berührt haben.

2) Welche Bücher/Autoren liest Du selbst gern und wo findest bzw. suchst Du Empfehlungen für den privaten Buchstapel?

Gerne suche ich Empfehlungen in den Rezensionen zu aktuellen Neuerscheinungen und in bestimmten Editionen. Ich lasse mir auch von FreundInnen und KollegInnen Bücher empfehlen, von denen ich weiß, dass sie einen ähnlichen Geschmack haben, oder wo ich mir sicher bin, dass sie lohnende Neuentdeckungen empfehlen werden. Dabei bin ich sehr offen und nicht auf bestimmte AutorInnen oder bestimmte Genres fixiert. Ich suche eher nach einzelnen Büchern, deren Lektüre dann aber dazu führen kann, dass ich mehr von der selben Person lesen möchte.

3) Von welchem Autor würdest Du Dir mal ein Vorwort für eines Deiner Bücher wünschen und warum?

Da hätte ich einige KandidatInnen, aber das kommt auf das Buch an und manche davon sind leider bereits verstorben. Ein Vorwort von Julie Zeh würde mir zum Beispiel gut gefallen. Oder eines von Volker Braun.

4) Wo holst Du Dir die Ideen und Inspiration fürs Schreiben?

Von überall, und aus dem Moment ebenso wie aus der Erinnerung.

5) Wie und wann schreibst Du normalerweise, kannst Du dabei diszipliniert vorgehen oder wartest, bis Dich in einer schlaflosen Nacht die Muse küsst?

Da gibt es bei mir kein "normalerweise" und Disziplin schon gar nicht, die Muse überfällt mich meistens und das oft zu den unpassendsten Momenten. (Gerne, wenn eigentlich andere Arbeit ansteht.)

6) Welche Wünsche hast Du im Bezug auf Deine Bücher und Deine Arbeit für die kommenden Jahre?

Ich wünsche mir, dass ich es schaffe mich in meinem Schreiben weiterzuentwickeln und noch ein paar Bücher zu verfassen, die mich so glücklich wie "Chucks" machen.

7) Wie fühlt man sich, wenn man erfährt, dass das erste eigene Buch veröffentlicht wird?

Unwirklich. Albern. Verdammt gut. Ängstlich. Wieder verdammt gut. Und das alles gleich noch einmal von vorne.

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Cornelia Travnicek

Cover des Buches Feenstaub (ISBN: 9783711720900)
Rosecaries avatar

Rezension zu "Feenstaub" von Cornelia Travnicek

Außergewöhnlich
Rosecarievor 6 Monaten

Auf einer Insel, die niemand je findet, leben die drei Jungen, die nicht erwachsen werden können. Mit Feenstaub fliegen sie sich aus ihrer Wirklichkeit, landen aber immer wieder auf dem harten Boden der Realität. Es ist eine Nerverland-Geschichte, die nichts Märchenhaftes hat, sondern mit der eiskalten Lebenswirklichkeit einiger konfrontiert.

Dieses Buch. Es ist so ganz anders, als ich erwartet habe. Die Art, wie es geschrieben ist, ist Poesie pur. Die Autorin findet wunderschöne Worte für eine Wahrheit, die niemand hören will.

Die Aufmachung des Buches hat mir sehr gut gefallen. Wenig Text auf wenig Seiten, gefüllt mit so viel Inhalt und einer Atmosphäre, die einen tief ins Geschehen eintauchen lässt.

Erst habe ich nicht genau verstanden, was los ist, worum es geht. Denn es werden keine expliziten Beschreibungen, eher Umschreibungen, Bilder und Metaphern verwendet. Doch nach und nach setzen sich die lyrischen Fetzen zu einem Gesamtbild zusammen und es wird einem die Tragik der Geschichte langsam bewusst. Die Autorin spielt bewusst mit starken Bildern, die ich mal mehr und mal weniger intensiv wahrnehmen konnte. Der Schreibstil ist einfach atemberauend.

Trotz des außergewöhnlichen Schreibstils lässt sich das Buch leicht und schnell lesen. Man sollte also aufpassen, dass man über manches nicht einfach drüberliest.

Die Autorin übt Gesellschaftskritik, zwingt uns, hinzusehen und beschreibt bei genauerem Hinsehen Themen, die unter die Haut gehen und von denen man nicht möchte, dass sie wahr sind.

Ich gehe absichtlich kaum auf die Geschichte ein, denn ich möchte niemandem das Erlebnis wegnehmen, das ich mit diesem tollen Buch hatte. Es lohnt sich, es zu lesen. Es berührt, begeistert und hallt noch lange nach.

Kommentare: 1
Teilen
Cover des Buches Feenstaub (ISBN: 9783442770960)
MarcoLs avatar

Rezension zu "Feenstaub" von Cornelia Travnicek

Wundervoll und sprachgewaltig
MarcoLvor 10 Monaten

Was für ein wunderschönes, ergreifendes, und auch trauriges Buch dies doch ist.
Drei junge Burschen, eigentlich noch Kinder an der Schwelle zum Jugendlichen, fristen ihr kümmerliches Dasein auf einer Insel in einem Fluss, dessen Ufer eine Stadt säumen. Niemand kennt und sieht die Insel, verborgen in einem ständigen Nebel. Genausowenig kennt jemand diese Kinder, welche gezwungen werden, Tag für Tag die Bewohner der Stadt um so manche Dinge zu erleichtern. Klammheimlich versteht sich, und mit viel Geschick streunen die jungen Taschendiebe durch die Gegend, nur um dann so gut wie alles abliefern zu müssen.
Pedru erzählt aus seiner Sicht, er macht das alles nur, damit seine schwer kranke Großmutter die dringend benötigten Medikamente bekommt. Sein Freund Cheta wird von Mutter und Stiefvater ausgesetzt. Und so „kümmert“ sich der Krakadzil um jene Ausgestoßene, wohlwollend verhaltet er sich natürlich nur seiner eigenen Börse gegenüber.
Der „Feenstaub“, ein glitzerndes Pulver, scheint immer nötig zu sein, und macht alles für die Kinder erträglicher. Aber der Wunsch in eine heile, bessere Welt auszubrechen besteht ständig, denn Pedru erfährt anhand seiner „Freundin“ Marja, dass es auch gute Familien gibt, welche als Metapher für eine heile, verständnisvolle Welt steht, inmitten von sozialer Kälte.
In sehr knappen Kapitel mit einer enormen sprachlichen Dichte und Aussagekraft führt uns die Autorin durch diese kalte Welt aus Nebel und Ausbeutung. Sieht versteht es, mit wenigen Worten Bilder zu erzeugen, als wäre man mitten drinnen, kauert mit Pedrus Kumpanen hinter einem Stoffvorhang auf der Insel, bekommt diesen Feenstaub in die Augen, der einen anstatt zu blinzeln scharf und klar sehen lässt.
Ganz große Leseempfehlung für diesen einzigartigen Roman!

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Feenstaub (ISBN: 9783442770960)
Kaddis avatar

Rezension zu "Feenstaub" von Cornelia Travnicek

Ist es ein Märchen? Ist es Realität?
Kaddivor einem Jahr

Eine abgelegene Insel, drei einsame Jungs, Feenstaub und ein Krakazil. Wer hier sofort an Peter Pan denkt, liegt genau richtig. Cornelia Travnick lässt uns eintauchen in eine vermeintlich fiktive Welt, die stark an das Märchen angelehnt ist. Mit kurzen, poetischen und manchmal recht derben Sätzen schildert sie das Leben von Petru, Cheta und Magare. Von ihren Familien verlassen oder gar entrissen, leben sie auf der kleinen Insel im Fluss. Ihr Leben ist bestimmt von Diebstahl und Betrug, den sie im Auftrag des Krakazils ausführen. Im Gegenzug erhalten sie von ihm Feenstaub, der ihr Leben für kurze Zeitleicht er macht. Einzige Bedingung ist, nicht älter zu werden, denn dann ist es vorbei mit dem Inselleben.

Diese Geschichte hat mich überrascht, ja geradezu begeistert und doch auch sehr betroffen gemacht.
Durch den ungewöhnlichen Schreibstil, die kurzen, intensiven Kapitel und der Anmutung eines Märchens, dessen sich die Autorin bedient, habe ich diesen Roman geradezu inhaliert. Als Leser*in tappt man zu Anfang noch gnadenlos im Dunkeln. Ist es ein Märchen? Ist es nur ein Stilmittel und doch vollkommene Realität? Seite für Seite offenbart Travnick ein Stück mehr, lässt uns verstehen und hinterfragen. Gekonnt verbirgt sie auf den ersten Blick die immense Tiefe, die das Buch aufweist und die man selbst erst entdecken muss. Und die sich zum Teil auch erst mit ein wenig Abstand zum Gelesenen offenbart.

Zum Ende des Buches eröffnet sich den Leser*innen einen Einblick in das ganz reale und knallharte Leben von Straßenkindern, das von Menschenhandel, Drogen und fehlender Schulbildung geprägt ist. Eine traurige Realität, die in unserer heutigen Gesellschaft immer noch ein schwarzes Kapitel darstellt, das sich nicht schließen lassen will. Denn Macht und Gier, sowie die Ausbeutung der Ärmsten, dominieren nach wie vor und sind nicht kleinzukriegen.

Dieses Buch gehört definitiv zu meinen aktuellen Jahreshighlights und hat mich zutiefst bewegt zurück gelassen.

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Poetry! Can you handle it?
50 Tage, 50 Texte.
Die Leserunde der etwas anderen Art.

Gerne wird mit einem Lächeln behauptet, dass "ja mehr Leute Lyrik schreiben als Lyrik lesen" - hier kann das Gegenteil bewiesen werden!

Das ist eine Leserunde für jede und jeden, der oder die sich für Lyrik des 20./21. Jahrhunderts interessiert. Es gibt 7 Print-Ausgaben von "Parablüh. Monologe mit Sylvia" zu gewinnen:
http://www.limbusverlag.at/index.php/parablueh

Hier habt ihr Gelegenheit mit mir als Autorin genau über den Entstehungsprozess, die Hintergedanken, Interpretationen und Bedeutungen einzelner Gedichte zu diskutieren, und die Referenzen an "Der Koloss" von Sylvia Plath nachzuvollziehen. Natürlich kommt auch der persönliche Eindruck nicht zu kurz. Es soll also nicht nur eine Beschäftigung mit meinen Texten, sondern auch, über diese Brücke, mit Plaths Originalen werden. (Einiges davon ist im Internet zu finden.)

Wir werden eine Reise machen. Wir werden uns Zeit nehmen.  Jeden Tag lesen wir ein Gedicht. 50 Tage, 50 Texte.

Gedichte als Rätselbilder.
Niemand hat hier eine Lehrmeinung.
Nichts steht fest, alles wird entdeckt.

Am Ende sollen 7 Auseinandersetzungen stehen, die ihr hier auf Lovelybooks, auf euren Blogs, und/oder allen anderen Medien eurer Wahl veröffentlicht - Auseinandersetzungen mit Mehrwert.

Ich freu' mich darauf!
782 BeiträgeVerlosung beendet
CorneliaTravniceks avatar
Letzter Beitrag von  CorneliaTravnicekvor 5 Jahren
Danke dir für deine ehrliche Rückmeldung! Dass es nicht einfach wird, war mir klar - umso großartiger, dass du trotzdem bis zum Ende durchgehalten hast!
Zum Welttag des Buches verlose ich 3 signierte Exemplare meines zweiten Romans "Junge Hunde"!

Im Roman gibt es vier Hunde: Die Beagle Baghira & Balu, den Mini-Malteser Gloria und den Mops Manfred. Um an der Verlosung teilzunehmen, postet doch bitte, welchen Hund ihr in einem Roman mitspielen lassen würdet!


Johanna kümmert sich gern um andere – um die Tochter ihrer alleinerziehenden Nachbarin Julia, um den betagten Herrn Glantz und sein Malteserhündchen Gloria und auch um ihren besten Freund Ernst. Doch eines Tages beschließt Ernst, nach China zu reisen, um dort seine leibliche Mutter zu suchen, und Johanna bleibt mit ihrem langsam dement werdenden Vater allein zurück. Als sie beim Ausräumen des elterlichen Hauses eine alte Postkarte ihres Vaters entdeckt, die jahrelange Gewissheiten auf den Kopf stellt, beginnt auch für sie plötzlich eine Suche. Am anderen Ende der Welt muss Ernst erkennen, dass das reale China nichts mit dem märchenhaften Land seiner Kindheitsfantasie zu tun hat und er in seiner vermeintlichen Heimat ein Fremder ist.

Eine berührende Geschichte über die Suche zweier junger Menschen nach der eigenen Wahrheit, über Familie, Freundschaft und Aufrichtigkeit.


"Travniceks zweiter Roman „Junge Hunde“ handelt vom Abschied, von der Vergänglichkeit – aber auch vom Ankommen. Es ist ein Roman übers Erwachsenwerden, aber mehr noch übers Erwachsen-sein – allerdings eines, das erst ganz am Anfang steht. [...] das erzählt Travnicek lakonisch, poetisch, melancholisch, in einem ganz eigenen Ton. Und als strenge Komposition bis fast ins kleinste Bild und Motiv hinein."

CULTURMAG.DE

»Charakterstark«

WIENERIN, Dezember 2015


»Cornelia Travnicek macht die Schmerzen der Selbstfindungsprozesse mit souveränem Sprachwitz erlebbar.«

NEWS (A), 28.11.2015


»Bewegende, hochpoetische Erzählkunst!«

ORF III, TV, erLesen - Büchermagazin, 1.12.15


»Der Roman verfügt über subtilen Witz, weist Momente der Spannung auf, ist mitunter traurig und hält dennoch Abstand zur Rührseligkeit. File under: Unterhaltung mit Anspruch.«

Falter (A), 07.10.2015



136 BeiträgeVerlosung beendet
frenx1s avatar
Letzter Beitrag von  frenx1vor 7 Jahren
Mein Buch ist heute angekommen - vielen lieben Dank!
Hallo liebe LovelybookerInnen -
nachdem es mit meinem nächsten Roman doch noch ein bisschen dauert, dachte ich, ihr wollt euch die Zeit bis dahin vielleicht gemeinsam mit mir mit einer Leserunde verkürzen :)

Mein Verlag, die DVA, war so nett ältere Texte von mir (aus dem mittlerweile  vergriffenen Prosaband "Aurora Borealis"), sowie zwei an anderer Stelle veröffentlichte Texte, als e-Book herauszubringen. Von diesem eBook mit dem Titel "Wir leben im Nordlicht" darf ich 25 Exemplare unter euch verlosen. Alle Formate sind möglich, es kann also mit allen Lesegeräten mitgemacht werden!

Über das Buch:
Das Nordlicht, dieser geheimnisvolle Kampf des Lichts am Polarhimmel, erstrahlt dort, wo es besonders kalt ist. „Wir leben im Nordlicht“ erzählt Geschichten von Menschen, die frieren und erfrieren, an Einsamkeit, der Unmöglichkeit der Liebe, an Wortlosigkeit und Gewalt. Und doch steht das Nordlicht in Cornelia Travniceks Erzählungen nicht nur für Unheil: da sind die beiden Freundinnen, die für einander keine Gebrauchsanweisung brauchen; da ist das junge Paar, das doch zu zweit geht, weil es leichter ist; da ist die Mutter, die an das Glück ihres Sohnes glaubt, die Stiche in seiner Armbeuge wird sie nie sehen. Acht Erzählungen – ohne Pathos, ohne voyeuristische Betroffenheit, unsentimental, lakonisch, poetisch.

Hier gibt es eine Leseprobe


Also, wenn ihr Fans anspruchsvollerer Kurzprosa seid, bewerbt euch bis 1. April.
374 BeiträgeVerlosung beendet
CorneliaTravniceks avatar
Letzter Beitrag von  CorneliaTravnicekvor 7 Jahren
Ein herzliches Hallo an alle, ich wollte euch nur darauf aufmerksam machen, dass vor Kurzem mein neuer Roman erschienen ist! Hier ist der Link zum Buchtrailer: https://www.youtube.com/watch?v=g122nW_YV30

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 257 Bibliotheken

von 44 Leser*innen aktuell gelesen

von 7 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks