Cornelia Travnicek Junge Hunde

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 17 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(1)
(8)
(5)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Junge Hunde“ von Cornelia Travnicek

Kann man erwachsen werden, wenn man nicht weiß, wer man ist? Johanna kümmert sich gern um andere – um die Tochter ihrer alleinerziehenden Nachbarin Julia, um den betagten Herrn Glantz und sein Malteserhündchen Gloria und auch um ihren besten Freund Ernst. Doch eines Tages beschließt Ernst, nach China zu reisen, um dort seine leibliche Mutter zu suchen, und Johanna bleibt mit ihrem langsam dement werdenden Vater allein zurück. Als sie beim Ausräumen des elterlichen Hauses eine alte Postkarte ihres Vaters entdeckt, die jahrelange Gewissheiten auf den Kopf stellt, beginnt auch für sie plötzlich eine Suche. Am anderen Ende der Welt muss Ernst erkennen, dass das reale China nichts mit dem märchenhaften Land seiner Kindheitsfantasie zu tun hat und er in seiner vermeintlichen Heimat ein Fremder ist. Eine berührende Geschichte über die Suche zweier junger Menschen nach der eigenen Wahrheit, über Familie, Freundschaft und Aufrichtigkeit.

Über Wurzeln und Flügel, über Väter und Doch-nicht-Väter und ein bisschen auch über die Suche nach sich selbst. Lesenswert!

— hannipalanni

Eine humorvolle, aber auch berührende, poetische Geschichte über die Suche nach der eigenen Identität und die Schatten einer Vergangenheit.

— aspecialkate

Eine ziemlich ungewöhnliche Coming-of-Age Geschichte mit viel Humor und voller Kreativität. Nur die Charaktere blieben etwas unnahbar.

— buchstabentraeumerin

Hat mir sehr gut gefallen, es sagt viel über das "Erwachsen" werden

— sternchennagel

Stöbern in Romane

Das Papiermädchen

Der beste Musso aller Zeiten!

aanaa1811

Der Sandmaler

Ein Buch mit wichtigen Botschaften.

Buecherwurm1973

Kleine Stadt der großen Träume

Wieder ein wunderschöner Roman. Ich kann ihn sehr empfehlen.

SLovesBooks

Lennart Malmkvist und der ganz und gar wunderliche Gast aus Trindemossen

Gelungene Fortsetzung, die auch wieder viel Spaß macht.

Kaddi

Alles wird unsichtbar

Ein wahnsinnig tolles Buch. Anders wie die anderen. Anders im positiven Sinne. Es macht süchtig 😍 Ich konnte es kaum weglegen!!

Kat_Von_I

Der Junge auf dem Berg

Erschreckend nah an der Realität. Aber das Ende ist irgendwie zu positiv, um wahr zu sein.

Eori

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 20.10.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   259 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  691 Punkte Beust                                          ---   352 Punkte Bibliomania                               ---   233 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  444,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 285 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   154,5 Punkte Code-between-lines                ---  154 Punkte DieBerta                                    ---   ?  Punkteeilatan123                                 ---   80 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   216 Punkte Frenx51                                     ---  103 Punkte glanzente                                  ---   94 Punkte GrOtEsQuE                               ---   84 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   181 Punkte Hortensia13                             ---   148 Punkte Igelchen                                    ---   26 Punkte Igelmanu66                              ---  191 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   135 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte Kattii                                         ---   88 Punkte Katykate                                  ---   121 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   145 Punkte Kuhni77                                   ---   129 Punkte KymLuca                                  ---   110 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   285 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   257 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   94 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktemy_own_melody                     ---   18 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  148 Punkte Nelebooks                               ---  245 Punkte niknak                                       ----  313 Punkte nordfrau                                   ---   143 Punkte PMelittaM                                 ---   242 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   132 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 76 PunkteSandkuchen                              ---   241 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   195 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   315 Punkte SomeBody                                ---   189,5 Punkte Sommerleser                           ---   215 Punkte StefanieFreigericht                  ---   236,5 Punkte tlow                                            ---   165 Punkte Veritas666                                 ---   151 Punkteverruecktnachbuechern         ---   97 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   184 Punkte Yolande                                       --   189 Punkte

    Mehr
    • 2500
  • Die familiären Wurzeln am Weg zum Erwachsenwerden sind tiefer, als man oft glaubt!

    Junge Hunde

    aspecialkate

    30. July 2016 um 15:18

    Johanna ist ein junges Mädchen, das sich mehr um das Wohlergehen anderer kümmert, als um sich selbst. Sei es ihre Nachbarin Julia und ihr Kind, ein alter Mann namens Herr Glantz und sein Hund Gloria, der beste Freund Ernst, der an Demenz erkrankte Vater oder die sozial engagierte Mutter, die in Peru ein Sozialprojekt unterstützt - Johanna fängt sie alle auf und muss erkennen, dass sie eine Tages allein zurück bleibt, als sich Ernst auf eine Reise nach seinen familiären Wurzeln begibt. Als Johanna das Haus ihrer Eltern ausräumt, da ihr Vater ins Pflegeheim muss, entdeckt sie eine geheimnisvolle Postkarte, die ihr Leben auf den Kopf stellt. Diese gibt ihr den Anreiz sich selbst auf die Suche nach ihrer Vergangenheit und Identität zu machen, während Ernst erkennt, dass seine Suche in China mehr von Verlust geprägt ist. Ich muss zugeben, dass ich etwas länger gebraucht habe, um das Wesen dieses Buches zu erkennen. Der Titel und das Cover haben für mich mit dem Inhalt wenig zu tun, aber es war vor allem die Geschichte selbst, die mich neugierig gemacht und gegen Ende hin nicht enttäuscht, sondern zum Nachdenken angeregt hat. Es braucht etwas Zeit bis sich die Geschichte so richtig entwickelt und interessant wird. Ich habe das Buch anfangs einige Male weg gelegt, aber meine Neugier, wie diese Geschichte endet, hat überwogen. In diesem Buch geht es um familiäre Wurzeln, um die Konfrontation als junger Erwachsener mit alternden Eltern und der Erkrankung Demenz. Vielmehr handelt dieser Roman aber über das Finden der eigenen Identität und wie sehr eine familiäre Vergangenheit und Geheimnisse prägend für das eigene Leben sind. Die zwei Protagonisten sind Johanna und Ernst, die beide schon von Kindheitstagen an befreundet sind. In abwechselnden Episoden geht es einerseits um Johannas Identitätssuche und Vergangenheit sowie um Ernsts Reise nach China und die Suche nach seiner leiblichen Mutter. Es passieren keine aufregenden Dinge, aber durch die Begegnungen mit anderen und die Konfrontation mit Vergangenem entwickeln sich die beiden Charaktere zu Erwachsenen, die plötzlich Verantwortung über ihr eigenes Leben übernehmen müssen. Die Geschichte von Ernst spielte sich für mich nur beiläufig ab, sie erscheint mir unnahbar, sehr fern und irgendwie fremd.  Johanna kristallisiert sich als Hauptprotagonistin für mich heraus. Zu ihr hatte ich mehr Bezug und man erfuhr auch mehr über sie, auch wenn die gefühlsmäßige Ebene eher vernachlässigt wird. Man erkennt als Leser, wie sehr sich Johanna für andere engagiert, wie sehr sie nach ihrer wahren Identität sucht und auch wie verloren sie sich manchmal fühlt. Mir hat besonders dieses nostalgische Gefühl gefallen, das durch die Erinnerungen an Kindheitstagen, dieses nicht Loslassen können von "alten Dingen" und dem Haus, hervorgetreten ist. Irgendwie hätte ich mir mehr Nähe zu den Charakteren gewünscht, mehr Gefühl, mehr Input durch die anderen Protagonisten. Es ist auch irgendwie dieser Schmerz, den man an der Schwelle zum Erwachsenenwerden empfinden kann, deutlich spürbar, dieses Sinnsuchende, diese Wehmut, die man hat, wenn man mit der Vergangenheit konfrontiert wird, die plötzlich anders ist, als sie erscheint und alte Vorstellungen zu zerbrechen drohen. Ich mag den Humor dieses Buches sehr, die poetischen Momente, diese Phasen, bei denen man glaubt, alles zerbricht, aber sich dann doch wieder eins und eins zusammenfügt. Vor allem gefällt mir das Ende, bei dem vieles offen zu bleiben scheint, aber so manches eigentlich klar und deutlich vor einem liegt. Nein, dieses Buch hat mich anfangs nicht gefesselt, aber es hat mich nachdenklich zurück gelassen und gezeigt, wie tief die familiären Wurzeln sind und welche Auswirkungen sie auf das Erwachsenwerden haben. Junge Hunde ist ein sehr gelungener Roman über die Suche nach den eigenen Wurzeln, der zu erkennen gibt, dass man nur ganz bei sich sein kann, wenn man der Vergangenheit ein Stück näher rückt.

    Mehr
  • Buchverlosung zu signierten Exemplaren von "Junge Hunde" von Cornelia Travnicek

    Junge Hunde

    CorneliaTravnicek

    Zum Welttag des Buches verlose ich 3 signierte Exemplare meines zweiten Romans "Junge Hunde"! Im Roman gibt es vier Hunde: Die Beagle Baghira & Balu, den Mini-Malteser Gloria und den Mops Manfred. Um an der Verlosung teilzunehmen, postet doch bitte, welchen Hund ihr in einem Roman mitspielen lassen würdet!Johanna kümmert sich gern um andere – um die Tochter ihrer alleinerziehenden Nachbarin Julia, um den betagten Herrn Glantz und sein Malteserhündchen Gloria und auch um ihren besten Freund Ernst. Doch eines Tages beschließt Ernst, nach China zu reisen, um dort seine leibliche Mutter zu suchen, und Johanna bleibt mit ihrem langsam dement werdenden Vater allein zurück. Als sie beim Ausräumen des elterlichen Hauses eine alte Postkarte ihres Vaters entdeckt, die jahrelange Gewissheiten auf den Kopf stellt, beginnt auch für sie plötzlich eine Suche. Am anderen Ende der Welt muss Ernst erkennen, dass das reale China nichts mit dem märchenhaften Land seiner Kindheitsfantasie zu tun hat und er in seiner vermeintlichen Heimat ein Fremder ist.Eine berührende Geschichte über die Suche zweier junger Menschen nach der eigenen Wahrheit, über Familie, Freundschaft und Aufrichtigkeit."Travniceks zweiter Roman „Junge Hunde“ handelt vom Abschied, von der Vergänglichkeit – aber auch vom Ankommen. Es ist ein Roman übers Erwachsenwerden, aber mehr noch übers Erwachsen-sein – allerdings eines, das erst ganz am Anfang steht. [...] das erzählt Travnicek lakonisch, poetisch, melancholisch, in einem ganz eigenen Ton. Und als strenge Komposition bis fast ins kleinste Bild und Motiv hinein."CULTURMAG.DE »Charakterstark« WIENERIN, Dezember 2015 »Cornelia Travnicek macht die Schmerzen der Selbstfindungsprozesse mit souveränem Sprachwitz erlebbar.« NEWS (A), 28.11.2015 »Bewegende, hochpoetische Erzählkunst!« ORF III, TV, erLesen - Büchermagazin, 1.12.15 »Der Roman verfügt über subtilen Witz, weist Momente der Spannung auf, ist mitunter traurig und hält dennoch Abstand zur Rührseligkeit. File under: Unterhaltung mit Anspruch.« Falter (A), 07.10.2015

    Mehr
    • 137
  • Ein schmelzendes Eis auf dem Cover

    Junge Hunde

    Arizona

    14. December 2015 um 09:00

    Johanna und Ernst, beide Mitte Zwanzig, sind schon seit Kindheitstagen beste Freunde. Jetzt ist Ernst, der ein Adoptivkind chinesischer Abstammung ist, gerade auf der Suche nach seiner leiblichen Mutter in China unterwegs. Johanna dagegen räumt gerade das Haus ihres Vaters leer, da dieser an Demenz erkrankt ist und in ein Pflegeheim zieht. Ihre Mutter hat die Familie schon vor Jahren verlassen, sie arbeitet für in einem Sozialprojekt in Peru. Ihr Bruder Stefan zieht gerade nach Kanada, und Johanna selbst studiert in Wien. Ihre Familie ist also quasi dabei sich aufzulösen, und ihr bester Freund Ernst ist auch nicht verfügbar. Ihr Leben läuft also schon so ein bisschen aus dem Ruder. Sie ist eigentlich immer diejenige, die sich um andere kümmert, so auch um ihre alleinerziehende Nachbarin Julia mit ihrer kleinen Tochter, und um den älteren Nachbarn Herrn Glantz mit seinem Hündchen Gloria. Nur wer kümmert sich um sie, wenn es ihr mal schlecht geht? Ich muss sage, dass mir dieser österreichische Coming-Of-Age-Roman nicht so viel gesagt hat, außer dass es im Leben von jungen Leuten manchmal Phasen gibt, wo man nicht so gut klarkommt und alles neu sortiert werden muss. Allerdings fand ich das alles nicht sehr interessant zu lesen. Ein recht ungewöhnliches Buch, das mich aber nicht so richtig überzeugen konnte. Eine düster-melancholische Stimmung zieht sich durch das gesamte Buch, nichts ist locker und leicht, wie man es eher von einem „jungen“ Roman erwartet hätte. Zum Titel. Man könnte auch Johanna und Ernst als „junge Hunde“ sehen, die ihren Weg im Leben erst noch finden müssen Aber es gibt auch wirklich diese jungen Hunde, Balu und Baghira, zwei Beagles, die Ernst und Johanna als Kinder von ihren Eltern geschenkt bekommen haben. Das Titelbild zeigt ein Eis am Stiel, das zu schmelzen beginnt, übrigens auf der Rückseite des Buches sieht man das gleiche Eis, das schon ganz geschmolzen ist. Auch im Buch fällt einem Kind ein Eis hinunter - das ist das Symbol für einen ersten Verlust in der Kindheit, wenn man begreift, dass auch Sachen passieren können, die man so nicht haben will, die aber einfach passieren.

    Mehr
  • [Rezension] "Junge Hunde" von Cornelia Travnicek

    Junge Hunde

    buchstabentraeumerin

    04. December 2015 um 13:49

    Vor diesem Buch gab es für mich kein Entkommen. Es verfolgte mich einfach überall: auf der Frankfurter Buchmesse begegnete ich ihm reihenweise in den Regalen, aus Schaufenstern von Buchhandlungen zwinkerte es mir zu. Das Cover fällt einem aber auch ins Auge, oder? Dank der Random House Verlage beziehungsweise dem Bloggerportal, bekam ich die Gelegenheit, es zu lesen. Johanna und Ernst, Nachbarn und beste Freunde seit Kindertagen, stehen beide vor der Schwelle zum Erwachsenwerden. Und beide müssen sich mit schwierigen Situationen auseinandersetzen. Johannas Mutter verließ die Familie vor einigen Jahren, ihr Bruder zieht in seine eigene Wohnung und lässt sie mit ihrem an Alzheimer erkrankten Vater alleine im Haus zurück. Zu allem Überfluss können sie das Haus nicht länger halten und der Vater muss in ein Pflegeheim. Ernst hingegen ist zu Beginn der Geschichte bereits auf dem Weg nach China, wo er seine leibliche Mutter ausfindig machen möchte. Eine aufregende Reise und eine enorme Belastungsprobe für ihn. ⇑ Cornelia Travnicek besticht durch ihren ungewöhnlichen Erzählstil – von poetisch bis umständlich. Auf jeden Fall gewöhnungsbedürftig. Nach einigen Seiten entwickelt man jedoch ein Gespür dafür und freut sich über die kreative, gar spielerische Art, mit Sprache umzugehen. Dramatische Ereignisse werden einfach mal im Nebensatz aufgedeckt und kleine Beobachten werden so amüsant geschildert, dass man stellenweise laut auflachen möchte. Dies ist insbesondere bei den Kapiteln über Ernst der Fall. Ernst und Johanna kommen in “Junge Hunde” abwechselnd zu Wort und erzählen jeweils aus der Ich-Perspektive. Ernst war mir dabei von Anfang an mit seinen amüsanten, selbstkritischen und zweifelnden Gedanken und humorvollen Beobachtungen sympathisch. Der Leser erhält dabei ungefilterten Einblick in seine Grübeleien, ein Gedanke jagt den nächsten, im Verlauf seiner Suche immer aufgeregter und unzusammenhängender. Diese Passagen haben mit sehr viel Spaß gemacht. Johanna hingegen bleibt stets ruhig und gefasst – bis auf wenige Ausnahmen. Sie ist immer darum bemüht, anderen zu helfen und vergisst dabei sich selbst. Traurig wirkt sie, isoliert, enttäuscht und überfordert. Durchaus verständlich, schließlich ist ihr Leben zu Beginn der Geschichte von Verlust geprägt. Sie erschien mir eher distanziert und unnahbar, ich konnte nicht so recht Zugang zu ihr finden. Sie schwelgt in ihren Gedankenwelten und wirft dabei sehr interessante Theorien und Fragen in den Raum. Die haben mich zum Nachdenken, Mitdenken und Weiterdenken angeregt. Im gesamten Buch verbringen Ernst und Johanna keine Minute miteinander. Sie schicken sich nur sporadisch E-Mails, von deren Inhalt der Leser nur bruchstückhaft erfährt. Dennoch ist die Verbindung der beiden durch Rückblicke immer präsent und stark. Überzeugt hat mich außerdem der Aufbau der Geschichte. Sie erzählt vom Suchen und Finden und von Verlust und Gewinn, so dass ich am Ende das Gefühl hatte, dass der Kreis sich schließt. ⇓ Das Buch hat viele wundervolle, abwechslungsreiche und spannende Seiten. Es ist eine ungewöhnliche Geschichte und kann nicht in einen Topf mit jeder x-bliebigen Coming-of-Age Story geworfen werden. Das war sehr schön. Dennoch fehlte mir die Nähe zu den Charakteren, vor allem zu Johanna. Das ist es leider, was ein Buch erst wirklich lesenswert für mich macht. Es wirkte auf mich, als versteckten Johanna und zeitweise auch Ernst ihr wahres Ich immer ein wenig hinter dem Spiel mit der Sprache. Für meinen Geschmack war es zu gekünstelt und die Emotionen nicht greifbar genug.Fazit “Junge Hunde” ist ein Buch für alle, die Freude am kreativen Spiel mit Sprache haben und ein etwas anderes Buch über das Erwachsenwerden lesen möchten. Es hat herausragende, überraschende und sehr lustige Momente.

    Mehr
  • interessant geschrieben

    Junge Hunde

    Aleena

    16. November 2015 um 08:07

    Kann man erwachsen werden, ohne zu wissen wer man ist? Johanna kümmert sich gern um andere, zum Beispiel um die alleinerziehende Nachbarin Julia die eine kleine Tochter hat. Da ist dann noch Herr Glantz der ziemlich betagt ist mit seiner Malteserhündin Gloria und natürlich wäre da noch ihr bester Freund Ernst. Doch Ernst geht seinen eigenen Weg, denn der reist nach China um seine leibliche Mutter zu finden und kennen zu lernen. Johanna bleibt mit ihrem dement kranken Vater allein zurück. Als sie das elterliche Haus beginnt auszuräumen, findet sie eine Postkarte die ihr Leben auf den Kopf stellt. Meine Meinung Ich muss gleich zu Beginn mal loswerden, dass mich der Inhalt total angesprochen hat und ich das Buch auch sofort lesen wollte. Dann hatte ich es in den Händen und begann zu lesen und wurde nicht wirklich enttäuscht. Es ist ein ruhiges nicht aufgeregtes Buch. Die Geschichte entwickelt sich mit der Zeit aber es ist nie dermaßen aufregend, das man an den Seiten kleben musste. Eine nette Familiengeschichte, die man gut nebenbei lesen kann. Das Buch wechselt immer abwechselnd den Charakter. Man folgt einmal Johanna und dann geht man mit Ernst nach China. Beide Charaktere fand ich gut aber nicht überragend. Beide stehen an einer Schwelle oder auch vor einem Umbruch in ihrem Leben, was sie erwachsen werden lässt. Ich muss zugeben, dass ich China zwar mag und Ernst auch gern gelesen habe aber Johanna mochte ich irgendwie etwas mehr. Ihr bin ich liebend gern gefolgt wie sie anderen Menschen geholfen hat und nebenbei alte Kindheitserinnerungen aus dem Haus kramt. Ich hab zwischendurch immer wieder gehofft, dass ich auch mehr über ihren dementen Vater gewusst hätte, es gibt zum Glück ab und an kleine Einspieler die ich richtig gut fand. Das ganze liest sich flüssig weg und da das Buch auch nicht besonders dick ist, ist man schneller am Ende angelangt, wie man dachte. Fazit Wer intellektuelle Bücher übers erwachsen werden gern liest, wird hier super bedient. Viel Spaß beim Lesen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Wir leben im Nordlicht: Erzählungen" von Cornelia Travnicek

    Wir leben im Nordlicht: Erzählungen

    CorneliaTravnicek

    Hallo liebe LovelybookerInnen - nachdem es mit meinem nächsten Roman doch noch ein bisschen dauert, dachte ich, ihr wollt euch die Zeit bis dahin vielleicht gemeinsam mit mir mit einer Leserunde verkürzen :) Mein Verlag, die DVA, war so nett ältere Texte von mir (aus dem mittlerweile  vergriffenen Prosaband "Aurora Borealis"), sowie zwei an anderer Stelle veröffentlichte Texte, als e-Book herauszubringen. Von diesem eBook mit dem Titel "Wir leben im Nordlicht" darf ich 25 Exemplare unter euch verlosen. Alle Formate sind möglich, es kann also mit allen Lesegeräten mitgemacht werden! Über das Buch: Das Nordlicht, dieser geheimnisvolle Kampf des Lichts am Polarhimmel, erstrahlt dort, wo es besonders kalt ist. „Wir leben im Nordlicht“ erzählt Geschichten von Menschen, die frieren und erfrieren, an Einsamkeit, der Unmöglichkeit der Liebe, an Wortlosigkeit und Gewalt. Und doch steht das Nordlicht in Cornelia Travniceks Erzählungen nicht nur für Unheil: da sind die beiden Freundinnen, die für einander keine Gebrauchsanweisung brauchen; da ist das junge Paar, das doch zu zweit geht, weil es leichter ist; da ist die Mutter, die an das Glück ihres Sohnes glaubt, die Stiche in seiner Armbeuge wird sie nie sehen. Acht Erzählungen – ohne Pathos, ohne voyeuristische Betroffenheit, unsentimental, lakonisch, poetisch. Hier gibt es eine Leseprobe Also, wenn ihr Fans anspruchsvollerer Kurzprosa seid, bewerbt euch bis 1. April.

    Mehr
    • 375
  • "Die beste Freundin, eine wunderbare junge Dame, eine gute Tochter" (S.124)

    Junge Hunde

    sternchennagel

    02. November 2015 um 11:37

    Wir begleiten zwei junge Erwachsene auf ihrem Weg zu sich selbst. Johanna und Ernst sind Nachbarn, die besten Freunde seit Kindertagen und vielleicht sogar mehr. Johanna ist gerade dabei Ihre Abschlussarbeit zu verfassen, als sich ihr Leben um sie herum, wie sie es kennt unaufhörlich verändert. Ihre Mutter ist schon seit längerer Zeit in Peru, ihr demenzkranker Vater muss in ein betreutes Wohnen ziehen, ihre beste Freundin und Nachbarin zieht in eine andere Stadt, ihr Bruder möchte für eine Weile ins Ausland und Ernst, ihr bester Freund geht nach China, um seine leibliche Mutter zu finden. Zur Krönung stirbt auch noch ihr Hund Das Buch beginnt mit Ernst Reise nach China und Johannas Erleben dieser ganzen Veränderungen. So kurz das Buch auch ist, so vollgepackt mit Emotionen ist es jedoch. Die beiden Protagonisten sind sehr authentisch dargestellt und ich konnte sie mir lebhaft vorstellen. Die Gedanken und Emotionen sind alles nachvollziehbar gewesen. Ich konnte mit den Charakteren mitfühlen, ohne das dieses Buch schnulzig sein musste, für mich hatte es genau den richtigen Ton getroffen und ich konnte mich auch in einigen Dingen wiederfinden und über mein eigenes Leben nachdenken. Ich kann mir gut vorstellen, dass dieses Buch auf verschieden altrige Leser anders wirkt, es ist so eine Geschichte, die sich an den Leser anpasst und einem die Dinge ins Auge fallen die einen gerade selbst bewegen. Die Sprache war einfach aber erwachsen, fast ein wenig poetisch. Die Autorin braucht keine schnörkel, um Emotionen zu vermitteln. Einfach stimmig. "Statt sich über den fehlenden Ballast zu freuen, sucht er sich einen Mühlstein, den er sich um den Hals hängen kann, damit er nicht vor lauter Leichtigkeit davonfliegt." (S.74) Fazit Das Buch hat mir sehr gut gefallen, vielleicht auch, weil ich in dem Alter der Protagonisten bin. Ich kann das Buch jedem empfehlen, der in den 20er/30er ist und an der Schwelle zum Leben steht.

    Mehr
  • **VOLL** Wanderbuch "Chucks" von Cornelia Travnicek **VOLL**

    Chucks

    LiebezuBuechern

    Hallo, da ich das Buch vor kurzem erst gelesen habe und es sicherlich noch mehr von Euch gibt, die es auch interessiert, biete ich es hier als Wanderbuch an. Es zählt nämlich auch zur Debütautoren-Aktion. Klappentext: Mae ist Anfang zwanzig und zog vor Kurzem als Punk durch die Straßen Wiens, lebte von Dosenbier und den Gesprächen mit ihrer Freundin Tamara über Quanten und Strings, Quarks und Spins. Im Aids-Hilfe-Haus, wo sie eine Strafe wegen Körperverletzung abarbeiten muss, lernt sie den HIV-positiven Paul kennen, verliebt sich in ihn und macht Schluss mit Jakob, der eh nur Luftschlösser baut. Mit Paul ist das Leben jeden Tag neu, weil jeder Tag der letzte sein kann. Als bei ihm die Krankheit ausbricht, beginnt Mae seine Haare und Fußnägel wie Devotionalien zu sammeln, zuletzt fängt sie die Luft in seinem Krankenzimmer in einem Tupperdöschen ein. Sie weiß genau, wie man gegen das Vergessen ankämpft. Von ihrem älteren Bruder sind ihr nur ein Paar nagelneue Chucks geblieben, die sie Tag für Tag trägt. Die Regeln für das Buch: - Dein Vorleser wird Dich nach Deiner Adresse fragen. Gib bitte kurz hier bescheid, wenn das Buch bei dir angekommen ist und wenn du es an den nächsten weiter schickst. Die Adresse deines Nachfolgers auf der Liste kannst du ganz einfach per Nachricht selbst erfragen, sobald du fertig bist. Die Portokosten trägt ebenfalls jeder selber! - Ich würde mich sehr über eine Rezension freuen um zu sehen, wie Euch das Buch gefallen hat. Gerne könnt ihr auch einen kurzen Kommentar auf meinem Blog hinterlassen (unter meiner Rezension zum Buch http://dieliebezudenbuechern.blogspot.com/2012/03/rezension-chucks-von-cornelia-travnicek.html) - das ist aber natürlich keine Bedingung. - Das Buch hat 187 Seiten, sollte also relativ schnell zu lesen sein. Zwei Wochen sollten zum Lesen also ausreichen. Wenn ihr es vorher schafft umso besser. - Generell gilt außerdem bei Wanderbüchern: falls es verloren gehen sollte, teilen sich Absender und Empfänger die Kosten für eine Neuanschaffung. Der letzte in der Liste schickt das Buch dann wieder zurück an mich. Adresse auf Anfrage, wenn es soweit ist. Eine Bitte habe ich noch: Bitte geht pfleglich mit dem Buch um!!! (Versand im Luftpolsterumschlag) Die Liste von kiwi_ 01 angel2212 - [erhalten] und [gelesen] 02 Nicecat --> [erhalten am 31.03] und [gelesen] 03 fabulanta --> [erhalten am 04.05] und [gelesen] 04 ferkel --> [erhalten am 23.07] und [gelesen] 06 manu-83 --> [erhalten am 29.07] und [gelesen] 06 Pennelo --> [erhalten] und [gelesen] 07 KinderundBuecher --> [erhalten am 18.09] und [gelesen] 08 Schnippsi --> [erhalten am 13.10.] und [gelesen] 09 gamaschi --> [erhalten] --> zurück an kiwi_ Warteliste: sissy84 (da es bei anderen WB Probleme gibt, erstmal ausstehend) Dank andrea_zeige ist hier noch einmal eine zweite Runde gestartet. Sie bietet ihr Buch ebenfalls als Wanderbuch an. Die Bedingungen sind natürlich die gleichen! Bitte pfleglich mit dem Buch umgehen! Die Liste von andrea_zeige 01 Deli [erhalten] und [gelesen] 02 Anendien --> [erhalten am 04.04.] und [gelesen] 03 Fake_Illusion --> [erhalten am 16.04] und [gelesen] 04 lake_like --> [erhalten am 02.05] und [gelesen] 05 agnieszka --> [erhalten am 21.05] und [gelesen] 06 Marakkaram --> [erhalten] und [gelesen] 07 koeniginvonsaba --> [erhalten] und [gelesen] 08 Gackelchen --> [erhalten 04.07] und [gelesen] 09 Nefertari35 --> [erhalten am 25.07] und [gelesen] 10 Bücherwurm --> [erhalten am 18.09] und [gelesen] --> zurück an andrea_zeige Viel Spaß beim Lesen :)

    Mehr
    • 196
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks