Cornelia Travnicek Parablüh

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 6 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Parablüh“ von Cornelia Travnicek

Mit Parablüh greift Cornelia Travnicek auf die autobiografische Lyrik der Amerikanerin Sylvia Plath (1932–1963) zurück, deren Werk in den 1960er- und 1970er-Jahren zur Kultliteratur avancierte und sie zu einer Symbolfigur der Frauenbewegung machte. Zu jedem Gedicht in Sylvia Plaths Band Der Koloss hat Travnicek eine Entsprechung geschrieben; die so entstandenen Monologe mit Sylvia sind eine faszinierende sprachliche Verbindung zweier Dichterinnen, die in unterschiedlichen Zeiten leben, dennoch ähnlich sind und mit ihrer jeweils eigenen, wachen lyrischen Sprache ihre Umgebung betrachten. So betreibt Travnicek schonungslose Introspektion, beweist einen arglosen Blick auf das soziale Leben, auf das menschliche Handeln, auf die Natur und das eigene Ich.

Stöbern in Gedichte & Drama

Ungeteerte Straßen

ein sehr eindrucksvoller Einblick in das Frankreich der 50ziger Jahre

MeinFreizeitGlueck

Quarter Life Poetry

Frisch und spritzig werden die Struggles der Mitzwanziger dargestellt. Erfrischend anders und einfallsreich.

JilAimee

Dein Augenblick

Für mich ein zauberhaftes Buch!!! Es passt in diese Zeit, in der die Liebe mehr als nur einmal hinterfragt werden sollte...

Edith_Hornauer

Vater telefoniert mit den Fliegen

Die speziellsten Gedichtschöpfungen, die ich bisher gelesen habe - sicherlich Geschmackssache, meinen Geschmack triffts.

once-upon-a-time

Faust

Ich musste dieses Buch zwar lesen, fand es aber, im Vergleich zu anderen literarischen Werken, sehr gut.

jasmiin_1511

Hundert Gedichte

Sehr ansprechend!

Sommerregen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Parablüh" von Cornelia Travnicek

    Parablüh
    CorneliaTravnicek

    CorneliaTravnicek

    Poetry! Can you handle it?50 Tage, 50 Texte.Die Leserunde der etwas anderen Art.Gerne wird mit einem Lächeln behauptet, dass "ja mehr Leute Lyrik schreiben als Lyrik lesen" - hier kann das Gegenteil bewiesen werden!Das ist eine Leserunde für jede und jeden, der oder die sich für Lyrik des 20./21. Jahrhunderts interessiert. Es gibt 7 Print-Ausgaben von "Parablüh. Monologe mit Sylvia" zu gewinnen:http://www.limbusverlag.at/index.php/parabluehHier habt ihr Gelegenheit mit mir als Autorin genau über den Entstehungsprozess, die Hintergedanken, Interpretationen und Bedeutungen einzelner Gedichte zu diskutieren, und die Referenzen an "Der Koloss" von Sylvia Plath nachzuvollziehen. Natürlich kommt auch der persönliche Eindruck nicht zu kurz. Es soll also nicht nur eine Beschäftigung mit meinen Texten, sondern auch, über diese Brücke, mit Plaths Originalen werden. (Einiges davon ist im Internet zu finden.)Wir werden eine Reise machen. Wir werden uns Zeit nehmen.  Jeden Tag lesen wir ein Gedicht. 50 Tage, 50 Texte. Gedichte als Rätselbilder.Niemand hat hier eine Lehrmeinung. Nichts steht fest, alles wird entdeckt. Am Ende sollen 7 Auseinandersetzungen stehen, die ihr hier auf Lovelybooks, auf euren Blogs, und/oder allen anderen Medien eurer Wahl veröffentlicht - Auseinandersetzungen mit Mehrwert. Ich freu' mich darauf!

    Mehr
    • 577
    CorneliaTravnicek

    CorneliaTravnicek

    27. June 2017 um 23:36