Cornelia Zogg Geisterherz - Verfluchte Liebe

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(2)
(6)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Geisterherz - Verfluchte Liebe“ von Cornelia Zogg

Ein Leben umgeben von Geistern wäre so einfach – wären da keine menschlichen Gefühle! Nach »Dämonenherz« und »Feenherz« der neue Romantic Fantasy-Roman von Bestseller-Autorin Cornelia Zogg! Exorzisten leben einsam. So auch Amy Rosington. Als ausgebildete Geisterjägerin ist sie berühmt und berüchtigt für ihr Können und lebt in ihrer eigenen kleinen Welt. Bis Max, der Sohn ihrer Nachbarin an der Türe klingelt und ihren Wunsch nach einem normalen Leben neu entfacht. Doch da wäre auch noch Dante, ein Geisterjäger, der ihr ganz neue Möglichkeiten für ein gemeinsames Leben eröffnet – selbst mit ihrem ungewöhnlichen Job. Doch Max und auch Dante wahren ein dunkles Geheimnis und während Amy dieses ergründet, muss sie feststellen, dass auch ihre Geheimnisse nicht länger verborgen bleiben. Die Jägerin wird zur Gejagten und Amy zu dem, was sie ihr Leben lang bekämpft hat. Der Traum von einer rosaroten Zukunft weicht dem Wunsch nach Rache!

Zitat:“ Ich beneidete Geister um diese Fähigkeit. Einfach verschwinden, wenn man nicht gesehen werden will - so simpel, so effektiv.“

— Selest
Selest

Eine Geistergeschichte, die Spannung, Sehnsucht, Rache und Liebe beherbergt! Leseempfehlung.

— Turtlestar
Turtlestar

Eine spannende Geistergeschichte mit überraschenden Wendungen und einer tollen Exorzistin.

— Sunny87
Sunny87

Kurzweilige Geschichte die Paranomales mit Liebe kombiniert.

— AnjaSc
AnjaSc

Ein Buch, das viel komplexer ist, als es zu Beginn wirkt, mit Romantik, Grusel und netten Geistern :)

— bine174
bine174

Stöbern in Fantasy

Empire of Ink - Die Kraft der Fantasie

Dieses Buch macht süchtig!

saras_bookwonderland

Ewigkeitsgefüge

Ein düsterer und spannender Roman, der sein Potenzial leider nicht ganz ausschöpft

EmelyAurora

Nordische Mythen und Sagen

Eine wunderbare Nacherzählung der nordischen Mythen. Sehr lesenswert.

sechmet

Cainsville - Dunkles Omen

Spannende Story mit vielschichtigen Charakteren und einem guten, psychologischen Spannungsaufbau

Nisnis

Schwarzer Horizont

Zwar viele Wendungen und keine uninteressante Welt, aber oberflächliche Charaktere und gewollt vorangetriebene storyline.

kornmuhme

Secrets - Das Geheimnis der Feentochter

Düster, spannend, romantisch, absolut genialllll

clauditweety

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lass dich in die Geisterwelt entführen...

    Geisterherz - Verfluchte Liebe
    MissRose1989

    MissRose1989

    04. April 2017 um 16:39

    Das Cover ist schon etwas magisch, das Mädchen soll sicher Amy sein und auch ihre Berufung als Geisterjägerin kommt auf dem Cover wirklich gut zur Geltung. Die Farben und das Pentagramm passen natürlich auch sehr gut zum Thema des Buches. Besonders intensiv ist der Blick des Mädchens auf den Leser, was das Cover wirklich zu etwas Besonderem macht.Amy ist eine Geisterjägerin aus Tradition, doch sie wird mit ihrem Leben und ihre Bestimmung nicht wirklich glücklich. Sie würde gerne lieber ein normales Leben führen, gerade wegen dem Nachbarjungen Max, doch auch Max hat ein Geheimnis, welches nicht nur Amy und Max, sondern auch Dante, einem weiteren Geisterjäger, der an Amy interessiert ist, in höchste Gefahr bringt...Amy ist eine sehr vielschichtige junge Frau, die wirklich zwischen der Normalität und ihre Familientradition hängt und nicht wirklich weiss, wie sie sich selber in die Welt einordnen kann. Gleichzeitig ist auch der Zwiespalt zwischen Dante, der die Geisterwelt gut kennt und Max, der dann eben ein "normales" Leben führt, sehr gross und man ist auch als Leser immer zwischen den Beiden gespalten. Der Einstieg ins Buch ist etwas schwierig, man muss sich wirklich auf die Geschichte einlassen und einfach darauf bauen, dass es mit der Zeit besser wird, was es auch wird, gerade die Geisterwelt ist wirklich spannend und darauf sollte man sich dann einfach freuen und sich nicht abschrecken lassen.Der Schreibstil von Cornelia Zogg ist wirklich fliessend und schreibt sehr umgangssprachlich, was sie sicher wegen Amys Alter macht, aber was im Buch manchmal etwas komisch und gewollt wirkt. Cornelia Zogg schreibt aber wirklich romantisch, aber an keiner Stelle kitschig, sie schafft es, die Verliebtheit von allen drei Charakteren doch schön einzufangen und auch die Gefahr wird sehr schön in das Buch eingebaut, dass man sich nie langweilt. Die Welt, die sich baut, ist eben sehr real und gegenwartsgerichtet, aber auch manchmal sehr gruselig, aber das ist sicher der Sinn hinter dem Aufbau der Welt um Amy. Cornelia Zogg  legt auch gerne mal falsche Fährten, die einen beim Lesen immer wieder verwirren und dann mit einem anderen Ergebnis überrascht, was das Lesen aber noch spannender und interessanter macht. Fazit: Geisterherz ist ein wirklich sehr unterhaltendes Buch, was zwischen Gegenwart, Geheimnissen, Liebe und Sehnsüchten angesetzt ist und den Leser mit seiner Spannung und seinem kleinen Verwirrspielen gut unterhält, trotzdem ist und bleibt der Einstieg in das Buch etwas kompliziert und als weitere kleine Schwachstelle kann man die übermäßige Nutzung der Alltagssprache sehen, was man aber je nach Lesergeschmack immer wieder anders auffassen kann. 

    Mehr
  • Wehe wen sie losgelassen werden

    Geisterherz - Verfluchte Liebe
    Selest

    Selest

    18. March 2017 um 20:39

    Zitat:“ Ich beneidete Geister um diese Fähigkeit. Einfach verschwinden, wenn man nicht gesehen werden will - so simpel, so effektiv.“Amy aus Familientradition von Beruf Exorzistin und gar nicht wirklich glücklich damit. Als Geisterjäger ist man oft sehr einsam, aber sie hat sich ihr Leben eingerichtet. Doch auch eine Geisterjägerin will nicht ihr Leben lang alleine bleiben, aber was tun wenn es plötzlich zwei Herren gibt? Meinen es beide wirklich ernst mit ihr ? Oder was steckt wirklich hinter der plötzlichen Aufmerksamkeit?. Ein sehr umgangssprachliches Buch, was was sowohl die  Stärke, wie auch die Schwachstelle des Buches ist. Natürlich lässt sich so das Jugendliche der Jägerin besser einordnen aber dabei fehlt es etwas an den tieferen Beschreibungen. Alle Figuren sind eigentlich sehr von sich eingenommen, und lassen sich auch nur bedingt eines besseren belehren. Trotzdem schafft es die Autorin immer wieder Spannung hineinzubringen, immer wieder Wendungen zu schaffen mit denen man nicht zu rechnen ist. Es macht Spaß zu lesen und man will unbedingt wissen wie das Ende ist. Und das hat sie dann auch richtig schön hinbekommen. Alles in allem hat mir das gut gefallen.

    Mehr
  • Gute Geschichte

    Geisterherz - Verfluchte Liebe
    Blacksally

    Blacksally

    10. February 2017 um 09:03

    Ich mag Bücher die von Geistern handeln echt gerne und finde das Thema allgemein total interessant. Da kam diese tolle Fantasygeschichte genau richtig. Amy ist eine Geisterjägerin, sie gehört zu einer großen Familie von Geisterjägern und ist schon sehr berühmt und für viele ein großes Vorbild. Ich empfand Amy als eine starke und selbstbewusste junge Frau, sie lebt alleine in einem großen Anwesen und schlägt sich allein durchs Leben, schon das finde ich sehr bewundernswert. Doch ganz allein ist sie nicht, es leben noch ein paar "freundliche" Geister bei ihr im Haus, die sie akzeptiert.  Als sie jedoch reingelegt wird sieht sie das ganze von der anderen Seite, denn sie wird zum Geist. Eine Wendung, die ich total super fand, da ich so etwas in der Art noch nicht gelesen habe. Der Schreibstil des Buches ist flüssig und mit klaren Sätzen geschrieben. Es gab ein paar sehr schöne Textstellen, die ich mir makiert habe, da mir die Zitate sehr gefallen haben. Auch der Aufbau der Gesichte gefiel mir gut, man lernt die Protagonistin gut kennen, man bekommt mit was sie so arbeitet und wie sie lebt. Was mir ein wenig fehlte war die Spannung, es war an sich schon ein wenig spannend, doch irgendwie hätte ich mir da mehr gewünscht.  Das war aber auch das einzige was mir etwas gefehlt hat, sonst war es eine wunderbare Geschichte, die mir gefallen hat. Die Autorin: Cornelia Zogg wurde 1985 geboren und lebt in der Nähe von Zürich. Nach ihrem Studienabschluss in Journalismus und Kommunikation ist sie als Wissenschaftsredakteurin und Kommunikationsmitarbeiterin tätig. Nach »Dämonenherz« und »Feenherz« ist die »Warriors of Love«-Trilogie die dritte Veröffentlichung bei feelings. Mein Fazit: Ein tolles Buch, mit einer interessanten Geschichte. 

    Mehr
  • Geisterherz - Verfluchte Liebe

    Geisterherz - Verfluchte Liebe
    Turtlestar

    Turtlestar

    05. February 2017 um 20:15

    Amy Rosington lebt allein in Ihrem Haus. Nachdem vor Jahre schon Ihre Großmutter verstorben ist, verstarb vor einem Jahr auch noch ihre Mutter. Nun tritt sie das Familienerbe an. Amy ist ein Nachkommen aus einer der erfolgreichsten Exorzistenfamilien, die es gibt. Und nun muss sie die Ehre und die Verantwortung der Familie weiterführen. Dabei sehnt sie sich nach einem anderen Leben. Ein Leben, indem Freunde und vielleicht sogar eine Beziehung Platz haben. Amy ist zwar einsam, aber nicht alleine. Sie hat ein paar Mitbewohner, aus der Geisterwelt. Ihr Alltag besteht aus Emails sortieren und ab und an ein Auftrag. Tag ein, Tag aus der selbe Trott. Doch dann tritt Max in ihr Leben und sie genießt seine Gesellschaft sehr. Zusammen mit ihm kann sie wieder träumen. Als sie für einen Job nach Venedig muss, lernt Amy den Geisterjäger Dante kennen. Endlich ein Mann, der sie versteht, der ihr Leben kennt und dazu sieht er auch richtig gut aus. Jahrelang war sie einsam und nun treten in so kurzer Zeit gleich zwei Männer in ihr Leben. Doch mit der Zeit kommen immer mehr fragen auf. Welches Geheimnis hat Max? Wer ist er? Welches Spiel spielt Dante? Und was passiert mit den Geistern, wenn sie exorziert wurden? Mein erster Zogg! Nachdem ich Cornelia bei der Buchmesse 2016 in Frankfurt treffen durfte, hatte ich nun die Gelegenheit Geisterherz zu lesen. Seit langem habe ich keine Fantasy mehr gelesen und frage mich gerade warum eigentlich. Cornelia Zogg eine wundervolle Phantasie und hat somit eine richtig tolle Geistergeschichte zu Papier gebracht. Eine Geistergeschichte, die Spannung, Sehnsucht, Rache und Liebe beherbergt. An manchen Stellen dachte ich: „Ah, jetzt weiß ich in welche Richtung es geht!“ und dachte, ich weiß was nun passiert. Aber nein! Ich wurde immer wieder aufs Neue überrascht. Zum Ende hin, habe ich auch noch ein Taschenbuch auspacken müssen. Ihr Lieben, was soll ich anderes machen, als hier 5 von 5 Sternchen zu vergeben?! P.S. Geisterherz ist schon die 3. Geschichte in dieser Art von Cornelia Zogg. Sie hat bereits Dämonenherz und Feenherz veröffentlicht. Alle Teile können unabhängig voneinander gelesen werden. Psst...Dämonenherz, hab ich mir schon auf meinen kleinen Tolino geladen. ;-)

    Mehr
  • Spannend und überraschend

    Geisterherz - Verfluchte Liebe
    Sunny87

    Sunny87

    05. February 2017 um 12:36

    Bei dem Buch habe ich zuerst einen näheren Blick auf das Cover geworfen. Es wirkt düster und auch ein bisschen gruselig. Das Gesicht im Spiegel lässt auf eine spannende Geschichte hoffen und ich hatte lange kein Buch über Geister mehr gelesen. Geschrieben ist das Buch aus Sicht von Amy, einer Exorzistin die ein einsames Leben führt. Sie lebt allein im Haus ihrer verstorbenen Großmutter und langweilt sich die meiste Zeit, wenn sie nicht gerade Geister aus Häusern vertreibt.  Ich war gleich begeistert von dem Charakter Amy. Sie ist tough und hat immer einen lockeren Spruch auf den Lippen. Tief in ihrem Inneren sehnt sie sich nach jemanden mit dem sie über ihre Berufung sprechen kann. Dadurch handelt sie manchmal sehr naiv und begibt sich dadurch in Gefahr. Ich fand sie sehr erfrischend und musste über ihre Art oftmals schmunzeln. Ich beneidete Geister um diese Fähigkeit. Einfach verschwinden, wenn man nicht gesehen werden will - so simpel, so effektiv. Position 249 Auch die anderen Charaktere waren toll gestaltet. Jeder war auf seine Art interessant und es machte mir großen Spaß immer wieder neue Charaktere kennen zu lernen. So wurde es nie zu monoton. Ich habe bisher noch kein Buch von der Autorin gelesen. Das werde ich definitiv ändern, denn der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Man kommt schnell durch die Seiten und klebt an den Worten. Von Anfang bis Ende ist die Geschichte um die Geisterjägerin Amy sehr spannend und es kommt zu keinem Zeitpunkt Langeweile auf. Ebenfalls toll sind die überraschenden Wendungen, die mich teilweise nach Luft schnappen ließen. Mit einigen hätte ich nie gerechnet und ich liebe es wenn mich eine Autorin überrascht. Und die Geschichte war blutig. Ja auch darauf stehe ich. Ich finde es gut, wenn sich ein Autor nicht davor scheut brutale Szenen mit einzubauen. Gerade wenn Poltergeister eine große Rolle spielen sind solche Szenen für mich ein Muss.  Auch die Gefühle kamen nicht zu kurz, aber es wurde nicht schmalzig, da hauptsächlich andere Gefühle im Vordergrund stehen. Somit wurde es nicht zu viel und ich fühlte mich nicht überladen. 

    Mehr
  • Geistergeschichte mal anders

    Geisterherz - Verfluchte Liebe
    AnjaSc

    AnjaSc

    28. January 2017 um 10:06

    Amy Rosington aka Exorzistin lebt alleine in dem Haus Ihrer verstorbenen Mutter. Aber eigentlich ist sie nicht alleine, sie lebt zusammen mit einem Hausgeist, einem Nachtmahr, einem Poltergeist und einer Gestalt, die Sie Mr. Blinki nennt. Das alleine ist schon eine merkwürdige Zusammenstellung, denn eigentlich sollte sie doch Geister vertreiben und ihnen kein zu Hause bieten. Doch es geht noch skuriller: Ihren Poltergeist nennt sie Ghost und sie transportiert ihn in einem Roomba, einem dieser Staubsaugerroboter die es auf dem Markt gibt, wenn sie das Haus verlässt. Eines Tages tritt Max in ihr Leben und sie fühlt eine Vertrautheit, die ihr unheimlich ist und sie stellt fest, dass er mehr über sie weiß, als er eigentlich wissen dürfte. Wer ist Max und woher kommt er wirklich? Was sind seine Absichten? Eine E-Mail des Exorzisten Dante Hunt weckt Amys Interesse und sie folgt der Bitte des eigentlich Fremden nach Italien, um auf einer besonders heimgesuchten Insel gemeinsam die bösen Geister auszutreiben. Ab hier erleben wir einen wilden Ritt mit unglaublichen Ereignissen rund um Amy, die uns lachen, erschauern und auch innehalten lassen. Wir lernen, dass es elektronisches Equipment in der Geisterwelt gibt und das WiFi durchaus als Geisterautobahn zurück in unsere Welt genutzt werden kann. Welche Rollen spielen Max und Dante in dieser Geschichte? Warum ist Amy plötzlich in der Geisterwelt? Welches Geheimnis gilt es zu lüften? Gibt es ein Happy End? Fazit: Selten hat ein Titel so gut gepasst wie hier und ich werde Staubsaugerroboter zukünftig mit völlig anderen Augen sehen. Das Buch hat mich gut unterhalten und für alle die paranormales gepaart mit Liebe mögen sind hier gut aufgehoben. Ein paar winzige Längen hat das Buch, weshalb ich leider keine volle Punktzahl geben kann.

    Mehr
  • überraschend!

    Geisterherz - Verfluchte Liebe
    bine174

    bine174

    26. January 2017 um 18:44

    Dies ist mein erstes Buch der Autorin, und ich wurde nicht enttäuscht.Die Autorin hat einen lockeren Schreibstil, der sich leicht lesen lässt, und sie schafft es, eine konstante Spannung durch die gesamte Handlung zu halten, die dazu verführt, immer weiterzulesen.Die Geschiche wird in Ich-Form aus Amys Sicht erzählt. Sie ist eine Exorzistin. Alleine die Schilderungen der verschiedenen Geister - manche liebenswert, manche gruselig - und wie sie mit ihnen umgeht, haben das Buch für mich lesenswert gemacht.Dazu kommt, dass die Handlung einige Wendungen macht, auch wenn ich anfangs dachte, dass sie absehbar wäre, und mich auch dahingehend überrascht hat.Den Charakter von Amy mochte ich sehr gerne. Sie ist eine junge Frau, die von klein auf zur Exorzistin ausgebildet wurde, die sich bewusst ist, welche Bürde das auch ist, und der es nicht immer Spaß macht, Wesen zu exorzieren - besonders, wenn sie nicht böse sind.Dazu kommen dann noch Max und Dante, die längere Zeit recht undurchschaubar bleiben, und mit denen man ebenfalls Überraschungen erlebt.Das hat es im Gesamtpaket zu einem Buch gemacht, das ein wenig gruselig ist, das Witz und Romantik enthält, und das mir einfach Spaß gemacht hat zu lesen.Ich habe meinen Abstecher ins Romantasy-Genre nicht bereut und freue mich darauf, mehr von der Autorin zu lesen, ich vergebe gern eine Leseempfehlung.Ich danke dem feelings-Verlag für die Zurverfügungstellung des Leseexemplares.

    Mehr
  • Eine Geschichte die mich überrascht hat

    Geisterherz - Verfluchte Liebe
    Muhadib

    Muhadib

    24. January 2017 um 14:52

    Ich schaue mir ja immer erst das Cover eines Buches an und dieses fand ich interessant und es passt zur Geschichte.Der Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen.Eine sehr amüsante Geschichte.Erst dachte ich das wird eine schaurige, die mich zum Gruseln bringt,dann hat sie mich überrascht.Die Dialoge, ab und an und die Situationen sind sehr witzig.Ich habe plötzlich lachen müssen und ich habe mit gelitten.Amy muss einiges aushalten.Amy ist eine sehr komplexe Person. Ihre Ausbildung als Exorzistin war hart, sie hat sich da durchgeboxt und ihr eigenes Ding draus gemacht. Was ich toll fand.Tja dann kommt noch Dante , bei ihm lasst euch überraschen mich hat er überrascht.Max , ist ein aufmerksamer und süßer Kerl. Der mich auch überrascht hat.Dieses Buch übertrifft meine Erwartungen.Sehr zu empfehlen.

    Mehr