Cornelius Hartz Mädchenröte

(18)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 15 Rezensionen
(14)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mädchenröte“ von Cornelius Hartz

Ein Toter liegt im Whirlpool eines Ferienhauses
im dänischen Henne Strand.
Das Opfer war der Chef eines pleitegegangenen
Windenergie-Unternehmens aus
Schleswig. Die Kommissarinnen Langenbrück
und Klatt ermitteln zusammen mit
ihrem dänischen Kollegen – aber der Fall
wird immer rätselhafter, je tiefer sie vordringen.
Zwar gibt es schon bald einen Verdächtigen
und ein Geständnis. Doch als in
der Schleswiger Innenstadt eine Bombe
explodiert, wird ihnen klar, dass sie noch
lange nicht am Ziel sind.

Hat Spaß gemacht und war spannend. Schöner regionaler Bezug mit super Kommissaren!

— claudeste

So muss ein Krimi sein. Spannend, zum Miträtseln, bodenständig und mit einem ordentlichen Schuss Humor!

— extremehappy

Firmenpleite und Morde - sehr gut verwebter Krimi mit Suchtpotential zum weiter lesen!

— Wildpony

nordischer Krimi mal anders, eine spannende Mordermittlung in Dänemark und Schleswig-Holstein.

— himmelspirat

Spannender Krimi aus Schleswig-Holstein...

— janaka

komplex, fesselnd und mit einer Prise Humor

— mrs-lucky

Der Autor wusste es sehr gut mit dem Spannungsbogen umzugehen. Gerade zum Schluss konnte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen.

— winterdream

Ich bin echt klasse unterhalten worden! Ein super Krimi mit viel Spannung, sympathischen Figuren in einem Rumdum-sorglos-Paket.

— FAMI_Anke

Zu wenig zugetraut – Unterhaltung auf mittlerem Niveau

— Lienz

Ein unterhaltsamer Krimi aus dem Norden Deutschlands mit Humor und vielen Verstrickungen.

— Gelsche

Stöbern in Krimi & Thriller

Dunkel Land

Ungewöhnliches und erfolgreiches Ermittlungsduo

Love2Play

Geister der Nacht

Spannung greifbar, tolle Story

Anni59

Flugangst 7A

Super spannend und einfach nur klasse! Mal wieder ein richtig toller Thriller von Sebastian Fitzek! Absolut zu empfehlen!

CorniHolmes

Untiefen

Eine mutige, unbeirrbare Heldin und eine mutige, unbeirrbare Schreibweise ergänzen sich zu einem außergewöhnlichen Debüt.

RubyKairo

In tiefen Schluchten

Leider ein enttäuschender Auftakt

Ginger1986

Nach dem Schweigen

streckenweise langatmig, aber tolle Wendungen

Rebecca1120

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Buchverlosung zu "Mädchenröte" von Cornelius Hartz

    Mädchenröte

    Cornelius_Hartz

    Bis 13.12.2015, 23:49 Uhr, verlose ich auf Facebook drei signierte und mit Widmung versehene Exemplare meines neuen Krimis "Mädchenröte" (Emons Verlag).

    Geht einfach auf meine FB-Seite und seht, wie ihr gewinnen könnt: https://www.facebook.com/corneliushartzhh/

    • 2
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213

    kubine

    01. November 2015 um 14:35
  • Cornelius Hartz - Mädechenröte

    Mädchenröte

    Melanie_M

    28. September 2015 um 13:23

    Cover: Das Cover zeigt ein mit Reet gedecktes rotes Haus mit weißen Fenstern. Im Hintergrund strahlend blauer Himmel. Der Buchtitel "Morgenröte" ist im oberen Drittel abgedruckt. Inhalt: In einer Ferienwohnung in Henne Strand, in der Ole Reichmann zusammen mit seiner Frau Sonja und deren gemeinsamen Tochter Janine Urlaub machen wollen, findet die kleine Janine eine Leiche im Whirlpool. Es handelt sich um Hans-Werner Siggendiek, dem eine Windradfirma namens "Njördwind" gehört. KK Lena Klatt und KHK Anke Langenbrück ermitteln in diesem Fall. Dabei wird die gesamte Familie "durchleuchtet" in der in der Vergangenheit "gebohrt". Schaffen es die beiden, den Mörder zu finden? Meinung / Sonstiges: Einen Schreibfehler habe ich auf Seite 97, 15. Zeile von oben entdeckt. Dort heißt es "Firm" anstatt "Firma". Das Buch war flüssig zu lesen und beinhaltete tolle Charaktere. Zum Ende hin wurde nochmals alles heftig durcheinander, was die Spannung noch verstärke. Das Buch ist absolut lesenswert.  5 Sterne!

    Mehr
  • Leserunde zu "Mädchenröte" von Cornelius Hartz

    Mädchenröte

    Cornelius_Hartz

    Liebe Lovelybooks-Community, im Juli erscheint im Emons-Verlag mein neuer Krimi, der diesmal im Norden Deutschlands und in Dänemark spielt.   Beschreibung: In einem Ferienhaus im dänischen Henne Strand liegt der Chef eines pleitegegangenen Windkraft-Unternehmens mit durchgeschnittener Kehle im Whirlpool. Viele haben ihn gehasst, entsprechend lang ist die Liste der Verdächtigen. Als in der Schleswiger Innenstadt eine Bombe explodiert, wird den Kommissarinnen Langenbrück und Klatt schlagartig klar, dass dieser Fall rätselhafter ist, als es zunächst schien. Intrigen, Morde und ein Attentat: Das neue weibliche Ermittlerteam aus Norddeutschland ermittelt zusammen mit einem Kollegen aus Dänemark in einem explosiven, grenzüberschreitenden Kriminalfall. Ich würde mich freuen, wenn ihr meinen Krimi mit mir lest. Dafür stellt uns der Verlag fünfzehn Freiexemplare zur Verfügung – wer schon eines hat, kann natürlich gerne ebenfalls mitmachen. Leider gibt es keine signierten Exemplare, da der Verlag die Bücher selbst verschickt. Die Bewerbungsfrist für ein Freiexemplar endet am Erscheinungstag, 20. August 2015. Beginn der Leserunde ist dann am 3. September. (Hoffentlich ist der Poststreik dann vorbei!)  Um euch für eines der Freiexemplare zu bewerben, müsst ihr nur eine Frage beantworten: Was macht Norddeutschland und Skandinavien zu einem so beliebten Schauplatz für Krimis?   Viele Grüße Cornelius Hartz   https://www.facebook.com/corneliushartzhh http://www.cornelius-hartz.de/ https://kapiteleinsblog.wordpress.com/ Termine/Lesungen: http://www.cornelius-hartz.de/termine.html "Cornelius Hartz schätzt offensichtlich die schwedische Schule, Kriminalfälle zu erzählen. Auf jeden Fall besitzt der Hamburger Autor ein feines Sprachgefühl." (Hamburger Abendblatt zu "Brook unter Räubern")

    Mehr
    • 334
  • Geld, Moral und Garotte

    Mädchenröte

    Lienz

    Ein Unternehmer wird mit einer Art Garotte erdrosselt. Zuvor ist sein Geschäftsführer offenbar mit dem Geld der Kunden verschwunden. Dann taucht er wieder auf. Tot. Allerdings erschossen. Verdächtig sind eine ganze Reihe Personen, von der zweiten, viel jüngeren Gattin bis hin zu aufgebrachten, vom Unternehmen geprellten Kunden. Kurz danach geht auch noch eine Bombe hoch, die für den bereits toten Unternehmer bestimmt war. Der Täter hat sich gestellt, ist aber doch nicht der wahre Täter. Familiengräuel kommen ans Licht. Lügen werden entlarvt. Und der wahre Täter ist eine Überraschung.   Es ist leicht, in den Krimi hinein zu kommen. Die Ermittlerin Anke Langenbrück ist sympathisch und kommt gut an. Das Szenario ist mysteriös, gibt Raum für Spekulationen. Auch legt Cornelius Hartz Fährten und gibt sich Mühe, den Leser zu überraschen. Großes Wissen muss der Leser nicht mitbringen, es wird alles erklärt. Zu ziehende Schlussfolgerungen werden serviert. Genau deswegen kam dieser Krimi bei mir nicht so besonders gut an: Ich fühle mich ziemlich unterfordert. Und weil die Hinweise für meinen Geschmack nicht raffiniert gestreut waren, erfüllt der Krimi meine Erwartungen in mittlerem Maß.   Drei Sterne. Wer sich unterhalten lassen will, ohne selbst viel mitdenken zu wollen, der ist mit diesem Krimi perfekt bedient.

    Mehr
    • 3
  • Spannender Krimi aus Schleswig-Holstein

    Mädchenröte

    janaka

    20. September 2015 um 18:56

    Das fängt ja gut an, Familie Reichmann freut sich auf ihren Urlaub im dänischen Henne Strand. Im Urlaubsort angekommen, wird gleich das ganze Haus inspiziert. Tochter Janine kommt dann aufgeregt mit den Worten angerannt "Papa, da badet einer. In Himbeerbrause!". Kein guter Start für einen Urlaub und kein gutes Ende für Hans-Werner Siggendiek, Chef eines Windkraft-Unternehmen, das pleite gegangen ist. Die Schleswiger Kommissarinnen Anke Langenbrück und Lena Klatt ermitteln zusammen mit ihrem dänischen Kollegen Torkild Kjeld Møllersen. Schnell wird klar, dass Siggendiek viele Feinde hatte, trotzdem ist der Fall sehr undurchsichtig. Dann geht eine Bombe in der Schleswiger Innenstadt hoch, wer steckt dahinter? Ist das Motiv in dem pleite gegangenen Betrieb oder eher im privaten Umfeld des Toten zu suchen? "Mädchenröte" ist mein erster Krimi des Autors Cornelius Hartz und er hat mir gut gefallen. Der Schreibstil ist flüssig und spannend. Sätze wie S. 16 "Man konnte das Meer bereits ganz deutlich hören, riechen und schmecken." bewirken bei mir, dass mein Kopfkino startet und ich das Meer in Henne Strand genau sehen kann. Was aber auch daran liegt, dass ich einen Teil der Nordseeküste von Dänemark ganz gut kenne und liebe. Das norddeutsche Feeling kommt bei diesem Krimi gut rüber und ich habe meine Heimat erkannt. Die Spannung wird am Anfang gut aufgebaut und auch die ganze Zeit über gut gehalten. Die Charaktere sind gut gewählt, gerade Torkild ist so ein typischer Däne, ihn kann nichts so schnell aus der Ruhe bringen. Bei Anke bin ich etwas zwiespältig, ihre privaten Probleme waren mich manchmal etwas zu viel. Trotzdem mag ich dieses Ermittlerteam und ich werde auch ihren nächsten Fall lesen. Fazit: Spannender Krimi aus Schleswig-Holstein, den man einfach lesen muss!

    Mehr
  • Firmenpleite und Morde... sehr gut verwebter Krimi mit Suchtpotential

    Mädchenröte

    Wildpony

    18. September 2015 um 09:57

    Mädchenröte  -  Cornelius Hartz Kurzbeschreibung Amazon: In einem Ferienhaus im dänischen Henne Strand liegt der Chef eines pleitegegangenen Windkraft-Unternehmens erdrosselt im Whirlpool. Viele haben ihn gehasst, entsprechend lang ist die Liste der Verdächtigen. Als in der Schleswiger Innenstadt eine Bombe explodiert, wird den Kommissarinnen Langenbrück und Klatt schlagartig klar, dass dieser Fall rätselhafter ist, als es zunächst schien. Mein Leseeindruck: Wieder ein toller und super spannender Krimi von Cornelius Hartz, den ich bereits von seinen top "Brook-Krimis" her kenne. Mit großer Vorfreude bin ich daher an Mädchenröte herangegangen und ich war sofort wieder als Leser total gefesselt. Mir gefällt an Cornelius Hartz Schreibstil die kurzen direkten Sätze so gut. Ebenso sind die Kapitel kurz und spannend gehalten, das man sofort weiter lesen möchte. Noch ein Kapitel und dann noch eins.... Die Protagonisten wie z.B. Anke und ihr dänischer Kollege Torkild waren mir sehr sympatisch. Anke ist für mich eine sehr taffe Frau, die die Trennung von ihrem Mann erst verarbeiten muss, der sie gegen ein "jüngeres Modell" ausgetauscht hat, die aber ihren Beruf sehr genau und wichtig nimmt. Daher verfolgt sie auch alle Spuren und gemeinsam löst das Team dann die Fälle. Denn bei einem Todesfall bleibt es ja nicht und vieles ist sehr geheimnisvoll miteinander verwoben. Zuviel möchte ich jetzt natürlich nicht verraten. Fazit: Ein toller, sehr spannender Krimi des Autors, der mich schon mehrfach von seinem Können überzeugen konnte. Für alle Krimifans ein Buch mit Suchtpotential zum weiter lesen und mit einer großen Sogwirkung. Sehr spannend! Von mir gibt es wieder 5 Sterne und eine große Leseempfehlung!

    Mehr
  • Mädchenröte

    Mädchenröte

    Ayda

    Klappentext: In einem Ferienhaus im dänischen Henne Strand liegt der Chef eines pleitegegangenen Windkraft-Unternehmens erdrosselt im Whirlpool. Viele haben ihn gehasst, entsprechend lang ist die Liste der Verdächtigen. Als in der Schleswiger Innenstadt eine Bombe explodiert, wird den Kommissarinnen Langenbrück und Klatt schlagartig klar, dass dieser Fall rätselhafter ist, als es zunächst schien. Meine Meinung: "Mädchenröte" ist das erste Buch,welches ich von dem sympathischen Autor Cornelius Hartz gelesen habe und definitiv nicht das Letzte. Da ich die Regionalkrimis aus dem emons-Verlag unheimlich gerne lese,hatte mich auch dieser Krimi vom Klappentext angesprochen und ich wurde nicht enntäuscht. Der Schreibstil ist flüssig und spannend zu lesen. Auch die beiden Komissarinnen Anke Langenbrück und Lena Klatt fand ich sehr sympathisch,vor allem Anke fand ich einfach sehr cool,trotz privater Problemlagen zieht sie ihren Job straight durch! Man ist sofort in der Story und kaum hat man angefangen zu lesen, gibt es auch schon einen Toten. Die Kapitel sind in sehr angenehmer Länge und enden immer spannend,so dass man weiter lesen möchte. Andauernd passiert etwas und es tauchen immer mehr Verdächtige auf und man weiß garnicht in welche Richtung der Fall geht. Hinzu kommt auch das Regionalfeeling aus Schleswig hoch,wobei ich mir hier ein Tuck mehr Beschreibungen der Örtlichkeiten gewünscht hätte :) Das Ganze endet das in einem spannenden und bedrückenden Showdown. Der Autor konnte mis zum Ende den Spannungsbogen erhaltebn und mich immer wieder auf ein falsche Fährte zu locken. Wie viele Krimis hat auch dieser ein Thema aus dem Leben gegriffen und einem wieder vor Augen geführt, wie stark das Böse doch im Menschen verankert ist. Trotz ernstem Thema gab es auch Momente,ich denen immer wieder Situationskomik eingebaut wurde,das finde ich immer gut,man muss auch mal in einem Krimi zwischendruch lachen dürfen. Ich würde mich auf jeden Fall freuen einen neuen Fall der zwei Kommissarinnen zu lesen und vergebe für Mädchenröte gerne 5 Sterne:) Autor: Cornelius Hartz, 1973 in Lübeck geboren, lebt seit der Schulzeit in Hamburg. Er arbeitet als freier Übersetzer, Lektor und Autor und ist nebenbei Betreuer des Literaturlabors Wolfenbüttel. Er hat mehrere Romane und Sachbücher veröffentlicht, die sich immer wieder mit den Themen Tod und Verbrechen beschäftigen. www.cornelius-hartz.de (Quelle:www.emons-verlag.de)

    Mehr
    • 2

    yari

    16. September 2015 um 13:11
  • Mädchenröte von Cornelius Hartz [Rezension]

    Mädchenröte

    himmelspirat

    11. September 2015 um 13:26

    Vor über einem Jahr habe ich zuletzt einen Krimi von Cornelius Hartz gelesen. Daher freut es mich um so mehr, das nun ein neuer erschienen ist, den ich natürlich sofort nach erscheinen lesen "mußte". ·Titel: Mädchenröte ·Autor: Cornelius Hartz ·Verlag:Emons ·Erscheinungsdatum: 20. August 2015 ·Format: Softcover ·Umfang: 238Seiten ·ISBN: 9783954516841 ·Preis: 9,90 € ·eBook: 8,49€ ·zum Buch beim Verlag Ob man den Krimi als Regionalkrimi oder Skandinavienkrimi einstufen mag, bleibt jedem Leser selbst überlassen, mir zumindest gefällt der Handlungsort Schleswig-Holstein und Dänemark: In einem Ferienhaus im dänischen Henne Strand liegt der Chef eines pleitegegangenen Windkraft-Unternehmens erdrosselt im Whirlpool. Viele haben ihn gehasst, entsprechend lang ist die Liste der Verdächtigen. Als in der Schleswiger Innenstadt eine Bombe explodiert, wird den Kommissarinnen Langenbrück und Klatt schlagartig klar, dass dieser Fall rätselhafter ist, als es zunächst schien. Da ich die beiden Krimis mit Kommissar Brook von Cornelius Hartz schon gelesen hatte, war für mich sofort klar, dass ich auch Mädchenröte lesen muss. Der Klappentext klang interessant und es hat mich einen sehr langen Leseabend gekostet, da ich das Buch einfach in einem Rutsch durchlesen musste. Das ist immer das Problem bei relativ dünnen Büchern, die auch noch spannend sind. Durchlesen oder doch genügend Schlaf bekommen. Schon von Beginn an springt der Leser gleich in die Geschichte rein, da auf den ersten Seiten der Tote Siggendiek gefunden wird. Allein die Anreise der Familie und deren Charakterisierung ruft einiges an Schmunzeln hervor, so dass das Auffinden des Toten nicht so düster ist. Da der Tote als Scheffe eines insolventen Unternehmens ist, bei dem viele Kleinanleger Geld verloren haben, ist die Auswahl der Feinde entsprechend groß. Gefunden wurde der Tote in Dänemarkt, damit ist natürlich die dänsiche Polizeit zuständig. Doch Ruckzug sind die deutschen Ermittlerinnen (in deren Zuständigkeitsbereicht der Tote Siggendiek gelebt hatte) mit einbezogen und übernehmen die Ermittlungen. Dies ging mir ein wenig zu schnell, gibt doch ansonsten immer ein Zuständigkeitsgerangel und hier funktioniert es sofort reibungslos und ohne, das sich das LKA oder BKA einmischt, da es ja grenzübergreifend ist. Die Ermittlerinnen Lena Klatt und Anke Langenbrück sind ein Gespann von sehr unterschiedlichen Charakteren, wobei Lena Klatt im Vergleich zu Anke Langenbrück sehr blass blieb. Die Handlung ist erstaunlich. Kaum habe ich als Leser eine Idee, wo es lang gehen könnte, kommen neue Tatsachen ans Licht, die jede Idee, wer den Mord begangen haben könnte über den Haufen werfen. So schafft Cornelius Hartz es mal wieder die die Geschichte spannend bis zum Schluß zu halten. Mein Fazit, ein kurzweiliger Krimi, den ich bedenkenlos weiterempfehlen kann. Und ergänzend zur Information: Mädchenröte ist eine traditionelle Schleswig-Holsteiner Süßspeise aus Johannisbeersaft und Eischnee. Zur Zubereitung wird zunächst Eiweiß in einer gekühlten Schüssel zu Eischnee geschlagen und unter weiterem Schlagen der Saft von roten Johannisbeeren (oder roten und schwarzen Johannisbeeren) gemischt und Zucker hinzugegeben bis eine feinschaumige Creme entsteht. Dann wird eingeweichte Gelatine bei mäßiger Hitze in etwas Johannisbeersaft aufgelöst und unter die Masse gehoben. Schließlich wird sie einige Stunden gut gekühlt bis sie steif geworden ist. Serviert wird Mädchenröte mit Vanillesauce oder Englischer Creme. In einer Variante wird nur der Saft von schwarzen Johannisbeeren verwendet und keine Gelatine hinzugefügt. Diese Form der Mädchenröte ergibt einen weichen, cremigen Schaum und muss direkt nach der Zubereitung gegessen werden, da sich der Saft nach einiger Zeit wieder absetzt. (Quelle: Wikipedia.de) http://leserattenhoehle.blogspot.de/2015/09/madchenrote-von-cornelius-hartz.html

    Mehr
  • komplex, fesselnd und mit einer Prise Humor

    Mädchenröte

    mrs-lucky

    08. September 2015 um 15:22

    „Mädchenröte“ ist bereits der dritte Krimi von Cornelius Hartz, den ich gelesen habe, und genau wie die beiden Bände um den Hamburger Kommissar Brook hat mich auch dieser wieder ausgesprochen gut unterhalten. Der Kriminalfall ist komplex aufgebaut, wendungsreich und dazu wie gewohnt mit einer guten Prise Humor gewürzt. Die Charaktere wirken lebensnah und liebenswert mit ihren kleinen Macken.Diesmal sind zwei weibliche Kommissarinnen aus Schleswig mit einem vertrackten Fall betraut. Der Mordfall ereignete sich zwar in dem beliebten dänischen Ferienörtchen Hennestrand, da der Tote sich als ein bekannter Unternehmer aus Schleswig entpuppt, informiert die dänische Polizei schnell die deutschen Kollegen. Anke Langenbrück steckt nach der Trennung von ihrem Mann gerade in Umzugsstress, als sie der Ruf aus Dänemark erreicht. Das Opfer, Hans-Jürgen Siggediek ist in Schleswig und Umgebung ein bekannter Mann, nachdem seine Investmentfirma Njördwind gerade in die Insolvenz gehen musste. Ein Geschäftsführer der Njördwind hat sich mit veruntreutem Geld abgesetzt und zahlreiche Anleger somit um ihr Geld betrogen. Es gibt also genügend Leute im Umfeld Siggendieks, die nicht gut auf ihn zu sprechen ist, was auch zahlreiche Drohbriefe belegen. Aber wer von ihnen ist zu einem Mord in der Lage? Die Indizienlage ist dünn, die dänischen Kollegen tragen kaum hilfreiche Erkenntnisse bei, ein frühzeitiges Geständnis stiftet eher weitere Verwirrung, als zur Lösung des Falls beizutragen, und es bleibt nicht bei einem Mordfall.Dieser Krimi ist mit 238 Seiten eher kurz, dafür sitzt jedes Detail, er überzeugt mit seiner feinen Sprache und einem sympathischen Ermittlerteam. Anke Langenbrück steht mit ihren Privatleben etwas mehr im Vordergrund als ihre Kollegin Lena Klatt, gerade aufgrund ihrer Alltagsprobleme, die ab und an etwas aus der Bahn werfen, erscheint sie menschlich und glaubhaft.Trotz der teils dramatischen Entwicklungen des Krimis, wirkt die Geschichte nie abgehoben oder unglaubwürdig, sie wird durch kleine menschliche Szenen, die dem Leser ein Schmunzeln entlocken, quasi geerdet. Die Bücher von Cornelius Hartz aus dem Emons Verlag sind in meinen Augen für Liebhaber von feinsinnigen Krimis auf jeden Fall eine Empfehlung wert.

    Mehr
  • Mädchenröte – ein Mord als Dessert

    Mädchenröte

    AngiF

    Familie Reichmann aus Hannover möchte die Herbstferien in einem Ferienhaus in Varde in Dänemark verbringen, alles soll in dieser Woche schön, exklusiv und ein wenig luxuriös sein. So zumindest hat es Ole Reichmann für sich und seine Familie geplant. Doch es soll anders kommen, denn die vierjährige Tochter Janine findet im Whirlpool eine Leiche. Welch ein Schock für die Familie! Da es sich bei dem Toten um einen Bürger Schleswigs handelt, schaltet die dänische Polizei die deutschen Kollegen ein. Diese erkennen mit einem Blick, um wen es sich bei dem Toten handelt: Hans-Werner Siggendiek, Geschäftsführer der Windkraftanlagen Njördwind, wurde mit einem Drahtgestell stranguliert und somit ermordet. Die so zusammengewürfelten Teams beginnen mit ihrer Arbeit. Da die Njördwind gerade mit sieben Millionen Euro in den Konkurs gegangen ist, finden sich baldigst Verdächtige aus dem Umkreis von ehemaligen Anlegern, die in die Windkraftanlage investiert hatten, und nun aufgebracht ihr Geld zurückfordern und einen Schuldigen suchen und den in Siggendiek gefunden zu haben glauben. Mit „Mädchenröte“ ist dem Autor Cornelius Hartz ein kleines Glanzstück gelungen, ein Heimat-Krimi aus dem Norden Deutschlands. Sein Gemischtes Doppel, nämlich sein Schleswiger Team in Zusammenarbeit mit den dänischen Kollegen fungieren zu lassen, macht seinen Kriminalroman noch einmal spannender und lässt die Unterschiede zwischen der Arbeitsweise, dem technischen Equipment und der Charaktere beider Teams deutlich werden. Sein Schreibstil ist flüssig, leicht lesbar und unterhaltend. Mit seiner Kriminalkommissarin Anke Langenbrück hat der Autor eine Protagonistin erschaffen, die mir schnell ans Herz gewachsen ist. Selbst angeschlagen versucht sie den Fall zu lösen und arbeitet mit ihrem Team, trotz ihrer persönlichen Schwierigkeiten, die sie so ganz nebenbei zu verkraften hat, verbissen und mit eingebenden Geistesblitzen hart an der Aufdeckung des Falles. Dem Buch vergebe ich verdientermaßen fünf von fünf möglichen Sternen. Gerne möchte ich den Krimi weiter empfehlen, an natürlich zum einen Leser, die den Norden ihre Heimat nennen, doch ebenso an Leser aus dem restlichen deutschsprachigen Raum, eben jene, die die Besonderheiten und Eigenarten von uns Norddeutschen kennen lernen möchten und einen qualitativ hochwertigen Kriminalroman mit ehrlicher Polizeiarbeit zu schätzen wissen.

    Mehr
    • 3

    AngiF

    08. September 2015 um 08:48
  • Unterhaltsamer Kriminalroman aus dem hohen Norden

    Mädchenröte

    Gelsche

    07. September 2015 um 16:47

    Der Chef eines pleite gegangenen Windkraft-Unternehmens wird ermordet. Es gibt viele die ein Motiv hätten. Insolvenzgeschädigte mit Bombenwut, Geldgeier ? Der Fall scheint sich schnell zu klären, aber plötzlich geschehen noch mehr Morde. Wo ist das viele Geld abgeblieben, oder gibt es vielleicht ein ganz anderes Motiv? Die Kommissarinnen Langenbrück und Klatt geraten bei ihren Ermittlungen immer tiefer in die Vergangenheit aller Beteiligten. Der Kriminalroman von Cornelius Hartz ist spannend und unterhaltsam. Er versteht es Humor mit kriminalistischem Inhalten zu verbinden und die Geschichte bis zum Schluss spannend zu halten.

    Mehr
  • Guter Krimi

    Mädchenröte

    winterdream

    07. September 2015 um 15:54

    Beschreibung/Inhalt: In einem Ferienhaus im dänischen Henne Strand liegt der Chef eines pleitegegangenen Windkraft-Unternehmens mit durchgeschnittener Kehle im Whirlpool. Viele haben ihn gehasst, entsprechend lang ist die Liste der Verdächtigen. Als in der Schleswiger Innenstadt eine Bombe explodiert, wird den Kommissarinnen Langenbrück und Klatt schlagartig klar, dass dieser Fall rätselhafter ist, als es zunächst schien.   Cover: Das Cover hat mir gut gefallen. Es passt gut zum Titel und Inhalt des Buches.   Mein Fazit: Mir hat das Buch ganz gut gefallen. Ich konnte mich gut in die Geschichte und in die Charaktere hineinversetzen und auch bis zum Schluss wusste ich nicht genau, wer der Täter wohl sein könnte. Der Autor wusste es sehr gut mit dem Spannungsbogen umzugehen. Gerade zum Schluss konnte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Ich wollte unbedingt wissen, wie der Fall jetzt ausgeht. Und das ist schon sehr gut gelungen. Der Leser muss zwar nicht großartig viel dabei miträtseln, da alles doch recht haarklein beschrieben wird, aber ich finde, es ist ein guter Krimi, den man schön auf dem Sofa, gerade zu der jetzt kommenden Herbst-Jahreszeit, lesen kann. Ich vergebe hier gerne 4 von 5 Punkten.

    Mehr
  • Ein super Buch für spannende Nachmittage

    Mädchenröte

    FAMI_Anke

    07. September 2015 um 15:43

    Hab mich gefreut an dem Tag, an dem ich die Mail bekam, dass ich die Glückliche bin, die ein Leseexemplar gewonnen hat. Ich habe jeden Tag in den Briefkasten geschaut und meine Nachbarn verrückt gemacht, warum denn noch keiner ein Paket für mich bekommen hat. Ich war so gespannt auf das Werk von Cornelius Hartz und ich sollte auch nicht enttäuscht werden. Eine Familie fährt in den lang herbeigesehnten Urlaub nach Dänemark an den Henne Strand. Der Vater ist genervt vom vielen Auto fahren und freut sich eigentlich nur noch auf das Bad im ferienhauseigenen Whirlpool. Doch dazu kommt er leider nicht. Denn vorher entdeckt das Töchterchen, dass eben genau der schon besetzt ist. Ein Toter liegt darin. Jedoch ist es nicht irgendein Toter, sondern der Chef eines pleitegegangenen Windkraft-Unternehmens. Jetzt sind die Fähigkeiten von Anke Langenbrück und Lena Klatt gefragt. Denn dieser Chef hatte mehr als nur einen Neider. "Ein Krimi, der über die Grenzen geht" bewahrheitet sich hier voll und ganz. "Mädchenröte" von Cornelius Hartz ist kein Krimi mit viel Gemetzel und Mord und Totschlag. Muss er auch gar nicht, braucht er auch gar nicht. Alles in allem stimmt er von vorne bis hinten. Die Figuren sind sympathisch, die eine oder andere Tat glaubt man ohne Zweifel. Die Handlung lässt an Spannung nie nach und ich hab mich zu keiner Zeit gelangweilt. Mit dem Schluss habe ich ehrlich gesagt gar nicht gerechnet und war deshalb umso erfreuter. Der Roman hat mir sehr gut gefallen und ich werde ihn vielen Lesern empfehlen. Mehr habe ich im Moment leider auch nicht zu sagen. Es gibt nichts negatives zu bemerken. Ich bin super unterhalten worden, alles hat gestimmt und für laue Sommernachtsnächte im Garten oder am Strand ist dieser Roman genau der Richtige. Doch...eines kann ich vielleicht noch sagen: Bitte unbedingt lesen! Ein super Roman.

    Mehr
  • Anke und Lena, auch die neuen Ermittler machen Fahrt

    Mädchenröte

    Antek

    Cornelius Hartz hat mich bereits mit seinen zwei Krimis um Kommissar Brook aufs Beste unterhalten und deshalb habe ich mich sehr auch den neuen Krimi gefreut. Anfangs war ich fast schon etwas enttäuscht, dass es nicht mit dem bekannten Brook weiter geht, aber auch mit Anke und Lena als Ermittlerteam hat er mich ganz hervorragend gut unterhalten. Endlich Urlaub, ein Gedanke, der wohl jeden freut. Aber als Familie Reichmann nach mehrstündiger Fahrt in Henne Strand ankommt und das Luxus Ferienhaus beziehen will, bekommt die Urlaubslaune erst einmal einen gehörigen Dämpfer. Im hauseigenen Whirlpool liegt eine männliche Leiche, erdrosselt und ausgeblutet. Bei dem Toten handelt es sich um Sieggendieck, den Chef eines bekannten Windkraft-Unternehmens. Der dänische Kollege Torkild fordert Anke und Lena an, da Sieggendiek schließlich aus Schleswig stammt und hier in Henne Strand nur Urlaub gemacht hat. So froh Torkild wohl wäre, wenn die deutschen Behörden den Fall übernehmen, so wenig passt es Anke in den Kram, denn sie ist gerade mitten im Umzugs- und Scheidungsstress. Sieggendieck hatte durch die Firmenpleite mehr als genug Gegner, schließlich hat hier nicht nur ein Anleger viel Geld verloren, womöglich gibt es auch noch andere Motive, arbeitsintensive Ermittlungen stehen an. Der Fall geht sofort spannend mit dem Leichenfund los, wobei es der Autor tatsächlich geschafft hat, mich zum ersten Mal in dieser Situation sogar schmunzeln zu lassen. Die Spannung wird während des ganzen Krimis durch zahlreiche Verstrickungen, häppchenweise Aufklärung und stete neue Fährten durchgehend aufrecht erhalten. Ich war wirklich viel am Grübeln und Rätseln. Weniges hat sich vielleicht so entwickelt, wie ich es erwartet habe, aber ehrlich, so wenig Plan, wer der Mörder sein könnte, hatte ich selten und das bis ganz zum Schluss. Und hier springt nicht plötzlich ein völlig unbekannter Mörder irgendwoher aus dem Gebüsch, sondern der Autor hat mich einfach so gut aufs Glatteis geführt. Die Charaktere sind genial gezeichnet. Während Brook ja eher der Unnahbare war, bekommt man es hier mit etwas anderen Ermittlern zu tun. Anke ist mir von Anfang an sehr sympathisch gewesen, sie ist eine Frau Mitte 50, die mit beiden Beinen im Leben steht und vor allem sehr natürlich ist. Dass sie auch kleine Schwächen zeigt, macht sie sehr menschlich und ich bin wirklich gerne mit ihr ermitteln gegangen. Auch ihre Kollegin Lena gefällt mir. Sie sagt zwar immer genau das was sie denkt, was vielleicht nicht immer ganz schmeichelhaft sein mag, aber sie ist ehrlich und man kann auf sie zählen und das ist ja was zählt. Mark, der den beiden zuarbeitet, hat es bei mir verscherzt, aber man muss ja nicht alle mögen. Schmunzeln konnte ich dafür stets über Torkild, den dänischen Kollegen, der mit Sicherheit die tiefen Teller auch nicht erfunden hat und dies auch immer wieder mit Ermittlungspannen demonstriert. Aber auch die kleinen Rollen sind toll besetzt. Die Ehefrau Tanja, eine Dramaqueen schlechthin, spielt ihre Rolle mehr als gut. Ganz besonders ins Herz habe ich auch die kleine Janine Reichmann geschlossen. Sie hat den Toten gefunden, aber die ganze Situation glücklicherweise nicht realisiert. Ich liebe den Sprachstil von Cornelius Hartz einfach. Es geht sofort spannend los, kurze knappe Kapitel und häufige Szenenwechsel machen unglaublich Fahrt. Man kann das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Seine pointierte Ausdrucksweise, seine treffenden Vergleiche und auch sein Gespür für die genau passende Prise Humor machen das Lesen zum Genuss. Hoffentlich gibt es bald einen neuen Fall, für Brook oder für Anke und Lena, mir ganz egal, nur Nachschub muss sein!  Begeisterte 5 Sterne

    Mehr
    • 3

    Lienz

    06. September 2015 um 13:39
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks