Cornelius Hartz

 4,1 Sterne bei 459 Bewertungen
Autor von Mädchenröte, Brook unter Räubern und weiteren Büchern.
Autorenbild von Cornelius Hartz (©(C) Elena Gohdes)

Lebenslauf

Cornelius Hartz, 1973 in Lübeck geboren, lebt seit der Schulzeit in Hamburg. Er hat u. a. als Barmixer, Unidozent, Tontechniker und in der Reisebranche gearbeitet und wurde in Hamburg in Klassischer Philologie promoviert. Heute ist Cornelius Hartz freier Autor und Übersetzer. Er hat diverse Romane und Sachbücher veröffentlicht.

Neue Bücher

Cover des Buches Das Haus meines Mannes: Ein unfassbar spannender Psychothriller (ISBN: B0CTHQMLVW)

Das Haus meines Mannes: Ein unfassbar spannender Psychothriller

 (4)
Neu erschienen am 10.07.2024 als eBook bei Bookouture.
Cover des Buches Pferde-Quiz (ISBN: 9783899784824)

Pferde-Quiz

Erscheint am 11.10.2024 als Sonstige Buchform bei Grupello Verlag.

Alle Bücher von Cornelius Hartz

Cover des Buches Mädchenröte (ISBN: 9783954516841)

Mädchenröte

 (21)
Erschienen am 12.02.2016
Cover des Buches Brook unter Räubern (ISBN: 9783954513581)

Brook unter Räubern

 (20)
Erschienen am 23.07.2014
Cover des Buches Brook und der Skorpion (ISBN: 9783954510771)

Brook und der Skorpion

 (15)
Erschienen am 16.04.2013
Cover des Buches Glücksorte für Filmfans (ISBN: 9783770024711)

Glücksorte für Filmfans

 (13)
Erschienen am 14.07.2023
Cover des Buches Transit - Alternative-History-Thriller (ISBN: B00HKUT7EI)

Transit - Alternative-History-Thriller

 (9)
Erschienen am 28.12.2013
Cover des Buches Der gute Hirte (ISBN: 9783548066295)

Der gute Hirte

 (7)
Erschienen am 28.07.2022
Cover des Buches Glücksorte in Hamburg (ISBN: 9783770025268)

Glücksorte in Hamburg

 (4)
Erschienen am 09.06.2023
Cover des Buches Die Erben Roms (ISBN: 9783961484409)

Die Erben Roms

 (3)
Erschienen am 27.11.2018

Neue Rezensionen zu Cornelius Hartz

Cover des Buches Das Haus meines Mannes: Ein unfassbar spannender Psychothriller (ISBN: B0CTHQMLVW)
Aniyas avatar

Rezension zu "Das Haus meines Mannes: Ein unfassbar spannender Psychothriller" von Sheryl Browne

Das Haus meines Mannes
Aniyavor 12 Tagen

Spannung, Thriller, Twist… Na, ich weiß ja nicht. 

Ben, Naomi und ihre beiden Kinder ziehen in ein Haus, das lange leer stand. Eine Tragödie soll sich vor vielen Jahren dort abgespielt haben, ein kleines Mädchen verschwunden sein. 

Die Nachbarn wirken zunächst freundlich, scheinen aber mehr zu wissen und etwas gegen Ben zu haben. Der wiederum hat seiner Frau nicht alles erzählt, was es über ihn zu wissen gibt…

Leider fehlten mir Spannung und eine sinnvolle Auflösung. 

Die erste Hälfte zog sich wie Kaugummi. Endlose Seiten voller steifer Dialoge, Kinder, die irgendwelche Filme gucken wollen und streiten, innere Monologe, mit Fragen, die sich ständig wiederholen… “Warum mögen die anderen Ben nicht, warum stand das Haus so lange leer, gibt es hier Geister, bliblablub?”

Ab der zweiten Hälfte kommt etwas Fahrt auf, aber auch hier konnte mich die Geschichte nicht fesseln oder überzeugen. Zu vorhersehbar, zu viel bleibt dennoch offen. Die Charaktere handeln fragwürdig und kommunizieren schlecht. 

Mit dem Schreibstil kam ich überhaupt nicht klar. Hölzerne, teilweise lange Sätze, zu viele Fehler, unrealistische Gespräche. Ich habe mich die ganze Zeit gefragt, wer denn bitte so redet. Keine Ahnung, ob es an der Übersetzung liegt. 

Das Buch konnte mich also leider nicht überzeugen. Wie immer hoffe ich, daß andere damit mehr Spaß haben oder hatten. Geschmäcker sind ja verschieden. 

Cover des Buches Das Haus meines Mannes: Ein unfassbar spannender Psychothriller (ISBN: B0CTHQMLVW)
D

Rezension zu "Das Haus meines Mannes: Ein unfassbar spannender Psychothriller" von Sheryl Browne

Kein gelungener Neuanfang
Dauerleserinvor 12 Tagen

Naomi und Ben ziehen mit ihren beiden Kindern Maya und Liam in eine Doppelhaushälfte, obwohl Naomi sofort kein gutes Gefühl mit dem Haus hat. Dennoch freundet sie sich schnell mit ihrer Nachbarin Sara und deren Freund Paul an. Nur Ben verhält sich merkwürdig und versucht, den Kontakt zur Nachbarschaft so gut wie es geht zu vermeiden. Es kommt zu merkwürdigen Ereignissen, und da ist da auch noch Joan, eine ältere Dame, die ebenfalls in der Straße wohnt, komische Geschichten über das Haus und seine ehemaligen Bewohner erzählt. Man muss sic.h fragen, warum das Haus Trowan Crescent 13 gut zwanzig Jahre leer stand.

Naomi muss wissen, was hier vor sich geht. Hat Ben Geheimnisse vor ihr? Und sind ihre neuen Nachbarn so ehrlich, wie sie zunächst dachte? Naomi ermittelt auf eigene Faust und gibt auch keine Ruhe, als es richtig gefährlich für sie und ihre Familie wird.


„Aber bei einem so alten und schon so lange unbewohnten Haus war ein ungutes Gefühl ja nicht ungewöhnlich, oder?“ (Kindle-Position 261)


Cover und Schreibstil:

Auf dem Cover von „Das Haus meines Mannes“ ist eine hübsche, junge Frau zu sehen, die durch einen Türspalt schaut. Das Cover beunruhigt.

Das Buch lässt sich grundsätzlich zügig lesen, denn der Schreibstil der Autorin ist flüssig und wortgewandt. Sheryl Browne erzählt die Geschichte hauptsächlich aus der Perspektive der Hauptprotagonistin Naomi, aber ab und an gibt es einen Perspektivenwechsel, und dann rücken auch die anderen ProtagonistInnen in den Mittelpunkt der Handlung, allerdings nicht in der Ich-Perspektive.

Fazit und Leseempfehlung:

Dieser Psychothriller ist auch für erfahrene Thriller-Konsumenten keine leichte Kost. Zunächst einmal muss man sich damit zufriedengeben, dass man beim Lesen recht lange nicht weiß, um was es nun wirklich in der Geschichte geht. Mich persönlich hat das ein Stückweit irritiert, aber wahrscheinlich war genau das auch beabsichtigt. Umso schockierter war ich dann allerdings, als mir klar war, wohin das alles führt. Es ist eine komplexe Geschichte, die in erschreckendem Maße nicht so unrealistisch ist, wie es zunächst den Anschein haben könnte. Das Ende war insofern nicht ganz überraschend, aber dadurch nicht weniger schrecklich.

Ich vergebe für „Das Haus meines Mannes“ vier Sterne und empfehle das Buch allen Psychothriller-Fans. Augen auf bei der Häuserwahl!

Die Dauerleserin

 

Cover des Buches Oben in den Wäldern (ISBN: 9783406813818)
Maselis avatar

Rezension zu "Oben in den Wäldern" von Daniel Mason

Ein literarischer Hybrid, der seinem Potential nicht gerecht werden konnte
Maselivor 17 Tagen

überarbeite Rezension:

Das Buch konnte mich nicht überzeugen, da ich die verschiedenen Textsorten und die erzählten Geschichten in einem etwas chaotischen Zusammenhang fand.

Wenngleich das gelbe Haus mit seinen verschiedenen Bewohnern irgendwie als roter Faden gesehen werden kann, sind die einzelnen Geschichten zu unterschiedlich um daraus ein Gesamtprojekt ersehen zu können. Der Apfelbaum und die Apfelwiese, die zu Beginn eine große Rolle gespielt haben, verlieren im Laufe der Lektüre ihre Bedeutung, eine Änderung, die ich nicht ganz nachvollziehen kann. Anstelle des Baumes werden die neuen Besitzer des Hauses in den Mittelpunkt gerückt, und die werden mit der Zeit immer seltsamer. Einziger gemeinsamer Nenner sind die Morde, oder zumind. die Mordgedanken, die dann in einem Fall in Selbstmord gipfeln 

Diese psychische Wandlung des Romans war mir zu viel. Was mir hingegen anfänglich gut gefallen hat, waren die naturwissenschaftlichen Betrachtungen, doch auch hier geht es bald allzu bunt zu. 

Fazit

Ein Potpourri an Textformen und Geschichten, in denen ich mich nicht zurechtfand und die ich immer skurriler fand.

Gespräche aus der Community

Entdeckt zusammen mit Top-Experten einen aufregend neuen Zugang zu Saga und Serie. Das mittelalterliche Fantasy-Universum zeigt sich in neuem Licht, wenn man die Wissenschaft als passenden Schlüssel benutzt. Wir erfahren alles über Sprache, Geschichte, Psychologie und Klima der Sieben Königreiche.

734 BeiträgeVerlosung beendet
Spannungsjaegerins avatar
Letzter Beitrag von  Spannungsjaegerinvor einem Jahr

Vielen Dank für das Buch und das ich bei der Leserunde dabei sein durfte!

Meine Rezension kommt doch recht spät, aber ich hatte noch die Hoffnung, dass ich irgendwann in dem Buch weiterlese, aber leider war es einfach nicht das was ich erwartet habe und für mich hat das Lesen gerade durch den wissenschaftlichen Schwerpunkt einfach zu sehr an Reiz verloren, sodass ich die letzten Kapitel nicht mehr beendet habe...

Die Aufmachung hat mir aber sehr gefallen!

https://www.lovelybooks.de/autor/Jean--S%C3%A9bastien-Steyer-/Die-Wissenschaft-von-Game-of-Thrones-4975246902-w/rezension/10362315670/

Lest mit uns unser neues Buch "Glücksorte für Filmfans"! Darin stellen wir 80 Orte in ganz Deutschland und in Österreich und der Schweiz vor, die die Herzen von Film- und Serienfans höher schlagen lassen. Wir sind sehr gespannt, wie euch unser Buch gefällt. Der Droste Verlag verlost für die Leserunde 15 Exemplare.  

332 BeiträgeVerlosung beendet
Marco_Mewess avatar
Letzter Beitrag von  Marco_Mewesvor einem Jahr

😂

Bis 13.12.2015, 23:49 Uhr, verlose ich auf Facebook drei signierte und mit Widmung versehene Exemplare meines neuen Krimis "Mädchenröte" (Emons Verlag).

Geht einfach auf meine FB-Seite und seht, wie ihr gewinnen könnt: https://www.facebook.com/corneliushartzhh/
1 BeiträgeVerlosung beendet
Baerbel82s avatar
Letzter Beitrag von  Baerbel82vor 9 Jahren
Zum Glück habe ich das Buch anderweitig bekommen, denn bei FB bin ich nicht!

Zusätzliche Informationen

Cornelius Hartz wurde am 28. September 1973 in Lübeck (Deutschland) geboren.

Cornelius Hartz im Netz:

Community-Statistik

in 549 Bibliotheken

auf 88 Merkzettel

von 10 Leser*innen aktuell gelesen

von 3 Leser*innen gefolgt

Reihen des Autors

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks